vérfû receptek - Vegetáriánus receptek

Megjelent a második,
      bõvített kiadás!

MEGJELENT! Bliszkó Viktor: Vegetáriánus receptek; második, bõvített kiadás

Megrendelés »


Próbálja ki, biztosan ízleni fog!

„Hamis” gombakrémleves

Töltött káposzta gombócok vegán módra

Kókuszos kölesgolyó

Az Édenkert Ígérete

Tudatos felkészülés a karácsonyra - 4. rész










vérfû receptek

Vegane Pâtisserie vom Feinsten: I AM Delicious in Berlin

2016. november 30. Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Pâtisserie vom Feinsten: I AM Delicious in BerlinInzwischen bin ich bei süßen Naschereien, und das gebe ich ganz offen zu, sehr anspruchsvoll geworden. Während mich bis vor einigen Jahren jede vegane Kreation durch ihre bloße Anwesenheit zum Strahlen brachte, braucht es heute etwas mehr. Mehr als offensichtlich schnell zusammen gemixte Kuchen oder solche, die schon seit vorgestern in der Vitrine vor sich hin trocknen. Toll dekoriert oder geschmacklich raffiniert kombiniert..., das hat es mir angetan. Ich weiß, das sind, in Anbetracht der Tatsache, dass es vielerorts überhaupt keine veganen Kuchen oder gar eine vegane Bio-Konditorei gibt, hohe Ansprüche. Aber wenn es um Kuchengenuss geht, darf es doch eigentlich immer ein bisschen luxuriös zugehen. Biologisch, wunderschön und köstlich Und luxuriös ist das richtige Wort für die Törtchen und Kuchen, die mir im I AM Delicious in Berlin serviert wurden. Nachdem ich die vegane Bio-Konditorei, die im Oktober ihre Pforten in Berlin Mitte öffnete, eher durch einen Zufall entdeckt hatte, kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus und wusste gleich, dass ich diesen Laden unbedingt weiterempfehlen muss. Ich fühlte mich wie in einer französischen Pâtisserie, wo die Kreationen wie gemalt und fast zu schade zum Essen aussehen. Doch im Gegensatz dazu können vegane Naschkatzen im I AM Delicious nicht nur bewundernd schauen, sondern richtig zuschlagen. Die Qual der Wahl hatte mich fest im Griff und so konnte ich nicht anders, als vier verschiedene Verlockungen zu bestellen: Granatapfeltorte mit roher Creme und gebackenem Zitronenboden, Schoko-Bananen-Törtchen, rohes Zitronenmousse-Törtchen sowie Mohn-Aprikosen-Kuchen. Die Optik hatte nicht zu viel versprochen, alles war frisch und unglaublich köstlich. Besonders gut gefällt mir insbesondere die bunte Mischung aus rohen und gebackenen Kuchen bzw. dass rohe und gebackene Elemente in einem Gebäck miteinander kombiniert werden. Die Getränkekarte bietet verschiedenste Kaffee- und Teespezialitäten, die je nach Wunsch auch mit verschiedenen Pflanzendrinks zubereitet werden. Zitronenwasser steht zur freien Entnahme kostenlos zur Verfügung. Gegründet wurde die Konditorei von Inés Arau Mussons, die aus Liebe zur Natur, zu den Tieren und ihrer eigenen Gesundheit vor vielen Jahren beschloss, nur noch vegan zu backen und kochen. Sie legt großen Wert auf biologische und vollwertige Zutaten und wünscht sich, dass ihre KundInnen ihr Geschäft nach dem Schlemmen mit einem wohligen Gefühl verlassen. Dass Inés Liebe nicht nur dem veganen Backen, sondern auch Design und Fotografie gilt, wird an vielen Details des Ladens sichtbar. Das große Bild über einem der Tische und den fantastischen Blumensschmuck hätte ich jedenfalls am liebsten gleich mitgenommen. Und für alle, die Inés Gebäck gerne nachmachen möchten, lohnt sich ein Blick auf ihre Internetseite - dort verrät sie nämlich einige ihrer Rezepte. Fazit: Ob schokoladig, nussig oder fruchtig..., die Törtchen und Kuchen aus biologischen und vollwertigen Zutaten im I AM delicious sind optisch und geschmacklich echte Highlights. Die vegane Konditorei verwöhnt mit französischer Pâtisserie vom Feinsten in schönem Ambiente. I AM DELICIOUS Veteranenstraße 16 D-10119 Berlin www.iamdelicious.de www.facebook.com/­­IAMDelicious.de www.instagram.com/­­iam.delicious Öffnungszeiten: Mi-So 12- 18 Uhr Der Beitrag Vegane Pâtisserie vom Feinsten: I AM Delicious in Berlin erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vorgestellt: das erste Kochbuch von ,,Bevegt (+Verlosung)

2016. november 21. Deutschland is(s)t vegan 

Vorgestellt: das erste Kochbuch von ,,Bevegt (+Verlosung)Unsere Freunde Katrin und Daniel haben nicht nur mit Bevegt einen fantastischen Blog zu Themen wie Veganismus, Sport und Persönlichkeitsentwicklung, sie haben vor kurzem auch ihr erstes Kochbuch als Ebook herausgebracht. Wir sind ganz begeistert, und möchten euch das Buch heute vorstellen. Dazu gibt es noch ein Rezept und wir verlosen auch noch was. Es lohnt sich also, bis zum Schluß zu lesen. Das Konzept: A grain, a green and a bean Ihr schön gestaltetes Kochbuch trägt den Namen ,,A Grain, a Green and a Bean, also frei übersetzt: „Eine Getreidesorte, eine Gemüsesorte und dazu Hülsenfrüchte“. Diese Formel haben die Beiden zwar nicht erfunden, aber sie haben sie in ihrem Kochalltag immer wieder gerne verwendet. Schon vor Jahren haben die beiden begeistert von dieser Entdeckung berichtet, und die Begeisterung hält bis heute an. Verständlich, denn das „A grain, a green and a bean“-Konzept ist in jeder Hinsicht ziemlich genial: - Es liefert dir so ziemlich alle Nährstoffe, die du brauchst. - Es ist einfach anzuwenden. - Du kannst es immer wieder variieren. - Es macht satt! Schon damals schrieben Katrin und Daniel in einem Blogbeitrag: „Selbst wenn man die verschiedenen Würz-Möglichkeiten außer Acht lässt (z.B. asiatisch, indisch, mediterran, Tex-Mex) gibt es unzählige Möglichkeiten, a Grain, a Green and a Beanzuzubereiten: Pasta, Reis, Couscous, Quinoa, Hirse, Bulgur oder Dinkel mit Brokkoli, Spinat, Rosenkohl, Grünkohl, Wirsing oder Mangold mit Kichererbsen, Kidneybohnen, Pintobohnen, Linsen, Black-Eyed Peas, Erbsen oder Sojabohnen (auch in Form von Tofu oder Tempeh)...,,Die Qual der Wahl trifft es hier ganz gut.“ Erfunden hat das Konzept übrigens wohl der vegane Extremsportler Matt Frazier. Was erwartet euch in dem Buch? Katrin und Daniel waren also dauerhaft so begeistert, dass sie sich gedacht haben: Warum nicht ein Kochbuch machen, das sich ganz diesem Konzept widmet. Gesagt, getan, herausgebracht. Ab sofort könnt ihr euch ihr tolles Ebook zulegen, und wir können euch wirklich sehr empfehlen, genau das zu tun. Was erwartet euch? „Auf 128 liebevoll gestalteten Seiten lernst du ,,unsere Art zu kochen und zu genießen kennen: einfach, gesund und lecker. Die Mehrzahl der Gerichte ist in weniger als 30 Minuten zubereitet! - 33 Rezepte mit Geling-Garantie für jede Jahreszeit und jeden Geschmack - 37 wunderschöne Fotos, die Lust aufs Kochen machen - Gastrezepte von Patrick Bolk, Jörg und Nadine (Eat this!), Lea Green (Veggies), Judith Riemer und Claudia Renner - Mehr als ein Kochbuch: Mit der Grain-Green-Bean-Formel lernst du ein Baukastensystem kennen, mit dem du dir jederzeit gesunde und leckere Gerichte zubereiten kannst - Ein optimiertes Layout für perfekte Lesbarkeit auch auf kleinen Bildschirmen und Tablets und zum Ausdrucken der Rezepte - Sofortiger Download als PDF - kein Warten, keine Versandkosten - 14 Tage Geld-Zurück-Garantie“ Das Buch kostet 14,90 Euro, und die Beiden haben sich dafür richtig ins Zeug gelegt, von der Rezepteauswahl über die Gestaltung bis hin zu den Fotos. Alles selbst gemacht, und das richtig richtig gut. Hier mal ein kleiner Vorgeschmack darauf, was euch erwartet: Zusätzlich zu den Rezepten gibt es einführend alle wichtigen Infos, die du brauchst, z.B. zur benötigten Küchenausstattung. Die Gestaltung ist übersichtlich, zu fast allen Gerichten gibt es zusätzliche Tipps. Rundum gelungen, das erste vegane Kochbuch von Bevegt! Netterweise haben Katrin und Daniel uns zwei Rezepte zur Verfügung gestellt, die wir auf Deutschland is(s)t vegan aus dem Buch posten dürfen. Heute kommt das erste, das nächste gibt es in ein paar Tagen zusammen mit einem Interview mit den Beiden. Weitere Infos und Bestellmöglichkeiten findest du hier. Auf Facebook findest du Bevegt natürlich auch, und zwar hier. Rezept Asiatische Kichererbsen-Gemüsepfanne Hot&Spicy Sambal Oelek, eine indonesische Würzsoße auf Chilibasis, ist ein essenzieller Bestandteil in diesem Gericht und verleiht ihm seinen besonderen Geschmack. Wenn du nicht gerne scharf isst, dann sei vorsichtig mit der roten Soße! Zutaten (für 4 Portionen): ? 300 g Basmatireis ? 2 EL Kokosöl ? 2 Zwiebeln, geschält und gehackt ? 2 mittelgroße Zucchini, gewürfelt ? 3 mittelgroße Karotten, grob geraspelt ? 1 Dose Kichererbsen (260 g Abtropfgewicht) ? 400 ml Kokosmilch ? 2-3 EL Sambal Oelek ? 5 EL Sojasoße ? 4 EL gehackte Erdnüsse Zubereitung: 1. Den Reis in der doppelten Menge leicht gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung zubereiten. 2. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. 3. Zucchini hinzugeben und mitbraten. Nach etwa 5 Minuten die geraspelten Karotten sowie die Kichererbsen hinzufügen. 4. Karotten und Kichererbsen kurz mitbraten und anschließend die Pfanne mit Kokosmilch ablöschen. 5. Mit Sambal Oelek und Sojasoße würzen - aber bitte aufpassen, dass es nicht zu salzig wird! 6. Den Reis mit dem Gemüse auf tiefen Tellern anrichten und mit Erdnüssen garnieren. Gewinnspiel! Wir verlosen 2 Downloads für das Ebook „A grain, a green and a bean“ von Bevegt. Wer will gewinnen? 1. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook! 2. Verlinke einen Freund oder eine Freundin auf Facebook, der/­­die (mit)schauen darf und hinterlasse einen netten Gruß! Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich auch willkommen. Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am am 25.11.2016 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 25.11.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag Vorgestellt: das erste Kochbuch von „Bevegt“ (+Verlosung) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Optimal versorgt mit Omega 3 - Ganz ohne Fisch

2016. november 11. Deutschland is(s)t vegan 

Optimal versorgt mit Omega 3 - Ganz ohne FischIm letzten Beitrag haben wir über die die Frage, ob denn nun Rohkost oder Gekochtes gesünder ist gesprochen. Heute widmen wir uns dem Thema Omega 3 Fettsäuren und gehen der Frage nach, wie man diese denn in ausreichender Menge in einer veganen Ernährung decken kann. Mythen rund um die vegane Ernährung gibt es ja wie Sand am Meer. Ein weit verbreiteter Irrglaube stammt auch genau von dort: Viele Menschen glauben immer noch, man bräuchte Meeresfische wie Lachse, um seine Versorgung mit den lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) sicherzustellen. Dass man auch rein pflanzlich den täglichen Bedarf decken kann, zeigt die nachfolgende Kolumne. Für den Menschen sind lediglich zwei Fettsäuren essenziell, daher überlebensnotwendig, weil er diese nicht selbst im Körper bilden kann. Diese zwei Fettsäuren sind die sogenannte Linolsäure (eine Omega-6-Fettsäure) und die Alpha-Linolensäure (eine Omega-3-Fettsäure). Aus diesen stellt der Körper alle weiteren benötigten Fettsäuren und Folgeprodukte her. Aus der kurzkettigen Alpha-Linolensäure (ALA) kann der Körper also in der Theorie auch die zuvor erwähnten langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA synthetisieren. Über die ausreichende Aufnahme von Omega-6-Fettsäuren wie der Linolsäure (LA) müssen wir uns keine Sorgen machen, da diese zur Genüge in Lebensmitteln wie Sonnenblumenöl, Maiskeimöl und einigen Nüssen und Samen vorkommt.1 Unsere westliche Ernährungsweise führt heutzutage im Gegenteil sogar zu einem großen Überschuss an Omega-6-Fettsäuren, die abträglich auf unsere Gesundheit wirken. Allerdings kommt es genauer gesagt weniger auf die absolute Menge an Omega-6-Fettsäuren an, sondern vielmehr auf das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3. Dieses sollte zumindest 4:1 betragen, liegt aber durch unsere heutige Ernährung eher bei 15:1.1 Dieses Missverhältnis kann auch einer der zahlreichen Gründe für viele der heute weit verbreiteten ernährungsbedingten Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis, einige Tumorerkrankungen, Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein.2 Omega 3 als Alleskönner Es gibt mittlerweile sehr starke wissenschaftliche Beweise dafür, dass eine ausreichende Versorgung mit langkettigen, mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren ein Schlüsselfaktor für unsere Gesundheit ist und chronisch entzündliche Erkrankungen reduzieren kann.3 Vor allem EPA hat schützende Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem,4 während DHA für die Entwicklung und Aufrechterhaltung der Augen- und Gehirnfunktion essenziell ist.5 Das Problem ist, dass sich Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in unserem Körper die selben Enzyme teilen, welche aus Alpha-Linolensäure die Fettsäuren DHA und EPA machen und aus Linolensäure die Arachidonsäure.6 Umso mehr Arachidonsäure aus einer stark Omega-6-haltigen Kost umgewandelt wird, desto mehr entzündliche Prozesse laufen im Körper ab und umso weniger entzündungshemmende EPA und DHA kann produziert werden. Dieser Mechanismus ist der Grund, warum gerade das Verhältnis dieser beiden Fettsäuren zueinander so wichtig ist, weil ein Übermaß an Omega-6-Fettsäuren die Umwandlung und damit die Wirksamkeit von Omega-3-Fettsäuren hemmt. Aber woher bekommt man denn nun Omega-3-Fettsäuren wie die Alpha-Linolensäure (ALA)? Man findet diese in der pflanzlichen Ernährung in großen Mengen in Leinsamen, Hanfsamen, Chiasamen und Sacha-Inchi-Samen sowie deren Öle. Leinöl enthält, wenn es kalt gepresst ist, bis zu 50% Alpha-Linolensäure.7 Bereits 1 EL dieser Öle kann unseren Tagesbedarf an ALA decken. Unser Körper kann daraus wtrotz der geringen Umwandlungsrate genügend EPA bilden.8 Die Deckung von ALA und EPA durch pflanzliche Kost stellt also bei einer bedarfsgerechten veganen Kost kein Problem dar. Eine Herausforderung ist lediglich die Deckung der DHA-Versorgung. Denn selbst die Aufnahme von sehr großen Mengen an Lein- oder Walnussöl führte in Studien nicht zu einer Erhöhung der Konzentration an DHA im Körper.9 Ein Wundermittel aus dem Meer Aufgrund dieser Ergebnisse empfehlen viele Leute den Verzehr von Meeresfischen oder Fischölkapseln, welche DHA in ausreichender Menge enthalten. Was dabei oft vergessen wird, ist die Tatsache, dass diese Fische nur deshalb so viel DHA im Fleisch aufweisen, weil sie Mikroalgen aus dem Meer verzehren, die ausreichend DHA enthalten. Raubfische wiederum verzehren diese kleineren Fische und der Mensch schließlich diese großen Raubfische wie Lachse. Dass der Verzehr von Fischen neben ethischen und ökologischen Problemen auch gesundheitliche Risiken birgt, zeigen Untersuchungen die erhöhte Quecksilbermengen10 in Meeresfischen bzw. erhöhte Mengen an Dioxin und polychlorierten Biphenylen9 in Fischöl und anderen Lebensmitteln tierischen Ursprungs fanden. Warum umgeht man also diesen Kreislauf nicht einfach und verzehrt direkt diese DHA reichen Algen? Man kann aus Mikroalgen der Schizochytrium Art hoch wirksame Algenöle gewinnen und diese beispielsweise mit Leinöl kombinieren, um Salatöle zu kreieren, die perfekte Lieferanten für alle relevanten Omega-3-Fettsäuren sind. Algenöle sind eine recht neue Lebensmittelgruppe am Markt, welche sich als großartige, rein vegane und stets schadstofffreie Alternative zu Fisch und Fischöl erweist.7 Drei Studien haben die Verträglichkeit, Wirksamkeit und Sicherheit von Algenöl getestet und kamen einheitlich zum selben Ergebnis: Algenöl in physiologischen Dosen wurde gut vertragen, bot eine bioverfügbare Form von EPA/­­DHA und zeigte keine negativen Effekte.8 Man darf derartige Öle nur nie erhitzen, da sie nicht besonders Hitzestabil sind. Am Markt befinden sich bereits einige ,,DHA Öle, die allerdings bei genauerem Hinsehen oft überteuert und schlecht zusammengestellt sind. So enthält ein namenhaftes DHA-Öl, welches viel Omega 3(!) enthalten soll, an zweiter Stelle der Zutatenliste Omega 6(!) haltiges Sonnenblumenöl. Sonnenblumenöl enthält so gut wie kein Omega 3 und sehr große Mengen an Omega 6.11 Also zum Wohl der eigenen Brieftasche und der Gesundheit bitte beim Kauf immer darauf achten, was genau man in den Einkaufskorb legt. Fazit Die letzte offene Frage ist noch, wie viel Omega-3-Fettsäuren man denn nun eigentlich täglich benötigt. Das ist schwierig zu bestimmen, da der Bedarf an Omega-3-Fettsäuren durch verschiedene ungünstig wirkende Co-Faktoren zusätzlich steigt. Gesättigte Fettsäuren und Transfettsäuren verringern beispielsweise die Umwandlungsrate von ALA zu EPA und DHA. Aber auch Vitaminmängel, Koffein, Alkohol und Zigarettenrauch wirken sich negativ auf das Vermögen des Körpers aus, EPA und DHA zu bilden.3 Trotzdem gibt es auch offizielle Empfehlungen wie jene der ,,International Society for the Study of Fatty Acids and Lipids (ISSFAL). Die ISSFAL empfiehlt, 2 % der täglichen Energie in Form von Omega-6-Fettsäuren (LA) und 0,7% aus Omega-3-Fettsäuren (ALA) aufzunehmen.8 Auch die Empfehlungen der ,,European Food Safety Authority (EFSA) und der ,,World Health Organisation (WHO) empfehlen mit 0,5 % ALA an der Gesamtkalorienzufuhr ähnliche Werte.12 Bei einer beispielhaften Verzehrmenge von 2500 kcal pro Tag wären das ca 5 g Linolsäure (LA) und 2 g Alpha-Linolensäure (ALA). Mehr Omega-3-Fettsäuren zu verzehren ist aber stets eine gute Idee, denn selbst ein Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 in Höhe von 1:1 wäre weiterhin gesundheitlich vorteilhaft. Da es kaum möglich ist, mit der Nahrung zu viele Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen, sollten Lein- und Hanfsamen sowie ein hochwertiges DHA-Öl oder Algenölpräparat mit einer Dosierung von 250mg EPA/­­DHA (das ist auch die Empfehlung der EFSA/­­WHO12) Teil der täglichen Kost sein. Wie sind eure Erfahrungen? Welche Omega-3-Produkte nutzt ihr? NEWS Und eine großartige weitere Neuigkeit gibt es auch noch: Ich freue mich sehr, mit meinen geschätzten Kollegen Stina Spiegelberg, Sebastian Copien und Boris Lauser am März 2017 Europas erste integrale Ausbildung in der veganen Kulinarik und Ernährung zum „Plant Based Chef & Nutritionist“ am Plant Based Institute in Berlin und München anzubieten. Alle Informationen gibt es auf www.plant-based-institute.com“     1 Simopoulos, A. P. (2011). Importance of the Omega-6/­­Omega-3 Balance in Health and Disease: Evolutionary Aspects of Diet. World Rev Nutr Diet, 102, S. 10-21 2 Gómez Candela ,C., Bermejo López, L. M. & Loria Kohen, V. (2011). Importance of a balanced omega 6/­­omega 3 ratio for the maintenance of health: nutritional recommendations,. Nutr. Hosp, 26(2), 323-329. 3 Bailey, N. (2009). Current choices in omega 3 supplementation. Nutr. Bull, 34, 85-91. 4 Metcalf, R. G., James, M. J., Gibson, R. A., Edwards, J. R. M., Stubberfield, J., Stuklis, R., Roberts-Thomson, K., Young, G. D. & Cleland, L. G. (2007). Effects of fish supplementation on myocardial fatty acids in humans. Am. J. Clin. Nutr. 85, 1222-1228. 5 Arterburn, L. M., Oken, H. A., Hoffman, J. P., Bailey-Hall, E., Chung, G., Rom, D., Hamersley, J. & McCarthy, D. (2007). Bioequivalence of docosahex- aenoic acid from different algal oils in capsules and in a DHA-fortified food. Lipids. 42, 1011-1024. 6 Davis, B. C. & Kris-Etherton, P. M. (2003). Achieving optimal essential fatty acid status in vegetarians: Current knowledge and practical implications. Am. J. Clin. Nutr. 78, 640-646. 7 Breivik, H. (2007). Long-Chain Omega-3 Speciality Oils. The Oily Press, Bridgwater. 8 Lane, K., Derbyshire, E., Li, W. & Brennan, C. (2013). Bioavailability and Potential Uses of Vegetarian Sources of Omega-3 Fatty Acids: A Review of the Literature. Critical Reviews in Food Science and Nutrition, 54, 572-579. 9 Eckert, G. P., Franke, C., Noldner, M., Rau, O., Wurglics, M., Schubert- Zsilavecz, M. & Muller, W. E. (2010). Plant derived omega-3 fatty acids protect mitochondrial function in the brain. Pharmacol. Res. 61, 234-241. 10 Verbeke, W., Sioen, I., Pieniak, Z., Van Camp, J. & De Henauw, S. (2005). Consumer perception versus scientific evidence about health benefits and safety risks from fish consumption. Public Health Nutr, 8(4), 422-429. 11 Stiftung Warentest (2009). Rapsöl: Jedes dritte ÖL mangelhaft. Test 11/­­2009, 20-26. 12 Food and Agriculture Organization oft he United Nations (2010). Fats and fatty acids in human nutrition. Report of an expert consultation. FAO Food Nutr Pap, 91,1-166. Der Beitrag Optimal versorgt mit Omega 3 – Ganz ohne Fisch erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Monkey Monday – das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel!

2016. október 30. Deutschland is(s)t vegan 

Monkey Monday – das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel! Begebe dich auf eine kulinarische Reise durch die „haute vegan cuisine“ Damit beginnt die Vorstellung der neuen Dinnerreihe „Monkey Monday“ und die Macher halten ihr Wort – ein genussvolles Erlebnis auf rein pflanzlicher Basis. Vegan essen, das geht in Köln immer besser, aber „haute cuisine“ – das gab es bis jetzt noch nicht. Das haben die beiden Macher des Restaurants „Bunte Burger“ aus Köln-Ehrenfeld eindeutig verändert. Mit einem Food Truck fing 2014 Alles an, dann  folgte die Eröffnung des Restaurants 2015 und nun vegan auf hohem Niveau. Die überzeugten Veganer Mario und Ulrich beweisen mit ihrem guten Geschmack immer wieder, dass die fleischfreie Küche köstlich, besonders und unvergesslich sein kann. Mario Binder und Ulrich Glemnitz begrüßen ihre Gäste Der neue Genussabend in Köln Ungefähr einmal im Monat immer an einem Montagabend heißt es in der Bunten Burger Bar: „Monkey Monday„. An diesem Abend zaubert das Team Geschmackserlebnisse der außergewöhnlichen Art und verführt seine Gäste bei mehreren Gängen. In jedem Gang kommen verschiedenste erlesene & hochwertige Zutaten zur Geltung und zeigen die vielfältigen Möglichkeiten und Aromen der rein pflanzlichen Küche. Die Qualität ist den Machern sehr wichtig, weshalb sie nur beste Zutaten wählen, wenn möglich aus der Region. Wir waren beim Dinner am 26.09.16 dabei und durften schlemmen und genießen. Die Bilder sprechen für sich, nicht wahr? Das Menü war einfach köstlich, frisch, toll gewürzt und mit viel Liebe zubereitet. Die Kräuter und Blumen stammen von WILDES GRÜN, das Eis von der wunderbaren Eisdielerin und eine exklusive Craft-Beer-Begleitung gab es vom Bierlager. Das ganze Menü gab es für 59 Euro p.P. bzw. 69 Euro mit Bierbegleitung. Ein gelungenes Konzept, welches das kulinarische Angebot in Köln deutlich exklusiver macht. Und bald ist es schon wieder soweit. Wer Monkey Monday 4 – haute vegan cuisine am 14.11.16 nicht verpassen möchte, der sollte sich beeilen und eines der begehrten Plätze reservieren. Wollt ihr wissen, was euch erwartet? Voila… Frisch gebackenes Buchweizenbrot mit fermentiertem Gemüse von Nu’s Fermente * * * * * * * Herbstliche Kürbis-Ingwer-Suppe mit gerösteten Kürbiskernen und frittierten Kürbis-Arancini * * * * * * * Quinoa-Tricolore-Risotto aus frischem Gemüse und Kräutern mit Mandelparmesan * * * * * * * Orangen-Kalamansi-Sorbet von Die Eisdielerin * * * * * * * Bourguignon de Soja an Wurzelgemüse und Spinat-Servietten-Knödeln * * * * * * * Maronen-Spekulatius-Tiramisu mit Quittenkompott und Schokoladenpralinen * * * * * * * Wenn das kein schöner Einlass ist mit der Liebsten /­­ dem Liebsten einen schönen Abend zu verbringen. Montag, den 14.11., 19:30h, Hospeltstr. 1 in 50825 Köln bei Bunte Burger Food Bar Köln Menü für 55 EUR p.P. Nur begrenzte Plätze verfügbar - Reservierung und Fragen per Mail an reservierung@monkeymonday.de *** GEWINNSPIEL *** Wir möchten 2 x 1 Platz für eines der kommenden Monkey Monday Events verlosen. Der Gutschein kann eingelöst werden, wenn es bei den zukünftigen Events noch freie Plätze gibt und gilt ausschließlich für das Menü, die Getränke sind separat zu bestellen. Wer will gewinnen? Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan. Kommentiere diesen Artikel oder like und kommentiere den Post auf Facebook und sag uns, warum du beim Genussabend dabei sein möchtest.  Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 06.11.2016 um 9 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 06.11.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.  Viel Glück!      

3 gute Gründe, warum du Fertiggerichte vermeiden solltest

2016. október 21. Deutschland is(s)t vegan 

3 gute Gründe, warum du Fertiggerichte vermeiden solltestWir alle kennen das. Unsere Welt ist hektisch und daher muss es oft schnell gehen. Eine sofort verfügbare Mahlzeit nach der Arbeit und auf gehts  zur nächsten Verabredung oder dem Sport. Vielleicht ist man nach der Arbeit  auch einfach nur zu müde oder zu bequem, um sich in die Küche zu stellen. Fertiggerichte versprechen da Abhilfe. Sie sind schnell, sie sind gut zu lagern, zuweilen günstig und einfach zuzubereiten. Doch der vermeintliche Segen hat große Schattenseiten. Wir von veganfit.me decken 3 gute Gründe auf, um auf Fertiggerichte zu verzichten und wieder auf frische natürliche Kost umzusteigen. Zutaten Solltest du gerade ein Fertiggericht parat haben , schaue dir doch am besten die Zutatenliste und die Nährwerttabelle einmal an. Macht man sich erst einmal bewusst was dort eigentlich enthalten ist und welche Folgen das für deinen Körper und damit auch für dein Wohlbefinden hat, bekommt so manches Gericht einen faden Beigeschmack. Angefangen bei den Grundprodukten bis hin zu den Zusatzstoffen. Fertiggerichte werden über den Preis verkauft. Da fast niemand viel Geld für eine Tiefkühlpizza oder eine Lasagne ausgeben möchte, sind das Wichtigste bei der Produktion die Kosten, die das Produkt verursacht. Die Qualität der Zutaten findet dabei weniger Beachtung. Du wirst beispielsweise nicht erfahren woher das verarbeitete Gemüse stammt, wie belastet es war und ob es etwaige Mängel aufgewiesen hat.  Viel erhoffen kannst du dir da jedenfalls nicht. Dazu werden die billigen, minderwertigen Zutaten zumeist ausgeglichen mit Zusätzen. Ganz hoch im Kurs, damit das Ganze nach irgendetwas schmeckt sind Fette, Salze und Zucker. Diese sind zwar nicht von Grund auf ungesund, doch von den Transfetten, über viel zu hohen Salzgehalten bis hin zu einer unglaublichen  Zugabe an Industriezucker bleibt wenig Raum übrig, um Gerichte dieser Art als nahrhaft zu bezeichnen. Dabei sollen Konservierungsstoffe und die allseits beliebten E-Nummern an dieser Stelle unerwähnt bleiben. Auswirkungen auf die Umwelt Manch einem mag sich verständlicherweise das Resultat nicht von Fertiggerichten nicht sofort erschließen, da man immer nur einen Ausschnitt des Lebenszyklus eines solchen Produktes zu sehen bekommt, der sich vom Kauf bis zur Entsorgung der Verpackung erstreckt. Fertiggerichte sind hoch verarbeitet und daher wird massenhaft Energie bei der Produktion aufgewandt. Zusätzlich verbraucht die Einhaltung der Kühlkette bei Tiefkühlprodukten unglaublich viel Energie und bei Konservendosen aus Aluminium sieht die Ökobilanz ebenfalls alles andere als glänzend aus. Apropos Verpackung. Fertiggerichte erzeugen einen ungeheuren Berg an Müll, den es zu recyceln oder zu verbrennen gilt. Fertiggkeiten, Warenkunde, Leidenschaft Es gibt nur wenig Dinge auf dieser Erde, die wir machen müssen. Essen ist eines davon. Wenn deine täglichen Kochaktionen sich auf das Drehen des Rades an der Mikrowelle beschränken, verpasst du etwas Essentielles. Natürlich ist nicht jeder der geborene Koch, noch will er es werden, doch Nahrung ist wichtig und in der heutigen Zeit haben die Menschen den Bezug dazu verloren. Was es heißt der Natur in der Landwirtschaft etwas abzuverlangen und aus den Grundprodukten etwas zu zaubern. Zu wissen was dort eigentlich drin ist. Jeder fängt klein an und zugegeben sieht anfangs fast jede Küche aus wie ein Schlachtfeld, doch wenn du viel selber kochst wirst du strukturierter, schneller und hast nebenbei noch die Muse dein neues Lieblingsalbum zu hören. Kochen ist ein Prozess, genauso wie das Lernen auch. Es gibt natürlich Ausnahmen unter den Gerichten und du musst Speisen dieser Art nicht völlig von deinem Tisch verbannen oder jegliches verarbeitete Produkt meiden. Es geht darum sich einmal bewusst zu machen, was man da überhaupt isst.  Wenn du dir über die Hintergründe im Klaren bist, kann dies schon eine große Hilfe bei der Entscheidungsfindung sein. Nimm dir die Zeit und bereite dein Essen mit anständigen Zutaten selber zu. Es gibt sehr viele Gerichte, die mit frischen Zutaten in wenigen Minuten zubereitet werden können. Die Umwelt, dein Körper und dein Geist werden es dir danken. Ran an die Kochlöffel Selbst kochen ist natürlich die beste Entscheidung. Und mittlerweile gibt es so tolle Kochbücher mit einfachen Gerichten, die schnell und gesund zubereitet werden können. Unsere Buchempfehlungen findet hier.                  Der Beitrag 3 gute Gründe, warum du Fertiggerichte vermeiden solltest erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Die Wunderpflanze: Die Süßlupine erobert Deutschland

2016. október 14. Deutschland is(s)t vegan 

Die Wunderpflanze: Die Süßlupine erobert Deutschland  Es gibt viele Gründe die Süßlupine zu kennen und zu genießen. Die Pflanze, die auch in Deutschland heimisch ist, hat neben mehr als 30% Eiweißanteil auch einen hohen Ballaststoffanteil zu bieten und enthält die Vitamine B1 und A sowie die Mineralstoffe Kalzium, Kalium und Magnesium. Nicht nur für Sportler ein Muss, sondern wegen ihres himmlisch leicht nussigen Geschmacks auf jedem Speiseplan eine Bereicherung. Kleine Einführung in die Welt der Lupine: Die Geschichte der Lupine reicht Jahrtausende zurück. Im Mittelmeerraum werden Lupinen schon lange Zeit geschätzt. Nicht nur ihres hohen Nährwertes wegen, auch für die Natur ist sie ein wahrer Segen. Sie hübscht die Landschaft durch ihre Farbenvielfalt auf und lockert überdies noch die Böden auf und reichert diese mit Nährstoffen an. Die Lupine gehört zu der Familie der Hülsenfrüchte. Ihre wertvollen Lupinensamen, auch Lupinenkerne oder Lupinenbohnen genannt, sind erbsengroß und enthalten – abhängig von der genauen Sorte – sagenhafte 36 – 48% Eiweiß welches alle essenziellen Aminosäuren enthält, unter anderem Lysin. Unterscheiden muss man die Süßlupinen und die Lupinen. Während die Lupine die ursprüngliche Pflanze ist, ist die Süßlupine eine Zuchtform die Anfang des 20 Jhd. entstanden ist. In der Süßlupine wurden die Bitterstoffe (Alkaloide) auf ein Minimum herausgezüchtet, sodass die Samen der Pflanze auch ohne tagelanges herauswaschen der Bitterstoffe genießbar sind. Wenn also von der essbaren Lupine die Rede ist, ist immer die Süßlupine gemeint. Was kann die Süßlupine? Ein kurzer Steckbrief: – heimischer und gentechnikfreier Anbau – hoher Eiweißgehalt von über 35 Prozent – enthält alle acht essenziellen Aminosäuren – Eiweiß wirkt basisch im Körper – Anteil von 85 Prozent der gesunden, ungesättigten Fettsäuren am Gesamtfett – Ballaststoffanteil von 15 Prozent – enthält u. a. die Vitamine B1, A und Kalium, Kalzium und Magnesium Außerdem ist die Lupine: – glutenfrei – laktosefrei – cholesterinfrei – zuckerfrei – und natürlich rein pflanzlich Der Vergleich zu Soja: All diese Eigenschaften ähneln sehr der Sojapflanze. Auch der Nährwerte sind fast gleich. Auszug aus wikipedia.org Zu was also greifen? Der Vorteil von Soja ist klar das große Produktangebot. Von Sojamilch über Sojajoghurt, Tofu und allerlei Fertigprodukten gehören Sojaprodukte mittlerweile in fast jedem Supermarkt und sogar im Discounter zur Standardbestückung. Diese hohe Verbreitung macht es jedem vegan/­­vegetarisch Interessierten leicht, an diese Produkte zu kommen. Reformhäuser, Bio -und Vegan-Supermärkte halten überdies noch eigene und exklusivere Marken und Produkte in verschiedensten Variationen im Angebot. Was der große Vorteil ist, stellt auf der anderen Seite jedoch auch einen großen Nachteil dar. Soja ist unlängst zum Massenprodukt geworden. Der großflächige Sojaanbau laugt die Böden aus und es müssen immer wieder neue Anbauflächen erschlossen werden. Auch die Sojaverarbeitung wird auf Massenproduktion und Effizienz umgestellt. Somit bleibt vom ursprünglich gesunden Produkt, in der Regel nicht mehr viel nährstoffreiches übrig und die Umwelt wird belastet. Die Ausnahme bilden handverarbeitete und exklusive Bio Produkte. Und dann ist da noch die Genmanipulation im Futtersoja. Der Großteil der Sojaernte wird für die Tierfuttermittelproduktion verwendet. Diese Sojabohnen sind gen-technisch verändert. Je nach Quellenangaben* sind bereits 80 bis 90% der Ernte gen-technisch verändert. Dieses Negativ-Image überträgt sich zunehmend auf das Image der Sojabohne insgesamt. Soja hat also derzeit nicht nur mit Imageproblemen zu kämpfen. Die Alternative: Lupine Die Lupine ist bezüglich gen-technischen Veränderungen völlig unbelastet und es sind keine Fälle einer solchen Veränderung bekannt. Zudem wächst sie heimisch und stellt keine hohen Ansprüche an den Boden. Im Gegenteil: Oft wächst die Süsslupine sogar auf kargen Böden, und benötigt keine oder nur wenig Düngung, denn ihr tief reichendes Wurzelsystem bindet Stickstoff. Dadurch sorgt die Lupine für eine natürliche Verbesserung der Bodenqualität, von der auch Folgefrüchte, die auf diesem Boden angebaut werden, profitieren. Aufgrund dieser guten Vorfruchteigenschaften leisten die Lupinen einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Landbewirtschaftung. Derzeit werden Süßlupinen vorwiegend im Norden Deutschlands angebaut und auch in Deutschland verarbeitet, was den CO2-Fuß-Abdruck deutlich begünstigt. Die Lupine bietet also einen echten CO2-Bonus. Aus der Bohne der Lupine lassen sich viele tolle Produkte verarbeiten: – Lupinenmehl – Lupinenkerne – Lupinencrunchy – Lupinenflocken – Lupinenmilch etc. gewonnen. Aus der Lupine lässt sich also alles zaubern, was das Herz begehrt: Von deftigen Lupinenschnitzeln und Steaks über leckere Shakes und Müsli bis hin zu Joghurts und Desserts. Alles voller pflanzlichem Eiweiß, hochwertigen Fetten und guten Kohlenhydraten. Auch in den Supermärkten findet die Süßlupine und aus ihr hergestellte Produkte immer mehr Verbreitung. Wir von Deutschland is (s)t vegan haben das Glück, dass wir uns schon seit Wochen durch die verschiedensten Lupinenprodukte durchprobieren und euch nun unsere 5 Highlights vorstellen können. Unsere Top 5 Produktempfehlungen 1. Lupinen Joghurt-Alternative Mango von MADE WITH LUVE Wer unter einer Laktoseintoleranz leidet oder keine Sojaprodukte verträgt, der ist ständig auf der Suche nach geeigneten sojafreien Joghurt-Alternativen. Wir haben die MADE WITH LUVE Joghurt-Alternativen für uns entdeckt. Sie basieren auf dem Eiweiß der Blauen Süßlupine und es gibt sie in fünf leckeren Sorten. Unser Favorit: Die exotische Sorte Mango. Das tolle an den Joghurt-Alternativen von MADE WITH LUVE: Sie sind nicht nur ohne Soja und vegan, sondern auch laktose-, gluten- und cholesterinfrei. Ihre cremige Konsistenz verdanken sie den veganen Joghurt-Kulturen (Str. thermophilus, L. bulgaricus), mit denen die Joghurt-Alternativen natürlich fermentiert sind. - Rein pflanzlich, ohne Gentechnik - Blaue Süßlupine aus heimischem Anbau - Mit Lupinen Eiweiß nach einem patentierten Verfahren, entwickelt am Fraunhofer IVV, Freising - Packungsgröße  500 g, in aus ausgewählten Supermärkten auch 150 g - Erhältlich bei zahlreichen Händlern und bei alles-vegetarisch.de ab 1,99  EUR (500 g-Becher) 2. BIO Süßlupinen Protein - gekeimt von PURYA  Gekeimte Süßlupine enthält viele Proteine mit allen essentiellen Aminosäuren, die der Körper nur mit der Nahrung aufnehmen kann. Proteine tragen zu einer Erhaltung und Zunahme der Muskelmasse bei. Wertvolle Nährstoffe, Vitamine und Enzyme werden erst durch die Keimung verfügbar gemacht. - 100% gekeimte Süßlupine - glutenfrei - Lupine aus kontrolliert biologischem Anbau - Packungsgröße  250 g - Erhältlich bei goodfood-shop.de ab 9,90 EUR 3. Lupinenmehl aus 100 % gemahlenen Süßlupinensamen von Govinda Süßlupinenmehl ist sehr reich an wertvollem pflanzlichem Protein und ist vielseitig einsetzbar. Dabei dient es nicht nur als Eiersatz, sondern auch als feine Zugabe zu Gebäck oder Smoothies. Gebäck oder Smoothies werden so auf natürliche und leckere Weise mit Protein angereichert. Zur Verwendung als Eiersatz einen Esslöffel Süßlupinenmehl mit 1 Esslöffel Wasser anrühren. Diese Menge ersetzt z.B. in Rührkuchen oder Mürbeteig 1 Ei. - 100% gekeimte Süßlupine - Geschmack: mild, ganz leicht süß - aus kontrolliert biologischem Anbau - als Eiersatz geeignet - Packungsgröße  300 g - Erhältlich bei govinda-natur.de ab 6,70 EUR 4. Lupinenkaffee von Naturata Wer weniger Kaffee trinken möchte und nicht nur Tee trinken möchte, der kann wunderbar köstlichen Lupinenkaffee genießen. Besonders lecker mit Hafer- oder Mandeldrink. Die Herstellung des Naturata Kaffees erfolgt in einem handwerklich arbeitenden Familienbetrieb im Schweizer Emmental. Das Verfahren wird wunderbar hier beschrieben. Der Lupinenkaffee kann außerdem zahlreichen Gerichten eine raffinierte, würzige Note geben. Einfach mal mutig ausprobieren. - Zutaten: 60 %, Roggen, Zichorien - aus kontrolliert biologischem Anbau - koffeinfrei - glutenfrei - Packungsgröße  100 g - Erhältlich bei shop.naturata.de ab 5,29 EUR 5. Bratfertige GYROS aus Süsslupinensamen von alberts Wer möchte nicht mal einen leckeren veganen Döner essen? Wir haben den von alberts probiert und möchten euch das Produkt mit Rezept empfehlen. Die Lupinen werden von Öko-Landwirten ihres Vertrauens direkt in unserer Region angebaut. Kurze Wege, hohe Qualität und Frische – garantiert ohne Gentechnik! - sojafrei - aus kontrolliert biologischem Anbau - Packungsgröße  200 g - Erhältlich bei alles-vegetarisch.de ab 3,59 EUR   Um die Vielfalt dieser Pflanze zu zeigen hat Christian Wenzel von christian-wenzel.com der Lupine ein Kompendium incl. großem Rezeptteil gewidmet und an deutschlandisstvegan.de exklusiv aus dem neuen Buch Vegan Kochen mit Lupine eines der besten Rezepte spendiert. Credit: Jan Wischnewski Photograph | Berlin „Lupinen Schoko Power Vorbereitungszeit: 10 Minuten Kühlzeit: 3 Stunden Stücke: 8-10 50 g getrocknete Datteln ohne Steine 50 g getrocknete Feigen 150 g vegane Zartbitterkuvertüre 50 g Lupinenflocken 200 g gemischte Nüsse und Kerne (nach Belieben) 40 g Sesam Die Datteln und die Feigen klein schneiden und in einem Blitzhacker fein pürieren. Die Kuvertüre hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Das Trockenfrucht-Püree, die Kuvertüre, die Lupinenflocken sowie die Nüsse und Kerne miteinander vermengen. Eine Kastenbackform oder eine Auflaufform mit Frischhaltefolie auslegen. Die Schokoladenmasse darin verteilen, mit Frischhaltefolie abdecken und flach drücken. Im Kühlschrank etwa 3 Stunden kalt stellen. Danach Masse mithilfe der Folie aus der Form stürzen und in Riegel schneiden. Den Sesam in einer trockenen Pfanne rösten und lauwarm abkühlen lassen. Die Riegel auf 2 gegenüberliegenden Seiten in den Sesam drücken und ggf. nochmals im Kühlschrank erkalten lassen. Pro Stück: kJ/­­kcal 1180/­­280 E 6,9 g K 18 g F 20,3 g BUCH TIPP: Weitere Rezepte im neuen Buch „Vegan Kochen mit Lupine“ von Christian Wenzel seit dem 10.10.2016 im Handel. Bestellen kannst du das Buch hier.  Hier geht es zum Trailer –> Fazit Genieße die sündenfreie und leckere Süßlupine in vollen Zügen und lasse dich von ihrer Charme verzaubern. Es gibt so viele Vorteile und tolle Produktvariationen. Wir sind uns sicher, wir werden von der Süsslupine noch viel hören.     Christian Wenzel ist der deutsche Personal Branding Experte & Consultant für die vegane Branche und Experte auf dem Gebiet vegane Fitnessernährung. Seit 2013 ernährt er sich vegan und war einer der ersten deutschen Freeathleten. Begeistert von der veganen Ernährungsweise und dem Bodyweight Training, merkte er schnell, dass er mehr Menschen von diesem Lifestyle und den vielen positiven Aspekten der Kombination „vegan & Bodyweight Training“ wissen lassen wollte. So entschloss er sich im Sommer 2013, seine Erfahrungen und sein Wissen im Netz zu teilen und gründete die Plattform vegan-freeletics.com. Seine Leidenschaft für die Süsslupine vollendet er in seinem neuen Buch „Vegan kochen mit Lupine“   Quellenangaben: http:/­­/­­www.transgen.de/­­anbau/­­460.gentechnisch-veraenderte-sojabohnen-anbauflaechen-weltweit.html) http:/­­/­­www.wwf.de/­­fileadmin/­­fm-wwf/­­Publikationen-PDF/­­WWF-Studie_­Sojaboom_­in_­deutschen_­Staellen.pdf Der Beitrag Die Wunderpflanze: Die Süßlupine erobert Deutschland erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Veganes Quinoa-Powerfrühstück mit Bananen-Chia-Stick

2016. szeptember 30. Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Quinoa-Powerfrühstück mit Bananen-Chia-StickFür alle, die gerne ein leckeres, sättigendes Frühstück mit besonders hoher Nährstoffdichte essen möchten, ist dieses Rezept genau das Richtige. Es ist obendrein sehr schnell zubereitet und enthält dank Quinoa, geschälter Hanf- und Chiasamen alle neun essentiellen Aminosäuren, die Euch Power für den Tag geben sowie Euer Immunsystem und den Aufbau neuer (Muskel)zellen unterstützen. Ich bin ja ein ganz großer Quinoa-Fan, nur leider hapert es immer noch mit der Aussprache. Ich sage nach wie vor „Kinoha“, obwohl ich sehr genau weiß, dass man es eigentlich „Kiehnwah“ ausspricht. Aber irgendwie klingt das komisch, oder bilde ich mir das nur ein? In Südamerika, dem Ursprung dieses wahren Superfoods, würde man mich deswegen auf jeden Fall schräg ansehen. Aussprache hin oder her – dieses Power-Frühstück gehört zu meinen allerliebsten Müslis: schnell gemacht, super lecker und vollgepackt mit allem, was mein Körper braucht. Holt Euch diesen köstlich veganen und gesunden Kickstart in den Tag. Viel Spaß dabei, Eure Lea Zutaten für 2 Portionen - 200 Gramm Quinoa | Tipp: das Rezept funktioniert auch mit Hirse (Kochanleitung beachten) - 325 ml Mandelmilch | oder ein anderer Pflanzendrink oder Wasser - 2 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft - 250-280 Gramm Apfel/­­Äpfel - 1 EL Zimt - 1 TL gemahlene Vanille - 70 Gramm getrocknete Aprikosen | wahlweise Medjoul-Datteln oder getrocknete Pflaumen - 2 EL geschrotete Leinsamen - 20 Gramm Pekannüsse oder Walnüsse | oder gehackte Mandeln - 2 EL Kürbiskerne - 60 Gramm Heidelbeeren - 2-3 frische Feigen | wenn saisonal verfügbar - 1 Banane - 4 EL Chiasamen - 2 EL geschälte Hanfsamen - Außerdem optional: zwei Holzspießchen Tipp: Das Obst in diesem Rezept ist nur ein Vorschlag. Ihr könnt selbstverständlich jegliche Art von saisonalem Obst ganz nach Geschmack zu diesem Müsli kombinieren. Nur der aufgeriebene Apfel sollte verwendet werden, um der Quinoa die gewünschte „Fruchtigkeit“ und Süße zu geben. Zubereitung (ca. 25 Min) Mit der Zubereitung der Quinoa, beginnen. Quinoa enthält alle neun essentiellen Aminosäuren und gibt Euch Power für den Tag! Quinoa abwiegen, in ein ganz feines Haarsieb geben und intensiv unter fließendem Wasser  spülen. Das entfernt die Bitterstoffe und den leicht muffigen Nebengeschmack der Quinoa, den viele nicht mögen. Ich spüle die Quinoa ca. 2-3 Minuten gründlich durch. Gespülte Quinoa mit etwas mehr als 300 ml Mandelmilch in einen Topf geben und erhitzen. Sobald die Quinoa koch, Hitze reduzieren, so dass sie nur noch köchelt. Deckel leicht gekippt auflegen. Zwei Äpfel oder einen sehr großen Apfel waschen und mit einem klassischen Küchenhobel aufraspeln. Kerngehäuse nicht verwenden. Apfelraspel in die köchelnde Quinoa rühren. Ahornsirup, Zimt und Vanille hinzu fügen. Getrocknete Aprikosen klein schneiden und bis auf ein paar „Deko-Stückchen“ ebenfalls der köchelnden Quinoa beimengen. Insgesamt beträgt die Kochzeit der Quinoa etwa 14-16 Minuten. Ab und zu umrühren. Sollte die Flüssigkeit vor Ende der Kochzeit zur Neige gehen, einfach ein wenig Pflanzenmilch oder Wasser nachgießen. Gekochte Quinoa auf zwei Schalen aufteilen und jede Schale mit einem gehäuften EL geschroteter Leinsamen bestreuen. 20 Gramm Pekanüsse oder Walnüsse mit einem stabilen Messer hacken und darüber streuen. 2-3 reife Feigen aufschneiden und darüber geben. 1 kleiner EL Kürbiskerne über jede Portion geben. 60 Gramm Heidelbeeren waschen und auf die Schälchen aufteilen. 1 EL geschälte Hanfsamen über jede Portion streuen. 1 Banane aufschneiden auf zwei Holz-Spieße stecken und in etwa 20 Gramm Chia wenden. Restliche Chiasamen anschließend zurück ins Gefäß geben/­­zu einem anderen Zeitpunkt weiter verwenden. Die restlichen getrockneten Aprikosenstücke über das Müsli geben und das Power-Frühstück mit jeweils einem Bananen-Chia-Stick servieren. Ein veganes Powerfrühstück, das richtig lecker schmeckt und lange satt macht. Hinweis: Die Banane mit den Chiasamen auf Sticks zu stecken ist nur ein optisches Highlight. Wenn Ihr keine Holzstäbchen habt oder verwenden wollt, schneidet die Banane einfach auf, gebt sie über das Müsli und bestreut es mit Chiasamen. Aber die Sticks sehen halt sehr schön aus und knabbern sich gut weg. Veganes Power-Frühstück mit allen neun essentiellen Aminosäuren, Mineralstoffen und Vitaminen Kommt gut in den Tag und bleibt gesund, Eure Lea (www.veggi.es) Der Beitrag Veganes Quinoa-Powerfrühstück mit Bananen-Chia-Stick erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Mineralstoffe pflanzlich decken: Die fantastischen Vier!

