pik receptek - Vegetáriánus receptek

pik receptek

Mit eszik a Világ? Ha nem eszik... ÚJ! egészségtudatos vegetáriánus, vegán RECEPTKÖNYV a piacon

tegnapelőtt Zöld Avocado 

Mit eszik a Világ? Ha nem eszik... ÚJ! egészségtudatos vegetáriánus, vegán RECEPTKÖNYV a piacon Körülbelül 1 évvel ezelőtt egy barátnőm apukája, akit akkor láttam életemben először, teljesen rezzenéstelen arccal megkérdezte tőlem, hogy miért nem írok könyvet? Én egyből kinevettem és különböző kifogások hosszas tárházát vonultattam fel pár perc alatt. De aztán ez az egyszerű, körítésmentes, és direkt kérdés befészkelte magát az agyamba. Biztosan ismeritek ezt az érzést. Nap, mint nap emberek sokaságától kapunk több száz kérdést, amire hol válaszolunk, hol nem. A kérdések jönnek-mennek. Aztán ritkán, de néha előfordul, hogy kapunk egy kérdést, ami velünk marad. Amit hazaviszünk a fejünkben. Amit többször megrágunk, megpróbálunk magunknak kimagyarázni, keressük a kifogásokat, de legbelül mélyen érezzük, hogy valamit elindított bennünk az a kérdés. A tagadásból hárítás lesz, majd megbékélés a gondolattal, ezután átkerül a "miért is ne?" kategóráiba, míg végül elfogadás és újabb terv lesz belőle! Egy egyszerűnek tűnő kérdés a semmiből, egy idegentől, ami végül megváltoztatja az életünket! :-)  Most 1 évvel később büszkén és boldogan mutathatom be nektek a MIT ESZIK A VILÁG? Ha nem eszik... című könyvet. Életem első könyve, de annyira megszerettem közben az írást, és olyan sokmindent megtanultam magamról, hogy a "helyemen vagyok" érzés megtalált, úgyhogy fejben már készül a folytatás... Az eddigi visszajelzések alapján, ti is szívesen olvassátok soraimat, és készítitek el családotok számára a recepteket.   Aki ismer, tudja, hogy két nagy szerelmem van (természetesen a férjem után), ami olyan tipikusan Szonjás. Az egyik a vendégvárás (finom ételek készítése másoknak), a másik az utazás. Bármikor bárhová! ;-) Ismerkedni a Világgal, az ismeretlen kultúrákkal, az idegen tájakkal, az új ételekkel és ízekkel. Felfedezni, tanulni, fejlődni! Amióta az eszemet tudom, minden szabadon elkölthető pénzemet utazásra fordítottam. Nem érdekelnek a drága ruhák, a márkás műszaki cikkek, nem gyűjtök az otthonomba felesleges tárgyakat, de annál több élményt és kalandot a Világ körül! Bármikor készen állok új országba költözni, hogy egy kis időre közelről szemlélhessem a helyi kultúrát és szokásokat. Már számtalan országban jártam, de még mindig úgy gondolom, Magyarország a legszebb ország. Csodálatos földrajzi fekvéssel és éghajlattal, rendkívül gazdag látnivalókkal és programlehetőségekkel, miközben finom, helyi zöldségekből és gyümölcsökből készült ételekkel táplálkozhatunk. Most egy kis ideig még Világot járunk, aztán egy nap majd erősebb, teljesebb és jobb emberként "haza" érek. Már tisztelni fogom azt, akit addig nem tiszteltem, és hálás leszek mindazért, ami előtte természetes volt.  "A világ egy könyv, és akik nem utaznak, csak egy oldalt olvasnak belőle!" /­­Aurelius Augustinus/­­  Így tehát mi is lehetne más a könyv témája, mint az utazás és a finom ételek? ;-) Egészségtudatos receptek és izgalmas útikalandok várnak a könyv 284 oldalán keresztül. Mindezek mellett hasznos egészségmegőrző tippek és konyhai trükkök, TOP10 listák, interjúk, színes képek, rengeteg humoros köntösben tálalt inrformáció, és 170 vegetáriánus recept várja a kedves olvasót.  A RECEPTEKRŐL, ALAPANYAGOKRÓL A receptek válogatásakor azt tartottam szem előtt, hogy minél többféle olyan alapanyagot betudjak mutatni nektek, melyek nem feltétlenül tartoznak egy hagyományos magyar konyha bevásárlólistájára, pedig ma már könnyedén elérhetőek egy-egy online webáruház, vagy nagyobb egészségtudatos szupermarket kínálatából, de a városi bioboltok polcain biztosan megtaláljuk. (Nagy szeretettel és lelkesedéssel ajánlom a magyar online webáruházakat, melyek nemcsak, hogy 24 órás nyitvatartással rendelkeznek, de még cipekednünk sem kell, hisz az ajtónkig szállítják a nehéz lisztet és cukrot.) Alapanyagok, melyek a természetben is megtalálhatóak és több millió ember fogyasztja őket nap, mint nap a Világ más-más pontjain, már több ezer éve. Ilyen például a rizs helyett fogyasztható szuperegészséges quinoa vagy hajdina. Az édesburgonya is egyre népszerűbb a magyar piacokon, és a tavaszi epres-rebarbarás sütemény költemények is egyre több konyhatündér számára kötelező ízkombináció. Nem is szeretném felsorolni azt a több száz zöldséget, gyümölcsöt, magot, gabonát, melyek főszereplői a MIT ESZIK A VILÁG? Ha nem eszik... c. könyvnek. A könyv nemzetközi recepteket tartalmaz, magyar ízlelőbimbóval ellátott szerzőtől, európai vásárlási lehetőségekkel.  Az egészségtudatosság mellett az ételintoleranciákra is figyeltem a könyv készítése során, így minden receptnél fel van tüntetve, hogy milyen "mentes" az étel. MIT JELENT A CÍM? A ,,MIT ESZIK A VILÁG?, azért született meg, hogy nemzetközi tapasztalataim és tanulmányaim alapján megválaszoljam azokat a gyakran nekem szegezett kérdéseket, melyek valahogy így hangoznak.  ,,És akkor mit eszel?  ,,Mit eszel, ha nem eszel húst?  ,,Mit eszel, ha nem eszel glutént?  ,,Mit eszel, ha nem eszel laktózt? ,,Mit eszel, ha nem eszel tojást? ,,Mit eszel, ha nem eszel állati eredetű ételt?  ,,Mi az, hogy nyers vegán étkezés?  ,,Milyen süteményt eszel, ha nem eszel finomított kristálycukrot?  ,,Hogyan tudod elkerülni ezeket az alapanyagokat?  ,,Hogyan tudsz így jóllakni?  Ebben a könyvben nem arra keresem a választ, hogy miért legyen valaki vegetáriánus vagy vegán, vagy miért kerüljük a glutént, a laktózt, a finomított kristálycukrot akkor is, ha nem vagyunk orvosilag diagnosztizáltételallergiások. Lehetőségeket, ötleteket mutatok meg nektek, melyek segítségével sokkal színesebben és változatosabban fogyaszthatjuk a természet adta táplálékokat, alapanyagokat a konyhánkban. Vegetáriánus és vegán ételek mindenkinek! A húsevők is szoktak desszerteket, kifőtt tésztákat, gabonákat fogyasztani és a reggeli sem feltétlenül tartalmaz húst. ;-) Nem volt célom kifejezetten gyerekeknek készült ételeket megmutatni, de az eddigi visszajelzések alapján a gyermekek is nagyon szeretik a könyvet. Az utazós élmények, a privát világjárós képek, egyfajta "mesekönyv" hangulatot is árasztanak, így a gyerekek izgatottan várják, hogy mi történik velünk utazásaink során. Számtalan kérdéssel bombázva eközben az anyukákat! :-) (Kedves anyukák, akik már boldog MIT ESZIK A VILÁG? könyv tulajdonosok, ők számoltak be nekem ezekről a nem várt reakciókról.)  A KÖNYVRŐL SZÁMOKBAN...  170 db vegetáriánus, 165 db gluténmentes, 160 db laktózmentes,  155 db tojásmentes,  140 db vegán, 45 db nyers vegán recept. 200 féle alapanyag 500 db színes fotó 4 kontinens 25 ország TOP10 listák 6 db interjú 80 db konyhai tipp  A könyv első könyvbemutatója Dublinban volt, mivel jelenleg Írországban töltöm hétköznapjaimat. Azóta is nagy siker az írországi magyarok körében ez az izgalmas és információban gazdag, csodaszép könyv. Keménykötés, nagy méret, 284 oldal, színes fotók, könnyedén elkészíthető receptek és tálalási technikák, valós útikalandok. Gyertek! Együk körbe együtt a Világot! ;-)  HASZNOS INFORMÁCIÓK A VÁSÁRLÁSHOZ A könyv ára: 5.995 Ft (+ postaköltség) vagy 20 euró (+postaköltség).  A fizetés banki átutalással történik. Személyes átvételi lehetőség jelenleg az alábbi városokban elérhető: - Dublin, Írország - Luzern, Svájc - Ajka, Magyarország - Győr, Magyarország - Mosonmagyaróvár, Magyarország - Sopron, Magyarország - Budapest, Magyarország  - A lista folyamatosan bővül.  Könyvesboltokban a könyv nem lesz elérhető! Online értékesítés keretein belül kerül forgalomba, az írországi Avocado Foodship Limited kiadón keresztül.  A Világ bármely pontjára eljuttajuk a könyvet postai és csomagküldő szolgáltatások segítségével. Tudom milyen nehéz magyar nyelvű könyvhöz jutni külföldi országban. Én magam is külföldön élő magyar vagyok hosszú évek óta, mialatt több országban is éltem és utaztam már.  Ha szeretnél könyvet rendelni vagy kérdéseidre szeretnél választ kapni, szeretetettel állok a rendelkezésedre ezen az email címen: info@miteszikavilag.hu LAPOZZ BELE A KÖNYVBE! Katt ide! Még naaaaagyon hosszan tudnék írni a könyvről, annak keletkezéséről, megszületésének körülményeiről, mélypontokról, csodákról, támogatást nyújtó barátokról, családról és közösségről. Órákat vagy akár napokat képes lennék beszélni a MIT ESZIK A VILÁG?-ról, de most már nem húzom tovább a szót. Ennyi elég volt így első körben. Lapozzatok bele a könyvbe a megadott linken és ha bármi kérdésetek van írjatok nekünk az info@miteszikavilag.hu email címre. A könyvhöz tartozú www.miteszikavilag.hu weboldal már készül és hamarosan még több kérdés és válasz kap majd helyet az új honlapon.  Addig is gyertek és nézzétek meg, hogy mit eszik a világ a Facebook oldalunk segítségével.   Hamarosan újra útra kelünk, és még több izgalmas kalandról tudunk majd beszámolni nektek. Én már nagyon várom! :-)  Megjegyzés: A közeljövőben várható könyvbemutatók helyszínei: Alkmaar (Hollandia), Zurich (Svájc), Sopron, Győr, Ajka, Budapest, Debrecen, London. Pontos dátumokról és helyszínekről bővebben információt a Mit eszik a Világ? Facebook oldalon kaphattok. 

Vegán fetasajt és fetasajtkrém tofuból, egyszerűen

2016. július 19. VegaNinja 

Az eredeti receptet a Kozmosz Vegán Étterem tulajdonosa súgta meg nekem, engedelmével most megosztom veletek is. Rendkívül egyszerű megcsinálni, viszont az evését abbahagyni nem annyira! A vegán fetakockákat spagettire, salátára, rizottóba teheted, vagy villával összetörve a kapott krém szendvicsen (paradicsommal, hagymával, hmmm!) és mártogatósként is nagyon finom. Megtölthetsz vele paradicsomot vagy paprikát, esetleg gombafejeket, padlizsánt, cukkinit amit utána összesütsz sütőben.  Hozzávalók: 2 tömb tofu rozmaring tárkony (kihagyható) 1 nagy gerezd fokhagyma felszeletelve 1-2 teáskanál só olaj vagy víz egy darab 370 ml-es befőttes üveg Két verziót készíthetsz: az olajmentes sokkal egészségesebb, hiszen a testednek semmi szüksége az extra olajra. Azonban az olajban tárolt tovább eláll, és ez hasonlít 100%-osan az eredeti fetasajtra. Tofuból is kísérletezhetsz több márkával. A Toffini jobban hozza a “kecskeízt”, amit éppen ezért sokan nem szeretnek. Lejárathoz közeli tofuból készítve sokkal krémesebb is lesz, mint a Lunter márkájú. Ez utóbbi semlegesebb ízű, régebb óta vegánoknak inkább ezt ajánlom.   Olajos verzió A tofuról leöntöm a levet, 1 x 1 x 1 centis kockákra vágom. Az üveg aljára teszek egy marékkal, megszórom sóval, fűszerekkel, és pár szelet fokhagymát teszek rá. Erre jöhet a következő réteg tofu, só, fűszerek és fokhagyma. Kb. 3 rétegből megtelik az üveg. Ez után felöntöm tetszés szerinti, folyékony olajjal, és alaposan felrázom. A kókuszolaj nem alkalmas erre, mert 25 fok alatt szilárdul, és ez nem szerencsés, hiszen hűtőben kell tárolni. 1-2 nap alatt jól átveszi a rozmaringos, nagyon enyhén fokhagymás ízeket. Az olajos verziót akár egy hónapig is a eláll, ám ez nálam még sosem derült ki, egy hét alatt sajnos mindig elfogy.   Olajmentes verzió A tofu leöntött levét félreteszem, a tofut felkockázom, és a fent leírtak szerint rétegezem a fűszerekkel, sóval és a fokhagymával. A végén ráöntöm a tofu levét és annyi vizet, hogy ellepje. Hűtőbe teszem, és már fél nap után elkezdi felvenni az ízeket. Egy hét alatt érdemes elfogyasztani. Extra tipp: ha szereted a zöld olívát, megmaradt levét is felhasználhatod a páclé elkészítéséhez, hogy még pikánsabb pácolt tofut, azaz vegán fetát kapj.     The post Vegán fetasajt és fetasajtkrém tofuból, egyszerűen appeared first on VegaNinja.

OH- SCHON WIEDER FREITAG? ZEIT FÜR PIZZACRACKER!

2016. július 15. Deutschland is(s)t vegan 

OH- SCHON WIEDER FREITAG? ZEIT FÜR PIZZACRACKER! Unsere Pizzacracker sind der Hammer, so schnell weggefuttert, so schnell kannst du gar nicht produzieren, obwohl die echt fix gehen;) Bei dem Wetter, ist es am besten sich zu Hause einzumümmeln, einen guten Film auf Netflix rauszusuchen und mit ein paar Freunden Cracker mit feisten Pasten zu naschen. Wir empfehlen unseren pikanten Nussmus oder auch das feine schwarze Bohnen-Mus. Aber erstmal zu unseren Crackern. Auf den Backofen, rein den Teig. Genießen!! Pikante Nusscreme passt hevorragend zu den Crackern! ZUTATEN: - 250g Weizenvollkornmehl - 2 Tl Salz - 3 Tl Basilikum, getrocknet (alternativ Oregano) - 50 ml Pflanzenöl, neutral (Raps, Sonnenblume) - 120g Sojajoghurt - 2 Tl Tomatenmark SO GEHT`S: - Den Backofen auf 175 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. - Mehl, Salz, 2 Tl Basilikum, Öl und Joghurt in einer großen Schüssel zu einem glatten Teig verkneten. - Tomatenmark mit etwas Salz und 1 Tl Basilikum mischen. - Aus dem Teig können nun ganz verschiedene Cracker geformt werden. Dünne Stangen, Kordeln, Schnecken, kleine Kugeln, flache Kekse...  Diese können nach belieben mal mit Tomatenmark gefüllt oder bestrichen werden. Je dünner der Teig ist, desto knuspriger wird der Cracker. - Bei 175 Grad etwas 10 Minuten backen, die Ränder sollten goldig braun sein, die Mitte der Cracker noch hell. P.S: Macht am besten ein paar auf Vorrat, die Pizzacracker werden sehr schnell weggefuttert sein. Mehr von FoodElements Schwarzes Bohnenmus Herrlich frisch und würzig kommt dieses Bohnen-Mus auch als Mitbringsel auf jeder Party gut an. Eiweißreich und durch die Paprika ausreichend mit Vitamin C ausgestattet, ist dieser Aufstrich immer eine gute Wahl. Weiter zum Artikel Rezept von Das Rezept ist von unserem Kooperationspartner Food Elements. Food Elements ist ein Online-Magazin mit dem Fokus auf gesunde, pflanzenbasierte Ernährung. Food Elements hat es sich zur Aufgabe gemacht zu zeigen, wie leicht und lecker man sich mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen kann. Mit vielen einfachen, schnellen Rezepten und mit Artikel rund um gesunde Ernährung. Das Team besteht aus Ernährungsberaterinnen und -wissenschaftlerinnen, Köchen, Food Fotografen und Designern. Alle eint die Liebe zu gutem Essen. Mehr tolle vegane Rezepte und informative Artikel rund um die gesunde Ernährung findet Ihr unter www.food-elements.com Der Beitrag OH- SCHON WIEDER FREITAG? ZEIT FÜR PIZZACRACKER! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Sárgabarack krémleves

2016. július 14. BioBrigi 

Sárgabarack krémlevesA férjem mindenféle krémlevest szívesen fogyaszt, főként  gyümölcsökből. A gönci barackból így nem csak lekvár készült télire, hanem egy adag krémleves is. Aminek persze nem nagy tudomány az elkészítése, és 15 perc alatt meg is fő. Növényi tejszínek közül a kókusszal igen pikáns, rizzsel semlegesebb. Rizsliszttel pedig gluténmentessé is tehető. Hozzávalók: 1 kg sárgabarack 1 doboz tejszín (rizs, kókusz) 1 ek zabliszt v. rizsliszt 1 ek gyümölcscukor /­­ pár csepp sztívia vanília kikapart bele pici só A sárgabarackot kimagvaljuk, kevés vízzel feltesszük főni. Sózzuk. A tejszínt összekeverjük a vaníliával, cukorral és liszttel, majd ha a barack fő, belekeverjük az egészet, és megvárjuk, míg újra felfő, folyamatos kevergetés mellett.