2016. augusztus 20. Deutschland is(s)t vegan 

Mineralstoffe pflanzlich decken: Die fantastischen Vier!10 einfache Tipps für mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. Teil 5: Die Fantastischen Vier!  Im letzten Beitrag haben wir über die optimale Zubereitung von Vollkornprodukten und deren Einfluss auf unsere Gesundheit gesprochen. Heute widmen wir uns dem Thema Mineralstoffe und wie wir die Top vier der ,,kritischen Mineralstoffe bei veganer Ernährung auf ganz natürliche Weise und ohne Nahrungsergänzungsmitteln decken können. Viele Menschen können sich gar nicht vorstellen, dass ich meinen Eisen- und Selenbedarf auch ohne rotes Fleisch, meinen Kalziumbedarf ganz ohne einen einzigen Schluck Milch und meinen Jodbedarf gänzlich ohne den Verzehr von Fisch und natürlich ohne Supplements decken kann. Macht man sich aber die Mühe, eine Nährstofftabelle wie den Bundeslebensmittelschlüssel (BLS) genauer zu studieren, findet man eine Reihe pflanzlicher Lebensmittel, die durchaus in der Lage sind, uns mit diesen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Achtung sei geboten bei Nährwertangaben aus dem Internet. Diese sind in sehr vielen Fällen komplett falsch. Nährwertangaben von offizieller Seite wie der erwähnte BLS geben hier schon wesentlich aussagekräftigere Informationen her. Welche Lebensmittel dabei so voll von diesen Mineralstoffen sind, dass sie zu recht den Titel der ,,Fantastischen Vier tragen dürfen, erfährst du nachfolgend. Wenn ich von den Fantastischen Vier spreche, meine ich damit natürlich weder die großartige deutsche Band noch die Comichelden von Marvel, sondern jene vier Lebensmittel, die alleine schon in der Lage sind, unseren täglichen Nährstoffbedarf an den jeweiligen Mineralien und Spurenelementen zu decken. Bühne frei für den ersten Helden der pflanzlichen Ernährung: Die Milch macht’s nicht – Kalzium Die Werbung suggeriert uns, dass Milch- und Milchprodukte ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Speiseplans sind, damit wir starke Knochen bekommen. Auf 100 ml enthält Milch allerdings nur etwa 120 mg Kalzium. Bei einem Tagesbedarf von etwa 1000 mg müsste man täglich eine ganze Menge Milch trinken. Den gleichen Wert von 120 mg enthalten übrigens auch diverse Pflanzenmilchsorten, wenn diese mit dem Zusatz ,,+Kalzium gekennzeichnet sind. Vor allem in Bioprodukten wird hier aber nicht einfach Kalzium zugesetzt, sondern ein ganz spezielles und noch wenig bekanntes Lebensmittel namens Lithothamnium Calcareum zugegeben. Dieser auf den ersten Blick unaussprechliche Name bezeichnet eine Kalkalge, die im Meerwasser an Küsten wächst und dabei nur sehr langsam an Größe gewinnt. Die ursprünglich rote Alge wird während dem Trocknungsprozess weiß und wird gemahlen als Pulver angeboten. Sie ist dabei so sagenhaft reich an Kalzium, dass sie auf 100 g über 33.000 (!!) mg Kalzium enthält. Daher reichen bereits 3 g aus, um den kompletten Tagesbedarf zu decken. Außerdem enthält sie zusätzlich noch nicht zu verachtende Mengen an Jod, Eisen und mehr als zwei Dutzend weitere Spurenelemente. Thats what I call a Superfood! Lithothamnium Alge – 100g 11,90 EUR Weder Fisch noch Fleisch – Jod Wirft man einen Blick auf die Ergebnisse der ,,Nationalen Verzehrsstudie II, sieht man deutlich, dass die Jodversorgung der deutschen Bevölkerung mangelhaft ist. Trotz der weiten Verbreitung von jodiertem Speisesalz erreichen über ein Drittel der Deutschen nicht die Referenzwerte für Jod. Das ist problematisch, weil Jod für die Funktionsfähigkeit einer gesunden Schilddrüse sorgt und eine Unterversorgung diese aus dem Gleichgewicht bringt. Rettung kommt auch hier wieder aus dem Meer, hat aber diesmal einen leichteren Namen: Wakame. Die Wakame ist ebenfalls eine Alge, die allerdings biologisch kaum etwas mit der Lithothamnium Calcereum gemein hat. Die Salzwasseralge enthält - wie alle Meeresalgen - große Mengen an Jod, die bei unvorsichtiger Anwendung auch schnell zu einer Überversorgung mit Jod führen kann. Menschen die kulturell seit jeher große Mengen an Meerwasseralgen verzehren, sind wesentlich unempfindlicher gegen größere Jodmengen, aber hier in Deutschland wäre ich eher vorsichtig. Ich empfehle daher Wakame als Trockenprodukt zu erwerben und im Hochleistungsmixer zu streufähigem Algenpulver zu verarbeiten, um es so besser dosieren zu können. Der Jodgehalt verschiedener Wakamealgen unterscheidet sich teils erheblich, daher sollte man unbedingt auf das Etikett achten und im Zweifelsfall beim Hersteller nachfragen. Im Schnitt enhält Wakame in etwa 2000 mcg Jod auf 100 g, wodurch der Tagesbedarf von 200 mcg bereits mit 1 g Wakame gedeckt werden kann. Als echtes Superfood enthält auch diese Alge neben Jod noch eine Vielzahl weiterer Mineralstoffe und Vitamine, die jodiertem Speisesalz gänzlich fehlen. Auch viele weitere Algenarten wie Kombu, Arame und Hijiki enthalten sehr große Mengen an Jod. Wakame Flocken, (Bio & Roh) 9,95 EUR Auf Herz und Nieren geprüft – Selen Organe wie Leber, Herz und Niere sind die bekanntesten Lieferanten von großen Selenmengen. Dass man aber nicht den Umweg über das Tier gehen muss, zeigen eine Handvoll pflanzlicher Lebensmittel, die spielend leicht den täglichen Selenbedarf von 60-70 mcg decken können. Neben dem ,,Fleisch der Kokosnuss stellen Paranüsse die einfachste und leicht verfügbarste Selenquelle dar. Sie sind so selenreich, dass bereits ein Kern (je nach Größe) mit 70-100 mcg den Tagesbedarf deckt und darüber hinaus reichlich hochwertige Fette, Proteine und in moderater Menge eine Handvoll weiterer Mineralstoffe liefert. Paranusskerne (Bio & Roh) ab 5,95 EUR Nicht vom Fleisch gefallen – Eisen Je dunkelroter das Fleisch desto höher der Eisengehalt. Diese Tatsache hat eventuell dazu geführt, dass auch rote Bete oft als großartiger Eisenlieferant genannt wird. Ebenso werden Spinat und Kürbiskerne stets ganz oben auf die Liste der eisenhaltigsten pflanzlichen Lebensmittel gesetzt. Doch laut Bundeslebensmittelschlüssel haben Kürbiskerne lediglich 4,89 mg/­­100 g (nicht wie oft zitiert 12mg) und auch Spinat bringt es nur auf 3,42 mg (nicht wie oft zitiertauf pber 30 mg). 1 Geschälte Hanfsamen weisen ebenfalls (je nach Sorte) beachtliche 10 mg Eisen je 100 g auf. 2 Das sind immer noch ausreichende Mengen angesichts des täglichen Eisenbedarfs von 10 mg (Männer) bzw. 15 mg (Frauen). Darin enthalten sind schon die eingerechneten“Verwertungsverluste“ durch die begrenzte Aufnahmefähigkeit von Nahrungseisen in den Körper. Und noch eine gute Nachricht für alle Schololadenliebhaber: Je nach Kakaonteil hat Zartbitterschokolade einen Eisengehalt von 6-12 mg per 100 g, so dass auch schon ein kleines Stückchen schnell mal ein Viertel des Tagesbedarf decken kann. Da Schokolade aufgrund des zugegebenen Zuckers, Spinat aufgrund der Oxalsäure und Kürbiskerne/­­Hanfsamen aufgrund des hohen Fettgehaltes nicht als alleinige Eisenlieferanten herhalten können, habe ich eine eisenhaltige Allroundbeilage entwickelt, die ich so oft es geht auf Vorrat für 2-3 Tage vorbereite und zu allen möglichen Gemüsegerichten verzehre. Eine Portion davon deckt etwa 50-75 % (je nach Quelle) des Tagesbedarfs an Eisen ab und ist dabei gut vom Körper verwertbar. Rohkost Bitter-Schokolade ab 4,95 EUR Wenn man zusätzlich eisenreiche Lebensmittel wie Spinat, Linsen, Hirse, Haferflocken und ein kleines Zartbitterschokoladendessert zu sich nimmt, stellt auch die ausreichende Versorgung mit Eisen kein Problem dar. Das Rezept für vier Portionen lautet: - 160 g Amaranth - 400 ml Rote-Bete-Saft - 80 g Kürbiskerne - 80 g Hanfsamen (geschält) - 40 g frische Petersilie - 40 g frischer Basilikum - 20 ml Zitronensaft (am besten frisch gepresst) - Salz/­­Pfeffer nach belieben Den Rote-Bete-Saft in einem Topf aufkochen, anschließend den Amaranth einstreuen und ca. 20 Minuten bei niedriger Temperatur weiter köcheln lassen. Zum Ende der Garzeit den Zitronensaft und die fein geschnittenen Kräuter hinzugeben. Durch das Vitamin C der Zitrone wird das Eisen besser aufgenommen und die Kräuter bringen zusätzlich zum Geschmack noch etwas Eisen mit. Anschließend die Herdplatte abdrehen und weitere 20 Minuten ausquellen lassen. Der Rote-Bete-Amaranth mit Kürbiskernen enthält neben reichlich Eisen auch noch jede Menge Protein und hochwertige Fette und neben dem Eisen noch eine Fülle weiterer Vitamine und Mineralstoffe. Fazit Viele sogenannte ,,kritische Nährstoffe einer veganen Ernährung wie Kalzium, Selen und Jod können problemlos durch eine geringe Menge von bereits einem einzigen pflanzlichen Lebensmitteln gedeckt werden. Auch Spurenelemente wie Eisen können mit etwas Know-How und Einfallsreichtum gut pflanzlich abgedeckt werden. Auch die oftmals schlechtgeredete Bioverfügbarkeit von pflanzlichem Eisen ist im Vergleich zu Eisen aus tierischen Lebensmittel nicht so tragisch, wie manche uns glauben machen wollen. Durch die Zugabe von vitamin- C-haltigen Lebensmitteln wie Zitronen, Orangen oder Paprika können wir die Verfügbarkeit von Eisen zusätzlich erhöhen. Wenn wir darüber hinaus noch aufnahmehemmende Stoffe wie Tee und Kaffee nicht zeitgleich zur Mahlzeit trinken, steht der optimalen Eisenversorgung nichts mehr im Weg. *** Gewinnspiel *** Niko Rittenau veranstaltet mehrmals im Jahr seine bekannten Ernährungsseminare in Berlin, in denen der beliebte Ernährungsberater in nur zwei Tagen all das Wissen um eine gesunde pflanzliche Ernährung für mehr Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden vermittelt. Im September veranstaltet Niko gleich zwei Wochenendseminare und verlost unter allen Einsendern einen Platz in einem der beiden Seminare am 10./­­11. und 17./­­18. September. Du willst gewinnen? Dann schicke eine E-Mail an info@nikorittenau.com mit dem Betreff ,,Ernährungsseminar Berlin September 2016 und schreibe kurz, warum gerade du den Seminarplatz gewinnen solltest und welcher der beiden Termine dein Wunschtermin ist. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Platz im Wert von 179,00 EUR für Nikos Ernährungsseminar im September (weitere Infos hier). Am 26.8 werden die Gewinner gezogen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 1 Bundeslebensmittelschlüssel (Version 3.0) des Max-Rubner-Institutes 2 Schweng, E. (2011). Ernährungsphysiologische Bedeutung von Hanfprodukten unter besonderer Berücksichtigung regionaler Aspekte. Unveröffentlichte Diplomarbeit Der Beitrag Mineralstoffe pflanzlich decken: Die fantastischen Vier! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Größtes, veganes Sommerfest in Europa: Interview mit Silke vom Organisationsteam + Gewinnspiel

2016. augusztus 15. Deutschland is(s)t vegan 

Größtes, veganes Sommerfest in Europa: Interview mit Silke vom Organisationsteam + Gewinnspiel Im Rahmen unserer Medienpartnerschaft haben wir ein Interview mit Silke Hellemann, die das Organisationsteam „Veganes Sommerfest Berlin 2016“ leitet, geführt. Mit ihr sprachen wir über die Anfänge des inzwischen größten veganen Sommerfests Europas, über Tipps für das sommerliche Grillen und über Zukunftsperspektiven des Festes. Silke Hellemann Foto: Bj?rn Fehl Liebe Silke, schön, dass du Zeit für uns und unsere Leser gefunden hast. Dieses Jahr findet bereits das neunte Vegane Sommerfest Berlin statt. Wie fing damals alles an? Am Anfang war es nicht mehr als eine verrückte Idee: Warum nicht mal ein Sommerfest veranstalten, bei dem ausschließlich vegan-vegetarische Speisen angeboten werden und die Besucher darüber hinaus die Möglichkeit erhalten, sich über die vegan-vegetarische Ernährung zu informieren, verschiedene Tierschutzorganisationen kennenzulernen und sich über tierschutzrelevante Themen auszutauschen? Dies fragten sich im Frühjahr 2008 die ehrenamtlich Aktiven der Berliner Organisation Berlin Vegan und beschlossen, im darauffolgenden Sommer das erste Vegan-Vegetarische Sommerfest in Berlin zu veranstalten. Das erste Berliner Vegan-Vegetarische Sommerfest fand statt auf dem vom Bezirksamt Wedding betreuten Kinder- und Abenteuerspielplatz Humboldthain. Seinerzeit unter dem Motto ,,Kostenlos & Draußen wurden eine Vielzahl vegan-vegetarischer Köstlichkeiten angeboten und an den vielfältigen Ständen verschiedenster Organisationen gleichzeitig Informationen zur vegan-vegetarischen Lebensweise und anderen tierschutzrelevanten Themen gegeben. Da das Fest explizit als Familien- und Kinderfest konzipiert war, konnten die Kleinen nicht nur auf dem Spielplatz nach Herzenslust toben, sondern auch an Spielen teilnehmen oder mit Clown Aha Luftballon-Tiere basteln, während die Großen bei schönstem Spätsommerwetter das Büffet genossen und sich austauschten. Mit damals rund 250 bis 300 Besuchern war das Sommerfest zwar nach Ansicht aller Beteiligten schon ein großer Erfolg, hatte jedoch noch einen sehr ,,familiären Charakter. Ab 2010 fand das Fest dann am Breitscheidtplatz statt und der VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.) war zum ersten Mal als Partner und Organisator mit dabei. Seit 2011 findet das Vegane Sommerfest Berlin auf  Alexanderplatz, mitten in Berlin, statt. Auch dieses Jahr wird das Vegane Sommerfest Berlin vom VEBU (Vegetarierbund Deutschland), dem Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan und der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt organisiert. Letztes Jahr kamen 55.000 Menschen auf den Alexanderplatz, um mit euch die vegane Lebensweise zu feiern. Erwartet ihr dieses Jahr noch mehr Menschen? Wir erwarten dieses Jahr noch wesentlich mehr Besucher. Erstmals bespielen wir auch die Fläche jenseits der Tramschienen, die quer über den Alexanderplatz verlaufen, im Südosten des Platzes. Wir haben also mehr Platz für gemütliche Aufenthaltsflächen und Sitzmöglichkeiten für die Gäste. Das wird super.   Gibt es etwas Neues auf dem Fest, das es letztes Jahr so noch nicht gab? An rund 90 Info-, Gastronomie- und Marktständen warten wie jedes Jahr internationale Leckereien, vegane Bio- und Rohkost-Spezialitäten, tierversuchsfreie Kosmetik, Mode sowie lederfreie Accessoires auf die Gäste. Neu ist u.a. die Modenschau. Sie präsentiert am Freitag und Samstag tierleidfreie Mode aus veganen Materialien. Dazu zählen auch lederfreie Schuhe und Accessoires. Die Vielfalt der veganen Materialien wird von Jahr zu Jahr größer. Ein ganz neuer Trend sind Produkte aus TENCEL(R), einer Alternative zu Seide, die aus Holz gewonnen wird. Wer nach der Modenschau vor Ort neugierig auf die gezeigten Kleidungsstücke geworden ist, kann diese an den Ständen des Festes näher begutachten, anprobieren und erwerben. Auch das Angebot von Ask a vegan ist neu. Bei individuellen Fragen zur veganen Lebensweise lohnt es sich, die Experten von Ask a vegan aufzusuchen. In einem Pavillonzelt stehen langjährig vegan lebende Menschen und solche, die diese Lebensweise gerade für sich entdeckt haben, für persönliche Gespräche zur Verfügung. Wer steckt hinter dem Veganen Sommerfest Berlin? Ihr seid ein Team aus drei Organisationen, die sich für das Fest zusammenschließen? Das Vegane Sommerfest Berlin wird vom VEBU (Vegetarierbund Deutschland), dem Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan und der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt organisiert. Der VEBU ist die größte Interessenvertretung vegetarisch und vegan lebender Menschen in Deutschland. Seit 1892 setzt sich die Organisation mit positiver Öffentlichkeitsarbeit dafür ein, den Fleischkonsum dauerhaft zu senken und eine pflanzenbetonte Lebensweise als attraktive und gesunde Alternative allen Menschen zugänglich zu machen. >>Albert Schweitzers Ethik der ‚Ehrfurcht vor dem Leben‘ schloss Tiere mit ein. Schweitzer engagierte sich daher stets für den Tierschutz und lebte vegetarisch. In seinem Gedenken setzt sich die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt seit dem Jahr 2000 gegen die Massentierhaltung und für die Verbreitung der veganen Lebensweise ein. Das Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan ist ein freies Netzwerk, das sich für die Verbreitung der veganen Lebensweise und das Thema Tierrechte einsetzt. Zahlreiche Ehrenamtliche von Berlin-Vegan engagieren sich für das Vegane Sommerfest Berlin. Das Vegane Sommerfest Berlin lebt von der Leidenschaft seiner Initiatoren für dieses einzigartige Event. Ohne das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Helfer bei der Planung und Umsetzung des Festes, wäre es jedoch in seiner jetzigen Form mit freiem Eintritt nicht möglich. Viele der Helfer in der Planung und vor Ort machen diese Arbeit, weil sie davon überzeugt sind, dass die pflanzliche Lebensweise eine gute Möglichkeit ist, die Tiere, die Umwelt, das Klima und nicht zuletzt die eigene Gesundheit zu schützen. Wie viel Spaß diese Lebensart bringt, davon können sich alle vom 19. bis 21. August auf dem Alexanderplatz überzeugen. Was ist dein Tipp für alle, die im Sommer vegan grillen wollen? Wer Gemüse mag, dem empfehle ich einen in mit Kräutern verfeinertem Öl eingelegten Gemüsespieß mit Paprika, Zucchini, Pilzen, Aubergine und Süßkartoffeln. Dazu frisches Brot, am besten über dem Grill geröstet, und einen pikanten Erdnuss-Chili-Dip oder vegane Kräuterbutter. Wer auf der Suche nach dem herzhaften Fleischgeschmack ist, dem kann ich Seitansteaks empfehlen. Würdest du sagen, dass die vegane Lebensweise im Mainstream angekommen ist? Oder betrifft das nur Berlin, das ja bekanntlich als Veggie-Hauptstadt bezeichnet wird? Dass das Thema mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, zeigt sich in den unterschiedlichsten Bereichen: Boom veganer Kochbücher , steigende Abonnentenzahlen veganer Rezept- und Online-Lifestylemagazine, wachsendes pflanzliches Sortiment in Supermärkten und ein immer größer und besser werdendes Angebot in Restaurants, Kantinen und Mensen. In der Bundeshauptstadt spricht die Entwicklung des Marktes schon auch für sich: Mittlerweile gibt es in Berlin 43 vegane Gastronomiebetriebe, 2011 waren es 12. Städte sind ja oft die Spielwiese für neue Trends, bevor sie sich überall ausbreiten. Berlin ist immer ein kleines Stück voraus und inspiriert damit den Rest der Bundesrepublik. Das klappt gut und auf dem Land ist das Thema ,,vegan mittlerweile auch angekommen, wenn auch weniger offensichtlich als in der Stadt. Die oben angesprochenen Entwicklungen betreffen ja sowohl die Stadt, als auch die ländlichen Regionen. Wie soll das Vegane Sommerfest Berlin in zehn Jahren aussehen? Das Veranstalterteam möchte mit dem Fest möglichst viele Menschen erreichen, daher auch die Wahl des Veranstaltungsortes. Das Fest hat sich im Laufe der Zeit zum größten Veggie-Event in Europa entwickelt. Das finden wir gut. Wer weiß, vielleicht wird in zehn Jahren ein 1-wöchiges Festival daraus. Alles ist möglich. Wir sind davon überzeugt, dass das Thema „vegan“ in den nächsten Jahren weiter an Relevanz dazugewinnen wird. Lieben Dank für die spannenden Infos. Mehr Infos: www.veganes-sommerfest-berlin.de ** Gewinnspiel ** Wir verlosen 3  Sets aus je einem  Zahngel Vitamin B12 von Sante und dem Buch „GRILL VEGAN! von Michaela Marmulla. Wer will gewinnen? Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan. Kommentiere diesen Artikel oder den Post auf Facebook und sag uns, warum du unbedingt ein Set gewinnen möchtest. Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 22.8.2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 22.8.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Der Beitrag Größtes, veganes Sommerfest in Europa: Interview mit Silke vom Organisationsteam + Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Buchvorstellung: Be faster go vegan von Ben Urbanke

2016. július 11. Deutschland is(s)t vegan 

Buchvorstellung: Be faster go vegan von Ben UrbankeVegan und Sport - geht das zusammen? Inzwischen dürften wohl ausreichend viele vegane Spitzensportler eindeutiger Beweis dafür sein, dass das ganz hervorragend geht. Oder um noch einen Schritt weiter zu gehen: Das geht sogar in der Regel noch besser als ,,nicht vegan und Sport. Warum sollte es auch problematisch sein, sich vegan zu ernähren UND Sport zu treiben? Wir bekommen alle Nährstoffe die wir brauchen aus Pflanzen, und diese Quellen sind nicht selten sogar vorteilhafter (weil z.B. ohne ,,Nebenwirkungen) als tierische Quellen. Ben Urbanke ist ein weiterer Beweis dafür, dass man sogar auf hohem Niveau Sport betreiben, und seine Leistungen mit einer rein veganen Ernährung deutlich steigern kann. Ben fährt seit Schulzeiten begeistert Rad, und seit ungefähr 4 Jahren ist er Veganer. Im Zuge seiner Ernährungsumstellung hat er deutlich merken können, wie sich seine sportlichen Leistungen verbessert haben. Immer länger wurden die Strecken, die er fährt, immer kürzer seine Regenerationszeiten. Bester Beweis dafür war die Teilnahme am berühmten Paris-Brest-Paris-Radmarathon im Sommer 2015. Hier fuhr er 1.230 Kilometer in nur knapp 50 Stunden, ohne Schlaf und ohne große Pausen. Er wurde 58. von 6.000 Teilnehmern - eine Wahnsinnsleistung. Und das alles mit seiner eigenen veganen Verpflegung im Gepäck.   Die Nachfragen häuften sich Weil immer mehr Radkollegen neugierig nachfragten, wie seine Leistungssteigerung zu erklären ist, entschied sich Ben schließlich, seine Erfahrungen und Erkenntnisse in einem Buch zusammen zu fassen. Herausgekommen ist ,,Be faster – go vegan. Das Buch ist im Unimedica Verlag im Februar 2016 erschienen, hat 192 Seiten und kostet 19,80 Euro (als Kindle Edition 17,99 Euro). Ben berichtet in ,,Be faster – go vegan wie er über Jahre hinweg sein eigenes Ernährungskonzept entwickelt und an sich selbst getestet hat. Er setzt dabei komplett auf eine vegane Ernährung, vollgepackt mit Nährstoffen und Vitaminen. Das Buch ist in folgende Kapitel unterteilt: - Einführendes - Sportliches - Ernährungstheoretisches - Praktisches - Persönliches - Abschließendes - Rezepte Es ist interessant, eingangs zunächst mal einen kurzen Abriß aus Bens Sportsleuten zu bekommen, von Erfolgen wie auch Misserfolgen zu lesen. Vor allem aber auch davon, wie er nach und nach seine Ernährung umstellte und sich seine Leistungen verbesserten, wie er experimentierte und immer mehr Interesse seitens der Radfahrkollegen entstand angesichts der ,,komischen Verpflegung. Ohne Theorie keine gescheite Praxis Im Kapitel ,,Ernährungstechnisches wird es dann ein wenig theoretisch, aber ohne Theorie keine gescheite Praxis. Sehr interessant fand ich nämlich, wie Ben die Verpflegung der Radkollegen beschrieb. Es ist bei solchen Radrennen völlig normal, dass es an den Verpflegungsstationen Wurstbrot und (Weißmehl-)Nudeln mit Bolognese, Pommes und Kuchen gibt. Und die Spezialprodukte für Sportler - zumeist Riegel und Gels - sind da auch nicht besser, denn sie enthalten vor allem sehr viel Zucker. Wenn man das liest, fragt man sich schon: Wie soll der Körper zu Höchstleistungen fähig sein, wenn man ihm als Treibstoff ausschließlich belastende Lebensmittel zur Verfügung stellt? Eigentlich völlig logisch, dass das nicht funktionieren kann. Und doch stellen die wenigsten Sportler das in Frage. Ben erklärt, wann dein Körper welche Nährstoffe braucht, und das ist absolut wichtig und interessant. Er zeigt, wie wichtig die richtige Ernährung ist, um gute sportliche Leistungen bringen zu können. Im Kapitel ,,Praktisches erfährt man dann einiges dazu, wie Ben sich vor, während und nach seinen Sporteinheiten ernährt. Und dann gibt es noch einen Themenschwerpunkt ,,Superfoods, in dem Ben detaillierter erklärt, welches Superfood welche Funktionen hat, und wann es am besten eingesetzt werden soll. Es macht schließlich auch keinen Sinn, wild alles durcheinander in den Mixer oder in den Mund zu werfen, nur weil ,,Superfoods draufsteht. Unkompliziert und schnell In ,,Persönliches und ,,Abschließendes erfährt noch ein wenig mehr über Ben, und wie er zum Veganismus gekommen ist. Und dann folgt die zweite Buchhälfte mit ungefähr 75 Rezepten, von Smoothies und Smoothie Bowls über Hauptgerichte, Suppen, Salate, Riegel und Kugeln, Gele und Getränke, Puddings, Müslis bis hin zu Snacks und Eis. Wirklich für jede Gelegenheit was dabei. Das gute an den Rezepten ist, dass sie fast alles superschnell zubereitet sind, denn Ben möchte lieber mehr Zeit auf dem Rad als in der Küche verbringen. Er will aber auch zeigen, dass eine gesunde vegane Verpflegung keineswegs kompliziert oder aufwändig sein muss. ,,Be faster go vegan ist kein Kochbuch im klassischen Sinne, der Schwerpunkt der Rezepte liegt bei der Verpflegung unmittelbar vor, während und nach dem Rennen. Aber im Prinzip kann man natürlich jedes Gericht jederzeit zubereiten. Zu jedem Gericht gibt es übrigens detaillierte Nährstoffangaben. ,,Be faster go vegan ist keineswegs ein Buch, das sich nur an vegane Profi-Radfahrer richtet, es ist vielmehr ein hilfreicher Ratgeber für alle Menschen, die sich auf irgendeine Art und Weise sportlich betätigen. Egal ob man gelegentlich eine Runde joggt oder superambitioniert für den nächsten Ironman trainiert. Der Ton des Buches ist locker und persönlich, die Gestaltung ist zudem wirklich sehr gelungen. Daumen hoch! Rezept: Chia-Mango-Kokos-Drink Zutaten: - 500 ml Kokoswasser - 1 Mango - 2 EL Chiasamen - Optional 5 Eiswürfel Zubereitung: - Mango schälen und im Mixer pürieren. - Kokoswasser und Chiasamen dazugeben und gut durchmixen. - Vor dem Trinken mindestens 10 Minuten warten, damit die Chiasamen quellen können.   Weitere Infos zum Buch findest du auf der Seite des Narayana Verlags. Eine Leseprobe findest du hier. Zum Buch gibt es außerdem eine Facebook-Seite. Und hier gibt es noch einen toll gemachten Trailer zum Buch: Verlosung von 3 Exemplaren In den nächsten Wochen werden wir noch ein Interview mit Ben führen, um zu erfahren, was er als nächstes vor hat. Für den Moment verlosen wir aber erst mal 3 Exemplare von ,,Be faster go vegan. Du kannst gewinnen, in dem du einen kurzen Gruß hinterlässt, gerne auch in dem du uns schreibst, wie deine sportliche Motivation aussieht. Viel Glück! Das Gewinnspiel läuft bis zum 20.07.2016. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.   Fotos von Ben auf Mallorca (c) Saskia Schubert. Rezeptfoto (c) Jörg Wilhelm. Mit freundlicher Genehmigung vom Narayana Verlag.  Der Beitrag Buchvorstellung: Be faster go vegan von Ben Urbanke erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Minimalismus: 6 Tipps fu?r einen einfachen Start

2016. június 15. Deutschland is(s)t vegan 

Minimalismus: 6 Tipps fu?r einen einfachen StartMinimalismus – ein Modewort, das momentan in aller Munde ist. Aber worum geht es da eigentlich? ,,Minimalismus bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Überflussgesellschaft sieht. Seine Anhänger versuchen, durch Konsumverzicht Alltagszwängen entgegenzuwirken und dadurch ein selbstbestimmteres, erfüllteres Leben zu führen. 1 Es gibt auch noch Minimalismus in der Kunst und der Architektur, doch das wollen wir hier mal außen vor lassen. Aber was hat Minimalismus mit der veganen Ernährung zu tun? Eine ganze Menge, finde ich. Denn viele Leute, die sich vegan ernähren, tun das auch mit einem Nachhaltigkeitsgedanken im Hinterkopf. Sie wissen, dass eine pflanzliche Ernährung die CO2-Bilanz entscheidend verbessert. Dass ohne Tierhaltung alle Menschen auf der Welt genug zu Essen hätten. Der Minimalismus beinhaltet ebenfalls nachhaltige Ansätze. Wenn man weniger konsumiert, werden weniger Ressourcen verbraucht. Ein Minimalist muss auch weniger wegwerfen. Minimalisten achten oft auch auf Langlebigkeit bei den wenigen Teilen, die sie besitzen. Und so schließt sich für mich der Kreis. Minimalismus und eine vegane Ernährung haben sehr viel miteinander zu tun. Ganz oder gar nicht? Die Hardcore-Minimalisten besitzen nur noch 100 Dinge oder weniger und es kursieren viele Diskussionen im Internet, ob Socken oder Ohrringe dabei nun einzeln gezählt werden oder nicht. Aber so extrem muss man das gar nicht durchziehen. Ich zum Beispiel besitze definitiv nicht nur 100 Dinge. Weit davon entfernt! Aber ich habe trotzdem richtig viel aussortiert in den letzten Monaten, seit ich von meiner Weltreise zurück kam. Denn weil ich ein Jahr nur mit einem Rucksack unterwegs gewesen war, kam es mir bei meiner Rückkehr total abstrus vor, allein 7 blaue Jeans im Schrank zu haben. Auf meiner Reise war ich ja auch mit 2 langen Hosen ausgekommen. Oder die Menge an Jacken, die ich besaß. Warum muss ich denn für jede Eventualität eine Jacke haben: ein dicker Wintermantel, ein schicker Wintermantel, eine Übergangsjacke, eine dünnere Jacke, eine Fleecejacke, ein Trenchcoat, eine Jacke für Gartenarbeiten (obwohl ich gar keinen Garten habe), eine Jeansjacke. Auf meiner Reise hatte ich eine Fleecejacke und eine Regenjacke, die ich dann je nach Wetter kombinieren konnte. Das hat mir für das ganze Jahr, bei winterlichen und sommerlichen Temperaturen, gut gereicht. Für mich geht Minimalismus allerdings nicht darum, alles zu reduzieren, nur um des Reduzierens Willen, sondern vielmehr darum, die richtigen Dinge zu besitzen, die ich brauche und liebe. Und das ist individuell sehr unterschiedlich. Nun waren also die Berge aus Klamotten, die zu Hause von vor meiner Reise übrig waren, einfach nur eine Last. Nachdem ich beim Wiedereinräumen meines Kleiderschranks schon so einiges aussortiert hatte, entschied ich, die restlichen Klamotten erstmal zu reduzieren, indem ich keine mehr nachkaufte. Mit dem Ziel, dass es dann über die Zeit einfach weniger wird. Und das klappt sehr gut, ich habe im letzten halben Jahr so gut wie nichts gekauft. Und habe auch nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ich will mich aber noch weiter reduzieren und habe deshalb vor kurzem mit einer Freundin ein großes Ausmisten von Kleidern veranstaltet. Ein ganzes Wochenende lang. Einen Tag bei mir, den anderen Tag bei ihr. Dabei kamen bei mir über 150 Teile zusammen, von denen ich mich getrennt habe. Aber auch generell versuche ich, minimalistischer zu leben. Es gibt da einige Sachen, die ganz leicht umzusetzen sind. Der Vorteil: du sparst sehr viel Geld, aber auch Zeit, denn Sachen, die du nicht besitzt, müssen nicht repariert, gewaschen, zusammengefaltet und irgendwann entsorgt werden. Diese Zeit kannst du dann in wichtigere Dinge stecken, z.B. in Beziehung zu Menschen, die dir wichtig sind. Hier also einige Tipps, wie du ganz leicht minimalistischer leben kannst: - Frag dich, bevor du etwas kaufst, warum du es haben möchtest. Ist es ein Frustkauf, weil es im Job gerade nicht so läuft? Könntest du dir auch auf andere Weise etwas gutes tun, z.B. indem du etwas leckeres kochst? Oder willst du das Teil haben, weil alle es haben? Ist das ein guter Grund? - Oft hilft es, keine Sportankäufe zu tätigen, sondern es aufzuschreiben und erst mal 1 oder 2 Tage abzuwarten. Wenn der Wunsch dann immer noch da ist, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass das Teil bald in deinem Schrank verstaubt. - Frage dich öfters mal, wie viel du von einem Gegenstand wirklich brauchst. Wenn du alleine lebst, wie oft brauchst du dann die 8 Stühle, die um deinen Tisch herumstehen? Regelmäßig? Super, dann leisten sie dir ja gute Dienste. Einmal im Jahr? Dann könntest du überlegen, ob du sie wirklich brauchst. Du spülst von Hand? Wieviele Teller benutzt du denn dann wirklich? Wenn du gleich abspülst und nicht so oft Besuch hast, reichen eigentlich so viele Teller, wie Personen im Haus leben. - Wenn du etwas kaufst, achte auf Langlebigkeit. Wenn ein T-Shirt hochwertiger verarbeitet ist und dafür auch 4 Mal so lange hält wie ein billiges, dann ist das auch minimalistisch. - Wenn du aussortiert hast, versuch doch mal, ein Fach deiner Wahl komplett leer zu lassen. Nicht, weil du die Sachen jetzt woanders mit rein stopfst, sondern, weil du Sachen aussortiert hast, die dir nicht mehr dienen. Du wirst dich wundern, wieviel Energie dir das gibt, wenn du bewusst nicht allen Platz ausnutzt, den du zur Verfügung hast. Freier Raum schafft Energie. - Auch die Überlegung, wieviele Dinge du auf einmal tun kannst, kann helfen, weniger überflüssige Dinge zu kaufen. Wieviele Screens gibt es bei dir in der Wohnung? Fernseher? Laptop? Tablet? Smartphone? eBook-Reader? Wieviele dieser Screens kannst du gleichzeitig nutzen? Und kann vielleicht ein Screen die Funktion eines anderen miterfüllen? Du könntest z.B. Filme auf dem Laptop schauen, in den Mediatheken der verschiedenen Sender hat man eine große Auswahl, sodass der Fernseher überflüssig werden könnte. Oder was kann das Tablet, das das Smartphone oder der Laptop nicht können? Brauchst du dann das Tablet noch zusätzlich? Minimalismus bedeutet nicht, dass man nichts mehr besitzen darf. Jeder legt selbst fest, wie weit er dabei gehen möchte. Und auch die individuelle Lebensweise bestimmt, welche Dinge du brauchst und welche überflüssig sind. Aber es ist sinnvoll und kann Spaß machen, sich darüber Gedanken zu machen. Und es ist auch gar nicht so schwierig, wie es vielleicht aussieht. Quelle 1: http:/­­/­­wikipedia.de Der Beitrag Minimalismus: 6 Tipps fu?r einen einfachen Start erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Rohkost: Was du zum Einstieg wissen musst

2016. június 5. Deutschland is(s)t vegan 

Rohkost: Was du zum Einstieg wissen musstHast du dich schon mal intensiver mit dem Thema Rohkost auseinander gesetzt, oder hast es demnächst vor? Ein rohköstliche Ernährung ist besonders bei Veganern meinem Eindruck nach ziemlich hoch im Kurs, und das sicher auch nicht ohne Grund. Letztens erst habe ich beispielsweise Mimi Kirk kennen gelernt, eine nicht nur in den USA sehr bekannte Kochbuch-Autorin, die rohköstlich lebt, und vermutlich nicht zuletzt deswegen locker mal 20 Jahre jünger aussieht, als sie tatsächlich ist. Sehr beeindruckend! Was aber ist denn nun das Besondere an einer rohköstlichen Ernährung, und was bedeutet überhaupt ,,Rohkost? Ganz simpel: Das Rohkost-Prinzip Der Grundgedanke bei einer rohko?stlichen Erna?hrung ist schnell erkla?rt: Man verzehrt Lebensmittel mo?glichst roh, also im Urzustand. Wenn man sie erhitzt, dann maximal bis 42 °C, da bei ho?heren Temperaturen Na?hrstoffe und Enzyme verloren gehen. Einige Na?hrstoffe sind nämlich ziemlich temperaturempfindlich (z. B. Vitamin C oder Chlorophyll). Außerdem können durch das Erhitzen von Lebensmitteln bestimmte scha?dliche Stoffe entstehen (z. B. Acrylamid). Eine rohköstliche Erna?hrung wird daher auch ha?ufig als >>Lebendige Nahrung

10 EINFACHE TIPPS FÜR MEHR GESUNDHEIT, WOHLBEFINDEN UND LEISTUNGSFÄHIGKEIT TEIL 2: VITAMIN B12

2016. május 26. Deutschland is(s)t vegan 

10 EINFACHE TIPPS FÜR MEHR GESUNDHEIT, WOHLBEFINDEN UND LEISTUNGSFÄHIGKEIT TEIL 2: VITAMIN B12Im letzten Beitrag haben wir uns mit Vitamin D beschäftigt. Bevor es um Tipps in Bezug auf tatsächliches Essen und Lebensmittel geht, möchte ich in Teil 2 nochmal den Fokus auf das zweite sehr wichtige Nahrungsergänzungsmittel richten, welches ich in einer veganen (aber auch in vielen anderen Ernährungsformen und Lebensweisen) empfehle. Um kaum ein anderes Thema wird in Bezug auf die vegane Ernährung kontroverser diskutiert, als über das Thema Vitamin B12. Vegankritiker werfen ein, dass eine vegane Ernährung gar nicht natürlich und gesund sein kann, wenn man ein Vitamin supplementieren muss und verweisen auf grenzwertige und aus dem Zusammenhang gerissene Berichte aus den Medien, in denen vegane Ernährung in ein schlechtes Licht gerückt wird. Dadurch herrscht unter vielen vegan lebenden Menschen Unklarheit darüber, ob sie denn nun mit einer veganen Ernährung das richtige für ihre Gesundheit tun und ob sie gewisse Vitamine ergänzen müssen. Die erste Frage kann ich als Ernährungsberater ganz klar mit ,,JA beantworten. Eine vegane Ernährung ist in jeder Lebensphase bedarfsdeckend und geht mit vielen gesundheitlichen Vorteilen einher. Dies hat die größte Ernährungsgesellschaft der Welt(1) schon 2003 festgestellt und wurde seitdem von zahlreichen anderen Gesellschaften unterstrichen. Die zweite Frage nach der Notwendigkeit einer Supplementierung lässt sich dabei nicht ganz so einfach beantworten. Fakt ist, dass uns eine vegane Ernährung im Grunde genommen mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen würde. Allerdings haben unsere veränderten Lebens- und Umweltbedingungen dazu geführt, dass eine Vielzahl an Menschen einzelne Nährstoffe unter gewissen Umständen nicht immer ausreichend bekommt. Sei es aufgrund von falschem Anbau der Lebensmittel, falscher Verarbeitung, eingeschränkter Verfügbarkeit oder fehlender Eigensynthese. Wie es dabei um Vitamin B12 - auch Cobalamin genannt - steht, möchte ich nachfolgend beleuchten. Wo kommt Vitamin B12 vor? Vitamin B12 kommt vorwiegend in tierischen Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Eiern, Milch und Milchprodukten vor. Vitamin B12 ist aber kein eigentlicher Bestandteil dieser Nahrungsmittel, sondern wird von Bakterien gebildet, die Nutztiere über die Nahrungskette aufnehmen und sich so in ihrem Gewebe (und in ihrer Milch bzw. Eiern) akkumulieren. Im Darm von Wiederkäuer gibt es diese Art von Bakterien auch, wodurch diese sich - unter den richtigen Bedingungen – quasi selbst mit Vitamin B12 versorgen können. Theoretisch können diese Bakterien also auch auf allen ,,naturbelassenen pflanzlichen Lebensmitteln gefunden werden. Dies ist allerdings nach meinem aktuellen Kenntnisstand eine unsichere Quelle. Da Nutztiere heutzutage aber – und hier gibt es eine große Parallele zu uns Menschen – in einer unnatürlichen Umgebung ohne Futter aus der freien Natur mit jenen Mikroorganismen leben, wird auch in der industriellen Tierhaltung Vitamin B12 in vielen Fällen künstlich zugeführt. Sozusagen supplementieren also auch die meisten Fleischkonsumenten Vitamin B12 über den Umweg des Tiers, wenn sie konventionelles Fleisch verzehren. Die weit verbreitete Meinung in der Ernährungswissenschaft ist daher, dass lediglich tierische Produkte verwertbares Vitamin B12 in ausreichender Menge enthalten, da sich in Proben der meisten pflanzlichen Lebensmittel entweder gar kein B12 oder lediglich ähnliche chemische Verbindungen fanden, die als Analoga bezeichnet werden. Auch diese werden von Mikroorganismen gebildet, haben jedoch keine Vitaminfunktion für den Menschen und blockieren im schlechtesten Falle sogar die Absorption des aktiven B12 aus anderen Quellen. Immer wieder tauchen allerdings auch seriöse Ergebnisse auf, die einer gewissen Art von pflanzlichen Lebensmitteln einen signifikanten Gehalt an für den Körper verfügbaren B12 bescheinigt – dazu später mehr. Vitamin B12 als Tablette? Neben der absolut enthaltenen Menge an B12 im Lebensmittel ist auch die Aufnahmefähigkeit des Körpers von großer Bedeutung. Diese führt bei bestimmten Gruppen innerhalb der Bevölkerung zu B12 Mängel trotz ausreichender Zufuhr. Entzündliche Erkrankungen im Darmtrakt vermindern so beispielsweise die Aufnahme stark. Gemindert wird sie darüber hinaus durch gewisse Medikamente, Alkohol und die Gerbsäure im Kaffee. Außerdem nimmt die Fähigkeit der körpereigenen B12 Aufnahme im Alter tendenziell ab. Auch durch Erhitzen wird B12 in Lebensmitteln zum Teil zerstört. Daher wird in vielen Fällen zu einem Nahrungsergänzungsmittel mit B12 geraten. Dieses wird in verschiedenen Formen dargeboten. Die weit verbreitetsten sind Cyanocobalamin (vor allem als Zusatz in Nahrungsmitteln) und Methylcoabalmin. Obwohl Cyanocobalamin die synthetische Form von B12 ist und erst im Körper in die aktive Form umgewandelt werden muss, sind mir bis heute keine aussagekräftigen Studien bekannt, die Methylcobalamin als natürliche (und aktive Form) von B12 einen eindeutigen Vorteil attestieren. Nichtsdestotrotz empfehle ich zum jetzigen Zeitpunkt sicherheitshalber Methylcobalmin, sehe aber (noch) keinen konkreten Hinweis darauf, dass Cyanocobalamin nachteilig wäre. Welchen Bedarf haben wir? Der tägliche Bedarf an Vitamin B12 ist verschwindend gering, ein Mangel ist jedoch schwerwiegend. Für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren wird eine Vitamin B12-Zufuhr von 3 Mikrogramm (ug) pro Tag laut D-A-CH-Referenzwerten empfohlen. Andere Studien(2) kommen jedoch zu dem Ergebnis, dass eine Zufuhr von 6-10 Mikrogramm pro Tag die optimale Zufuhr darstellt. Schwangere, Stillende und Senioren haben in beiden Fällen einen erhöhten Bedarf. Besonders schwangere Veganerinnen mu?ssen ihren B-12-Spiegel im Blick haben, denn ein Mangel kann zu schwerwiegenden und irreversiblen Schäden beim ungeborenen Kind führen. Da der Körper nicht die gesamte Menge an B12 bei jeder Gabe aufnehmen kann, sind die meisten B12 Präparate wesentlich höher dosiert, als der tägliche Bedarf ist. Denn pro Einnahme können nur ungefähr 2 Mikrogramm aktiv resorbiert werden. Bei sehr hohen Dosen wird eine weitere kleine Menge (ca 1-3 % der Gesamtmenge) passiv resorbiert. Die wichtigsten Mangelsymptome bei einer Unterversorgung sind verschiedene Formen neurologischer Störungen wie Gefühlsstörungen, Gangunsicherheit, Nervenleitungsstörungen, nachlassende kognitive Fähigkeiten, Depressionen und reduzierte Konzentrationsfähigkeit. Weitere relativ unspezifische Symptome eines Vitamin-B12-Mangels können Müdigkeit, Schwäche und  eine herabgesetzte Leistungsfähigkeit sein. Welchen Test sollten wir durchführen? Aufgrund der großen Körperspeicher kann es Jahre dauern, bis sich gravierende Symptome eines Vitamin-B12-Mangels zeigen. Der Versorgungszustand mit Vitamin B12 lässt sich jedoch frühzeitig anhand von Blutanalysen bestimmen, um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Dabei sollten verschiedene Parameter untersucht werden, weil die alleinige Bestimmung des Vitamin-B12-Gehalts im Blut nicht geeignet ist, um den Versorgungszustand sicher zu beurteilen. Vitamin B12 ist im menschlichen Körper unter anderem am Abbau der Aminosäure Homocystein sowie an der Umwandlung von Methylmalonsäure beteiligt. Bei einem Mangel an Vitamin B12 können diese nicht ausreichend abgebaut bzw. umgewandelt werden und es kommt zu einer erhöhten Konzentration dieser Stoffe Blut. Daher geben diese Messwerte sehr gute Auskunft über den B12-Status im Organismus. Empfehlenswert ist es, einmal jährlich mittels eines Bluttests die Werte von Serum-Vitamin-B12, Holo-Transcobalamin (Holo-TC, aktives B12), Homocystein und Methylmalonsäure (MMA) untersuchen zu lassen. Die kombinierte Bestimmung dieser vier Blutwerte ermöglicht eine zuverlässige Einschätzung der Vitamin B12-Versorgung, denn das Serum-Vitamin B12 alleine ist nicht aussagekräftig genug. Ergänzend sei erwähnt, dass ein erhöhter Homocysteinwert bei gleichzeitig normalem MMA-Wert wahrscheinlicher auf einen Folsäure- als auf einen Vitamin-B12-Mangel schließen lässt. Weiterführende Informationen gibt es unter www.vitaminb12.de/­­mangel/­­test. Welche natürlichen veganen B12 Quellen gibt es?  Abseits von tierischen Nahrungsmitteln und Supplementen ist es vor allem eine pflanzliche Lebensmittelgruppe, von der man immer wieder hört, sie würde ebenfalls Vitamin B12 in aktiver Form enthalten - Algen. Nun darf man korrekterweise bei Algen allerdings nicht von einer Gruppe sprechen, weil unterschiedliche Algenarten völlig anderen biologischen Linien angehören, schreibt Jörg Ullmann in einem überaus lesenswerten Artikel(3) in seinem Expertenblog ,,Die Welt der Algen. Darin sagt er: ,,Wir als Menschen sind mit einem Fliegenpilz oder einem Gänseblümchen näher verwandt als die Chlorella mit der Spirulina. Deshalb können auch keine verallgemeinernden Aussagen über ,,Algen getroffen werden! Um den großartigen Artikel in wenigen Worten zusammenzufassen: Nein, der sehr viele Algen enthalten kein aktives Vitamin B12. Algen wie Spirulina  enthalten beispielsweise überwiegend kaum bioverfügbares B12. Dagegen scheint laut Auswertung der wissenschaftlichen Literatur durch Algenexperte Jörg Ullmann die Chlorella(4) und die Nori Alge(5) tatsächlich bioverfügbares B12 in relevanten Mengen zu enthalten. Bei der Chlorella in Abhängigkeit von der Anbaumethode und bei Nori vor allem in der frischen (weniger in der getrockneten) Alge. Weitere und vor allem klinische Untersuchungen müssen das zwar noch festigen, aber eine Tendenz ist bereits abzusehen. Testsieger Vitamin-B12-Tabletten bei www.vitaminb12.de   FAZIT Ich empfehle, den eigenen B12-Spiegel einmal im Jahr kontrollieren zu lassen, um eventuellen Mängeln früh genug vorzubeugen. Die vegane Lebensweise bietet ohne Zweifel eine ganze Reihe gesundheitlicher Vorteile und ist die umweltverträglichste Ernährungsform. Man muss aber objektiverweise sagen, dass die Versorgung mit Vitamin B12 zu einer der wenigen Schwachstellen dieser Lebensweise gehört. Die von Algenexperte Jörg Ullmann zitierten Untersuchungen deuten allerdings an, dass man zukünftig die weit verbreitete Annahme, dass aktives B12 lediglich in tierischen Produkten vorhanden sei, wahrscheinlich revidieren muss. Zum jetzigen Zeitpunkt empfehle ich vegan lebenden Menschen nichtsdestotrotz die Einnahme von Vitamin B12 als Nahrungsergänzungsmittel in Tropfen oder Drageeform (zum Lutschen), um sicherzustellen, dass trotz eventuell geringer Darmaufnahmefähigkeit genügend Vitamin B12 über die Mundschleimhaut aufgenommen wird. Die tägliche Zufuhr kann optimalerweise aufgeteilt auf zwei Portionen erfolgen, um die begrenzte aktive Aufnahme pro Gabe im Darm zu verbessern. Die empfohlene Dosis ist stark vom aktuellen Versorgungsstand abhängig und sollte in Rücksprachen mit einem qualifizierten Arzt oder Ernährungsberater geklärt werden. Die Erhaltungsdosis bei gedeckter Versorgung schwankt je nach Ernährungsform und Aufnahmefähigkeit des Darms zwischen 10 - 500 Mikrogramm. Dieser große Empfehlungsspielraum ergibt sich aus den zahlreichen Einflussfaktoren der täglichen B12 Versorgung.  Bei akutem Mangel können auch Gaben in Höhe von mehreren Tausend Mikrogramm sinnvoll sein. Sorge vor einer Überdosierung muss man keine haben, weil selbst bei tausend- bis zweitausendfacher Überschreitung der empfohlenen Aufnahme laut D-A-CH keine negativen Effekte beobachtet wurden. Wie an vorhergier Stelle erwähnt, halte ich aufgrund der Studienergebnisse die Deckung des Tagesbedarf auch über Chlorella und Nori Algen für möglich, empfehle aber in diesem Fall eine unbedingte regelmäßige Messung der relevanten Marker für die optimale B12-Versorgung. Anmerkung: Die hier besprochenen Werte und Empfehlungen gelten als Präventivmaßnahmen zur Vorbeugung von Erkrankungen. Die Zufuhrempfehlung kann bei erkrankten Personen variieren. Ebenso gilt diese Empfehlung lediglich für Erwachsene Menschen. Der Bedarf von Schwangeren, Stillenden, Kindern und Senioren kann davon abweichen. Dieser Artikel gilt als Hilfestellung und ersetzt nicht den Rat eines Arztes. Er spiegelt meinen aktuellen Kenntnisstand nach bestem Wissen und Gewissen wider. Nichtsdestotrotz befindet sich sowohl die Wissenschaft generell, als auch mein persönlicher Wissensstand in einer kontinuierlichen Weiterentwicklung, sodass nicht auszuschließen ist, dass sich die hier besprochenen Werte und Empfehlungen zukünftig ändern können. Quellen: (1) http:/­­/­­www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­12778049 (2) http:/­­/­­ajcn.nutrition.org/­­content/­­89/­­4/­­1078.full.pdf (3) http:/­­/­­bit.ly/­­27Rkf60 (4) http:/­­/­­www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­12656203 (5) http:/­­/­­www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pmc/­­articles/­­PMC4042564/­­   Der Beitrag 10 EINFACHE TIPPS FÜR MEHR GESUNDHEIT, WOHLBEFINDEN UND LEISTUNGSFÄHIGKEIT TEIL 2: VITAMIN B12 erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Interview mit Aleksandra Keleman

2016. május 22. Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit Aleksandra KelemanEine Frau hat es geschafft die Sportwelt auf den Kopf zu stellen. Sie geht mit Fußballer und Eishockeyspieler Superfoods einkaufen, vegan shoppen und plaudert mit deren Physiotherapeuten und dem Nationalmannschaftskoch Holger Stromberg über die vegane Ernäährung. „Ich will die Bundesliga veganisieren“, sagte sie mal. Und sie ist auf einem guten Weg. Sie unterstützt vermehrt Sportler bei der Gestaltung der Essenspläne und macht Einkaufsberatung. Und das nehmen die Sportler sehr gerne an. Wir kennen die engagierte Aleksandra Keleman schon eine Weile und verfolgen ihren leidenschaftlichen Einsatz seit vielen Jahren. Heute möchte wir euch Aleksandra im Interview näher vorstellen. Foto: Stefan Höning Photography     Hallo Aleksandra, schön, dass du Zeit für uns gefunden hast. Was muss man denn über dich wissen? Ich bin 22 Jahre alt und studiere Wirtschaftsingenieurswesen. Seit fünf Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Auswirkung der Ernährung auf die Leistungsfähigkeit. Ich sammle Erfahrungen von Menschen, die im Leistungssport tätig sind, erprobe an mir selbst, welches Essen mich wach und welches mich müde macht und aktualisiere die Ergebnisse stetig in der Superstar Formel, welche ich später als Buch veröffentlichen möchte. Dein Engagement mit der Kreide hat dir auch Ärger gebracht, was war da los? Wir hatten lange Zeit das Gefühl, dass das Thema Tierhaltung und die Auswirkungen auf den Planeten von den Medien totgeschwiegen wurde, man einfach nicht über dieses gruselige Thema öffentlich reden wollte. Wir wollten eine Situation schaffen, in der es schwerer fällt zu sagen ,,ich habe von nichts gewusst. Deshalb haben wir monatelang ,,Earthlings auf die Bürgersteige gekreidet. Ich denke, dass die Dokumentation Eearthlings dadurch zum Stadtgespräch wurde. ,,Ach, Earthlings, gell? wurden wir oft gefragt, wenn wir am Boden knieten und noch nicht mal den ersten Buchstaben gekreidet hatten. Klar, dass das nicht überall auf Gegenliebe gestossen ist. Einem Herrn vom Amt waren die Earthlings Kreideschriftzüge ein Dorn im Auge, kein grosses Ding, die Anzeige wurde eingestellt. Beim nächsten Regen ist jeder Schriftzug verschwunden. Wie lange lebst du schon vegan und was sind deine Motive? Ich ernähre mich seit fünf Jahren vegan. Am Anfang ging es mir nur darum, mich gesünder zu ernähren, später hab ich die globalen Zusammenhänge der menschlichen Ernährung kennengelernt. Die beindruckendsten Filme in diesem Zusammenhang sind für mich nach wie vor Gabel statt Skalpell (Gesundheit), Earthlings (Ethik) und Cowspiracy (Umwelt). Wenn man Cowspiracy gesehen hat, fragt man sich schon, ob wir Menschen noch rechtzeitig die Kurve bekommen. Dieser Film motiviert mich mehr als jeder andere Film, Mitmenschen zu informieren. Frankfurter Veganerin mischt Bundesliga auf, das stand mal in der Bild Zeitung, was steckt dahinter? Dahinter steckt meine Bestrebung, dem Leistungssport die basische, entzündungshemmende Ernährung näher zu bringen zwecks Leistungsmaximierung und Verletzungsminimierung. Die anfängliche Skepsis hat sich in großes Interesse gewandelt. Die Sportler wünschen sich Essenspläne und Einkaufsberatung. Bei Restaurantbesuchen sehen sie, was alles vegan möglich ist. Das Erstaunen ist immer wieder groß, dass man bei vielen Gerichten gar keinen Unterschied schmecken kann zu den tierischen Varianten. Wen konntest du denn schon für dich begeistern aus der Liga? Luca Waldschmidt von Eintracht Frankfurt, Daniel Adlung von 1860 München, Marc Rzatkowski vom FC St. Pauli, Ronny Philp vom FC Heidenheim, Diego Demme von Red Bull Leipzig, Laura Feiersinger von Bayern München, Vanessa Martini, Sarah Freutel, Janina Meissner von der SGS Essen u.a. Die positivste Gesamtentwicklung sehe ich zurzeit bei Red Bull Leipzig, die sogar einen Kräutergarten am Trainingszentrum haben und ihre Spieler auf Unverträglichkeit testeten. Und welche anderen Sportler konntest du vegan schon näher bringen? Sebastian Osterloh, DEL Eishockeyspieler, Thomas Bauer, österreichischer Nationalmannschaftstorwart Handball, Simon Geschke, Tour de France Fahrer, Felix Maly, Eisschnelläufer, Andreas Späck, Nationalmannschaftstorwart Hockey, Moritz Schenkel, Nationalmannschaftstorwart Wasserball, Julian Albus, Tübingen Tigers Basketball u.a. Es gibt also keine Sportart, die besser oder schlechter auf das Thema anspringt. Wobei sich die 1. Bundesliga Hockey Herren Mannschaft Blau-Weiss Berlin doch positiv abhebt mit bereits sechs veganen Spielern und dem veganen Trainer. Was war deine schönste Erfahrung in der Sportwelt? Die schönste Erfahrung in der Sportwelt war für mich der Fussballweltmeistertitel 2014, weil die deutsche Mannschaft die leichter zu verdauenden Pflanzenmilchprodukte verwendete. Sport und Vegan, was sagst du persönlich dazu? eine basisch-vegane Ernährung, inklusive Supplementierung von B12 und Vit D + K2, Omega3 DHA EPA aus Algenöl führt zu schnellerer Entsäuerung der Muskulatur und damit kürzeren Regenerationszeiten der Athleten. Wie sieht dein typischer Ernährungstag aus? Kein Tag sieht bei mir gleich aus. Mal gibt es Brote mit Aufstrichen (am besten angekeimtes Brot), mal Müsli mit Hafermilch. Aber am besten wird das Frühstück, wenn man es mit einem grünen Smoothie kombiniert. Je mehr grünblättriges man in seinen Alltag integriert, desto besser. Zum Mittagessen oder Abendessen kommen verschiedene Grundnahrungsmittel wie Hirse, Buchweizen, Quinoa, Wildreis, Linsen, Erbsen zum Einsatz, die mit gedünstetem Gemüse und Saucen aus Erdnüssen, Mandeln, Cashews oder Kokosnuss kombiniert werden. Was isst du alles? Die Bandbreite meines Essens wird von Jahr zu Jahr größer, weil man immer mehr Pflanzen kennenlernt. Als nächstes möchte ich möglichst viele verschiedene Wildkräuter kennenlernen. Besonders spannend sind natürlich Städtereisen, weil man so immer neue Restaurants und Gerichte entdeckt. Hast du ein veganes Lieblingsgericht? Raw Mousse Au Chocolat: 1 Banane, 1 Avocado und 3 Esslöffel rohes Kakaopulver mit einem Schuss Hafermilch pürieren. Wer ist dein Vorbild generell und in der veganen Welt? Mein Vorbild ist Gary Yourofski, der mit bedingungslosem Einsatz weltweit darüber aufklärt, was nicht-vegane Ernährung für Tiere, Menschen und die Umwelt bedeutet. Seine Reden, seine brilliante Argumentation haben mich sehr geprägt. Was ist der erste Schritt beim Einstieg in die vegane Lebensweise? In den nächsten Biosupermarkt gehen und entdecken, was es alles leckeres gibt an veganen Käsen, Jogurts, Burger, Schokoladen etc. Du kommst aus Frankfurt, welche veganen Locations kannst du wärmstens empfehlen? Vevay, Saftcraft und Veganz, den veganen Supermarkt. Du hast von der Expansion von Veganz mit dm gehört? Was sagst du zu diesem Quantensprung? Schön, dass pflanzliche Lebensmittel, Schokoladen, Pflanzendrinks, Proteinpulver, Sportriegel etc. jetzt in allen Teilen Deutschlands verfügbar sind. Was hast du 2016 noch alles vor? 2016 möchte ich einige Profi-Sportler interviewen, wie sich die Ernährungsumstellung auf ihre Leistungsfähigkeit ausgewirkt hat. Die Rückmeldungen, die ich von den Sportlern bekomme, sind wirklich beeindruckend im Hinblick auf besseren Schlaf, leichtere Verdauung, schnellere Regeneration, höhere Ausdauer, schnelle Entsäuerung der Muskulatur etc. Ich vermute, dass dadurch 2016 sehr viele Leistungssportler ihrem Beispiel folgen werden. Was magst du unseren Lesern noch auf den Weg geben? Habt keine Angst vor Neuem, probiert aus wie die Weltmeister und lest Zutatenlisten. Wenn mal was nicht schmeckt, probiert einfach was anderes.   Lieben Dank für das tolle Interview liebe Aleksandra. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg.  Aleksandra wird uns zukünftig mehr Einblicke in die vegane Sportwelt gewähren und ihre Gespräche und Erfahrungen mit uns teilen. Wir freuen uns sehr darauf. Mehr über Aleksandra findet ihr auf Facebook. Der Beitrag Interview mit Aleksandra Keleman erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

innocent - Obst zum Trinken

2016. április 10. Deutschland is(s)t vegan 

innocent - Obst zum TrinkenIch weiß nicht, wie es euch so geht, aber ich trinke wirklich nicht sonderlich gerne Wasser. Viel lieber mag ich Säfte, Smoothies oder Saftschorlen. Pures Wasser finde ich so langweilig, dass ich manchmal Schwierigkeiten habe meinen täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken. Ich besitze auch weder Hochleistungsmixer noch Entsafter, und ganz ehrlich - ich bin auch ein kleines bisschen zu faul, um Berge von Obst zu kaufen, zu waschen, zu schälen… Daher bin ich ein großer Freund von „fertigen“ Säften aus dem Supermarkt oder Bioladen, die ich entweder pur oder mit Wasser verdünnt trinken kann. Preiswerte Konzentrate oder exotische Mischungen, die vor allem aus Zucker bestehen und mit „echtem“ Fruchtsaft nichts zu tun haben, kommen mir allerdings nicht in die sprichwörtliche Tüte. Von den Säften von innocent bin ich ziemlich begeistert. Kein Wunder, denn alle Produkte sind nicht nur 100% natürlich und gesund, sondern schmecken richtig gut. Aber wer oder was ist innocent? Mir gefällt die Entstehungsgeschichte von innocent. Sie ist ziemlich kurz und geht so: „Die Gründer Richard, Jon und Adam kamen 1998 auf die Idee Smoothies zu machen. Sie kauften für 500 britische Pfund Obst, mixten daraus Smoothies und boten sie auf einem Jazz-Festival in London an. Vor ihrem Stand hing ein Schild mit der Frage: ,,Sollen wir unsere Jobs aufgeben, um weiter Smoothies zu machen? Darunter hatten sie zwei Mülleimer aufgestellt, auf einem stand ,,Ja, auf dem anderen ,,Nein. Sonntagabend war der ,,Ja-Eimer voll mit leeren Flaschen. Montag gingen sie zur Arbeit und kündigten ihre Jobs um innocent zu gründen. Cool, oder? Ganz offiziell wurde innocent dann 1999 gegründet und das Unternehmen stellt seitdem Säfte und Smoothies aus gesunden, veganen Zutaten her. Alle Produkte werden nicht aus Konzentraten hergestellt, sondern ausschließlich aus puren Früchten gemixt und gepresst. Heute ist innocent der Smoothie-Marktführer in ganz Europa und besteht aus einem riesigen Team von dreihundert Mitarbeitern. Die Produkte sind in über 15 Ländern im Supermarkt erhältlich. Es gibt mittlerweile nicht nur diverse Säfte und Smoothies, sondern auch Kinder-Smoothies (in kleinen Trinkpäckchen) und Super-Smoothies (mit einer Extraportion Vitaminen). Mein absoluter Liebling ist übrigens der „Apfel-, Pfirsich- & Birnensaft“ - am liebsten pur und im Sommer eisgekühlt. Soo lecker! Nachhaltigkeit innocent beschäftigt sich täglich neu mit den Auswirkungen, die das Unternehmen auf Gesellschaft und Umwelt hat. Das Thema Nachhaltigkeit hat daher einen hohen Stellenwert. Die Früchte für die innocent-Produkte kommen aus der ganzen Welt, von großen Plantagen, Kooperativen und kleinen Familienbetrieben. Natürlich muss das Obst immer erstklassig schmecken und von bester Qualität sein - aber: es soll auch von Farmen gekauft werden, denen sowohl Arbeiter als auch Umwelt am Herzen liegen. Ich habe mich bisher noch nicht mit dem Anbau von Obst oder Gemüse auseinandergesetzt, aber es ist tatsächlich nicht so leicht erstklassige Ware in großen Mengen einzukaufen. Der Anbau unterliegt täglichen Herausforderungen: die Energiepreise steigen, der Wettbewerb um freie Landflächen wird härter, es gibt immer mehr Wetterkatastrophen und immer weniger Wasser für die Landwirtschaft. Gleichzeitig verringern sich Artenvielfalt und Qualität der Böden. innocent sieht es daher als moralische und unternehmerische Verpflichtung, „ihren“ Farmern bei der Bewältigung all dieser Herausforderungen unter die Arme zu greifen und ihnen zu helfen, sich an die neuen Umweltbedingungen anzupassen. Wie bei allen nachhaltigen Projekten ist der Weg zu sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit weit - da es sich oft nur um kleine Projekte handelt. Trotzdem sind mittlerweile diverse Erfolge zu verzeichnen. Seit 2005 kommt zum Beispiel jede Banane die innocent einkauft von einer von der Rainforest Alliance zertifizierten Plantage (www.rainforest-alliance.org). Transport Die meisten Ressourcen werden bei Herstellung und Transport der innocent-Getränke verbraucht. Durch die enge Zusammenarbeit mit allen Lieferanten wird kontinuierlich an der Einsparung von Wasser und Energie gearbeitet und Strategien entwickelt, Müll zu vermieden und Materialien wiederzuverwenden. Derzeit recyceln innocent-Standorte über 80% der Trockenabfälle. Einem Produzenten ist es sogar gelungen, überhaupt keine Deponieabfälle mehr zu produzieren. Verpackungen Umweltfreundliche Getränke-Verpackungen bringen nicht viel, wenn sie nicht dicht halten. Daher verwendet innocent seit 2003 lebensmittelechtes Recycling-Plastik. Daher konnten mehr als 1.000 Tonnen Plastik eingespart werden. Die großen und kleinen Kartons bestehen zu 100% aus Forest Stewardship Council-zertifizierten Rohstoffen (FSC). Dadurch ist gesichert dass das Papier nur von Wäldern kommt, die sehr hohe Umweltstandards erfüllen: faire Arbeitsbedingungen und gute Voraussetzungen für einen langfristigen Erhalt der Wälder. Ich persönlich finde den Einsatz von innocent den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren nicht nur bewundernswert, sondern hoffe auch, dass andere Firmen diesem unternehmerischen Beispiel folgen. Neuester Clou von innocent: Der erste“Green Smoothie“   Der Green Smoothie ist der erste ,grüne Fruit & Veg Smoothie von innocent. Seit Anfang März reiht er sich neben den anderen Gemüse-Smoothies  ,,Perfektly Pink (mit Roten Rüben) und ,,Wonderful Orange (mit Karotte) in die Kühlregale der deutschen Supermärkte.  Ich gebe es ehrlich zu, grüne Smoothies sind eigentlich nicht so mein Ding. Aber sie sind gesund und so überrede ich mich täglich dazu Der grüne Smoothie von innocent schmeckt mir richtig gut – und am liebsten trinke ich einen am Nachmittag so kurz vor Feierabend. Meistens zu der Zeit, wo ich mir sonst ein Stück Kuchen „gegönnt“ habe. Das interessante an diesem Smoothie ist, dass auf die Zugabe von Banane verzichtet wurde, um ein ausgewogenes, leichtes Geschmackserlebnis zu erreichen. Trotzdem ist er leicht süßlich und schmeckt lecker fruchtig! Der „Green Smoothie“ enthält neben Apfel und Birne, Spinat, Grünkohl, Zucchini und etwas Baobab. Baobab ist die Frucht des afrikanischen Affenbrotbaums und enthält viele Ballaststoffe, Vitamin C, Kalium, Antioxidantien und Kalzium. In jeder Flasche stecken übrigens zwei der empfohlenen fünf Tagesrationen an Obst und Gemüse. Für die intensive, leuchtend grüne Farbe des innocent Green Smoothie sorgen Wilder Safran und Spirulina-Extrakt. Ein echtes Powergetränk also - mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen - probiert den „Green Smoothie“ doch einmal aus! Für mehr Informationen über innocent: http:/­­/­­www.innocentdrinks.de/­­ https:/­­/­­www.facebook.com/­­innocent/­­ Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von innocent. Danke für die Wochenration. Diese würden wir auch gerne unseren Lesern zur Verfügung stellen und daher möchten wir bald ein schönes Gewinnspiel machen. Fotos mit freundlicher Genehmigung von innocent.   Der Beitrag innocent - Obst zum Trinken erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Eine Portion ,,Gartenliebe mitten in Weimar - vegan, regional, saisonal (Mit Verlosung)

2016. március 11. Deutschland is(s)t vegan 

Nicht nur in Berlin verändert sich gastronomisch einiges in Richtung vegan, auch über die Grenzen der Hauptstadt hinaus tut sich etwas. Und so durfte ich vor einigen Wochen Freunde in Thüringen besuchen. Genauer im wunderschönen Weimar. Die Kulturstadt an sich ist ja schon eine Reise wert. Jetzt aber gibt es noch einen weiteren Grund, der Stadt an der Ilm einen Besuch abzustatten. Mitten drin haben sich nämlich besagte Freunde einen Lebenstraum erfüllt. ,,Gartenliebe heisst er und ist eine so schöne Entspannungsinsel für die Seele, dass ich mich von Herzen freue, sie Euch heute hier vorstellen zu dürfen.Die „Garteliebe“ ist ein charmantes kleines Bistro und Cafe geworden und bietet rundum alles, was man sich kulinarisch und menschlich wünschen kann. Sie ist vegan, regional und saisonal und hat eine sehr ansprechende Wochenkarte. Im liebevoll eingerichteten und dekorierten Lokal kann der Gast sich so richtig wohl fühlen und sehr gutes Essen zu wirklich mehr als fairen Preisen genießen.Küchenchef Marcus Kümmel, der seine Künste auch schon im „Mio Matto“ in Berlin zeigen durfte, liebt Lebensmittel. Und das merkt man besonders an der Zubereitung und Anrichtung. Da hat jedes Blatt einen Sinn, um das Gesamtkunstwerk auf dem Teller oder der Schieferplatte zu perfektionieren. Das Auge isst hier definitiv mit! Und ein schön angerichteter Teller verstärkt den Appetit und bringt noch mehr Lust aufs Essen. Das wunderbare Team besteht weiter aus Susanne und Jens, ohne die das Projekt alleine praktisch und logistisch nicht laufen würde. Sie entwickelten zusammen das ganzheitliche Konzept des „Bistro & Cafe Gartenliebe“ und trauten sich, ihren Traum anzugehen. Die beiden wohnen ein paar Minuten ländlicher von Weimar auf einem kleinen Grundstück, auf dem sie in ihrem eigenen Holzofen Brote für das Bistro backen. Ich durfte an einem der Backtage dabei sein und ihr sensationelles glutenfreies Buchweizenbrot probieren. Ein Genuss! Da alle drei sich für die biologische Landwirtschaft über den Einkauf hinaus interessieren, wird es in diesem Jahr einiges an Obst, Gemüse und Wildkräutern aus dem eigenen Anbau auf der Speisekarte geben.In das Projekt „Gartenliebe“ wurde viel Liebe und Herzblut gesteckt, das merkt man sofort. Und Energie fliesst auch stetig weiter hinein. Zum Beispiel ist gerade eine „Gartenliebe“-App entstanden, die aktuelle Informationen und Angebote mit den Gästen teilt. Was hier alles noch in naher Zukunft passieren wird und wie die drei eigentlich auf die Idee kamen, in Weimar ein veganes Bistro aufzumachen, erfahrt ihr im folgenden Interview. Und wer sich einmal geschmacklich überzeugen lassen möchte, der kann an unserem Gewinnspiel unter dem Artikel teilnehmen und sich schon bald verwöhnen lassen.Vielen Dank dafür Jens!!!1. Mit dem „Bistro&Cafe Gartenliebe“ habt Ihr Euch einen Traum erfüllt. Stellt Ihn doch bitte mir und unseren Lesern einmal vor.Wir selbst möchten in einer Welt leben, von der es heißt, sie ist lebenswert. Dazu gehört auch der Umgang mit Ressourcen und Rohstoffen. Du bist, was Du isst, heißt es. Genau das sehen wir auch so. Deshalb verzichten wir auf vieles, ohne dass unsere Gäste verzichten müssen.Wir arbeiten mit regional, nachhaltig erzeugten Produkten. Dabei achten wir auf Herkunft. Je näher am Standort, umso besser. Die meisten der verarbeiteten Lebensmittel stammen unmittelbar aus Weimar oder dem Weimarer Land. Wir unterstützen durch die Abnahme der Produkte Kleinsterzeuger und die regionale Wirtschaft. Das ist uns wichtig. Daraus ergibt sich auch unser Anspruch auf Saisonalität. Wir passen unsere Speisekarte regelmäßig an die Verfügung stehenden Obst- und Gemüsesorten an. So vermeiden wir schon bei der Auswahl der Produkte unnötig lange Transportwege und bedenkliche Anbau- und Konservierungsmethoden.In der „Gartenliebe“ ist alles Vegan. Nur, wir erzählen das niemandem. Jedenfalls nicht bevor ein Gast bei uns gegessen hat. Somit schaffen wir eine Win Win Situation zwischen uns und dem Gast. Keiner verschenkt sich etwas. Der Gast wegen eventueller Vorurteile und wir, weil wir Gelegenheit hatten, einen Menschen über und mit unserem Essen glücklich zu machen.2. Wie seid Ihr drei zusammengekommen?Kennen gelernt haben wir uns auf der Konferenz der Visionäre in Berlin. Zu dem Zeitpunkt war Marcus noch Betriebsleiter im „Mio Matto“. Wir, Susanne und ich,  hatten schnell einen wirklich „guten Draht“ zueinander. Als wir im vergangenen Jahr das Projekt „Gartenliebe“ auf das Bistro ausweiteten, baten wir Marcus uns als Gastro-Coach während der Gründungsphase zur Seite zu stehen. Nachdem er das Konzept und die dahinterstehende Vision und Philosophie verinnerlichte, gab es wohl für ihn kein zurück. Seitdem sind wir drei Partner.Und, wir machen es uns nicht leicht. Drei starke Persönlichkeiten, die alles erst einmal kritisch betrachten. Drei, in ihrem Fach gut ausgebildete und erfahrene Profis, die sich gefunden haben, um ihre Kompetenz für eine Sache einzusetzen. Die Welt ein bisschen besser zu machen. Wir stehen für die Gesundheit und das Wohl unserer Gäste. Wir stehen für tierleidfreie Ernährung. Wir stehen für Ökologie und Nachhaltigkeit. Wir, das sind Susanne die Montessori Pädagogin, Marcus, der Gastroprofi und ,,Nerd und ich, Jens, als PR & Marketingprofi.3. Was macht die „Gartenliebe“ aus? Was sind Eure Leitgedanken?Regional, Saisonal, Fair. Das ist unser Leitgedanke und unsere Philosophie. „Erdbeeren im Dezember?“ Die wird man bei uns vergebens suchen. Wir kochen im hier und jetzt mit dem was uns zur jeweiligen Jahreszeit zur Verfügung steht.4. Was gibt es zu essen im „Bistro & Cafe Gartenliebe?In der „Gartenliebe“ ist alles Vegan. Wir kochen ausschließlich frische Bio Gemüseküche. Das Gemüse stammt größtenteils aus eigenem Anbau und der Rest aus regionalen Biohöfen. Auch unsere Getränke und Weine beziehen wir zum größten Teil direkt aus unserer Region.Wir haben im Bistro zwei parallel laufende Speisekarten. Zum einen haben wir die Wochenkarte mit wechselnden Tagesgerichten. Unsere Wochenkarte folgt einem sich wiederholendem Schema. Montags gibt es Suppen und Eintöpfe. Dienstags gibt es alles rund um die Nudel. Am Mittwoch steht die Kartoffel im Mittelpunkt und Donnerstags das Gemüse. Am Freitag gibt es ,,Meeresrolle. Frisch zubereitetes veganes Sushi mit regionalen Zutaten.Unsere Restaurantkarte wechseln wir Quartalsweise und passen die Speisen der Jahreszeit an. Somit wird es für wiederkehrende Besucher niemals langweilig.In unserer „Gartenliebe“ Holzofenbäckerei produzieren wir unsere eigenen Brote, Brötchen, Kuchen und anderes Gebäck. Auch hier ist uns Herkunft und Qualität ein besonderes Bedürfnis. In Zusammenarbeit mit einer regionalen Mühle, stellen wir kaltvermahlene Bio Mehle her. Auf Weizen verzichten wir weitestgehend.5. Was sind Eure Zukunftspläne?Zunächst konzentrieren wir uns auf den Aufbau der „Gartenliebe“ in Weimar, schaffen Strukturen und Netzwerke. Die gesammelten Erfahrungen fließen dann in den Aufbau möglicher eigenständiger Filialen. Für 2016 ist zunächst die Eröffnung unserer Unverpackt Hofladens geplant. Wenn wir dann noch Luft, ein bisschen Glück und einen gesprächsbereiten Bankberater bei der GLS haben, könnten wir im zweiten oder dritten Quartal eine neue „Gartenliebe“ in Jena eröffnen.Gern möchten wir unser Konzept auch in andere Städte unseres Landes tragen, wissen aber sehr wohl, dass es bis dahin noch ein weiter Weg sein wird. Aber wir haben uns nun einmal entschieden unseren Traum zu leben. Das verpflichtet. 6. Was bietet die „Gartenliebe“ an Dienstleistungen an?Neben Kochkursen für Kinder und Erwachsene, sind die Ernährungsberatung und Body Coachings ein wichtiger Teil unserer Arbeit. In Zusammenarbeit mit Personal Trainern und Yoga Lehrern, versuchen wir die Ernährungsumstellung ganzheitlich zu gestalten.Wir geben Seminare zur Einführung in die vegane Küche, coachen Köche und Servicepersonal in Hotel und Gastronomie. Wir helfen bei der Optimierung von Serviceabläufen. VERLOSUNG bis 25.03.2016Zu gewinnen gibt es ein Dinner für 2 Personen zu der Veranstaltung ,,Essen mit Freunden. Euch erwartet ein 3-Gänge Menü der absoluten Extraklasse inklusive aller Getränke der Karte während des gesamten Dinnerabends. Danke an das Team der „Gartenliebe“ für den tollen Preis! Und denen die mitmachen: Viel Erfolg!!! Und vergesst bitte nicht, bei Eurer Antwort unter dem Artikel Eure Email anzugeben, damit wir Euch auch benachrichtigen können Welche sind die Schicksalszahlen von Susanne, Jens und Marcus?> Ein Tipp. Manchmal hilft das Telefon...;-) Bistro & Cafe Gartenliebe Große Kirchgasse 2 99423 Weimar„Gartenliebe“ auf FACEBOOK Der Beitrag Eine Portion ,,Gartenliebe mitten in Weimar – vegan, regional, saisonal (Mit Verlosung) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Schwangerschaft? ,,The Kind Mama von Alicia Silverstone

2016. február 25. Deutschland is(s)t vegan 

Das jüngste Buch, das ich gelesen habe, hat mich wirklich überrascht: The Kind Mama von Alicia Silverstone, welches bis jetzt nur in englischer Sprache erscheint, ist mehr als ein gewöhnlicher Ratgeber zur veganen Schwangerschaft. Die Autorin schafft es in nur einem Buch sehr viele wertvolle Informationen rund um Empfängnis, Schwangerschaft und die erste Zeit mit Baby zu vereinen. Eine vegane Schwangerschaft klingt in vielerlei Ohren noch sehr heikel – doch ist sie dies laut vieler Studien wirklich? Die U.S. Autorin und Schauspielerin Alicia Silverstone beschreibt in ihrem Buch ausführlich die Vorteile einer veganen Schwangerschaft und geht dabei bis ins kleinste Detail. Bekommt das Baby denn genug Nährstoffe? Reicht denn wirklich eine rein pflanzliche Ernährung um ein Baby zu entwickeln? Wirklich kaum eine Frage bleibt hier offen. Im Laufe des Buches wird außerdem klar, dass Alicia fest an das Konzept des Attachment Parenting (Bedürfnisorientierte Erziehung) anknüpft, das auch hier in Deutschland mittlerweile populär unter jungen Eltern geworden ist. Sie gibt auf 354 Seiten ausführliche Informationen zu Themen wie pflanzliche Ernährung in der Schwangerschaft, Wickeln mit Stoffwindeln, Naturkosmetik für Babys, Langzeitstillen und eine natürliche Geburt ohne Hormone und Schmerzmittel.Vorwort von Alicia SilverstoneDas Vorwort des Buches ist von Alicia selbst geschrieben. Alicias Meinung nach, ist erst in den letzten Jahrzehnten das Wunder der Schwangerschaft zu einer Tortur von Schmerzen geworden, verursacht durch viel zu viele Hormone und Medikamente, die verabreicht werden. Sie weist darauf hin, dass es einen natürlichen Weg gibt, der in jeder Frau bereits vorhanden ist, der jedoch wieder entdeckt werden müsse. Ihr Wunsch ist es, mit diesem Buch den Frauen das Vertrauen in sich selbst zurück zu geben.4 Parts prall gefüllt mit InformationenDas Buch ist unterteilt in 4 Parts, angefangen bei der Vorbereitung des Körpers auf eine Schwangerschaft, über einen Trimester Guide, Willkommenheißen des Babys und schließlich die ersten 6 Monate mit Baby und danach.Part 1 – den Körper auf eine vegane Schwangerschaft und Geburt vorbereitenAlicia klärt wichtige Schlüsselfragen zur Empfängnis, u.a. Wie werde ich schwanger ohne einen Hormoncocktail und wie kann mit die Natur dabei helfen? und Welche Ernährung kann den Körper heilen und ihn in ein Baby-House verwandeln, sprich den perfekten Ort um ein Baby zu ernähren und wachsen zu lassen?Die Autorin gibt hier einen tiefen Einblick in eine pflanzenbasierte Ernährungsweise und unterteilt Lebensmittel in giftige und somit der Mutter und dem Kind schadende und in heilende Lebensmittel. Hierbei stützt sie sich immer wieder auf akademische Quellen.Part 2 – Der Trimester Guide – eine vegane SchwangerschaftIm zweiten Part, in dem Trimester Guide, gibt Alicia wertvolle und vor allem vielseitige TIpps und Beratung aus der Natur, die bei Schwangerschaftsbeschwerden helfen. Auch das Thema Fehlgeburt wird hier sehr taktvoll beleuchtet, untermalt mit einigen Expertenmeinungen. Sie geht ebenfalls auf die Schädlichkeit von Chemikalien aus Kosmetika ein und empfiehlt Naturprodukte. In einem Teil dieses Kapitels weist sie darauf hin, dass man sich unbedingt seine Intentionen hinter der Schwangerschaft klar machen sollte. Damit meint sie, dass man sich essentielle Fragen stellen soll, wie z.B. Warum möchte ich eine Mutter werden? und sich auch spirituell vorbereiten kann. Meditation, Spaziergänge, Yoga und sanfte Workouts helfen den Energiehaushalt zu balancieren und Kraft für eine natürliche Geburt zu sammeln. Alicia gibt auch eine Anleitung zum meditieren. Sie glaubt, dass es wichtig ist, sich selbst gefunden zu haben und balanciert zu sein, um eine sanfte und natürliche Geburt zu erleben.Auch das Thema Stillen wird sehr genau unter die Lupe genommen – in der Tat wird ein ganzes Kapitel dem Stillen gewidmet. Mit Vorurteilen wird aufgeräumt und viele Fragen werden beantwortet. Auch hier gibt Alicia super Tipps aus der Küche der Natur, wie Stillproblemen der Gar aus gemacht wird.Part 3 – Das Baby willkommenheißen und einen Platz zum Heilen schaffenIn diesem Part geht Alicia darauf ein, dass es nach der Geburt extrem wichtig ist, Zeit mit dem Baby und dem Vater und eventuellen Geschwisterkindern zu verbringen. Sie sagt ausdrücklich, dass, falls der Wunsch besteht, Besuch nicht zwangsweise reingelassen werden muss. Dazu gibt sie Tipps, wie man schon vor der Geburt kommunizieren kann, dass man erstmal Ruhe haben möchte. Diese ganz eigene Ruhe ist laut Alicia wertvoll für das Familienleben und vor allem für die Mutter. Ganz bewusst sagt sie, dass die Mutter und das Baby heilen müssen, um sich wieder und zum ersten Mal auf der Erde zurecht zu finden. Hilfreich dabei ist wieder eine gesunde und durchdachte Ernährung für die Mutter. Aber auch der Rest der Familie soll damit Kraft tanken. Manch einer wird sich freuen, dass das Familienbett von Alicia regelrecht empfohlen wird.Auch für VäterGanz oft gibt Alicia am Ende von Kapiteln Tipps die nur den Vater etwas angehen. Bindungsorientierte Erziehung geht eben beide Elternteile etwas an. Hier schafft sie Verständnis für die Mutter, die eventuell viel Ruhe braucht und weist auf Kleinigkeiten hin,die das Wochenbett für alle angenehmer machen.Appendix mit Rezepten & homöpathischen Geheimtipps für ElternAm Ende des Buches stellt die Autorin noch zwei Apendizes zur Verfügung: Einer gefüllt mit Rezepten, der andere mit einer Liste aller kind Foods und zu guter Letzt eine Übersicht von Krankheiten, die ein Baby haben kann, die sich mit Homöopathie bzw Hausmitteln heilen lassen.Die Gestaltung des BuchesDas Buch beinhaltet viele, wunderschöne Bilder, die in sehr sanftem, natürlichem Licht erscheinen. Porträts der Familie, Einblicke in die Geburt, das Stillen und die Ernährung sind sehr schön abgelichtet und runden das Buch nur noch ab. Insgesamt ist das Buch dadurch sehr stimmig, da die Bilder und der Inhalt des Textes miteinander harmonieren.Fazit – einfach nur toll!Zwischen homöopathische Empfehlungen und schadstofffreiem Kinderspielzeug schafft dieses Buch, prall gefüllt mit Informationen, einen grandiosen Spagat. Auch wenn es zunächst nur auf Englisch erscheint, halte ich persönlich es für sehrgut verständlich.Die ganze Zeit über findet Alicia den absolut richtigen Ton, für jedes noch so sensible Thema, welches eine vegane Schwangerschaft ohnehin schon ist,  und berichtet von Anfang an über ihren ganz persönlichen Weg durch die Schwangerschaft. Sogar Bilder von der Geburt ihres Sohnes und einen Bericht darüber gibt sie Preis. Alles wird gestützt von Worten der Hebamme und des Arztes. Wenn man dieses Buch gelesen hat, fühlt man sich wirklich sehr gut vorbereitet und wahrscheinlich auch sehr gut verstanden.Von Mama zu Mama & PapaIch als Mama kann dieses Buch auch denjenigen ans Herz legen, die bereits schon Kinder haben. Ich kann jetzt in meiner zweiten Schwangerschaft noch einmal sehr viele Informationen und auch Bestätigung daraus ziehen, die mir einfach nur gut tun. Für manche mag der Weg der rein pflanzlichen Ernährung, der Vermeidung von Plastikbabyflaschen oder Windelmüll und der Praxis des Co-Sleepings fremd und auch unverständlich sein. Dieses Buch jedoch schafft es, mit Vorurteilen aufzuräumen und all diese Aspekte in ein zartes Licht von Zuneigung und Liebe für das Baby und die Familie zu stellen. Ich habe selten ein so umfangreiches Buch gefunden, das wirklich jedes noch so sensible Thema genau auf den Punkt bringt. Chapeau Frau Silverstone! Der Beitrag Vegane Schwangerschaft? „The Kind Mama“ von Alicia Silverstone erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegan naschen ohne schlechtes Gewissen

2016. február 10. Deutschland is(s)t vegan 

Wer dieses Jahr mit dem Vorsatz begonnen hat, sich (häufiger) vegan zu ernähren, muss sich um Ostern keine Sorgen machen; denn an Ostern kann nach Herzenslust vegan geschlemmt und genascht werden. Der vegane Lifestyle-Online-Shop boutique vegan hat ein Rundumpaket zusammengestellt - mit bunten Ostereiern, Geschenkideen und Schlemmerrezepten.Die Schauspielerin Jella Haase macht s, Christoph Maria Herbst ebenfalls. Beide ernähren sich ausschließlich vegan - wie fast eine Million andere Deutsche. Und das aus ganz unterschiedlichen Gründen: zum Schutz von Tieren, Umwelt oder der eigenen Gesundheit. Besonders Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind dankbar für die wachsende Anzahl alternativer, veganer Produkte.Doch was machen Veganer an Ostern, während alle anderen Eier suchen? Für viele passen Ostern und vegane Ernährung auf den ersten Blick nicht wirklich gut zusammen. Auf Naschereien zum Osterfest müssen Veganer und vegan Interessierte aber nicht verzichten. Ganz einfach: Sie freuen sich auf viele köstliche, vegane Naschereien. Denn boutique vegan hat eine tolle Auswahl an Osterprodukten und ein Oster-Rundumpaket zusammengestellt - von Ostereiern und -hasen aus Bio-Reisschokolade über handverlesene Geschenkkörbchen für Naschkatzen bis hin zu Schokokugeln mit Mandelnugat. Dazu gibt es tolle Rezepte für ,,Eier- Salat oder Bananen-Schokobiskuit-Torte - alles natürlich ohne Ei. Selbst ein Festtagsmenü ist ganz einfach gemacht - mit Braten und Bratensoße. Hier kann man bei seinen Gästen ordentlich Eindruck hinterlassen. Weitere süsse Rezepte findet ihr bei unserer Buchvorstellung. ,,Nicht nur Menschen mit Allergien profitieren von unserem wachsenden Angebot, das nicht nur zu 100 Prozent laktose- und cholesterinfrei ist, sondern auch viele Produkte ohne Gluten, Soja und sonstige Allergene bereithält, so Miriam Brilla, Geschäftsführerin des Lifestyle-Shops. Vor zweieinhalb Jahren ging boutique-vegan.com online und bietet heute bereits über 3500 hochwertige vegane Produkte aus den Bereichen Essen & Trinken, Naturkosmetik, Haushalt, Tiernahrung sowie Accessoires an.boutique vegan möchte mit den Osterleckereien nicht nur Veganern und an einer veganen Ernährung interessierten Menschen ein genussvolles Fest ermöglichen, sondern auch solchen, die an Allergien leiden .Und das sind die Highlights für das vegane Osterfest:Moo Free Eier: Die milchfreien Ostereier bestehen aus der beliebten Bio-Reisschokolade von MooFree. Jedes milchfreie Osterei kommt in einer süßen, einzigartigen Mikey Bunny Osterei-Box . Wie alle milchfreien MooFree Schokoladen werden auch die Ostereier aus natürlichen Bio- und Fair-Trade-Zutaten hergestellt.Booja-Booja Artists Collection: Eine bunte Verführung italienischer Trüffel mit frisch gerösteten Haselnüssen; ein perfektes Geschenk für die Liebsten.Schönenberger Hasen: Große und kleine Hasen aus zarter Bio-Reisschokolade, die Kinderherzen bei der Osternestsuche höher schlagen lassen.Lubs Kugeln: Diese Confiserie-Kugeln aus Mandelnugat sind wirklich eine runde Sache: Feinste Mandeln, aromatische Kakaobutter und echte Bourbonvanille gehen eine köstliche Verbindung ein, der niemand widerstehen kann.Alle Produkte können auf der Website bestellt werden.Chocolate-Set:Für alle Schokoladenliebhaber gibt es das Chocolate-Set mit ausgewählten Produkten zum Naschen und Schlemmen. Neben schokoladigen Geschmackserlebnissen bietet dieses Set außerdem kakaolastige Körper- und Lippenpflege sowie ein Kit zum Herstellen eigener Schokokreationen.Pflegeprodukte von ORGANICUM:Eine besonders schöne Geschenkidee sind die Pflegeprodukte von Organicum. Alle sind frei von Palmöl, Silikon, Alkohol und Gelatine. Schlemmerrezepte für das Osterfest: Bananen-Schokobiskuit-Torte ohne Ei:  Eyer-Salat:Die boutique vegan-Produktauswahl für ein Festtagsmenü:www.boutique-vegan.com/­­de/­­Specials-Neu/­­Ostern/­­fuers-Festtagsmenue/­­Kurzprofil von boutique vegan:boutique vegan ist ein komplett veganer Lifestyle Online-Shop mit einer großen Auswahl an hochwertigen Produkten aus den Bereichen Nahrungsmittel, Kosmetik, Haushalt, Tierbedarf sowie Bücher & Medien, inkl. Praktischem Allergiefilter - 100 % vegan und tierleidfrei, größtenteils aus Bio-Anbau, nachhaltig, bunt und lecker! Auch Vegetarier, Bio-Fans, Rohköstler, Allergiker und Sportler werden im Shop fündig. VerlosungLikt den Beitrag auf Facebook und hinterlasst einen netten Gruß  unter dem Beitrag oder viel Facebook. Gewinnt 1 von 5 Moo Free Eier. Teilnahme bis zum 14.2.16 12:00 Uhr.Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Fotos mit freundlicher Genehmigung von boutique vegan.Weitere Infos:boutique vegan e.K.Klammsbosch 1077880 SasbachTel.: +49 (0) 7841 67311 177Fax: +49 (0) 7841 67311 123E-Mail: info@boutique-vegan.comInternet: www.boutique-vegan.com  Der Beitrag Vegan naschen ohne schlechtes Gewissen erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

VeggieWorld - Die Messe für den veganen Lebensstil

2016. február 8. Deutschland is(s)t vegan 

 Ende Februar ist es wieder so weit. Vom 26.-28. Februar 2016 öffnet Europas größte Messe für den veganen Lebensstil wieder ihre Tore im Rhein-Main Gebiet - und zwar im Messecenter Rhein-Main in Hofheim-Wallau. Und wir verlosen 3×2 Freikarten für die VeggieWorld Rhein-Main.Die VeggieWorld ist die älteste und größte europäische Messe für den veganen Lebensstil. In 2011 starteten die Macher in Wiesbaden mit gerade mal 21 Ausstellern. Heute gibt es bereits 8 Standorte in Europa und auf der VeggieWorld Rhein-Main präsentieren rund 110 Aussteller ein umfangreiches Food-Angebot, vegane, vitale, rohköstliche Produkte und Dienstleistungen, tierversuchsfreie Kosmetik, nachhaltige Mode und Accessoires sowie Informationen zur veganen Lebensweise. Die positive Entwicklung der Messen spiegelt ganz deutlich den Trend der Zeit wieder. Nicht nur ,,Veggies und Veganer besuchen die Messen, sondern immer mehr Menschen, die sich für die vegane Lebensweise interessieren. Die Aussteller zeigen wieder die neuesten Trends rund um vegane Ernährung, vegane Kosmetik und vegane Bekleidung. Auf der Vortragsbühne präsentieren sich wieder über 25 Experten und Köche. Sie halten spannende Vorträge und zeigen ihre Künste am Herd. Die Expertenvorträge, Kochshows und weitere Programmpunkte, sind im Eintrittspreis enthalten.Neu in Rhein-Main ist der Workshop-Programm. Ein Highlight ist die Kinderlesung von Alex Bulk. Auch neu in diesem Jahr sind die Seminare und Kurse zum Mitmachen. Einige Aussteller freuen sich, kleinen Besuchergruppen ihre Produkte und Kochkünste in ganz persönlicher Atmosphäre näher zu bringen. So wird der Besuch auf der Messe persönlicher und erlebnisreicher. Weitere Infos und eine Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es unter www.veggieworld.de.Nach der ersten erfolgreichen Messe am neuen Standort in 2015 freut sich Veranstalter Hendrik Schellkes (Geschäftsführer Wellfairs GmbH) auf eine noch bessere VeggieWorld in 2016. ,,In 2015 haben wir den Umzug von Wiesbaden nach Wallau sehr gut gemeistert. Volle Hallen und zufriedene Aussteller sind der beste Beweis. Für 2016 haben wir vor allem an einem durchdachten Verkehrskonzept gearbeitet, das allen Ausstellern und Besuchern eine unkomplizierte An- und Abreise ermöglicht.So werden im Nachbardorf Diedenbergen zusätzlich 1.000 Parkplätze geschaffen. Für die kurze Entfernung zur Messehalle steht den Besuchern ein ständig pendelnder, kostenfreier Shuttle-Bus zur Verfügung. Auch der Shuttle-Bus vom Wiesbadener Hauptbahnhof wird in 2016 wieder eingesetzt und befördert Messebesucher kostenfrei im 30-Minuten-Takt direkt vor die Messehalle in Wallau und natürlich auch wieder zurück.Vielfältiges Rahmenprogramm – Live-Kochshows & viele Vorträge, Workshops rund um den veganen Lifestyle,,Fit in den Frühling, so geht es direkt am Freitagmorgen mit Sami Ebel los. Joseph Köglmayr erklärt den Besuchern, wie man in nur 5 Minuten die eigene Vitalstoffversorgung sicherstellen kann.Veganes Essen in öffentlichen Einrichtungen ist für Veganer oft ein Problem. Kristin Höhlig gibt einen aktuellen Überblick.Des Weiteren sprechen am Freitag Tina Maas über die vegane Tattookunst und Stephan Brandmeier-Fanger über vegane Bio-Milchalternativen. Um 16:45 Uhr lädt der Veranstalter Wellfairs die Besucher zur Filmvorführung von Los Veganeros Teil 1 herzlich ein.Am Samstag eröffnet Niko Rittenau die Veggie-Bühne mit seinem unterhaltsamen Vortrag ,,Die Zukunft isst gesund – ein neues Verständnis pflanzlicher Ernährung. Pierre-Louis Vermont-Petit-Outhenin beantwortet in seinem Vortrag die Frage, ob Balance Food eher Nahrungsmittel oder Lebensmittel ist und Arnold Wiegand erklärt, wie man mit ,,Pflanzenpower zu sportlichen Höchstleistungen gelangen kann.,,Vitamin B12 und andere essentielle Nährstoffe machen Dr. Rainer Plum und Dr. Markus Keller zu ihrem Thema, Kristin Höhlig berichtet über die Arbeit des VEBU und Gabi Peters rundet den Tag mit dem Thema ,,vegane Urlaubsalternativen ab.Ben Urbankes Vortrag mit Kochshow bildet eines der Highlights am Samstagnachmittag. Er sagt ,,Goodbye Muskelkater, hello Bestzeit und stellt die Möglichkeiten zur Leistungssteigerung durch pflanzliche Ernährung dar.Am Sonntagmorgen heißt es ,,Schweinchen Hugo reißt aus mit Alex Bulk - ein Vortrag für Klein und Groß, der spielerisch auf die Probleme der Nutztierhaltung eingeht. Anna-Lena Klapp referiert über die Geschlechterrollen im kulinarischen Kontext und Kirstin Knufmann gibt Tipps, wie man ,,Fit und roh am besten durch den Winter kommt. Manfred Görg gibt einen Einblick in Anbau, Herstellung und Anwendung von Kokosöl und Daniel Roth und Katrin Schäfer schließen den Tag ab unter dem Motto ,,Vegan Laufen: schwitzen für eine vegane Welt.Wie auf jeder VeggieWorld stellen die täglichen Live-Kochshows das absolute Highlight des Rahmenprogramms dar. Jérôme Eckmeier packt für die Besucher eine ,,Vegane Lunchbox, Marcus Liebethal zeigt, wie die Rübe und die Nuss modern umgesetzt werden können und Sebastian Copien gibt einen Einblick in seine langjährige Erfahrung als Koch.,,Einfach Anders Essen vermittelt Christian Weber in seiner Kochshow, während Volker Mehl mit ,,happy fire, happy life mit der Ayurveda-Küche ,,in eine neue Dimension von Ernährung eintaucht.Seminare und Workshops zum Mitmachen: ,,Gourmet Rohkost für den Alltag bietet Keimling Naturkost in Seminarform an. TV-Koch Jan-Philipp Cleusters zeigt die vegane Kokosküche mit Dr. Goerg und Britta Diana Petri zeigt ,,Roh, vegan zum Selbermachen. Anmelden können sich interessierte Besucher über www.veggieworld.de.Die VeggieWorld ist ein toller Anlass, um mit der ganzen Familie einen netten Ausflug zu machen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und schlemmen kann man auch drei volle Tage lang.Die Eintrittskarten berechtigen zum Besuch aller Vorträge auf der Bühne und zum Eintritt der parallel stattfindenden PARACELSUS MESSE.Öffnungszeiten:                                 26.-28.02.2016 – täglich 10-18 UhrEintrittspreis Tageskasse:               12,00 EUR inkl. Mwst. für Erwachsene (Kinder bis einschl. 14 Jahre frei) 9,00 EUR inkl. Mwst. für VEBU-Mitglieder, Rentner, Schüler, Studenten, BehinderteEintrittspreis Online:                      9,00 EUR inkl. Mwst.  (Tickets sichern unter www.veggieworld.de)Weitere Termine: VeggieWorld Utrecht 5. - 6. März 2016 VeggieWorld Hamburg 12. - 13. März 2016 VeggieWorld Paris 2. - 3. April 2016 VeggieWorld München 30. April - 1. Mai 2016 VeggieWorld Zürich 23. - 25. September 2016 VeggieWorld Düsseldorf 21. - 23. Oktober 2016 VeggieWorld Berlin 26. - 27. November 2016Der Beitrag VeggieWorld – Die Messe für den veganen Lebensstil erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Reisebericht: Vegan auf Mallorca

2016. január 27. Deutschland is(s)t vegan 

Der Deutschen liebstes Urlaubsziel lautet Mallorca, eine wunderschöne spanische Insel, die zu der Inselgruppe der Balearen zählt. Und obwohl soviele Deutsche hier Urlaub machen oder gar dort leben, hat die Insel bei vielen Menschen ein schlechtes Image, weil sie bei ,,Mallorca auch gleich an den berüchtigten Ballermann 6 denken, an die von Deutschen so getaufte ,,Schinkenstraße und an die Locations wie das Oberbayern oder den Mega-Park, in dem nicht mehr ganz so frische deutsche Schlagerstars auftreten. Dieser kleine Fleck auf der Insel hat das Image Mallorca scheinbar ziemlich stark geprägt, dabei hat diese Insel soviel mehr zu bieten: Wunderschöne Buchten, pittoreske Dörfer, die schöne Inselhauptstadt Palma, das Tramuntana-Gebirge und und und. Es gibt jede Menge gute Gründe, Mallorca zu besuchen, den Ballermann meidet man ganz einfach.Natürlich möchte man sich auch als Veganer im Urlaub gut versorgen können, und hier kommt die nächste gute Nachricht: Das kannst du auf Mallorca ganz wunderbar, denn die vegane Szene wächst hier unaufhörlich, nicht zuletzt durch die Bemühungen der Leute von Mallorca vegan, die u.a. ein in allen veganen Locations erhältlichen Vegan-Guide für Mallorca herausgebracht haben, und diesen regelmäßig aktualisieren. Du kannst dir die neueste Version dort kostenlos als PDF herunterladen. Und dann lohnt sich natürlich auch ein Blick auf bei Happy Cow in Vorbereitung auf den Urlaub.Ich möchte dir im Folgenden meine veganen Highlights auf Mallorca kurz präsentieren.Lovegano – toller veganer SupermarktIn der Hauptstadt Palma, im Szenenbezirk Santa Catalina, bekommst du eine riesige Auswahl an veganen Lebensmitteln (und sogar ein wenig Kleidung) im größten veganen Supermarkt der Insel, Lovegano. Die Betreiber Sarah und Patrick sind schon vor längerer Zeit von Deutschland nach Mallorca gezogen, und haben hier einen wirklich wunderbaren Laden geschaffen, der wirklich alles bietet, was man als Veganer braucht. Die Auswahl ist riesig, sogar eine Kosmetikabteilung gibt es, genauso wie vegane Tiernahrung und eine kleine Abteilung mit Kleidung. Großartig! Eine Facebook-Seite mit Öffnungszeiten, Adresse etc. gibt es natürlich auch. Bon LLocDas Bon Lloc in Palma war das erste vegetarische Restaurant der Insel, und ist heute so gut wie komplett vegan. Der Besuch lohnt sich vor allem abends, wenn a la Carte bestellt werden kann. Mittags gibt es ein recht günstiges Menü (um die 15 Euro), aber abends ist die Qualität meiner Meinung nach echt noch besser. Wir waren beim letzten Besuch jedenfalls richtig begeistert. Das Preisniveau ist hier entsprechend dem Qualitätsniveau natürlich auch ein wenig höher, aber ich finde die kleine Investition lohnt sich. Das Essen ist superkreativ, schön angerichtet und sehr lecker. La GolondrinaEbenfalls im Szenenviertel Santa Catalina findet man ,,La Golondrina, ein kleines aber sehr hübsches Restaurant mit ausschließlich veganem Essen. Ungefähr ein Dutzend Gerichte bietet die Karte, für Hauptspeisen zahlt man so 8-10 Euro. Das Essen war auch sehr lecker, z.B. der Burger, den man in verschiedenen Geschmacksrichtungen wählen darf. Ihr solltet euch einen Platz oben sichern. Ziva to goFans von Rohkost und Superfoods sollten unbedingt mal bei ,,Ziva to go direkt an der Markthalle von Santa Catalina vorbei gehen und einen Rohkost-Snack genießen. Alles ist ,,to go verfügbar. Hier gibt es nicht nur Mittagsgerichte, sondern auch sehr leckere Energiebällchen oder Kuchen.MarsimDu stehst auf Burger? Dann solltest du mal bei Marsim (ebenfalls in Santa Catalina) vorbeischauen. Die Preise sind recht happig, aber dafür bekommst du hier alles andere als Standard-Burger. Der Laden ist nicht 100% vegan, aber die Auswahl an klar gekennzeichneten veganen Burgern ist echt groß.Cream crew – vegan ice creamSeit Ende 2015 gibt es auch eine rein vegane Eisdiele auf Mallorca, die Cream Crew. Ich selber war noch nicht da, aber Patrick und Sarah vom Lovegano sind schwer begeistert!Cantina VeganaMein Lieblingsrestaurant in Palma ist die Cantina Vegana, die von Kerstin geführt wird. Wahnsinnig leckeres Essen und die leckerste vegane Sobrassada der Welt. Sobrassada ist eine typisch Mallorquinische Wurst, die Kerstin perfekt nachgebaut hat. Man kann ihre Sobrassada als Streichwurst im Llovegano kaufen. Irre lecker!! Leider ist nicht so ganz klar momentan, ob die Cantina Vegana nach der Winterpause wieder eröffnen wird, weil es immer mal wieder Probleme mit dem Haus gibt, daher informiert euch am besten vorher.Das war es zu Palma von meiner Seite, wo es noch einige andere Anlaufstellen für Veganer gibt. Aber ich denke, die oben aufgezählten sind die Interessantesten. Doch auch auf dem Rest der Insel gibt es durchaus ganz nette vegane Angebote. Einige möchte ich herausheben. BellaverdeEin wundervolles vegetarisches Restaurant (mit angeschlossener Pension), das viele vegane Optionen bietet. Das Essen ist superkreativ, außergewöhnlich und wahnsinnig lecker. Die Preise dafür gehen mehr als in Ordnung, denn hier bekommt ihr wirklich etwas geboten. Vom Essen abgesehen bietet das Bellaverde das schönste Ambiente der Insel mit einem wundervollen Garten, in dem man herrlich unter Bäumen sitzt, und Hunde und Katzen faul herumliegen. Ganz wunderbar und einer meiner absoluten ,,Must-Gos. TreffAn der Ostküste ist das Angebot an veganer Gastronomie bislang noch ziemlich übersichtlich, aber es gibt z.B. das ,,Treff, das von meinem Freund Tomeu als Familienbetrieb geführt wird. Früher war das Treff eine Touri-Bude mit Schnitzel & Co, und am Ambiente hat sich seitdem nicht viel geändert. Aber Tomeu hat die Speisekarte total umgeworfen, der Großteil der Speise ist nun vegan, weil Tomeu selber Veganer geworden ist. Diese Umstellung stieß nicht gerade auf Begeisterung bei Stamm-Gästen und der Familie, aber inzwischen gibt ihm der steigende Erfolg Recht. Im Treff bekommt man leckere Pizza mit einer eigenen Käse-Mischung aus Mandeln und Kartoffeln (mein Tipp: Pizza Treff), viele typische Mallorca-Gerichte in einer veganen Variante, viel Deftiges und Fastfoodiges. Aber Tomeu hat auch einen tollen Rohkost-Kuchen im Angebot. Und das alles zu sehr günstigen Preisen. Toll ist, dass man hier auch in bester Tapes-Manier kleine Speisen zusammenstellen kann. Unbedingt hin! Achtung: Im Winter diesmal geschlossen, besser vorher anrufen! Natural CaféEin kleines hübsches Café ist das Natural Café in Port dAndratx, wo sich viele Deutsche mit größerem Geldbeutel niedergelassen haben. Hier gibt es ein ganz ordentliches veganes Spesenangebot, und die Betreiberin ist superfreundlich.Plaer VegetariaIn Mallorcas zweitgrößter Stadt Manacor gibt es ein vegetarisch-veganes Restaurant mit dem Namen Plaer Vegetaria, wo die freundlichen Betreiber einige vegane Speisen anbieten, die stets sehr lecker waren bei unseren Besuchen, z.B. die Gyros Pita. Ihr könnt euch da aber auch einfach einen großen Salat bestellen, der ist richtig toll. Es gibt auf jeden Fall immer genügend Optionen auch für Veganer, und das Ambiente ist nett.Veganana ManacorAuch Manacor hat mit dem Veganana nun einen kleinen, aber sehr hübschen veganen Einkaufsladen. Wie im Lovegano werden euch hier viele Produkte sehr bekannt vorkommen, da es in Spanien noch nicht soviele Hersteller von veganen Spezialprodukten gibt. Also kommt vieles (noch) aus Deutschland.Das waren meine veganen Tipps für Mallorca. Bitte beachtet, dass manche Restaurants im Winter schließen, also immer besser anrufen oder die Facebook-Seite checken, bevor ihr einmal quer über die Insel fahrt. Obwohl sich der Weg garantiert auch so lohnt, denn Mallorca ist wunderschön!!! Schönen Urlaub!P.S. Hast du noch weitere Tipps? Immer her damit in den Kommentaren!Der Beitrag Reisebericht: Vegan auf Mallorca erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

,,Soulsails - Vegane Segeltouren der Extraklasse (Verlosung einer 14-Tages-Reise)

2016. január 13. Deutschland is(s)t vegan 

Im Laufe der letzten Jahre hat sich auf dem Sektor ,,Reisen und Tourismus einiges getan, wenn es um vegane und/­­oder rohköstliche Angebote geht. Immer mehr Menschen legen auch im Urlaub Wert auf eine gesunde und vitalisierende Ernährung. Und nicht nur das: auch Ruhe, Erholung und der ganzheitliche Umgang mit Mensch und Natur rücken immer stärker in den Fokus des Interesses. Urlaub soll nicht mehr nur wieder die eigenen Akkus aufladen, sondern zusätzlich auch die Seele berühren. Gibt es da etwas Schöneres, als ganz nah mit den Gezeiten und Naturgewalten Urlaub zu machen?Eine besonders schöne Möglichkeit bieten hier Bear Saorin und sein Team von den ,,Soulsails auf der ,,Ursa Major, einem Segelschiff der Extraklasse mit ihren Routen quer durchs Mittelmeer an. Egal ob Spanien, Kroatien, Italien oder Türkei, die 16,80 m lange Yacht bietet höchste Standarts auf ihrer Reise und das zu einem absolut fairen Preis. Sie ist geräumig, schnell und bietet ihren Gästen so ein sportliches und dennoch komfortables Segeln. Mit der hochseetauglichen ,,Ursa Major kann man ohne Probleme einige Tage auf See verweilen, aber natürlich auch wunderbar ankern, die Buchten zum Tauchen und Schnorcheln nutzen oder mit dem Beiboot zu Landerkundungen aufbrechen.Zwischen April und Oktober 2016 kann man so an Bord traumhafte Tage verbringen und wird rundum mit bester veganer Rohkost versorgt von jemandem, der sich damit auskennt: Reinhold Rath. Ich kenne Reinhold aus Ibiza, der dort mit seinem „Rawhouse Ibiza“ Maßstäbe gesetzt hat und ich kann bestätigen, dass seine Rohkostkünste einzigartig sind. Alles von ihm zubereitete hat höchste Qualität und behält seinen einmaligen Geschmack. Reinhold wird die Gäste während ihrer Reise verpflegen und sorgt neben den atemberaubenden Erlebnissen auf See, auch für das kulinarische Allgemeinwohl.,,Auf See bekommt man den direkten Kontakt zu Mutter Erde hat mal ein Freund von mir gesagt - und genau das möchte auch Bear Saorin, der Mann der hinter dieser außergewöhnlichen Idee steht, vermitteln.Wie „Soulsails“ entstand, wo es auf den Routen genau hingeht und wie ihr selbst Teil dieses Abenteuers werden könnt, erfahrt ihr im folgenden Interview mit dem Initiator und Gründer. Und wer danach richtig Lust auf dieses einzigartige Urlaubsabenteuer bekommen hat, der kann sich informieren oder direkt buchen unter www.soulsails.com. Bei Buchungen zu zweit gibt es einen Rabatt von 5% auf den Gesamtpreis. Im Preis inbegriffen sind 3 Mahlzeiten pro Tag und jede Menge spannende Geschichten, die das Leben schreibt.Vielen Dank dafür Bear!Bear Saorin 1. Mit ,,Soulsails hast du dir deinen Traum erfüllt und bietest eine neue Art des Reisens an. Magst du mir und unseren Lesern einmal genauer deine Idee dahinter vorstellen?Ja genau. Eh und je bin ich Weltentdecker, liebe aufgrund meiner venezianischen Wurzeln die See, die natürliche Fortbewegung mit der Kraft der Natur, aber in Schrittgeschwindigkeit. Meine Freunde (die Crew) und ich wollen durch verschiedene Aspekte, welche wir aufgrund unserer Persönlichkeit mit einbringen können, einen ganzheitlichen Segelurlaub mit Mehrwert anbieten; ein besonderes Abenteuer, welches den Teilnehmer nicht nur viel Freund und Spaß im und am Wasser haben lässt, in die wunderschönsten Buchten, Inseln und Städte des Mittelmeers bringt, sondern, lass es mich mal vereinfacht ausdrücken, auch zu einer etwas erweiterten Weltanschauung-u. wahrnehmung anregt. Einem Teilnehmer der 6 Monate mit uns an Bord war ist dazu der Slogan SEA the big picture eingefallen. Ursa Major (Die Große Bärin), unsere Yacht, ist eines von einer der renommiertesten Yachtwerften der Welt von Hand in Aluminium gebautes Expeditions- und Offshore Schiff mit Geschichte: Gebaut für den bis Hollywood bekannten und berühmten spanisch-kubanischen Flamenco-Tänzer Antonia Gades, verkörpert sie, was man sich landläufig als Bärenkraft vorstellt – Sie ist einfach in jeder Hinsicht und Situation großartig!2. Was ist mit „Wisdom Sharing“ genau gemeint? Auf was können sich eure Gäste freuen?Seit Kindheit an hatte ich immer eine besondere, intensive Verbindung mit der Anderswelt; schon als Kind ging ich in den Wald, sprach mit den Waldgeistern, den Bäumen, den Tieren; ich spürte eine tiefe Verbundenheit mit den Urvölkern dieser Erde. Später dann lernte ich den indianischen Medicineman Dancing Thunder aus den USA kennen, der heute mein bester Freund ist. Mit ihm habe ich über einen Zeitraum von 10 Jahren jeweils mehre Monate im Jahr bei den Blackfeet Indianern in Montana verbracht. In dieser Zeit konnte ich einen sehr großen Weisheitstransfer erfahren, welchen ich später mit vielen anderen indigenen Völkern der Erde die ich traf erweiterte; heute zählen viele große Weisheitshüter, Medicinepeople, Elders, Story-tellers und Shamanen zu meinen Freunden; und daran möchte ich gerne meine Mitsegler – sofern Sie möchten – teilhaben lassen.3. Woher kommt eure Erfahrung auf See? Wie setzt sich eure Crew zusammen?Segeln begann ich in meiner Jugend; später nahm ich an zahlreichen Segelexpeditionen und Schiffsüberführungen teil, hatte über 10 Jahre auch eine kleine Yacht mit meiner Familien im Mittelmeer. Diese Törns führten mich mehrfach über den Atlantik, in die Antarktis, Patagonien, Island, so dass ich heute auf ca. 70.000 Seemeilen zurückblicken kann. Meinen nautischen Befähigungsnachweis nennt man den Sport-Hochsee-Schifferschein, welchen ich bei einem erfahrenen Seefahrtskapitän an einer norddeutschen Seefahrtsschule ablegte und welcher in Deutschland als höchster Befähigungsnachweis zum weltweiten Führen von Sportschiffen gilt. Die Stammcrew setzt sich 2016 aus mir und meinem Freund Reinhold Rath zusammen. Reinhold selbst ist begeisterter Segler und ein Raw & Vegan Mastermind! Er ist Raw-Chocolatier und hat es damit bereits ins deutsche Fernsehen geschafft. Er sorgt in der nächsten Saison dafür, dass uns das Wasser im Mund zusammenläuft! Zusätzlich werden wir immer wieder mal Special-guests haben, z.B. einen befreundeten Profi-Fotografen der Mindfull-Photography entwickelt hat und fotografisch interessierte Teilnehmer in diese Welt eintauchen lässt.Tagsüber auf See – abends in einer wunderschönen Bucht 4. Da du dich seit mehr als 15 Jahren vegan und rohköstlich ernährst, wird es vermutlich auch an Bord eine rundum gesunde und leckere Verpflegung geben. Auf was kann man sich kulinarisch freuen?Ganz bestimmt! Mir ist es gelungen, wie schon erwähnt, meinen guten Freund Reinhold Rath als ,,Ursa Major- Chefkoch zu gewinnen! Reinhold lebt seit über 10 Jahren raw und beschäftigt sich in dieser Zeit ausschließlich mit der Entwicklung von genialen rohen und veganen Rezepten. Wer einmal Reinholds Raw-Falafel, Raw-Burger oder die Schokolade probiert hat, der will nicht mehr nachhause, garantiert!!! Morgens starten wir mit frischen Smoothies und einem leichten obstbasiertem Frühstückt; mittags gibts leckeres Fingerfood und abends, wenn wir in einer Bucht liegen, wird eine tolle Hauptmahlzeit des Tages zubereitet.5. Wo wird die „Ursa Major“ zwischen April und Oktober 2016 unterwegs sein? Was wird man sehen und erleben können?Wir starten Anfang April in Spanien, in Andalusien und segeln einmal durchs ganze Mittelmeer, so dass wir Ende Oktober in der Türkei ankommen. Auf der Strecke sehen wir Gibraltar, Ibiza, Mallorca, Sardinien, Tunis, Sizilien, Malta, Dubrovnik, die kroatische Inselwelt, Hvar, die Kornaten, Krka-Wasserfälle, Istrien, Venedig, Korfu, Athen, Mykonos, Santorin, Rhodos und die anderen wunderschönen ägäischen Inseln, sowie Bodrum und Izmir. Mitsegler können im Rhythmus von 7 bzw. 14 Tagen zu- und aussteigen.Segelrouten der „Ursa Major“ April-Okt 2016 6. Wird es auch die Möglichkeit geben, an den schönsten Plätzen an Land zu gehen - legt die ,,Ursa Major nachts an?Absolut! Mit ganz wenigen Ausnahmen werden wir jeden Abend anlegen und wollen so viel wie möglich in idyllischen Buchten ankern. Wenn wir nicht in Häfen anlegen, haben wir ein großes Beiboot für bis zu 7 Personen an Bord mit welchem wir an Land fahren. Es besteht so gut wie jeden Tag die Möglichkeit für einen kürzen oder längeren Landausflug. An besonders interessanten Plätzen bleiben wir natürlich auch mal zwei Tage (z.B. Venedig). Wir planen immer zusammen mit den Teilnehmern, d.h. auch mal eine ausgedehnte Wanderung auf einen Berg ist natürlich möglich.7. Wie setzt sich das Angebot finanziell zusammen?Die Anreise organisieren sich die Törnteilnehmer/­­innen selbst, was ja heute mit den diversen Online-Portalen relativ einfach ist. Ich habe in der Törnplanung darauf geachtet, dass wir immer max. 30 min. von einem intern. Flughafen entfernt ankommen/­­lossegeln, meist deutlich näher! Im Grundpreis ist die Unterkunft auf der Yacht, drei rohe u./­­o. vegane Speisen am Tag sowie Tees und energetisiertes Wasser inkludiert. Hinzu kommt noch die Bordkasse für Treibstoff, Hafengebühren und Ähnliches. Genaue Details finden die Teilnehmer einfach und ausführlich beschrieben auf unserer Website: www.soulsails.comUrsa Major 8. Wie kann ich mir die Unterkunft und die Kojen vorstellen?,,Ursa Major ist eine sehr luxuriöse Yacht hinsichtlich des Platzangebotes. Sie ist sehr geräumig und bietet viel Platz für die kleine Anzahl an Teilnehmer und Crew. Das Schiff verfügt im hinteren Bereich über zwei großzügige Doppelkabinen (bei Bedarf mit Trennsegel) sowie dafür ein eigenes WC/­­Bad. Über einen großen Salon/­­Lounge, einer sehr geräumige Küche (wie zuhause, zur großen Freude von Reinhold ;-)) und über einen großen Crewbereich im vorderen Teil des Schiffes. An Deck gibt es viel Platz zum Sitzen, Liegen und Sonnenbaden. Wir verfügen nebst der gesamten Sicherheitsausrüstung und techn. Geräten wie Rettungsinsel, Radar, Satelliten-Telefon, etc. über mehrere Radio-CD-MP3 Player, Heißwasser, Deckdusche mit Heißwasser, Tauchausrüstung & Flaschenfüllkompressor, und, und, und... alle Annehmlichkeiten sind da, die man für einen entspannten Urlaub einfach braucht.9.Wie viele Personen können an einer Reise teilnehmen?Wir haben 4 Kojen (Schlafplätze) in zwei Doppelkabinen; bei Familien oder Freundesgruppen können wir auch leicht 6 Teilnehmer mitnehmen, dann wird nachts die Lounge zu gemütlichen geräumigen Schlafplätzen umgebaut. Das Schöne an der ,,Ursa Major ist, dass die Yacht verhältnismäßig groß ist aber nur ein exklusiver Rahmen an Teilnehmer aufgenommen werden kann. Klassische Charter-Yachten in der selben Größe bieten Platz für 10-12 Teilnehmer, da wirds eng!10. Was wird sonst noch geboten?Wir sprechen uns immer mit unseren Teilnehmern ab und gehen individuell auf die Gruppe ein, denn für jeden passt nicht alles. Wir sehen uns jedoch nicht im klassischen Sinne als Unterhalter... alles ergibt sich intuitiv! Wo es z.B. möglich ist, kann es Landgänge geben, am Strand ein kleines Lagerfeuer, ich bringe meine indianische Trommel oder Flöte mit, kleine indianische Rituale können erlebt werden. Reinhold coacht gerne Mind & Body und geht detailliert auf gesunde Ernährung und ein gemeinsames Fitnesstraining ein. Es ist von allem etwas dabei, aber ohne jeglichen Zwang oder enges Programm – das ist ganz wichtig bei uns! ,,We go with the flow, otherwise we wouldnt be sailors ;-).11. Können auch Personen teilnehmen die keine Segelerfahrung haben?Selbstverständlich! Genau diesem Personenkreis möchten wir diese wunderschöne Art von Urlaub besonders nahebringen. Die einzige Voraussetzung die wir haben, daß die Teilnehmer schwimmen können müssen... alles andere ergibt sich völlig von selbst.Verlosung bis 01.02.2016Soulsails ist so großzüg und verlost einen Törn für 1 Person, 9.-23.4.2016, 14 Tage, Wert 1.590,- EUR auf der Route „Melilla – Formentera – Ibiza – Mallorca“. Beantwortet einfach unsere Frage unter dem Post auf unserer DIV-Facebookpage oder unter diesem Artikel. Viel Glück! Welcher berühmte Künstler war der Vorbesitzer der SOULSAILS Segelyacht Ursa Major? (Hinweise könnt ihre auch auf www.soulsails.com finden)Kontakt Soulsails auf Facebook thrive@soulsails.comDer Beitrag ,,Soulsails - Vegane Segeltouren der Extraklasse (Verlosung einer 14-Tages-Reise) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Buchtipp: Vegan, aber günstig (mit Verlosung)

2016. január 11. Deutschland is(s)t vegan 

Ganz bestimmt hast du schon mal Vorurteile wie „Vegan ist kompliziert“ oder „Vegan ist ungesund“ gehört, vielleicht aber auch „Vegan ist total teuer“. Zum Glück kann mal all diese Vorurteile ganz wunderbar widerlegen. Dass vegan teuer sei, widerlegt Patrick Bolk in seinem neuen Buch „Vegan, aber günstig. Spar dir das Tier“. Das Buch ist am 3.12.15 im Ventil Verlag erschienen, und kostet 9,99 Euro. Auf 144 Seiten beschäftigt sich Patrick damit, wie man auch mit geringem Einkommen gesund vegan leben kann. Das erwartet dich inhaltlich:„Der vegane Alltag muss nicht teuer oder kompliziert sein. Wenn man weiß wie, reicht der Gang zum nächsten Supermarkt, um sich ausgewogen vegan ernähren zu können, ohne auf teure Ersatzprodukte zurückgreifen zu müssen.Patrick Bolk greift auf seine jahrelange Erfahrung als Veganer zurück und gibt in seinem neuen Buch >>Vegan, aber günstig>VEGAN, ABER GÜNSTIG