Egészséges nasi? Snack Garden

2016. július 6. ZöldElla vegán életmód blogja 

Létezhet egyáltalán olyan rágcsa, amely nemcsak a nassolási élményt adja meg, de egyben finom is, és nyugodt szívvel is ehetjük?   Az emberek többsége szeret nassolni, hiszen az elmúlt évtizedekben rászoktattak minket erre a gyártók az óriási termékkínálattal és állandóan sulykolt reklámokkal. Ha bevásárlás közben a pénztárnál megfigyeljük, hogy miket pakolnak az emberek a szalagra, akkor láthatjuk, hogy tízből legalább nyolcan vesznek olyan terméket, amely nem az ebédhez vagy vacsorához kell hozzávalónak, hanem a köztes időben szolgál az ízlelőbimbók kielégítésére. Ezek az élelmiszer kategórián belül is olyan csoportot alkotnak, amelyek többszörösen feldolgozott, átalakított, laborban összekutyult, színes-szagos, túlcukrozott, állagjavítózott, ízesített, tartósított anyagok, melyeknek az összetevőlistája szinte hosszabb, mint a Trónok harca eddig megjelent kötetei összesen. Nem álszentkedem, olykor én is megveszek 1-1 zacskó chipset, ha megkívánom. Ami szerintem különösen finom, az a kevés helyen kapható zöldségchips. Bizarrul hangozhat, hogy a krumplin kívül más zöldségből is chips készüljön, mint például a cékla, a paszternák vagy a tök, de érdemes megkóstolni, mert tényleg finomak. Ezért is fogadtam örömmel, hogy leteszteljem a Snack Garden két termékét, ugyanis az egyik az zöldségchips mix, a másik pedig liofilizált gyümölcs mix. Családi vállalkozásként indult magyar cégről van szó, amely természetes, adalékanyagoktól mentes ropogtatnivalókat készít. A csomagolás designja leginkább az angol kézműves termékeket idézi, abszolút kigondolt és jól megtervezett, egyedi termék benyomását kelti. Emellett praktikus a visszazárható zacskós megoldás is. A zöldségchipsben burgonya, édesburgonya, sárgarépa, tök és zöldbab található változó arányban. A zöldségeket vákuumban sütik meg, azaz az alacsony nyomás miatt kisebb hőfokon forr az olaj, a sütés 140 fok alatt történik. Ezáltal a zöldségek kevesebb olajat szívnak magukba és jobban megőrzik az eredeti színüket, ízüket. Kissé szokatlan, hogy tököt és zöldbabot tettek a chipsbe és kissé idegenkedtem is megkóstolni, azonban pozitívan csalódtam. A krumpli hasáb alakúra van vágva, leginkább egy jó ropogósan kisütött sült krumplira emlékeztet, csak az olajban tocsogás nélkül. Az édesburgonya, a tök és a répa karikázott, elsőre ropogós, de valahogy mégis omlós. Ugyanígy a zöldbab is, ami szinte szétfoszlik az ember szájában. Zöldségchips lévén elsőre tartottam attól, hogy a többihez hasonlóan nagyon kemények lesznek a zöldség szeletek és rágás közben felsértik a szájpadlásom (igen, más márkájú zöldségchips evése közben már előfordult), azonban ez a veszély nem áll fenn, mert valahogy megtalálták azt az egyensúlyt, amikor már ropogós a zöldség, de mégsem túl kemény. Ez a zöldségchips szerintem bátran adható gyerekeknek is, mert egyrészt nem túl kemény, így könnyen meg tudják rágni, másrészt a mumuszöldség kategóriába tartozó répát, tököt és zöldbabot meg lehet velük szerettetni. Egyetlen kifogásom a termékkel szemben az, hogy pálmaolajat használnak hozzá, a pálmafaültetvények miatt pedig irtják az esőerdőket és brutálisan gyilkolják az orangutánokat. Ha pedig cruelty-free pálmaolajat használnak, akkor azt érdemes lenne feltüntetni a termék csomagolásán. A gyümölcsmixben eper, banán és ananász található változó arányban. A gyümölcsöket fagyasztva szárítják, azaz először lefagyasztják, majd vákuumban elpárologtatják belőlük a megfagyott vizet. Ez egy hőkezelés nélküli eljárás, ami során a gyümölcsökben lévő vitaminok és ásványi anyagok megmaradnak, illetve ízük sokkal koncentráltabb lesz. Az állagukat nem tudom mihez hasonlítani, hiszen nem hasonlít se az aszalt gyümölcsre, se a szárítottra. Szerintem az epernek van a legintenzívebb az íze. A banán esetében tartottam attól, hogy a szárított, aszalt banánhoz hasonlóan kemény lesz, és nehéz elrágni, azonban puha és könnyen ehető, így akár a kisgyerekek is könnyen el tudják fogyasztani. A mixben az ananász a legjobb, mert meg van a tipikus ananász íze, azonban nincs már az a savassága, ami kimarja a nyelvet (legalábbis az én esetemben mindig marja ez a fincsi gyümölcs a nyelvemet), így ez is tökéletes gyerekek számára is. Összességében mindkét termék finom, de ha választanom kellene a kettő közül, akkor az édesszájúságom ellenére is a zöldségchipset választanám mert a zöldségek ízei nagyon jól kijönnek. Azonban azok számára szerintem nem ajánlott a termék, akik nincsenek hozzá szokva úgymond a natúrabb ízekhez, ugyanis megkóstoltattam a párommal is őket és neki nem ízlettek. Ő jóval kevesebb nyers zöldséget eszik, így nincs hozzászokva a zöldségek kezeletlen, nyers ízéhez.        f

Wochenendseminar mit Niko Rittenau - Interview

2016. június 11. Deutschland is(s)t vegan 

Ein Magazin betitelte ihn schon im letzten Jahr als den ,,jungen Wilden mit der Macht des Wissens. Die Rede ist von Niko Rittenau - Ernährungsberater und Koch mit dem Schwerpunkt auf gesunde pflanzliche Küche. Neben seiner Tätigkeit als  Ernährungsberater, Redakteur bei Deutschland is(s)t vegan und Redner veranstaltet Niko auch regelmäßig Ernährungsseminare, über die wir heute mit ihm sprechen möchten. Als besonderes Highlight verlosen wir einen kostenlosen Seminarplatz in seinem Ernährungsseminar im Juli. Eure Fragen könnt ihr gerne im Kommentarfeld hinterlassen. Niko, viele werden dich und deine Arbeit zwar schon kennen, aber stelle dich und deine Arbeit doch bitte trotzdem kurz vor. Ich bin Niko Rittenau und bin ärztlich geprüfter Ernährungsberater, gelernter Koch und Yogalehrer in der Sivananda Tradition. Das oberste Ziel meiner Arbeit ist es, allen interessierten Leuten den Zugang zum Wissen über gesunde Ernährung zu bringen und aufzuzeigen, dass eine vegane Ernährungsweise - wenn man sie richtig betreibt - eine großartige Sache für die eigene Gesundheit, für das Wohlergehen aller Lebewesen und für den Planeten und die Umwelt ist. Als ich vor etwa vier Jahren zum ersten Mal versucht habe, mich vegan zu ernähren,  war ich verunsichert, ob ich damit auch etwas Gutes für meine Gesundheit tue, denn man hört ja immer wieder auch Negatives über vegane Ernährung in den Medien. Da ich es genau wissen wollte, habe ich ein Jahr später mein Studium der Ernährungsberatung an der deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement begonnen. Heute  – nach sieben Semestern und kurz vor meinem Abschluss - kann ich mit eindeutiger Sicherheit eine vegane Ernährung als gesund und bedarfsdeckend bezeichnen und diese mit gutem Gewissen allen Menschen empfehlen. Dr. Michael Greger hat es auf der VegMed Konferenz in diesem Jahr in Berlin perfekt auf den Punkt gebracht: ,,Die ethischte Ernährungsform ist zufällig auch die umweltfreundlichste und zufällig auch die gesündeste. Du hast gerade deine Ernährungsseminare erwähnt, um die sich das heutige Interview auch drehen soll. Warum hältst du als Ernährungsberater Seminare anstatt Einzelberatungen? Ich möchte zeitgleich so vielen Menschen wie möglich so viel Wissen für den möglichst geringsten Preis ermöglichen. Daher mache ich nur noch bei sehr individuellen Fragestellungen Einzelberatungen, denn der Großteil der Fragen ähnelt sich sehr stark - alle Menschen möchten sich fit und vital fühlen, ihr Wunschgewicht und ihren Wunschkörper erreichen und das höchst mögliche Wohlbefinden erleben. All das und viel mehr kann unsere Ernährung bewirken und so spreche ich über diese Themen lieber in der Gruppe, da das dann auch für jeden einzelnen Teilnehmer günstiger ist, er aber aufgrund der überschaubaren Gruppengröße trotzdem auch individuelle Fragen einbringen kann. Ich möchte in den zweitägigen Wochenendseminaren alle wichtigen Informationen über bedarfsgerechte Ernährung vermitteln, damit die Teilnehmer zukünftig selbstständig für die eigene Gesundheit sorgen können und sie verstehen, was in ihren Körpern vorgeht, wenn sie Nahrung zu sich nehmen. Diese komplexen biochemischen Vorgänge vermittle ich allerdings sehr bildlich, einfach und praxisnah, damit jeder es gut verstehen und einfach umsetzen kann. Denn ich finde Nichts ist trauriger als wenn Menschen aus ethischen Gründen zu einer pflanzlichen Ernährungsweise wechseln, dann aber ihren Nährstoffbedarf aus Unwissenheit oder Falschinformation nichts decken und gesundheitliche Einschränkungen erleben. Dann wechseln manche sogar wieder zu einer anderen Ernährungsform zurück, weil sie glauben, dass vegane Ernährung ungesund sei. Vegane Ernährung ist aber unglaublich gesund, lecker und preisgünstig, wenn man ein paar einfache Tipps und Tricks beachtet. Das klingt sehr spannend – was sind die konkreten Inhalte? Die Inhalte sind einerseits durch die Themen bestimmt, die ich für grundlegend und essenziell halte, andererseits habe ich aber auch jene Themen miteinfließen lassen, mit denen Leute immer und immer wieder auf mich zukommen. So sprechen wir im Kurs unter anderem über verschiedenste Ernährungsformen wie vegan, vegetarisch, Paleo, Rohkost, low carb, high carb und einige weitere und erläutern, für wen welche Ernährung wann Sinn macht und welche davon einfach nur geschickte Marketingtricks sind. Darüber hinaus klären wir Grundsätzliches wie die optimale Nährstoffversorgung und die Deckung kritischer Nährstoffe bei Kindern, Schwangeren, Sportlern und älteren Menschen. Ich zeige auf, mit welchen Ernährungsstrategien man optimal zu- oder abnimmt sowie Muskulatur aufbaut und geistig vital bleibt und spreche auch über oft missverstandene Themen wie Soja, B12, etc. Die Themen sind aber noch viel weitreichender. Eine ausführliche Beschreibung findet sich in der Kursbeschreibung auf meiner Webseite. Für welche Zielgruppe hast du die Seminare konzipiert? Die Kurse sind so aufgebaut, dass im Grunde jeder Ernährungsinteressierte sehr stark davon profitiert. Wir beginnen bei den Basics, so dass auch Umsteiger und Neueinsteiger gesunde pflanzliche Ernährung von der Pike auf lernen und verstehen. Gleichzeitig kommen wir aber auch sehr schnell sehr tief in die Materie der Biochemie, Medizin und Ernährungswissenschaft, so dass auch langjährige vegan lebende Menschen und Ernährungsprofis vollkommen auf ihre Kosten kommen und viel von dem Kurs mitnehmen können. Aufgrund der Gruppengröße von Maximal zwanzig Teilnehmern ist es eben auch möglich, die einzelnen Teilnehmer ein Stück weit individuell zu betreuen und sie auf dem Stand abzuholen, auf dem sie gerade sind. Wann und wo finden die Seminare in Berlin statt? Die Seminare sollen eine feste Instanz werden und ab diesem Juli jedes Jahr monatlich in Berlin stattfinden. Ich habe mir einige sehr schöne Orte wie das Almodovar Hotel oder das Feng Shui Center ausgesucht, an denen ich die zweitägigen Wochenendseminare halte. Im kommenden Jahr kommen auch noch zwei weitere Veranstaltungsorte in Berlin dazu. Alle Termine gibt es ebenfalls in der Seminarbeschreibung. Wo bekommen interessierte Personen weitere Informationen wie genaue Daten, Preise, etc.? Ich habe ein kurzes Video mit vielen wichtigen Informationen gedreht und dieses zusammen mit der ausführlichen Kursbeschreibung auf meiner Website gestellt.   Ansonsten gibt es aktuelle Infos zu meiner Arbeit und den Kursen auch immer auf meiner Facebook Seite ,,Niko Rittenau. Lieben Dank lieber Niko, wir freuen uns auf weitere Tipps von dir in deiner Kolumne bei uns. Hier geht es zum Artikel Vitamin D und B12. Im nächsten Artikel geht es um Proteine und wie wir sie bestmöglich kombinieren. Pimp my Protein – optimale Proteinkombinationen. *** Gewinnspiel *** Schicke eine E-Mail an info@nikorittenau.com mit dem Betreff ,,Ernährungsseminar Berlin Juli 2016 und schreibe kurz, warum gerade du den Seminarplatz gewinnen solltest. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Platz im Wert von 179,00 EUR für Nikos Ernährungsseminar im Juli sowie 3 mal 30 EUR Rabatt bei Buchung eures Kurses im Juli am 23. Und 24. Juli 2016 in Berlin. Am 20.6 werden die Gewinner gezogen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Beitrag Wochenendseminar mit Niko Rittenau – Interview erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Bodzaszörp

2016. május 27. BioBrigi 

BodzaszörpNagy meglepetésként ért, hogy a bodzaszörp készítésének leírását sem az Ínyesmester éléstárában, sem a Horváth Ilona szakácskönyvben. Duendénél emlékeztem, hogy volt egy recept, még a másik blogján, jó régen. Abból indultam ki. Nagyon fontos, hogy a virágok sose ázzanak egy napnál tovább. Évekkel ezelőtt azért bukott meg egy otthoni projektünk, mert megbüdösödött. Tökéletesen elég szűk egy napi ázás. Viszont szerettem volna a citromsavat kiváltani, és kevesebb cukorral is számoltam. Gyümölcscukor került bele. De rá kellett jönnöm, hogy bizony kell az eredeti mennyiség, ami 5 liter folyadékhoz 2-3 kg cukor először elképesztőnek tűnik. Persze ahogy ő is írja, minél cukrosabb, annál inkább szörp a szörp, és természetesen magasabb a hígíthatósága. Felmerült bennem az is, hogy beleöntök egy üveg sztíviát, de aztán elvetettem. A citromsavat lecseréltem aszkorbinsavra, a gyógyszertárban kapható por, és épp olyan savanyú, mint E betűs társa. Mivel nem főzött, valami tartósítószer szükséges, kálium-szorbát nálam. Az üvegeket a piacon vettem, akciósan, ugyanis 850 Ft-ért sokalltam, de mivel 6 db-ot elhoztam, megkaptam 700 Ft-ért. A színe le fog kopni, de különösebben nem zavar, a funkcionalitása a lényeg. A bodza a nagyúti udvarról van, a legfrissebb virágokból. Zamatos is lett. Gondolkozom még egy második adagon... Hozzávalók: 6 l víz 3 kg gyümölcscukor 36 friss bodzavirág 3 bio citrom 5 dkg aszkorbinsav 1 kk kálium-szorbát A virágokat alaposan átnézzük, kiköltöztetjük az össze lakót. Ha lehet, egy széles aljú edénybe, vagy vajlingba öntsük a 6 liter vizet és abba áztassuk a virágokat. Mellé tehetjük a citromokat is felkarikázva. Másnap egy pelenkán, vagy más sűrű szövésű anyagon keresztül szűrjük le az egészet. A citromok húsából nyomkodjuk ki a levet, majd adjuk hozzá a cukrot, aszkorbinsavat és a tartósítót. Keverjük el alaposan. Pár óra múlva tiszta üvegbe tölthetjük, amelyeket jól lezárunk.

A sáfrány hatásai

2016. május 24. Élj harmóniában 

A sáfrány hatásaiA sáfrány nem olcsó, de fantasztikus gyógynövény és fűszer, amely minden szövetre hat, de leginkább a vérre fejti ki hatását.Szinte újjáéleszti a vért és a keringést is. Vértisztító, nagyon erőteljes afrodiziákum, befolyásolja a női reproduktív szerveket, idegrendszert, fiatalító, serkentő hatá sú és hatással van az emésztésre is, görcsoldó és szálhajtó szerként is használható. Használható menstruációs fájdalmak enyhítésére és szabálytalan menstruációnál. Továbbá menopauza idej én is. Jó impotencinál, meddőségnél. Ájurvéda javasolja vérszegénységnél. Kedvezően hat derékfájásnál, lumbágónál, reumánál.  Javítja az anyagcserét, fokozza az emésztést. Kiváló a más és epe problémákra, pl. m ájmegnagyobbodásnál is ajánlja az ájurvéda. Fűszerként ételekhez adva, segíti a tápanyagok beépülését. A légzőszreveknél köhögés és asztma esetén javasolt az adagolása.  Idegi gyengeség, hisztéri és depresszió esetén is javasolt a fogyasztása. Katalizálja számos gyógynövény erősítő hatását.Adható tejhez és shatavarihoz is többek között. Szattvikus gyógynövény, segíti a szeretet és a harmónia kialakulását bennünk. Kedvezően hat a Bh akti jógát gyakorlók számára, mert az odaadást is fejleszti. Ájurvédikus szempontból pikáns, keserű, édes hűtő hatá sú, így mindhárom dósha szá má ra kedvező.  Terhesség esetén nem alkalmazható! N agy dózisban narkotikum Felhasznált szakirodalom:dr. David Frawley és dr. Vasant Lad: Gyógynövény jóga 

Epres-rebarbarás zabsüti akár reggelire is (laktózmentes, gluténmentes, tojásmentes, vegán)