Zauberhaftes Weihnachtsmenü 2015

2015. december 21. Deutschland is(s)t vegan 

Ihr habt noch keine Idee was ihr für Weihnachten kochen wollt? Ihr verliert den Kopf über all den Rezeptideen? Dann könnt ihr euch jetzt entspannt zurück lehnen, denn wir haben genau das Richtige für euch – unser wunderbares, abwechslungsreiche und komplett vegane Weihnachtsmenü. Wir haben lange gesucht und die Macher von FOOD ELEMENTS haben uns mit diesem Menü überzeugt. Es ist einfach in der Vorbereitung und sehr raffiniert im Geschmack. Vielen dank für das tolle Weihnachtsmenü:Als Vorspeise haben wir eine fruchtige Maronensuppe gewählt, als 2. Gang feierliches Orangen-Fenchel-Lametta, als Hauptgang saftige Wirsing-Safranhirse-Päckchen an Ingwermöhren und als krönenden Abschluss der Klassiker mit einer neuen Note, Bratapfel im Glas mit Mohnsoße.Die Maronensuppe mit Orangenkaramell überzeugt durch ihre innovative Kombination von einem erdigen, süßen Hauch durch die Maronen mit der fruchtigen Frische der Orangen. Abgerundet wird das Ganze durch eine weihnachtliche Würze.Mit dem feierlichen 2. Gang, Orange Fenchellametta, wird durch deren Leichtigkeit die perfekte Brücke zum Hauptgang geschlagen.Der Hauptgang, Wirsing-Safran-Hirsepäckchen an Ingwermöhren, verführt mit seiner Vereinigung von traditioneller Weihnachtsküche und orientalischen Geschmäckern, welche dem Ganzen einen Hauch von 1001 Nacht verleihen.Der krönende Abschluss wird durch den Bratapfel mit Mohnsoße gebildet, welcher als Weihnachtsklassiker natürlich nicht fehlen darf und zusätzlich nicht nur mit seinem himmlischen Duft alle fröhlich stimmt, sondern auch durch den Mohn, denn der macht ja bekanntlich glücklich.Wir wünschen euch ein fröhliches Fest, mit leckerem Essen und guten Unterhaltungen danken euch für eure Unterstützung. KOCHANLEITUNG Um den ganzen Ablauf etwas zu entspannen, können einige Vorbereitungen für das Menü bereits am Vorabend oder Stunden vor dem Essen getroffen werden.Maronensuppe mit Orangenkaramell Das Rezept bis einschließlich des Pürierens kann schon am Vorabend gekocht werden. Das Ganze über Nacht kühl stellen und am nächsten Tag ca. eine halbe Stunde vor dem Servieren das Maronenpüree auf kleiner Hitze erwärmen, dabei die restlichen Zutaten zugeben und abschmecken. In der Zwischenzeit die Orangenschalen karamellisieren.Orange FenchellamettaAm Vorabend können bereits die Orangen geschält und in Scheiben geschnitten werden. Diese dann mit dem Saft in einer Schale mit Deckel oder Frischhaltefolie über Nacht kühl stellen.Stunden vor dem Essen die Fenchelknolle fein hobeln, mit Orangensaft vermischen und zudecken.Generell kann der Salat bereits eine Stunde vor dem Essen servierfertig vorbereitet werden, sollte nur bis zum Servieren abgedeckt bleiben.Wirsing-Hirse-Safranpäckchen an IngwermöhrenDie Päckchen können am Vorabend oder Stunden davor bereits mit der Safranhirse gefüllt werden (also kann auch die Safranhirse bereits zubereitet werden). Eine halbe Stunde vor dem Servieren dann die Päckchen wie angegeben dämpfen und die Möhren karamellisieren.Bratapfel im Glas mit MohnsoßeDie Äpfel können  bereits 1-2 Stunden vor dem Verzehr komplett backfertig vorbereitet sein. Etwa 20 Minuten vor dem Servieren die Äpfel dann in den Ofen stellen, damit sie noch heiß mit der Mohnsoße auf den Tisch kommen.Maronensuppe! Zutaten1 Petersilienwurzel (ca. 90g)2 kleine Schalotten200g Maronen (vorgekocht)1 EL Sonnenblumenöl1 rote Chilischote1 kleiner Zweig Thymian 1/­­2 TL Lebkuchengewürz 1/­­2 TL Zimt400ml BrüheSaft und Schale einer Orange50ml Kokosmilch1 EL brauner ZuckerSalz SO GEHTS - Petersilienwurzel und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. - Das Gemüse und die Maronen in Öl andünsten. - Chilischote und Thymianzweig im Ganzen mit in den Topf werfen. - Die weiteren Gewürze (Lebkuchengewürz, Zimt) dazu geben und mit Brühe auffüllen. Alles 20 Minuten köcheln lassen. - Wenn das Gemüse weich ist, im Mixer fein pürieren (davor Chili und Thymian rausfischen). - Zurück in den Topf schütten und mit dem Saft einer Orange und der Kokosmilch gut verrühren. - Mit Salz und eventuell noch etwas Zimt abschmecken. - Für die karamellisierten Orangenschalen ein paar Zesten der Schale abschneiden und in kleine Streifen schneiden. 1 EL brauner Zucker mit der feingeschnittenen Orangenschale und etwas Zimt in der Pfanne erhitzen bis der Zucker karamellisiert.  Vorsicht, der Zucker darf nicht schwarz werden! - Zum Servieren, die Suppe mit den Orangenschalen toppen.Tipp: Wenn ihr die Maronensuppe als Vorspeise nehmt, esst nicht zuviel davon, sie ist sehr sättigend. Dazu passt wunderbar der Orangensalat.Orangen Fenchel Lametta ZUTATEN - 4 Orangen - 50g schwarze Oliven -  1/­­2 rote Zwiebel - 1 Fenchelknolle - 2 El Olivenöl - Saft und Schale einer halben Zitrone - Saft und Schale einer halben Orange - Etwas roter Pfeffer, Salz Auf dem Bild ist die Portion für 2 Personen zu sehen ORANGE - Von einer halben Orange und einer halben Zitrone die Schale abreiben und beiseite stellen. - Restliche Orangen schälen, einschließlich der weißen Haut. - Die geschälten Orangen in feine runde Scheiben schneiden und auf einem großen Teller anrichten.FENCHELLAMETTA - Die Fenchelknolle waschen, braune Stellen wegschneiden und dann möglichst fein hobeln (je feiner, desto leckerer). Den  Fenchel mit dem Saft einer Orange mischen. - Die Zwiebel in Ringe schneiden und anschließend diese und die Oliven auf die Orangen legen. - Das Fenchellametta in die Mitte setzen.DRESSINGEin Dressing aus Olivenöl, Salz, Zitronensaft, dem restlichen Orangensaft und geriebener Schale von Zitrone und Orange vermischen und über den Salat gießen.Sehr dezent roten, grob gemörserten Pfeffer darüber streuen.Tipp: Für den Fenchel und sowieso für alle Zeiten wäre die Anschaffung einer guten, langlebigen Gemüse-Mandoline eine super Investition. Ihr könnt alle Arten von Carpaccio machen, Coleslaw ist im Handumdrehen gemacht, und Zucchinilasagne gelingt damit auch in Windeseile. WIRSING SAFRANHIRSE INGWERMÖHREZUTATEN6-8 größere Blätter eines Wirsingkopfes1 Zwiebel3 Knoblauchzehen2 rote Chilischoten50g Datteln (vorher in etwas Wasser einweichen)2 EL Sonnenblumenöl80g Hirse1 Msp. Safranpulver (Fädchen mörsern)30g Pinienkerne200g Möhren1 EL brauner Zuckereine Scheibe Ingwer (ca 20g)etwas Ras el Hanout Gewürzmischung200 ml SojajoghurtSaft und Schale einer halben Zitroneetwas frische Minze 1/­­2 GranatapfelSalzSO GEHTS - Die Wirsingblätter vorsichtig abblättern und waschen. - Die Blätter überm Wasserdampf ca. 2 Minuten dämpfen, kalt abbrausen und beiseite stellen. - Die Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und Chilischoten (ohne Kerne) hacken und anschließend mit den kleingeschnittenen Datteln in 1 EL Öl andünsten. Hirse dazu geben und mit Wasser auffüllen (ca. 2-fache Menge Wasser). Ein bisschen Safran hinzufügen, damit die Hirse eine schöne Färbung bekommt (der Safran verliert seinen Geschmack, wenn er schon beim Kochen hinzugefügt wird, deshalb wird nach dem Kochen noch einmal Safran hinzugefügt). 10 Minuten leicht köcheln und anschließend bei geschlossenem Deckel ein paar Minuten ruhen lassen. - Die Pinienkerne anrösten. - Die Hirse mit den Pinienkernen mischen und mit Salz, Chili, Knoblauch und Safran nach Gusto abschmecken. Diesmal wird der Safran den Geschmack hinzugefügt, denn er verleiht dem Gericht eine bitter-herbe Note. - Bei den Wirsingblättern den harten Strunk herausschneiden (nicht zu weit in die Mitte schneiden, damit sie noch gefüllt werden können). - Die Blätter je nach Blattgröße mit 1-2 EL Safranhirse füllen, kleine Päckchen falten und mit dünner Paketschnur zubinden. - Die fertigen Päckchen wieder in den Dämpfkorb legen und ca. 20 Minuten dämpfen lassen (damit die Päckchen noch etwas Aroma bekommen, gebe ich in das Dämpfwasser Salz, 1 Zimtstange, 1 Anisstern, paar Pigmentkörner). - In der Zwischenzeit Möhren schälen und längs halbieren. - In einer Pfanne 1 EL Zucker mit feingehacktem Knoblauch, Ingwer und Ras el Hanout karamellisieren. Die Möhren darin ca. 10 Min anbraten, dabei öfters mit 1 EL Wasser ablöschen. Die Möhren sollten etwas angeröstet sein, aber Vorsicht dass der Zucker nicht anbrennt. - Den Sojajoghurt auf zwei Schälchen aufteilen und jeweils mit Salz und dem restlichem Öl vermengen. Den einen Teil mit geriebener Zitronenschale, etwas Zitronensaft und gehackter Minze mischen, die andere Hälfte mit Granatapfelkernen und  Zitronensaft mischen. Auf einem Teller ein paar Wirsingpäckchen mit Möhren und Joghurtsauce anrichten. BRATAPFEL MIT MOHNSAUCEZUTATEN2 feste Äpfel (z.B. Boskop)60g veganes Marzipan150ml Kokosmilch45g Mohn150ml Sojamilch 1/­­2 Tüte Vanille-PuddingpulverSaft und Schale einer halben Zitrone30g Pistazien1 EL Ahornsirupetwas Zimt, ÖlSO GEHTS - 2 mittelgroße Einweckgläser mit Öl auspinseln und den Ofen auf 200 Grad vorheizen. - Die Kerngehäuse der Äpfeln ausstechen und die entstandene Röhre mit Marzipan füllen. - Die Äpfel in die Gläser geben, jeweils 2 EL Kokosmilch darüber gießen und - bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen. - In der Zwischenzeit den Mohn mit etwas Zimt in einer Pfanne anrösten. - Für die Sauce 2 EL Sojamilch mit dem Puddingpulver vermengen. Den Rest der Sojamilch mit dem Rest der Kokosmilch aufkochen, den angerührten Pudding einrühren und unter ständigem Rühren ca. 2 Min. köcheln lassen. Die Soße sollte dickflüssig sein. - Den gerösteten Mohn, die Zitronenschale und den Zitronensaft unterheben. - Wenn die Äpfel weich sind, aus dem Ofen holen, ein paar Löffel Mohnsoße auf die Äpfel geben, mit Ahornsirup beträufeln und gehackte Pistazien darüber streuen. Fertig! Der Beitrag Zauberhaftes Weihnachtsmenü 2015 erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Interview mit der Gründerin Ina von Vegan Beauty Basket

2015. november 25. Deutschland is(s)t vegan 

Eine personalisierte Beauty-Box voller Geheimnisse - vegan, bio und voller Liebe zum Detail!Was für eine kreative Idee – und endlich auch ein Beauty Thema. Ich habe mich mit der Gründerin Ina unterhalten, die dieses Herzensprojekt aus eigenem Interesse an veganer Kosmetik zusammen mit ihrem Freund realisierte. Es ist also in jeder Box wortwörtlich Liebe mit im Spiel. Aber liest selbst, wie es dazu kam, warum ihr mit dieser Box nicht die Katze im Sack kauft, was Inas Lieblinge unter den Favoriten sind und welche Überraschung am Ende des Artikels auf euch wartet. Hallo Ina, stell dich und dein kleines Team doch einmal vor! Was war der Auslöser, eine vegane Beauty Box zu erstellen? Hast du beruflich selbst viel mit Kosmetik zu tun oder war hatte das eher einen privaten Grund?Vegan Beauty Basket wurde von mir und meinem Freund im Juli 2015 gegründet, wir sind ein kleines Team, das mit ganz viel Leidenschaft und Energie Vegan Beauty Basket auf die Beine gestellt hat. Da wir beide seit langer Zeit vegan leben (davor ziemlich lange vegetarisch) und es immer wieder eine Herausforderung ist, hochwertige 100% vegane und tierversuchsfreie Kosmetik zu finden bzw. nicht immer wieder Produkte von den gleichen Marken zu verwenden, sondern auch etwas Neues ausprobieren zu können - kam die Idee, eine Box mit 100% veganer und tierversuchsfreier Kosmetik zusammenzustellen, die spannende Marken vorstellt, die die gleiche Philosophie mit uns teilen.Einzelne Firmen und Produkte auszuwählen ist doch sicherlich mit viel Recherche verbunden! Wie wählt ihr die Firmen und Produkte für die einzelnen Boxen aus? Worauf achtet ihr noch, außer, dass die Produkte vegan und tierversuchsfrei sind und testet ihr die Produkte vorher selbst, bevor sie es ins ,,Finale schaffen?Bis ein Produkt aufgenommen wird, wird selbstverständlich umfangreich recherchiert und die Produkte getestet. Des Weiteren achten wir sehr auf die enthaltenen Inhaltsstoffe, diese werden immer in der jeweiligen Produktkarte aufgelistet. Wir haben sehr strenge Kriterien für die Unternehmen mit denen wir arbeiten und finden kleinere Manufakturen und junge Unternehmen besonders spannend.Produkt Mix Oktober Ich sehe, dass in der Oktoberbox Produkte für fünf verschiedene Körperregionen sind: Nägel, Gesichtshaut, Beine, Achseln, Haare. Ist euch ein großer Mix wichtig?Vielfalt spielt in unserer Box eine große Rolle. Wir versuchen jede Box möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Die Box enthält sowohl Pflegeprodukte als auch dekorative Kosmetik.Eine für mich spannende Frage ist daher, inwieweit bei einem veganen Produkt darauf geachtet wird, es auch nachhaltig zu gestalten. All eure Produkte sind tierversuchsfrei und vegan. Wie wichtig ist es euch aber, dass diese nachhaltige und umweltfreundliche Verpackungen haben? Und ist eure Box-Verpackung dementsprechend auch danach ausgewählt?Ein Großteil der Produkte, die wir bislang präsentiert haben verzichtet auf doppelte Verpackung. Unsere Boxen enthalten kein Füllmaterial wie Holzwolle, das zugunsten der Boxgröße kommt, denn somit können wir eine minimale Menge an Papier für die Verpackung verwenden, die natürlich 100% recyclebar ist.Die mitunter ja nun die wichtigste Frage für uns Kundinnen: Was macht die Vegan Beauty Basket so besonders, was hebt sie von anderen veganen Bestell-Boxen ab und warum?Unser Konzept ist einzigartig, denn wir bieten die Personalisierung von 1-2 Produkten (nach Farbe oder Duftrichtung). Der Überraschungseffekt ist trotzdem da, weil die Box insgesamt 5-6 Kosmetikartikel beinhaltet. In unserer Box findet man ebenfalls Infomaterial/­­Zeitschriften zum Thema Veganismus sowie Tierschutz.Du selbst entdeckst ja sehr gern immer wieder neue Beauty-Produkte. Daher spezialisiert ihr euch bei eurer Box nicht nur auf den europäischen Markt. Warum fokussiert ihr euch nicht nur auf deutsche oder europäische Marken und holt stattdessen weltweite Produkte ins Sortiment?Die Idee hinter Vegan Beauty Basket ist schwer bekömmliche Produkte über die Box vorzustellen. Das bedeutet aber nicht, dass wir keine regionalen Produkte verwenden. In den bisherigen veganen Boxen hatten wir auch Marken aus der direkten Umgebung, die per Hand produziert werden (I+M aus Berlin, Sauberkunst und Bloos Kosmetik als kleines Beispiel). Teilweise sind das kleine Manufakturen, welche über kein großes Budget für sonstiges Marketing verfügen – somit unterstützen wir diese Unternehmen ihre Reichweite zu erhöhen.Viele Produkte aus dem Ausland sind zwar über Onlineshops erhältlich dennoch sehr teuer im Einkauf, wenn man vor allem die Versandkosten dazu rechnet. Genau das wollen wir ändern, wir möchten einen Einblick in die große vielfältige Auswahl an tollen 100% veganen und tierversuchsfreien Produkten mit unserer Box geben.Was ist denn dein Favorit aus all den Boxen und warum?Ich denke, dass jedes Produkt, das aufgenommen wurde ein Favorit von mir ist. Besonders spannend fand ich den wasserbasierenden abziehbaren (ohne Nagellackentferner) Nagellack von Little Ondine, das samtige Rouge von Uoga Uoga, den Hurraw Lippenbalsam und der Dr. Severin Bio After Shave Balsam.Alle Produkte wurden liebevoll auswählt und sind vielseitig einsetzbar, daher kann ich schwer sagen welches mein Favorit ist. Ich verwende gerne jedes einzelne davon.Eine nachhaltige und vegane Lebensweise ins Badezimmer zu holen ist ja nicht nur eine Frauenangelegenheit, sondern betrifft uns alle, Frauen wie Männer, die bewusst leben wollen. Und auch Männer lassen sich gern beschenken. Habt ihr vor, euer Sortiment um eine Männer-Box zu erweitern?Ja, wir planen schon einiges für die Zukunft, folgt uns auf Instagram und Facebook. Die schönste Zeit des Jahres steht vor der Tür. Können sich eure Abonnenten zu Weihnachten auf eine besondere Überraschung gefasst machen?Die Weihnachtsedition wird neben den 5 tollen Produkten ein Geschenk für allen Abonnenten beinhalten, alles in einem festlichen Box Design, das gerade über Facebook, den Newsletter und Instagram abgestimmt wird. Macht mit! Uns findet man übrigens auf zwei Weihnachtsmärkte in Berlin – The Green Market in der Neue Heimat (http:/­­/­­www.greenmarketberlin.com/­­) und der Design Weihnachtsmarkt im Ostbahnhof (http:/­­/­­www.kadre.de/­­)Lieben Dank Ina, es war eine Freude soviel von Vegan Beauty Basket zu erfahren. Ich wünsche euch viel Erfolg weiterhin.Die Oktoberbox stellen wir euch ganz ausführlich am kommenden Freitag vor. Einfach auf der Seite von Deutschlandisstvegan reinschauen.#vegane kosmetik #vegan beauty basketWeitere Informationen findest du auf der Facebook-Seite Vegan Beauty Basket Vegan Beauty Basket Firlstr. 12459 – Berlin, Germany Telefon: +49 030 53015730 www.veganbeautybasket.com Der Beitrag Interview mit der Gründerin Ina von Vegan Beauty Basket erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Naturkosmetik von Wolkenseifen

2015. május 19. Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Naturkosmetik von WolkenseifenWer auf der Suche nach veganer Naturkosmetik ist, sollte mal bei Wolkenseifen vorbei schauen. Die Internetseite mag zwar etwas oldschool aussehen, das ändert aber nichts an der Qualität der Produkte, und das Unternehmen kommt überhaupt generell sehr sympathisch rüber. Vorrausschicken möchte ich, dass nichte alle Produkte von Wolkenseifen vegan sind, aber man hat gleich auf der Startseite die Option, nach veganen Produkten zu filtern. Außerdem gibt es nun einen Extrashop, in dem nur vegane Produkte aufgeführt sind. Hier findet man allerdings auch Produkte anderer Anbieter, daher macht die Suche über die Wolkeinseife-eigene Internetseite auf jeden Fall Sinn. Dass die Wolkenseifen-Produkte beliebt sind, sieht man alleine daran, dass man diese nur über Wolkenseifen selbst beliebt sind, da das Unternehmen es gerade so schafft, die Direktbesteller zu bedienen - an einen Verkauf über Geschäfte ist (derzeit) nicht mal zu denken. Das Sortiment Das Sortiment besteht aus Seifen, Badekosmetik, Mineralkosmetik, Eau de Parfum, Gesichtspflege, Körperpflege, Sonnenschutz, Zahnpflege, duftfreier Pflege für Allergiker und einigen anderen Produktkategorien. Ich war auf der Suche nach einem guten Deo und einem Eau de Parfum für Männer und wurde fündig. Mehrfach hatte ich schon an anderen Stellen von den Wolkenseifen Deo Cremes gelesen, die es in einer Version für Männer und einer für Frauen gibt. Hier wird also nicht gesprüht oder gerollt, sondern eingecremt - vegan, ohne Konservierungsstoffe und ohne Aluminium. Ich war begeistert, denn die Deocreme riecht nicht nur gut, sondern hält viel besser als alle Deos, die ich bislang probiert hatte! Die Deocremes gibt es in verschiedenen Varianten, also Düften, aber auch Verpackungsgrößen. Man kann sich auch - wenn verfügbar, da sehr stark nachgefragt - ein Probenset ordern, um herauszufinden, welchen Duft man favorisiert. Dann hab ich noch ein Eau de Parfum für Männer testen können, und auch hier wieder: Daumen hoch! Riecht richtig lecker, und ich hatte zuvor echt Probleme, einen für mich angenehmen veganen Duft zu finden. Gibt es als Roll-on- oder Sprühvariante. Vegan und tierversuchsfrei Es gibt noch viele weitere interessante Produkte von Wolkenseifen, eine Aufzählung aller würde hier den Rahmen sprengen. Ein Blick auf die Homepage lohnt sich also. Ich finde das Konzept sehr gut und die Preise sind absolut fair. Tierversuche gibt es auch nicht für Wolkenseifenprodukte: ,,Selbstverständlich geben wir keine Tierversuche in Auftrag. Und auch unsere Rohstoffhändler werden danach ausgesucht, dass sie keine Stoffe an Tieren testen. Auch die Produkte, die wir nicht selber produzieren, sind tierversuchsfrei. Auch was die Verpackungsbehälter angeht, macht man sich bei Wolkenseifen Gedanken, versucht hier ebenfalls möglichst umweltfreundlich zu agieren. Also am besten schaut ihr euch mal die Wolkenseifen-Homepage an. Eine Facebook-Seite gibt es auch. Fotos mit freundlicher Genehmigung von Wolkenseifen. Der Beitrag Vegane Naturkosmetik von Wolkenseifen erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegan essen auf Sterne-Niveau im Landhaus Scherrer in Hamburg

2015. február 23. Deutschland is(s)t vegan 

Vegan essen auf Sterne-Niveau im Landhaus Scherrer in HamburgDie vegane Gastroszene wächst und wächst, immer mehr Restaurants , Imbisse oder Cafés setzen auf 100% vegan. Gleichzeitig ist aber zu beobachten, dass auch solche Restaurants, die tierische Produkte auf der Karte haben, ganz bewusst ein immer größeres Angebot an veganen Gerichten anbieten. Und auch das ist eine tolle Entwicklung, weil sich der Schwerpunkt auf der Speisekarte dort von tierischen zu pflanzlichen Produkten verlagert. Außerdem bieten solche Restaurants die Möglichkeit, mit Nicht-Veganern, die nicht auf tierische Produkte in ihrem Essen verzichten möchten, entspannt essen zu gehen, weil hier jeder glücklich wird. Wer kein Problem damit hat, dass in einem Restaurant auch Gerichte mit tierischen Zutaten gibt, für den kann das Landhaus Scherrer in Hamburg-Altona eine tolle Neu-Entdeckung werden. Ich war dort essen, und es war nicht weniger als eines der besten Essen, dass ich je genossen habe. Aber der Reihe nach. Tradition und ein Michelin-Stern Das Landhaus Scherrer hat eine lange Geschichte, die bis ins Jahr 1840 zurück geht. Besonders Interessant ist der Abschnitt ab 1981, denn da übernahm Küchenchef Heinz O. Wehmann die Führung in der Küche, und ist bis heute für die kreative Ausrichtung und das Spitzenniveau der Küche verantwortlich. Das Landhaus Scherrer gilt als eine der Gastro-Top-Adressen in Deutschland, ausgezeichnet u.a. mit einem Michelin-Stern und 16 Punkten im Gault Millau. Die Karte bietet von Neuinterpretationen der norddeutschen Küche bis zur Molekularküche eine absolut gehobene Gourmet-Küche. Neben dem Gourmet-Restaurant gibt das ,,Bistro Wehmann, das etwas kleiner und intimer ist, sowie das ,,Ö1, einen gehobenen Imbiss. Das Landhaus Scherrer ist also auch ehrlicherweise nichts für den schmalen Geldbeutel, sondern etwas für den ganz besonderen Abend, an dem nicht aufs Geld geschaut werden muss. Für ein 4-Gänge-Menü sind schon mal 100 Euro anzusetzen. Dafür bekommt man aber eben auch einen kulinarischen Höhepunkt sondergleichen geboten. Nachhaltige Ausrichtung Bevor ich zu meinem persönlichen kulinarischen Erlebnis im Landhaus Scherrer komme, ein paar Sätze dazu, wie das Restaurant mit dem Thema Nachhaltigkeit umgeht. Bio ist hier selbstverständlich, und wird gar nicht erst kommuniziert. Mit den Lieferanten unterhält das Restaurant eine enge persönliche Bindung. Es wird großer Wert darauf gelegt, dass nicht nur die Qualität der Produkte, sondern auch die Herstellungsbedingungen stimmen. Im Restaurant selbst wird darauf geachtet, dass nicht unnötig Energie verschwendet wird, möglichst keine Speisen weggeworfen werden, viele regionale und saisonale Produkte auf der Karte stehen usw. Kulinarisches Erlebnis Wie schon anfänglich angedeutet, kann ich mich nicht erinnern, schon einmal besser gegessen zu haben als an meinem Abend im Landhaus Scherrer. Ich hatte ein 3-Gänge-Menü plus einen Gruß aus der Küche, der an sich schon locker eine Vorspeise hätte sein können. Alles, wirklich alles, war absolut köstlich, echte Geschmackserlebnisse reiten sich da aneinander. Zudem war die Präsentation der Gerichte schon ein Erlebnis für sich, so etwas Kreatives habe ich selten gesehen. Der Gruß aus der Küche lies schon erahnen, wohin in den folgenden Stunden die kulinarische Reise gehen würde. Die Kombination an unterschiedlichen Komponenten war faszinierend, bis hin zum Schaum aus Möhren. Die Hauptspeise, die in erster Linie aus diversen Gemüsesorten bestand, war unglaublich toll zubereitet, dazu gab es in Tempura-Teig frittierte Pilze. Absolut großartig! Auch die Nachspeise war ein Erlebnis, das ich in Worten tatsächlich schlecht beschreiben kann, daher lasse ich an dieser Stelle lieber ein paar Bilder sprechen: Kreative Gemüseküche Ein ganzes veganes Menü ohne Tofu & Co.? Keinerlei Ersatzprodukte? Ja, und genau deswegen war das auch so großartig. Mich stört ehrlicherweise, dass in vielen Restaurants die veganen Optionen wenig kreativ sind. Man tausche Fleisch gegen Seitan, statt Kuh-Sahne Soja-Sahne, fertig. Doch das hat die vegane Küche gar nicht nötig, denn uns steht doch eine unglaublich große Auswahl an tollen Gemüsesorten zur Verfügung. Die Kunst ist, diese toll zuzubereiten, und genau das schafft der Küchenchef des Landhaus Scherrer mit seinem Team. Man vermisst keinen Fleischersatz, der Star ist hier das Gemüse. Erstaunlich was hier aus der gleichen Gemüsesorte gemacht wird, völlig unterschiedliche Geschmackserlebnisse aus der gleichen Möhre zum Beispiel. Da merkt man wirklich, dass sich jemand seit zig Jahren intensiv mit den Produkten beschäftigt, und davon wünsche ich mir auch in anderen Restaurants noch viel mehr. Gemüseküche kann großartig sein, und die im Landhaus Scherrer isst vermutlich kaum zu toppen. Guter Wein mit einer Auswahl aus 800 Weinsorten und ein äußerst aufmerksamer Service sowie ein total freundliches Team kommen hier auch noch hinzu. Der Abend war ein absolutes Erlebnis, und ich bin vollkommen glücklich wieder auf die Elbchaussee hinausgetreten und habe erst mal einen langen Verdauungsspaziergang gemacht. Special am 27.+28. Februar 2015 Wer im Landhaus Scherrer vegan essen möchte, der muss es einfach nur dem Service mitteilen, und bekommt ganz kompetent entsprechende Optionen aufgezählt. Viele Gerichte sind sowieso vegan oder können leicht abgewandelt werden, man geht hier ganz selbstverständlich auf die Wünsche der Gäste ein, und ist zum Thema ,,Vegan gut informiert. Am 27. und 28. Februar 2015 wird es ein Special geben, an diesen Tagen kann man hier sein ganz individuelles 2-Gänge-Menü bekommen, ganz nach eigenen Vorlieben und Wünschen, egal ob vegetarisch oder vegan. Ihr könnt zum Beispiel angeben, welche Gemüsesorten ihr besonders liebt, was eher nicht, oder ob es Nahrungsmittelunverträglichkeiten gibt. Ihr bekommt dann von einem Sterne-Koch eine ganz individuelle Kreation zubereitet. Weitere Informationen und ein paar Beispiele bekommt ihr hier. Fazit: Wer einmal echte Sterneküche in veganer Ausführung auf ganz hohem Niveau genießen möchte, der sollte sich das Special gönnen oder zu jedem anderen Zeitpunkt das Landhaus Scherrer besuchen. Wie ihr seht, schwärme ich auch ein paar Tage später immer noch in höchsten Tönen. Ihr müsst damit leben können, dass um euch herum auch Fleisch gegessen wird, und das die Rechnung höher ausfällt, aber dafür bekommt man wirklich etwas geboten, dass zumindest ich so noch nirgendwo anders erlebt habe. Landhaus Scherrer Elbchausse 130 22763 Hamburg Internetseite Facebook-Seite (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Der Beitrag Vegan essen auf Sterne-Niveau im Landhaus Scherrer in Hamburg erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Nachhaltige und schöne Trinkflaschen: soulbottles

2015. február 9. Deutschland is(s)t vegan 

Ich trinke zuhause hauptsächlich Wasser und Tee, muss mich tatsächlich aber auch motivieren, das in ausreichender Menge zu tun. Das Problem kennen sicherlich viele. Das Auge trink bekanntlich mit ,daher freue ich mich über die hübschen Flaschen von soulbottles, die es seit einiger Zeit u.a. in Bioläden zu kaufen gibt, zumindest bin ich dort zum ersten Mal über die Flaschen gestolpert (zum Glück nicht wortwörtlich). Nachhaltig soll auch schön sein Offenbar hatten die Macher von den soulbottles eine ähnliche Motivation: “Wir glauben, dass ökologisches Verhalten viel mehr Spaß machen muss als nicht ökologisches. Sonst handeln nicht genug Leute nachhaltig. Und dann, ... naja ... dann sind wir geliefert. Deshalb ist es nicht nur angenehm, sondern auch notwendig, nachhaltige Dinge schön zu machen. Aber erzähl das ja niemandem. Es könnte fast den Spaß verderben.” Tatsächlich war der Gründer von soulbottles auf der Suche nach schönen und nachhaltigen Trinkflaschen, um sich selbst und natürlich andere dazu zu “verführen”, Leitungswasser zu trinken statt Getränke in Plastikflaschen zu kaufen, die oft auch noch Weichmacher enthalten. Gemeinsam mit einem Freund entwickelte er die soulbottles und sie fanden heraus, wie man Glasflaschen bedrucken kann. Weil im Freundeskreis sowohl die Begeisterung als auch die Nachfrage stieg, entschieden die beiden sich ein Unternehmen zu gründen. So kann nun jeder seine soulbottle(s) bekommen. Sie bekamen Unterstützung durch einen Business Angel und führten eine sehr erfolgreiche Crowdfunding-Aktion durch und konnten eine anerkannte Designerin dazu gewinnen, die schönen Flaschenmotive zu entwerfen. Leitungswasser vs. gekauftes Wasser in Flaschen Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe überhaupt kein Problem mit Leitungswasser, trinke das fast ausschließlich, wenn auch noch mal vorher gefiltert. Leitungswasser ist jederzeit verfügbar, kommt quasi kostenlos aus dem Hahn und man muss keine Flaschen oder Kisten schleppen, der durch den Kauf von Flaschen entstehende Müll fällt ebenfalls weg. Und trotzdem haben eine Menge Menschen eine Abneigung dagegen, kaufen stattdessen französisches Leitungswasser in Plastikflaschen. Macht das mehr Sinn? Wohl eher nicht. Aber die Verkäufer von Wasser in Flaschen geben nun mal eine Menge Geld dafür aus, dass wir Verbraucher denken, das sei besser als das was bei uns aus dem Wasserhahn kommt. Eine tolle Infoseite haben die soulbottles-Macher zu diesem Thema zusammengestellt, die alle möglichen Mythen zum Thema Leitungswasser vs. gekauftes Flaschenwasser eindeutig widerlegen. Sehr lesenswert! Die Idee ist also toll - sich selbst motivieren, Leitungswasser zu trinken, und das eben in einer schönen Flasche. Auf der Homepage von soulbottles kann man sich seine Flasche individuell selbst gestalten: Motiv, Flaschengriff, Deckel, Gummiring - fertig ist die ganz persönliche Flasche.  Übrigens werden im Shop auch diverse Filter angeboten. Ein Blick auf die Seite lohnt sich - egal ob du eine soulbottle erstehen willst oder dich zum Thema Leitungswasser informieren möchtest.  Fotos mit freundlicher Genehmigung von soulbottles.   (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Der Beitrag Nachhaltige und schöne Trinkflaschen: soulbottles erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Your superfoods - Mixe deine eigenen Superfoods

2015. január 14. Deutschland is(s)t vegan 

Your superfoods - Mixe deine eigenen SuperfoodsSuperfoods sind einer DER Megatrends in der veganen Szene, egal ob Maca, Matcha, Kakaonibs, Gojibeeren oder Lucumapulver - diese ,,Superlebensmittel verfügen über eine hohe Nährstoffdichte und sind eine zunehmend beliebte Beigabe zu Smoothies, Chiapudding etc. Die Palette an Superfoods ist groß und die Auswahl fällt schwer, wenn man sich welche herauspicken möchte. Eine gute Idee hatten die Betreiber von ,,Your Superfoods: Sie bieten fertige Superfood-Mixes oder aber die Möglichkeit, deine eigenen Kombinationen zu kreieren. Selber mixen oder fertige Mischung? Möchte man selber mixen, so kann man zwischen 500 g und 250 g Becher wählen, und dann bis zu 10 Löffel hinzufügen. Anschließend noch einen Namen für die eigene Kreation vergeben und ab dafür. Wer sich unsicher ist, welche Superfoods man gut kombinieren kann, der kann eine der fertigen Mischungen mit Namen wie ,,Super green, ,,Detox Pack, ,,Chocolate Protein oder ,,Energy Bomb wählen. Letztere Mischung als Beispiel enthält Bananenpulver, Acaipulver, Guaranapulver, Macapulver und Lucumapulver. Die Idee, Mischungen anzubieten, kam den Gründern Michael und Kristel weil sie es a) unpraktisch fanden, auf Reisen gleich mehrere Päckchen Superfoods einstecken zu müssen und b) weil das Budget auch mal knapp war, und man so gleich mehrere Superfoods ausprobieren kann. Die fertigen Mischungen gibt es in den Größen 150, 250 oder 500 Gramm. Eine 500 Gramm-Dose kostet 47,50 Euro und soll für 50 Portionen reichen. Alle Superfoods im Shop von Your Superfonds sind übrigens nicht nur vegan, sondern auch bio, roh und glutenfrei. Rezepte Die Your Superfoods-Seite bietet übrigens auch noch einige Smoothie-Rezepte zum Loslegen, denn so ein Smoothie macht sich auch Superfoods alleine noch lange nicht. Weitere Infos und Bestellmöglichkeiten bekommt ihr auf der Homepage von Your Superfoods.

Vegane Körperpflege- und Reinigungsprodukte ohne Gedöns von Jean & Len

2014. november 16. Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Körperpflege- und Reinigungsprodukte ohne Gedöns von Jean & LenErfreulicherweise gibt es in zwischen eine ganze Reihe wirklich guter veganer Produktlinien in den Bereichen Kosmetik, Körperpflege und Reinigungsmitteln. Noch relativ neu am Start sind die Produkte von “Jean & Len”, der Motto “Ohne Gedöns”, die humorvolle und ungewöhnliche Marketingstrategie des Unternehmens aus dem Süden der Republik wiedergibt. Die Produktverpackungen sehen ganz anders aus, als das was man üblicherweise bei Kosmetik so erwartet, viel verspielter, witzig und kreativ. Ohne Gedöns Nun nutzt das ganze ja nichts, wenn der Inhalt Mist ist, aber auch hier gibt es bei den Produkten von “Jean & Len” so gar nichts zu meckern. Diee ausführliche Variante der Firmenphilosophie “Ohne Gedöns” lautet: “Unsere Produkte enthalten kein dubioses Zeug, das Deine Gesundheit schädigt, Deinen Hormonhaushalt belastet oder Allergien auslöst”. Das bedeutet neben dem Verzicht auf Chemie auch den kompletten Verzicht auf tierische Inhaltsstoffe, alle Produkte sind vegan. Die Produktpalette ist dabei ziemlich groß: – Shampoo & Conditioner in verschiedenen Varianten – Duschgel, ebenfalls in mehreren Varianten – Body Lotion – Shampoo & Conditioner für Kinder – Allzweckreiniger – Glasreiniger – Badreiniger – Handseife – Spülmittel – Waschmittel & Weichspüler Also eigentlich alles wichtige, was man so für Reinigungsprozesse jeglicher Art braucht. Ich hatte die Gelegenheit, mehrere Produkte zu testen, und mein Eindruck war durchweg positiv. Die Produkte von Jean & Len werde ich ganz sicher in Zukunft regelmäßig benutzen. Die Geschichte dahinter Interessant ist übrigens ja auch oft die Geschichte hinter so einem Unternehmen, in diesem Fall besonders, finde ich. Jean & Len sind die Namen zweier Freunde, die ihre gute bezahlten Jobs beim Fernsehen und in der Wirtschaft aufgaben, um die Vision einer solchen Produktlinie zu verwirklichen. Der Hintergrund bzw. Anlass ist allerdings ein trauriger: Len war 12, als sein Vater an Krebs starb. Und Jean war 30, als bei seiner Frau ein Hirntumor diagnostiziert wurde. Die beiden fanden heraus, dass lediglich 5-10 % der Krebserkrankungen genetisch bedingt sind, ein großer Teil viel mehr von unserem Lebensstil abhängt. Leider beinhalten viele Produkte, die wir täglich nutzen, die unseren Körper erheblich schädigen können. Daher auch ihre Botschaft: “Was deine Haut berührt, wird ein Teil von dir”. Gutes Konzept, gute Produkte Ein gutes Konzept und gute Produkte. Mehr Infos bietet die Website von Jean & Len, und eine Facebook-Seite gibt es auch. Kaufen kann man die Produkte bislang in den Veganz-Filialen, einen Teil des Sortiments gibt es auch bei dm und bei Rossmann, aber die beiden Gründer arbeiten natürlich hart dafür, dass noch weitere Bezugsquellen gewonnen werden.   Hinweis: Das Unternehmen hat mir ein paar Testprodukte zur Verfügung gestellt – das beeinflußte aber in keinster Weise die oben stehende Bewertung. Das Foto mit freundlicher Genehmigung von Jean & Len

Már megint kezdõdik a taidzsi-i horror

2014. szeptember 1. ZöldElla vegán életmód blogja 

Már megint kezdõdik a taidzsi-i horrorMa hajnalban elkezdõdött a 2014/­­2015-ös delfinmészárlási idény Japán Taidzsi (Taiji) nevû városában. Azt mondják, hogy hagyomány és joguk van annyi delfint és kisméretû cetet legyilkolni, amennyit csak akarnak. Én azt mondom, hogy a hagyományok hosszú évszázadokra nyúlnak vissza, míg a delfinmészárlások és egyes egyedek családból való kiemelése delfináriumok számára a 20. század közepén indultak csak el. A kiváltó ok pedig, hogy a világ számos pontján kezdett elterjedni a delfináriumok száma és a japán tengerparti városok elkezdték kiszolgálni a delfinekre való igényt. Ezalatt a pár évtized alatt sok tíz ezer delfin esett áldozatul, amíg rájöttek a gyilkosságokat elkövetõ települések, hogy a szabadon élõ delfinekben sokkal több a potenciál, mint a halott delfinekben, ugyanis a delfinnézõ túrák árát is fel lehet verni. Emellett gondolom elég nagy lehetett a versenyhelyzet is az egyes delfingyûjtõ települések között. Mára egyetlen egy településen, Taidzsi (Taiji) városában zajlik minden évben a delfin apokalipszis 6 hónapon át. Szeptember 1-én kezdõdik és egészen márciusig tart. Ha márciusig nem teljesítik a meghatározott kvótát akkor meghosszabbíthatják a vérfürdõ idõtartalmát. Tudni kell, hogy lényegében minden delfináriumba került delfin valamilyen szinten kötõdik Taidzsi városához. Vagy annak vizeibõl raboltál el, vagy ha másodgenerációs egyedrõl van szó, akkor onnan származnak a szülei, akiket megerõszakoltak az utódok létrehozásához. Bárhol is legyél, bárhol is láss fogva tartott delfineket Taidzsi szelleme ott kísért, ahogy ott kísért a fogva tartott delfinek legyilkolt családtagjainak szenvedése, fájdalma és néma sikolya is. Ha delfináriumba mész akkor rabokat és nem szabad élõlényeket látsz. Ha delfináriumba mész, akkor éheztetést, erõszakot, depressziót, betegségeket és végeláthatatlan kínt fizetsz ki. A családjaiktól és otthonaikból elrabolt élõlények, akiket különbözõ kemikáliákkal fizikailag legyengítenek nem lehetnek boldogok annak ellenére sem, hogy mi folyton mosolygósnak látjuk a szájukat. Naponta többször ugyanazt a monoton elõadást végigcsinálni némi halott élelemért cserébe nem lehet élvezetes. (Normális esetben a természetben a delfinek élõ halakat vadásznak le és fogyasztanak el azonnal, nem antibiotikumokkal telenyomott döglött, fagyasztott halat esznek.) Vannak emberek, akik átlátnak a betonmedencék vizein úszó gumilabdákon és karikákon, akik látják és értik, hogy egyáltalán nem szórakoztató dolog a produkáltatott delfinek számára a delfináriumokban "élni", vagyis helyesebben vegetálni. Egyre többen ismerik fel, hogy a "Flipper-szemfedõ" hamis valóság, amit gazdasági érdekek miatt egyes intézmények teremtettek meg átgázolva és semmibe véve rabszolgáinak és azok családtagjainak életét. Ezért került ismét megrendezésre 4 kontinens 61 városában a JapanDolphinsDay 2014, aminek egyik színhelye Budapesten volt a Japán Nagykövetség elõtt 2014. augusztus 30-án. Magyarországon szerencsére nincsen delfinárium, azonban nyaralásaink során elmehetünk 1-2 mellett, így jó ha tudatában vagyunk annak, hogy miért maradjunk távol ezektõl az intézményektõl A legegyszerûbb és mindenki számára legolcsóbb megoldás, ha nem megyünk be ezekbe az intézményekbe és felhívjuk ismerõseink figyelmét az okra, hogy miért maradjanak õk is távol a delfineket vegetáltató intézményektõl. Emellett egyéni fogyasztói döntéseinkkel dönthetünk úgy, hogy bojkottáljuk a japán termékeket, így nem juttatunk pénzt a gazdaságukba. Apró porszemek vagyunk egyenként de ha emberek tömegei döntenek úgy, hogy bojkottálják a japán termékeket, akkor a folyamatosan duzzadó tömeg egyszer csak jelentékeny tömeg lesz, akinek a pénze hiányozni fog a japán gazdaságból. Ne feledjük, hogy egyenként jelentéktelen porszemek vagyunk de együtt homokvihart képezhetünk! A statisztikák szerint 1 delfináriumban vegetáló egyedre jut 17 meggyilkolt delfin. A kiválasztott és életben hagyott delfineket már a taidzsi-öbölben elkezdik antibiotikumokkal etetni. Mivel a Sea Shepherd önkéntes aktivistái megfigyelõként jelen vannak, így folyamatosan dokumentálják az életben hagyottak állapotát is és sajnos nem ritka jelenség, hogy a befogott állatok akár napokon belül is jelentõs súlyveszteséget produkálnak az õket ért sokk és a stressz hatására. Fontos tudni, hogy a Sea Shepherd önkéntesei csak megfigyelhetnek - már ha éppen nem inzultálják õket a japán rendfenntartóerõk - és fizikailag nem avatkozhatnak be kiválasztásokba, lemészárlásokba. Ha beavatkoznának akkor abban a pillanatban jobb esetben csak kitoloncolnák, rosszabb esetben bebörtönöznék õket és ezzel totálisan behúzódna a függöny Taidzsiban a delfinhorror elõtt. A világnak azonban tudnia kell a történésekrõl és az összefüggésekrõl, így az aktivisták önmagukon is túllépve csatornát képeznek az öbölben történtek és a gépeik mögött ülõ emberek között, ugyanis élõ közvetítést szoktak adni az öbölbõl, ami a www.seashepherd.org oldalon lesz elérhetõ. A legyilkolandó egyedszámot tekintve már meg van a kvóta, amit igyekeznek is majd teljesíteni...  7 delfinfaj összesen 1938 egyedét akarják a japánok, akiknek csak töredéke lesz megfelelõ korú, egészségû, szépségû a delfináriumok számára való kiemeléshez. A többiekre hosszú agonizálás vár, hiszen nem azonnal halnak meg. Kifejlesztettek egy eszközt, amivel eldugítják a légzõnyílásukat és a gerincükbe vágnak egy fémrudat ezzel mintegy megbénítva õket és belsõvérzést elõidézve a saját vérükben fulladnak meg az állatok.   A leölt delfinek húsát különbözõ luxuséttermek számára szállítják vagy kereskedelmi forgalomba helyezik. Tradicionálisan Japánban nincs hagyománya a delfinhús evésnek, egyszerû modernkori agybaj. Más országokat tekintve pedig sok helyen tiltott a delfinhús kereskedelme, így ismereteim szerint az Európai Unión belül is tiltott ezeknek a tengeri emlõsöknek a fogyasztása és húsának forgalmazása. Mindemellett a delfinhús magas higany tartalma miatt mérgezõ, így aki orosz rulettezni akar az életével az igyon egy deci arzént vagy ciánt mert akkor legalább csak magának árt és a delfineknek nem.     További információ a Sea Shepherd angol nyelvû honlapján, a magyar nyelvû honlapján, a Sea Shepherd Facebook oldalán, a Sea Shepherd Hungary Facebook oldalán, a Sea Shepherd Cove Guardians Facebook oldalán és a Delfinmosoly - tények & tévhitek a delfináriumok világáról Facebook oldalán. Kristóf Veronikával, a Sea Shepherd aktivistájával készült delfináriumokról szóló interjú itt, a Sea Shepherdrõl szóló interjú pedig itt érhetõ el.

Green Smoothies - Leider geil! :) Teil 2

2014. május 23. Deutschland is(s)t vegan 

Green Smoothies - Leider geil! :) Teil 2Hier der zweite Teil des großen ‘ Green Smoothie’-Artikels. Heute geht es um Zutaten und Zubereitung. Was kommt rein? Was braucht ihr um einen perfekten Smoothie zu machen? Wie lange kann ich das Getränk aufbewaren und worin? Diese und noch viele andere Fragen beantwortet Marcus Schall alias “HULK” und gibt zusätzlich noch ganz viele Anregungen, die Lust auf Ausprobieren machen. Den erstenTeil des Artikels gab es letzte Woche Freitag hier. Viel Spaß damit und “Go green!” Zutaten und Anteile - keine Dogmas! Der gesunde grüne Smoothie sollte zu mindestens 50% Pflanzengrün und Gemüse und zu maximal 50% aus Frucht, sowie Wasser bestehen. Diese Kombination wird oft als das ,,Originalrezept bezeichnet. Aus ernährungsphysiologischer Sicht macht dies auch absolut Sinn. Pflanzengrün und Gemüse liefern die wertvollsten Inhaltsstoffe und dabei die geringste Kaloriendichte. Ihr Anteil sollte entsprechend hoch sein. Früchte sorgen in erster Linie für das Geschmackserlebnis, nebenbei liefern sie ebenfalls Vitamine und Mineralstoffe, allerdings auch Fruktose und Kalorien. Aus diesem Grund sollte ihr Anteil maximal die Hälfte ausmachen. Wasser liefert wichtige Mineralstoffe ohne zusätzliche Kalorien und stellt somit eine ideale Flüssigkeitsgrundlage dar. Dieses Basisrezept stellt eine gute Grundlage und einen Richtwert dar. Sobald man regelmäßig grüne Smoothies trinkt, ist auch hier eine gewisse Abwechslung das sprichwörtliche ,,Salz in der Suppe. Daher kann das Wasser beispielsweise mit qualitativ hochwertigen Säften wie zum Beispiel naturtrüben Apfel-, Grapefruit- oder Zitronensaft kombiniert oder durch Kokoswasser ersetzt werden. Regional und saisonal einzukaufen ist auch bei der Herstellung von grünen Smoothies sehr ratsam. Zum einen schonen wir damit die Ressourcen und stärken regionale Produzenten, zum andern bringen wir schon dadurch die notwendige Abwechslung in den ,,Smoothie-Plan. Gerade bei grünen Smoothies ist Bioqualität übrigens entscheidend. Da die meisten Pflanzen ungeschält und mit Blättern verwendet werden, sollten sie möglichst frei von Schadstoffen sein. Die Zutaten im Überblick Die Auswahl an möglichen Zutaten ist sehr groß, exemplarisch hier einige Beispiele: Blattgemüse (z.B. Chinakohl, Eichblattsalat, Endiviensalat, Feldsalat, Kohl, Mangold, Mizuna, Pok Choi, Postelein, Radicchio, Rucola, Spinat, Staudensellerie) Blätter (z.B. Kohlrabiblätter, Möhrengrün, Rettichblätter, Rote-Beete-Blätter) Gartenkräuter (z.B. Basilikum, Dill, Fenchelkraut, Koriander, Minze, Petersilie, Rosmarin, Schnittlauch, Zitronenmelisse) Wildkräuter (z.B. Ackerwinde, Bärlauch, Beifuß, Brennnessel, Brunnenkresse, Huflattich, Klee, Löwenzahn, Sauerampfer, Weißer Gänsefuß) Sprossen in Maßen (z.B. Sprossen von Hülsenfrüchten: Erbsen, Linsen, Luzerne (Alfalfa) /­­ Getreidesprossen /­­ Blattgemüse-Sprossen: Brokkoli, Kresse, Rucola) Obst (z.B. Ananas, Apfel (idealerweise alte Apfelsorten), Banane, Birne, Granatapfel, Grapefruit, Kiwi, Mandarine, Mango, Orange, Papaya, Stachelbeere, Weintraube, Zitrone) Bei Beerenfrüchten vorsichtig sein, sie sorgen für eine schnelle Farbveränderung des Smoothies. Aus frischem grün wird dann leicht ein unappetitliches braun. Flüssigkeit: Wasserqualität beachten. Tipp: Entweder gefiltertes Leistungswasser oder artesisches Quellwasser verwenden. Die Säfte (z.B. Apfel- oder Grapefruitsaft) sollten frisch gepresst, oder als Direktsaft verwendet werden. Bei Kokoswasser ist darauf zu achten dass dies keine Zusätze oder Konservierungsstoffe enthält. Besonders im Winter kann man den Smoothie bei Bedarf mit etwas Zitronen- oder Acerolasaft ergänzen, um so den Vitamin C-Gehalt nochmals zu erhöhen. Grundsätzlich sollte der Anteil von Wasser aber immer überwiegen. Übrigens: Wer selbst Wildkräuter für seine grünen Smoothies (und Suppen) sammeln möchte sollte vorher unbedingt an einer fachlich fundierten Wildkräuterwanderung teilnehmen. Essbare und giftige Pflanzen sehen sich teilweise zum Verwechseln ähnlich. Letztere sollten daher unter keinen Umständen im Mixer landen. Sofern Wildkräuter und Pflanzen selbst gesammelt werden, sollten sie zudem nicht unbedingt in der Nähe von vielbefahrenen Straßen gesammelt werden. Die Schadstoffbelastung ist dort meist zu hoch. Green Smoothies & Superfoods Superfoods. Ebenfalls ein Begriff den man aktuell fast täglich liest. Was sind Superfoods überhaupt? Per Definition Lebensmittel mit einer extrem hohen Nährstoffdichte und mit sehr vielen positiven Wirkungen auf unsere Gesundheit. Interessant dabei: Es handelt sich um Lebensmittel welche von den sogenannten ,,Urvölkern teilweise bereits seit Jahrhunderten verwendet werden. Superfoods eignen sich daher auch hervorragend zur Bereicherung eines frischen Smoothies. Dabei stellen diese Superlebensmittel aber nur die ,,Kür dar. Frisches Gemüse und Obst bilden meiner Meinung nach die Basis, bzw. das ,,Pflichtprogramm. Ab und an kann man allerdings seine Smoothiekreationen mit diesen natürlichen ,,Supplements anreichern und so an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen. In diesem Zusammenhang sind in erster Linie Superfoods wie zum Beispiel Chiasamen, Hanfsamen, Algenpulver, Makapulver, Acaipulver, Matcha, Moringa oleifera oder Roher Kakao zu nennen. Diese magischen Lebensmittel liefern teils beträchtliche Mengen an hochwertigem Protein (z.B. Chia- und Hanfsamen, Moringa), Antioxidantien (z.B. Moringa, Roher Kakao, Matcha, Acai), essentielle Fettsäuren im idealen Verhältnis und vieles mehr. Ein jahrhundertealter und erst kürzlich wiederentdeckter Schatz, den wir nutzen sollten. Equipment Wie immer ist auch bei der Zubereitung von grünen Smoothies das richtige Gerät entscheidend. Profimixer liegen zwischen 400 und 800EUR und sind somit leider recht teuer. Es handelt sich also um eine Investition, die gut überlegt sein sollte. Günstige Mixer hingegen verfügen oft nicht über die notwendige Leistung um die harten Zellwände der Pflanzen aufzubrechen. Dabei ist weniger die reine Motorleistung, sondern eher die Umdrehungszahl entscheidend. Schwache Geräte benötigen für die effektive Zerkleinerung zu lange und laufen zudem oftmals heiß - die gesunden Inhaltsstoffe werden dadurch zerstört. Hochwertige Geräte wie z.B. der Vitamix sind speziell für diesen Einsatzzweck konstruiert und liefern ein perfektes Ergebnis. Ganz nebenbei gelingen darin auch die cremigsten Smoothies. Zum Einstieg in den ,,grünen Dschungel muss es aber nicht gleich ein Hochleistungsgerät sein. Sofern Sie einen Mixer zuhause haben, beginnen Sie mit diesem und passen die die Zutaten gegebenenfalls an dessen Leistungsfähigkeit an. Es müssen ja nicht gleich ganze Avocados mit Kern zerkleinert werden. Sofern Ihr altes Gerät dann irgendwann aufgrund der Vielzahl grüner Smoothies den Dienst quittiert, lohnt es sich, über die Anschaffung eines Profigeräts nachzudenken. Was ist noch zu beachten – eine kurze Übersicht Wie bei allen Bereichen gibt es auch beim ,,Green Smoothing viele unterschiedliche Ansichten und Philosophien. Letztendlich liegt die Wahrheit immer irgendwo in der Mitte. Und wenn man einen richtigen Fehler begehen kann, dann eigentlich nur diesen: Gar keine grünen Smoothies zu trinken. Nachfolgend trotzdem ein paar wichtige Punkte im Überblick. Möglichst auf nüchternen Magen trinken Die enthaltenen Vitalstoffe werden am besten im nüchternen Zustand aufgenommen. Auf diese Weise gelangen sie sofort in den Organismus. Als weitere Möglichkeit kann man grüne Smoothies und Säfte am besten zwei Stunden nach einer Hauptmahlzeit zu sich nehmen oder nach einem grünen Smoothie 20 Minuten bis zur nächsten Mahlzeit vergehen lassen. Wenn man morgens keinen grünen Smoothie mag – ist dies eben so. Dann ganz einfach zu einem Wunschzeitpunkt am Tag trinken und diesen möglichst fest in den Tagesablauf einbauen. Für Sportler gilt dabei dass sie, je nach Menge des grünen Smoothie, mindestens 60-90 Minuten bis zur nächsten Trainingseinheit verstreichen lassen sollten. Neulinge: Vorsichtig herantasten! Erfahrungsgemäß vertragen manche Menschen Rohkost besser als andere. Der grüne Smoothie ist dabei erfahrungsgemäß meist besser verträglich als zum Beispiel ein großer Rohkostsalat. Trotzdem kann es auch hierbei in seltenen Fällen zu Unverträglichkeiten wie beispielsweise Völlegefühl, Blähungen oder gar Krämpfen kommen. Daher sollte man zum einen die o.g. Zeitspanne zwischen den Mahlzeiten beachten, zum anderen aber Anfangs mit kleineren Portionen beginnen. Den Smoothie nicht zu lange stehen lassen Die enthaltenen Vitalstoffe reagieren auf Licht und Sauerstoff. In einem offenen Glas beginnt nach wenigen Minuten ein Oxidationsprozess, die wertvollen Inhaltsstoffe gehen so verloren. Der Smoothie sollte daher möglichst rasch (binnen 15 Minuten) getrunken werden. Andernfalls sollte er in einer lichtgeschützten und fest verschlossenen Flasche im Kühlschrank aufbewahrt werden. Nicht zu viel Obst und süße Früchte verwenden Der grüne Smoothie sollte mindestens 50% Blattgemüse, Blätter und Gemüse enthalten. Ausnahmen: Grüne Smoothies für Kinder oder absolute ,,Salatmuffel - hier kann es auch mal etwas süßer sein. Kein dauerhafter Ersatz für eine Mahlzeit Auch wenn ein grüner Smoothie für ein Sättigungsgefühl sorgt - er sollte eher als gesunde Zwischenmahlzeit oder ,,natürliches Supplement betrachtet werden. Die Hauptmahlzeiten des Tages sollten trotzdem immer auch einen gewissen Anteil an frischem Gemüse und Obst enthalten. Keine warmen Zutaten verwenden Dies wirkt sich nachteilig auf den Geschmack aus. Stattdessen beispielsweise lieber gekühltes Wasser oder eine gefrorene Banane verwenden. Kauen nicht vergessen Ein grüner Smoothie ist eine ,,Mahlzeit im Glas. Daher sollte er nicht einfach ,,heruntergekippt werden. Wichtig ist es, den gesunden Nährstoffbrei einzuspeicheln und die gegebenenfalls festen Bestandteile zu kauen. Nur auf diese Weise können wir die enthaltenen Mikronährstoffe vollständig aufnehmen. Herstellung und Aufbewahrung Auch die relativ einfache und schnelle Zubereitung des frischen Smoothies bedeutet einen gewissen Aufwand. Neben dem Einkauf der möglichst frischen Zutaten müssen diese gewaschen und geschnitten werden. Die Küche muss hinterher ebenfalls aufgeräumt und gereinigt werden. Im Alltag ist dies nicht immer täglich machbar. Daher erscheint es durchaus sinnvoll, das Getränk für 1-2 Tage vorzubereiten. Gut verschlossen und gekühlt ist der grüne Smoothie im Kühlschrank, je nach Zutaten ca. 2-3 Tage haltbar. Der ,,Produktionsaufwand kann dahingehend also nochmals minimiert werden. Die Haltbarkeit wird dabei durch die im Getränk enthaltenen Antioxidantien gewährleistet. Diese verteilen sich ganz fein im Saft und neutralisieren dort die aggressiven Sauerstoffverbindungen. Die freien Radikale des Sauerstoffs können so ihre oxidierende Wirkung nicht entfalten. Vitamine und Inhaltsstoffe bleiben so weitestgehend erhalten. Zu diesem Zweck sollte der Smoothie in einer dunklen Schraubflasche aus Glas oder Aluminium (kein Plastik, BPA!) aufbewahrt werden. Fazit: Eat (or drink) more greens! Der grüne Smoothie bietet uns dazu eine fantastische und sehr einfache Möglichkeit. Und er kann der Beginn einer spannenden Reise zum einem ,,grüneren Ich sein, genauso war es bei mir selbst! Wer schreibt denn hier? Marcus ist 42, gebürtiger Rheinländer und lebt heute in Hamburg. Ursprünglich kommt Marcus aus dem Sportbereich. Zu Abi-Zeiten hat er als Fitness-Trainer begonnen und während der letzten 20 Jahre im Fitnessbereichgearbeitet. Gesunde und sportlich orientierte Ernährung sind seit jeher seine Leidenschaft. Mit seinem Blog und Projekt ,,Super(good)food folgt er nun seiner wahren Berufung. Über dieses Informationsportal möchte er Sportlern und Nicht-Sportlern helfen sich einfach und unkompliziert besser und gesünder zu ernähren. Zuhause und Unterwegs. Denn laut Marcus heißen Fertiggerichte vor allem deswegen Fertiggerichte, weil sie einen dauerhaft fertig machen! ,,Eat real food ist daher eine seiner Kernaussagen. Marcus selbst isst vegetarisch/­­ vegan und zu nach Möglichkeit 100% Bio.