2016. május 6. Zöld Avocado 

Epres-rebarbarás zabsüti akár reggelire is (laktózmentes, gluténmentes, tojásmentes, vegán)Mostanában nem sok időm volt a blogra. Ne haragudjatok érte. Pedig a konyhám nem porosodik, és készülnek a finomabbnál finomabb, egészségtudatos ételek. Elég sok pozitív változás lesz a közeljövőben az életemben, ami majd a blogot is illeti. De addig is igyekszem bepótolni a lemaradást, és ezért ma és holnap is hozok egy-egy receptet nektek. :-)  epres-rebarbarás zabsüti (laktózmentes, gluténmentes, tojásmentes, vegán) Végre itt a tavasz, ami nálam a várva várt eper szezon és pár éve már rebarbara szezon is. Imádom mindkettőt! ;-) Itt a Zöld Avocado vegetáriánus gasztroblogon beavattalak már titeket egy nagyon egyszerű, tápláló, vitaminban gazdag és ízletes, epres, nyers vegán pohárkrém elkészítésének a rejtelmeibe, illetve készült már nagyon epres-nagyon mákos tortácska és még a kezdetekkor egy nagyon egyszerű epres torta is (ezen most már nevetek). A tavalyi évben együtt elkészítettük ezeket a mennyei rebarbara-narancs lekváros, diós, vegán, gluténmentes muffinokat. Mondanom sem kell, hogy azóta kb. ezerszer elkészültek itthon, és már számos barátom és ismerősöm is belépett a rebarbara kedvelők táborába ezeknek a muffinoknak a hatására. Ha te még nem kóstoltad őket, ne habozz kipróbálni! ;-)  eper és rebarbara Az eper és rebarbara idei megjelenésével azonnal rávetettem magam ezekre a tavaszi ízekre. Mostanában ritkán eszünk süteményeket, de az édes reggeliket szívesen fogyasztjuk. Nagy kedvenc a zab, különböző formákban elkészítve. A zab tökéletes reggelire, mert tápanyagban gazdag, lassan felszívódó szénhidrátforrás, mely hosszú órákra biztosítja a jóllakottság érzést. És nem csak az "érzést", de a tápanyagokat is. Az emésztésünkre is jó hatással van, és számtalan formában elkészíthető. Például kásaként így vagy energiaszeletként így. Ezen jótékony hatásainak hála mosolygósan indulhat a napunk. :-)  Az eper - rebarbara párosból és az igényből, hogy valami zabos reggeli készüljön belőle, megszületett ez az abbahagyhatatlanul finom epres-rebarbarás zabsüti. Laktózmentes, gluténmentes, tojásmentes, vegán, reform és a megfelelő édesítőszert használva még diétásnak is mondanám. Önmagában a zab gluténmentes gabona, de egyes gluténérzékeny gyomrokban érzékenységi reakciókat válthat ki. A gluténmentes étrenden élők csoportja két táborra oszlik zab szempontból. Egyik részük fogyaszthat szigorúan gluténmentes zabpelyhet, a másik csoportjuk nem. Mindenki ki-ki maga döntse el, hogy mit szól hozzá az ő teste? Mert mint azt már jól tudjuk, soha ne másra hallgassunk, hanem csakis magunkra. Minden szervezet más, így a testünk az egyetlen, aki tudja, mi kell neki! Hallgass a tested jelzéseire, ne mások véleményére! ;-)  A receptet ezen az oldalon láttam meg először, és egy kis módosítással ez lett belőle! Fogadjátok sok szeretettel! :-) Nálunk nagy kedvenc lett, és mindig szomorúan kapargatjuk a tányért, miután elfogyott...  epres-rebarbarás zabsüti (laktózmentes, gluténmentes, tojásmentes, vegán) HOZZÁVALÓK (4 személyre) tésztához: - 80 g kókuszcukor (egyéb tetszés szerinti édesítőszer) - 150 g kókuszzsír (puha, de nem folyós állagra felolvasztva pl.: a napon)  - 100 g (barna) rizsliszt  - 1 db bio citrom reszelt héja (kezeletlen héjú)  - 200 g darált zabpehely (szigorúan gluténmentes az arra érzékenyeknek) - 50 ml tetszés szerinti növényi tej (pl.: mandulatej, rizstej stb.)  - csipet Himalája só  - csipet őrölt szegfűszeg, 1 kk őrölt fahéj "krémhez": - kb. 300 g friss eper  - kb. 300 g friss rebarbara  - 70 g kókuszcukor  (egyéb tetszés szerinti édesítőszer) epres-rebarbarás zabsüti (laktózmentes, gluténmentes, tojásmentes, vegán) ELKÉSZÍTÉS  Daráljuk le a zabpelyhet a kávédarálón. Adjuk hozzá a rizslisztet, a kókuszcukrot, a fűszereket, a reszelt citrom héját és puha kókuszzsírt. Gyúrjuk össze kézzel az egészet egy nagy gombóccá. Úgy tűnhet, hogy szétesik, de ne adjuk fel, gyúrmázzunk csak, és meglesz az a gombóc. Ezután hagyjuk állni 30 percet.   Közben a rebarbarát megtisztítjuk. Levágjuk a száraz végeit és vékonyan lehúzzuk a rózsaszínes héjat. Megmossuk, majd kb. 0,5 cm széles szeletekre vágjuk.  Megmossuk és kicsumázzuk az epret, majd felkarikázzuk kb. 0,5 cm széles szeletekre. Az így elkészült rebarbarát és epret ö sszekeverjük a 70 g kókuszcukorral.  Kiveszünk ebből a cukros gyümölcsös tálból egy bögrényit, amit leturmixolva, pépként visszaborítunk a feldarabolt csümölcsökhöz. Alaposan összekeverjük. Így egy szaftos, de mégis gyümölcsdarabos "krémet" kapunk. Hozzáadunk 2 ek zabpelyhet, elkeverjük, majd hagyjuk állni egy 15 percet.   A megpihent tésztagombócból lecsipünk egy kisebb ökölnyit, és félretesszük. A többi tésztát pedig egy sütőpapírral kibélelt tepsibe nyomkodunk úgy, hogy egy kis pereme is legyen a tésztának. 180°C-ra előmelegített sütőben 10 perc alatt elősütjük a süti alsó részét. Miután elősült, kivesszük a sütőből, ráborítjuk a cukros-epres-rebarbara tölteléket, majd a tetejét "megszórjuk" a félretett és lecsipett tésztával.  epres-rebarbarás zabsüti (laktózmentes, gluténmentes, tojásmentes, vegán) Visszatoljuk az egészet a sütőbe és kb. 30 perc múlva már kész is. Mennyei illatok fogják jelezni a süti elkészültét. Fogyaszthatjuk melegen, de akkor nem lesz könnyen vágható, vagy hagyjuk kihűlni (esetleg hűtőben dermedni), és akkor szépen szeletelhető lesz a sütemény. (Én előző nap szoktam elkészíteni, éjjelre beteszem a hűtőbe. Reggel csak fel kell kicsit melegíteni, és már fogyasztható is.) Mennyivel jobb egy ilyen reggeli, mint egy sápadt szendvics, nemde? ;-) Jó étvágyat hozzá! ;-) epres-rebarbarás zabsüti (laktózmentes, gluténmentes, tojásmentes, vegán) TÁPLÁLKOZZ, NE CSAK ÉTKEZZ! :-)   Megjegyzés:  "100 g rebarbara mindössze 16 kilókalóriát tartalmaz. Hasznos növényi rostokat, tartalmaz, továbbá értékes cseranyagokat, flavonoidokat, polifenolokat. A vitaminok közül pedig bőségesen van benne A-, B1-, B2- és C-vitamin és niacin. Ásványi anyagai közül kiemelkedően sok kálium, kalcium, foszfor, magnézium, vas és szelén benne." Bővebben a rebarbaráról a Házipatika oldalán olvashattok.  epres-rebarbarás zabsüti (laktózmentes, gluténmentes, tojásmentes, vegán)

A harmadik születésnapi torta

2016. május 4. Zizi kalandjai 

A harmadik születésnapi torta Hihetetlen, de újra eltelt egy év! Április 30-án Ádi három éves lett! Ahogy minden eddigi szülinapjára, most is piknikkel készültem és mivel a szülinap most szombatra esett, egyértelmű volt, hogy a biopiacon fogjuk megtartani a piknikezős-játszóterezős-dumcsizós bulit családtagokkal és néhány baráttal. Előtte pénteken egész nap a konyhában sürögtem-forogtam, hogy minden készen legyen másnapra… hála a szüleimnek, akik vállalták a srácok felügyeletét és két szoptatás között igyekeztem mindig minél több mindent megcsinálni. Természetesen a tortát titokban csináltam, akkor, amikor teljesen egyedül voltam, aztán gyorsan bedugtam a mélyhűtőbe, hogy az ünnepelt ne láthassa másnap délelőttig. Nyers tortát készítettem. Meg akartam hagyni a csokoládés ízvilágot, mint az első és a második tortánál, de vittem bele egy kis gyümölcsösséget málnával, mert Ádi imádja a málnát, meg a többi bogyós gyümölcsöt is (eper, áfonya, ribizli). Eredetileg márvány tortának terveztem, gondoltam, hogy a két ízt összeöntöm és márványosan összekeverem, de mivel a krém nem lett olyan híg, mint gondoltam, így inkább rétegeztem a tortát, és lett belőle egy nyers málnás-csokoládés “sajttorta” (cheesecake). Nagyon jól passzol a savanykás málna réteg a kesernyés csokival és az édeskés alappal. Az ünnepelt Ádi pedig igazi kiskrapekká cseperedik. Hihetetlen beindult a dumálókája. Ilyeneket mond: “Hm, úgy gondolom, hogy most nem megyek veled a boltba!” vagy a másik cuki dolog: “Anya, ebben (mosógép) vagy van mosópor vagy nem.” – ilyen vagy-vagyos mondatokat mond sokszor és egy három évesnek megfelelően sokkal logikusabban használja a magyar nyelvet, nem mindig a “nyelvtani szabályoknak megfelelően”, mint mi felnőttek. Néha ledöbbenünk, hogy mennyi mindent lát, észrevesz, tapasztal a világból. Fantasztikus a humora, a memóriája, nagyon ügyesen megtanult rollerezni és imádja (gyömöszölni) a kisöccsét. Boldog születésnapot kisfiunk! Nagyon-nagyon szeretünk téged! Anya, Apa és Ákos “Három éves lettem!” Nyers vegán málnás-csokoládés sajttorta Hozzávalók (egy 18 cm-es kapcsos formához): Alaphoz: – 1 bögre mandula – 1 és 1/­­2 bögre friss datolya, kimagozva (aszalt is jó, csak érdemes használat előtt egy fél órára langyos vízbe beáztatni, hogy könnyebben aprítsa a robotgép) – 1/­­4 teáskanál Himalaya só Alap krémhez: – 2 bögre kesudió, vízben áztatva 4-5 órán (vagy egy éjszakán) át, majd leszűrve – 1/­­3 bögre nyers extra szűz kókuszzsír (jó, a nem nyers extra szűz változat is, az nem kókusz ízű) – 1/­­3 bögre juharszirup – 1 vaníliarúd kikapart magjai Málnáshoz: – 1/­­2 alap krém – 3/­­4 bögre fagyasztott málna – 1 evőkanál frissen facsart citromlé – 4 evőkanál víz Csokoládéshoz: – 1/­­2 alap krém – 2 evőkanál nyers kakaópor – 2 evőkanál karobpor (lehet csak kakaóval vagy csak karobbal készíteni) – 1 evőkanál kesudióvaj – 10 evőkanál zabtej (bármilyen növényi tej használható) – csipet só (A recepthez használt bögre 250 ml-es.) Tegyük a mandulát a robotgépbe és aprítsuk szemcsésre. Ekkor adjuk hozzá a datolyát és sót és dolgoztassuk a gépet addig, amíg a torta alapunk összeáll tésztává. A tortaformát béleljük ki folpackkal vagy kenjük ki kókuszolajjal és nyomkodjuk az aljába a datolyás mandulás keveréket, majd tegyük a mélyhűtőbe megkeményedni, amíg elkészítjük a többi réteget. Mossuk el a robotgép tartályát. A krém elkészítéséhez szűrjük le a vizet a kesudióról. Tegyük a kesut a kókuszzsírral, a juharsziruppal és vaníliával a robotgépbe és kezdjük el pürésíteni. Ha teljesen sima, akkor vegyük ki a krém felét és tegyük félre. A robotgépben maradt fél krémhez adjuk a málnát, a citromlevet és vizet, pürésítsük simára, majd kanalazzuk az alapra és tegyük vissza a hűtőbe. Mossuk el a robotgép tartályát. Tegyük a robotgépbe a maradék fél krémet, adjuk hozzá a kakaóport, a karobport, a kesudióvajat, zabtejet és sót. Pürésítsük simára, majd kanalazzuk a málnás krémre. Tegyük a mélyhűtőbe a tortát néhány órára, amíg megszilárdul, szeletelhetővé válik, de nem túl kemény.

Nyers földimogyorós-karamelles-csokoládés torta (vegán)

2016. április 20. Zizi kalandjai 

Nyers földimogyorós-karamelles-csokoládés torta (vegán) Két hete volt I., vagyis apa születésnapja. Megbeszéltük Ádival, hogy készítünk meglepetéstortát apának. Előző nap pikk-pakk össze is dobtuk, mindent csak a robotgépben kellett darálni, aztán már mehetett is a fagyasztóba, mert nyers tortát készítettünk. Izgultam, hogy Ádi nehogy elkotyogja este apának, hogy a torta a mélyhűtőben van… ahogyan öcsém tette gyerekkorában, amikor apukám nagy születésnapi tortáját (januárban van a születésnapja) kiraktuk az erkélyre, hogy ne találja meg, ha hazaér. Persze öcsém mivel indított, amikor apukám belépett az ajtón: “Apa, torta az erkélyen!” Szerencsénkre apukám úgy értette, hogy tolltartó az erkélyen… nem tudta mit kezdjen az információval, anyukám meg csak legyintett, hogy nem érdekes. Így a torta titokban tudott maradni az átadásig, a tolltartó az erkélyen pedig családi legenda lett. Reméltem, hogy Ádi nem fogja elkiabálni magát és I. nem fog tolltartót keresni a mélyhűtőben. Másnap I. szülinapján volt még időnk kiengedni a tortát (szeletelhető állapotra), és fotózásra is maradt egy kis idő mielőtt hazaért. Égő gyertyákkal a torta tetején és énekkel vártuk apát. Jó tömény, tényleg vékony szelet elég belőle, ahogyan a nyers csokoládétortából is. Nekem legjobban a karamelles réteg jött be, ami datolyából készült rajta a földimogyoró szemekkel, majd a kesernyés csokoládé a tetején, ami készülhet nyers kakaóból vagy karobból is. Igazi csemege desszert, amire rájártunk esténként (is)! Próbáljátok ki! Három gyertya került rá, nem is tudom miért ennyi… /­­/­­ Közös gyertyafújás apával! Nyers földimogyorós-karamelles-csokoládés torta (vegán) Hozzávalók (18,5 cm-es csatos formához): Alaphoz: – 1 és 1/­­4 bögre (kb. 18 db) friss datolya, kimagozva (aszalt is jó, csak érdemes használat előtt egy fél órára langyos vízbe beáztatni, hogy könnyebben aprítsa a robotgép) – 1/­­2 bögre natúr nyers földimogyoró (sótlan) – 1/­­2 bögre mandula vagy dió – csipet Himalaya só Földimogyoróvajas karamelles réteghez: – 1 és 1/­­2 bögre (kb. 24 db) friss datolya, kimagozva – 1/­­2 bögre natúr földimogyoróvaj (sótlan, cukormentes) – 1 evőkanál datolyaszirup – csipet Himalaya só – natúr nyers földimogyoró (sótlan) Csokoládékrémhez: – 1/­­2 bögre kókuszolaj – 1/­­2 bögre nyers kakaópor vagy karobpor – 2 evőkanál natúr földimogyoróvaj – 2 evőkanál datolyaszirup – csipet Himalaya só Tegyük a késes aprítógépbe (robotgép) a mandulát és földimogyorót. Egy-két percig daráljuk, majd adjuk hozzá a datolyát és sót. Dolgoztassuk a gépet addig, amíg a torta alapunk összeáll tésztává. Ha nagyon száraznak érezzük, adjunk hozzá 1-2 teáskanál kókuszolajat. A tortaformát béleljük ki folpackkal vagy kenjük ki kókuszolajjal és nyomkodjuk az aljába a datolyás mandulás keveréket, majd tegyük a mélyhűtőbe megkeményedni, amíg elkészítjük a többi réteget. Tegyük az aprítógépbe a karamell réteg hozzávalóit, pépesítsük simára és kenjük rá az alap rétegre. Szórjuk rá a földimogyorószemeket, amelyeket enyhén nyomkodjunk bele a karamell rétegbe. Mehet újra vissza a mélyhűtőbe. Egy kis lábasban közepes láng felett olvasszuk meg a kókuszolajat a földimogyoróvajjal és datolyasziruppal. Keverjük hozzá a kakaóport és a sót. Ezt öntsük rá a tortára és tegyük vissza a mélyhűtőbe megkeményedni. Fogyasztás előtt kell neki legalább 1.5 óra, hogy szeletelhető állapotba kerüljön szobahőmérsékleten. ***** Láttátok már Mautner Zsófi újonnan megjelent #gasztrocsajok c. kiadványát (bookazine: book + magazine = könyvújság)?  Az a megtiszteltetés ért, hogy én is bekerülhettem azon 100 nő közé (egészséges amazonok kategóriában), akik szerepelnek benne és valamilyen formában a gasztronómia területén tevékenykednek. A bookazine-t megtaláljátok az újságárusoknál (3 hónapon keresztül) és a Libri könyvesboltokban. (Ár: 1490 Ft, Bookline-on is rendelhető, ott csak 1192 Ft.) Köszönöm a NON+-nak a csodaszép kék ruhát (a nyomtatásba kerülő fotón sajnos megváltozott kicsit a színe), amelyet biztosítottak számomra a fotózáshoz. A kép készültekor egyébként már óriási pocakom volt (Ákos nagyon gömbölyödött), de az előttünk lévő fehér vászon szinte mindent eltakart belőle!

Curry-s édesburgonya ragu puliszkával

2016. április 8. Éltető ételek 

Curry-s édesburgonya ragu puliszkávalNagy kedvencem az édesburgonya,  sütve, főve egyaránt finom. Az indiai fűszer kellően pikánssá teszi, a fokhagymás puliszka pedig jól kiegészíti.  Egyébként, ha van kerted, te magad is tudsz batátát termeszteni. Nekem már szépen gyökereznek a palánták. :) Most pedig jöjjön a recept: Hozzávalók:  - 1 evőkanál kókuszolaj - 1 vöröshagyma  - kb. 1 cm-es gyömbér - 2-3 gerezd fokhagyma  - 1 szép nagy édesburgonya - 20 dkg zöldborsó  - 4-5 rózsa brokkoli, a szárával együtt - 1 doboz zabtejszín - 1 evőkanál zabliszt - himalája só, bors, curry fűszerkeverék, chili Elkészítése: A kókuszolajon megpároljuk a vöröshagymát, hozzáadjuk a reszelt gyömbért, a lereszelt fokhagymát és a fűszereket. Néhány percig kevergetjük, majd beletesszük a kockára vágott édesburgonyát, a zöldborsót és a kis kockára vágott brokkolit torzsát.Lefedve kb. 10 percig főzzük, majd hozzáadjuk a brokkolirózsát is. A végén a tejszínhez hozzákeverjük a zablisztet, majd ráöntjük a ragura.Ha szükséges, akkor a végén még ízesíthetjük. A kukorica puliszka receptjét itt találod.

Vegane Mode - We love greenfashion!

2016. április 1. Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Mode - We love greenfashion!Ich freue mich sehr, Euch heute ein neues Label vorzustellen - und zwar ,,Noani aus Passau. ,,Noani steht für ,,no animal und das nicht ohne Grund.  Dahinter steht ein junges, innovatives Unternehmen, das vegane Taschen und Gürtel produziert. Und jedes Teil wirklich schöner als das andere - einfach nur: Wow! Und da soll nochmal einer sagen: grüne Mode sei nicht modisch. Aber vielleicht sollte ich vorab kurz erklären, was unter ,,veganer Kleidung eigentlich zu verstehen ist bzw. auf was man beim Kauf achten sollte. Diese Frage wird uns in der Redaktion häufig gestellt - und deshalb gehe ich auf die Beantwortung gerne etwas genauer ein. Was bedeutet ,,vegane Kleidung? Ganz allgemein, kann Kleidung nur dann als vegan bezeichnet werden, wenn sie keine tierischen Produkte oder Erzeugnisse enthält und entweder aus pflanzlichen oder chemisch hergestellten Stoffen besteht. Auch bei sogenannter ,,Öko-Fashion oder ,,Bio-Kleidung kann man nicht davon ausgehen, dass diese automatisch auch tierfrei ist. Leider gibt es bisher keine Kennzeichnungspflicht bei Kleidungsstücken, d.h. als Verbraucher hilft nur der genaue Blick auf das Etikett. Eindeutig nicht vegan ist Mode dann, wenn sie entweder komplett oder anteilig aus Leder, Pelz, Wolle (Kaschmir, Angora) oder Seide besteht. Darüber hinaus sind viele tierische Elemente gar nicht auf den ersten Blick erkennbar. Der warme Wintermantel kann z.B. aus Daunenfedern bestehen oder an der Jeans wurde der Markenname auf ein Lederpatch gedruckt. Auch an einer auf den ersten Blick ,,vegan aussehenden Bluse können sich Knöpfe aus Perlmutt befinden. Quasi kaum erkennbar sind tierische Bestandteile in Form von Textilfarben. Oft enthält der Farbstoff Karmin Läuse oder im Indigotin sind Schnecken verarbeitet worden. Aber auch bei den Klebstoffen für Schuhe oder Taschen ist Vorsicht geboten. Oft sind darin gekochte Tierknochen oder Tierhäute enthalten - daher werden vegane Schuhe oft vernäht statt verklebt oder synthetischer Leim verwendet. Tierleid Noch immer hält sich der Gedanke, dass Leder ein ,,gutes Naturprodukt sei, besonders hartnäckig. Oft stoße ich in Gesprächen auf Unverständnis, wenn ich erkläre, dass dem nicht so ist. 40% der weltweiten Schlachtungen dienen ausschließlich der Lederindustrie. Leder ist auch absolut kein Nebenprodukt der Fleischindustrie. Abgesehen davon gibt kein Tier seine Haut oder sein Fell freiwillig ab. Ich möchte an dieser Stelle nicht detailliert auf das Leid der Tiere eingehen -  viele Bilder haben sich vermutlich für alle Zeiten in mein Gehirn gebrannt und deshalb kommt das Tragen ,,nicht veganer Mode für mich nicht mehr in Frage. Fest steht, dass alle Tiere, deren Haut oder Fell verkauft wird, unter qualvollen Bedingungen gezüchtet, gehalten, transportiert und getötet werden. Für Pelz werden Nerze oft lebendig gehäutet. Bei der Schur werden Schafe brutal misshandelt. Für das Fell von Angorakaninchen werden die Tiere festgespannt und das Fell quasi ,,abgerissen. Um Leder zu erhalten, müssen weltweit Rinder, Kälber, Hunde und Katzen ihre Haut und ihr Lebens opfern... Bei Schuhe gilt laut Gesetz eine Kennzeichnungspflicht, wofür Hersteller bestimmte Piktogramme verwenden. Diese sind meistens in Form eines Aufklebers direkt in oder unter dem Schuh angebracht. Aber was bedeuten sie? Quelle: Piktogramm Wikipedia Aber: es tut sich was! Glücklicherweise findet man mittlerweile in den Produktbeschreibungen häufiger den Hinweis: ,,kann nicht-textile Teile enthalten. Dies kann dann der Lederpatch an der Jeans, die 5% Seidenanteil am Halstuch oder die Perlmuttknöpfe an der Bluse sein. Wer sich nicht sicher ist, ob ein Kleidungsstück vegan ist oder nicht, sollte besser den Hersteller kontaktieren - dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. In zahlreichen Online-Shops kann man mittlerweile den Filter ,,vegan einstellen, so dass nur 100% tierfreie Mode oder Accessoires angezeigt werden. Auch das hat sich in den letzten Jahren für den veganen Einkauf deutlich verbessert. Die Tierschutzorganisation ,,PETA geht da noch einen Schritt weiter: ,,Um den Bekanntheitsgrad und die Verbreitung von veganer Mode und veganen Accessoires zu fördern, setzt sich PETA in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Modebranche kontinuierlich dafür ein, tierfreundliche Styles und Designs auf den Markt und in die Shops zu bringen. Um vegane Mode besser zu kennzeichnen, vergibt PETA ein kostenfreies Logo, dass es tierfreundlichen Unternehmen ermöglicht, ihre veganen Modeartikel sowie ihr Engagement für die Tiere sichtbar hervorzuheben. Mit dem neuen Logo ,,PETA-Approved Vegan können Verbraucher künftig auf einen Blick jene Produkte erkennen, für die kein Tier leiden musste. Das erleichtert die Kaufentscheidung für ethisch motivierte Menschen ungemein. *Quelle: PETA Ein kleiner Tipp Ich persönlich habe mir seit Jahren das ,,normale Shoppen mehr oder weniger abgewöhnt - und zwar aus vielen Gründen. Zum einen möchte ich die allgemein bekannten Modeketten nicht unterstützen und versuche es möglichst zu vermeiden dort einzukaufen. Zum anderen ist mir das Studieren von Etiketten zu aufwendig und die Gefahr doch Tierleid ,,mitzukaufen zu groß. Vegane Mode auf Erfolgskurs Aber auch ich möchte mir gelegentlich etwas ,,Neues kaufen - sei es ein Kleid für einen besonderen Anlass oder schöne Schuhe, die ich viele Jahre ,,tragen kann. Glücklicherweise hat sich im Bereich ,,vegane Mode in den letzten Jahren wirklich Einiges getan. Viele Designer setzen mittlerweile nicht nur auf tierfreie Materialien, sondern legen auch Wert auf faire Produktionsbedingungen. Auf der Berliner Fashion Week können der ,,Greenshowroom und die ,,Ethical Fashion Show einen enormen Publikumszuwachs verzeichnen. Ist das nicht cool? Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass es neben etablierten Modemarken nun auch junge, vegane Labels auf den Laufsteg ,,schaffen? Neben diversen veganen Food-Magazinen haben sich seit mittlerweile sogar gleich zwei Modezeitschriften etabliert. Mit der ,,Vegan Good Life und  der ,,Noveaux macht veganes Lesevergnügen im wahrsten Sinne des Wortes doppelt Spaß. Besonders deutlich kann man in Berlin beobachten, dass veganer Lifestyle mehr als nur ein kurzer Hype ist. Die Nachfrage nach tierfreier Kleidung, Schuhen und Accessoires ist in der Hauptstadt enorm gestiegen... und das nicht nur auf der Fashion Week. Es gibt mittlerweile vegane Boutiquen, in denen man mit gutem Gewissen wunderschöne Mode kaufen kann.  Hinzu kommen diverse Läden, die fair produzierte Kleidung anbieten, von denen einige Labels ebenfalls vegan sind. Klar, die vegane Szene in Berlin ist verwöhnt. Aber auch außerhalb der Hauptstadt beginnt sich eine vegane ,,Einkaufslandschaft zu etablieren. Und weit über die Landesgrenzen hinaus, bieten Städte wie Brighton, Wien, Barcelona...  nicht nur vegane Cafés oder Restaurants, sondern ebenfalls Mode- oder Schuhläden mit tierfreiem Sortiment. Wer lieber online einkauft, der kann aus einer bunten Palette an Shops auswählen. Auch hier wächst das Angebot vielleicht langsam aber stetig. Alles in allem ist natürlich noch ,,Luft nach oben und so freue ich mich besonders, dass mit ,,Noani nun ein weiteres veganes Modelabel auf dem Markt ist.  ,,Noani: vegan, fair & nachhaltig ,,Noani entwirft eine kleine aber wirklich feine Kollektion veganer Gürtel und Taschen -modische aber zeitlose Accessoires, die etablieren Modelabels in Design und Optik in nichts nachstehen. Ich durfte bereits einen Blick auf die Muster werfen - und ich muss sagen: I love it! Endlich Taschen nach meinem Geschmack, im klassischen Look aber mit einem gewissen, modernen Twist. Aber auch die Gürtel sind durch die edel verarbeiteten Schnallen ein echter Hingucker und gefallen mir sehr gut. Alle Produkte sind aus innovativen oder pflanzlichen Materialien hergestellt und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert. Aber erst mal der Reihe nach... Gegründet wurde das Label ,,Noani bereits 2014. Die Idee dazu ist dem Gründer Fabian Stadler gekommen, als er eine Dokumentation über die Produktion von Leder gesehen hat. Die traurigen Bilder führten bei ihm zu der Entscheidung, nie wieder Kleidung und Accessoires aus Leder zu kaufen. Die darauffolgende Suche nach einem Gürtel, der weder aus Leder noch aus ökologisch bedenklichem Kunstleder besteht und noch gut aussieht gestaltete sich so schwierig, dass daraus quasi eine Geschäftsidee geboren wurde. Das ,,Noani-Team hat fast zwei Jahre nach innovativen pflanzlichen, aber auch recycelten Materialien gesucht, um die ersten Muster erstellen zu können. Neben der ,,Rohstoff-Recherche war es dem Unternehmen ebenso wichtig, langfristig Hersteller zu finden, die nicht nur ihr Handwerk perfekt verstehen, sondern auch zu fairen und gesicherten Arbeitsbedingungen in Deutschland produzieren. In einem Interview mit Fabian Stadler konnte ich erfahren, wie wichtig ihm die Firmenphilosophie von ,,Noani ist: „Wir wollen Innovation und Nachhaltigkeit auf allen Ebenen - von der Auswahl der Rohstoffe bis hin zu den Arbeitsbedingungen der Menschen, die unsere Produkte tagtäglich anfertigen. Wir zeigen, dass in jeder Hinsicht verantwortungsvoll hergestellte Accessoires modern und schön aussehen können. Unseren Kunden bieten wir damit klassische vegane Mode und hohe Qualität. Gemeinsam schützen wir Tiere, Menschen und unsere Umwelt und gehen einen wichtigen Schritt in die Zukunft der veganen Mode. Als Zielgruppe für seine Kollektion sieht der ,,Noani-Gründer alle modisch interessierten Menschen, die sich Gedanken über die Herstellung und Herkunft ihrer fast täglichen Begleiter machen. Faire Mode setzt für ihn Empathie und soziale Verantwortung voraus - und ich schließe mich da komplett seiner Meinung an: Fair, grün und ökologisch, so sieht die Mode-Zukunft aus! Materialien: innovativ und nachhaltig Nachhaltigkeit fängt bei der Auswahl umweltfreundlicher Rohstoffe an. Für die Herstellung von Leder müssen Tiere, Umwelt und Menschen leiden. Denkt man an ,,veganes Leder, so fällt einem vermutlich Kunstleder ein. Doch ist das wirklich eine Alternative? Meistens wird bei der Produktion von Kunstleder PVC verwendet und Erdöl eingesetzt. Beides Stoffe, die zwar vegan, allerdings weder nachhaltig noch umweltschonend sind. ,,Noani nutzt stattdessen moderne Materialien wie Eukalyptus und Ananasfasern sowie recyceltes Polyester. Die Gürtel sind zu 80% aus Eukalyptusfasern hergestellt und zu 20% aus recycelten PET-Flaschen. Die Taschen bestehen zu 80% aus Ananasfasern. What? Taschen aus Ananas? Klingt erstmal seltsam - ist aber wirklich ein Material der Zukunft. Die Ananasfaser ist ein Nebenprodukt der Ananasernte, sie wird aus den Blättern der Ananaspflanze gewonnen. Da weder Pestizide noch zusätzliches Wasser zur Herstellung benötigt werden, wird die Umwelt kaum belastet. Die von ,,Noani verwendeten Ananasfasern stammen von der Firma Anam. Sie sind äußerst robust, aber gleichzeitig weich und flexibel und darüber hinaus atmungsaktiv und leicht. Diese Faser ist also ein perfekter Rohstoff zur Weiterverarbeitung: zu modischen Accessoires wie Taschen, Schuhen oder auch Autositzbezügen. Cool, oder? Zur Herstellung der Gürtel benutzt ,,Noani Eukalyptusfasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das bedeutet, dass der Anbau in einem geschlossenen Kreislauf und ohne den Einsatz von Pestiziden erfolgt. Die Eukalyptusfaser hat ein hervorragendes Festigkeitsprofil und sorgt z.B. beim ,,Einsatz in den Gürteln für Stabilität und Langlebigkeit. Bei der Weiterverarbeitung der Fasern wird äußerst wenig Energie und Wasser verbraucht. Die Eukalyptusfaser ist ein also echtes High-Tech-Material! Last but not least kommt Polyester zum Einsatz. Ein Material, das bereits seit Jahren in der Bekleidungsindustrie verwendet wird. Polyester hat viele Vorteile: es ist strapazierfähig, elastisch, knitterarm und pflegeleicht. Für die Herstellung der ,,Noani-Gürteln wird jedoch ausschließlich recyceltes Polyester eingesetzt, denn das verbraucht deutlich weniger Wasser und Energie als ,,normales Polyester. Zudem wird natürlich auch weniger Müll erzeugt, wenn Polyester wieder verwendet wird. Made in Europe Die Idee aus veganen und innovativen Materialien modische Accessoires herzustellen ist ,,Noani jedoch nicht gut genug. Vegane Kleidung und Accessoires sollten nicht nur ohne Tierleid hergestellt werden, sondern auch ohne Ausbeutung aller beteiligten Menschen. Der Gedanke, dass Menschen, Tiere und Umwelt leiden müssen, weil ununterbrochen neue, billig und verantwortungslos produzierte Kleidung und Accessoires auf den Markt geworfen werden, ist für den ,,Noani-Gründer Fabian Stadler mehr als bedenklich. Die Kunden sollen kaufen, kaufen, kaufen, und deshalb gilt von der Herstellung bis zum Verkauf: Hauptsache billig! Billigware hat aber leider einen hohen Preis. Zahlen müssen den jedoch nicht die Käufer, sondern die Menschen in den Fabriken. Produziert wird Billigware vor allem dort, wo die Löhne am geringsten sind, in Ländern wie beispielsweise Vietnam oder Indien. Dort arbeiten die Menschen unter schlimmsten Bedingungen mit geringer Entlohnung, und selbst Kinderarbeit ist keine Seltenheit. Eine Mischung aus Profitgier, Ausbeutung, Korruption und Fahrlässigkeit bringt jährlich Tausenden Menschen Leid und Tod, doch der Großteil der Konsumenten sieht leider darüber hinweg - für ihn ist einzig der (geringe) Kaufpreis entscheidend. Für die Herstellung der ,,Noani-Kollektion sollen weder Tiere oder Menschen leiden und ausgebeutet werden. Daher werden die Produkte ausschließlich in kleinen Manufakturen in Deutschland und Portugal produziert, wo die Menschen unter fairen Bedingungen arbeiten und selbstverständlich auch fair entlohnt werden. Bei der ,,Noani-Produktion spielen Transparenz und soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern eine wichtige Rolle - und das gilt von der Faserproduktion bis hin zur Auslieferung. Alle Schritte im Herstellungsprozess erfüllen soziale Mindestkriterien auf der Grundlage der Kernnormen der Internationalen Arbeiterorganisation (ILO). Zu den Standards gehören beispielsweise freie Wahl der Beschäftigung, Verbot von Kinderarbeit und die Bezahlung von Mindestlöhnen. Und ganz ehrlich, ich finde fair produzierte Mode sieht nicht nur besser aus – sie fühlt sich auch besser an! Die ,,Noani-Kollektion kann entweder direkt im Online-Shop www.noanifashion.de oder bei anderen Marktplätzen für nachhaltige Mode erworben werden. In naher Zukunft wird es die ,,Noani-Kollektion auch im Einzelhandel geben. Ich freue mich darauf! Ab dem 25.4.16 ist der Shop online, bis dahin gibt es eine Aktion mit 10% Rabatt, wenn man sich vorab einträgt. Schaut mal rein. Mehr Infos: www.noanifashion.de www.facebook.com/­­noani.de/­­   Fotos mit freundlicher Genehmigung von noani. Der Beitrag Vegane Mode – We love greenfashion! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

,,Noani ... we love green fashion!