essentis - das Bio-Seminarhotel an der Spree mit veganem Essen a la carte im Restaurant Pfeffer&Salz

2014. május 13. Deutschland is(s)t vegan 

essentis - das Bio-Seminarhotel an der Spree mit veganem Essen a la carte im Restaurant Pfeffer&SalzBerlin bietet nicht nur zentral in der Stadt einiges an veganen Möglichkeiten, sondern auch etwas entspannter an der Stadtgrenze, im Grünen, eine Möglichkeit für ein kulinarisches Highlight. Das ,,essentis liegt im Berliner Stadtteil Köpenick, dort, wo Spree und Dahme in wald- und seenreicher Umgebung zusammenfließen. Das Hotel mit seinem Bio-Restaurant ,,Pfeffer&Salz bietet 50 liebevoll eingerichtete Zimmer, alle mit Laptop und Free-Wlan ausgestattet, ohne Tv dafür aber mit einer schönen Auswahl an bereitgestellten Büchern auf jedem Zimmer. Während des Aufenthaltes kann der Gast zusätzlich die Bibliothek und die Lounge benutzen. Eine kleine Saunaoase mit Gartenzugang stehen ebenso offen wie der Zendo Hen kai pan zum Meditieren. Jeden Morgen gibt es kostenlose Sen-meditationen ab 6:00Uhr und im Anschluss Yoga. Teilnehmen dürfen nicht nur Gäste des Hotels, sondern auch Interessierte, die in ruhevoller Umgebung zu sich selbst finden möchten. Im Wintergarten oder auf den Spreegarten-Terrassen kann das großartige vegane Essen in einer wunderbar entspannten Atmosphäre mit Bick auf das Wasser genossen werden. Was gibt es zu Essen im ,,essentis?   Das Buffet morgens (für Übernachtungsgäste) ist vegetarisch orientiert - in dem integrierten Restaurant ,,Pfeffer&Salz wird auf Wunsch aber gerne auch ein abwechslungsreiches veganes Angebot zum Frühstück bereitgestellt. Mittags und Abends gibt es Essen a la card und das ist komplett vegan und zu 100% bio. Hier werden die Lebensmittel von Terra-Naturkost geliefert und somit auf Regionalität und Saisonalität großen Wert gelegt. Die Karte gestaltet sich sehr abwechslungsreich und neben wenig Weizen und Zucker, stellt sich die Küche auch gerne auf glutenfreie Gerichte ein. Ein Vermerk beim Service und der Wunsch wird erfüllt. Hier weiß die Küche Bescheid und kann sich ganz individuell auf den Gast einstellen. Was ein großes Plus ist. Die Karte überrascht ebenfalls mit 2 Rohkostgerichten und einem Rohkostdessert.   Ich habe mich für eine rohe ,,Gazpacho als Vorspeise entschieden, Hauptgang war ein ,,Paniertes Sellerieschnitzel mit Süßkartoffelstampf und Zuckererbsen, als Dessert verführte mich ein rohes ,,Lukuma-Törtchen > Casheweis mit rohem Kakao mit Nüssen und Früchten. Alles wurde kreativ und anspruchsvoll serviert, raffiniert abgeschmeckt und mit frischen Kräutern aus dem hauseigenen Garten abgerundet. Die Preise sind mehr als moderat: um die 5EUR für die Vorspeise,8-10EUR für den Hauptgang und 4,50EUR für das traumhafte Dessert lies keine Wünsche übrig. Besonders traumhaft ist der Blick: wir saßen direkt am Wasser, den Steg vor uns, dort, wo auch ab und zu Boote anlegen konnten wir ein kühles Glas Prosecco in der Frühlingssonne genießen und uns pudelwohl fühlen. Das Ganze gleicht einem Kurzurlaub und ist die kleine Reise absolut wert > Von der Warschauerstraße in Berlin aus sind es lediglich 25 Minuten bis direkt vor die Haustür des Hotels: bis S-Bahnhof Schöneweide und dann ein paar Stationen mit der Tram bis Parkstraße.   Was bietet das ,,essentis sonst noch?   Das ,,essentis ist ein Seminarhotel und so kann man nicht nur die oben angesprochenen Räumlichkeiten zum gemeinschaftlichen Meditieren nutzen, sondern sie eben auch buchen. Von 260-40m2 bietet das Hotel Meditations- so wie Seminarräume, wo auch regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. Zudem gibt es eine Showküche, die man für Kochseminare und Ernährungsberatungen mieten kann, eine Lounge für Lesungen und Infoabende und Tagungsräume für Zusammenkünfte und Aktivitäten.   Das ,,essentis ist Mitglied der ,,Veggie-Hotels, der Anbieter für vegan/­­vegetarische Unterkünfte weltweit und mit der VEBU-Card bekommt ihr hier 5% Rabatt auf das Frühstück auf der Sonnenterrasse oder eine Übernachtungen mit Frühstück für Reisende. Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es einen reichhaltigen und abwechslungsreichen Brunch von 11-14h für 19EUR inkl. Kaffee, Säfte und Granderwasser – VEBU-Mitglieder bekommen hier 1EUR Rabatt.   essentis Bio-Seminarhotel Weiskopffstraße 16/­­17 12459 Berlin  

Buchtipp: Vegan für Alle von Jan Bredack

2014. május 6. Deutschland is(s)t vegan 

Buchtipp: Vegan für Alle von Jan BredackDen meisten Lesern hier dürfte der Name Jan Bredack ein Begriff sein, denn Jan ist einer der bekanntesten Protagonisten der veganen Bewegung in Deutschland. Er hat als ehemaliger leitender Mitarbeiter bei Daimler Benz die Supermarktkette Veganz gegründet, deren erste Filiale 2011 in Berlin-Prenzlauer Berg eröffnet wurde, und die inzwischen einige weitere Ableger hat, viele weitere Filialen sollen in ganz Europa in den nächsten Jahren folgen. Das Jan Bredack mit diesem Konzept einen Volltreffer gelandet hat, sieht man nicht zuletzt an dieser Expansion. Der Bedarf an veganen Lebensmitteln ist eindeutig vorhanden und steigend, und nicht zuletzt Jan Bredack ist es zu verdanken, dass vegane Lebensmittel über moderne freundliche Supermärkte einer zunehmend breiten Bevölkerungsschicht leicht verfügbar gemacht werden. Die Veganz-Supermärkte locken vor allem auch viele Nicht-Veganer an, und die meisten dürften mit dem Gefühl den Laden verlassen, die bunte und leckere Welt veganer Lebensmittel entdeckt zu haben. Polarisierend Jan Bredack wurde trotz seiner wichtigen Arbeit immer wieder aus der veganen Szene angefeindet. Er polarisiert, weil er für einen Typus Veganer steht, der undogmatisch das Thema in den Mainstream bringt, und das gefällt einigen nicht. Jan lässt sich aber nicht beirren und ist unermüdlich unterwegs, die Expansion des Veganz und weitere Ideen zu verwirklichen. Häufig ist er in den Medien zu sehen, denn er steht gleichzeitig auch für einen radikalen Lebenswandel: Sein Weg vom leitenden Angestellten im Anzug bei Daimler Benz zum veganen Kapuzenpulli- und Five-Fingers-Shoes-Träger ist Stoff für viele interessante Geschichten. Schonungslos offen Das Buch “Vegan für alle” hat Jan zusammen mit seinem Ghostwriter Helmut Kuhn geschrieben, der ihn eine ganze Weile begleitet, und viele Stunden mit Jan über sein Leben gesprochen hat. Dabei herausgekommen ist ein interessantes kurzweiliges Buch, das einerseits die Lebensgeschichte von Jan Bredack - beginnend mit seiner Kindheit - in schonungsloser Offenheit erzählt, und gleichzeitig mit eingeschobenen Kapiteln über Themen wie Superfoods oder Tierethik einiges an Infos zu bieten hat. Eine Mischung aus Biographie und veganem Sachbuch wenn man so will. Da ich an dieser Stelle nicht irgendwem die Spannung nehmen möchte, möchte ich an dieser Stelle einfach mal die Lektüre von “Vegan für alle. Warum wir richtig leben sollten” empfehlen. Erschienen als Hardcover und E-Book im Pieper Verlag. Eine Facebook-Seite zum Buch gibt es auch.

Produktneuheiten: Würstchen, Schokolade, MyEy | Rezept Hefezopf

2014. április 18. Deutschland is(s)t vegan 

Produktneuheiten: Würstchen, Schokolade, MyEy | Rezept HefezopfDas tolle Team von alles-vegetarisch.de macht mich immer wieder mit ihren tollen Neuigkeiten glücklich. Auch dieses Mal hab’ ich mich beim Stöbern verliebt: Schoko-Erdbeeren, ein toller Ei-Ersatz und Würstchen, die wirklich nach Würstchen schmecken! Ich hab sofort zugeschlagen: Schakafruits – Erdbeeren in weißer veganer Schokolade Ganze gefriergetrocknete Erdbeeren in einem Mantel weißer Schokolade, wer kann da schon widerstehen? Ich bin leider süchtig! (50g Beutel, 4,89EUR) My Ey – Volley, Eyweis, Eygelb MyEy ist die neue Alternative zu tierischem Ei und erhältlich in den Varianten VollEy, EyWeiß und EyGelb. Sie sind geeignet zum Binden, Lockern und Anreichern von Speisen. Einfach mit Wasser anrühren und überall dort einsetzen, wo “normales” Ei gefordert ist. Da ich zu Ostern unbedingt Hefezopf backen wollte, kam mir diese Alternative gerade recht. Sieht echt aus, riecht echt und hat bei mir wunderbar funktioniert.  (200g Dose, 9,99EUR) Tofu-Aufschnitt Lyoner Art, Tofu-Bratwürste Wiener Art und Fränkische Art Für mich eine absolute Kindheits-Erinnerung: Körnerbrot mit Lyoner drauf! Ab sofort muss ich das nicht mehr vermissen. Die neuen Tofu-Aufschnitte Lyoner Art schmecken lecker wurstig und sind in drei Varianten verfügbar: Lyoner, Paprika und Gemüse. Eine wirklich leckere Wurstalternative zum unschlagbaren Preis! (80g Packung, 1,95 EUR) Auch Tofu-Bratwürste sind neu im Sortiment. Als Wiener Art mit leicht rauchiger Note und Fränkische Art mit Kräutern übezeugen die veganen Würste mit ihrem herzhaftem Geschmack. Der Tofu-Aufschnitt und die Bratwürste sind glutenfrei.  (125g Packung, 2,29EUR) Alle Bilder: vantastic foods Veganer Hefezopf Für alle, die noch auf der Suche nach einem einfachen Rezept für die Ostertafel sind, habe ich hier noch Rezept für veganen Hefezopf. Milch, Butter und Ei lassen sich ganz einfach durch pflanzliche Produkte ersetzen und schon habt ihr eine leckere und saftige Alternative zum Kuchen. Für den Hefeteig: 500g Weizenmehl 50g Zucker Schale einer Zitrone (Bio!) 200ml Pflanzenmilch 100g vegane Butter 1 Würfel Hefe (ca 42g) Eiersatz für 1 Ei, zB. MyEy Vollei optional: 80g Rosinen, Cranberrys oder getrocknete Aprikosen zum Verzieren: 2 EL Hagelzucker /­­ 2 EL Mandelblättchen /­­ 2 EL Zitronensaft und Puderzucker 1. Mehl, Zucker und der Abrieb einer Zitrone in einer Schüssel mischen. Pflanzenmilch lauwarm erhitzen und die Butter  darin schmelzen. MyEy Vollei nach Packungsangabe anrühren und zur Butter-Milch-Mischung geben. 2. Die Hefe in die lauwarme Milchmischung bröseln und darin auflösen. Zusammen mit der Mehlmischung und den Rosinen zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig sollte sich gut von der Schüssel lösen. Für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen. 3. Den Teig in drei gleiche Teile trennen und jede Teigkugel zu einer Wurst rollen. Auf ein Backblech (mit Backpapier) legen und einen Zopf flechten. Mit etwas Pflanzenmilch oder MyEy Eygelb bestreichen und eventuell mit Hagelzucker und Mandelblättchen bestreuen. 4. In den kalten Ofen schieben und bei 180°C Ober-Unterhitze ca 30-40 Minuten goldbraun backen. Wenn du magst, kannst du den abgekühlten Hefezopf auch mit einer einfachen Glasur aus Zitronensaft und Puderzucker verzieren. Der Hefezopf schmeckt wunderbar zum Kaffee am Nachmittag, passt aber auch super zum süßen Sonntagsfrühstück mit etwas Marmelade oder Schokoaufstrich. Guten Appetit!

Vegan - die pure Kochlust von Philip Hochuli (3x zu gewinnen!)

2014. március 13. Deutschland is(s)t vegan 

Vegan - die pure Kochlust von Philip Hochuli (3x zu gewinnen!)Der Schweizer Vegankoch Philip Hochuli hat nach seinem ersten Buch “Junge vegane Küche” nun sein zweites, noch viel professionelleres Kochbuch mit dem Titel “Vegan – die pure Kochlust” im AT Verlag herausgebracht. Das schön gestaltete Buch mit dem Untertitel “Junge vegane Küche genial unkompliziert” bietet 100 toll bebilderte Rezepte, die tatsächlich recht unkompliziert sind. Das liegt vielleicht auch daran, dass der sympathische Philip keine klassische Kochausbildung hat, sondern aus Freude an der veganen Ernährung Spaß am Kochen gefunden hat. Seine Rezepte sind daher nicht überladen oder unnötig kompliziert, die Zutaten bekommt ihr in jedem Bioladen oder Supermarkt. Aufgeteilt sind die Kapitel nach - Snacks, Salate, Vorspeisen - Vielfältiges Gemüse - Hauptgerichte - Süße Verführungen - Basics Dazu gibt es einen einleitenden Teil mit Tipps für die vegane Küche, zu wichtigen Zutaten und auch Allergikerinfos. Gut finde ich auch die Nutzung von Symbolen bei den Rezepten für “glutenfrei”, “sojafrei” und “zuckerfrei (Kristallzucker)”, weil das für viele Menschen wichtig ist, zu wissen, ob sie das trotz Allergien essen können. Die Rezepte sind unkompliziert und trotzdem pfiffig, oft auch nette Varianten von Klassikern wie z.B. “Rote-Bete-Tzaziki mit frischer Minze” oder Auberginenkaviar. Dazu gibt es Schweizer Gerichte wie “Schinkengipfeli” (was auch immer das ist :-)). Ansonsten geht es kreuz und quer durch die Länderküchen, einiges an asiatischen Gerichten findet man, aber auch Klassiker aus anderen Ländern. Gut finde ich auch die Basic-Rezepte am Ende für Mayo, Mandelmilch, Spätzle oder Sour Cream. Ein rundum gelungenes Buch, das ihr für 19,90 Euro (gebundene Ausgabe) erstehen könnt. Weitere Infos und eine Leseprobe bekommt ihr beim AT Verlag. Verlosung Netterweise hat uns der AT Verlag 3 Exemplare des Buches zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Viel Glück! 3×1 Exemplar von "Vegan – die pure Kochlust" Your Entries 0 Total Entries 8 Days Left 7 remaining jQuery(document).ready(function() { ch_­ctdn(604046, ch_­widget-15066_­2); }); Powered by ContestHopper

Tipp für Eltern mit Babys und Kleinkindern: Kindsstoff.de

2014. március 10. Deutschland is(s)t vegan 

Tipp für Eltern mit Babys und Kleinkindern: Kindsstoff.deFalls ihr ein Baby habt, oder in Kürze eines bekommt, werdet ihr sicher vor der Frage stehen: Was ziehe ich ihr oder ihm an? Gut ist es natürlich in jedem Fall, wenn man Sachen von Freunden oder aus der Familie übernehmen kann, wo das Baby inzwischen heraugewachsen ist. Falls euch diese Möglichkeit nicht zur Verfügung steht, habe ich heute einen kurzen Tipp für euch: Der Online-Shop Kindsstoff.de bietet recht günstige Kleidung für Babys, weil hier der Zwischenhandel ausgespart wird. Mindestens genauso wichtig aber ist, dass hier Bio und Fair ganz groß geschrieben werden, die Stoffe GOTS-zertifiziert sind. Das ist nicht nur wichtig für die Menschen, die die Stoffe herstellen, sondern auch für euer Baby. Und der Clou ist: Wenn euer Kind irgendwann herauswächst - was ja schnell passiert - könnt ihr die Sachen kostenlos zurückschicken und bekommt dafür einen Rabatt beim nächsten Einkauf. So gibt es bei Kindsstoff.de eben auch eine Abteilung für gebrauchte Babykleidung. Klamotten findet ihr hier für Babys und Kinder von 0-7 Jahren. Klingt für mich auf jeden Fall nach einem richtig guten und nachhaltigen Konzept!  

Pflanzendrinks selbstgemacht mit dem Vegafino von Keimling

2014. március 1. Deutschland is(s)t vegan 

Pflanzendrinks selbstgemacht mit dem Vegafino von KeimlingKauft ihr Pflanzendrinks im Laden oder macht ihr selber zuhause? Ich persönlich bin in den letzten Jahren immer mehr davon abgekommen, Pflanzendrinks im Laden zu kaufen. Wenn dann mal Neuheiten, die man schwieriger selber zubereiten kann wie z.B. den Reis-Koko-Drink von Provamel. Meine Lieblinge Hafer- und Mandeldrink aber mache ich mir seit einiger Zeit nur noch selber. Geht einfach und kostet soviel weniger als die gekaufte Version. Zur Zubereitung von Pflanzendrinks kann man sich diverser Techniken und Gerätschaften bedienen. Bei mir kommt in der Regel der Vitamix zum Einsatz, und anschließend wird noch durchgesiebt. Nun hat die Firma Keimling mir vor einiger Zeit den Vegafino zur Verfügung gestellt, mit dem man ohne Strom Pflanzendrinks selber machen kann. Ich habe ihn getestet und für sehr gut befunden. Der Vegafino ist ein Pflanzendrink-Bereiter, der denkbar einfach funktioniert. Ihr könnt mit ihm Nussdrinks machen (z.B. aus Mandeln oder Haselnüssen), Getreidedrinks (z.B. Hafer oder Dinkel), Drinks aus Samen wie Hanf oder Quinoa, Drinks aus Hülsenfrüchten (z.B. Soja) oder Gemüsedrinks. Die Herstellung funktioniert so: 1. Wasser (warm oder laufwarm) in den Außenbehälter einfüllen. 2. Den Filtereinsatz einsetzen. 3. Nüsse, Samen etc. hineinfüllen. 4. Mit einem Stabmixer alles gut durchmixen. 5. Den Filtereinsatz herausnehmen, mit dem Stößel die Masse auspressen. 6. Süßungsmittel wenn gewünscht hinzufügen, umrühren. Der Außenbehälter kann gleichzeitig als Aufbewahrungsgefäß benutzt werden (im Kühlschrank lagern).   Das ganze hat bei mir hervorragend funktioniert, und die Reinigung ging auch recht schnell. Ihr bekommt jede Menge Rezepte in dieser PDF von der Keimling-Seite. Der Vorteil der selbstgemachten Pflanzendrinks liegt natürlich vor allem im Preis: 21 Cent sollen laut Keimling für 1 Liter Haferdrink so lediglich anfallen, 1,40 Euro für einen Liter Mandeldrink. Außerdem könnt ihr euch die Pflanzendrinks rohköstlich zubereiten, und eben ganz nach eurem Geschmack süßen bzw. eure eigenen Drinks kreieren. Noch ein Grund für die eigene Zubereitung: Ihr spart Verpackungsmüll und Strom. Der Vegafino ist aus Kunstoff gefertigt, wirkt aber sehr stabil. Er kostet üblicherweise 49,95 Euro, momentan bekommt ihr ihn bis zum 17.3. für 39,95 Euro. Das ist ein recht stolzer Preis, allerdings hat man diesen schnell wieder reingeholt wie ich finde. Von meiner Seite auf jeden Fall eine Empfehlung für den Vegafino. Alle weiteren Infos bekommt ihr hier.

Das Zeitgeist in Göttingen

2014. február 19. Deutschland is(s)t vegan 

Der kleine Laden hat es in sich: liebevoll eingerichtet, mit zwei Sesseln vor dem großen Fenster, wo jeder Besucher der Donnerstags zum Veggie-Day ab 12 Uhr mit hungrigem Magen hereinspaziert kommt, eine frisch gemachte Suppe genießen kann. Sogar die alte Dame um die Ecke schaut öfters mal auf eine Suppe vorbei, erzählte mir die Inhaberin. Die Regale sind gefüllt mit Pflanzendrinks, zahlreichen Rohkostprodukten, u. a. von PureRaw, Süßigkeiten wie z. B. den Buddha Bärchen von mindsweets, Saucen, Brotaufstrichen, Backzutaten und Vitaminsupplementen. In den Kühlschränken finde ich Käse-, Fleisch- und Wurstalternativen. Außerdem erstreckt sich hinter dem Tresen eine mit vielen veganen (Koch-) Büchern bestückte Wand.       Für diejenigen, die dem Zeitgeist öfters mal einen Besuch abstatten, dürfte die Kundenkarte interessant sein: bei jedem Einkauf über 10 EUR erhaltet ihr einen Stempel. Mit dem zehnten Stempel, gibts einen Gutschein über 5EUR. Besonders aufmerksam finde ich die Geste, dass jeder Kunde, der über eine Kundenkarte verfügt, zum Geburtstag eine Karte mit Geburtstagswünschen geschickt bekommt. Bald in neuen vier Wänden Da die Nachfrage so groß ist und der kleine Laden nicht genügend Platz für mehr Lebensmittel bietet, zieht das Zeitgeist jetzt sogar in neue, größere Räume um: ab dem 01.04.2014 findet ihr das Zeitgeist in der Langen Geismarstr. 15. Adresse: Hospitalstraße 12 37073 Göttingen 0551 63451651 Facebookseite vom Zeitgeist Öffnungszeiten: Di. – Fr: 10.00 – 18.00 Uhr Sa.: 10.00 bis 15.00 Uhr

Buchtipp: 7 Tage grün von Franziska Schmid - inkl. Verlosung von 5 Exemplaren

2014. február 1. Deutschland is(s)t vegan 

Buchtipp: 7 Tage grün von Franziska Schmid - inkl. Verlosung von 5 ExemplarenIch freue mich, heute das erste Buch von Franziska Schmid vorstellen zu können mit dem Titel “7 Tage grün – Grüne Smoothies und Rohkost”. Franziska bloggt nicht nur als Veggie Love, sondern war auch Mit-Begründerin von Deutschland is(s)t vegan. Gemeinsam mit Stephanie Katharina Mehring hat sie nun endlich ihr erstes Buch im Trias Verlag veröffentlicht, und darin geht es um ihre große Leidenschaft für Grüne Smoothies, Fastenkuren (Detox) wie auch um eine rohköstliche Ernährung. Was bekommt ihr geboten? In erster Linie eine “Grüne Woche”, ein 7-Tage-Detox-Programm, dass ihr mit Grünen Smoothies, Salaten und Rohkostsuppen gestalten könnt. 40 Rezepte findet ihr dafür im Buch. Zum Detox-Programm wird natürlich einiges an Hintergrundinfos vermittelt, keine Frage, man sollte ja nicht unvorbereitet das Ganze angehen. Anschließend gibt es eine Menge Infos rund um die Grünen Smoothies – was gehört rein, wo kauft man die Zutaten, welche Geräte benötige ich dafür? So mancher wird vermutlich erstaunt sein, was so alles mit in den Mixer gepackt werden kann – und was besser nicht. Dazu ein FAQ zum Thema “Rohkost”. Alles in allem also alles, was man zum Thema wissen muss. 40 tolle Rezepte Die Rezepte sind kreativ und abwechslungsreich, ich bin schon gespannt darauf, so einige davon auszuprobieren, einige machen auf den schönen Fotos so richtig Appetit, sofort in den Bioladen zu gehen und ordentlich viel Obst und Grünzeugs einzukaufen. Ein tolles, schön gestaltetes und bebildertes Buch, das richtig Lust auf Grüne Smoothies und Rohkost macht, und alle benötigten Infos kompakt zusammenfasst. Erschienen ist es im Trias Verlag, hat 96 Seiten und kostet 12,99 Euro. 5 Exemplare zu verlosen! Netterweise hat uns der Trias Verlag 5 Exemplare für eine Verlosung zur Verfügung gestellt. Hinterlasse einfach einen kurzen Kommentar, warum du das Buch gewinnen möchtest, oder klicke “Gefällt mir” auf unserer Facebook-Seite. Alle, die bis zum 07.02.2014 um 12 Uhr mitmachen, können gewinnen. Viel Glück!

Let it be - Die vegane Cr?perie in Berlin-Neukölln

2014. január 16. Deutschland is(s)t vegan 

Let it be - Die vegane Cr?perie in Berlin-NeuköllnIn Neukölln gibt es schon ein paar feine, etablierte vegane Adressen, die eure Geschmacksknospen tanzen lassen. Nun ist eine weitere Anlaufstelle dazu gekommen, die das Angebot bereichert. So hat in der Nachbarschaft des legendären “Sfizy Veg“, Nahe der Sonnenallee, eine vegane Cr?perie eröffnet. Im ,,Let It Be sind alle Speisen zu 100 % vegan und seit dem 08. Januar kann man sich dort mit Cr?pes und anderen Leckereien verwöhnen lassen. Wer steckt dahinter? Der Motor des ganzen sind Nina und Red. Ein überaus sympathisches Musiker-Ehepaar, das zunächst vom Rhythmus nach Berlin getrieben wurde. Seit ca. 3-4 Jahren ernähren sie sich vegan und nach diversen Jobs sahen sie nun endlich den Moment gekommen, ihre Energie in etwas zu stecken, was ihnen eben so viel bedeutet wie die Musik. Ergänzt wird das Team vor Ort von Freundin Sophia, die schon lange einen vegetarischen Kochblog betreibt und mit Nina in der Küche wirbelt. Let It Be! Wer bei dem Namen der Location an den berühmten Song der Beatles denken muss, der liegt richtig. Über den Vegetarier Paul McCartney landete man schnell bei dem Titel. Mit ,,Lass es geschehen ist er zum einen hier als Wunsch zu interpretieren, dass alle so sein/­­leben können wie sie sind. Wählt man mit ,,Lass es sein die nicht wirklich korrekte Übersetzung, dann ist es auf tierische Produkte bezogen immer noch stimmig. Kulinarische Genüsse Die 100 % vegane Speisekarte präsentiert sich gleich beim Eintreten auf originellen, riesigen Schiefertafeln, eingefasst von alten Fensterrahmen. Das Hauptangebot bietet neben den Cr?pes vier Sandwichvariationen, die alle auch in einer glutenfreien Variante geordert werden können. Jede Kreation wurde individuell mit dem Namen eines veganen Musikers oder Schauspielers versehen. Wer das dünne Brüderchen des Pfannkuchens genießen möchte, kann zwischen süßen und herzhaften Variationen wählen. So gibt es für die Süßschnäbel z.B. ,,Fiona Apple mit einem Belag aus Früchten und Agavensirup oder ,,Prince mit Schokocreme. Auf Wunsch steht Sojasahne zur Verfügung. Wen es deftig gelüstet, der wählt z.B. ,,Woody Harrelson mit Schinken, Käse, Lauch und Sahnesoße oder ,,Erykah Badu mit exotischem Kichererbsencurry. Ist diese Entscheidung gefallen, gilt noch die Wahl zwischen klassischem Cr?peteig auf Weizenbasis oder einem glutenfreien Galette aus Buchweizenmehl. Letzter zeichnet sich durch ein kräftiges, nussiges Aroma aus, weswegen er sich eher für herzhafte Beläge empfiehlt. Die Preise reichen von 3,20 Euro bis 6,50 Euro mit einem Aufpreis von 1,- Euro für die glutenfreie Variante. Die Sandwiches liegen in einer ähnlichen Preisspanne und bestechen durch köstlich anmutende Beläge, wie bei ,,Johnny Marr mit karamelisiertem Tofu, Apfel, Walnüssen, Salat und hausgemachtem Chutney. Wem dies nicht reicht, der ergänzt um eine schmackhafte Salatvariation oder Makkaroni mit Käsesoße, die als Beilagen zur Verfügung stehen und auch einzeln bestellt werden können. Wenn Muse und Zeit es hergeben, dann ist auch Kuchen im Angebot. Ich hatte Glück und konnte eine überaus köstliche Sachertorte genießen - liebevoll verziert mit gecrushten, getrockneten Himbeeren und Pistazien. Hierzu ein Glas aromatische, heiße Schokolade und die Glücksgefühle tanzen. Die Getränkekarte umfasst zum einen die üblichen Verdächtigen wie Wasser, Kaffee, Tee, heiße Schokolade sowie ein großes Angebot an Schorle und Limonaden. Alles zu fairen Preisen von 1,50 bis 2,90 Euro. Darüber hinaus werden auch alkoholische Getränke wie z.B. Bier, Cider, Wein oder  diverse Longdrinks angeboten. Sonntags kann von 12-17 Uhr ein üppiger Brunch genossen werden. Wohlfühlfaktor Im ,,Let It Be werden sich alle wohl fühlen, die in ungezwungener, gemütlicher Atmosphäre bei pflanzlichen Köstlichkeiten den Nachmittag oder Abend verbringen wollen. Einladend zur Tea Time, ist es ebenso ein ganz wunderbarer Ort um gepflegt den Feierabend einzuläuten und sich noch auf ein Bier zu treffen. Es herrscht eine wohlig erdende Atmosphäre. Neben erhöhten Sitzgelegenheiten an der Wand bieten sich dem Einkehrenden schlichte Holztische mit passenden kleinen Bänken dar. Diese wurden speziell von einem befreundeten Schreiner angefertigt. Das Geschirr sowie das gesamte Interieur ist ein nostalgisch-bunter, verspielter Mix, der von Nina liebevoll auf dem Trödelmarkt und über Kleinanzeigen zusammengestellt wurde. Getreu dem Nachhaltigkeitsgedanken wollte sie bewusst gebrauchten Gegenständen neues Leben einhauchen, anstatt auf neues, steriles Interieur zurückzugreifen. Der Gedanke wird sogar am stillen Örtchen verfolgt, wo zum Abtrocknen waschbare Handtücher statt Papier bereit liegen. Auch den Kleinsten wurde in einer Spielecke gedacht, und wer den Wunsch nach veganem Input und Rezeptinspiration hegt, für den steht eine Auswahl veganer Ratgeber bzw. Rezeptbücher parat. On top ist das ganze Team überaus freundlich und zuvor kommend, so dass man sich sehr willkommen fühlt. Insgesamt ein leidenschaftliches und authentisches Projekt mit köstlichem Output, dem ich von Herzen bestes Gelingen wünsche! “Let it be” Vegane Cr?perie Treptower Str. 90 12059 Berlin Öffnungszeiten: Mi-Sa: 15-22 Uhr So: 12-22 Uhr “Let it be” auf Facebook Wem haben wir diesen Tipp zu verdanken? Myrjam Dobesch lebt seit ca. 2 Jahren in Berlin, sehnt sich aber im Herzen in das schöne Rheinland zurück. Dort hat sie 2012 in Bonn ihr Studium als Diplom-Oecotrophologin abgeschlossen. Auf veganen Pfaden wandelt sie seit Ende 2008 - nie militant, sondern immer in Bemühung um den Kern. Seitdem liegt ein langer Weg hinter ihr, der von den Eindrücken in Berlin nachhaltig geprägt wurde. Hier begann ein Flirt mit der Rohkost, die seit einem kurzen, heftigen Intermezzo vor allem in Form von Spinat-Smoothies und Schokolade sehr willkommen ist. Dazu gesellt sich ein großes Interesse für ayurvedische und glutenfreie Ernährung, flankiert von einer ausgeprägten Kakaosucht und dem Herz eines Krümmelmonsters. Für die innere Balance sorgen u.a. Yoga, Laufen und ein Trampolin sowie die Freude an schönen Blumen, Gedankenperlen und gemütlichen Orten zum Tagträumen. Eine eigene Website ist noch in Arbeit.

Maulbeeren-Aronia-Taler - süß muss nicht Sünde sein

2014. január 2. Deutschland is(s)t vegan 

Maulbeeren-Aronia-Taler - süß muss nicht Sünde sein Januar ist der Monat im Jahr, in dem wir uns am liebsten von vielen Dingen möglichst schnell trennen möchten. Sobald die Keksdosen leergefuttert, die Bäuche vollgeschlagen sind und sich die liebe Verwandtschaft verabschiedet hat, muss raus und weg was weg kann: der Christbaum, olle Geschenke, alte Laster, lästige Gewohnheiten und bitte ein paar Pfunde. Januar ist nicht nur der Monat der guten Vorsätze, sondern auch die perfekte Gelegenheit für eine kleine Detox-Erholungskur mit viel veganer Rohkost, Sport, frischer Luft und vielleicht ein wenig Yoga. Der klassische Detox-Monat ist eine gute Gelegenheit sich auf neu gesteckte Ziele zu konzentrieren und sich dafür zu rüsten: innerlich und äußerlich. Und so wird vielerorts den Zigaretten der Kampf angesagt, werden Wein und Spirituosen in den Schrank gestellt, Salziges und Süßes entsorgt oder an die Nachbarskinder verfüttert und die Jogging-Klamotten ausgepackt. Und das ist gut so. Doch halt! Süßes muss nicht immer Sünde sein sondern kann unsere Regenerations-Bemühungen aktiv unterstützen! Außerdem macht Detox mehr Spaß, wenn’s richtig gut schmeckt und auch der Süßigkeiten-Jieper hin- und wieder befriedigt wird. Also habe ich für Euch meine Lieblings-Detox-Sweet-Treats kredenzt: “Maulbeeren-Aronia-Taler” in Rohkostqualität und mit vielen wertvollen Antioxidantien und Mineralstoffen. Getrocknete Aprikosen, Maulbeeren, Aronia-Beeren und Hanfsamen bilden die Grundlage für diese nicht nur sehr schöne, sondern vor allem auch unglaublich gesunde und süße Leckerei, die im Handumdrehen fertig ist. Für 24 Maulbeeren-Aronia-Taler braucht Ihr - 2 gehäufte EL getrocknete Aronia-Beeren - 2 EL geschälte Hanfsamen - 70 Gramm helle Maulbeeren - 2 EL Orangeat - 100 Gramm getrocknete Soft-Aprikosen - 50 Gramm Cashewkerne - Etwas frischer Ingwer aufgerieben - 3 EL Ahornsirup - Eine Prise Meersalz - Eine kleine Packung Oblaten  (ihr werden etwa 50 Stück verwenden) Und hier die drei Zutaten, die diese kleine Süßigkeit so besonders machen 1. Aronia-Beeren Aronia-Beeren gehören nach weislich zu den besten “Radikalfängern” und wirken oxidativem Stress entgegen, der uns nicht nur schlapp macht und älter aussehend lässt, sondern auch Ursache für viele Volkskrankheiten ist.  Aronia enthält  Polyphenole (“Radikalenfänger”), Riboflavin (B2), Folsäure sowie Mineralstoffe und Phosphor und bringt so vielfältige Heileigenschaften mit. Kurz gesagt ist die kleine Wunderbeere gut gegen Bluthochdruck, kurbelt den Stoffwechsel an und unterstützt die körpereigene Abwehr. 2. Maulbeeren Maulbeeren gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt, stehen bei uns in Deutschland aber leider viel zu selten auf dem Speiseplan. Dabei enthalten sie um die 150 verschiedenen Stoffe, die die Gesundheit optimal unterstützen können. Dazu gehören unter anderem Aminosäuren, Mineralstoffe, Fettsäuren, Flavonoide, Glykoside, Vitamine und Spurenelemente. Auch Sie unterstützen unseren Körper aktiv bei Erholung und Detox, da sie das Antioxidant Resveratrol enthalten. 3. Geschälte Hanfsamen Auch Hanfsamen gehören zu den so genannten “Superfoods”. Sie sind sehr reichhaltig an Protein, den B-Vitaminen (B1, B2, B3) sowie den Mineralstoffen Calcium, Magnesium, Eisen und essentiellen Omega-3-Fettsäuren. Vitamin E gehört zu den Radikalfängern und ist ebenfalls in Hanfsamen enthalten. Darüber hinaus schmecken sie angenehm nussig und sind ideal für Müslis oder man kann die kleinen hellen Samen über den Salat geben. Zubereitung Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, Euch diese gesunden und leckeren Taler zu machen, geht das wie folgt: Aronia-Beeren in eine kleine Schüssel geben und mit ganz wenig Wasser zwei Stunden einweichen lassen. Im Anschluss Wasser abgiessen und die Beeren zusammen mit den geschälten Hanfsamen, den Maulbeeren, dem Orangeat und den getrockneten Soft-Aprikosen in den Mixer geben. Cashewnüsse mit einem Messer klein hacken und ebenfalls hinzu geben. Ein Stück Ingwer reiben und den Saft zusammen mit 3 EL Ahornsirup und einer Prise Salz in den Mixer geben. Die Zutaten zu einer homogenen Masse mixen. 24 Oblaten auslegen und auf jede Oblate etwas Masse kreisförmig auftragen. Das sieht dann in etwa so aus: Anschließend eine zweite Oblate auf die Füllung legen und gleichmäßig fest andrücken. Fertig! Die Detox-Taler halten über eine Woche in einer Tupperbox mit Packpapier. Vielleicht bleiben sie sogar länger frisch und gut, aber länger konnte zumindest ich ihnen bislang nicht widerstehen.  

Seife zum Frühstück? - LUSH Porridge Muffinrezept + Verlosung

2013. december 1. Deutschland is(s)t vegan 

Seife zum Frühstück? - LUSH Porridge Muffinrezept + VerlosungHeute möchte ich euch meinen treuesten Dusch-Begleiter vorstellen: die Porridge Seife von LUSH. Meine Haut ist ein ziemliches Problemkind und hat mir schon einigen Kummer bereitet. Ich habe einfach grundsätzlich super trockene Stellen und die meisten Duschgels und Cremes machen alles nur noch schlimmer, oder ich reagiere sogar allergisch darauf. Als ich meine erste Probe Porridge Zuhause ausprobiert habe, war es jedoch um mich geschehen: meine Haut wird schön sanft und geschmeidig und ich muss mich auch nicht mehr ewig eincremen. Weil ich es gerne schaumig mag, packe ich das Stück in ein Seifensäckchen und dann gehts ab ins kühle Nass. Einziges Problem: sie riecht sooo lecker nach Hafer und Orangensaft – ich will meine Seife zum Frühstück essen! Hier kommt mein Rezept für saftig-feste Frühstücksmuffins ? la Porridge mit Haferflocken, Orangen und Cranberrys. Wenn du die Muffins in wiederverwendbaren Förmchen bäckst, lassen sie sich auch prima einzeln einfrieren und dann zum Sonntagsfrühstück noch einmal schnell aufbacken. Hafer-Frühstücksmuffins 300g Weizenmehl 150g Zucker 1 Pck. Backpulver (ca 15g) Eiersatz für 2 Eier ca 350ml Hafer-Soja-Drink 100g Haferflocken abgeriebene Schale einer halben Orange 3 TL Orangeat 50g getrocknete Cranberrys, gehackt ein Schluck Mineralwasser 1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. 2. Solange mit Hafer-Soja-Drink verrühren bis ein cremig-flüssiger Teig entsteht. 3. Einen kleinen Schluck sprudeliges Mineralwasser unterheben. 4. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C Umluft backen. (ca. 15 Minuten) Die Stäbchenprobe sagt dir, wann die Muffins fertig sind. 5. Mit einer Tasse Tee zum Frühstück naschen. Tipp: Probier’s doch mal mit Vollkornmehl und gehackten Nüssen! Verlosung Lust auf mehr? LUSH hat uns drei Stücke Porridge zur Verfügung gestellt, die wir unter euch verlosen dürfen. Hinterlasse einfach bis zum 08.12.2013 um 12.00 Uhr einen Kommentar mit einer  gültigen E-Mai-Adresse. Viel Glück!

,,HansVurst Fashion Label - vegan - nachhaltig - fair (Verlosung 2×50EUR Einkaufsgutscheine)

2013. november 12. Deutschland is(s)t vegan 

,,HansVurst Fashion Label - vegan - nachhaltig - fair (Verlosung 2×50EUR Einkaufsgutscheine) “HansVurst” in ein junges Label, welches 2013 gegründet wurde und in Berlin Wedding beheimatet ist. Die Idee hinter “HansVurst” ist die Umsetzung eines Social Business, welches sich der Unterstützung und Verbreitung einer nachhaltigen, veganen und fairen Lebensweise verpflichtet. Und das bei all ihren angebotenen Produkten: es gibt Schuhe, Kleider, Hoodies für Sie und Ihn, Röcke, Hosen, Accessoires - eine breite Auswahl an Labels, wie zB. die wunderschönen Taschen von ,,iscreamandred oder die ausgefallenen Schuhe von ,,Grandt Mason Originals und ,,allwomenrecycling aus Südafrika. Woher kommt der Name ,,HansVurst? Zugegeben, der Name ist einprägsam, oder!? Aber wo kommt er eigentlich her? Anfang des 15. Jahrhunderts tauchte eine Figur auf den Volksbühnen auf, die engen Kontakt zur Bevölkerung hatte und sagte, was sie denkt. “HansVurst” wurde sie genannt und gilt seitdem als Anarchist mit revolutionärem Ansatz. Er wollte die Dinge anders machen - genau wie die beiden Gründer von “HansVurst” Frauke und Felix heute, die sich zur Aufgabe gemacht haben, ihr Unternehmen in allen Bereichen transparent zu halten und hohen Wert auf ,,fair trust zu legen. Wie das funktioniert? Die beiden haben einige Zeit in Kapstadt gelebt und lernten dort Designer kennen, die handgemachte Schuhe herstellen. Überzeugt von der hohen Qualität und dem Entwurf der Schuhe, jedes ein Unikat, kam ihnen die Idee, diese auch in Deutschland anzubieten. Gesagt, getan gründeten sie ,,HansVurst und den dazugehörigen Onlineshop. Persönlicher Kontakt zu den Lieferanten, Gewährleistung einer lückenlosen und fairen Produktion und ein entwicklungspolitischer Ansatz, der vor Ort Firmen unterstützt und ihnen auch etwas zurückgibt – das ist der Ansatz der beiden und genau das ist auch ,,fair trust. Und so geht 1,5% des Kaufpreises einjeden Produktes zukünftig an faire Projekte in Afrika. So entsteht ein Gefühl für Verantwortung und direkten Zusammenhang auch für den Käufer. Gerade das finde ich wunderbar umgesetzt. Aber es gibt noch mehr, was ,,HansVurst ausmacht Das Unternehmen arbeitet eng mit einem Schuster in Berlin zusammen, der sich um Reparaturen aller Art kümmert. Auch außerhalb des Gewährleistungsrechtes von 2 Jahren bietet ,,HansVurst einen kostenlosen Service für den Kunden an. Einfach die Schuhe zuschicken und nur den Schuster und den Versand selbst tragen – ohne Mehrkostenaufwand. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit der Sonderanfertigung. Viele Angebote gibt es nicht auf Lager, um Lagerkosten und Stoffverschwendung zu umgehen. Die Wünsche des Kunden werden somit ganz individuell umgesetzt und das Produkt direkt für ihn angefertigt. Mit der VEBU-Card erhaltet ihr übrigens auch hier 5% auf alle angeboteten Produkte. Am Ende ist zu sagen, dass sich viel tut auf dem Markt und das solche Unternehmen Vorreiter einer hoffentlich sozialen und ökologischen Bewegung sind, die eine Veränderung mit sich bringen: eben vegan, nachhaltig und fair. Verlosung Es gibt was zu gewinnen!!! ,,HansVurst stellt uns 2 Gutscheine in Höhe von 50EUR zur Verfügung. Schaut euch einfach den “HansVurst-Onlineshop” an und sagt uns, welches euer Lieblingsprodukt ist. Einsendeschluss ist der 25.11.2013. Und bitte vergesst nicht eure Email anzugeben. Viel Erfolg!!!! “HansVurst” auf Facebook HansVurst – fair Fashion UG (haftungsbeschränkt) Osloer Straße 99 13359 Berlin, Deutschland +49 (0)176/­­97924500 info@hansvurst.de

VEGAN IN TOPFORM, Brendan Brazier, Unimedica

2013. szeptember 28. Deutschland is(s)t vegan 

VEGAN IN TOPFORM, Brendan Brazier, Unimedica Als Spitzensportler zur Spitzenernährung Der Kanadier Brendan Brazier lebt seit zwanzig Jahren vegan. Er ist Triathlet, mehrfacher Ironman und ein führender Pionier für vegane Ernährung. Mit 15 Jahren wußte Brazier bereits, dass er Profisportler werden wollte. Er studierte die Trainingspläne von Spitzensportlern und erkannte schnell, dass sich diese wenig von denen eines Durchschnittssportlers unterscheiden. Er stellte sich also die Frage, was genau den Leistungsunterschied ausmachen würde. Die Antwort trägt die Überschrift “Energie”. Zu Beginn ernährte sich Brendan Brazier gewohnt “sportlich”: Mit vielen Kohlenhydraten in Form von Pasta und Reis. Die Folgen waren ein ständiges Hungergefühl und Schlappheit. Überzeugt davon, dass ihn die richtige Ernährung weiterbringen würde, probierte Brazier zahlreiche Diäten. Nach und nach änderte Brazier seinen Ernährungsplan, ersetzte Reis und Pasta durch Lebensmittel, die leichter zu verdauen waren und die wesentlich mehr Energie lieferten, wie etwa Amaranth und Quinoa. Er erkannte, dass der Körper für die Verdauung von pflanzlichen Nahrungsmitteln weniger Energie benötigt, folglich steht dem Körper mehr Energie zur Verfügung. Neben der richtigen Ernährung spielt auch die Regeneration der Muskeln eine wichtige Rolle. Im Grunde genommen hängt diese von der Ernährung ab. Brazier fokussierte sich also nicht nur auf das Training und die Ernährung, sondern auch auf die Ruhephasen. Mit seinem Wissen und nach all den Studien und Versuchen entwickelte er die “Thrive-Diät”, die folgendes erreichen will: - das biologische Alter reduzieren - die Lebenserwartung verlängern - Körperfett reduzieren und Muskelfleisch erhalten - mehr Energie liefern, ohne Zuhilfenahme von Kaffee oder Zucker - Kraft und Ausdauer stärken - die Produktivität erhöhen - einen klaren Kopf schaffen - den Schlaf verbessern - das Schlafbedürfnis verringern - die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionen erhöhen - eine schnellere Regeneration nach dem Sport fördern - den Heißhunger auf Zucker mindern oder eliminieren - die Leistungsbereitschaft erhöhen Neben all diesen körperlichen Vorteilen, ist die Thrive-Diät auch gut für die Umwelt. Auch darauf geht Brendan Brazier in einem eigenen Kapitel näher ein. Kapitelübersicht Sein Buch gliedert sich in folgende Kapitel: 1. Kapitel “Mehr Vitalität durch weniger Stress” Sehr spannend, denn vielen von uns ist es nicht bewusst, wie sich Stress auf den Körper überträgt, bzw. wie Stress mit unserer Ernährung zusammenhängt. 2. Kapitel “So funktioniert die Thrive-Diät” Es werden unter anderem Nahrungsmittel mit hohem Nutzen vorgestellt, Sattmacher erklärt, Vollwertnahrung beschrieben, die Anwendung der Thrive-Diät und der Start in die Thrive Diät eingeleitet. 3. Kapitel “Die Thrive-Diät für eine gesündere Umwelt” Dieses Kapitel beschäftigt sich mit der Lebensmittelindustrie, der Umweltbelastung und was wir alle tun können. 4. Kapitel “Sport für lebenslange Gesundheit” Loslegen! Es geht um die Nahrung vor, während und nach dem Sport. Dazu gibt es auch verschiedene Rezepte. 5. Kapitel “Grundnahrungsmittel der Thrive-Diät” Von Gemüse bis hin zu den Würzmitteln wird auf jedes Nahrungsmittel und jede Zutat ausführlich eingegangen. 6. Kapitel “Der 12-Wochen-Ernährungsplan” Eine praktische Einkaufsliste und Tipps zu Küchengeräten erleichtern den Einstieg. Es folgt der Ernährungsplan. 7. Kapitel “Rezepte der Thrive-Diät” Was das (sportler-) Herz begehrt: Von Pfannkuchen, über Salate bis hin zu Crackern, Getränken und Desserts. Klingt nicht nur lecker - schmeckt auch lecker und tut gut. Einige habe ich bereits getestet. Zu  meinen Snack-Lieblingen gehören definitiv die Kochbananen mit Kokos und Zimt. Alleine der Duft ist ein Traum. Nach dem siebten Kapitel folgen Anhang, ein Glossar, Bezugsquellen und diverse Verzeichnisse. Das Vorwort stammt übrigens von “Wolverine” Hugh Jackman und Dr. Katharina Wirnitzer, Sportwissenschaftlerin, Physikerin, Autorin und vegane Leistungssportlerin. Nicht nur für Spitzensportler Das Buch ist nicht nur für Sportler gedacht, es richtet sich auch an Vegan-Einsteiger bzw. Umsteiger, an all diejenigen die, wie Brendan Brazier, mehr aus sich herausholen wollen, für die Lebensmittel in erster Linie Energielieferanten sind und die sich gesund und leicht ernähren möchten. Ich bewundere Brazier für seine Lebensweise, seine Sportlichkeit und wie er all seine Erfahrungen weitergibt. Mich hat vor allem das Kapitel zum Thema “Stress” sehr gefesselt. Alles in allem ist “Vegan in Topform” ein sehr aufschlussreiches Buch, mit vielen wertvollen Tipps, das viel Wissen beinhaltet und darüber hinaus noch die entsprechenden Rezepte liefert. Eventuell werde ich die “Thrive-Diät” auch mal starten, obgleich meine Ernährung sich schon jetzt nicht groß davon unterscheidet. Das ein oder andere Gericht werde ich sicher noch vorstellen. Am besten ist natürlich: selbst ausprobieren !!Übrigens!! Wer ebenfalls großer Fan von Brendan Brazier ist kann sich schon jetzt auf die deutsche Ausgabe des “Thrive-Diät” Kochbuchs freuen. Dieses wird im nächsten Jahr erscheinen. Eine Leseprobe gibt es übrigens hier: www.unimedica.de/­­homoeopathie/­­pdf Brendan Brazier “VEGAN in Topform” Unimedica 352 Seiten, geb. ISBN: 978-3-944125-16-9 26 EUR www.unimedica.de

Veganes Kochbuch: Jerôme Eckmeier - Vegan - Tut gut, schmeckt gut. Wir verlosen 5 Exemplare!

2013. szeptember 19. Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Kochbuch: Jerôme Eckmeier - Vegan - Tut gut, schmeckt gut. Wir verlosen 5 Exemplare!Die meisten von euch werden den höchst sympathischen Vegankoch Jerôme Eckmeier aus dem Norden der Republik kennen. Unermüdlich dreht Jerôme Rezepte-Videos, schult Kantinenpersonal, damit vegane Gerichte auf dem Speiseplan landen, kocht auf Veganen Festen auf der Bühne, gibt Kochkurse und hat soeben sein zweites Kochbuch herausgebracht, welches den Titel “Vegan. Tut gut – schmeckt gut” trägt und bei Dorling Kindersley verlegt wurde. Das Buch erscheint am 27.09., ein paar Tage müsst ihr euch also noch gedulden. Schöne Gestaltung, tolle Fotos Sofort fällt die wirklich äusserst gelungene Aufmachung des Buches auf: Verspielte Überschriften, eine schöne Schriftart (für Freaks: DIN), tolle ganzseitige Fotos zu allen Gerichten, übersichtliche Darstellung von Zutaten und Zubereitung, dazu immer mal ein paar zusätzliche Tipps. Die Fotos sind mit das beste, was ich bislang in Kochbüchern gesehen habe, wirklich wunderbar und Appetit machend. Volle Punktzahl für die Gestaltung! Einfache Rezepte, große Bandbreite Zum Wichtigsten, den Rezepten. “Vegan – tut gut, schmeckt gut” hebt sich von den üblichen Kategorien ab. Ihr findet ach einigen einführenden Worten u.a. zum Thema Vegane Ernährung für Kinder folgende Kategorien: Vegan to go – schnell gemacht Hier findet ihr beispielsweise Rezepte zu Bruschetta mit Avocado, Orange und Oliven, Wraps mit Quinoa-Füllung, Gemüse-Kurkuma-Pfannkuchen oder Vegan-Tuna-Sandwich. Lieblingsgerichte veganisiert – Deftiges für echten Hunger Kocht nach: Königsberger Klöpse, Maultaschen, Türkische Pizza, “Matjes” mit Petersilienkartoffeln, Ungarisches Gulasch und vieles mehr. Wenn die Kasse knapp ist – einfach und lecker Hier findet ihr Rezepte für u.a. Kartoffelgulasch, Labskaus, Letscho mit Bratkartoffeln, Käsespätzle oder Moussaka. Wenn Sie beeindrucken wollen – Rezepte für Party und Gäste Käsefondue, Veggie-Heringssalat, Gemüsekebap mit Fladenbrot, Rheinischer Sauerbraten – reicht, oder? Süsse Sachen – Desserts und Gebäck für Schleckermäuler Apfeltaschen, Berliner Pfannkuchen, Waffeln, Bratapfel, Kaiserschmarrn und und und.... Eine tolle Auswahl an Rezepten, die ich hier nur ansatzweise wiedergegeben habe. Anschließend gibt es noch einige Grundrezepte, z.B. für Mayo, Quark, Saucen für alle Gelegenheiten und ein paar Tipps, was im Vorratsschrank verfügbar sein sollte und woher man das bekommt. Außerdem: Wie ersetze ich tierische Produkte? Rundet das ganze richtig gut ab. Fazit & Verlosung Jerôme Eckmeiers zweites Kochbuch nach “Rock’n Roll Veganer” ist mit das Beste, was man im veganen Kochbuchregal finden wird. Für mich neben “The Lotus and the Artichoke” von Justin P. Moore in nächster Zeit das Kochbuch meiner Wahl und ein heißer Anwärter auf den Titel “Kochbuch des Jahres” – was man kaum jemanden mehr gönnen könnte als den beiden eben genannten super sympathischen Köchen. Hier wurde einfach wirklich alles richtig gemacht, und das Buch eignet sich perfekt als Geschenk für alle Einsteiger in die vegane Küche. Einfache Zubereitung, Zutaten die man überall bekommt, genau so soll es sein. “Vegan – tut gut, schmeckt gut” ist nicht weniger als ein absolut großartiges veganes Kochbuch, das auf keinen Fall in eurer Sammlung fehlen sollte. Hat es auf Anhieb in meine Top 5 geschafft und wird da sehr lange bleiben. Übrigens auch toll: Man merkt, dass das Niveau der veganen Kochbücher absolut ansteigt, und große Verlage dafür sorgen, dass die in den Buchläden landen. Hier könnt ihr mal digital durch das Buch blättern. Das perfekte Weihnachtsgeschenk zusammen mit unserem “Ab heute vegan“. Quasi einmal was für den Kopf, und einmal für den Topf. Und jetzt noch ein Knaller zum Schluss: Wir verlosen 5 Exemplare, die uns der Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Mitmachen können alle, die bis zum 25.09.13 um 12 Uhr einen Kommentar hinterlassen, warum sie das Buch gerne habe möchten. Viel Erfolg!