2016. április 1. Deutschland is(s)t vegan 

,,Noani ... we love green fashion!,,Noani ... we love green fashion! Ich freue mich sehr, Euch heute ein neues Label vorzustellen - und zwar ,,Noani aus Passau. ,,Noani steht für ,,no animal und das nicht ohne Grund.  Dahinter steht ein junges, innovatives Unternehmen, das vegane Taschen und Gürtel produziert. Und jedes Teil wirklich schöner als das andere - einfach nur: Wow! Und da soll nochmal einer sagen: grüne Mode sei nicht modisch. Aber vielleicht sollte ich vorab kurz erklären, was unter ,,veganer Kleidung eigentlich zu verstehen ist bzw. auf was man beim Kauf achten sollte. Diese Frage wird uns in der Redaktion häufig gestellt - und deshalb gehe ich auf die Beantwortung gerne etwas genauer ein. Was bedeutet ,,vegane Kleidung? Ganz allgemein, kann Kleidung nur dann als vegan bezeichnet werden, wenn sie keine tierischen Produkte oder Erzeugnisse enthält und entweder aus pflanzlichen oder chemisch hergestellten Stoffen besteht. Auch bei sogenannter ,,Öko-Fashion oder ,,Bio-Kleidung kann man nicht davon ausgehen, dass diese automatisch auch tierfrei ist. Leider gibt es bisher keine Kennzeichnungspflicht bei Kleidungsstücken, d.h. als Verbraucher hilft nur der genaue Blick auf das Etikett. Eindeutig nicht vegan ist Mode dann, wenn sie entweder komplett oder anteilig aus Leder, Pelz, Wolle (Kaschmir, Angora) oder Seide besteht. Darüber hinaus sind viele tierische Elemente gar nicht auf den ersten Blick erkennbar. Der warme Wintermantel kann z.B. aus Daunenfedern bestehen oder an der Jeans wurde der Markenname auf ein Lederpatch gedruckt. Auch an einer auf den ersten Blick ,,vegan aussehenden Bluse können sich Knöpfe aus Perlmutt befinden. Quasi kaum erkennbar sind tierische Bestandteile in Form von Textilfarben. Oft enthält der Farbstoff Karmin Läuse oder im Indigotin sind Schnecken verarbeitet worden. Aber auch bei den Klebstoffen für Schuhe oder Taschen ist Vorsicht geboten. Oft sind darin gekochte Tierknochen oder Tierhäute enthalten - daher werden vegane Schuhe oft vernäht statt verklebt oder synthetischer Leim verwendet. Tierleid Noch immer hält sich der Gedanke, dass Leder ein ,,gutes Naturprodukt sei, besonders hartnäckig. Oft stoße ich in Gesprächen auf Unverständnis, wenn ich erkläre, dass dem nicht so ist. 40% der weltweiten Schlachtungen dienen ausschließlich der Lederindustrie. Leder ist auch absolut kein Nebenprodukt der Fleischindustrie. Abgesehen davon gibt kein Tier seine Haut oder sein Fell freiwillig ab. Ich möchte an dieser Stelle nicht detailliert auf das Leid der Tiere eingehen -  viele Bilder haben sich vermutlich für alle Zeiten in mein Gehirn gebrannt und deshalb kommt das Tragen ,,nicht veganer Mode für mich nicht mehr in Frage. Fest steht, dass alle Tiere, deren Haut oder Fell verkauft wird, unter qualvollen Bedingungen gezüchtet, gehalten, transportiert und getötet werden. Für Pelz werden Nerze oft lebendig gehäutet. Bei der Schur werden Schafe brutal misshandelt. Für das Fell von Angorakaninchen werden die Tiere festgespannt und das Fell quasi ,,abgerissen. Um Leder zu erhalten, müssen weltweit Rinder, Kälber, Hunde und Katzen ihre Haut und ihr Lebens opfern... Bei Schuhe gilt laut Gesetz eine Kennzeichnungspflicht, wofür Hersteller bestimmte Piktogramme verwenden. Diese sind meistens in Form eines Aufklebers direkt in oder unter dem Schuh angebracht. Aber was bedeuten sie? Piktogramm: Wikipedia Obermaterial, Futter/­­Decksohle und Laufsohle werden in die Kategorien Leder, beschichtetes Leder, Textil (auch Wolle, Seide, Pelz) oder Sonstiges (z. B. Gummi, Kunststoff) eingeteilt. Es wird jeweils das Material mit mindestens 80 % der Gesamtfläche angegeben. Die übrigen Inhaltsstoffe (z.B. die Klebstoffe) werden nicht weiter deklariert, d.h. tierische Bestandteile können nicht ausgeschlossen werden. Tipp: Am besten erkundigt man sich bei der Schuhmarke direkt, um die genaue Zusammensetzung der Schuhe zu erfahren. Aber: es tut sich was! Glücklicherweise findet man mittlerweile in den Produktbeschreibungen häufiger den Hinweis: ,,kann nicht-textile Teile enthalten. Dies kann dann der Lederpatch an der Jeans, die 5% Seidenanteil am Halstuch oder die Perlmuttknöpfe an der Bluse sein. Wer sich nicht sicher ist, ob ein Kleidungsstück vegan ist oder nicht, sollte besser den Hersteller kontaktieren - dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. In zahlreichen Online-Shops kann man mittlerweile den Filter ,,vegan einstellen, so dass nur 100% tierfreie Mode oder Accessoires angezeigt werden. Auch das hat sich in den letzten Jahren für den veganen Einkauf deutlich verbessert. Die Tierschutzorganisation ,,PETA geht da noch einen Schritt weiter. ,,Um den Bekanntheitsgrad und die Verbreitung von veganer Mode und veganen Accessoires zu fördern, setzt sich PETA in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Modebranche kontinuierlich dafür ein, tierfreundliche Styles und Designs auf den Markt und in die Shops zu bringen. Um vegane Mode besser zu kennzeichnen, vergibt PETA ein kostenfreies Logo, dass es tierfreundlichen Unternehmen ermöglicht, ihre veganen Modeartikel sowie ihr Engagement für die Tiere sichtbar hervorzuheben. Mit dem neuen Logo ,,PETA-Approved Vegan können Verbraucher künftig auf einen Blick jene Produkte erkennen, für die kein Tier leiden musste. Das erleichtert die Kaufentscheidung für ethisch motivierte Menschen ungemein.   *Quelle: PETA Ein kleiner Tipp Ich persönlich habe mir seit Jahren das ,,normale Shoppen mehr oder weniger abgewöhnt - und zwar aus vielen Gründen. Zum einen möchte ich die allgemein bekannten Modeketten nicht unterstützen und versuche es möglichst zu vermeiden dort einzukaufen. Zum anderen ist mir das Studieren von Etiketten zu aufwendig und die Gefahr doch Tierleid ,,mitzukaufen zu groß. Vegane Mode auf Erfolgskurs Aber auch ich möchte mir gelegentlich etwas ,,Neues kaufen - sei es ein Kleid für einen besonderen Anlass oder schöne Schuhe, die ich viele Jahre ,,tragen kann. Glücklicherweise hat sich im Bereich ,,vegane Mode in den letzten Jahren wirklich Einiges getan. Viele Designer setzen mittlerweile nicht nur auf tierfreie Materialien, sondern legen auch Wert auf faire Produktionsbedingungen. Auf der Berliner Fashion Week können der ,,Greenshowroom und die ,,Ethical Fashion Show einen enormen Publikumszuwachs verzeichnen. Ist das nicht cool? Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass es neben etablierten Modemarken nun auch junge, vegane Labels auf den Laufsteg ,,schaffen? Neben diversen veganen Food-Magazinen haben sich seit mittlerweile sogar gleich zwei Modezeitschriften etabliert. Mit der ,,Vegan Good Life und  der ,,Noveaux macht veganes Lesevergnügen im wahrsten Sinne des Wortes doppelt Spaß. Besonders deutlich kann man in Berlin beobachten, dass veganer Lifestyle mehr als nur ein kurzer Hype ist. Die Nachfrage nach tierfreier Kleidung, Schuhen und Accessoires ist in der Hauptstadt enorm gestiegen... und das nicht nur auf der Fashion Week. Es gibt mittlerweile vegane Boutiquen, in denen man mit gutem Gewissen wunderschöne Mode kaufen kann.  Hinzu kommen diverse Läden, die fair produzierte Kleidung anbieten, von denen einige Labels ebenfalls vegan sind. Klar, die vegane Szene in Berlin ist verwöhnt. Aber auch außerhalb der Hauptstadt beginnt sich eine vegane ,,Einkaufslandschaft zu etablieren. Und weit über die Landesgrenzen hinaus, bieten Städte wie Brighton, Wien, Barcelona...  nicht nur vegane Cafés oder Restaurants, sondern ebenfalls Mode- oder Schuhläden mit tierfreiem Sortiment. Wer lieber online einkauft, der kann aus einer bunten Palette an Shops auswählen. Auch hier wächst das Angebot vielleicht langsam aber stetig. Alles in allem ist natürlich noch ,,Luft nach oben und so freue ich mich besonders, dass mit ,,Noani nun ein weiteres veganes Modelabel auf dem Markt ist.  ,,Noani: vegan, fair & nachhaltig ,,Noani entwirft eine kleine aber wirklich feine Kollektion veganer Gürtel und Taschen -modische aber zeitlose Accessoires, die etablieren Modelabels in Design und Optik in nichts nachstehen. Ich durfte bereits einen Blick auf die Muster werfen - und ich muss sagen: i love it! Endlich Taschen nach meinem Geschmack, im klassischen Look aber mit einem gewissen, modernen Twist. Aber auch die Gürtel sind durch die edel verarbeiteten Schnallen ein echter Hingucker und gefallen mir sehr gut. Alle Produkte sind aus innovativen oder pflanzlichen Materialien hergestellt und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert. Aber erst mal der Reihe nach... Gegründet wurde das Label ,,Noani bereits 2014. Die Idee dazu ist dem Gründer Fabian Stadler gekommen, als er eine Dokumentation über die Produktion von Leder gesehen hat. Die traurigen Bilder führten bei ihm zu der Entscheidung, nie wieder Kleidung und Accessoires aus Leder zu kaufen. Die darauffolgende Suche nach einem Gürtel, der weder aus Leder noch aus ökologisch bedenklichem Kunstleder besteht  und   noch gut aussieht gestaltete sich so schwierig, dass daraus quasi eine Geschäftsidee geboren wurde. Das ,,Noani-Team hat fast zwei Jahre nach innovativen pflanzlichen, aber auch recycelten Materialien gesucht, um die ersten Muster erstellen zu können. Neben der ,,Rohstoff-Recherche war es dem Unternehmen ebenso wichtig, langfristig Hersteller zu finden, die nicht nur ihr Handwerk perfekt verstehen, sondern auch zu fairen und gesicherten Arbeitsbedingungen in Deutschland produzieren. In einem Interview mit Fabian Stadler konnte ich erfahren, wie wichtig ihm die Firmenphilosophie von ,,Noani ist. ,,Wir wollen Innovation und Nachhaltigkeit auf allen Ebenen - von der Auswahl der Rohstoffe bis hin zu den Arbeitsbedingungen der Menschen, die unsere Produkte tagtäglich anfertigen. Wir zeigen, dass in jeder Hinsicht verantwortungsvoll hergestellte Accessoires modern und schön aussehen können. Unseren Kunden bieten wir damit klassische vegane Mode und hohe Qualität. Gemeinsam schützen wir Tiere, Menschen und unsere Umwelt und gehen einen wichtigen Schritt in die Zukunft der veganen Mode. Als Zielgruppe für seine Kollektion sieht der ,,Noani-Gründer alle modisch interessierten Menschen, die sich Gedanken über die Herstellung und Herkunft ihrer fast täglichen Begleiter machen. Faire Mode setzt für ihn Empathie und soziale Verantwortung voraus - und ich schließe mich da komplett seiner Meinung an: Fair, grün und ökologisch, so sieht die Mode-Zukunft aus! Materialien: innovativ und nachhaltig Nachhaltigkeit fängt bei der Auswahl umweltfreundlicher Rohstoffe an. Für die Herstellung von Leder müssen Tiere, Umwelt und Menschen leiden. Denkt man an ,,veganes Leder, so fällt einem vermutlich Kunstleder ein. Doch ist das wirklich eine Alternative? Meistens wird bei der Produktion von Kunstleder PVC verwendet und Erdöl eingesetzt. Beides Stoffe, die zwar vegan, allerdings weder nachhaltig noch umweltschonend sind ,,Noani nutzt stattdessen moderne Materialien wie Eukalyptus und Ananasfasern sowie recyceltes Polyester. Die Gürtel sind zu 80% aus Eukalyptusfasern hergestellt und zu 20 % aus recycelten PETFlaschen. Die Taschen bestehen zu 80 % aus Ananasfasern. What? Taschen aus Ananas?   Klingt erstmal seltsam - ist aber wirklich ein Material der Zukunft. Die Ananasfaser ist ein Nebenprodukt der Ananasernte, sie wird aus den Blättern der Ananaspflanze gewonnen. Da weder Pestizide noch zusätzliches Wasser zur Herstellung benötigt werden, wird die Umwelt kaum belastet. Die von ,,Noani verwendeten Ananasfasern stammen von der Firma Anam. Sie sind äußerst robust, aber gleichzeitig weich und flexibel und darüber hinaus atmungsaktiv und leicht. Diese Faser ist also ein perfekter Rohstoff zur Weiterverarbeitung: zu modischen Accessoires wie Taschen, Schuhen oder auch Autositzbezügen. Cool, oder? Zur Herstellung der Gürtel benutzt ,,Noani Eukalyptusfasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das bedeutet, dass der Anbau in einem geschlossenen Kreislauf und ohne den Einsatz von Pestiziden erfolgt. Die Eukalyptusfaser hat ein hervorragendes Festigkeitsprofil und sorgt z.B. beim ,,Einsatz in den Gürteln für Stabilität und Langlebigkeit. Bei der Weiterverarbeitung der Fasern wird äußerst wenig Energie und Wasser verbraucht. Die Eukalyptusfaser ist ein also echtes High-Tech-Material! Last but not least kommt Polyester zum Einsatz. Ein Material, das bereits seit Jahren in der Bekleidungsindustrie verwendet wird. Polyester hat viele Vorteile: es ist strapazierfähig, elastisch, knitterarm und pflegeleicht. Für die Herstellung der ,,Noani-Gürteln wird jedoch ausschließlich recyceltes Polyester eingesetzt, denn das verbraucht deutlich weniger Wasser und Energie als ,,normales Polyester. Zudem wird natürlich auch weniger Müll erzeugt, wenn Polyester wieder verwendet wird. Made in Europe Die Idee aus veganen und innovativen Materialien modische Accessoires herzustellen ist ,,Noani jedoch nicht gut genug. Vegane Kleidung und Accessoires sollten nicht nur ohne Tierleid hergestellt werden, sondern auch ohne Ausbeutung aller beteiligten Menschen. Der Gedanke, dass Menschen, Tiere und Umwelt leiden müssen, weil ununterbrochen neue, billig und verantwortungslos produzierte Kleidung und Accessoires auf den Markt geworfen werden, ist für den ,,Noani-Gründer Fabian Stadler mehr als bedenklich. Die Kunden sollen kaufen, kaufen, kaufen, und deshalb gilt von der Herstellung bis zum Verkauf: Hauptsache billig! Billigware hat aber leider einen hohen Preis. Zahlen müssen den jedoch nicht die Käufer, sondern die Menschen in den Fabriken. Produziert wird Billigware vor allem dort, wo die Löhne am geringsten sind, in Ländern wie beispielsweise Vietnam oder Indien. Dort arbeiten die Menschen unter schlimmsten Bedingungen mit geringer Entlohnung, und selbst Kinderarbeit ist keine Seltenheit. Eine Mischung aus Profitgier, Ausbeutung, Korruption und Fahrlässigkeit bringt jährlich Tausenden Menschen Leid und Tod, doch der Großteil der Konsumenten sieht leider darüber hinweg - für ihn ist einzig der (geringe) Kaufpreis entscheidend. Für die Herstellung der ,,Noani-Kollektion sollen weder Tiere oder Menschen leiden und ausgebeutet werden. Daher werden die Produkte ausschließlich in kleinen Manufakturen in Deutschland und Portugal produziert, wo die Menschen unter fairen Bedingungen arbeiten und selbstverständlich auch fair entlohnt werden. Bei der ,,Noani-Produktion spielen Transparenz und soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern eine wichtige Rolle - und das gilt von der Faserproduktion bis hin zur Auslieferung. Alle Schritte im Herstellungsprozess erfüllen soziale Mindestkriterien auf der Grundlage der Kernnormen der Internationalen Arbeiterorganisation (ILO). Zu den Standards gehören beispielsweise freie Wahl der Beschäftigung, Verbot von Kinderarbeit und die Bezahlung von Mindestlöhnen. Und ganz ehrlich, ich finde fair produzierte Mode sieht nicht nur besser aus – sie fühlt sich auch besser an! Die ,,Noani-Kollektion kann entweder direkt im Online-Shop  www.noanifashion.de  oder bei anderen Marktplätzen für nachhaltige Mode erworben werden. In naher Zukunft wird es die ,,Noani-Kollektion auch im Einzelhandel geben. Ich freue mich darauf! Ab dem 25.4.16 ist der Shop online, bis dahin gibt es eine Aktion mit 10% Rabatt, wenn man sich vorab einträgt. Schaut mal rein. Mehr Infos: www.noanifashion.de www.facebook.com/­­noani.de/­­     Fotos mit freundlicher Genehmigung von noani. Der Beitrag ,,Noani ... we love green fashion! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Serpenyős spárgarakott

2016. július 7. Kertkonyha 

Serpenyős spárgarakottEgyszerűen imádom a spárgát! Kicsit karcos, karakteres zöld íze miatt tökéletes leves- és grill alapanyag, de párolhatjuk is, sőt, tésztához is jól passzol. De ezzel koránt sincs vége a sornak! A napokban készítettem el ezt a nagyon különleges, de mégis teljesen egyszerű serpenyős ételt krumpliból és spárgából. Langyosan vagy hidegen az igazi! :) Hozzávalók 3-4 adaghoz: [...] Bővebben!

20.000 Fans - wir sagen Danke + großes Gewinnspiel 300EUR Wert

2016. június 26. Deutschland is(s)t vegan 

20.000 Fans - wir sagen Danke + großes Gewinnspiel 300EUR Wert20.000 Fans auf Facebook – Wir sagen Danke! Juhu, wir haben es geschafft. Am Wochenende haben wir es geschafft unglaubliche 20.000 Fans für uns zu begeistern. Das macht uns sehr stolz und zeigt uns, dass unsere Arbeit wertgeschätzt wird. Es ist so toll, dass die vegane Lebensweise von immer mehr Menschen geteilt wird und täglich kommen mehr Menschen dazu. Wir sind mittlerweile eine große vegane Community und es gibt immer mehr Angebote. Nicht nur im Food Bereich, sondern auch vermehrt in den Bereichen Beauty und Fashion. Wir testen uns seit Jahren durch viele Angebote und Produkte, nicht Alles war lecker, schön, nachhaltig oder neuartig. Aber viele Produkte überzeugen und begeistern uns. Und wir beobachten auch, dass es nicht unbedingt nur immer mehr Fleischalternativen und ungesunde Fertigprodukte gibt. Ganz im Gegenteil… Mehr Bewusstsein für Ökologie und Fairness Immer mehr Anbieter setzen auf ökologische Produkte, tragen ein Biosiegel oder das V-Label für mehr Transparenz, nehmen das Thema Fairness und Regionalität immer ernster. Uns ist es sehr wichtig auch zukünftig kleine Anbieter und Manufakturen zu präsentieren, die auf Faktoren wie Regionalität und Bio achten. Und wir möchten die Anbieter mehr unterstützen, die es kaum in den deutschen Einzelhandel schaffen und mit ihren Online-Shops nur kleine Schritte machen können. Wir werden auch Mischanbieter vorstellen, die vermehrt auf vegane Linien setzen. Das ist eine wichtige Entwicklung, so dass auch alle Menschen erreicht werden. Ganz wichtig wird uns sein vegane Menschen und Unternehmer vorzustellen. Im Bereich People werden wir zukünftig mehr Menschen interviewen und hinter den Kulissen schauen. Wir sagen Danke! Wir möchten uns ganz herzlich bei euch bedanken, die täglich mit etwa 2.000-3.000 anderen Leserinnen und Leser auf unsere Seite vorbei schauen, unsere Facebookposts mit ihren Freunden teilen und an unseren Verlosungen teilnehmen. Auf diese Weise wachsen wir als vegane Community kontinuierlich weiter. Jeder von uns kann in seinem Alltag durch sein Einkaufsverhalten und seine Lebensweise große Veränderungen bewirken. Dafür möchten wir uns bei euch bedanken. Und weil „Danke sagen“ immer auch mit einer schönen Geste verbunden ist, möchten wir uns heute mit einem ganz großen Gewinnspiel bedanken. 20 ausgewählte Produkte für euch individuell ausgesucht und zusammengestellt. Alles im Wert von über 300 Euro. Mit dabei sind: - Superfood Mischung Kraftpaket Jetzt auch beim Veganz und AVE erhältlich. - Sonnentor Kurkuma Latte Vanille - Cashew Cacao Clusters Entdeckt in der Whole Food Box Juni - Bio Zentrale Marokko Pfanne -  i + m Sheabutter - Vegan Grillen Michaela Marmulla - Superfood Mischung Beauty Queen Jetzt auch beim Veganz und AVE erhältlich - Veggy Friends Vegane Wurst Deluxe - Le Shop Vegan Fuchs Anstecker - Hafervoll RAW Riegel Beerenmix Entdeckt in der Whole Food Box Juni - Noveaux Magazin - Love Sign T-Shirt - Food Spring Crunchyfruits - Bio Zentrale Gemüsechips Bald im Handel! - Bazzar Deluxe T-Shirt - Noani Gürtel Ladiesbuc - Alvito Basen Garten Entdeckt in der Whole Food Box Juni - Sonnentor Adios Salz Gemüemischung - Tropicai Kokosblüten Vinaigrette - Tausdenschön Dushgel i+m *** Gewinnspiel *** Wir verlosen ein veganes Paket mit 20 Top Produkten. Du möchtest am Gewinnspiel teilnehmen? Dann hinterlasst ein Kommentar oder Gruß unter diesem Artikel oder bei Facebook unter dem Post. Zeig uns, wie du dich mit uns freust und mit WEM du dieses tolle Paket teilen würdest. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen.   Das Gewinnspiel endet 2 Juli um 12 Uhr. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird ab dem 2. Juli nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Viel Glück! Der Beitrag 20.000 Fans – wir sagen Danke + großes Gewinnspiel 300EUR Wert erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Rohkost: Was du zum Einstieg wissen musst

2016. június 5. Deutschland is(s)t vegan 

Rohkost: Was du zum Einstieg wissen musstHast du dich schon mal intensiver mit dem Thema Rohkost auseinander gesetzt, oder hast es demnächst vor? Ein rohköstliche Ernährung ist besonders bei Veganern meinem Eindruck nach ziemlich hoch im Kurs, und das sicher auch nicht ohne Grund. Letztens erst habe ich beispielsweise Mimi Kirk kennen gelernt, eine nicht nur in den USA sehr bekannte Kochbuch-Autorin, die rohköstlich lebt, und vermutlich nicht zuletzt deswegen locker mal 20 Jahre jünger aussieht, als sie tatsächlich ist. Sehr beeindruckend! Was aber ist denn nun das Besondere an einer rohköstlichen Ernährung, und was bedeutet überhaupt ,,Rohkost? Ganz simpel: Das Rohkost-Prinzip Der Grundgedanke bei einer rohko?stlichen Erna?hrung ist schnell erkla?rt: Man verzehrt Lebensmittel mo?glichst roh, also im Urzustand. Wenn man sie erhitzt, dann maximal bis 42 °C, da bei ho?heren Temperaturen Na?hrstoffe und Enzyme verloren gehen. Einige Na?hrstoffe sind nämlich ziemlich temperaturempfindlich (z. B. Vitamin C oder Chlorophyll). Außerdem können durch das Erhitzen von Lebensmitteln bestimmte scha?dliche Stoffe entstehen (z. B. Acrylamid). Eine rohköstliche Erna?hrung wird daher auch ha?ufig als >>Lebendige Nahrung

Reggelire fel! Málnás chia puding superfoodokkal (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, nyers vegán)

2016. május 27. Zöld Avocado 

Reggelire fel! Málnás chia puding superfoodokkal (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, nyers vegán) Korábban már hoztam nektek a Zöld Avocado vegetáriánus gasztroblogon két gyönyörűszép és nagyon tápláló chia puding receptet. Egy csokis-kókuszos és egy szőlős chia reggelit. A recepteket itt találjátok. A mostani bejegyzésben egy "szuperételes" chia puding kerül az asztalra. Egy tálnyi "szuperegészség", szuper gyorsan, szuper finoman reggelire.  málnás chia puding superfoodokkal (mindenmentes, nyers vegán) HOZZÁVALÓK (1 személyre) - 2 dl kókusztej ital - 1 db érett banán - 1 marék friss málna - 2 ek chia mag - 1 tk frissen darált lenmag - 2 ek kendermag - 1 marék natúr kesudió - 1 marék aszalt goji bogyó ELKÉSZÍTÉSA kókusztej italt a banánnal és a málnával összeturmixoljuk. Kitöltjük egy müzlistálba. Belekeverjük a lenmagot és a chia magot, majd félretesszük kb. 45 percre, hogy legyen ideje sűrűsödni, pudingosodni. Mielőtt elfogyasztanánk hozzá adjuk a kesudiót, a kendermagot és a goji bogyót. Most már kezdődhet a nap! ;-) málnás chia puding superfoodokkal (mindenmentes, nyers vegán) Táplálkozz, ne csak étkezz! Jó étvágyat! :-)  MIÉRT NEVEZIK SUPERFOODOKNAK A HOZZÁVALÓKAT? A chia magról bővebben itt olvashatsz: http:/­­/­­www.originalchia.hu/­­tapanyagtartalom/­­ A kendermagról bővebben itt olvashatsz: http:/­­/­­ossejt-terapia.shp.hu/­­hpc/­­web.php... A lenmagról bővebben itt olvashatsz: http:/­­/­­hajraegeszseg.hu/­­cikk/­­2014-11-09/­­egyunk-lenmagot A kesudióról bővebben itt olvashatsz:http:/­­/­­napidoktor.hu/­­blog/­­termeszetesen/­­a-kesudio-15-elonye/­­ A kókusztejről bővebben itt olvashatsz: http:/­­/­­www.biocity.hu/­­b.../­­a-keleti-konyha-kincse-a-kokusztej/­­ A goji bogyóról bővebben itt olvashatsz:http:/­­/­­www.liciumgyumolcs.hu/­­tenyek.html A málnáról bővebben itt olvashatsz:http:/­­/­­veddamagyart.info/­­elelmi.../­­669-naponta-3x3-hazai-malna Az érett banánról bővebben itt olvashatsz: http:/­­/­­filantropikum.com/­­ezert-fogyasszunk-minel-tobb-barn.../­­

Tolle vegane Produkte auf der VeggieWorld München entdeckt

2016. május 9. Deutschland is(s)t vegan 

Tolle vegane Produkte auf der VeggieWorld München entdecktLetztes Wochenende fand die 1. VeggieWorld München statt und ging am 1. Mai  nach 2 Tagen erfolgreich zu Ende. Mit über 100 Ausstellern war die VeggieWorld München die größte VeggieWorld aller Zeiten. Die Besucherzahl von über 7.500 zeigt das große Interesse der Münchener Bevölkerung am veganen Lebensstil. Uns überrascht es nicht, den München entpuppt sich immer mehr als eine große vegane Überraschung und die Münchner lieben es fleischlos. Ob Supermarkt, Schuh- und Modeläden, vegane Restaurants, der Oktoberfest oder sogar der Biergarten wie das Muffatwerk. München will es gesund, vielseitig und immer mehr vegan. Noch überraschender war, dass so viele Besucher trotz dem fantastischem Sonnenwetter bevorzugten die Stände der Aussteller durch zu schlemmen. Aber es gab auch genügend kalte Getränke, Eis und vor der Tür viele nette Sitzplätze auf der Wiese. Wir haben mit vielen Ausstellern gesprochen und sie waren überwältigt und gaben allgemein ein sehr positives Feedback. Auch wir waren wieder dabei und haben viele schöne neue Produkte und Anbieter entdeckt und für euch einige Impressionen von unseren Highlights eingefangen. Und weil wir ganz bald 18.000 Fans auf Facebook haben, dachten wir uns, machen wir doch daraus direkt ein schönes Gewinnspiel. 18.000 Fans und 18 tolle Highlights aus Kosmetik, Food und Mode. Das ist doch das beste Geschenk Danke zu sagen. Wir verlosen 1 großes Paket mit vielen tollen Produkten persönlich ausgesucht auf der VeggieWorld München. Ein großes Dankeschön an die VeggieWorld und an die Aussteller, die bei dieser tollen Aktion mitwirken. So kann sich der Gewinner oder die Gewinnerin auf ein tolles Paket mit vielen schönen Produkten freuen. **Gewinnspiel** Wer will gewinnen? 1. Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan 2. Verlinke einen Freund oder eine Freundin auf Facebook, der/­­die (mit)naschen darf und hinterlasse einen netten Gruß! Das ,,Liken  und ,,Teilen ist natürlich auch willkommen. Das Gewinnspiel beginnt, wenn die Fanseite von  Deutschland is(s)t vegan 18.000 Fans erreicht hat und endet am am 19.5.2016 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 19.5.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Inhalt des Pakets: - Handgemachte Schokolade von Black Elephant Manufaktur - Shampoo Hair & Bode von Timo Parker Naturkosmetik - Gummi-Bärchen von Liebhart´s Vitana premium - Bruchschokolade verschiedene Sorten von eisenherz Schokomanufaktur - Gewürzmischung Adios Salz von Sonnentor - Pikantes Aufstrichgewürz Hildegard von Sonnentor - Gutschein 80 Euro für eine Beratung von der Werbeagentur creativteam24 - Weiße Schokolade mit Himbeeren von einenherz genuss manufaktur - Hyaluronserum ohne Silikone von COC Cosmetic - Kurkuma LATTE Vanille von Sonnentor - Kakao Energieriegel mit Quinoa & Banane von NARA - Bio-Kokos Blütenzucker von Dr. GEORG - Cocos- Fruchtriegel von Liebharts´s vitana - Amore Mio Mandelkrokant Waffel von Liebhart´s Gesundkost - Müsli Waldbeere granola von barnhouse - Kichererbsen-Wärmekissen von NOA - African Powersnack mit Baobab & Banane von Baola - Aprikose-Kekse von COC Cosmetic Der Beitrag Tolle vegane Produkte auf der VeggieWorld München entdeckt erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Citromfüves-epres smoothie

2016. május 5. Éltető ételek 

Citromfüves-epres smoothieMár lehet magyar epret vásárolni, de mivel még "aranyárban" van, ezért csak egy kevéskét vettem. De hogy sokáig élvezzem ezt a csodás ízt, ezért turmixot készítettem belőle. Csak pár perc, de maga a mennyország. :) Hozzávalók: - 2 banán - 2 marék magyar eper - rizstej vagy víz - késhegynyi fahéj - 2-3 szem aszalt szilva (elhagyható) - 2-3 levélke citromfű Nagy elkészítési mód nincs hozzá, egyszerűen turmixolj mindent össze. Annyi rizstejet tegyél bele, amennyire szeretnéd, hogy iható állaga legyen.

15 perces paradicsomos tészta, ahogy én készítem (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán)

2016. április 21. Zöld Avocado 

15 perces paradicsomos tészta, ahogy én készítem (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) A minap "szembejött" velem a virtuális világban Zizikalandjai paradicsomos tészta fotója. Egyből beindult a nyálelválasztásom, majd erre reagáltak az agytekervényeim is, és már készen is volt a fejemben a saját paradicsomos tészta receptem. Gyors körbe szaglásztam mi van a konyhaszekrényben, a kamrában, és mi lapul a hűtő mélyén? Mintha az égiek is támogatták volna ezt a villámgyors paradicsomos tészta projektet. Minden volt hozzá itthon, amire szükségem lett hirtelen ehhez az egyszerű recepthez! :-) Természetesen később elolvastam Zizi bejegyzését is a tésztáról, ami csak méginkább megerősített abban, hogy ebből az ételből poszt lesz nálam is. Több száz féle házi paradicsomszószt készíthetünk, és mindenki másra esküszik, mindenkinek más a kedvenc. Mint egy költői kérdés elhangzik a bejegyzésben is: "Nálatok hogyan készül?" írja Zita. Ezen elgondolkoztam. Nálunk hogyan is? Hát így! ;-) Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) 15 perc alatt, sok bazsalikommal, napon szárított paradicsomból, házi pesztóval. Vegán és mindenmentes, így szinte minden diétába beilleszthető. Vannak, akik a paradicsomos ételek után kellemetlen tünetekkel küzdenek (pl.: haspuffadás), ők inkább ne erőltessék a paradicsomos tészta vonalat, mert nem tesznek jót vele a testüknek. És akkor egy kis blogajánló tőlem nektek: www.zizikalandjai.com gasztroblog, ahol számos ízletes és egészséges vegetáriánus és vegán ételrecept közül válogathattok.  Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) HOZZÁVALÓK (4 személyre) - 1 zacskó tetszés szerinti kifőzni való tészta (én 100% kukoricából készült, GM penne tésztát használtam) - 70 g napon szárított paradicsom - 3 ek extra szűz olívaolaj - 2 ek fenyőmag /­­ vagy áztatott natúr kesudió - 1 marék friss bazsalikomlevél - 3 gerezd fokhagyma - 50 ml + 2 dl tiszta víz - 2 ek bio sűrített paradicsom (konzerv) Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) ELKÉSZÍTÉSFőzzük meg a választott tésztát szokás szerint, bő forrásban lévő sós vízben kb. 8-10 perc alatt. Amíg fő a tészta, készítsük el a "paradicsomszószt." A napon szárított paradicsomot (nem olajban eltett) áztassuk be előre min. 2-3 órára, hogy egy kicsit felpuhuljon, így könyebb vele most bánni. (Ha olajban eltett paradicsomot használunk, akkor nem szüksége beáztatni.) A fenyőmagot az extra szűz olívaolajjal, a fokhagymával, a beáztatott paradicsommal és 50 ml tiszta vízzel krémesre turmixoljuk az aprítógépben. Kész is a házi, villámgyorsan elkészíthető paradicsom pesto. Házi paradicsomos pesto (mindenmentes, vegán) Egy edényben felforralunk 2 evőkanál sűrített paradicsomot, 2 dl tiszta vízben elkeverve. Hozzáadjuk az apróra vágott (vagy mozsárban szétzúzott) friss bazsalikomot, majd az egészet elkeverjük alaposan. Kb. 2 perc múlva elzárjuk alatta a tűzhelyet, és hozzá keverjük az előre elkészített fenyőmagos paradicsom pesztót. Az egészet összeborítjuk a megfőtt tésztával és úgy megkeverjük, hogy mindenhová jusson a krémes paradicsomszószból. Sörélesztő pehellyel tálalhatjuk is a nagyon finom és pikk-pakk kész ételünket. Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) Zöld Avocado, ahol TÁPLÁLKOZUNK IS, NEM CSAK ESZÜNK! :-)  Megjegyzés: Ha a napon szárított vagy aszalt paradicsom, amit felhasználunk olajban van eltéve, akkor az extra szűz olívaolaj helyett használjuk az olajat, amiben a paradicsom volt.

A mi paradicsomos tésztánk (vegán)

2016. április 13. Zizi kalandjai 

A mi paradicsomos tésztánk (vegán) A paradicsomos tészta végtelen lehetőséget rejt magában… mondhatni, hogy ahány ház, annyi fajta paradicsomos tészta… mindenki másra esküszik. Nálunk is van egy változat, ami nagyon bevált, néha azonban feldobjuk egy-két újdonsággal. A minap például kapribogyót tettünk a szószba és nagyon finom lett… imádjuk a savanykás ízeket, így a kapribogyó nagyon ízletessé tette. Nem mellesleg Ádi és én is rákaptunk a kapribogyóra, csak úgy magában majszolgatjuk mindenhez. Az alap változaton kívül (vöröshagyma, fokhagyma, chili pehely, bazsalikom) az új kedvencünk nem bazsalikommal készül, hanem friss petrezselyemzölddel. Fantasztikus lesz a végeredmény, teljesen új világba repít. Beledobunk egy jó nagy csokor petrezselyemzöldet és máris egy új ételt kapunk. Lehet, hogy így nem olaszos a paradicsomszósz, de legalább családi magyaros. A paradicsomos tészta a mi megmentőnk, ha semmi sincs a hűtőnkben, biztosan találunk a “kamrában” tésztát és paradicsomszószt, no meg néhány gerezd fokhagymát. Ezek nálunk kifogyhatatlan alapanyagok, szóval megment bennünket az éhenhalástól. Először főztem gluténmentes tésztát (kukoricaliszt + csicseriborsó liszt) a szószhoz. Nagyon bevált, a szósszal leöntve a tésztát, észrevehetetlen a különbség a sima durumtészta és a gluténmentes tészta között. Ajánlom kipróbálásra! Paradicsomos tészta (vegán) Hozzávalók 3 főre: – 500 g paradicsomszósz – 2 evőkanál paradicsompüré – 3-4 gerezd fokhagyma, felaprítva – 1 csokor petrezselymzöld, felaprítva – 2 evőkanál olívaolaj – só, bors, chili pehely – 300 g gluténmentes penne tészta (bármilyen tészta használható, ami van nektek otthon) – tálaláshoz: vegán parmezán Egy serpenyőt hevítsünk fel közepes láng felett, tegyük bele az olívaolajat, a felaprított fokhagymát és főzzük 2 percig (vigyázzunk nehogy megégjen a fokhagyma). Öntsük hozzá a paradicsomszószt és adjuk hozzá a paradicsompürét. Sózzuk, borsozzuk, ízlés szerint adjunk hozzá chili pelyhet, és a felaprított petrezselyemzöld felét, majd vegyük takarékra a lángot és főzzük kb. 15 percig, amíg a szósz egy kicsit besűrűsödik. Ha túl sűrűnek találjuk a szószt, adjunk egy kevés tésztás főzővizet hozzá, hígítsuk néhány evőkanállal. Közben a tésztát főzzük ki al dente (fogkemény) állagúra a csomagoláson található utasítás szerint. A leszűrt tésztát keverjük össze az elkészült paradicsomszósszal. Tálaljuk a maradék friss petrezselyemzölddel a tetején és vegán parmezánnal megszórva. Tipp : adhatunk a szószhoz főzés közben néhány szem kapribogyót, hogy még pikánsabbá tegyük! A mi bazsalikomos tésztánk receptje itt!

Az echinacea hatásai

2016. április 5. Élj harmóniában 

Az echinacea hatásaiAz echinacea egyre népszerűbb gyógynövény Magyarországon is. A növénynek a gyökért használják fel és itthon leginkább influenza esetén szokták alkalmazni. Az ájurvédában keserű, pikáns , hűtő hatású gyógynövénynek számít. Hatással van a vérkeringésre, nyirokrendszerre és a légzésre is.  Természetes növényi antibiotikum és a legtöbb méreg hatását legyőzi a szervezetben. Elsődlegesen a vérben és a tüdőben fejti ki a hatását, így nagyon jól alkalmazható influenza és légúti betegségeknél. Nagyon jó vértisztító, baktériumölő, vírusölő és fertőtlenítő szer, valamint fájdalomcsillapítóként is használható. Nem csak a vért, de a nyirokrendszert is jól tisztítja. Vérmérgezésre, illetve bármilyen olyan állapotban amikor a vértoxicitása áll fenn használható. Ekcémánál, mérgező marásoknál, kiütéseknél alkalmazható. Borogatásként vagy lemosószerként jó elfertőződött sebekre, mérges marásokra. Fertőzések, sebek, tályogok, gyulladások is kezelhetőek vele. Ájurvéda prosztata problémákra és nemi betegségekre is használja.  Minél  frissebben használd, mert 6 hónap után elveszíti a hatását. Vérszegénység, szédülés és magas Vata esetén ellenjavallott.   Csökkenti a Kapha-t, Pitta-t és növeli a Vatat. Felhasznált szakirodalom:dr. David Frawley és dr. Vasant Lad: Gyógynövény jóga

,,Noani ... we love greenfashion!