Vegane und rohvegane Naschereien in der Rag Bar in Frankfurt

2013. szeptember 9. Deutschland is(s)t vegan 

Vegane und rohvegane Naschereien in der Rag Bar in FrankfurtAnfang August hat im Untergeschoss der Zeilgalerie in Frankfurt die Rag Bar eröffnet. Dort gibt es vegane Torten (3,80 EUR pro Stück), Donuts (2,50 EUR), Cupcakes (2,90 EUR) und darüber hinaus jede Menge vegane Rohköstlichkeiten. Natürlich auch Kaffeespezialitäten und sogar Smoothies, Säfte, Eistee und Shakes. Mein Mann und ich haben uns einmal durch die Rohkostsüßigkeiten genascht: John Lemon (Lemon, Goji Berry Fudge) für 1,20 EUR, Bobby Brownies (Chocolate Peanut Butter Brownie) für 1,50 EUR, Fudgees (Chocolate, Maca, Macadamia Fudge Bites) für 1,50 EUR und Milli Vanilla (Macadamia, Caramel, Vanilla) für 3,80 EUR. Außerdem hat meine bessere Hälfte noch den Quinoa Reeves (veganer Quinoasalat) für 3,70 EUR getestet. Dazu gab es einen Wonder Woman Smoothie (Raw Protein, Mandelmilch, Banane, Kakao, Paranüsse, Spirulina und Weizengras) und einen Happy Tummy Juice (Ananas, Ingwer, Fenchel, Zitrone, Apfel, Minze). Die Getränke sind übrigens alle in den Größem LIKE (klein) und LOVE (groß) erhältlich. Ist das nicht süß? In Punkto Rohkost gibt es in Deutschland noch einiges aufzuholen, wenn man das beispielsweise mit den USA vergleicht. Die Besitzer der Rag Bar sind übrigens gerade kürzlich erst aus Los Angeles zurückgekehrt, das dürfte einiges erklären. Die Produkte sind kreativ, sehen absolut perfekt aus und schmecken auch sagenhaft. Beim nächsten Mal werde ich definitiv mehr kaufen und auch noch etwas mit nachhause nehmen, z.B. ein Stücker von einer der zauberhaften Torten. Als wir dort waren, gab es einen Chocolate Cherry Cake und einen Chocolate Mint Cake mit Spirulina Frosting. Beide sahen wirklich sehr verführerisch aus. Auf der Facebook Seite kann man immer verfolgen, was gerade aktuell in der Auslage angeboten wird. Momentan wird auch noch Frozen Yogurt verkauft (auf Kuhmilchbasis und dazu auch unvegane Toppings), aber in Kürze wird man auf veganen Frozen Yogurt umsteigen und dann ist das gesamte Angebot nur noch vegan. Auf der Facebook-Seite wurde bereits ein Bild von veganem Soft-Eis gepostet, also darf man sich schonmal freuen. Rag Bar www..facebook.com/­­Rag-Bar Zeil 112-114 (Zeilgalerie) 60313 Frankfurt Öffnungszeiten: Mo – Sa 10:00 – 20:00

Edos Hummus Corner in Freiburg

2013. augusztus 20. Deutschland is(s)t vegan 

Edos Hummus Corner in FreiburgFreiburg im Breisgau hat viele Namen, viele Verehrer und jede Menge ,,Ökokram. Wir schimpfen uns ja auch nicht umsonst ,,Green City, selbst unser Bürgermeister ist grün. Die schöne Universitätsstadt am Rande des Schwarzwaldes verfügt über ungefähr 200000 Einwohner und ist immer einen Besuch wert. Heute verrate ich euch einen Geheimtipp, der mittlerweile zumindest unter Freiburgern kein Geheimtipp mehr ist. Was wirklich gut ist, spricht sie eben doch schnell rum! Am 17.05.2013 war es soweit: Edo hat seinen eigenen Laden eröffnet! Edo? Ein netter junger Zeitgenosse aus Israel, offen, freundlich und jeder Zeit für einen Spaß zu haben. Unzufriedenheit mit dem Freiburger Angebot trieb ihn dazu sein eigenes Hummus herzustellen. Es dauerte nicht lange und er hatte nicht nur Freunde von der köstlichen Kichererbsencreme überzeugt, sondern auch eine stetig wachsende Fangemeinde in ganz Freiburg herangezüchtet. Zunächst lieferte er sein Hummus nach Bestellung mit dem Fahrrad aus, später verkaufte er es wöchentlich im Stadtteil Vauban und seit Mai 2013 hat er nun endlich seinen eigenen kleinen Laden am Augustinerplatz. Edos Hummus ist cremig, schmeckt weder fettig noch überladen, ist perfekt gewürzt und einfach nur unbeschreiblich lecker. Dazu gibt es warmes Pitabrot und wer mag auch noch ein Topping oder Salat. Besonders zu empfehlen: Hummus mit Topping! ,,Toppings sind wie das Sahnehäubchen. Machen das Gute noch ein bisschen besser [thehummuscorner.com] Hier wird frisch und mit jeder Menge Liebe zubereitet. Zusätzlicher absoluter Pluspunkt: Edo ist offen für neue Vorschläge und probiert sich gern in der veganen Küche aus. Neu auf der Karte sind z.B. ein ,,Chicken Curry mit Soja (Absolut lecker!) und ein veganer Kartoffelsalat. Speisen & Preise: (nur veganes Angebot, weitere nicht vegane Speisen auf der Karte) Hummusteller Frischer hausgemachter Hummus mit Tahini, Petersilie und Olivenöl. Dazu Pitabrot. 4,80EUR Hummus mit Topping Pilze: Mit gebratenen Pilzen, Zwiebeln und Thymian. 6,00EUR Phool: Fava Bohnen, karamelisierte Zwiebeln und Kreuzkümmel. 6,00EUR Vegetarisches Curry: Buntes Gemüse in indischer Currysoße. 6,00EUR Aktuell neu: ,,Chicken Curry 6,00EUR Israelischer Salat Frischer Salat aus Gurken, Karotten, Tomaten, Paprika und Rucola, serviert mit Tahini Dressing 3,00EUR Tabouleh Bulgur, frische Petersilie und Minze, frischer Zitronensaft und Olivenöl 3,00EUR Wird laufend erweitert! Auch zum Mitnehmen. Ihr findet Edos Hummus Corner am Augustinerplatz, aufgeteilt in ein größeres Restaurant (unten im Atrium) und einen kleineren Imbiss direkt an der Grünwälderstraße. Edo’s Hummus Küche Augustinerplatz 2 79098 Freiburg im Breisgau Öffnungszeiten: Mo – Sa: 11:30 – 15:00, 18:00 – 21:00 The Hummus Corner www.thehummuscorner.com Facebook Wie hinkommen: Option 1: Straßenbahnhaltestelle 1: Oberlinden (direkt am Augustinerplatz) Option 2: Fünf Minuten Fußweg vom Stadtmittelpunkt am Bertoldsbrunnen (jede Straßenbahnlinie hält dort), Richtung Martinstor gehen, dann links vorbei an Deichmann, am Ende der Straße ist der Augustinerplatz (das letzte Gebäude auf der rechten Seite ist das Atrium)   Wir freuen uns immer sehr über Lesertipps, da wir ja leider nicht überall in Deutschland alle veganen Lokalitäten besuchen können. Wenn ihr uns und den anderen Lesern auch mal eure Entdeckungen vorstellen möchtet, so freuen wir uns sehr über eine Nachricht an hallo@deutschlandistvegan.de.   Wem haben wir diesen Tipp zu verdanken? Ann-Kathrin, Mitte 20, ist als Hessin vor mehr als drei Jahren im schönen Süden Deutschlands gelandet und seit mehreren Jahren Pflanzenesserin. Als angehende Chirurgin schnippelt sie lieber an lebenden Menschen rum als totes Fleisch zu verarbeiten. Ihre Küche verwüstet sie trotzdem leidenschaftlich gern. Getreu dem Motto eines guten Freundes: Wenn das Essen keinen Spaß mehr macht, hat das Leben auch keinen Sinn mehr! ...und veganes Essen macht verdammt viel Spaß!

Getestet und für lecker befunden: (Neue) vegane Produkte

2013. augusztus 13. Deutschland is(s)t vegan 

Getestet und für lecker befunden: (Neue) vegane ProdukteToll, dass es eine wachsende Zahl von neuen veganen Produkten auf dem Markt gibt. Hier ein paar vegane Produkte, die mir in den letzten Wochen aufgefallen sind, und die ich probiert habe. Vantastic Foods SCHAKALODE Pfefferminz Die Auswahl an Schokoladen-Varianten wächst weiter, und diese hier ist für alle Pfefferminz-Fans eine Empfehlung. Erinnert an “After Eigth”, sehr lecker finde ich. Kostet 3,50 Euro, gibt es hier. Vantastic Foods WEISSE SCHAKALODE Matcha Matcha ist wohl das neue In-Getränk, und ich muss zugeben, auch bei mir gibt es morgens inzwischen Matcha mit Hafermilch o.ä. statt Kaffee. Bei der Schokolade war ich skeptisch, weil Matcha schon einen sehr intensiven Geschmack hat. Tatsächlich ist die Kombi mit weißer Schokolade total lecker. Die Schokoladen von Vantastic Foods sind übrigens handgemacht. Kostet 3,50 Euro, gibt es hier. Pür Gum Kaugummis Wer gerne Kaugummi kaut, sollte die Pür Gum Kaugummis mal testen. In den Sorten Spearmint, Wintergreen, Pomegranate und Peppermint gibt es sie. Kosten gerade bei alles-vegetarisch.de im Aktionspreis 1,27 Euro pro Packung. Vayonnaise Vegane Mayo von Vantastic Foods. Egal ob für Pommes oder im Kartoffel- oder Nudelsalat, eine gute eifreie Alternative in Bio-Qualität. Lecker finde ich. Kostet 2,79 Euro, gibt es hier. Vantastic Foods BIO FRUCHT GRIZZLIES Super leckere Gummibärchen, jetzt auch in Bio-Qualität. Werden nicht alt, wenn die hier zuhause rumliegen. Eine 100 Gramm-Packung kostet 1,95 Euro und gibt es hier. Tofurky DELI SLICES Peppered, 156g Die Tofurky Produkte sind ja äußerst beliebt, und jetzt weiß ich auch warum. Damit kann man jeden Omni veräppeln, was Konsistenz und Geschmack angeht. In Amerika sind die Produkte von Tofurky der absolute Renner und auch bei uns werden sie immer beliebter, stehen u.a. beim Veganz im Kühlregal oder sind hier zu beziehen. 3,99 Euro kostet eine Packung, gibt es in vielen Varianten. Provamel Reis Drink Kokos Liebe ich total, gibt es nun auch in 200ml-Päckchen für unterwegs. Gibt es z.B. hier.   Hinweis: Die hier vorgestellten Produkte wurden uns von alles-vegetarisch.de zur Verfügung gestellt. Gleichwohl gebe ich hier lediglich meinen persönlichen Eindruck wieder, der nicht beeinflusst wurde.  The post Getestet und für lecker befunden: (Neue) vegane Produkte appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Chia-Samen von Sachia

2013. július 4. Deutschland is(s)t vegan 

Chia-Samen von SachiaChia-Samen: kleine Pflanze – große Wirkung! Wir stellen euch heute das Lippenblütengewächs einmal genauer vor. Seit Attila Hildmann und Nicole Just haben sie vermutlich an Bekanntheit gewonnen. Im Biomarkt habe ich sie dennoch bisher nicht entdeckt. Doch das Internet macht’s möglich: Wie bei einigen Produkten, bei denen ein veganer Einkaufsmarkt in direkter Umgebung von Vorteil wäre, finden sich online einige Bestellmöglichkeiten. Die Firma sachia war so freundlich, uns Testmaterial und deren Rezeptbuch (nicht vegan), das viele spannende Hintergrundinfos enthält, zur Verfügung zu stellen. Chia wurde ursprünglich von den Azteken und Mayas in Südamerika angebaut. Ich habe Chia-Samen zu meinem 100% Rohkost-Monat, im Frühjahr letzten Jahres, kennen und lieben gelernt. Die in Mexiko und Südamerika angebaute Qualitäts-Chia-Saat wird unter der geschützten Marke “Sachia” weltweit angeboten. Sachia vertreibt nicht nur die, hier abgebildeten, 450g-Dosen (erhältlich ab 14,90EUR), sondern auch praktische Pocket Tütchen für unterwegs. Die kleinen “Wundersamen” sind vielzeitig verwendbar – bekannt sind sie vor allem für ihre bindende Eigenschaft. Sie können jedoch auch prima in Aufstriche, Pestos, Suppen, Smoothies oder Marmeladen eingearbeitet werden. Auch als Salatbeilage oder für Deftiges sind sie das i-Tüpfelchen auf jedem Gericht. Anregungen findet man im Sachia-Kochbuch. Chia-Samen sind frei von Gluten und somit ein praktischer Müsli-Ersatz für Menschen, die an Zöliakie leiden. Neben Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, welche der Körper nicht selbst herstellen kann, punkten Chia-Samen mit Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien! Wer kann bei so viel Power noch widerstehen? Nun verrate ich noch mein persönliches Lieblingsrezept: 5 EL Chia-Samen, 1 TL Vanillepulver und 1 EL Makao vermischen. 100ml Pflanzenmilch und 2 EL Reissirup dazu geben und für mindestens eine halbe Stunde gehen lassen. Gerne auch über Nacht im Kühlschrank – und als Frühstück mit frischem Obst genießen. The post Chia-Samen von Sachia appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Soja-Veggie Knusperstäbchen jetzt neu bei Aldi Süd

2013. június 15. Deutschland is(s)t vegan 

Kürzlich haben wir hier von veganen Produkten bei Aldi Süd und Lidl berichtet. Vor allem bei Aldi Süd werden viele rein pflanzliche Fleischersatzprodukte und Aufstriche von Tofu Life alias Tofutown.com GmbH angeboten. Neu im Sortiment sind nun die Soja-Veggie Knusperstäbchen. Es handelt sich dabei um panierte Stäbchen, die optisch etwas an Fischstäbchen erinnern. Geschmacklich sind sie jedoch ähnlich wie die Sojaschnitzel und sie kosten wie die anderen Produkte auch lediglich 1,79 EUR. Wem also das Veggie-Schnitzel, die Veggie-Würstchen und Co gut schmecken, der hat nun noch mehr Auswahl zum kleinen Preis. Schön, dass Aldi Süd sein ohnehin schon üppiges rein pflanzliches Angebot noch mehr erweitert hat, vielleicht können wir noch auf mehr hoffen. Ich habe gehört, dass in vielen Orten die Kartons mit den fleischlosen Alternativen ständig durchgewühlt sind und fast leergekauft. Wäre ja toll, wenn die Filialen sich auf den gesteigerten Bedarf nach tierleidfreien Produkten einstellen und dafür einen größeren Bereich in der Kühltheke zur Verfügung stellen. The post Soja-Veggie Knusperstäbchen jetzt neu bei Aldi Süd appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Vegan genial - aufregend anders kochen von Josita Hartanto (inkl. Verlosung)

2013. május 31. Deutschland is(s)t vegan 

Vegan genial - aufregend anders kochen von Josita Hartanto (inkl. Verlosung) Wer in Berlin lebt und vegan is(s)t, kennt in der Regel das “Lucky Leek” im Stadtteil Prenzlauer Berg. Mitten auf der Kollwitzstraße eröffneten Josita und Sebastian vor über 2 Jahren das kleine Restaurant, welches mittlerweile ein paar Häuser weiterzog, sich vergrösserte und nun mit modernem Design, einer wunderschön großen Theke und unverändert leckerer und veganer Küche auf seine Gäste wartet. Und genauso wie sie ein Händchen fürs Ambiente haben, legen die beiden auch Wert auf eine besondere Anrichteweise ihrer ausgefallenen Gerichte. Josita Hartanto hat nun ihr erstes Kochbuch herausgebracht: “Vegan genial – aufregend anders kochen” heisst es und ich hab schon lange darauf gewartet. Ich bin ein großer Fan ihrer Küche und komme immer wieder gerne regelmässig - vorzugsweise mit meinen Eltern - ins “Lucky Leek” zum schlemmen. vegan genial – aufregend anders kochen Kreative Gerichte – exotisch angehaucht Rund 100 Rezepte hat Josita entwickelt, alle selbst zusammengestellt durch ihre lange Erfahrung als Köchin im veganen Bereich. Wer ein weiteres Kochbuch in Richtung ‘veganisierte Hausmannskost’ erwartet, liegt hier falsch. Josita möchte leckere und vor allem neue Gemüsekerationen vorstellen, wie z.B. Avocado Apfel Tatar mit Walnussboden, Kohlrabischnitzel mit Wasabi-Kartoffelsalat oder Kokospudding mit Banane und Karamellnüssen - YUMMY! – dabei ist der asiatische Einfluss deutlich zu spüren, was in jedes Gericht einen Hauch Exotik bringt und Geschmacksexplosionen hervorruft, die ich auch aus dem Restaurant kenne. Ihr war es weiterhin wichtig, dass alle Rezepte aus einfachen Zutaten bestehen und für den Laien wie für den Profi leicht umzusetzen sind. Dies ist ihr rundum gelungen: jede Zutat ist auch im Bioladen zu bekommen, so muss nicht extra ein veganer Shop aufgesucht oder einzelne Zutaten online bestellt werden. Zusätzlich sind auch die angegebenen Texte kurz und knapp, auf viel TamTam wurde verzichtet, sachlich und verständlich sollte es sein. Jedes Gericht wurde gekonnt in Szene gesetzt und von Sebastian fotografiert – Resultat sind wunderschöne Bilder die richtig Appetit und Lust zum Nachkochen machen. Das sympathische Vorwort der Köchin mit ein paar Tipps für die richtigen Küchenhelfer und einem kleinen “Glossar” der wichtigsten Lebensmittel (z.B. Agar-Agar, Galgant oder Tamarinde), die in diesem Buch verwendet werden, runden das Kochbuch ab und macht es zu (m)einem Schmuckstück der veganen Küche. Ein rundum gelungenes Kochbuch mit neuer, junger und aufregender Küche und vielen kreativen Anrichteideen.   “Vegan genial - aufregend anders kochen” 221 Seiten neunzehn Verlag Preis 19,95EUR Verlosung Der Verlag hat uns netterweise 2 Exemplare zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Gewinnen können alle, die uns bis zum 12.6.2013 verraten, was sie persönlich an veganer Küche lieben. Viel Glück! The post “Vegan genial - aufregend anders kochen” von Josita Hartanto (inkl. Verlosung) appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Vegan in New York City

2013. április 10. Deutschland is(s)t vegan 

Vegan in New York City           Start spreading the news            I am leaving today.            I want to be a part of it            New York, New York. Die Stadt, die niemals schläft, der Big Apple, the Big Easy – viele Leute träumen davon, einmal nach New York City zu reisen. Und als Veganer sowieso, denn die vielen veganen Essensmöglichkeiten sind legendär. Und es gibt so viel zu besichtigen: die Freiheitsstatue, das Empire State Building, den Central Park, gefühlte tausend Museen wie z.B. das Naturkundemuseum aus dem Film “Nachts im Museum”… and many more. Mittlerweile liegt es nun schon ein paar Monate zurück, dass mein Mann und ich die schönste Stadt der Welt besucht haben, aber trotzdem möchte ich den Deutschland is(s)t vegan-Lesern meine kulinarischen Erlebnisse nicht vorenthalten. Die tollsten Restaurants, in denen wir waren, möchte ich hier kurz nennen. Um es gleich vorweg zu nehmen, New York ist keine preisgünstige Angelegenheit, vor allem die Restaurants sind ziemlich teuer. Aber das Niveau der veganen Küche in New York ist wirklich sehr gehoben und jeden Cent wert. Pure Food and Wine 54 Irving Place, NYC 10003 Rohköstlern lege ich das Pure Food and Wine ans Herz. Dort haben wir einen tollen veganen Käse probiert und auch die Hauptgerichte und Desserts sind sehr raffiniert und äußerst schmackhaft. Peacefood Cafe 460 Amsterdam Avenue, Manhattan, NY 10024 Neben einer sagenhaften veganen Pizza mit Daiya Cheese gibt es noch andere einfache Gerichte, die aber alle sehr kreativ umgesetzt werden. Auch Kuchen und Kekse kann man im Peacefood Cafe bekommen. Cafe Blossom (Upper West Side) 466 Columbus Avenue, NYC 10024 Hier haben wir den allerleckersten veganen Burger aller Zeiten gegessen: Soy Bacon Cheese Burger mit Süßkartoffel-Pommes. Blossom on Carmine 41 Carmine St West Village NYC Sensationelle Seitan-Gerichte verwöhnen Euren Gaumen, ich kann dieses Restaurant uneingeschränkt empfehlen. Candle 79 154 East 79th Street at Lexington Avenue New York, NY 10021 Spaghetti mit Wheat Balls gefällig? Das Restaurant verfügt nicht nur über eine gute Küche, es gehört auch noch eine Wein- und Cocktailbar dazu. Pick A Bagel 891 8th Avenue (zwischen 53rd St und 54th St) Hier kann man gut frühstücken, z.B. Bagels mit diversen veganen Optionen wie Tofu-Frischkäse oder Avocado, des Weiteren auch noch frisch gepressten Orangensaft und Obstsalat. Außerdem gibt es überall kleine Läden, die 24 Stunden geöffnet haben, wo man Getränke, Obstsalat, Rohkost-Riegel, Grünkohl-Chips und manchmal auch frisch belegte Sandwiches kaufen kann (z.B. mit Hummus, Sprossen, Salat und/­­oder Avocado). Auch vegan einkaufen kann man in New York. So zum Beispiel bei MooShoes. MooShoes, Inc. 78 Orchard Street Bei MooShoes gibt es vegane Schuhe, Taschen und Gürtel. Und äußert charmantes tierisches Personal. Sehr praktisch, dass es bei Babycakes gleich ums Eck leckere vegane Kuchen gibt. Vegane Lebensmittel gibt es wie erwähnt in jedem noch so kleinen Lädchen. Besonders große Auswahl hat man in einem der vielen Wholefoods Biomärkte. Dort gibt es ein riesiges Sortiment an Grünkohl-Chips, vegane Fertiggerichte, Daiya Cheese, Tofurkey, abgepackte vegane Cupcakes und vieles, vieles mehr. Am liebsten wäre ich in die Filiale am Union Square gleich komplett mit Sack und Pack eingezogen. New York ist ein echtes Paradies für Veganer und eine absolut atemberaubende Stadt. Dieses Jahr fliegen mehrere Veganer, die ich kenne, dorthin und ich bin absolut grün vor Neid! Einen ausführlichen Reisebericht von mir findet Ihr auf meinem Blog oder bei Food and Fotos – life of a vegan. Weitere Möglichkeiten, vegan zu essen bietet Happy Cow. Und dann wäre da noch der Reiseführer “Vegan Guide to New York City“, der auch als App erhältlich ist.   The post Vegan in New York City appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Ein echter Glücksfall für Veganer: der Hans im Glück Burgergrill

2013. február 21. Deutschland is(s)t vegan 

 Das Hans im Glück ist eine sehr stylishe Restaurant-Kette, die sich auf Burger spezialisiert hat. Die Einrichtung erinnert etwas an einen Märchenwald und auch die Cocktails haben märcheninspirierte Namen wie z.B. Goldregen oder Glücksbringer. Neben verschiedenen Fleisch-Burgern gibt es auch ganze 10 (!) vegetarische Burger, einer davon ist vegan und heißt auch ganz klassisch “Veganer Burger”. Er ist neben einem würzigen Weizen-Bratling noch mit Tomaten, Rauke, Zwiebeln und Sprossen belegt. Die hausgemachte Hans im Glück-Soße ist ohne Eier und Milch angerührt und von daher für Veganer geeignet. Auf dem Tisch stehen zusätzlich diverse Soßen zur Veredelung der Burger, nur der Ketchup ist jedoch vegan. Darüber hinaus kann man zwischen 3 Brotsorten wählen: Sauerteigbrötchen, Vollkorn oder Sesam-Bagel. Ich habe mich für den veganen Burger mit Hans-im-Glück-Soße im Vollkorn-Brötchen und dazu Fritten entschieden. Der Burger hat den stolzen Preis von 6,80 EUR und die Fritten dazu kosten 3,20 EUR extra. Aber das schöne Ambiente und der hervorragende Geschmack des Burgers entschädigen dafür finde ich. Das Restaurant eignet sich hervorragend, um dort mit omnivoren Freunden hinzugehen. Und vielleicht lässt der ein oder andere sich aufgrund der tollen Auswahl ja sogar zumindest zu einem vegetarischen Burger verführen. Ein Glücksfall ist auch die Tatsache, dass es mehrere Niederlassungen gibt und zwar in Essen, Köln, Wuppertal und zwei in München. Hans im Glück Rüttenscheider Str. 203 45131 Essen   Hohenzollernring 38-40 50672 Köln   Herzogstr. 40 42103 Wuppertal   Türkenstr. 79 80799 München   Nymphenburger tr. 36 80335 München   www.hansimglueck-burgergrill.de Das könnte dich auch interessieren: Viel mehr als nur Möhrchen: Carrots & Coffee in Hannover Rein pflanzliche Leckereien im Bistro savory in Frankfurt Das L´incontro in Karlsruhe – italienisch genießen auf vegane Art The post Ein echter Glücksfall für Veganer: der Hans im Glück Burgergrill appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Bulldog Naturkosmetik - wir verlosen 3 Rasiersets

2013. február 6. Deutschland is(s)t vegan 

Bulldog Naturkosmetik - wir verlosen 3 RasiersetsVor einiger Zeit hatten wir schon mal über die vegane Naturkosmetik von Bulldog berichtet. Bulldog richtet sich vor allem an Männer, Frauen werden aber auch nicht davon abgehalten, sich mit Bulldog zu verwöhnen. Bulldog ist ein Unternehmen aus England, und dort längst kein Geheimtipp mehr. Auch hierzulande inzwischen langsam nicht mehr, spätestens wohl, seitdem die Produkte bei REWE erhältlich sind. Vegan und tierversuchsfrei Die Produkte sind frei von kontroversen Zusätzen wie Parabenen, künstlichen Farbstoffen, synthetischen Düften oder Inhalten tierischen Ursprungs. Außerdem ist die Marke nicht nur hunde-, sondern absolut tierfreundlich. Keine der verwendeten Inhaltsstoffe stammen aus tierischen Quellen oder wurden jemals an Tieren getestet. Stattdessen verwendet Bulldog pflanzliche Öle wie Kokosnuss- und Sonnenblumenöl. Neben einigen Prämierungen wurde Bulldog auch von der Vegetarian Society zertifiziert, deren springender Hase alle Produkte ziert. Dies ist das einzige Logo, das garantiert, dass sich das Unternehmen an die vorgeschriebenen Standards hält und nachweisen kann, dass seine Produkte und Inhaltsstoffe in keiner der Testphasen Tierversuchen unterzogen wurden. Erschwingliche Produkte Folgende Produkte umfasst die kleine, aber feine Produktrange von Bulldog: - Original Feuchtigkeitscreme, 75ml für EUR 6,49 - Sensitive Feuchtigkeitscreme, 75ml für EUR 6,49 - Original Aftershave Balsam, 75ml für EUR 5,49 - Original Waschgel, 150ml für EUR 5,99 - Sensitive Rasiercreme, 150 ml für EUR 5,79 Die Preise sind natürlich unverbindliche Empfehlungen, zeigen aber schon, dass Bulldog nicht nur ökovegan, sondern auch wirklich erschwinglich ist. Mir persönlich gefällt nicht nur die Firmenphilosophie und das sympathisch-humorvolle Auftreten, ich bin auch mit den von mir getesteten Produkten äußerst zufrieden. Viele weitere Infos findet ihr auf der Homepage von Bulldog. Verlosung Freundlicherweise hat uns Bulldog ein paar Produkte zur Verlosung zur Verfügung gestellt, und zwar 3x die Kombination aus Rasiercreme und After Shave Balsam. Toll, oder? Gewinnen können alle, die bis zum 13.02.2013 einen netten Gruß hier hinterlassen. Viel Erfolg! The post Bulldog Naturkosmetik – wir verlosen 3 Rasiersets appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Verlosung! 3 x “Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5″ zu gewinnen.

2012. december 12. Deutschland is(s)t vegan 

Verlosung! 3 x “Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5″ zu gewinnen.Vor kurzem haben wir das neu erschienene vegane Kochbuch “Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5” vorgestellt, und es für sehr gut befunden. Erfreulicherweise hat uns der OX-Verlag nun 3 Exemplare zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Verlosung von 3 Exemplaren Gewinnen könnt ihr eines, wenn ihr uns hier einen netten Gruß in Form eines Kommentars hinterlasst, und zwar bis zum 19.12.2012 um 23.59 Uhr. Viel Glück!! Und bitte denkt daran, uns eine korrekte E-Mail-Adresse zu hinterlassen, damit wir euch im Falle des Gewinnes auch wirklich benachrichtigen können. P.S. Falls ihr nicht gewinnt, ist das immer noch ein super Weihnachtsgeschenk P.P.S. Und wenn ihr noch mehr Tipps zu Weihnachten braucht, haben wir hier etwas für euch. The post Verlosung! 3 x “Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5″ zu gewinnen. appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

The Vegan ABC - V wie... Verzicht?

2012. december 11. Deutschland is(s)t vegan 

The Vegan ABC - V wie... Verzicht?Vegan ist bunt. Vegan ist vielfältig. Vegan ist spannend, von A bis Z. Heute geht es weiter mit der Serie ,,The Vegan ABC". In Zukunft werdet ihr alle 14 Tage - jeden zweiten Dienstag - über ein Thema aus der veganen Welt lesen, ob über ,,B-Vitamine" bei B, ,,Genuss" bei G oder ,,Zukunft" bei Z. Viel Spaß!   Heute in der Mittagspause unterhielt ich mich mit meinen Kollegen über das Thema Weihnachtsplätzchen - der Jahreszeit angemessen. Meine Kollegin erzählte mir von einem Backbuch mit veganen Rezepten zur Weihnachtszeit, das nur leider findet, dass Zucker böse ist und in keinem Fall in den Teig kommt. Alle Rezepte seien auf Gesundheit ausgelegt und gingen auf Kosten des Geschmacks. Wir waren uns daraufhin alle einig, dass in ordentliche Weihnachtskekse Zucker gehört und dass ja schließlich auch das psychische Wohlbefinden maßgeblich an der menschlichen Gesundheit mitwirkt. Auf den Zucker verzichten, nur damit’s gesünder ist? Ach nö… Nicht dass ihr mich falsch versteht: Ich bin sicher, dass es tolle Rezepte für Kekse auch ohne Zucker gibt. Wenn die mit Zucker vielleicht auch ein wenig leckerer sind. Wie dem auch sei - dieses Gespräch erinnerte mich daran, wie entscheidend die eigene Einstellung zum Thema Verzicht einen Einfluss auf unser Essverhalten hat. Verzicht ist nicht gleich Verzicht Es ist ja meist so: Wenn jemand erfährt, dass wir vegan leben, kommt als höchstens drittens die Aussage, dass er/­­sie auf Salami, Schimmelkäse oder das Frühstücksei nie verzichten könne. Gerade in einer Gesellschaft wie der unseren, wo eine Unzahl an Lebensmitteln überall und fast jederzeit zur Verfügung stehen, bekommen viele Menschen Schweißausbrüche, wenn sie ihre tägliche Ration Leberwurstbrötchen und Milchkaffee gefährdet sehen. Dass vegan sein bedeutet zu verzichten haben wir also gleich am Anfang an der Backe. Und lasst uns nicht drumrum reden: Es bedeutet ja auch zu verzichten. Und zwar auf Fleisch, Fisch, Milch und deren Produkte, Eier, Leder, Wolle, Seide und jede Menge andere komische Sachen, die man leider aus Tieren machen kann und macht. Wir essen/­­kaufen/­­tragen diese Produkte nicht - somit verzichten wir auf sie. Ganz einfach. Aber Achtung: Verzicht ist nicht gleich Verzicht. Für mich hat dieses Wort eindeutig immer einen viel zu negativen Beigeschmack - dabei ist das gar nicht nötig, solange der Verzicht freiwillig ist. Ich verzichte nicht auf diese Dinge, weil ich muss, sondern weil ich will. Das liegt einfach in der Natur der Sache: Für mich sind tierische Produkte einfach keine Lebensmittel mehr. Warum sollte ich sie da essen wollen? Es fällt mir ja auch nicht schwer darauf zu verzichten, Gras, Kaninchenfutter oder Pappkarton zu essen (obwohl diese Dinge unbestreitbar einen Nährwert haben). Genauso verzichte ich auf Drogen, Zigaretten, körperliche Gewalt, RTL2 und den Weihnachtsstress - einfach weil ich darauf nicht die geringste Lust habe. Und das fühlt sich meistens ziemlich gut an. Verzicht ist sexy Glücklicherweise leben wir in einer Welt, in der Verzicht manchmal auch sexy sein kann. Bei Amazon gibt es 1.573 Bücher zum Thema ,,Fasten" – wir mir scheint gibt es noch mehr Menschen, die beim Thema Verzicht nicht gleich Panikattacken bekommen. Dinge im Leben einfach mal wegzulassen, von denen wir wissen oder zumindest ahnen, dass sie uns nicht guttun, kann der Beginn von etwas ganz Wunderbarem sein. In den letzten Jahren habe ich immer mal wieder während der Fastenzeit versucht auf Zucker zu verzichten - was ein ausgenommen schwieriges Unterfangen war, da Zucker ja nun wirklich fast überall drin ist. Meistens hat diese Zeit dazu geführt, dass ich danach meinen Zucker-Konsum noch lange stark reduziert habe - und alles Süße viel mehr genießen konnte. Mein Start in den Verzicht auf tierische Produkte hat wiederum ein ganz anderes Ergebnis gehabt: Ich wusste sofort, dass ich dabei bleiben will. Wie bei allem ist die Überzeugung entscheidend für unser Handeln: Der Verzicht auf tierische Produkte ist für mich kein ,,echter" Verzicht - und daher auch nicht verhandelbar. Der Verzicht auf Zucker zum Beispiel erscheint mir aus gesundheitlichen Gründen immer wieder logisch und sinnvoll - ich setze ihn aber trotzdem immer nur zeitweise um. Vielleicht kommt auch hier irgendwann der Punkt, wo es in meinem Kopf klick macht und der Zucker aus der ,,Ungesunde-aber-leckere-Lebensmittel"-Ecke in die ,,Lecker-aber-kein-Lebensmittel-mehr"-Ecke wandert. Spätestens dann werde ich mir das Weihnachts-Backbuch von meiner Kollegin ausborgen und zuckerfreie Kekse backen. Auch wenn’s nicht ganz so lecker ist…   Das könnte dich auch interessieren: Pure Überzeugung durch ganzheitliches Konzept: das Almodóvar Hotel in Berlin The Vegan ABC - Q wie… Quinoa Es geht um ?s Steak: bleed organic clothing und PETA kooperieren mit einem coolen Shirt The post The Vegan ABC - V wie… Verzicht? appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Monkey Monday - das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel!

2016. október 30. Deutschland is(s)t vegan 

Monkey Monday - das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel! Begebe dich auf eine kulinarische Reise durch die „haute vegan cuisine“ Damit beginnt die Vorstellung der neuen Dinnerreihe „Monkey Monday“ und die Macher halten ihr Wort – ein genussvolles Erlebnis auf rein pflanzlicher Basis. Vegan essen, das geht in Köln immer besser, aber „haute cuisine“ – das gab es bis jetzt noch nicht. Das haben die beiden Macher des Restaurants „Bunte Burger“ aus Köln-Ehrenfeld eindeutig verändert. Mit einem Food Truck fing 2014 Alles an, dann  folgte die Eröffnung des Restaurants 2015 und nun vegan auf hohem Niveau. Die überzeugten Veganer Mario und Ulrich beweisen mit ihrem guten Geschmack immer wieder, dass die fleischfreie Küche köstlich, besonders und unvergesslich sein kann. Mario Binder und Ulrich Glemnitz begrüßen ihre Gäste Der neue Genussabend in Köln Ungefähr einmal im Monat immer an einem Montagabend heißt es in der Bunten Burger Bar: „Monkey Monday„. An diesem Abend zaubert das Team Geschmackserlebnisse der außergewöhnlichen Art und verführt seine Gäste bei mehreren Gängen. In jedem Gang kommen verschiedenste erlesene & hochwertige Zutaten zur Geltung und zeigen die vielfältigen Möglichkeiten und Aromen der rein pflanzlichen Küche. Die Qualität ist den Machern sehr wichtig, weshalb sie nur beste Zutaten wählen, wenn möglich aus der Region. Wir waren beim Dinner am 26.09.16 dabei und durften schlemmen und genießen. Die Bilder sprechen für sich, nicht wahr? Das Menü war einfach köstlich, frisch, toll gewürzt und mit viel Liebe zubereitet. Die Kräuter und Blumen stammen von WILDES GRÜN, das Eis von der wunderbaren Eisdielerin und eine exklusive Craft-Beer-Begleitung gab es vom Bierlager. Das ganze Menü gab es für 59 Euro p.P. bzw. 69 Euro mit Bierbegleitung. Ein gelungenes Konzept, welches das kulinarische Angebot in Köln deutlich exklusiver macht. Und bald ist es schon wieder soweit. Wer Monkey Monday 4 – haute vegan cuisine am 14.11.16 nicht verpassen möchte, der sollte sich beeilen und eines der begehrten Plätze reservieren. Wollt ihr wissen, was euch erwartet? Voila… Frisch gebackenes Buchweizenbrot mit fermentiertem Gemüse von Nu’s Fermente * * * * * * * Herbstliche Kürbis-Ingwer-Suppe mit gerösteten Kürbiskernen und frittierten Kürbis-Arancini * * * * * * * Quinoa-Tricolore-Risotto aus frischem Gemüse und Kräutern mit Mandelparmesan * * * * * * * Orangen-Kalamansi-Sorbet von Die Eisdielerin * * * * * * * Bourguignon de Soja an Wurzelgemüse und Spinat-Servietten-Knödeln * * * * * * * Maronen-Spekulatius-Tiramisu mit Quittenkompott und Schokoladenpralinen * * * * * * * Wenn das kein schöner Einlass ist mit der Liebsten /­­ dem Liebsten einen schönen Abend zu verbringen. Montag, den 14.11., 19:30h, Hospeltstr. 1 in 50825 Köln bei Bunte Burger Food Bar Köln Menü für 55 EUR p.P. Nur begrenzte Plätze verfügbar - Reservierung und Fragen per Mail an reservierung@monkeymonday.de *** GEWINNSPIEL *** Wir möchten 2 x 1 Platz für eines der kommenden Monkey Monday Events verlosen. Der Gutschein kann eingelöst werden, wenn es bei den zukünftigen Events noch freie Plätze gibt und gilt ausschließlich für das Menü, die Getränke sind separat zu bestellen. Wer will gewinnen? Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan. Kommentiere diesen Artikel oder like und kommentiere den Post auf Facebook und sag uns, warum du beim Genussabend dabei sein möchtest.  Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 06.11.2016 um 9 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 06.11.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.  Viel Glück!       Der Beitrag Monkey Monday – das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Sei bei der VeggieWorld Düsseldorf dabei und gewinne 3 x 2 Freikarten!

2016. október 16. Deutschland is(s)t vegan 

Sei bei der VeggieWorld Düsseldorf dabei und gewinne 3 x 2 Freikarten!Es wieder so weit. Vom 26.-28. Oktober 2016 öffnet Europas größte Messe für den veganen Lebensstil wieder ihre Tore.  Wer in NRW lebt und sich für das Thema vegan interessiert, kommt an Köln und Düsseldorf nicht vorbei. Es gibt immer mehr vegane Angebote in der Gastronomie. Die Facbookgruppen werden immer größer und die Community steht immer mehr im Dialog. Einen großen Beitrag dazu hat auch die VeggieWorld geleistet. Die Messe findet bereits zum fünften Mal in Düsseldorf statt. In Berlin bereits als Duo erfolgreich erprobt, findet in diesem Jahr zum ersten Mal zeitgleich die erste Düsseldorfer Ausgabe der erfolgreichen Heldenmarkt Messereihe - der Messe für nachhaltigen Konsum – zeitgleich im Areal Böhler statt. Gemeinsam mit der PARACELSUS Gesundheitsmesse bieten die Veranstalter den Besuchern ein spannendes Messetrio. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit 250 Ausstellern und 10.000 - 12.000 Besuchern. Die in Berlin in 2015 erfolgreich gestartete Zusammenarbeit zwischen der VeggieWorld und dem Heldenmarkt wird damit in Düsseldorf ab 2016 fortgesetzt. Beide Veranstalter erwarten neue Besuchergruppen für ihre Aussteller, da Themen und Ziele an vielen Stellen deckungsgleich sind. Die VeggieWorld wird mit über 110 Ausstellern die bis dato größte VeggieWorld in Düsseldorf.  Neben zahlreichen Anbietern aus dem Bereich Ernährung, dürfen sich die Besucher auch auf Aussteller aus den Bereichen Bekleidung, Accessoires und Kosmetik freuen - alle Produkte sind natürlich 100% vegan! Tipp: Schaut doch mal auf den schönen Blog der VeggieWorld, da findet ihr spannende Themen zum veganen Lebensstil. Auch das Rahmenprogramm auf der VeggieBühne wartet wieder mit informativen Vorträgen und unterhaltsamen Kochshows mit den Stars der Szene auf. Auf der Kochbühne erwarten die Besucher neben den Stars der Vegan-Szene wie Stina Spiegelberg, Nico Rittenau, Kirstin Knufmann und Anna-Lena Klapp auch Prominente aus anderen Bereichen, wie Claudelle Deckert (Unter Uns) oder der ehemalige Nationaltorwart Timo Hildebrand. Das vollständige Rahmenprogramm gibt es unter www.veggieworld.de. Die Heldenmarkt-Macher wollen Anstöße für den eigenen Alltag liefern - ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Seit über 5 Jahren dient die Messe in verschiedenen deutschen Städten als regelmäßig stattfindende Plattform rundum das Thema Nachhaltigkeit. Dabei unterliegen alle Aussteller, alle angebotenen Produkte und Dienstleistungen strengen Zulassungskriterien: eine kontrolliert ökologische Produktion, die Herstellung unter Bedingungen des fairen Handels, Ressourcenschonung - mindestens eines dieser und weiterer Kriterien müssen für eine Teilnahme am Heldenmarkt erfüllt sein. Beim ersten Heldenmarkt in Düsseldorf werden rund 85 Aussteller erwartet, die diese Kriterien erfüllen. Wer für gewöhnlich von Ratlosigkeit angesichts des Siegel- und Zertifikatedschungels geplagt ist, kann sich beim Heldenmarkt entspannt zurücklehnen und sich darauf verlassen, dass er mit seinem Einkauf eine tatsächlich ,,grüne Entscheidung getroffen hat. An allen Messetagen Experten-Vorträge Der Heldenmarkt ist mehr, als eine reine Verkaufsplattform. Wem das Einkaufen und Kennenlernen der Macher hinter den Produkten nicht genügt, dem bieten an allen Messetagen Experten-Vorträge die geballte Ladung Fachwissen und Hintergrundinfos, während vielfältige Mitmach-Aktionen zum selber machen und ausprobieren einladen. Und wem die Glücksfee hold ist, der kann sogar bei der Tombola noch von den Ausstellern zur Verfügung gestellte Gewinne mit nach Hause tragen. Die Eintrittskarten berechtigen zum Besuch aller drei Veranstaltungen und der jeweiligen Bühnenprogramme.   Öffnungszeiten: 28.-30. Oktober täglich von 10-18 Uhr Eintrittspreise: Online Vorverkauf: 8,00 EUR Tageskasse: 10,00 EUR | ermäßigt 8,00 EUR Kontaktdaten der Veranstalter: Heldenmarkt - Messe für nachhaltigen Konsum Forum Futura UG (haftungsbeschränkt) Winsstraße 7 10405 Berlin Tel.: 030 35121592 www.heldenmarkt.de/­­ausstellerinformationen www.facebook.com/­­Heldenmarkt VeggieWorld - Die Messe für nachhaltiges Genießen Wellfairs GmbH Bockholtstraße 151 41460 Neuss Tel: 02131 66399 18 www.facebook.com/­­VeggieWorld.Messe Auch dieses Jahr kann sich das Rahmenprogramm sehen lassen. Neben den über 110 Ausstellern bietet die VeggieWorld den Besuchern auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit informativen Vorträgen und unterhaltsamen Kochshows. Inhaltlich werden viele Themengebiete der pflanzlichen Lebensweise abgebildet. So hinterfragt Ernährungsexperte Niko Rittenau z.B. die verschiedenen Ernährungstrends wie Low Carb, Paleo, Rohkost oder Vegan. Mafred Görg, Inhaber und Gründer von Kokosprodukte-Marktführer Dr. Goerg spricht über die Vorzüge der Kokosnuss und der daraus hergestellten Produkte. Auch Rainer Plum, Vorstand der Reformhaus eG hält einen Vortrag, genauso wie Ben Urbanke, der über die Leistungssteigerung im sportlichen Bereich durch pflanzliche Ernährung spricht. Das vollständige Rahmenprogramm gibt es unter www.veggieworld.de. Die VeggieWorld Aussteller halten auch in diesem Jahr wieder viele kulinarische Köstlichkeiten für die Besucher bereit - ein bunter Mix aus Fleischersatzprodukten, Superfoods, Süßigkeiten, Nahrungsergänzungsmitteln, Smoothies und vielem mehr. Viele Aussteller bieten Gratisproben an und erklären gerne im Detail Herkunft, Zusammensetzung und Wirkung ihrer Produkte. Außerdem können alle Produkte vor Ort natürlich direkt gekauft werden - und dies oft zu Messepreisen. Eine pflanzliche Lebensweise bezieht sich für viele Menschen aber nicht nur auf die Ernährung, sondern auch auf alle anderen Bereiche des Lebens. Und neben einer großen Zahl an Angeboten von Speisen und Getränken, zeigt die VeggieWorld auch Angebote von Herstellern pflanzlicher Kosmetik, Kleidung und Accessoires. Die vollständige Ausstellerliste ist unter www.veggieworld.de zu finden. Mehr Infos: www.veggieworld.de Weitere Messetermine: VeggieWorld Berlin  |  26.-27. November 2016 VeggieWorld Lyon  |  14.-15. Januar 2017 VeggieWorld Rhein-Main  |  03.-05. März 2017 VeggieWorld Utrecht  |  11.-12. März 2017 VeggieWorld Hamburg  |  18.-19. März 2017 Alle VeggieWorld Messen findet ihr hier. *** Gewinnspiel *** Wir verlosen 3 x 2 Eintrittskarten und ein Super VeggieWorld Set Gewinnt eine Eintrittskarte und ein Set aus RawKao Kids (Bio & roh), schokoladige Trinkmischung für kleine und große Racker von PureRaw, Lupinen BOLOGNESEsauce aus Süßlupinensamen, einfach kurz im Kochtopf erhitzen… …fertig. Und ein Sportriegel von Good Sport Sorte RED, eine beerige Mischung aus Acai-, Aronia- und Blaubeeren für den dein Stoffwechselantrieb. Zu den Produkten: purvegan.de pureraw.de goodsport.de Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Post und sagt uns, warum ihr unbedingt in Düsseldorf dabei sein wollt und wer euch begleiten darf. Das „Liken“ und „Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 22. Oktober 2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 22. Oktober 2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und können ihren Gewinn auf der VeggieWorld Düsseldorf ihr Gewinn abholen und das Team persönlich treffen. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Wellfairs. Die Bilder wurden mit freundlicher Unterstützung vom VEBU & Wellfairs zur Verfügung gestellt. Der Beitrag Sei bei der VeggieWorld Düsseldorf dabei und gewinne 3 x 2 Freikarten! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

11 Fragen an Winfried Holler von Keimling Naturkost (+ Verlosung)

2016. október 1. Deutschland is(s)t vegan 

11 Fragen an Winfried Holler von Keimling Naturkost (+ Verlosung)Vor einigen Wochen haben wir euch das sympathische Unternehmen Keimling Naturkost vorgestellt. Keimling ist ein Onlineshop, der eine große Auswahl an gesunden veganen, sehr häufig rohköstlichen Lebensmitteln und Küchengeräten verkauft. Wir wollten wissen: Wie fing das eigentlich an mit Keimling Naturkost? Und was hat sich verändert in den letzten Jahren? Freundlicherweise hat sich Firmengründer Winfried Holler Zeit genommen, unsere Fragen ausführlich zu beantworten. Lieber Herr Holler, wir würden gerne mehr über das Unternehmen Keimling Naturkost erfahren! Es wäre schön, wenn Sie uns die folgenden Fragen beantworten würden. Woher kam die Motivation, ein Unternehmen wie Keimling Naturkost zu gründen? Was ist das Besondere am Unternehmen? Als ich 1984 in der Buxtehuder Altstadt den Bioladen Kernbeißer übernahm, war ich durch meine Eltern quasi schon ,,vorbelastet. Bereits mit 14 Jahren ist mein Interesse an gesunder, natürlicher Ernährung erwacht, und es wuchs der Wunsch heran, mit meinem künftigen Beruf die Gesundheit der Menschen zu fördern. Ein entscheidender Faktor für ein gesundes Leben ist nun mal die Ernährung,  und genau da wollte ich ansetzen. Statt mich an kurzlebigen Trends zu orientieren, war und ist es mir auch heute noch wichtig, Gesundheits- und Qualitätsbewusstsein in meinem Unternehmen als Grundsteine zu verankern und mein Unternehmen nachhaltig zu führen. Darauf baue ich mit Keimling Naturkost erfolgreich seit nunmehr 32 Jahren. Eine der Besonderheiten, die uns von so manch anderem Unternehmen in diesem Bereich unterscheidet, ist, dass unser Leitgedanke eine vegane Rohkost ist. Dieser Leitgedanke durchzieht unser gesamtes Produkt- und Qualitätsmanagement. Das heißt, dass Produkte, die ich mit dem Prädikat ,,Rohkost anbiete, nicht über 45°C erhitzt wurden und auf dem gesamten Weg vom Baum bis zum Verbraucher ,,ihre Lebendigkeit und damit ihre wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Eine Aufgabe, die leichter auszusprechen als zu realisieren ist. Für mich ist außerdem das Thema Ehrlichkeit hochwichtig. Meine Kunden vertrauen mir und meiner Firma. Das verpflichtet mich zu einer ehrlichen Information. Das Produkt muss inhaltlich dem entsprechen, was außen auf der Packung oder in der Werbung steht. Immer häufiger sieht man jedoch, dass zwar Rohkost angegeben, aber nicht geliefert wird oder dass die Deklaration nicht ganz eindeutig ist. Menschen, die sich rohköstlich ernähren, haben ernsthafte Motive - da dürfen wir Kaufleute sie nicht mit unvollständigen oder sogar falschen Angaben betrügen! Was war das erste Produkt, das Keimling Naturkost angeboten hat? Wie viele Produkte zählt das Sortiment heute? Meine ersten Produkte im Buxtehuder ,,Fachgeschäft für Vollwerternährung Keimling waren seit 1984 Bio-Getreide, Bio-Vollkornbrot, Müslis, Bio-Obst und Gemüse, die ich bei Bio-Bauern der Region und Bio-Großhändlern in Hamburg selbst einkaufte. Darüber hinaus vertrieb ich als einer der Ersten ungeschwefelte Trockenfrüchte frei von Konservierungsstoffen, später aus biologischem Anbau. Ab 1989 ergänzte ich das Sortiment um hochwertige Geräte für die Rohkostküche wie beispielsweise Saftpressen, Dörrautomaten und Hochleistungsmixer. Heute umfasst unser Sortiment über 800 Produkte und wird ständig erweitert. Was ist Ihr persönliches Keimling-Lieblingsprodukt zurzeit? Das ist eine schwierige Frage. Schließlich wähle ich die Produkte selbst aus, die in den Verkauf gehen. Da mag man eigentlich alle. Bei den Saftpressen ist die Omega 8226 mein Lieblingsgerät, weil sie so einfach zu bedienen und zu reinigen ist und auch grüne Blätter sehr gut entsaftet. Mein Hit unter den Trockenfrüchten sind Aprikosen, die mit zwei bitteren Aprikosenkernen gefüllt sind. Unter den Superfoods mag ich besonders das Lucuma Pulver, weil es rohköstlichen Speisen eine zusätzliche Cremigkeit verleiht. Und nicht zu vergessen unser Leinöl, welches jede Woche auf Bestellung frisch gepresst wird. Warum setzt Keimling Naturkost so auf Rohkost? Was sind die gesundheitlichen Vorteile einer rohköstlichen Ernährung?  Wir erhalten aus der bunten Welt der Rohkost ein immens breites Spektrum an Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen und lebenswichtigen Proteinen. Rohkost bedeutet 100 Prozent Natürlichkeit. Die Zutaten sind maximal bis 45 Grad erhitzt. Natürlich gehören für mich zur Rohkost auch die Vermeidung von chemischen Schadstoffen und der biologische Anbau. Nur so bleiben die Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln maximal erhalten und können entsprechend vom Körper aufgenommen und bestmöglich verstoffwechselt werden. Durch Kochen, Braten, Backen, Raffinieren oder Pasteurisieren hingegen werden viele Nährstoffe zerstört. Um es an einem Beispiel zu zeigen: Wenn Sie einen Apfel in fruchtbare Erde legen, entsteht ein neuer Baum. Legen Sie einen Bratapfel in die Erde, verfault er einfach, weil das Leben in ihm zerstört ist. Ähnlich verhält es sich mit Eiweiß. Ein gekochtes Ei wird nie wieder flüssig, da das Eiweiß denaturiert wurde. Auch essenzielle Fettsäuren in kaltgepressten Ölen sollten nicht erhitzt werden, weil auf diese Weise für den Menschen gefährliche Trans-Fettsäuren entstehen können. Vielmehr sollten wir von der Natur so profitieren, wie sie sich uns darbietet. Warum sind einige Rohkostprodukte so teuer, z.B. die Cashewkerne ? Danke, dass Sie diese Frage stellen. Normalerweise werden Cashews – und das wissen nur wenige – lange bedampft oder gar in siedendem Öl bei 220°C gekocht. Der Grund hierfür ist, dass die Schale sehr hart und nur schwierig zu entfernen ist. Durch das Kochen wird die Schale weich und löst sich leichter. (Zu dem Thema gibt es hier ein interessantes Video.) Nun verbietet der Rohkostgedanke das Kochen. Daher müssen die Cashews per Hand geknackt werden - und zwar jede einzeln. Dazu wurden spezielle Cashewknacker entwickelt, mit denen jede einzelne Cashew-Schale geknackt wird. Danach wird bei jeder Cashew die Haut mit einem Küchenmesser abgeschabt. Das braucht sehr viel Arbeitszeit, wodurch rohköstliche Cashews eben auch deutlich teurer in der Herstellung werden. Sie sind meines Erachtens aber auch viel besser. Unsere Keimling Nussmuse sind ein anderes Bespiel. Die Nüsse dürfen nur langsam vermust werden, da Reibungswärme entsteht. Je nach Herstellungsprozess werden die Mahlsteine oder die Pressschnecken gekühlt, damit das Nussmus nicht über 42 °C warm wird. Notfalls wird der Vermusungsprozess zum Zwecke des Abkühlens angehalten und später wieder fortgesetzt. Dies ist vergleichsweise aufwändig und schlägt sich natürlich im Preis nieder. Normale und auch Bio-Trockenfrüchte werden in der Regel bei 70 °C getrocknet. Unsere bei 40-45 °. Die erforderliche Trocknungszeit verlängert sich dadurch überproportional. Da Keime nicht durch Erhitzen oder Konservierungsstoffe abgetötet werden können, ist außerdem die Hygiene entsprechend strenger und teuer. Beim Transport und bei der Lagerung ist die Kühlung enorm wichtig, um die wertvollen Produkte zu bewahren. Um sicherzustellen, unsere Produkte als Rohkost anbieten zu können, sind wir im ständigen Austausch mit unseren Produzenten und Lieferanten und führen - oft gegen deren Widerstand - Kontrollmechanismen in den Produktionsprozess ein. Wie teuer ist Rohkost als Ernährungsform für den ,,Anwender? Rohkost kann sehr günstig sein, da kann fast aus der Natur leben kann - oder aber auch sehr teuer. Das hängt, wie auch bei einer ,,normalen Ernährungsweise, von jedem einzeln ab. Es gibt Rohkostprodukte, die sehr günstig sind. Denken Sie zum Beispiel an Sprossen, Keime und Weizengras oder Gemüse und Obst wie Kohlrabi, Möhren, Kohl, Zucchini, Äpfel, Birnen, Orangen usw. Eine einfache Rohkost mit Grundnahrungsmitteln bestehend aus den eben genannten Produkten kann richtig preiswert sein. Es kann aber auch sehr kostspielig werden, je nachdem, wie weit wir den Luxus treiben und inwieweit wir exotische Lebensmittel einbeziehen. Beispiele hierfür wären Avoacados, Mangos, Ananas, Papaya, Guave, Gojibeeren, Cashews, Macadamias, Pistazien - ach, und die vielen anderen köstlichen Lebensmittel, die mir jetzt noch einfallen würden. Generell gilt: Vielleicht kann sich nicht jeder jeden Tag Gourmet-Rohkost leisten, doch jeder kann zu 100 Prozent rohköstlich leben. Gesunde Ernährung ist keine Frage des Geldbeutels. Es ist eine Frage der Einstellung. Halten Sie eine 100%ige rohköstliche Ernährung für sinnvoll? Wie halten Sie persönlich das? Im Prinzip ja. Im Laufe der Evolution waren wir bis auf die letzten wenige Jahre auf Rohkost angewiesen. Denn Feuer gibt es ja noch nicht so lange. Wir sind also ,,konstruiert, um als optimalen Kraftstoff rohköstliche Nahrung zu uns zu nehmen. Es ist ja auch nur der Mensch, der seine Nahrung erhitzt, bevor er sie isst. Im Leben gebe ich folgenden Rat: Am wichtigsten ist es, auf den eigenen Körper zu hören. Er sagt uns ganz genau, was er benötigt – nur verstehen wir ihn leider oftmals falsch oder haben in der heutigen Zeit auch zum Teil verlernt, auf ihn zu hören. Ein großer Rohkost-Anteil auf dem täglichen Speiseplan ist auf jeden Fall immer zu empfehlen. Ob wir uns ausschließlich rohköstlich ernähren sollten oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wie bei jeder Ernährungsform gilt auch bei der Rohkost, dass wir ausgewogen und abwechslungsreich essen sollten. Mangelerscheinungen können überall auftreten, deshalb sollten wir uns niemals einseitig ernähren. Die Pflanzenwelt bietet uns dabei alles, was wir benötigen: Proteine erhalten wir aus grünen Blättern, Nüssen, Hanfsamen oder Sprossen, Kohlenhydrate aus Karotten und Früchten, verschiedene Vitamine stecken in fast allen Früchten. Fette nehmen wir über kaltgepresste Öle, Nüsse oder auch über Avocados und Oliven auf. Ich mag einfache Rohkost-Gerichte am liebsten. Für den guten Start in den Tag mache ich mir gern einen grünen Saft aus Salatblättern, Gurken, Selleriestangen, Keimling Frischleinöl und Superfoods. Am Wochenende bereite ich mir gern einen Rohkost-Pudding aus eingeweichten Chia-Samen mit geriebenem Apfel, pürierten Bananen und ein paar Nüssen zu. Mittags nutze ich meist die Keimling-Cafeteria, in der Rohkost-Menüs serviert werden. Abends gönne ich mir gern einen bunten Salat mit frischem Leinöl, etwas Zitronensaft oder Apfelessig. Ab und an steht auch mal ein selbst gemachter Rohkost-,,Zucchini-Puffer mit Cashews und frischem Apfelmus auf dem Speiseplan. Aber ich liebe es auch, manchmal abends gedämpftes Gemüse aus dem Wasserdampfgarer zu essen. Wie schaffen Sie es, sich auch im Alltag gesund zu ernähren? Eigentlich hat das in meinen Augen nichts mit ,,schaffen zu tun. Für mich ist die gesunde Ernährung ganz einfach ein entscheidender Teil meines Alltags. So sind frische, unerhitzte und unverarbeitete Lebensmittel einfach roh-köstlich und genießen bei mir den absoluten Vorzug. Das Wichtigste bei der Auswahl von Lebensmitteln ist für mich außerdem die Qualität. Beim Einkaufen entscheiden Fakten wie chemiefrei, reif, appetitlich riechend, aromatisch schmeckend. Da entstehen Glücksgefühle, die man spüren kann! Dieses Glücksgefühl erlebe ich zum Beispiel, wenn ich grüne Wildkräuter esse oder ein Getränk aus unseren getrockneten Getreidegräsern zubereite. Und eben das macht für mich die gesunde Ernährung viel einfacher, da sie ein entscheidender Bestandteil dessen ist, was mich glücklich und gesund macht. Superfoods sind ja sprichwörtlich in aller Munde. Was sind Ihre persönlichen Lieblings-Superfoods? Moringa Pulver liebe ich, da es gut schmeckt, viel Chlorophyll enthält und sehr nährstoffreich ist. Wie schon gesagt, bin ich ein großer Fan von Lucuma, vor allem wegen seiner küchentechnischen Eigenschaften. Unser Keimling Leinöl liebe ich, weil es nicht nur extrem reich an Omega-3-Fettsäuren ist, sondern auch, weil es richtig gut schmeckt – am besten in Mandelpüree! Haben Sie ein Lieblingsrestaurant, das unsere Leser unbedingt mal besuchen sollten? Rohkostrestaurants gibt es ja noch sehr wenige in Deutschland. Wer gerne biologisch, vegetarisch oder vegan, aber erhitzt isst, dem empfehle ich das La Monella in Hamburg am Hallerplatz. Abschließend: Haben Sie noch einen persönlichen Ernährungstipp für uns?  Ein wichtiger Tipp ist, vielseitig zu essen und Lebensmittel immer wieder abzuwechseln. Nicht vier Wochen lang nur Spinat oder Giersch in den Smoothie zu geben, sondern auch Kohl, Römischen Salat, Feldsalat, Brennnessel etc. Denn jedes Lebensmittel, mag es als noch so gesund gepriesen werden, hat ernährungsphysiologische Vorteile - und Nachteile. Das balancieren wir nur durch eine reichhaltige Auswahl aus. Aber das Wichtigste ist: Legen Sie sich keinen Zwang auf! Wir sind nicht nur Stoffwechsel, sondern auch geistige, sinnliche und soziale Wesen. Daher gilt für mich: Zuerst das Natürlichste, Frischeste und das am wenigsten Hitzebehandelte wählen und dann, wenn wirklich noch Hunger da ist, auch mal vom ,,normalen Essen zu nehmen. Denn Zwang engt uns ein, und wir sind doch zur Freude da. Zu unserer Freude und der Freude unserer Mitmenschen. Vielen Dank für das Interview! Zur Homepage von Keimling Naturkost geht es hier lang. Verlosung Netterweise hat Keimling Naturkost uns noch 2 Gläser Lucuma Pulver zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Mit Lucuma kannst du u.a. Süßspeisen ganz wunderbar abrunden. Gewinnen kannst du, wenn du bis zum 10.10.2017 um 12 Uhr hier einen kurzen Gruß hinterlässt oder uns wissen lässt, welche Keimling-Produkte dir gut gefallen. Viel Glück! Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Keimling Naturkost. Der Beitrag 11 Fragen an Winfried Holler von Keimling Naturkost (+ Verlosung) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Veganer Rote-Bete Dip mit frischem Fladenbrot

2016. szeptember 9. Deutschland is(s)t vegan 

Veganer Rote-Bete Dip mit frischem FladenbrotRote Bete kann man gut lagern, so dass sie fast das ganze Jahr zur Verfügung steht und bei uns als „klassisches Wintergemüse“ bekannt ist. Die Saison der leckeren, roten Knolle beginnt jedoch Ende August und zieht sich bis tief in den Herbst hinein. Als Dip mit frischem Brot oder Fladenbrot schmeckt sie ganz besonders gut. Die roten Knollen sind reich an Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure und bringen das Immunsystem auf Trab. Da Rote Bete aber auch Oxalsäure enthält, sollten Menschen, die zu Nierensteinen neigen sie nur in Maßen essen. Rote Bete hat ab Ende August Hochsaison. Genau die richtige Zeit für einen köstlichen, veganen Rote Bete-Dip! Da frisches Fladenbrot ganz besonders gut zu diesem Dip passt, gibt’s ein schnelles, einfaches Fladenbrot-Rezept gleich mit dazu. Vor allem diejenigen, die Rote Bete nur als sauer eingelegte Salatbeilage kennen, werden sie mit diesem Dip wirklich lieben lernen. Zutaten für 2 Portionen Für den Rote Bete-Dip - 3-4 EL Olivenöl - 3 mittelgroße Rote Bete Knollen | ca. 600 Gramm - 3 EL frischer Zitronensaft - 1 Knoblauchzehe gepresst - Eine halbe scharfe Chilischote (optional) - 1 EL Agavendicksaft - Meersalz - 2 EL Sojajoghurt - Röllchen einer bunten Chilischote zum Garnieren - Kresse oder Rettich-Sprossen Für die Fladenbrote | 4 Stück - 225 Gramm Weizenmehl oder Dinkelmehl | Typ 550 oder 630 - 150 ml Wasser - 1 TL Salz - 1 TL Backpulver - 2-3 EL helle und dunkle Sesamkörner - Pflanzenöl zum Ausbacken der Fladen in einer Pfanne Zubereitung Ofen auf 210 Grad vorheizen. Rote Bete Knollen waschen und halbieren. 4 EL Olivenöl in eine feuerfeste (Auflauf-)Form geben und die Rote Bete Knollen mit der Schnittfläche nach unten in die ölige Form legen. Die Knollen bei 210 Grad auf dem mittleren Einschub 55-60 Minuten garen lassen. Die Knollen sind durch, wenn sie sich mit einer Gabel problemlos einstechen lassen. Es bleibt jetzt genügend Zeit, die Fladenbrote zuzubereiten. Alle für die Fladenbrote oben angeführten Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken eines Rührgeräts gründlich verkneten. Da der Teig dann immer noch bröselig ist, den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals 2-3 Minuten final durchkneten und zu einer feinen Teigkugel verarbeiten. Der Teig für das frische vegane Fladenbrot ist in wenigen Minuten fertig. Den Teig im Anschluss in vier gleiche Teile unterteilen. Die einzelnen Teigteile auf einer bemehlten Fläche zu runden Fladen ausrollen und diese in einer Pfanne mit einigen Tropfen Öl (also wenig!) ausbacken. Die Fladen danach in ein Tuch gehüllt warm stellen. Frisches Fladenbrot ist ganz einfach zuzubereiten. Tipp: Die Teigkugeln können ohne Ruhezeit zu Fladen ausgerollt und in der Pfanne rausgebraten werden. Da die Rote Bete aber so lange im Ofen garen muss und man die Fladenbrote möglichst frisch und warm servieren sollte, empfehle ich, die Fladenbrote erst kurz vor Ende der Garzeit der Bete Knollen auszubacken und sie im noch warmen Ofen bis zum Servieren vorzuhalten. Wenn die Rote Bete Knollen nach etwa 55-60 Minuten im Ofen gar sind, nimmt man sie heraus, lässt sie etwas abkühlen und schält sie. Die geschälte Rote Bete grob zerkleinern und zusammen mit einer durchgepressten Knoblauchzehe, Chiliröllchen nach Belieben (etwa eine halbe Schote), 3 EL Zitronensaft, einem EL Agavendicksaft, einer guten Prise Salz und einem großen Löffel Sojajoghurt in einen Mixer geben. Zu einer feinen Masse pürieren. Final nochmals mit Zitrone und Salz abschmecken und abschließend noch einen weiteren Löffel Sojajoghurt locker unterrühren, so dass der Dip eine schöne dunkelrot-weiße Maserung erhält. Das Einrühren von Sojajoghurt schafft eine hübsche Musterung im Dip! Den Dip mit ein paar Chiliröllchen und Kresse oder anderen Sprossen garnieren und mit warmem Fladenbrot servieren. Der vegane Rote Bete-Dip mit sebstgemachtem Fladenbrot ist ein super Party-Fingerfood! Viel Spaß beim ausprobieren, Eure Lea (www.veggi.es) Der Beitrag Veganer Rote-Bete Dip mit frischem Fladenbrot erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Neu! Blender von Keimling mit 1.000 Watt

2016. augusztus 17. Deutschland is(s)t vegan 

Neu! Blender von Keimling mit 1.000 Watt Auf diesen Blog-Beitrag freue ich mich ehrlich gesagt schon lange… denn heute stelle ich Euch den neuen Blender von Keimling vor. Halleluja – was für eine Rakete! Wir haben das Unternehmen Keimling ja bereits hier vorgestellt und mittlerweile dürfte auch jeder das „Keimling-Flaggschiff“ – den Vitamix kennen, oder? Das Vitamix Einsteiger-Modell kostet 549,- Euro – und klar, das ist ein ordentliches Sümmchen, was vielleicht nicht jeder aufbringen kann oder möchte. Alle Geräte, die wir getestet haben, bauen wir kontinuierlich in unserem kleinen Shop ein. Ich muß dazu sagen, ich habe nur eine kleine Küche und wenig Arbeitsfläche – und da überlege ich wirklich dreimal welche Art von Küchengerät ich mir anschaffen möchte. Früher hatte ich sogar nur einen einfachen Stabmixer und habe mir damit Pestos, Dressings oder Brotaufstriche selber gemacht. Das geht auch erst einmal „für den Anfang“ und mit der Zeit findet man heraus, wie oft man so ein Zusatzgerät überhaupt benutzen würde. Natürlich hat ein einfacher Stabmixer seine Grenzen, die bei der Verarbeitung von Nüssen oder beim Herstellen von Smoothies schnell erreicht sind. Daher war ich wirklich glücklich, als mir ein Freund seinen „alten“ Personal Blender von Keimling vererbt hat. Plötzlich konnte ich mir auch „einfache“ Smoothies zubereiten – sprich: alles an Obst und Gemüse, was weich und wenig faserig ist, hat gut funktioniert. Bei der Zubereitung von Mandelmilch oder Cashew-Käse wurde es aber auch mit diesem Gerät etwas schwieriger. Super-Mixer für 99,- Euro Jetzt aber zurück zum neuen Blender von Keimling. Das gute Stück heißt mit vollständigem Namen „Foodmatic Personal Mixer PM1000„. So sieht der Foodmatic verpackt aus… Das ist der Blender mit dem 1-Liter Behälter Das ist das komplette Set: Motorblock, Bedienungsanleitung, To-Go-Deckel, 1-Liter-Behälter, 800-ml-Behälter Aber: was kann der Foodmatic denn nun? Also ich könnte jetzt sagen: alles! Nein wirklich Der mixt, püriert, mahlt, häckselt, und crusht. Kein Wunder – das Teil hat einen 1-PS-Motor für eine super Mixleistung – nur so am Rande: das sind 1.000 Watt!!! Zum Vergleich: die meisten anderen Blender auf dem Markt, verfügen oft nur über Motoren mit 150 Watt oder 300 Watt. Dementsprechend ist ordentlich Power dahinter, so dass man mit dem Foodmatic easy Smoothies, Pestos, Saucen …. und noch viel mehr herstellen kann. Hier seht ihr das Mix- und Mahlwerk in einem Mix- und Pulsefunktion Das Mixwerk hat flache und angewinkelte Kreuzklingen. Beim Mixen ist der Becher mit dem aufgeschraubtem Mixwerk fest mit dem Motor verbunden und der Motor läuft so lange, bis man beides voneinader löst. Diese Mixfunktion eignet sich zur Herstellung von Cremes, Salatsaucen, Smoothies, Suppen o.ä. Bei der Pulsefunktion lässt man das Gerät nur kurz laufen – und zwar durch durch Runterdrücken des Mixbechers auf den Motorblock. Da der Motorleistung so stark ist, reichen wirklich wenige Sekunden – z.B. beim Häckseln von Zwiebeln oder Tomatenstückchen. So erreicht man ein fein stückiges Ergebnis, ohne das alles zu fein oder „matchig“ wird. To-Go-Deckel To-Go-Deckel Ist das nicht cool? Dank des mitgelieferten To-Go-Deckels kann ich meinen Smoothie gleich im selben Becher zubereiten, aus dem ich ihn trinken werde. Dank des praktischen To-Go-Deckels hat er bisher alle meine Fahrten im Fahrradkörb überstanden – und zwar „kleckerfrei“. Beim Trinken muss man die Lasche mit minimalem Kraftaufwand nach hinten drücken, damit sie arretiert. Eine Suppe aus dem Mixer? Mir haben ja einige Leute schon berichtet, dass sie mit ihrem Vitamix auch Suppen zubereiten. Also – jetzt direkt im Mixgerät – ohne weiteren Kochtopf und auf Rohkost-Niveau. Ehrlich gesagt, stand ich dem skeptisch gegenüber. Wie soll das bitte gehen? Mit meinem Standmixer oder dem kleineren Blender war das nicht möglich. Aber der Foodmatic kann auch das! Ich habe schon diverse Tomatensaucen und diese Gurkensuppe in meinem Blender „gezaubert“. Klar, es sind nur begrenzte Mengen möglich – aber für mich alleine – und mit dem 1-Liter-Behälter ist die Menge absolut perfekt. Durch eine längere Mixfunktion werden die Lebensmittel frisch zubereitet, gleichzeitig leicht erhitzt – so dass fast alle Vitamine bewahrt werden können. Rezepte Ich kann Euch sagen: ich benutze den Foodmatic jeden Tag mindestens zweimal! Einmal morgens für meinen Frühstücks-Smoothie … und einmal am Abend, um abwechselnd Hummus, einen Dip oder auch eine schnelle Suppe herzustellen. Ohne Witz – eine meiner besten Anschaffungen ever! Hier drei meiner Lieblings-Rezepte für Euch zum Ausprobieren. Rohkost-Pralinen-Trio Ein „easy-peasy-rezept“, um sich die Kaffeestunde zu versüßen, oder um ein hübsches und noch dazu gesundes Mitbringsel zu haben (z.B. in einem schönen Einmachglas). (Foto und Rezept von Keimling) Zutaten: 100 g Keimling Datteln Deglet Nour entsteint 100 g Keimling Mandeln 1 TL Keimling Matcha for Fine Food 1 EL gemahlene Cashewkerne 2 EL Kokosraspeln 2 TL getrocknete Blüten Zubereitung: Die Mandeln im großen Mixbehälter des Foodmatic mahlen. Anschließend die Datteln zufügen und alles zu einem dicken Teig mixen. In eine Schale geben und mit den Händen nochmals verkneten. Zu Kugeln formen und in den trockenen Zutaten einzeln rollen, bis jede Kugel von den Pulvern und Blüten umhüllt ist. Cashew-Frischkäse mit Meerrettich Dieses Rezept ist eines meiner Favoriten… und stammt von den Machern des Blogs „eat this!“ (Foto: Webseite „Eat this“) Zutaten: 250 g Cashews 3 EL veganen Merrettich 4 EL Apfelessig 2 EL Zitronensaft 80 ml Wasser 1 TL Salz 1 Prise schwarzer Pfeffer 1 EL frische Petersilie 2 EL frischer Schnittlauch Zubereitung: Cashewkerne mindestens 5 Stunden, besser u?ber Nacht, in Wasser einweichen. Einweichwasser abgießen. Alle Zutaten, bis auf Petersilie und Schnittlauch, in den Foodmatic geben und fein pu?rieren. Petersilie und Schnittlauch fein hacken und unter die Nusskäsemasse ru?hren. Mit frischen Gemu?sesticks, als Brotaufstrich oder zu Gegrilltem servieren. Tomaten-Guacamole Dieses Rezept ist meine Eigenkreation – und besteht aus all meinen Lieblings-Zutaten: 1 Avocado, 4 einglegte Knoblauzehen, eine große handvoll Cocktailtomaten, Salz, Pfeffer, Olivenöl Alle Zutaten in den Mixer geben und mit der Pulsefunktion wenige Sekunden „bearbeiten“. Die Guacomole verwende ich gerne als Sauce in Wraps oder etwas länger gemixt und mit Zitrone ergänzt – als Dressing für einen „Caesar Salad“. Wie gesagt, ich habe den Mixer jeden Tag mehrmals im Gebrauch und ich liebe ihn. Einziger Kritikpunkt: es gibt keinen An- und Ausschalter… ! Wer noch mehr über den neuen Blender oder weitere Mixgeräte von Keimling erfahren möchte, schaut doch mal hier vorbei. Tipp: Derzeit ist „mein“ Foodmatic Personal Mixer PM1000 im Angebot und kostet „nur“ 99,- Euro – und ist zudem noch versandkostenfrei! Der Beitrag Neu! Blender von Keimling mit 1.000 Watt erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Spinat: Superfood aus Deutschland + Gewinnspiel

2016. július 31. Deutschland is(s)t vegan 

Spinat: Superfood aus Deutschland + GewinnspielIch möchte euch heute ein echtes Superfood vorstellen. Und zwar – den Spinat! Vielleicht habt ihr – genau wie ich – auch nicht gewusst, wie gesund der wirklich ist. Klar, als Kind musste man immer seine Portion Spinat vom Teller aufessen… Aber wieso, weshalb und warum der wirklich gesund ist, habe ich nicht genau gewusst. Zudem fand ich die „damals übliche“ Zubereitungsart, meistens als langweilige Beilage, nicht besonders spannend. Viele Jahre später spielt Spinat auf meinem Speiseplan eine sehr große Rolle. Zum einen, weil ich ihn sehr gerne esse und er mir einfach schmeckt. Zum anderen habe ich seit vielen Jahren immer mal wieder Eisenmangel – und Spinat ist ein guter Eisenlieferant. Allerdings enthält er nicht sooo viel Eisen, wie uns Popeye das hat glauben lassen Aber: Spinat macht tatsächlich stark. Denn er nährt die Muskelzellen, genauer gesagt die sogenannten Mitochondrien – das sind die Kraftwerke der Zellen. Und leistungsstarke Mitochondrien sorgen für einen reibungslosen Ablauf im Körpergeschehen.   Was steckt nun wirklich drin im Spinat? Spinat ist erst einmal reich an Vitaminen (unter anderem Beta Carotin, Vitamin C und Folsäure), sowie Mineralstoffen (bspw. Magnesium und Calcium) und Spurenelemente (Eisen, Zink). Außerdem enthält Spinat viele Antioxidantien, die unsere Körperzellen vor schädlichen Einflüssen schützen können. Wer es genauer wissen möchte – das steckt alles in 100 g Spinat: - Physiologischer Brennwert: 20 kcal - Wasser: 92,7 g - Eiweiß: 2,5 g - Kohlenhydrate: 1,6 g - Ballaststoffe: 1,2 g - Fett: 0,4 g - Oxalsäure: 800 mg - Carotinoide: 0,7 mg - Vitamin B1: 0,1 mg - Vitamin B2: 0,2 mg - Nicotinsäure (Vitamin B3): 0,6 mg - Vitamin B6: 0,2 mg - Vitamin C: 40-150 mg - Vitamin E: 2,5 mg - Eisen: 3-4 mg - Kalium: 450 mg - Calcium: 130 mg - Kupfer: 0,1 mg - Magnesium: 23 mg - Natrium: 65 mg - Phosphor: 45 mg - Zink: 0,22 mg Spinatpflanzen werden übrigens zweimal im Jahr gesät und geerntet. Man unterscheidet zwischen dem zarten Frühlings- und Sommerspinat, der auch als Salat gegessen werden kann, und dem kräftigeren Herbst- und Winterspinat.   Experten-Meinung Wir haben unseren Redakteur und Ernährungsberater Niko Rittenau zum Thema Spinat befragt:   ,,Spinat enthält – wie alle dunkelgrünen Blattgemüse – reichlich Chlorophyll, welches als sekundärer Pflanzenstoff antioxidativ und damit schützend auf unsere Zellen wirkt. Neben dieser Schutzfunktion für unseren Körper enthält Spinat reichlich Beta Carotin, Folsäure und auch Eisen. Zwar bei weitem nicht so viel, wie viele denken, aber durch die Kombination mit Vitamin C haltigen Lebensmitteln wie Zitrone oder Paprika kann die Eisenaufnahme im Körper stark gefördert werden. Aufgrund der ebenfalls im Spinat enthaltenen Oxalsäure empfiehlt es sich, rohen Spinat nicht in Übermaßen zu verzehren und in den grünen Smoothie und Salaten auch viel anderes Blattgrün zu integrieren. Da die Oxalsäure durch das Kochen stark reduziert wird, ist bei gekochtem Spinat weniger Vorsicht geboten.     Zusammenfassend kann man mit ganzer Überzeugung sagen: Spinat ist ein echtes Superfood! Und hat noch einen unschlagbaren Vorteil: er kommt aus Deutschland! Da das Blattgemüse im frischen Zustand zart und empfindlich ist, und auch nicht ganzjährig zur Verfügung steht, wird ein Großteil der Spinaternte tiefgekühlt in den Handel gebracht. Natürlich kann man sich streiten, ob nun die frische oder die tiefgekühlte Variante gesünder ist. Ich denke, da kann sich jeder seine eigene Meinung bilden. Wird der frische Spinat möglichst zeitnah und schonend zubereitet – ist er natürlich mega-gesund. Dank der schnellen, schonenden Verarbeitung ist die tiefgekühlte Version ebenfalls noch voller Nährstoffe und zudem ganzjährig „zu haben“. NEU! Der Spinat mit dem Blubb – jetzt auch vegan Sehr zu meiner Freude gibt es jetzt von iglo eine vegane Spinat-Variante – und zwar mit Alpro. Oh yeah! Und enthalten sind nur gute Dinge: Spinat (80%), Alpro(R)Sojadrink (11%) (Wasser, Sojabohnen), Wasser, Rapsöl, Stärke, Salz, Pfeffer, Gewürze. Cool, oder? Übrigens: Durch die Schockfrostung bleiben alle wichtigen Inhaltsstoffe optimal erhalten. Der TK-Spinat ist somit eine echte Vitaminbombe und so eine sehr gute Alternative zu frischem Spinat. Je nach Größe der eigenen Gefriertruhe lässt sich das feine Superfood unabhängig von Saisonzeiten lagern. Das könnte dann vielleicht so aussehen Wer mehr über iglo und das vegane Sortiment erfahren möchte, der schaut doch gerne hier vorbei. Rezepte Hier meine Lieblingsrezepte mit Spinat – tiefgekühlt und frisch (+ ein Rezept aus der Community… vielen Dank dafür!) Bananen-Spinat Smoothie Mein Lieblings-Smoothie: sehr wenige Zutaten + toller Geschmack! Zutaten: - 2 Bananen - eine große Handvoll Babyspinat - 100 ml Wasser Zubereitung: Bananen schälen und grob zerkleinern. Babyspinat waschen und trocken schleudern. Alle Zutaten in einen Mixer geben, Wasser hinzufügen (wer es flüssiger möchte, fügt noch mehr Wasser oder Eiswürfel hinzu). Spinat-Dip Diesen Dip habe ich hier gefunden. Er ist sehr lecker zu einer Rohkostplatte oder zum Dippen für Cracker. In doppelter Menge ist er auch perfekt als Party-Mitbringsel. (Foto: vitaest Blog) Zutaten: - 1 Tasse (160 g) Cashew - 225 ml Wasser - 2.5 Esslöffel Apfelessig - 1 Teelöffel Senf - 1 Teelöffel weißes Mandelmus - 2 Teelöffel Gemüsebrühe - evtl. etwas Ahornsirup - Pfeffer Alles Zutaten in einem Mixer pürieren. Dann brauchst Du noch: - ca. 150 gramm frischen Spinat, dünsten und kleinschneiden - 4 Frühlingszwiebeln (klein geschnitten) - 10-12 Wasserkastanien (klein geschnitten) (Asia-Shop) Alle Zutaten in eine Schüssel geben und vorsichtig miteinander vermengen. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen! Pasta mit Spinat und Walnüssen Dieses Gericht macht meiner Meinung nach sofort glücklich. Nudeln gehen sowieso immer – und in Kombi mit „guten“ Zutaten wie Spinat und Walnüssen – wird das Ganze auch noch gesund. Zutaten (1-2 Portionen): - 250 gramm Vollkorn-Pasta (Sorte nach Wahl) - 1 Packung iglo Spinat mit Alpro (aufgetaut) - 1 Handvoll Walnüsse (gehackt) - 1 Zwiebel (klein geschnitten) - 1 Knoblauchzehe (ausgepresst) - 1 Teelöffel Kokosöl - Salz und Pfeffer nach Belieben Zubereitung: Die Pasta wie gewohnt kochen, abgießen und zur Seite stellen. In einer sehr großen Pfanne oder in einem Wok das Kokosöl erhitzen und die Zwiebel und die Knoblauchzehe darin andünsten. Den Spinat in die Pfanne geben und alles miteinander vermengen. Nun die Nudeln hinzufügen und alles nach Geschmack salzen und pfeffern. Die Spinatpasta auf Tellern servieren und mit den Walnüssen bestreuen. Spinat-Salat Einer meiner „Klassiker“, wenn es frischen Spinat gibt. Zutaten: - 200 gramm Babyspinat oder Blattspinat (gewaschen) - 1/­­2 Avocado (klein geschnitten) - 3 Stück Rote Beete (vorgekocht und in Stücke geschnitten) - 1 Apfel (gewaschen und in Stücke geschnitten) - Walnüsse (menge nach Geschmack) - Olivenöl, Zitrone, Salz und Pfeffer Zubereitung: Aus Olivenöl, Zitrone, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette nach Belieben zubereiten. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Dressing vorsichtig vermengen. Mit den Walnüssen dekorieren. Fertig!    ** Gewinnspiel ** Jetzt blubbt es auch für Veganer! Wir verlosen 10 x 3 Packungen des neuen iglo Spinat mit Alpro Dank des neuen iglo Spinats mit Alpro müssen Veganer nicht länger auf ihren persönlichen Blubb-Moment verzichten. Wer uns bei Facebook und Instagram folgt, hat es vielleicht schon mitbekommen - der Blubb Spinat ist jetzt auch als vegane Variante erhältlich. Wir durften bereits testen und möchten euch nun ebenfalls die Möglichkeit geben, es vegan blubben zu lassen. Daher verlosen wir 10 x 3 Packungen vom neuen iglo Spinat mit Alpro! Wer will gewinnen? Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan. Kommentiere diesen Artikel oder like und kommentiere den Post auf Facebook und sag uns, warum und mit dem du den Blubb-Moment erleben möchtest. Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 8.8.2016 um 9 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 8.8.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.         Der Beitrag Spinat: Superfood aus Deutschland + Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegan grillen: Buchvorstellung: Grill vegan! von Michaela Marmulla

2016. június 17. Deutschland is(s)t vegan 

Vegan grillen: Buchvorstellung: Grill vegan! von Michaela MarmullaWer wie ich ein großer Grill-Fan ist, möchte natürlich auch als Veganer nicht auf ein schönes Barbecue im Sommer verzichten. Zumindest vorm ersten veganen Grillen drängt sich natürlich eine entscheidende Frage auf: Was kommt jetzt eigentlich auf den Rost? Vegan grillen, wie geht das? Naheliegende Antwort: Tofu-Würstchen! Klar, das geht. Und auch vegane Pfeffersteaks und andere Fake-Produkte gibt es in reichlicher Auswahl, selbst der eine oder andere Discounter hat schon ein komplett veganes Grillsortiment angeboten. Aber das geht noch kreativer! Warum immer nur Ersatzfleisch auf den Grill werfen, wenn man diesen doch viel abwechslungsreicher bestücken kann? Und genau dabei hilft das schöne Buch ,,Grill vegan! von Michaela Marmulla, Bloggerin und seit neuestem eben auch Buch-Autorin. Tofuwürstchen? Da geht noch mehr! Der Untertitel ,,75 Rezepte für die perfekte BBQ-Saison des im Unimedica-Verlags erschienen Buches deutet es schon an: Hier kann es nicht nur darum gehen, ein paar Tofuwürstchen auf den Rost zu werfen. Bevor es aber mit den Rezepten losgeht, steigen wir erst mal mit der Theorie ein und bekommen jede Menge Tipps und Tricks geliefert, z.B. zu Grillmethoden, zu Grillzubehör, praktischen Küchenhelfern, zu Tempeh, Tofu & Co. sowie Tipps zur Vorbereitung. Sehr hilfreich! Und dann gehts ab in die Praxis. Die Rezepte sind untergliedert in die Kategorien - Veganer Buttervarianten, Dips & Soßen - Salate - Burger, Steaks & Spieße - Gemüse-Allerlei vom Grill - Brot & Co. - Getränke und - Süßer Abschluss Das vegane Grill-Rundum-Wohlfühlpaket Man bekommt also tatsächlich das Rundum-Wohlfühlpaket geboten, mit Beilagen und Dips sowie Salaten. Find ich klasse! Klar, man kann sich fertiges Ketchup oder Senf kaufen, aber warum nicht mal selber Bärlauchbutter, Mojo Verde oder Tomaten-Chili-Mayonnaise zusammenrühren? Ist nicht nur günstiger, sondern bestimmt sogar leckerer. Am meisten hat mich ehrlicherweise die Kategorie ,,Burger, Steaks & Spieße interessiert, und bei solchen Rezepttiteln möchte ich sofort den Grill aufstellen: - Feurige Hackröllchen mit fruchtiger Joghurt-Mango-Soße - Süßkartoffel-Bohnen-Burger - BBQ-Steaks aus Seitan - Tempel-Spieße - Gegrillte Tofuscheiben in Teriyaki-Ingwer-Marinade Klingt ziemlich deftig-lecker! Noch gesünder ist Gemüse auf dem Grill, und auch hier hat Michaela einiges im Angebot, z.B. - Gefüllte Sitzpaprika mit veganem Frischkäse - Orientalische Gemüsespieße - Gegrillte Maiskolben mit Korianderbutter - Gegrillte Avocado mit Tomatensalsa etc. Auch das klingt ganz schön gut! Dazu ein Faltenbrot mit Basilikum-Butter oder eine gefüllte Zwiebelstange. Und wer den Rundumschlag wagen möchte, der kann auch noch eine selbstgemachte Erdbeer-Limonade auffahren und zum Nachtisch eine Banane vom Grill mit geschmolzener Schokolade. Um mal ein paar Beispiele zu nennen, denn es gibt wie gesagt 75 Rezepte, da sollte echt für jede und jeden was dabei sein! Vegan grillen! ,,Grill vegan! ist ein wirklich schönes Standardbuch für alle veganen Grill-Freunde, das keine Wünsche offen lässt. Die Gestaltung des 144 Seiten starken Buches ist recht klassisch und übersichtlich, es ist zudem reichlich bebildert mit hübschen Fotos. Ich finde es rundum gelungen, und glaube, dass man mit den Rezepten so manchen nicht-veganen Grillfreund so richtig schön neidisch machen kann. Aber wir wissen ja: Mit gutem Essen lässt es sich am besten überzeugen, daher darf man ruhig mal was Kreatives auffahren, anstatt einfach nur ein Packung Tofu-Würste zu öffnen. Letzteres sorgt nämlich zumeist eher nur für mitleidige Blicke. Dass es anders geht, zeigt Michaela Marmulla in ,,Grill vegan!! Weitere Infos findest du hier. Eine Leseprobe gibt es hier. Auch erhältlich bei Amazon. Verlosung! Freundlicherweise hat uns der Unimedica-Verlag 3 Verlosungs-Exemplare zur Verfügung gestellt. Gewinnen kannst du ein Exemplar, wenn du uns bis zum 25.06.2016 einen netten Kommentar hinterlässt: Was kommt bei dir auf den Grill? Viel Erfolg! Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen! Foto oben (Spieße) (c) Jo?rg Wilhelm, Wilhelm Media Der Beitrag Vegan grillen: Buchvorstellung: Grill vegan! von Michaela Marmulla erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Schwangerschaft

2016. június 8. Deutschland is(s)t vegan 

Immer wieder warnen uns die Medien, aber auch Ärzte und die Politik vor der veganen Ernährung. Besonders bei bestimmten Zielgruppen wie Kinder oder Schwangere sprechen sie sich gegen diese Ernährungsform aus. Eine rein pflanzliche Ernährung könne den erhöhten Bedarf dieser Zielgruppen nicht decken und führe zu Mangelernährung mit teils dramatischen Folgen für die Gesundheit. Doch was ist dran an dieser Aussage? In der Tat steigt der Nährstoffbedarf in der Schwangerschaft z.T. enorm an und es ist äußerst wichtig diesen auch ausreichend zu decken um Mangelzustände bei Mutter und Kind zu vermeiden. So beeinflusst der Ernährungszustand die Häufigkeit und den Schweregrad von Komplikationen während der Schwangerschaftszeit, der Geburt, in der Stillzeit, sowie die Gesundheit des Kindes maßgeblich. Bedarf an Energie und Makronährstoffen Auch wenn es manche glauben; es muss NICHT für zwei Personen gegessen werden. Der Energiebedarf steigt während der Schwangerschaft lediglich um 250 kcal an. Das entspricht ca. einer Laugenstange. Es sollte allerdings auf keinen Fall unterkalorisch gegessen werden, da bereits geringe Hungerzustände eine Unterzuckerung auslösen können. Auch der Fettbedarf steigt während der Schwangerschaft nicht an. Allerdings sollte ein besonderes Augenmerk auf die ausreichende Zufuhr der essentiellen Fettsäuren (besonders Omega-3-Fettsäuren) geachtet werden. So spielen Omega-3-Fettsäuren eine entscheidende Rolle bei der Gehirnentwicklung von Säuglingen und Kleinkindern. Ist die Mutter gut mit dieser Fettsäure versorgt, ist eine Bedarfsdeckung über die Plazenta und die Muttermilch möglich. Da in pflanzlichen Lebensmitteln wie Leinsamen oder Walnüssen lediglich ?-Linolensäure enthalten die nur zu einem geringen Teil in die eigentlich wichtigen langkettigen Varianten (EPA und DHA) umgewandelt werden, wird für vegane Schwangere und Stillende eine direkte Zufuhr von DHA, beispielsweise über Öl mit Omega-3 DHA aus Mikroalgen empfohlen. Der Eiweißbedarf steigt ab dem 4.Monat auch nur minimal auf 1,0 g /­­ kg KG an, was durch eine ausgewogene (auch pflanzliche) Ernährung meist leicht gewährleistet ist. Bedarf an Mikronährstoffen Im Vergleich zum Anstieg des Energiebedarfs steigt der Bedarf an einigen Vitaminen und Mineralstoffen enorm an, weshalb auf eine ausreichende Zufuhr zu achten ist: Eisen Eisen ist der Nährstoff, der während der Schwangerschaft am meisten steigt: um 100%! Neben der quantitativen Aufnahme ist bei diesem Spurenelement besonders auf eine hohe Bioverfügbarkeit zu achten: Vitamin C (z.B. Obst und Gemüse) fördert die Eisenresorption; Phytinsäure aus Getreide, Hülsenfrüchten und Nüssen sowie Kaffeekonsum hemmen die Aufnahme. Daher sollten Eisenlieferanten ohne Antinährstoffe, wie Trockenfrüchte, Chlorella oder Blattgemüse bevorzugt werden und der Phytingehalt durch bestimmte Maßnahmen wie Einweichen/­­ Keimen verringert werden. Zink Auch der Bedarf des bereits unter ,,normalen Bedingungen oft kritischen Spurenelements Zink erhöht sich bei Schwangeren nicht unwesentlich (um  43 %). Die Zinkversorgung  hat einen wichtigen Einfluss auf das fetale Wachstum. Genau wie bei Eisen ist es hier wichtig Lebensmittel zu wählen die sowohl reich an diesem Nährstoff, als auch möglichst frei von Antinährstoffen sind. Zu den zinkreichen pflanzlichen Lebensmitteln zählen Nüsse, Samen, Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte, bei welchen durch Maßnahmen wie Keimen/­­Einweichen die Bioverfügbarkeit erhöht werden sollte. Jod Auch Jod ist ein ganz bedeutsames Spurenelement für werdende Mütter: Jodmangel ist weltweit die häufigste Ursache angeborener Intelligenzdefekte, da dieser Nährstoff essentiell für die geistige und körperliche Entwicklung des Kindes ist. Der Bedarf steigt um 15 %. Jod findet sich in Algen (z.B. Nori, Wakame) und in jodiertem Speisesalz. Vitamine: Der Bedarf nahezu aller Vitamine steigt während der Schwangerschaft an; um 10-60 %. Besonders bedeutsam davon sind: Folsäure Eine ausreichende Zufuhr ist unverzichtbar für das Wachstum und die Entwicklung des ungeborenen Kindes. Ein Mangel erhöht das Risiko von Fehlgeburten und Neuralrohrdefekten. Die Zufuhrempfehlung erhöht sich um 50 % und lässt sich durch einen erhöhten Konsum von Hülsenfrüchten, Blattgemüse, Broccoli und Fenchel decken. VeganerINNEN sind zwar meist besser versorgt, allerdings ist zu beachten, dass Folsäure sehr hitze- und lichtempfindlich ist und daher auf eine besonders schonende Zubereitung geachtet werden sollte. Vitamin B6 Auch noch erwähnenswert ist, dass Schwangere auf eine angemessene Zufuhr von Vitamin B6 achten sollten: Besonders im letzten Drittel der Schwangerschaft tritt ein unzureichender Versorgungsstatus häufiger auf. Ein Mangel an diesem Vitamin begünstigt eine verkürzte Tragezeit der Mutter und  ein niedrigeres Geburtsgewicht. Der Bedarf steigt um 60 %! Gute Quellen für Vitamin B6 sind Nüsse und Samen, Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide, Bananen, Broccoli und Möhren. Vitamin B2 Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B2 stellt bereits bei einer schlecht geplanten, veganen Ernährung ein typisches Mangelvitamin dar, da es nur in ganz bestimmten Lebensmitteln reichlich enthalten ist. Der erhöhte Bedarf (+25 %) kann daher bei Schwangeren zu einem Problem werden. Vitamin B2 ist u.a. an der Entwicklung des Embryos beteiligt. Es ist in höheren Konzentrationen enthalten in Pilzen, Mandeln, Hülsenfrüchten, Spinat und Broccoli. Vitamin B12 Der Vitamin B12-Bedarf steigt in der Schwangerschaft ,,nur um 17 % an, eine Bedarfsdeckung ist allerdings auch bei Nicht-Schwangeren nur durch tierische Lebensmittel oder Supplemente (evtl. auch Chlorella) möglich. Ein Mangel kann zu schweren Schwangerschaftskomplikationen und Schädigungen beim Kind führen. Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll? Außer der zwingend notwendigen Supplementierung von Vitamin B12 ist die Bedarfsdeckung mit den anderen Nährstoffen auch in der Schwangerschaft möglich, wenn auf eine besonders nährstoffreiche Ernährung geachtet wird und auch beim Arzt regelmäßig die Blutwerte auf mögliche Mängel kontrolliert werden. Quellen: - Vegetarische Ernährung (C. Leitzmann, M. Keller) - Leitfaden Ernährungsmedizin (Koula-Jenik, Kraft, Miko, Schulz) Der Beitrag Vegane Schwangerschaft erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Entsaften: Superfood zum Trinken

2016. május 30. Deutschland is(s)t vegan 

Entsaften: Superfood zum TrinkenYeah! Wir haben es getan - wir haben entsaftet. Und zwar im Selbstversuch bei uns in der Redaktion. Das hat Spaß gemacht, ist easy-peasy und totaal lecker! Aber erstmal der Reihe nach. Entsaften, was ist das? Und wie geht das? Mittlerweile ist „Juice“ ja der neue Smoothie - und ein bisschen ist der „Saft-Hype“ aus den USA zu uns herübergeschwappt. Dort gibt es mittlerweile an jeder Straßenecke sogenannte „Juice-Bars“. Sicherlich hat diese Entwicklung auch mit der Dokumentation „Fat, Sick and nearly Dead“ zu tun. Hier entsaftet der Amerikaner Joe Cross über mehrere Wochen, lässt sich dabei ärztlich „überwachen“ und wird von der Kamera begleitet. Bei seinem Selbstversuch verliert er nicht nur diverse Kilos - er kann sich auch von einer Hautkrankheit befreien und beginnt sein ganzes Leben umzukrempeln. Hier der Trailer zum Film: Hier geht es zur Website: http:/­­/­­www.fatsickandnearlydead.com/­­ Dieser Film ist nicht nur sehenswert - er inspiriert und motiviert, die eigenen Essgewohnheiten noch einmal zu überdenken. Im Grunde ist Entsaften keine neue Erfindung. Vielleicht hat eure Oma früher auch schon entsaftet? Meine Großeltern hatten einen riesigen Garten, in dem jede Menge Obst angebaut und geerntet wurde. Die Früchte wurden dann in einem sehr großen, dampfenden Topfungetüm auf wundersame Weise zu Saft verarbeitet. Als Kind erschien mir dieser Vorgang fast unheimlich… Aber natürlich hatte meine Oma alles bestens im Griff - und das was sie da veranstaltete war nix anderes als ,,Dampfentsaften oder ,,Heißentsaften. Grundsätzlich kann man den Vorgang des Entsaftens in zwei Gruppen einteilen: - Heißentsaften (Dampfensaften) - Kaltensaften Heißensaften Beim Dampfensaften mit einem elektrischen Entsafter oder einem Dampfentsafter werden die Früchte durch Wasserdampf aufgelöst so dass Saft austritt. Kerne und Stiele bleiben dabei getrennt. Auf diese Weise lässt sich mit relativ wenig Aufwand eine große Menge Fruchtsaft herstellen. Durch die Erhitzung wird der Saft natürlich konserviert und kann in sterilen Gläsern langfristig gelagert werden. Für kleine Beerenfrüchte wie z.B. Johannisbeeren ist das Heißentsaften ideal, da man mit dieser Methode den meisten Saft gewinnt. Aber auch für große Mengen Äpfel oder Birnen ist das Dampfensaften sehr gut geeignet, vor allem für Gartenbesitzer, die ihre Obsternte vor dem Winter ,,verarbeiten möchten. Zu Bedenken ist jedoch, dass durch das Erhitzen der Früchte leider auch die meisten Nährstoffe und Vitamine verloren gehen. Kaltentsaften Beim Kaltentsaften werden Gemüse und Früchte roh zu Saft verarbeitet - auf diesem Wege bleiben Vitamine, Enzyme und Nährstoffe weitestgehend erhalten. Beim Kaltentsaften gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten bzw. spezielle Geräte: - Zentrifugen - Slow Juicer /­­ Saftpresse 1. Zentrifugenentsafter Bei einem Zentrifugenentsafter werden Obst und Gemüse zuerst mit einer Reibscheibe zerkleinert. Im Anschluss wird der Saft durch Schleudern entzogen und durch ein Sieb von den festen Pflanzenbestandteilen getrennt. Diese bleiben als Trester im Entsafter zurück und der Saft fließt über eine Ausgusstülle ab. Das Entsaften mit der Zentrifuge geht sehr schnell und die Geräte sind leichter und kompakter. Der Anschaffungspreis liegt in der günstigen bis mittleren Preisklasse. Leider ist so ein Gerät wirklich recht laut und durch die Reibung und den anschließenden ,,Schleudergang werden Vitamine und Enzyme angegriffen, da viel Sauerstoff unter die Flüssigkeit gewirbelt wird. Dadurch nimmt der Nährstoffgehalt des Safts ab. Wer morgens jedoch schnell seinen Energiekick für den Tag haben möchte, ist mit einem Zentrifugenentsafter gut beraten. 2. Slow Juice /­­ Saftpresse Mit einem sogenannten „Slow Juicer“ werden Gemüse und Obst besonders schonend zu Saft verarbeitet. Bei dieser Art der Entsaftung können auch „schwierige“ Gemüse wie z.B. Kohl oder Petersilie gepresst werden. Ein „Slow Juicer“ verfügt über eine oder mehrere „Schnecken“, und arbeitet in zwei Schritten: im ersten Schritt wird das Pressgut in Teile gebrochen - im zweiten Schritt werden diese Teile ausgequetscht. Saft und Trester gelangen in zwei getrennte Auffangbehälter. Die „Schnecke“ dreht sich langsam, so dass möglichst wenig Sauerstoff in den Saft gelangt. Das Entsaften mit einem „Slow Juicer“ dauert etwas länger und ist dafür wirklich leise. Der Saft ist homogen und kann mindestens 24 Stunden aufbewahrt werden. Ein Großteil der wichtigsten Inhaltsstoffe verbleibt im Saft und geht nicht verloren. Wer also viel Blattgemüse entsaften möchte – und das hochwertigste „Endprodukt“ erhalten möchte, ist mit der Investition in eine hochwertige Saftpresse sehr gut beraten. Was kann entsaftet werden? Entsaften kann man fast alles an Obst - vielleicht nicht unbedingt Bananen, da sie sehr viel Stärke enthalten. Kernobst wie Kirschen, Pflaumen oder Pfirsiche müssen besser entkernt werden - hingegen man bei Äpfeln oder Birnen das Gehäuse nicht unbedingt entfernt werden muss. Wer empfindlicher ist, was die Bitterstoffe angeht, sollte die Haut von Zitronen oder Orangen ebenfalls entfernen. Zitrusfrüchte oder Melonen müssen auch ohne Schalen entsaftet werden. Die Auswahl an Gemüse ist grenzenlos, da wirklich alles geeignet ist. Grundsätzlich sollte man jedoch darauf achten, alles vorher gut abzuwaschen und rohe Rote Beete vorher zu schälen. Ein Tipp: am besten saisonal einkaufen - nicht nur um Geld zu sparen sondern nur so enthält das Obst und Gemüse der Jahreszeit entsprechend die meisten Nährstoffe. Unterschiede zum Smoothie Der Unterschied zwischen Smoothie und Saft lässt sich leicht erklären: Saft = Smoothie minus Ballaststoffe! Wer lieber möglichst natürliche Lebensmittel mit allem „noch drin“ trinken möchte, ist vielleicht mit einem Smoothie besser beraten. Wer hingegen ein mit Nährstoffen vollgepacktes Getränk haben möchte, der ist mit dem Saft vermutlich besser beraten. Unser Testgerät: BioChef Atlas Entsafter Wir haben den Atlas Entsafter der Firma BioChef für unser Saft-Experiment verwendet. Bei dem Gerät handelt es sich um einen „Slow Juicer“. Die Entsaftung findet hier durch Kaltpressung statt, so dass alle Nährstoffe, Vitamine und Enzyme von Obst und Gemüse erhalten bleiben. Das Gerät lässt sich selbsterklärend zusammenbauen – wir mussten nicht die Bedienungsanleitung lesen Der Entsafter besitzt ein hohes Eigengewicht, so dass er sicher steht. Durch den relativ kleinen Einfüllschacht findet die Pressung sehr langsam, dafür besonders schonend statt. Der Bio Chef Atlas Entsafter ist geeignet für Obst oder Gemüse sowie fast alle Blattgemüse. Hier sieht man, wie er arbeitet: VIDEO Die Saftausbeute ist wirklich beeindruckend, ebenso wie die saubere Ausgabe der Reste, auch Trester genannt. Die Konsistenz aller unserer Säfte war hervorragend und nicht schaumig. Ich habe zwei Gläser im Kühlschrank aufbewahrt und konnte den Saft noch 24 Stunden später genießen. Wie im Video auch zu sehen - bzw. zu hören - dieser Entsafter ist auch echt leise! Einziger Kritikpunkt wäre vielleicht der Reinigungsprozess - wir hatten ein bisschen Probleme beim Auseinandernehmen der einzelnen Teile. Laut Hersteller gibt es aber eine Selbstreinigungsfunktion um das Gerät zwischen den Entsaftungsvorgängen zu „säubern“. Mehr Info: Hier kann man den Entsafter kaufen: www.vitality4life.de oder www.amazon.de Unsere Freestyle-Rezepte Wir haben relativ spontan in der Obst- und Gemüseabteilung von Karstadt eingekauft, davon einen Teil in Bio-Qualität und den Rest konventionell. Wir haben insgesamt ca. 25 Euro ausgegeben - aber gar nicht alles verwendet. Die Ausbeute pro Rezept beläuft sich auf zwei größere Gläser. Hier unsere vier Favoriten: „Gurke Energy“ |  Zutaten: - 1 Salatgurke - 1 Apfel - 1 Birne - 1/­­2 Zitrone - 2 Handvoll Feldsalat „Erdbeer Paprika Kiwi“ | Zutaten: - 1 Kiwi - 1 Apfel - 1 Paprika - 2 Handvoll Erdbeeren   „Bunter Möhren Mix“  |  Zutaten: - 2 Möhren - 3 Stangen Sellerie - 2 Stangen Rababher - 1 Saftorange - 1 Apfel „Grüne Ananas“ | Zutaten: - 1 Handvoll Blattspinat - 1 Apfel - 1/­­2 Orange - 1/­­2 Zitrone - 1/­­2 Gurke - 1 kleines Stück Ingwer  Welche Rezepte kennt ihr? Teilt sie gerne mit uns. Danke vitality4life für das Gerät zum Testen. Der Beitrag Entsaften: Superfood zum Trinken erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegan ernähren muss nicht teuer sein! Unsere Tipps.

2016. május 25. Deutschland is(s)t vegan 

Vegan ernähren muss nicht teuer sein! Unsere Tipps.Es gibt eine ganze Reihe von Vorurteilen, was eine vegane Ernährung oder Lebensweise angeht: Zu ungesund, zu einseitig, zu extrem oder zu kompliziert. Nicht zuletzt glauben auch eine Menge Menschen, eine vegane Ernährung sei ganz schön teuer. Als in Berlin vor 4 Jahren der erste vegane Supermarkt eröffnete, schickte ein Berliner Boulevardblatt gleich mal einen Reporter dahin zum Einkaufen, und dieser präsentierte anschließend in seinem Artikel seine Beute, u.a. glutenfreie Tiefkühlpizza, Hanfdrink, Nougat-Torte und alkoholfreien Wein. Sein Fazit: Vegan einkaufen ist ein echter Luxus, ,,bewusst ist nicht billig. Dass er ganz gezielt solche Produkte herausgepickt hat, die tatsächlich verhältnismäßig teuer sind, ist natürlich nicht ganz fair. Noch fragwürdiger aber ist der offenbar bei ihm vorhandene Eindruck, Veganer ernährten sich hauptsächlich von solchen Produkten. Man zahlt nicht für das Label „Vegan“ Keine Frage, wer durch die Regal eines veganen Supermarktes streift, findet jede Menge nicht ganz günstige Produkte. Vieles ist vor allem deswegen so teuer, weil es häufig bio, fair hergestellt, rohköstlich oder gar handgemacht ist, von kleinen Unternehmen in kleinen Mengen hergestellt. Das alles lässt ein Produkt deutlich teuerer werden, als wenn es in riesigen Mengen mit billigen Rohstoffen und ohne Rücksicht auf Mensch, Tier und Umwelt massengefertigt wird. Man zahlt also nicht für das Label ,,vegan einen Aufpreis, sondern für jene anderen Faktoren - und das nicht ohne Grund. Braucht man Superfoods? Wer vegane Kochbücher und Rezepteblogs liest, wird auch ganz sicher und immer häufiger auf solche teueren Zutaten wie weißes Mandelmus, Matcha-Tee, Gojibeeren oder Maca-Pulver stoßen. Vor allem die sogenannten ,,Superfoods sind ziemlich teuer, und die kann sich einfach nicht jeder leisten, keine Frage. Kein Wunder, wenn manch ein Neueinsteiger in die vegane Welt den Eindruck bekommt, man müsste erstmal den Vorratsschrank mit wahnsinnig teueren Produkten füllen, bevor man loslegen kann. Aber stimmt das auch wirklich? Die Antwort ist relativ simpel: Man kann solche Produkte kaufen, wenn man es sich leisten kann und möchte - für eine ausgewogene gesunde vegane Ernährung braucht man sie aber nicht. Wir finden in jedem Supermarkt eine unglaubliche Vielfalt an rein pflanzlichen Lebensmitteln, die uns alle Nährstoffe liefern, die wir tatsächlich benötigen. Die wichtigste Regel ist daher für mich: Setze auf günstige Grundnahrungsmittel statt auf teuere Convinience Produkte (Fertigprodukte) und Ersatzprodukte (,,Fake-Fleisch etc.)! Lebensmittel wie Reis, Kartoffeln, Nudeln, Hülsenfrüchte, Brot und auch frisches Gemüse und Obst sollten nicht nur sowieso die Grundlage einer gesunden Ernährung bilden, sondern sind dazu auch noch sehr günstig. Wer sich hingegen in erster Linie von Ersatzprodukten wie veganen Hähnchenschlegeln oder veganen Shrimps, oder auch veganen Fertigprodukten ernährt, läuft gleich doppelt Gefahr: Einmal in Hinblick auf seine Gesundheit und andererseits in Hinblick auf seinen Kontostand, denn solche Produkte sind ganz schön teuer. Nicht nachbauen, sondern selber machen! Dass vegane Ersatzprodukte so beliebt sind, ist aber kein Wunder und durchaus verständlich. Steigt man auf eine vegane Ernährung um, helfen solche Produkte, den Speiseplan zu veganisieren, indem man 1:1 tierisches gegen pflanzliches austauscht. Das macht den Umstieg durchaus einfacher, aber die vegane Küche kann viel mehr. Meine zweite Empfehlung ist daher, sich vom Nachbauen der klassischen Fleischküche zu lösen und lieber bislang unbekannten Gemüse- und Getreidesorten eine Chance zu geben, etwas mehr Zeit in der Küche zu investieren, und (anders) kochen zu lernen. Das erfordert anfänglich einen Mehraufwand, aber der zahlt sich finanzielle wie kulinarisch auf Dauer wirklich aus. Für alle, die tatsächlich ein sehr geringes Budget für ihre Ernährung zur Verfügung haben, gibt es darüber hinaus eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten, Geld zu sparen, angefangen beim Einkauf. Eine gute Anlaufstelle für den günstigen Einkauf sind Asialäden und türkische Supermärkte. Hier findet man jede Menge vegane Produkte zu schmalen Preisen, und zwar nicht nur frisches Obst und Gemüse, sondern natürlich auch Hülsenfrüchte, Reis, Nudeln, Sojaprodukte, eingelegtes Gemüse, Trockenfrüchte, Gewürze und vieles andere. Vieles bekommt man hier auch in großen (Spar-)Packungen. Einkaufen kann man überall! Wer sagt denn eigentlich, dass Veganer nur im veganen Supermarkt einkaufen? Veganer können überall dort einkaufen, wo andere auch einkaufen: Im Supermarkt, beim Discounter, im Bioladen, auf dem Wochenmarkt (hier kann man kurz vor Schluss ein paar Schnäppchen machen) usw. Interessant ist auch das Modell einer Food-Coop, wo man sich mit anderen zusammenschließt, um über große Bestellmengen und das Ausschalten des Zwischenhandels Preisvorteile erzielt. Projekte wie ,,Die Essensretter laden ebenfalls zur Mitwirkung ein, um gemeinsam die Lebensmittelverschwendung des Einzelhandels zu reduzieren - unglaubliche Mengen an Lebensmitteln werden täglich einfach weggeworfen, weil die Ware nicht mehr perfekt aussieht. Freiwillige holen solche Ware abends in den Supermärkten ab und verteilen sie weiter - natürlich kostenlos. Viele Lebensmittel bekommt man zudem umsonst, wenn man in die Natur zieht und selber pflückt und sammelt, z.B. Pilze und Kräuter, aber auch Äpfel, Birnen, Beeren, Nüsse oder Mirabellen. Mundraub.org verzeichnet solche Fundstellen deutschlandweit, die frei verfügbares Obst bieten. Ein Blick lohnt sich hier in jedem Falle mal. Was macht man, wenn man mit seiner Beute nach Hause kommt, und feststellt, dass diese viel zu groß ist? Einmachen, einlegen, trocknen und dörren, Marmelade oder Apfelsaft herstellen - die DIY-Möglichkeiten sind grenzenlos. Die eigene Herstellung von Hafermilch beispielsweise kostet nur einen Bruchteil vom Ladenpreis. Ähnliches gilt auch für andere Pflanzendrinks, aber auch für Käseersatz oder Saucen und Dressings oder Aufstriche. Auch Kosmetik oder Reinigungsmittel kann man äußerst günstig und einfach selber herstellen. Im Internet findest du eine unerschöpfliche Reihe von Tipps und Anleitungen. Auch selber gärtnern ist eine tolle Sparmöglichkeit und macht richtig Spaß, egal ob im Schrebergarten, auf dem Balkon oder einfach nur auf der Fensterbank. Beim Kochen Geld sparen Beim Kochen lässt sich ebenfalls viel Geld sparen. Einerseits natürlich in dem man wie schon erwähnt auf günstige Grundnahrungsmittel setzt statt auf Fertig- und Ersatzprodukte. Konserven und Tiefkühlprodukte schonen zusätzlich den Geldbeutel, und wer große Mengen vorkocht und einfriert, spart zudem Zeit, und wirft weniger weg. Überhaupt gibt es jede Menge ganz einfache (,,Baukasten-)Gerichte, die sich hervorragend für die Resteverwertung eignen, z.B. Backofengemüse, Wok-Gerichte, Salate oder Suppen und Eintöpfe. Nicht nur in den Mülltonnen der Supermärkte sondern auch in den Haushalten landet viel zu viel in dem Müll, weil Lebensmittel falsch gelagert werden oder die Menschen nicht wissen, was sie mit den Resten anfangen sollen. Es gibt noch viel mehr Sparmöglichkeiten als die in diesem Artikel aufgezählten. Das Wichtigste ist wohl, dass man bewusster einkauft und auf die große Vielfalt an günstigen Grundnahrungsmittel setzt, zusätzlich darauf achtet, dass nichts weggeworfen wird. Dann ist eine vegane Ernährung keineswegs teuer oder gar ungesund, sondern unter Umständen sogar ziemlich günstig. Eine gesunde vegane Ernährung kommt auch ohne Ersatzprodukte und teuere Superfoods aus, wichtig ist vor allem viel Abwechslung auf dem Teller. Und zum Schluss noch ein kleiner Appell: Man sollte bei allen Sparmöglichkeiten nicht vergessen, dass die eigene Ernährung das Wichtigste ist, worin man investieren darf. Bevor man also hier spart, sollte man doch mal prüfen, ob das nicht in anderen Bereichen genauso oder gar besser möglich ist. 3 x 1 „Vegan, aber günstig“ gewinnen! Diese und viele weitere Tipps zu einer günstigen und trotzdem gesunden Ernährung findest du in „Vegan, aber günstig“, erschienen im Ventil Verlag in der Edition „Kochen ohne Knochen“. Wir verlosen 3 Exemplare.    Du kannst gewinnen, in dem du bis zum 05.06.2016 hier kurz kommentierst, was dein persönlicher Spartipp ist. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 5.6.2016. Die Gewinner werden ab dem 5.6.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Hinweis: Dieser Artikel erschien erstmalig im Magazin „Kochen ohne Knochen„. Wir durften ihn mit freundlicher Genehmigung hier noch einmal veröffentlichen.  Der Beitrag Vegan ernähren muss nicht teuer sein! Unsere Tipps. erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