2016. április 1. Deutschland is(s)t vegan 

,,Noani ... we love greenfashion!,,Noani ... we love greenfashion! Ich freue mich sehr, Euch heute ein neues Label vorzustellen - und zwar ,,Noani aus Passau. ,,Noani steht für ,,no animal und das nicht ohne Grund.  Dahinter steht ein junges, innovatives Unternehmen, das vegane Taschen und Gürtel produziert. Und jedes Teil wirklich schöner als das andere - einfach nur: Wow! Und da soll nochmal einer sagen: grüne Mode sei nicht modisch. Aber vielleicht sollte ich vorab kurz erklären, was unter ,,veganer Kleidung eigentlich zu verstehen ist bzw. auf was man beim Kauf achten sollte. Diese Frage wird uns in der Redaktion häufig gestellt - und deshalb gehe ich auf die Beantwortung gerne etwas genauer ein. Was bedeutet ,,vegane Kleidung? Ganz allgemein, kann Kleidung nur dann als vegan bezeichnet werden, wenn sie keine tierischen Produkte oder Erzeugnisse enthält und entweder aus pflanzlichen oder chemisch hergestellten Stoffen besteht. Auch bei sogenannter ,,Öko-Fashion oder ,,Bio-Kleidung kann man nicht davon ausgehen, dass diese automatisch auch tierfrei ist. Leider gibt es bisher keine Kennzeichnungspflicht bei Kleidungsstücken, d.h. als Verbraucher hilft nur der genaue Blick auf das Etikett. Eindeutig nicht vegan ist Mode dann, wenn sie entweder komplett oder anteilig aus Leder, Pelz, Wolle (Kaschmir, Angora) oder Seide besteht. Darüber hinaus sind viele tierische Elemente gar nicht auf den ersten Blick erkennbar. Der warme Wintermantel kann z.B. aus Daunenfedern bestehen oder an der Jeans wurde der Markenname auf ein Lederpatch gedruckt. Auch an einer auf den ersten Blick ,,vegan aussehenden Bluse können sich Knöpfe aus Perlmutt befinden. Quasi kaum erkennbar sind tierische Bestandteile in Form von Textilfarben. Oft enthält der Farbstoff Karmin Läuse oder im Indigotin sind Schnecken verarbeitet worden. Aber auch bei den Klebstoffen für Schuhe oder Taschen ist Vorsicht geboten. Oft sind darin gekochte Tierknochen oder Tierhäute enthalten - daher werden vegane Schuhe oft vernäht statt verklebt oder synthetischer Leim verwendet. Tierleid Noch immer hält sich der Gedanke, dass Leder ein ,,gutes Naturprodukt sei, besonders hartnäckig. Oft stoße ich in Gesprächen auf Unverständnis, wenn ich erkläre, dass dem nicht so ist. 40% der weltweiten Schlachtungen dienen ausschließlich der Lederindustrie. Leder ist auch absolut kein Nebenprodukt der Fleischindustrie. Abgesehen davon gibt kein Tier seine Haut oder sein Fell freiwillig ab. Ich möchte an dieser Stelle nicht detailliert auf das Leid der Tiere eingehen -  viele Bilder haben sich vermutlich für alle Zeiten in mein Gehirn gebrannt und deshalb kommt das Tragen ,,nicht veganer Mode für mich nicht mehr in Frage. Fest steht, dass alle Tiere, deren Haut oder Fell verkauft wird, unter qualvollen Bedingungen gezüchtet, gehalten, transportiert und getötet werden. Für Pelz werden Nerze oft lebendig gehäutet. Bei der Schur werden Schafe brutal misshandelt. Für das Fell von Angorakaninchen werden die Tiere festgespannt und das Fell quasi ,,abgerissen. Um Leder zu erhalten, müssen weltweit Rinder, Kälber, Hunde und Katzen ihre Haut und ihr Lebens opfern... Bei Schuhe gilt laut Gesetz eine Kennzeichnungspflicht, wofür Hersteller bestimmte Piktogramme verwenden. Diese sind meistens in Form eines Aufklebers direkt in oder unter dem Schuh angebracht. Aber was bedeuten sie? Piktogramm: Wikipedia Obermaterial, Futter/­­Decksohle und Laufsohle werden in die Kategorien Leder, beschichtetes Leder, Textil (auch Wolle, Seide, Pelz) oder Sonstiges (z. B. Gummi, Kunststoff) eingeteilt. Es wird jeweils das Material mit mindestens 80 % der Gesamtfläche angegeben. Die übrigen Inhaltsstoffe (z.B. die Klebstoffe) werden nicht weiter deklariert, d.h. tierische Bestandteile können nicht ausgeschlossen werden. Tipp: Am besten erkundigt man sich bei der Schuhmarke direkt, um die genaue Zusammensetzung der Schuhe zu erfahren. Aber: es tut sich was! Glücklicherweise findet man mittlerweile in den Produktbeschreibungen häufiger den Hinweis: ,,kann nicht-textile Teile enthalten. Dies kann dann der Lederpatch an der Jeans, die 5% Seidenanteil am Halstuch oder die Perlmuttknöpfe an der Bluse sein. Wer sich nicht sicher ist, ob ein Kleidungsstück vegan ist oder nicht, sollte besser den Hersteller kontaktieren - dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. In zahlreichen Online-Shops kann man mittlerweile den Filter ,,vegan einstellen, so dass nur 100% tierfreie Mode oder Accessoires angezeigt werden. Auch das hat sich in den letzten Jahren für den veganen Einkauf deutlich verbessert. Die Tierschutzorganisation ,,PETA geht da noch einen Schritt weiter. ,,Um den Bekanntheitsgrad und die Verbreitung von veganer Mode und veganen Accessoires zu fördern, setzt sich PETA in Zusammenarbeit mit Unternehmen der Modebranche kontinuierlich dafür ein, tierfreundliche Styles und Designs auf den Markt und in die Shops zu bringen. Um vegane Mode besser zu kennzeichnen, vergibt PETA ein kostenfreies Logo, dass es tierfreundlichen Unternehmen ermöglicht, ihre veganen Modeartikel sowie ihr Engagement für die Tiere sichtbar hervorzuheben. Mit dem neuen Logo ,,PETA-Approved Vegan können Verbraucher künftig auf einen Blick jene Produkte erkennen, für die kein Tier leiden musste. Das erleichtert die Kaufentscheidung für ethisch motivierte Menschen ungemein.   *Quelle: PETA Ein kleiner Tipp Ich persönlich habe mir seit Jahren das ,,normale Shoppen mehr oder weniger abgewöhnt - und zwar aus vielen Gründen. Zum einen möchte ich die allgemein bekannten Modeketten nicht unterstützen und versuche es möglichst zu vermeiden dort einzukaufen. Zum anderen ist mir das Studieren von Etiketten zu aufwendig und die Gefahr doch Tierleid ,,mitzukaufen zu groß. Vegane Mode auf Erfolgskurs Aber auch ich möchte mir gelegentlich etwas ,,Neues kaufen - sei es ein Kleid für einen besonderen Anlass oder schöne Schuhe, die ich viele Jahre ,,tragen kann. Glücklicherweise hat sich im Bereich ,,vegane Mode in den letzten Jahren wirklich Einiges getan. Viele Designer setzen mittlerweile nicht nur auf tierfreie Materialien, sondern legen auch Wert auf faire Produktionsbedingungen. Auf der Berliner Fashion Week können der ,,Greenshowroom und die ,,Ethical Fashion Show einen enormen Publikumszuwachs verzeichnen. Ist das nicht cool? Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass es neben etablierten Modemarken nun auch junge, vegane Labels auf den Laufsteg ,,schaffen? Neben diversen veganen Food-Magazinen haben sich seit mittlerweile sogar gleich zwei Modezeitschriften etabliert. Mit der ,,Vegan Good Life und  der ,,Noveaux macht veganes Lesevergnügen im wahrsten Sinne des Wortes doppelt Spaß. Besonders deutlich kann man in Berlin beobachten, dass veganer Lifestyle mehr als nur ein kurzer Hype ist. Die Nachfrage nach tierfreier Kleidung, Schuhen und Accessoires ist in der Hauptstadt enorm gestiegen... und das nicht nur auf der Fashion Week. Es gibt mittlerweile vegane Boutiquen, in denen man mit gutem Gewissen wunderschöne Mode kaufen kann.  Hinzu kommen diverse Läden, die fair produzierte Kleidung anbieten, von denen einige Labels ebenfalls vegan sind. Klar, die vegane Szene in Berlin ist verwöhnt. Aber auch außerhalb der Hauptstadt beginnt sich eine vegane ,,Einkaufslandschaft zu etablieren. Und weit über die Landesgrenzen hinaus, bieten Städte wie Brighton, Wien, Barcelona...  nicht nur vegane Cafés oder Restaurants, sondern ebenfalls Mode- oder Schuhläden mit tierfreiem Sortiment. Wer lieber online einkauft, der kann aus einer bunten Palette an Shops auswählen. Auch hier wächst das Angebot vielleicht langsam aber stetig. Alles in allem ist natürlich noch ,,Luft nach oben und so freue ich mich besonders, dass mit ,,Noani nun ein weiteres veganes Modelabel auf dem Markt ist.  ,,Noani: vegan, fair & nachhaltig ,,Noani entwirft eine kleine aber wirklich feine Kollektion veganer Gürtel und Taschen -modische aber zeitlose Accessoires, die etablieren Modelabels in Design und Optik in nichts nachstehen. Ich durfte bereits einen Blick auf die Muster werfen - und ich muss sagen: i love it! Endlich Taschen nach meinem Geschmack, im klassischen Look aber mit einem gewissen, modernen Twist. Aber auch die Gürtel sind durch die edel verarbeiteten Schnallen ein echter Hingucker und gefallen mir sehr gut. Alle Produkte sind aus innovativen oder pflanzlichen Materialien hergestellt und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert. Aber erst mal der Reihe nach... Gegründet wurde das Label ,,Noani bereits 2014. Die Idee dazu ist dem Gründer Fabian Stadler gekommen, als er eine Dokumentation über die Produktion von Leder gesehen hat. Die traurigen Bilder führten bei ihm zu der Entscheidung, nie wieder Kleidung und Accessoires aus Leder zu kaufen. Die darauffolgende Suche nach einem Gürtel, der weder aus Leder noch aus ökologisch bedenklichem Kunstleder besteht  und   noch gut aussieht gestaltete sich so schwierig, dass daraus quasi eine Geschäftsidee geboren wurde. Das ,,Noani-Team hat fast zwei Jahre nach innovativen pflanzlichen, aber auch recycelten Materialien gesucht, um die ersten Muster erstellen zu können. Neben der ,,Rohstoff-Recherche war es dem Unternehmen ebenso wichtig, langfristig Hersteller zu finden, die nicht nur ihr Handwerk perfekt verstehen, sondern auch zu fairen und gesicherten Arbeitsbedingungen in Deutschland produzieren. In einem Interview mit Fabian Stadler konnte ich erfahren, wie wichtig ihm die Firmenphilosophie von ,,Noani ist. ,,Wir wollen Innovation und Nachhaltigkeit auf allen Ebenen - von der Auswahl der Rohstoffe bis hin zu den Arbeitsbedingungen der Menschen, die unsere Produkte tagtäglich anfertigen. Wir zeigen, dass in jeder Hinsicht verantwortungsvoll hergestellte Accessoires modern und schön aussehen können. Unseren Kunden bieten wir damit klassische vegane Mode und hohe Qualität. Gemeinsam schützen wir Tiere, Menschen und unsere Umwelt und gehen einen wichtigen Schritt in die Zukunft der veganen Mode. Als Zielgruppe für seine Kollektion sieht der ,,Noani-Gründer alle modisch interessierten Menschen, die sich Gedanken über die Herstellung und Herkunft ihrer fast täglichen Begleiter machen. Faire Mode setzt für ihn Empathie und soziale Verantwortung voraus - und ich schließe mich da komplett seiner Meinung an: Fair, grün und ökologisch, so sieht die Mode-Zukunft aus! Materialien: innovativ und nachhaltig Nachhaltigkeit fängt bei der Auswahl umweltfreundlicher Rohstoffe an. Für die Herstellung von Leder müssen Tiere, Umwelt und Menschen leiden. Denkt man an ,,veganes Leder, so fällt einem vermutlich Kunstleder ein. Doch ist das wirklich eine Alternative? Meistens wird bei der Produktion von Kunstleder PVC verwendet und Erdöl eingesetzt. Beides Stoffe, die zwar vegan, allerdings weder nachhaltig noch umweltschonend sind ,,Noani nutzt stattdessen moderne Materialien wie Eukalyptus und Ananasfasern sowie recyceltes Polyester. Die Gürtel sind zu 80% aus Eukalyptusfasern hergestellt und zu 20 % aus recycelten PETFlaschen. Die Taschen bestehen zu 80 % aus Ananasfasern. What? Taschen aus Ananas?   Klingt erstmal seltsam - ist aber wirklich ein Material der Zukunft. Die Ananasfaser ist ein Nebenprodukt der Ananasernte, sie wird aus den Blättern der Ananaspflanze gewonnen. Da weder Pestizide noch zusätzliches Wasser zur Herstellung benötigt werden, wird die Umwelt kaum belastet. Die von ,,Noani verwendeten Ananasfasern stammen von der Firma Anam. Sie sind äußerst robust, aber gleichzeitig weich und flexibel und darüber hinaus atmungsaktiv und leicht. Diese Faser ist also ein perfekter Rohstoff zur Weiterverarbeitung: zu modischen Accessoires wie Taschen, Schuhen oder auch Autositzbezügen. Cool, oder? Zur Herstellung der Gürtel benutzt ,,Noani Eukalyptusfasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das bedeutet, dass der Anbau in einem geschlossenen Kreislauf und ohne den Einsatz von Pestiziden erfolgt. Die Eukalyptusfaser hat ein hervorragendes Festigkeitsprofil und sorgt z.B. beim ,,Einsatz in den Gürteln für Stabilität und Langlebigkeit. Bei der Weiterverarbeitung der Fasern wird äußerst wenig Energie und Wasser verbraucht. Die Eukalyptusfaser ist ein also echtes High-Tech-Material! Last but not least kommt Polyester zum Einsatz. Ein Material, das bereits seit Jahren in der Bekleidungsindustrie verwendet wird. Polyester hat viele Vorteile: es ist strapazierfähig, elastisch, knitterarm und pflegeleicht. Für die Herstellung der ,,Noani-Gürteln wird jedoch ausschließlich recyceltes Polyester eingesetzt, denn das verbraucht deutlich weniger Wasser und Energie als ,,normales Polyester. Zudem wird natürlich auch weniger Müll erzeugt, wenn Polyester wieder verwendet wird. Made in Europe Die Idee aus veganen und innovativen Materialien modische Accessoires herzustellen ist ,,Noani jedoch nicht gut genug. Vegane Kleidung und Accessoires sollten nicht nur ohne Tierleid hergestellt werden, sondern auch ohne Ausbeutung aller beteiligten Menschen. Der Gedanke, dass Menschen, Tiere und Umwelt leiden müssen, weil ununterbrochen neue, billig und verantwortungslos produzierte Kleidung und Accessoires auf den Markt geworfen werden, ist für den ,,Noani-Gründer Fabian Stadler mehr als bedenklich. Die Kunden sollen kaufen, kaufen, kaufen, und deshalb gilt von der Herstellung bis zum Verkauf: Hauptsache billig! Billigware hat aber leider einen hohen Preis. Zahlen müssen den jedoch nicht die Käufer, sondern die Menschen in den Fabriken. Produziert wird Billigware vor allem dort, wo die Löhne am geringsten sind, in Ländern wie beispielsweise Vietnam oder Indien. Dort arbeiten die Menschen unter schlimmsten Bedingungen mit geringer Entlohnung, und selbst Kinderarbeit ist keine Seltenheit. Eine Mischung aus Profitgier, Ausbeutung, Korruption und Fahrlässigkeit bringt jährlich Tausenden Menschen Leid und Tod, doch der Großteil der Konsumenten sieht leider darüber hinweg - für ihn ist einzig der (geringe) Kaufpreis entscheidend. Für die Herstellung der ,,Noani-Kollektion sollen weder Tiere oder Menschen leiden und ausgebeutet werden. Daher werden die Produkte ausschließlich in kleinen Manufakturen in Deutschland und Portugal produziert, wo die Menschen unter fairen Bedingungen arbeiten und selbstverständlich auch fair entlohnt werden. Bei der ,,Noani-Produktion spielen Transparenz und soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern eine wichtige Rolle - und das gilt von der Faserproduktion bis hin zur Auslieferung. Alle Schritte im Herstellungsprozess erfüllen soziale Mindestkriterien auf der Grundlage der Kernnormen der Internationalen Arbeiterorganisation (ILO). Zu den Standards gehören beispielsweise freie Wahl der Beschäftigung, Verbot von Kinderarbeit und die Bezahlung von Mindestlöhnen. Und ganz ehrlich, ich finde fair produzierte Mode sieht nicht nur besser aus – sie fühlt sich auch besser an! Die ,,Noani-Kollektion kann entweder direkt im Online-Shop  www.noanifashion.de  oder bei anderen Marktplätzen für nachhaltige Mode erworben werden. In naher Zukunft wird es die ,,Noani-Kollektion auch im Einzelhandel geben. Ich freue mich darauf! Ab dem 25.4.16 ist der Shop online, bis dahin gibt es eine Aktion mit 10% Rabatt, wenn man sich vorab einträgt. Schaut mal rein. Mehr Infos: www.noanifashion.de www.facebook.com/­­noani.de/­­     Fotos mit freundlicher Genehmigung von noani. Der Beitrag ,,Noani ... we love greenfashion! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Interview mit Niko Rittenau - Ernährungsberater und Koch

2016. március 30. Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit Niko Rittenau - Ernährungsberater und KochIn der veganen Szene tauchen meist Namen wie Attila Hildmann, Björn Moschinski, Jerôme Eckmeier oder Nicole Just auf. Immer häufiger aber auch der Name Niko Rittenau. Im Veggie Journal wurde Niko als ,,die kulinarische Neuentdeckung der letzten Veggie-Expo in München bezeichnet. Der Ernährungsberater mit dem Schwerpunkt ,,Pflanzliche gesunde Küchemacht Kochshows und Kochkurse, er hält Vorträge, veranstaltet Supper Clubs und berät Unternehmen und Privatpersonen. Der junge Österreicher hat schon einiges erlebt und verrät unseren Lesern in seiner Kolumne bei Deutschland i(s)t vegan Alles über die gesunde, vegane Küche. Damit ihr Niko noch besser kennenlernen könnt, haben wir ein ausführliches Interview für euch vorbereitet. Eure Fragen könnt ihr gerne im Kommentarfeld hinterlassen. Foto: Fotosally Wir verfolgen dich ja schon eine Weile, von Bühne zu Bühne und von Show zu Show. Viele spekulieren, Niko ist der nächste Attila Hildmann - aber anders. Wie siehst du das selbst? Ich fühle mich von solchen Vergleichen definitiv geehrt, weil Attila sehr viel erreicht hat und die vegane Bewegung in Deutschland durch Personen wie ihn mehr Aufmerksamkeit in den Mainstream-Medien bekommen hat. Das wiederum öffnet Personen wie mir nun durchaus einige Türen, die ohne seine Vorarbeit nicht offen wären. Was Atilla bisher erreicht hat, sucht weltweit seinesgleichen und daher sehe ich mich noch längst nicht in einer Linie mit ihm. Und trotz gewisser Parallelen in unser Arbeit und unser Lebensgeschichte sind wir am Ende doch beide sehr eigenständige Personen mit eigenen Ansätzen und unterschiedlichen Herangehensweisen. Du bist gelernter Tourismuskaufmann, heute machst du ganz andere Dinge? Wie ist der aktueller Stand? Genau, meine erste Ausbildung war jene zum Touristikkaufmann, in der ich fünf Jahre lang gelernt habe, wie Gastronomie und Hotellerie funktionieren. Die Ausbildung an den Kärntner Tourismusschulen hat die Basis für meine heutige Arbeit gelegt, da ich dort in den ersten vier Jahren im Unterricht in Ernährungslehre, Servicekunde und Kochen vieles von dem gelernt habe, was ich heute auf Bühnen und in meinen Supperclubs präsentiere. Kochen von der Pike auf zu lernen war eine wichtige Erfahrung für mich, auf der ich heute - da ich sämtliche tierische Produkte durch pflanzliche getauscht habe - aufbauen kann, weil ich die Grundsätze von Zubereitung, Geschmack, Komposition und Harmonie innerhalb eines Gerichtes verstanden habe. Nach meiner Matura (Abitur) habe ich dann meinen Zivildienst geleistet, bin nach Wien gegangen und ein Jahr später nach Berlin, wo ich heute noch wohne. In der Zwischenzeit habe ich meine Primärausbildung noch weiter in den Bereichen Kulinarik und Ernährung vertieft. Ich habe kurz nach meiner Ankunft in Berlin ein duales Fernstudium in Ernährungsberatung an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Leipzig begonnen und einige weitere ernährungsrelevante Fortbildungen wie den ärztlich geprüften Ernährungsberater für vegane Kost absolviert und zeitgleich auch immer im kulinarischen Bereich Fortbildungen besucht. Eines der Highlights hierbei war meine Zeit an der renommierten Matthew Kenney-Akademie für Gourmet Raw Food in Kalifornien. Ergänzend habe ich auch im Fitness- und Health-Bereich einiges gemacht und so zuletzt im Januar meine Ausbildung zum Yogalehrer abgeschlossen. Ich versuche also seit jeher, mein Wissen über die Zubereitung von leckerem Essen mit meinem Wissen über gesunde Ernährung zu kombinieren und so altes Wissen von die Veredelung von Lebensmitteln mit den neuesten Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft zu kombinieren, um Essenskonzepte für eine gesunde Zukunft zu kreieren. Wie bist du in Berlin gelandet? Ich habe schon während meiner Zeit in Wien immer wieder mitbekommen, wie viel Revolutionäres in Berlin geschieht und wollte diese Stadt unbedingt kennenlernen. Als ich dann im Sommer 2013 für ein zweimonatiges Praktikum zum VEBU (Vegetarierbund Deutschland) nach Berlin kam, war für mich nach einer Woche klar, dass ich hier bleiben und meine Vision hier umsetzen möchte. Berlin ist eine faszinierende und einzigartige Stadt und ich kann mir keinen besseren Ort zum Leben vorstellen. Außer im Winter, wo es in ganz Deutschland für mein Empfinden zu kalt ist. Da versuche ich jedes Jahr zu verreisen und so werde ich auch diesen Winter wieder in einigen wärmeren Regionen von Amerika sein. Dort passiert an Orten wie Los Angeles, Portland, Austin, New York, etc. auch gerade ganz viel in Sachen Veganismus und ich freue mich, all diese Eindrücke mit nach Deutschland zu nehmen. Bild: Fotosally Dein Motto ist ,,Die Zukunft isst gesund - wie bekommen wir das hin? Ich denke, wir sind schon auf einem sehr guten Weg. Noch nie war in den letzten Jahrzehnten das Interesse der Leute nach gesunder und nachhaltiger Ernährung größer als jetzt. Und eine vegane Ernährung kann all das und vieles mehr in sich vereinen. Nach und nach folgen auch Lebensmittelkonzerne und Restaurants diesem Kundenwunsch. Als ich 2015 durch Santa Monica gegangen bin, habe ich gefühlt mehr Juicebars als Fast-Food-Restaurants gesehen. Und ich bin überzeugt, dass dieses Bewusstsein etwas zeitversetzt auch in Deutschland ankommt. Das Gute ist ja: Wenn wir uns für einige Wochen wirklich gesund und ausgewogen ernähren, dann merken wir einfach einen riesigen Unterschied in unserem Wohlbefinden und unserer Leistungsfähigkeit. Und dieses Gefühl wollen die meisten dann auch nicht mehr missen. Ich denke, das ist der Weg, den wir gehen müssen: Gesundes Essen so interessant, schmackhaft und leicht erhältlich wie möglich zu machen, damit Leute es einfach mal ausprobieren und auf den Geschmack kommen. Wenn Personen in dieser Probierphase dann auch noch erkennen, dass ihre neuen Essgewohnheiten nicht nur gut für sie selbst, sondern auch noch gut für den Planeten samt all seiner Lebewesen sind, dann stehen die Chancen gut, dass diese Menschen auch weitestgehend dabei bleiben. Auch hier hat Attila Hildmann mit seiner 30-Tages-Challenge Pionierarbeit geleistet und viele Menschen von veganer Ernährung überzeugt. Jetzt heißt es dranbleiben und mit gutem Beispiel vorangehen. Wann hast du vegan für dich entdeckt oder hat dich vegan gefunden? Seit ich im frühen Kindesalter verstanden habe, woraus meine geliebten Frikadellen und meine Spaghetti Bolognese eigentlich bestehen, fand ich das äußerst seltsam und entwickelte recht schnell eine Abneigung gegen Fleisch, obwohl ich den Geschmack richtig gut fand. Da Vegetarismus um 1996 herum aber nicht wirklich ein Thema in Österreich war, stießen meine Essenswünsche eher auf Unverständnis und so habe ich noch lange Zeit immer wieder Fleisch gegessen und einfach verdrängt, was ich da eigentlich esse. Spätestens mit der Ausbildung zum Touristikkaufmann und dem Kochunterricht stand Fleisch sowieso wieder an der Tagesordnung und so konnte ich erst nach meinem Abschluss wirklich so essen, wie ich mir das gewünscht habe. Veganismus war zu dieser Zeit noch gar kein Thema in meiner Heimatstadt Klagenfurt und ich dachte ernsthaft mit achtzehn Jahren immer noch, dass Kühe ohnehin Milch geben und Hühner ständig Eier legen und dass diese Produkte ohne Tierleid produziert werden. Erst als ich 2012 nach Wien zog, habe ich zum ersten Mal vegan lebende Menschen getroffen und Stände der VGÖ (vegane Gesellschaft Österreich) und des VGT (Verein gegen Tierfabriken) in der Innenstadt gesehen. Ich konnte gar nicht fassen, was mir dort über die Produktion von Pelz, Leder, Eiern und Milch erzählt wurde. Als ich das dann recherchierte und es sich bestätigte, war mir klar, dass ich das nicht länger unterstützen würde. So habe ich mich ab diesem Zeitpunkt Schritt für Schritt vegan ernährt und tierische Produkte soweit es möglich war aus meinem Leben gestrichen.   Was empfiehlst du als Ernährungsberater in Bezug auf vegan? Vegan ist ja nicht automatisch gesund, oder? Das ist eine unglaublich schwierige Frage, deren Beantwortung Stunden in Anspruch nehmen würde (lacht). Vorweg verweise ich gerne auf die Academy of Nutrition and Dietetics (AND, vormals American Dietetic Association – ADA), die als größte Ernährungsgesellschaft der Welt bereits 2003 klar Stellung dazu bezogen hat, dass eine bedarfsgerecht aufgebaute vegane Ernährung in jeder Lebensphase alle Bedürfnisse des Körpers nicht nur erfüllt, sondern auch in vielen Punkten einer omnivoren Ernährung überlegen ist. Dazu gehören unter anderem die geringeren Mengen an gesättigten tierischen Fetten und Cholesterin sowie höhere Mengen an Ballaststoffen, Antioxidantien und einigen Vitaminen und Spurenelementen wie Vitamin C und E sowie Magnesium und Folsäure. Jede Lebensphase schließt damit auch Schwangerschaft, Stillzeit und Kleinkinder mit ein, was ja oft ein umstrittenes Thema ist, aber mit diesem Positionspapier objektiv von öffentlicher Seite bestätigt wird. Das Paper wurde 2009 übrigens erneut vonseiten der AND bestätigt. Ich verstehe aber, worauf du hinauswillst. Wenn jemand seinen Speiseplan überwiegend aus Fertiggerichten und Fastfood zusammenstellt, ist das keine gesunde Ernährungsweise - egal, ob diese Speisen nun vegan oder mit tierischen Produkten sind. Ich empfehle Menschen, sich unabhängig von ihrer Ernährungsweise mit ihrem täglichen Essen und ihrer Gesundheit zu beschäftigen. Dazu gehört, seine Blutwerte in regelmäßigen Abständen zu untersuchen und das Wissen zu haben, wie man sich täglich eigenverantwortlich sowohl zu Hause als auch außer Haus gesund ernährt. Dabei spielt sowohl das ,,WAS in Form der richtigen Lebensmittel als auch das ,,WIE in Form der richtigen Qualität der Lebensmittel, deren Kombination untereinander in einem Gericht, als auch die Verarbeitung und Zubereitung eine wichtige Rolle. Das Thema der Ernährung ist zu komplex, um Lebensmittel einfach in ,,gesund und ,,ungesund einzuteilen und daraus eine Entscheidung abzuleiten. Ich und weitere Kollegen bringen Klarheit in diese Thematik. Dieses Wissen vermittle ich in meinen Ernährungskursen, meinen Kolumnen und Artikeln und bald auch in meinen ersten Büchern. Mein Ziel ist es, interessierten Menschen die nötigen Informationen bereitzustellen, damit sie als mündige Konsumenten die richtige Essensentscheidung für sich und andere treffen können. Das ist enorm wichtig, denn immerhin entscheiden wir mehrmals täglich mit Messer und Gabel über die Zukunft unseres Planeten. Das Thema B12 ist heiß umstritten - was sagst du als Experte? Da muss ich auch etwas weiter ausholen, um das Thema umfassend zu behandeln. Fakt ist, dass Vitamin B12 in unserer heutigen Lebenslage im Prinzip nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt. Dies ist allerdings kein Beweis dafür, dass wir auf den Konsum von tierischen Produkten seit jeher angewiesen sind, sondern hängt in großem Maße mit unseren heutigen Lebensumständen und der Produktion und Verarbeitung unserer pflanzlichen Lebensmittel zusammen. Diesen augenscheinlichen Mangel kann man sehr einfach ausgleichen, um so die Fülle der Vorteile der veganen Ernährung zu erfahren, ohne den einzigen wirklichen Schwachpunkt zu spüren. Vitamin B12 ist das einzige Vitamin der B-Gruppe, das problemlos im Körper in der Leber gespeichert wird, wodurch man einem Mangel theoretisch langfristig vorbeugen kann. Zu einem Mangel kann es aber nicht nur durch unzureichende Zufuhr von B12 durch die Nahrung kommen, sondern auch durch eine ungenügende Aufnahme im Darm durch beispielsweise eine Fehlbesiedelung des Darmes. Daher rate ich auch omnivor lebenden Menschen dazu, ihren B12- Spiegel im Blick zu behalten. Der tägliche Bedarf eines gesunden Durchschnittsmenschen liegt laut DGE bei etwa drei Mikrogramm pro Tag, die meiner Empfehlung nach - die jener der AND folgt - bei veganer Ernährung über angereicherte Lebensmittel wie B12-haltige Pflanzenmilch oder über Supplements gedeckt werden kann. Hierbei gibt es unterschiedliche Arten von Vitamin B12. Da Methylcobalamin gegenüber Cyanocobalamin die physiologisch aktive Form ist, empfehle ich diese Form von B12 sublingual (unter der Zunge liegend) einzunehmen, um eventuelle Aufnahmestörungen im Darm zu überwinden. Da die Aufnahme von B12 pro Dosis beschränkt ist, empfehle ich, entweder mehrmals täglich zu den Hauptmahlzeiten B12 in kleinerer Dosis zu nehmen oder einmalig pro Tag eine weitaus höhere Dosis (350 Mikrogramm und mehr) einzunehmen, um durch die zusätzliche passive Resorption von B12 bei entsprechend großer Menge diese Beschränkung auszugleichen. Ich möchte auch nochmal unterstreichen, dass gemäß meinem aktuellen Wissenstand kein pflanzliches Lebensmittel - weder gewisse Algen, noch fermentierte Lebensmittel - ausreichend gut verfügbares B12 enthalten und kein Mensch sich auf solche B12 Quellen verlassen sollte - auch wenn man immer wieder Gegenteiliges hört. Warum es sehr wichtig ist, den B12-Spiegel im Auge zu behalten, wird deutlich, wenn man einen Blick auf die lange Liste der Mangelsymptome wirft. Diese reichen von verschiedenen Formen der Blutarmut und neurologischen Störungen wie Gefühlsstörungen, nachlassende kognitive Fähigkeiten, Depressionen und reduzierter Konzentrationsfähigkeit über weitaus unspezifischere Symptome wie Müdigkeit, Schwäche, und Leistungseinbußen. Da selbst bei tausendfacher Überschreitung der täglichen B12-Zufuhrempfehlungen keine negativen Effekte beobachtet wurden, empfehle ich gerade bei einem nachgewiesenen Mangel eine wesentlich höhere Dosis direkt intramuskulär injizieren zu lassen, um die leeren Speicher wieder aufzufüllen. Foto: Fotosally Hast du 3 Tipps für jeden, der mit einer veganen und gesunden Ernährung starten möchte? Da gibt es eine ganze Menge! Aber drei sehr wichtige Punkte neben der Sicherstellung der täglichen Vitamin-B12-Zufuhr sind: Erstens: Hochwertige Fette aus Lebensmitteln bewusst in die Ernährung einbauen und isolierte Fette so gut es geht reduzieren. Das heißt: gerne täglich eine reife Avocado, eine kleine Hand voll eingeweichte Nüsse und eine Portion eingeweichte Samen wie geschälte Hanfsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Chiasamen zu essen. Diese sind nicht nur großartige Protein- und Mineralstofflieferanten, sondern enthalten auch gute pflanzliche Fette, die man täglich essen sollte. Vor allem das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6-Fettsäuren sollte nicht mehr als 1:4 (also nicht mehr als vier mal so viel Omega-6 wie Omega3) betragen, da ein Ungleichgewicht zu Entzündungsreaktionen im Körper führen kann. Daher sollten täglich Algen, Chia-, Hanf- und Leinsamen gegessen oder ein hochwertiges Omega-3-Präparat verwendet werden. Dagegen bin ich ein großer Freund davon, isolierte Fette wie Öle und Butter (pflanzlich wie tierisch) auf ein Minimum zu reduzieren, weil man durch die Verwendung von Ölen schnell den Überblick über die tägliche Kalorienzufuhr verliert und die Verdauung bremst. Zweitens: Auf eine ausreichende tägliche Proteinzufuhr von mindestens 0,8g pro Kilogramm Körpergewicht (bei Sportlern gerne mehr) in Form von pflanzlichen Quellen wie Hülsenfrüchten, Pseudogetreiden, Nüssen und Samen achten und diese innerhalb einer Mahlzeit klug zu kombinieren, um die biologische Wertigkeit der pflanzlichen Proteine zu erhöhen. Proteine sind nicht nur am Muskelaufbau beteiligt, sondern sind auch verantwortlich für ein gesundes Immunsystem und starke Knochen, Haare und Nägel und daher nicht zu vernachlässigen - auch wenn man auch hier immer wieder Gegenteiliges hört. Drittens: Täglich genügend dunkelgrünes Blattgemüse essen, weil dieses im Verhältnis der Kalorien zu Mikronährstoffen eine der gesündesten Lebensmittelgruppen auf unserem Planeten darstellt. Das baut man am besten in seinen täglichen Ernährungsplan ein, indem man einmal pro Tag entweder eine kleine Schüssel Wildkräuter mit etwas Obst isst oder sich einen green juice aus grünen Blättern wie Wildkräutern, Spinat, Mangold, Grünkohl oder Karottengrün holt. Ansonsten empfehle ich, generell so viel wie möglich selbst zu kochen, um sicherzustellen, dass die Lebensmittel richtig zubereitet wurden und möglichst frisch sind. Auch wenn ich unterwegs bin, nehme ich so oft es geht mein Essen selbst mit, wenn ich nicht sicher bin, dass ich unterwegs etwas Hochwertiges bekomme. Du hattest in einem Interview mal erwähnt, dass ein Buchprojekt geplant ist. Kannst du uns updaten? Das Buchprojekt ist aktueller denn je. Ich bin noch bis Ende Mai auf Messetour und habe viele Bühnenauftritte auf Messen wie der VeggieWorld, der VegMed und der Veggienale. Ab Anfang Juni widme ich dann einen Großteil meiner Aufmerksamkeit und Zeit meinem ersten Buch, welches sich im speziellen der richtigen Zubereitung unserer Grundnahrungsmittel widmen wird und zeigen wird, wie wertvoll Veredelungsprozesse unserer Nahrung wie das Keimen und das Fermentieren sind. Das klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas trocken, ist aber ein hochinteressantes Thema, weil es unsere Sicht auf Ernährung komplett verändert und vieles verständlich macht, worüber aktuell noch Unklarheit besteht. Parallel dazu arbeite ich auch noch an zwei weiteren Büchern, die bald nach dem ersten Buch kommen werden, über die ich aber noch nicht allzu viel sagen kann. 2017 wird definitiv mindestens ein Buch von mir kommen. Foto: Claudia Weingart Du bist ja im Redaktionsteam von Deutschland is(s)t vegan und hast sogar eine eigene Kolumne. Was erwartet die Leser? Mir ist es ein Anliegen, Informationen über hochwertige Ernährung so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen. Daher freue ich mich sehr, dass ich regelmäßig Artikel über Deutschland is(s)t vegan veröffentlichen kann, in denen ich über die Ernährungsthemen spreche, mit denen viele Menschen zu mir kommen. Vor kurzem erst erschien ein Artikel, der die oft gestellte Frage behandelt, ob man denn als Veganer Proteinpulver benötigt. In den kommenden Monaten verfasse ich eine mehrteilige Kolumnenreihe mit einfachen Tipps für eine alltagstaugliche und gesunde pflanzliche Ernährungsweise. Dazwischen kommt sicher auch noch mal der ein oder andere Beitrag, wenn ich das Gefühl habe, dass ein spezielles Thema gerade viele Menschen interessiert.   Was steht 2016 noch alles an? Der Frühling und Herbst stehen in diesem Jahr im Zeichen der Messeauftritte. Mir ist es ein großes Anliegen und eine riesige Freude, so oft wie möglich in direkten Kontakt mit Menschen zu treten und so nutze ich die Bühnen von Messen, Kongressen und weiteren Veranstaltungen, um dort meine interaktiven Ernährungsvorträge zu geben. Wenn man auf meine Facebookseite ,,Niko Rittenau guckt oder sich auf www.nikorittenau.com in den Newsletter einträgt, bekommt man immer zeitnah mit, wann ich wo unterwegs bin. Den Sommer nutze ich wie gesagt zu großen Teilen dazu, an meinem Buch zu arbeiten. Darüber hinaus baue ich ab dem Sommer an einer neuen Location für meine Supperclub-Reihe, in der ich die Gäste in meine kulinarische Welt eintauchen lasse und mit meinem Team außergewöhnliche vegane Gerichte kreiere. In den Gangpausen nutze ich dann die Gelegenheit, ergänzend zu den Speisen Impulsvorträge rund um die Ernährung der Zukunft zu geben und den Gästen nicht nur ein kulinarisches Erlebnis, sondern auch ein tieferes Verständnis über Essen generell zu geben. Ich denke, dass es im Spätherbst das erste Kick-off Event in den neuen Räumen geben wird und dann 2017 monatlich mehrere Events in Berlin stattfinden werden.   Mehr Infos: www.nikorittenau.com www.facebook.com/­­niko.rittenau Der Beitrag Interview mit Niko Rittenau – Ernährungsberater und Koch erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.


Az összes 'pik' találat megjelenítése »


Szerintünk ez is ízleni fog ...

Hibát talált oldalainkon? Segítsen a javításában! Mondja el nekünk!



Hiányol valamit oldalainkról? Javasoljon új tartalmakat vagy funkciókat!



Észrevétele van? Küldje el!