VeggieWorld München mit Gewinnspiel

2016. április 21. Deutschland is(s)t vegan 

VeggieWorld München mit GewinnspielMünchen entpuppt sich mehr und mehr als einer der vielen veganen Highlights in Deutschland. Ob Kleidung, Supermarkt oder Restaurants, die Stadt hat einiges zu bieten. Und im April 2016 macht die VeggieWorld endlich auch Halt im Süden Deutschlands, im MVG Museum in München. Die älteste und größte Messe rund um den veganen Lebensstil findet dort zum ersten Mal statt und öffnet ihre Tore für alle Veganer, Vegetarier und alle Menschen, die sich für eine pflanzliche Ernährung interessieren. Es handelt sich allerdings nicht wirklich um eine Erstveranstaltung. Vielmehr führt die VeggieWorld nach erfolgter Übernahme die bereits etablierte VeggieExpo. Betreiber Nenad Pilicic unterstützt die gesamte VeggieWorld Messereihe von nun an als veganer Caterer mit dem Namen Hans Mampf Catering. Wer hier noch nichts gegessen hat, sollte die Chance jetzt nutzen. Die Aussteller präsentieren vegane Angebote aus den Bereichen Food, Getränke, Kosmetik, Mode, Accessoires, Reinigungsmitteln u.v.m. Aber dem Besucher wird neben den Ausstellern auch noch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, das im Eintrittspreis enthalten ist. Experten halten Vorträge zum Zusammenhang zwischen Veganismus und Gesundheit, zu neuen Trends, neuen Produkten und neuen Entwicklungen in der veganen Szene. Die Stars der veganen Szene präsentieren darüberhinaus ihre Kochkünste live und in Farbe auf der großen VeggieBühne. München ist neben Wiesbaden, Düsseldorf, Berlin und Hamburg der fünfte Standort in Deutschland. Die VeggieExpo konnte im letzten 8.600 Besucher begeistern. Dieses Jahr rechten die Macher der VeggieWorld mit 10.000 Besuchern. Wenn wir uns die Messen allein im RheinMain und Hamburg rückblickend anschauen, dürften sie das auch hinbekommen.  Mit über 110 Ausstellern wird die VeggieWorld München die größte VeggieWorld seit ihrer Entstehung in 2011. Neben Ausstellern und ihren Produkten bietet die VeggieWorld aber auch ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und informatives Rahmenprogramm auf der Veggie-Bühne an beiden Messetagen. VeggieWorld München - Umfassendes Rahmenprogramm Den Startschuss für das Rahmenprgramm gibt Rohkost-Expertin Kirstin Knufmann am Samstag um 11.15 h mit ihrem Vortrag ,,Fit und roh in den Frühling. Stephanie Stragies berichtet im Anschluss über die wichtige Arbeit des VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.), als führendem Organ im Veggie-Markt. Um 13.00 h am Samstag steht die erste Kochshow mit Sebastian Copien auf dem Programm. Sebastian Copien liebt das Kochen. Und er liebt es, mit natürlichen Lebensmitteln vegane Rezepte zu kreieren, die einfach Freude machen. Der weltbereiste Kochlehrer, Kochbuchautor, Surfer und Gemüsegärtner vermittelte in seinen Kursen und Seminaren bereits tausenden Menschen die Einfachheit und Freude eines bewussten Kochens. Sein Spezialgebiet ist die neue pflanzliche Küche - ,,Saisonale Gartenküche (mit Wumms) lautet dem entsprechend der Titel seiner Kochshow. Dr. Markus Keller berichtet in seinem ständig aktuellen Vortrag um 14.15 h über ,,Das Vitamin B12 und andere essentielle Nährstoffe. Themen, die vielen Veganern auf der Seele brennen und deren Fragestellungen Dr. Keller sehr anschaulich beantworten wird. Ein weiteres sehr aktuelles Thema ist die Verbindung von Sport und veganer Ernährung. Dipl.-Ing. Melanie Fraunschiel widmet sich diesem Thema am Beispiel des Boxsports. Die zweifache Staatsmeisterin im olympischen Boxen boxt seit 2010 und hat seitdem 50 Kämpfe absolviert - ,,Durchschlagsstark mit veganer Ernährung im Boxsport heißt ihr spannender Vortrag. Den Abschluss des ersten Tages bildet um 15.45 h Niko Rittenau. ,,Die Zukunft isst gesund – ein neues Verständnis pflanzlicher Ernährung heißt sein lebendiger Vortrag. Niko Rittenau ist ärztlich geprüfter Ernährungsberater mit dem Fokus auf gesunde und nachhaltige Ernährung. Als Ernährungsberater motiviert er zu gesundem, pflanzenbetontem Essverhalten, indem er Fachwissen lebendig und praxisnah vermittelt. Tag 2 des Vortragsprogrammes am Sonntag beginnt um 10.30 h mit einem Vortrag über vegane Kosmetik: ,,Schönheit ohne Kompromisse. Rednerin Yelda Torunhat hat im September 2014 die Marketingleitung der LOGOCOS Naturkosmetik AG übernommen. Die erfahrene Betriebswirtin ist eingebunden in Produktgestaltung, Preispolitik, Kommunikation sowie Absatzförderung und Distribution der Marken LOGONA, SANTE, HELIOTROP und FITNE. Nach dem Vortrag von Flo Stadler über ,,Meeresschutz um 11.15 h, spricht Dr. Katharina Wirnitzer um 12.00 h über ,,Vegane Ernährungstaktik im Wettkampf. Frau Dr. Wirnitzer ist Sportwissenschaftlerin und Dozentin für Sportwissenschaften, Physikerin, Wissenschaftspublizistin und Autorin, Tierschutzlehrerin und Leistungssportlerin. Die leidenschaftliche Outdoor-Sportlerin lebt seit 1999 vegan und promovierte 2009 mit ihrer Untersuchung über die Auswirkungen von veganer Ernährung auf die Ausdauerleistungsfähigkeit im Ultra-Marathon-Radsport. Aktuell erforscht sie als Studienleiterin der NURMI-Study Gesundheit und sportliche Leistungsfähigkeit von Läufern (Mischkost, Vegetarier, Veganer). Die Kochshow am Sonntag um 13.00 h von Christian Weber appelliert wieder an die Einfachheit der veganen Küche: ,,Einfach Anders Essen. Christian Weber ist Koch, Ernährungsberater und Fitnesstrainer und hat in seiner beruflichen Karriere zahlreiche Stationen in Hotels und (Sterne-)-Restaurants vorzuweisen. Um 14.15 h berichtet Manfred Görg über ,,Anbau, Herstellung und Anwendung von Kokosöl, bevor Nora Winter um 15.00 h zahlreiche Möglichkeiten aufzeigt, wie Interessierte z.B. mit dem VEBU ,,Spielend aktiv werden können - für Tiere, Umwelt und Gesundheit. Die zweite Kochshow am Sonntag um 16.00 h wird von Boris Lauser präsentiert. Er zaubert auf der Bühne eine ,,Roh-vegane Mousse au Chocolat mit Vitalpilz Kick. Boris Lauser, vom Cicero als „Der Koch ohne Herd“ bezeichnet, zaubert aus besten roh-veganen Zutaten kulinarische Meisterwerke. Gelernt hat Boris die Kunst der feinen Raw Food Cuisine an den besten Schulen in den USA (The Tree of Life, Matthew Kenney Academy) und auf Bali, wo er auch heute noch luxuriös exotische Retreats leitet. In Berlin betreibt Boris einen Gourmet Dinner Club, gibt Kurse und Kochseminare und wird weltweit für Events, Seminare sowie Restaurant- und Hotel-Beratung gebucht. An exotischen Orten wie Bali und Thailand bietet Boris 1-wöchige kulinarische Urlaube mit Seminarcharakter an. Seit November 2015 gibt es die b.alive! Raw Chef Akademie, eine 6 tägige Intensivausbildung zum Raw Chef basic. Im Januar 2015 erschien sein erstes Buch: Go Raw – Be Alive! im Kosmos Verlag. Extrem-Radsportler Ben Urbanke bildet um 17.15 h einen tollen Abschluss des Vortragsprogrammes. Er stellt sein Buch „Be faster go Vegan“ vor und erzählt, wie Sportler aller Leistungs- und Altersklassen allein mit gesunder, nährstoffreicher Ernährung ihre Leistungsfähigkeit verbessern, sich von Muskelkater verabschieden und ihre Regenerationszeiten verkürzen können. Alle Vorträge sind im Eintrittspreis enthalten und bedürfen keiner vorherigen Anmeldung. Öffnungszeiten:                              30.04. - 01.05.2016 – täglich 10-18 Uhr Eintrittspreis Tageskasse:            9,00 EUR inkl. Mwst. für Erwachsene (Kinder bis einschl. 14 Jahre frei) 7,00 EUR inkl. Mwst. für VEBU-Mitglieder, Rentner, Schüler, Studenten, Behinderte Eintrittspreis Online:                      7,00 EUR inkl. Mwst.  (Tickets sichern unter www.veggieworld.de) Mehr Info: veggieworld.de/­­de/­­muenchen Und auch für München verlosen wir  7 x 2 Freikarten Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Post und sagt uns, warum ihr unbedingt in Hamburg dabei sein wollt. Das „Liken“ und „Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 24. April 2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 24.4.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Weitere Messetermine: VeggieWorld Zürich 23. - 25. September 2016 VeggieWorld Düsseldorf 21. - 23. Oktober 2016 VeggieWorld Berlin 26. - 27. November 2016 Alle wichtigen Veggie Messen findet ihr hier. Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Wellfairs. Die Bilder wurden mit freundlicher Unterstützung vom VEBU & Wellfairs zur Verfügung gestellt. Der Beitrag VeggieWorld München mit Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Interview mit Niko Rittenau - Ernährungsberater und Koch

2016. március 30. Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit Niko Rittenau - Ernährungsberater und KochIn der veganen Szene tauchen meist Namen wie Attila Hildmann, Björn Moschinski, Jerôme Eckmeier oder Nicole Just auf. Immer häufiger aber auch der Name Niko Rittenau. Im Veggie Journal wurde Niko als ,,die kulinarische Neuentdeckung der letzten Veggie-Expo in München bezeichnet. Der Ernährungsberater mit dem Schwerpunkt ,,Pflanzliche gesunde Küchemacht Kochshows und Kochkurse, er hält Vorträge, veranstaltet Supper Clubs und berät Unternehmen und Privatpersonen. Der junge Österreicher hat schon einiges erlebt und verrät unseren Lesern in seiner Kolumne bei Deutschland i(s)t vegan Alles über die gesunde, vegane Küche. Damit ihr Niko noch besser kennenlernen könnt, haben wir ein ausführliches Interview für euch vorbereitet. Eure Fragen könnt ihr gerne im Kommentarfeld hinterlassen. Foto: Fotosally Wir verfolgen dich ja schon eine Weile, von Bühne zu Bühne und von Show zu Show. Viele spekulieren, Niko ist der nächste Attila Hildmann - aber anders. Wie siehst du das selbst? Ich fühle mich von solchen Vergleichen definitiv geehrt, weil Attila sehr viel erreicht hat und die vegane Bewegung in Deutschland durch Personen wie ihn mehr Aufmerksamkeit in den Mainstream-Medien bekommen hat. Das wiederum öffnet Personen wie mir nun durchaus einige Türen, die ohne seine Vorarbeit nicht offen wären. Was Atilla bisher erreicht hat, sucht weltweit seinesgleichen und daher sehe ich mich noch längst nicht in einer Linie mit ihm. Und trotz gewisser Parallelen in unser Arbeit und unser Lebensgeschichte sind wir am Ende doch beide sehr eigenständige Personen mit eigenen Ansätzen und unterschiedlichen Herangehensweisen. Du bist gelernter Tourismuskaufmann, heute machst du ganz andere Dinge? Wie ist der aktueller Stand? Genau, meine erste Ausbildung war jene zum Touristikkaufmann, in der ich fünf Jahre lang gelernt habe, wie Gastronomie und Hotellerie funktionieren. Die Ausbildung an den Kärntner Tourismusschulen hat die Basis für meine heutige Arbeit gelegt, da ich dort in den ersten vier Jahren im Unterricht in Ernährungslehre, Servicekunde und Kochen vieles von dem gelernt habe, was ich heute auf Bühnen und in meinen Supperclubs präsentiere. Kochen von der Pike auf zu lernen war eine wichtige Erfahrung für mich, auf der ich heute - da ich sämtliche tierische Produkte durch pflanzliche getauscht habe - aufbauen kann, weil ich die Grundsätze von Zubereitung, Geschmack, Komposition und Harmonie innerhalb eines Gerichtes verstanden habe. Nach meiner Matura (Abitur) habe ich dann meinen Zivildienst geleistet, bin nach Wien gegangen und ein Jahr später nach Berlin, wo ich heute noch wohne. In der Zwischenzeit habe ich meine Primärausbildung noch weiter in den Bereichen Kulinarik und Ernährung vertieft. Ich habe kurz nach meiner Ankunft in Berlin ein duales Fernstudium in Ernährungsberatung an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Leipzig begonnen und einige weitere ernährungsrelevante Fortbildungen wie den ärztlich geprüften Ernährungsberater für vegane Kost absolviert und zeitgleich auch immer im kulinarischen Bereich Fortbildungen besucht. Eines der Highlights hierbei war meine Zeit an der renommierten Matthew Kenney-Akademie für Gourmet Raw Food in Kalifornien. Ergänzend habe ich auch im Fitness- und Health-Bereich einiges gemacht und so zuletzt im Januar meine Ausbildung zum Yogalehrer abgeschlossen. Ich versuche also seit jeher, mein Wissen über die Zubereitung von leckerem Essen mit meinem Wissen über gesunde Ernährung zu kombinieren und so altes Wissen von die Veredelung von Lebensmitteln mit den neuesten Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft zu kombinieren, um Essenskonzepte für eine gesunde Zukunft zu kreieren. Wie bist du in Berlin gelandet? Ich habe schon während meiner Zeit in Wien immer wieder mitbekommen, wie viel Revolutionäres in Berlin geschieht und wollte diese Stadt unbedingt kennenlernen. Als ich dann im Sommer 2013 für ein zweimonatiges Praktikum zum VEBU (Vegetarierbund Deutschland) nach Berlin kam, war für mich nach einer Woche klar, dass ich hier bleiben und meine Vision hier umsetzen möchte. Berlin ist eine faszinierende und einzigartige Stadt und ich kann mir keinen besseren Ort zum Leben vorstellen. Außer im Winter, wo es in ganz Deutschland für mein Empfinden zu kalt ist. Da versuche ich jedes Jahr zu verreisen und so werde ich auch diesen Winter wieder in einigen wärmeren Regionen von Amerika sein. Dort passiert an Orten wie Los Angeles, Portland, Austin, New York, etc. auch gerade ganz viel in Sachen Veganismus und ich freue mich, all diese Eindrücke mit nach Deutschland zu nehmen. Bild: Fotosally Dein Motto ist ,,Die Zukunft isst gesund - wie bekommen wir das hin? Ich denke, wir sind schon auf einem sehr guten Weg. Noch nie war in den letzten Jahrzehnten das Interesse der Leute nach gesunder und nachhaltiger Ernährung größer als jetzt. Und eine vegane Ernährung kann all das und vieles mehr in sich vereinen. Nach und nach folgen auch Lebensmittelkonzerne und Restaurants diesem Kundenwunsch. Als ich 2015 durch Santa Monica gegangen bin, habe ich gefühlt mehr Juicebars als Fast-Food-Restaurants gesehen. Und ich bin überzeugt, dass dieses Bewusstsein etwas zeitversetzt auch in Deutschland ankommt. Das Gute ist ja: Wenn wir uns für einige Wochen wirklich gesund und ausgewogen ernähren, dann merken wir einfach einen riesigen Unterschied in unserem Wohlbefinden und unserer Leistungsfähigkeit. Und dieses Gefühl wollen die meisten dann auch nicht mehr missen. Ich denke, das ist der Weg, den wir gehen müssen: Gesundes Essen so interessant, schmackhaft und leicht erhältlich wie möglich zu machen, damit Leute es einfach mal ausprobieren und auf den Geschmack kommen. Wenn Personen in dieser Probierphase dann auch noch erkennen, dass ihre neuen Essgewohnheiten nicht nur gut für sie selbst, sondern auch noch gut für den Planeten samt all seiner Lebewesen sind, dann stehen die Chancen gut, dass diese Menschen auch weitestgehend dabei bleiben. Auch hier hat Attila Hildmann mit seiner 30-Tages-Challenge Pionierarbeit geleistet und viele Menschen von veganer Ernährung überzeugt. Jetzt heißt es dranbleiben und mit gutem Beispiel vorangehen. Wann hast du vegan für dich entdeckt oder hat dich vegan gefunden? Seit ich im frühen Kindesalter verstanden habe, woraus meine geliebten Frikadellen und meine Spaghetti Bolognese eigentlich bestehen, fand ich das äußerst seltsam und entwickelte recht schnell eine Abneigung gegen Fleisch, obwohl ich den Geschmack richtig gut fand. Da Vegetarismus um 1996 herum aber nicht wirklich ein Thema in Österreich war, stießen meine Essenswünsche eher auf Unverständnis und so habe ich noch lange Zeit immer wieder Fleisch gegessen und einfach verdrängt, was ich da eigentlich esse. Spätestens mit der Ausbildung zum Touristikkaufmann und dem Kochunterricht stand Fleisch sowieso wieder an der Tagesordnung und so konnte ich erst nach meinem Abschluss wirklich so essen, wie ich mir das gewünscht habe. Veganismus war zu dieser Zeit noch gar kein Thema in meiner Heimatstadt Klagenfurt und ich dachte ernsthaft mit achtzehn Jahren immer noch, dass Kühe ohnehin Milch geben und Hühner ständig Eier legen und dass diese Produkte ohne Tierleid produziert werden. Erst als ich 2012 nach Wien zog, habe ich zum ersten Mal vegan lebende Menschen getroffen und Stände der VGÖ (vegane Gesellschaft Österreich) und des VGT (Verein gegen Tierfabriken) in der Innenstadt gesehen. Ich konnte gar nicht fassen, was mir dort über die Produktion von Pelz, Leder, Eiern und Milch erzählt wurde. Als ich das dann recherchierte und es sich bestätigte, war mir klar, dass ich das nicht länger unterstützen würde. So habe ich mich ab diesem Zeitpunkt Schritt für Schritt vegan ernährt und tierische Produkte soweit es möglich war aus meinem Leben gestrichen.   Was empfiehlst du als Ernährungsberater in Bezug auf vegan? Vegan ist ja nicht automatisch gesund, oder? Das ist eine unglaublich schwierige Frage, deren Beantwortung Stunden in Anspruch nehmen würde (lacht). Vorweg verweise ich gerne auf die Academy of Nutrition and Dietetics (AND, vormals American Dietetic Association – ADA), die als größte Ernährungsgesellschaft der Welt bereits 2003 klar Stellung dazu bezogen hat, dass eine bedarfsgerecht aufgebaute vegane Ernährung in jeder Lebensphase alle Bedürfnisse des Körpers nicht nur erfüllt, sondern auch in vielen Punkten einer omnivoren Ernährung überlegen ist. Dazu gehören unter anderem die geringeren Mengen an gesättigten tierischen Fetten und Cholesterin sowie höhere Mengen an Ballaststoffen, Antioxidantien und einigen Vitaminen und Spurenelementen wie Vitamin C und E sowie Magnesium und Folsäure. Jede Lebensphase schließt damit auch Schwangerschaft, Stillzeit und Kleinkinder mit ein, was ja oft ein umstrittenes Thema ist, aber mit diesem Positionspapier objektiv von öffentlicher Seite bestätigt wird. Das Paper wurde 2009 übrigens erneut vonseiten der AND bestätigt. Ich verstehe aber, worauf du hinauswillst. Wenn jemand seinen Speiseplan überwiegend aus Fertiggerichten und Fastfood zusammenstellt, ist das keine gesunde Ernährungsweise - egal, ob diese Speisen nun vegan oder mit tierischen Produkten sind. Ich empfehle Menschen, sich unabhängig von ihrer Ernährungsweise mit ihrem täglichen Essen und ihrer Gesundheit zu beschäftigen. Dazu gehört, seine Blutwerte in regelmäßigen Abständen zu untersuchen und das Wissen zu haben, wie man sich täglich eigenverantwortlich sowohl zu Hause als auch außer Haus gesund ernährt. Dabei spielt sowohl das ,,WAS in Form der richtigen Lebensmittel als auch das ,,WIE in Form der richtigen Qualität der Lebensmittel, deren Kombination untereinander in einem Gericht, als auch die Verarbeitung und Zubereitung eine wichtige Rolle. Das Thema der Ernährung ist zu komplex, um Lebensmittel einfach in ,,gesund und ,,ungesund einzuteilen und daraus eine Entscheidung abzuleiten. Ich und weitere Kollegen bringen Klarheit in diese Thematik. Dieses Wissen vermittle ich in meinen Ernährungskursen, meinen Kolumnen und Artikeln und bald auch in meinen ersten Büchern. Mein Ziel ist es, interessierten Menschen die nötigen Informationen bereitzustellen, damit sie als mündige Konsumenten die richtige Essensentscheidung für sich und andere treffen können. Das ist enorm wichtig, denn immerhin entscheiden wir mehrmals täglich mit Messer und Gabel über die Zukunft unseres Planeten. Das Thema B12 ist heiß umstritten - was sagst du als Experte? Da muss ich auch etwas weiter ausholen, um das Thema umfassend zu behandeln. Fakt ist, dass Vitamin B12 in unserer heutigen Lebenslage im Prinzip nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt. Dies ist allerdings kein Beweis dafür, dass wir auf den Konsum von tierischen Produkten seit jeher angewiesen sind, sondern hängt in großem Maße mit unseren heutigen Lebensumständen und der Produktion und Verarbeitung unserer pflanzlichen Lebensmittel zusammen. Diesen augenscheinlichen Mangel kann man sehr einfach ausgleichen, um so die Fülle der Vorteile der veganen Ernährung zu erfahren, ohne den einzigen wirklichen Schwachpunkt zu spüren. Vitamin B12 ist das einzige Vitamin der B-Gruppe, das problemlos im Körper in der Leber gespeichert wird, wodurch man einem Mangel theoretisch langfristig vorbeugen kann. Zu einem Mangel kann es aber nicht nur durch unzureichende Zufuhr von B12 durch die Nahrung kommen, sondern auch durch eine ungenügende Aufnahme im Darm durch beispielsweise eine Fehlbesiedelung des Darmes. Daher rate ich auch omnivor lebenden Menschen dazu, ihren B12- Spiegel im Blick zu behalten. Der tägliche Bedarf eines gesunden Durchschnittsmenschen liegt laut DGE bei etwa drei Mikrogramm pro Tag, die meiner Empfehlung nach - die jener der AND folgt - bei veganer Ernährung über angereicherte Lebensmittel wie B12-haltige Pflanzenmilch oder über Supplements gedeckt werden kann. Hierbei gibt es unterschiedliche Arten von Vitamin B12. Da Methylcobalamin gegenüber Cyanocobalamin die physiologisch aktive Form ist, empfehle ich diese Form von B12 sublingual (unter der Zunge liegend) einzunehmen, um eventuelle Aufnahmestörungen im Darm zu überwinden. Da die Aufnahme von B12 pro Dosis beschränkt ist, empfehle ich, entweder mehrmals täglich zu den Hauptmahlzeiten B12 in kleinerer Dosis zu nehmen oder einmalig pro Tag eine weitaus höhere Dosis (350 Mikrogramm und mehr) einzunehmen, um durch die zusätzliche passive Resorption von B12 bei entsprechend großer Menge diese Beschränkung auszugleichen. Ich möchte auch nochmal unterstreichen, dass gemäß meinem aktuellen Wissenstand kein pflanzliches Lebensmittel - weder gewisse Algen, noch fermentierte Lebensmittel - ausreichend gut verfügbares B12 enthalten und kein Mensch sich auf solche B12 Quellen verlassen sollte - auch wenn man immer wieder Gegenteiliges hört. Warum es sehr wichtig ist, den B12-Spiegel im Auge zu behalten, wird deutlich, wenn man einen Blick auf die lange Liste der Mangelsymptome wirft. Diese reichen von verschiedenen Formen der Blutarmut und neurologischen Störungen wie Gefühlsstörungen, nachlassende kognitive Fähigkeiten, Depressionen und reduzierter Konzentrationsfähigkeit über weitaus unspezifischere Symptome wie Müdigkeit, Schwäche, und Leistungseinbußen. Da selbst bei tausendfacher Überschreitung der täglichen B12-Zufuhrempfehlungen keine negativen Effekte beobachtet wurden, empfehle ich gerade bei einem nachgewiesenen Mangel eine wesentlich höhere Dosis direkt intramuskulär injizieren zu lassen, um die leeren Speicher wieder aufzufüllen. Foto: Fotosally Hast du 3 Tipps für jeden, der mit einer veganen und gesunden Ernährung starten möchte? Da gibt es eine ganze Menge! Aber drei sehr wichtige Punkte neben der Sicherstellung der täglichen Vitamin-B12-Zufuhr sind: Erstens: Hochwertige Fette aus Lebensmitteln bewusst in die Ernährung einbauen und isolierte Fette so gut es geht reduzieren. Das heißt: gerne täglich eine reife Avocado, eine kleine Hand voll eingeweichte Nüsse und eine Portion eingeweichte Samen wie geschälte Hanfsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Chiasamen zu essen. Diese sind nicht nur großartige Protein- und Mineralstofflieferanten, sondern enthalten auch gute pflanzliche Fette, die man täglich essen sollte. Vor allem das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6-Fettsäuren sollte nicht mehr als 1:4 (also nicht mehr als vier mal so viel Omega-6 wie Omega3) betragen, da ein Ungleichgewicht zu Entzündungsreaktionen im Körper führen kann. Daher sollten täglich Algen, Chia-, Hanf- und Leinsamen gegessen oder ein hochwertiges Omega-3-Präparat verwendet werden. Dagegen bin ich ein großer Freund davon, isolierte Fette wie Öle und Butter (pflanzlich wie tierisch) auf ein Minimum zu reduzieren, weil man durch die Verwendung von Ölen schnell den Überblick über die tägliche Kalorienzufuhr verliert und die Verdauung bremst. Zweitens: Auf eine ausreichende tägliche Proteinzufuhr von mindestens 0,8g pro Kilogramm Körpergewicht (bei Sportlern gerne mehr) in Form von pflanzlichen Quellen wie Hülsenfrüchten, Pseudogetreiden, Nüssen und Samen achten und diese innerhalb einer Mahlzeit klug zu kombinieren, um die biologische Wertigkeit der pflanzlichen Proteine zu erhöhen. Proteine sind nicht nur am Muskelaufbau beteiligt, sondern sind auch verantwortlich für ein gesundes Immunsystem und starke Knochen, Haare und Nägel und daher nicht zu vernachlässigen - auch wenn man auch hier immer wieder Gegenteiliges hört. Drittens: Täglich genügend dunkelgrünes Blattgemüse essen, weil dieses im Verhältnis der Kalorien zu Mikronährstoffen eine der gesündesten Lebensmittelgruppen auf unserem Planeten darstellt. Das baut man am besten in seinen täglichen Ernährungsplan ein, indem man einmal pro Tag entweder eine kleine Schüssel Wildkräuter mit etwas Obst isst oder sich einen green juice aus grünen Blättern wie Wildkräutern, Spinat, Mangold, Grünkohl oder Karottengrün holt. Ansonsten empfehle ich, generell so viel wie möglich selbst zu kochen, um sicherzustellen, dass die Lebensmittel richtig zubereitet wurden und möglichst frisch sind. Auch wenn ich unterwegs bin, nehme ich so oft es geht mein Essen selbst mit, wenn ich nicht sicher bin, dass ich unterwegs etwas Hochwertiges bekomme. Du hattest in einem Interview mal erwähnt, dass ein Buchprojekt geplant ist. Kannst du uns updaten? Das Buchprojekt ist aktueller denn je. Ich bin noch bis Ende Mai auf Messetour und habe viele Bühnenauftritte auf Messen wie der VeggieWorld, der VegMed und der Veggienale. Ab Anfang Juni widme ich dann einen Großteil meiner Aufmerksamkeit und Zeit meinem ersten Buch, welches sich im speziellen der richtigen Zubereitung unserer Grundnahrungsmittel widmen wird und zeigen wird, wie wertvoll Veredelungsprozesse unserer Nahrung wie das Keimen und das Fermentieren sind. Das klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas trocken, ist aber ein hochinteressantes Thema, weil es unsere Sicht auf Ernährung komplett verändert und vieles verständlich macht, worüber aktuell noch Unklarheit besteht. Parallel dazu arbeite ich auch noch an zwei weiteren Büchern, die bald nach dem ersten Buch kommen werden, über die ich aber noch nicht allzu viel sagen kann. 2017 wird definitiv mindestens ein Buch von mir kommen. Foto: Claudia Weingart Du bist ja im Redaktionsteam von Deutschland is(s)t vegan und hast sogar eine eigene Kolumne. Was erwartet die Leser? Mir ist es ein Anliegen, Informationen über hochwertige Ernährung so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen. Daher freue ich mich sehr, dass ich regelmäßig Artikel über Deutschland is(s)t vegan veröffentlichen kann, in denen ich über die Ernährungsthemen spreche, mit denen viele Menschen zu mir kommen. Vor kurzem erst erschien ein Artikel, der die oft gestellte Frage behandelt, ob man denn als Veganer Proteinpulver benötigt. In den kommenden Monaten verfasse ich eine mehrteilige Kolumnenreihe mit einfachen Tipps für eine alltagstaugliche und gesunde pflanzliche Ernährungsweise. Dazwischen kommt sicher auch noch mal der ein oder andere Beitrag, wenn ich das Gefühl habe, dass ein spezielles Thema gerade viele Menschen interessiert.   Was steht 2016 noch alles an? Der Frühling und Herbst stehen in diesem Jahr im Zeichen der Messeauftritte. Mir ist es ein großes Anliegen und eine riesige Freude, so oft wie möglich in direkten Kontakt mit Menschen zu treten und so nutze ich die Bühnen von Messen, Kongressen und weiteren Veranstaltungen, um dort meine interaktiven Ernährungsvorträge zu geben. Wenn man auf meine Facebookseite ,,Niko Rittenau guckt oder sich auf www.nikorittenau.com in den Newsletter einträgt, bekommt man immer zeitnah mit, wann ich wo unterwegs bin. Den Sommer nutze ich wie gesagt zu großen Teilen dazu, an meinem Buch zu arbeiten. Darüber hinaus baue ich ab dem Sommer an einer neuen Location für meine Supperclub-Reihe, in der ich die Gäste in meine kulinarische Welt eintauchen lasse und mit meinem Team außergewöhnliche vegane Gerichte kreiere. In den Gangpausen nutze ich dann die Gelegenheit, ergänzend zu den Speisen Impulsvorträge rund um die Ernährung der Zukunft zu geben und den Gästen nicht nur ein kulinarisches Erlebnis, sondern auch ein tieferes Verständnis über Essen generell zu geben. Ich denke, dass es im Spätherbst das erste Kick-off Event in den neuen Räumen geben wird und dann 2017 monatlich mehrere Events in Berlin stattfinden werden.   Mehr Infos: www.nikorittenau.com www.facebook.com/­­niko.rittenau Der Beitrag Interview mit Niko Rittenau – Ernährungsberater und Koch erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

VeggieWorld Hamburg - Die Messe für den veganen Lebensstil

2016. március 2. Deutschland is(s)t vegan 

Im März 2016 macht die VeggieWorld endlich auch Halt im Norden Deutschlands, in der MesseHalle Hamburg Schnelsen. Die älteste und größte Messe rund um den veganen Lebensstil findet dort zum ersten Mal statt und öffnet ihre Tore für alle Veganer, Vegetarier und alle Menschen, die sich für eine pflanzliche Ernährung interessieren. Vom 26.-28.2.2016 fand die VeggieWorld RheinMain statt und wir waren dabei und haben viele Neuheiten entdeckt. Die Impressionen könnt ihr euch in unserem Artikel anschauen.Die Aussteller der VeggieWorld präsentieren vegane Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Food, Getränke, Kosmetik, Mode, Accessoires, Reinigungsmitteln u.v.m. Neben den etwa 70 Ausstellern erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches und spannendes Rahmenprogramm aus Vorträgen und Kochshows, das im Eintrittspreis enthalten sind.Aber dem Besucher wird neben den Aussteller auch noch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, das im Eintrittspreis enthalten ist. Experten halten Vorträge zum Zusammenhang zwischen Veganismus und Gesundheit, zu neuen Trends, neuen Produkten und neuen Entwicklungen in der veganen Szene. Die Stars der veganen Szene präsentieren darüber hinaus ihre Kochkünste live und in Farbe auf der großen VeggieBühne.Mit-Initiator in 2011 und bis heute enger Kooperationspartner ist der VEBU, die zentrale Interessenvertretung aller Teilnehmer des Marktes für vegane Produkte mit Sitz in Berlin.Hamburg ist neben Wiesbaden, Düsseldorf, Berlin und München der fünfte Standort in Deutschland. Wellfairs weist somit bereits einige einschlägige Erfahrung in diesem Markt auf und der Veranstalter rechnet mit einer Beteiligung von über 70 Aussteller bei der Erstveranstaltung. Das große Einzugsgebiet von Hamburg bis weit hinein nach Schleswig-Holstein lässt auch einen hohen Besucherzuspruch von sicherlich über 7.000 Besuchern erwarten. Die MesseHalle Hamburg Schnelsen stellt hier einen idealen Standort dar. Direkt an der A7 gelegen, mit 1.600 kostenfreien Parkplätzen ausgestattet und auch mit dem ÖPNV gut zu erreichen - das sind die logistischen Fakten, die die MesseHalle für jedermann gut erreichbar machen wird. Die Betreiber der MesseHalle blicken ebenfalls auf einen umfassenden Erfahrungsschatz mit großen Endverbraucherveranstaltungen zurück und können Veranstalter Wellfairs gerade im Bereich Besuchermarketing von großer Hilfe sein.Vielfältiges Rahmenprogramm mit Vorträgen & Live-Kochshows mit den Stars der veganen SzeneSPANNENDE VORTRÄGE,,Fit und roh durch den Winter heißt es am Samstagmorgen. Expertin Kirstin Knufmann erklärt den Besuchern die Vorzüge und Hintergründe der Ernährung mit Rohkost.Stephan Brandmeier-Fanger berichtet über die Anfänge, die Vision und den aktuellen Entwicklungsstand der veganen Bio-Milchalternativen. Außerdem berichtet Sebastian Joy über die Arbeit des VEBU und Dr. Rainer Plum mit Dr. Markus Keller setzen das spannende Thema ,,B12 in einem spannenden Vortrag in Szene.Ben Urbanke und Niko Rittenau haben auch gerne für einen Vortrag in Hamburg zugesagt. Ben Urbanke sagt ,,Goodbye Muskelkater, hello Bestzeit und stellt die Möglichkeiten zur Leistungssteigerung durch pflanzliche Ernährung dar. Niko Rittenau wird in gewohnt unterhaltsamer Art und Weise sein ,,neues Verständnis der pflanzlichen Ernährung erläutern.Am Sonntagmorgen spricht Mudar Mannah über vegane Käsealternativen und Manfred Görg gibt einen Einblick in den Anbau, die Herstellung und die Anwendung von Kokosöl. Anschließend geht Jeff Mannes dem Karnismus auf die Spur und fragt ,,warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen.Oft heißt es in kritischen Kommentaren, dass sich nur wohlhabende Menschen vegan ernähren können, da die Produkte und Zutaten sehr teuer seien. Anna-Lena Klapp hat sich diesem Gerücht gewidmet und zeigt den Besuchern, wie man ,,mit wenig Geld vegan und nachhaltig leben kann.Speziell für die Besucher aus Hamburg bildet der Vortrag von Arne Ewerbeck am Sonntagnachmittag den Abschluss des Rahmenprogramms. Wenn er nicht an seiner Physik-Promotion arbeitet oder selbst in der Küche steht und neue Rezepte austüftelt, ist Arne Ewerbeck immer auf der Suche nach den neuesten veganen Angeboten in Hamburg und Umgebung. Die Ergebnisse seiner Suche präsentiert er auf der Veggie-Bühne. LIVE KOCH-SHOWSUnd auf der Veggie-Bühne wird natürlich auch gekocht! Am Samstag, 12.03.2016 um 13 Uhr freut sich Veranstalter Wellfairs auf Jérôme Eckmeier. ,,Jérôme ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten veganen Köche Deutschlands. Seine Kochshows sind immer wieder ein Highlight. Das Hamburger Publikum darf sich auf tolle Unterhaltung freuen, macht Wellfairs-Geschäftsführer den Hamburgern Lust auf einen Besuch.Eine Kochshow für die gesamte Familie präsentiert Jasmin Hekmati. Die bekannte ZDF-Reporterin und Moderatorin zeigt am Sonntag, 13.03.2016 auf der Veggie-Bühne Rezepte aus ihrem Buch ,,Das vegane Familienkochbuch. Gesunde Lieblingsgerichte für Groß und Klein.WORKSHOP FÜR KINDERAm Sonntag um 15 Uhr bietet der Veranstalter in Zusammenarbeit mit Jasmin Hekmati einen Workshop zum Thema veganes Esse speziell für Kinder an - Anmeldungen für den ,,Veggie Kinder-Koch-Klub für Kinder von 4-14 Jahren erfolgen über die Homepage www.veggieworld.de.Öffnungszeiten:                                 12.-13.03.2016 – täglich 10-18 UhrEintrittspreis Tageskasse:               9,00 EUR für Erwachsene (Kinder bis einschl. 14 Jahre frei) 7,00 EUR für VEBU-Mitglieder, Rentner, Schüler, Studenten, BehinderteEintrittspreis Online:                      7,00 EUR (Tickets sichern unter www.veggieworld.de)Und auch für Hamburg verlosen wir  7 x 2 Freikarten Und der Messeausteller PureRaw* (Stand B6) ist so freundlich und legt noch tolle Produkte dazu. Die GewinnerInnen können ihr Geschenk vor Ort auf Messe am Stand abholen und wer zuerst kommt hat noch die volle Auswahl aus den folgenden sieben Preisen. BOBEI – Backen ohne Butter und Ei 1 x 100 g MaKao Classic,  kakaohaltige Trinkmischung zum Einrühren 1 x 190 gMaKao She, kakaohaltige Trinkmischung 1 x 190 g Sonnenfeuer, wärmende Gewürztrinkmischung 1 x 100 gReishi Latte, herb-süße Trinkmischung 1 x 190 gVrappé Feine Trinkmischung  1 x 180 gBaobab Fruchtstückchen 1 x 60 gDie Gründerin & Expertin Kirstin Knufmann hat am Samstagmorgen auch einen Vortrag und erklärt den Besuchern die Vorzüge und Hintergründe der Ernährung mit Rohkost. Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Pos und sagt uns, warum ihr unbedingt in Hamburg dabei sein wollt. Das „Liken“ und „Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 9. März 2016 um 12 Uhr. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Die Gewinner werden am 10.03.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt.Weitere Messetermine:VeggieWorld Utrecht 5. - 6. März 2016 VeggieWorld Paris 2. - 3. April 2016 VeggieWorld München 30. April - 1. Mai 2016 VeggieWorld Zürich 23. - 25. September 2016 VeggieWorld Düsseldorf 21. - 23. Oktober 2016 VeggieWorld Berlin 26. - 27. November 2016Alle wichtigen Veggie Messen findet ihr hier.*PureRaw ist ein junges Unternehmen, welches 2010 von Kirstin Knufmann ins Leben gerufen wurde. Ihre ursprüngliche Idee war, Produkte die sie zu der Zeit noch nur für sich selbst ausgesucht hatte und von deren Qualität, vom Anbau über die Ernte bis hin zur Verarbeitung, sie überzeugt war, einem größerem Kreis an Interessierten anzubieten. Und das Interesse war groß -die Geburtsstunde von „PureRaw! Mittlerweile bietet das Unternehmen über 240 verschiedene roh-vegane Lebensmittel und andere Produkte an, die alle persönlich ausgewählt und oft in liebevoller Handarbeit weiterverarbeitet wurden. Lernt die Macherin Kirstin auf der Messe persönlich kennen.Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Wellfairs. Die Bilder wurden mit freundlicher Unterstützung vom VEBU, Wellfairs & PureRaw zur Verfügung gestellt. Der Beitrag VeggieWorld Hamburg - Die Messe für den veganen Lebensstil erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

VeggieWorld Rhein-Main - Die Messe für den veganen Lebensstil

2016. február 14. Deutschland is(s)t vegan 

Ende Februar ist es wieder so weit. Vom 26.-28. Februar 2016 öffnet Europas größte Messe für den veganen Lebensstil wieder ihre Tore im Rhein-Main Gebiet - und zwar im Messecenter Rhein-Main in Hofheim-Wallau.Und wir verlosen 3×2 Freikarten für die VeggieWorld Rhein-Main.Klickt auf „Gefällt mir“ und hinterlasst einen „Gruß“. Das „Teilen ist natürlich willkommen. Am 20.02.2016 ziehen wir die Gewinner. Danke VeggieWorld für die Karten. . Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!Die VeggieWorld ist die älteste und größte europäische Messe für den veganen Lebensstil. In 2011 starteten die Macher in Wiesbaden mit gerade mal 21 Ausstellern. Heute gibt es bereits 8 Standorte in Europa und auf der VeggieWorld Rhein-Main präsentieren rund 110 Aussteller ein umfangreiches Food-Angebot, vegane, vitale, rohköstliche Produkte und Dienstleistungen, tierversuchsfreie Kosmetik, nachhaltige Mode und Accessoires sowie Informationen zur veganen Lebensweise. Die positive Entwicklung der Messen spiegelt ganz deutlich den Trend der Zeit wieder. Nicht nur ,,Veggies und Veganer besuchen die Messen, sondern immer mehr Menschen, die sich für die vegane Lebensweise interessieren. Die Aussteller zeigen wieder die neuesten Trends rund um vegane Ernährung, vegane Kosmetik und vegane Bekleidung. Auf der Vortragsbühne präsentieren sich wieder über 25 Experten und Köche. Sie halten spannende Vorträge und zeigen ihre Künste am Herd. Die Expertenvorträge, Kochshows und weitere Programmpunkte, sind im Eintrittspreis enthalten.Neu in Rhein-Main ist der Workshop-Programm. Ein Highlight ist die Kinderlesung von Alex Bulk. Auch neu in diesem Jahr sind die Seminare und Kurse zum Mitmachen. Einige Aussteller freuen sich, kleinen Besuchergruppen ihre Produkte und Kochkünste in ganz persönlicher Atmosphäre näher zu bringen. So wird der Besuch auf der Messe persönlicher und erlebnisreicher. Weitere Infos und eine Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es unter www.veggieworld.de. Nach der ersten erfolgreichen Messe am neuen Standort in 2015 freut sich Veranstalter Hendrik Schellkes (Geschäftsführer Wellfairs GmbH) auf eine noch bessere VeggieWorld in 2016. ,,In 2015 haben wir den Umzug von Wiesbaden nach Wallau sehr gut gemeistert. Volle Hallen und zufriedene Aussteller sind der beste Beweis. Für 2016 haben wir vor allem an einem durchdachten Verkehrskonzept gearbeitet, das allen Ausstellern und Besuchern eine unkomplizierte An- und Abreise ermöglicht.So werden im Nachbardorf Diedenbergen zusätzlich 1.000 Parkplätze geschaffen. Für die kurze Entfernung zur Messehalle steht den Besuchern ein ständig pendelnder, kostenfreier Shuttle-Bus zur Verfügung. Auch der Shuttle-Bus vom Wiesbadener Hauptbahnhof wird in 2016 wieder eingesetzt und befördert Messebesucher kostenfrei im 30-Minuten-Takt direkt vor die Messehalle in Wallau und natürlich auch wieder zurück.Vielfältiges Rahmenprogramm – Live-Kochshows & viele Vorträge, Workshops rund um den veganen Lifestyle,,Fit in den Frühling, so geht es direkt am Freitagmorgen mit Sami Ebel los. Joseph Köglmayr erklärt den Besuchern, wie man in nur 5 Minuten die eigene Vitalstoffversorgung sicherstellen kann.Veganes Essen in öffentlichen Einrichtungen ist für Veganer oft ein Problem. Kristin Höhlig gibt einen aktuellen Überblick.Des Weiteren sprechen am Freitag Tina Maas über die vegane Tattookunst und Stephan Brandmeier-Fanger über vegane Bio-Milchalternativen. Um 16:45 Uhr lädt der Veranstalter Wellfairs die Besucher zur Filmvorführung von Los Veganeros Teil 1 herzlich ein.Am Samstag eröffnet Niko Rittenau die Veggie-Bühne mit seinem unterhaltsamen Vortrag ,,Die Zukunft isst gesund – ein neues Verständnis pflanzlicher Ernährung. Pierre-Louis Vermont-Petit-Outhenin beantwortet in seinem Vortrag die Frage, ob Balance Food eher Nahrungsmittel oder Lebensmittel ist und Arnold Wiegand erklärt, wie man mit ,,Pflanzenpower zu sportlichen Höchstleistungen gelangen kann.,,Vitamin B12 und andere essentielle Nährstoffe machen Dr. Rainer Plum und Dr. Markus Keller zu ihrem Thema, Kristin Höhlig berichtet über die Arbeit des VEBU und Gabi Peters rundet den Tag mit dem Thema ,,vegane Urlaubsalternativen ab.Ben Urbankes Vortrag mit Kochshow bildet eines der Highlights am Samstagnachmittag. Er sagt ,,Goodbye Muskelkater, hello Bestzeit und stellt die Möglichkeiten zur Leistungssteigerung durch pflanzliche Ernährung dar.Am Sonntagmorgen heißt es ,,Schweinchen Hugo reißt aus mit Alex Bulk - ein Vortrag für Klein und Groß, der spielerisch auf die Probleme der Nutztierhaltung eingeht. Anna-Lena Klapp referiert über die Geschlechterrollen im kulinarischen Kontext und Kirstin Knufmann gibt Tipps, wie man ,,Fit und roh am besten durch den Winter kommt. Manfred Görg gibt einen Einblick in Anbau, Herstellung und Anwendung von Kokosöl und Daniel Roth und Katrin Schäfer schließen den Tag ab unter dem Motto ,,Vegan Laufen: schwitzen für eine vegane Welt.Wie auf jeder VeggieWorld stellen die täglichen Live-Kochshows das absolute Highlight des Rahmenprogramms dar. Jérôme Eckmeier packt für die Besucher eine ,,Vegane Lunchbox, Marcus Liebethal zeigt, wie die Rübe und die Nuss modern umgesetzt werden können und Sebastian Copien gibt einen Einblick in seine langjährige Erfahrung als Koch.,,Einfach Anders Essen vermittelt Christian Weber in seiner Kochshow, während Volker Mehl mit ,,happy fire, happy life mit der Ayurveda-Küche ,,in eine neue Dimension von Ernährung eintaucht.Seminare und Workshops zum Mitmachen: ,,Gourmet Rohkost für den Alltag bietet Keimling Naturkost in Seminarform an. TV-Koch Jan-Philipp Cleusters zeigt die vegane Kokosküche mit Dr. Goerg und Britta Diana Petri zeigt ,,Roh, vegan zum Selbermachen. Anmelden können sich interessierte Besucher über www.veggieworld.de.Die VeggieWorld ist ein toller Anlass, um mit der ganzen Familie einen netten Ausflug zu machen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und schlemmen kann man auch drei volle Tage lang.Die Eintrittskarten berechtigen zum Besuch aller Vorträge auf der Bühne und zum Eintritt der parallel stattfindenden PARACELSUS MESSE.Öffnungszeiten: 26.-28.02.2016 – täglich 10-18 UhrEintrittspreis Tageskasse: 12,00 EUR inkl. Mwst. für Erwachsene (Kinder bis einschl. 14 Jahre frei) 9,00 EUR inkl. Mwst. für VEBU-Mitglieder, Rentner, Schüler, Studenten, BehinderteEintrittspreis Online: 9,00 EUR inkl. Mwst.  (Tickets sichern unter www.veggieworld.de)Weitere Termine:VeggieWorld Utrecht 5. - 6. März 2016 VeggieWorld Hamburg 12. - 13. März 2016 VeggieWorld Paris 2. - 3. April 2016 VeggieWorld München 30. April - 1. Mai 2016 VeggieWorld Zürich 23. - 25. September 2016 VeggieWorld Düsseldorf 21. - 23. Oktober 2016 VeggieWorld Berlin 26. - 27. November 2016Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Wellfairs. Die Bilder wurden mit freundlicher Unterstützung vom VEBU und der Wellfairs GmbH zur Verfügung gestellt. Der Beitrag VeggieWorld Rhein-Main - Die Messe für den veganen Lebensstil erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Veganes Osterfest - vegan naschen mit Genuss und gutem Gewissen

2016. február 10. Deutschland is(s)t vegan 

Wer dieses Jahr mit dem Vorsatz begonnen hat, sich (häufiger) vegan zu ernähren, muss sich um Ostern keine Sorgen machen; denn an Ostern kann nach Herzenslust vegan geschlemmt und genascht werden. Der vegane Lifestyle-Online-Shop boutique vegan hat ein Rundumpaket zusammengestellt - mit bunten Ostereiern, Geschenkideen und Schlemmerrezepten.Die Schauspielerin Jella Haase macht s, Christoph Maria Herbst ebenfalls. Beide ernähren sich ausschließlich vegan - wie fast eine Million andere Deutsche. Und das aus ganz unterschiedlichen Gründen: zum Schutz von Tieren, Umwelt oder der eigenen Gesundheit. Besonders Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind dankbar für die wachsende Anzahl alternativer, veganer Produkte.Doch was machen Veganer an Ostern, während alle anderen Eier suchen? Für viele passen Ostern und vegane Ernährung auf den ersten Blick nicht wirklich gut zusammen. Auf Naschereien zum Osterfest müssen Veganer und vegan Interessierte aber nicht verzichten. Ganz einfach: Sie freuen sich auf viele köstliche, vegane Naschereien. Denn boutique vegan hat eine tolle Auswahl an Osterprodukten und ein Oster-Rundumpaket zusammengestellt - von Ostereiern und -hasen aus Bio-Reisschokolade über handverlesene Geschenkkörbchen für Naschkatzen bis hin zu Schokokugeln mit Mandelnugat. Dazu gibt es tolle Rezepte für ,,Eier- Salat oder Bananen-Schokobiskuit-Torte - alles natürlich ohne Ei. Selbst ein Festtagsmenü ist ganz einfach gemacht - mit Braten und Bratensoße. Hier kann man bei seinen Gästen ordentlich Eindruck hinterlassen. Weitere süsse Rezepte findet ihr bei unserer Buchvorstellung. ,,Nicht nur Menschen mit Allergien profitieren von unserem wachsenden Angebot, das nicht nur zu 100 Prozent laktose- und cholesterinfrei ist, sondern auch viele Produkte ohne Gluten, Soja und sonstige Allergene bereithält, so Miriam Brilla, Geschäftsführerin des Lifestyle-Shops. Vor zweieinhalb Jahren ging boutique-vegan.com online und bietet heute bereits über 3500 hochwertige vegane Produkte aus den Bereichen Essen & Trinken, Naturkosmetik, Haushalt, Tiernahrung sowie Accessoires an.boutique vegan möchte mit den Osterleckereien nicht nur Veganern und an einer veganen Ernährung interessierten Menschen ein genussvolles Fest ermöglichen, sondern auch solchen, die an Allergien leiden .Und das sind die Highlights für das vegane Osterfest:Moo Free Eier: Die milchfreien Ostereier bestehen aus der beliebten Bio-Reisschokolade von MooFree. Jedes milchfreie Osterei kommt in einer süßen, einzigartigen Mikey Bunny Osterei-Box . Wie alle milchfreien MooFree Schokoladen werden auch die Ostereier aus natürlichen Bio- und Fair-Trade-Zutaten hergestellt.Booja-Booja Artists Collection: Eine bunte Verführung italienischer Trüffel mit frisch gerösteten Haselnüssen; ein perfektes Geschenk für die Liebsten.Schönenberger Hasen: Große und kleine Hasen aus zarter Bio-Reisschokolade, die Kinderherzen bei der Osternestsuche höher schlagen lassen.Lubs Kugeln: Diese Confiserie-Kugeln aus Mandelnugat sind wirklich eine runde Sache: Feinste Mandeln, aromatische Kakaobutter und echte Bourbonvanille gehen eine köstliche Verbindung ein, der niemand widerstehen kann.Alle Produkte können auf der Website bestellt werden.Chocolate-Set:Für alle Schokoladenliebhaber gibt es das Chocolate-Set mit ausgewählten Produkten zum Naschen und Schlemmen. Neben schokoladigen Geschmackserlebnissen bietet dieses Set außerdem kakaolastige Körper- und Lippenpflege sowie ein Kit zum Herstellen eigener Schokokreationen.Pflegeprodukte von ORGANICUM:Eine besonders schöne Geschenkidee sind die Pflegeprodukte von Organicum. Alle sind frei von Palmöl, Silikon, Alkohol und Gelatine. Schlemmerrezepte für das Osterfest: Bananen-Schokobiskuit-Torte ohne Ei:  Eyer-Salat:Die boutique vegan-Produktauswahl für ein Festtagsmenü:www.boutique-vegan.com/­­de/­­Specials-Neu/­­Ostern/­­fuers-Festtagsmenue/­­Kurzprofil von boutique vegan:boutique vegan ist ein komplett veganer Lifestyle Online-Shop mit einer großen Auswahl an hochwertigen Produkten aus den Bereichen Nahrungsmittel, Kosmetik, Haushalt, Tierbedarf sowie Bücher & Medien, inkl. Praktischem Allergiefilter - 100 % vegan und tierleidfrei, größtenteils aus Bio-Anbau, nachhaltig, bunt und lecker! Auch Vegetarier, Bio-Fans, Rohköstler, Allergiker und Sportler werden im Shop fündig.Fotos mit freundlicher Genehmigung von boutique vegan.Weitere Infos:boutique vegan e.K.Klammsbosch 1077880 SasbachTel.: +49 (0) 7841 67311 177Fax: +49 (0) 7841 67311 123E-Mail: info@boutique-vegan.comInternet: www.boutique-vegan.com Der Beitrag Veganes Osterfest – vegan naschen mit Genuss und gutem Gewissen erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Veganes Kochbuch: ,,Vegane Dessertträume von Brigitte Bach (inkl. Verlosung)

2016. február 7. Deutschland is(s)t vegan 

Für alle Freunde von Süßspeisen jeglicher Art - und wer ist das bitteschön nicht? - habe ich heuten einen sehr guten Buchtipp: ,,Vegane Dessertträume von Brigitte Bach, ein neues veganes Kochbuch, vor kurzem erschienen im Löwenzahn Verlag, Kostenpunkt: 17,90, gebunden und 144 Seiten stark.Brigitte Bachs zweites veganes KochbuchBrigitte ist nicht nur Veganerin, sondern tobt sich intensiv in der heimischen Küche aus, und das mit ganz viel Können. Das bewies unter anderem ihr erstes veganes Kochbuch ,,Vegane Backträume, ebenfalls im Löwenzahn Verlag erschienen. Das Buch war schon richtig toll und ist so gut angekommen, dass der Verlag unbedingt noch ein weiteres Buch von Brigitte folgen lassen wollte - und das gibt es nun endlich. ,,Vegane Dessertträume ist nicht einfach eine Neu-Auflage der Backträume, diesmal gibt es auch jede Menge köstliche klingende Rezepte, die ganz ohne Backofen auskommen. Die Rezept-Kategorien heißen: - Zum Löffeln - Zum Heizerwärmen - Zum Schwelgen - Zum Dahinschmelzen - Zum Stibitzen Tolle Rezepte und viele InfosHinter diesen hübschen Kategorienamen verbergen sich Desserts wirklich jeglicher Art wie Cremes, Puddings, Grütze, Pannacotta, Pancakes, süße Knödel, Palatschinken, Crumble, Brownies, Küchlein und Kuchen, Tartes und Törtchen, Joghurt, Eis, Konfekt und Drops. Und das in teilweise sehr außergewöhnlichen Varianten, neben einigen eher klassischen Rezepten. Schön finde ich, dass es auch diesmal wieder jede Menge Informatives rund um die Zubereitung gibt, wie Zutatenkunde und viele Tricks und Tipps, wie man das perfekte Dessert hinbekommt. Toll ist auch, dass Brigitte an Menschen mit Unverträglichkeiten gedacht hat und Gluten- und Sojafreie Rezepte gekennzeichnet hat. Und dann gibt es sogar noch einen kleinen Küchendolmetscher österreichisch-deutsch.Fazit: Rundum gelungen!,,Vegane Dessertträume ist wieder ein tolles veganes Kochbuch geworden, das keinen Wunsch offen lässt. Dazu tragen auch die erneut schöne Gestaltung und tollen Fotos bei. Herzlichen Glückwunsch zu einem tollen Buch, Brigitte! Und ich möchte allen Süßmäulchen dieses Buch wirklich sehr ans Herz legen!Weitere Infos zum Buch bekommst du hier. Außerdem hat Brigitte eine eigene Internetseite, B.B.s Bakery, und die dazu passende Facebook-Seite. Reinschauen lohnt sich auch hier unbedingt!Netterweise dürfen wir ein Rezept aus ,,Vegane Dessertträume hier vorstellen. Vielen Dank dafür!Rezept Bananen-Erdnuss-FudgeFür eine eckige Form mit ca. 15×12 cm, ergibt 10-12 StückZutaten: - 60 g Zartbitterschokolade (60 oder 70 % Kakaoanteil) - 40 g helle Milchschokolade - 40 g Banane (ohne Schale) - 1/­­2 TL Vanille, gemahlen - 1 Prise Salz20 g Erdnussmus - 20 g Hafersahne, alternativ: Reissahne, zimmerwarm - 15 g Erdnüsse, geschält und ungesalzen - 15 g Bananenchips, getrocknet Zubereitung: - Die beiden Schokoladesorten in kleine Stücke brechen und in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Die Banane mit einer Gabel sehr fein zerdrücken. - Das Bananenmus anschließend zusammen mit Vanille, Salz, Erdnussmus und Sahne zur flüssigen Schokolade geben und vorsichtig unterrühren, bis sich alles gut miteinander verbunden hat. - Die Form mit Frischhaltefolie auslegen, die Schokoladenmasse einfüllen und mit Hilfe einer kleinen Spachtel gleichmäßig verstreichen. - Die Erdnüsse und Bananenchips grob hacken, auf die Schokoladenmasse streuen und leicht andrücken. - Die Form kühl stellen, bis das Fudge komplett fest ist, dann mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.Hinweis: Für glutenfreies Fudge Reissahne verwenden. Für ein komplett sojafreies Fudge darauf achten, dass die Schokoladen kein Soja-Lezithin enthalten und Milchschokolade auf Reisbasis verwenden.VerlosungDer Löwenzahn Verlag stellt uns freundlicherweise zwei Bücher zur Verlosung zur Verfügung. Gewinnen kannst du, wenn du bis zum 12.02.2016 in den Kommentaren unten einen netten Gruß hinterlässt, oder uns verrätst, was dein Lieblings-Süßkram ist! Viel Erfolg! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Fotos mit freundlicher Genehmigung vom Löwenzahn Verlag.Der Beitrag Veganes Kochbuch: „Vegane Dessertträume“ von Brigitte Bach (inkl. Verlosung) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Buchvorstellung: ,,Ich bin dann mal vegan - von Bettina Hennig

2016. január 19. Deutschland is(s)t vegan 

Ich bin dann mal vegan – Glücklich und fit und nebenbei die Welt rettenIm letzten Jahr wurden über 100 vegane Kochbücher veröffentlicht. Das vegane Leben interessiert immer mehr Menschen und die Beweggründe sind ganz unterschiedlich. Die Zahl der Kochbücher hat mich sehr beeindruckt und trotzdem habe ich mich gefragt: ,,Interessieren sich alle ,,nur für das vegane Kochen? Was ist mit den Hintergründen und was genau steht denn hinter ,,Vegan? Dafür interessieren sich doch auch viele Menschen, spätestens wenn sie sich komplett auf den neuen Lebensstil einlassen. Dank Karen Duve und Jonathan Safran Foer bekommen wir mehr Einblicke über den ,,veganen Tellerrand. Letztes Jahr habe ich dann eine weitere Entdeckung gemacht, die mich bis heute geprägt hat. Das Buch von Bettina Hennig –  ,,Ich bin dann mal vegan – Glücklich und fit und nebenbei die Welt retten.Ein veganes Experiment für vier Wochen oder für immer? Die Kommunikationswissenschaftlerin und Buchautorin wagt ein veganes Experiment, das auf vier Wochen begrenzt sein sollte und nun viel länger andauern wird, vermutlich ein Leben lang. Sie verbannt alle tierischen Produkte aus der Küche, probiert vegane Sojalatte und diskutiert über den Veggieday. Sie probiert sich mit einer ,,Freeganerin im Müll auf der Suche nach verwertbaren Lebensmitteln und kontaktiert sogar Bill Clinton. Sie entdeckt ein neues Lebensgefühl, wird jeden Tag glücklicher und fitter und rettet seither ganz nebenbei auch noch die Welt! Wenn sie nicht in Hamburg is(s)t, lebt sie in Berlin.Geeignet sowohl für alle Neu-Veganer als auch für Alteingepflanzte-VeganerDer Titel hat mich damals direkt angesprochen und ich habe das Buch einer Freundin geschenkt. Sie meinte, sie wäre beim Lesen durch alle Gefühlslagen gewandelt. Sie war erstaunt, traurig, glücklich und hat aber auch viel gelacht. Die Selbstironie und das undogmatische Schreiben laden zum Schmunzeln ein. Meine Freundin isst seitdem kein Fleisch mehr und das hat uns seither sehr stark verbunden. Ich finde die Kapitel ,,Mein erstes nicht ganz richtiges Treffen mit anderen Veganern oder ,,Detox - What the fuck is Detox? super sympathisch. Wenn man gerade die ersten Gehversuche in Richtung vegan macht, hilft das Buch mit Fakten, mit persönlichen Erfahrungen und einen Motivationsschub gibt es auch dazu. Wenn man schon eine Weile vegan lebt, dann ist das Lesen wie eine Zeitreise, eine Reflektion der letzten Monate oder Jahre.  Ich musste lächeln, schmunzeln und an die vielen Erlebnisse der letzten Jahre denken. Und ja - wir haben es alle überlebt und blicken mit anderen Augen in die Welt, fühlen uns besser und retten ganz nebenbei viele Leben. Die persönliche vegane Abenteuerreise von Bettina Hennig kann ich wärmstens empfehlen. Ab dem 21.1.2016 ist das Buch auch als Taschenbuchausgabe erhältlich und wir verlosen* drei Exemplare. Und wir haben eine Leseprobe für Euch.Exklusiv für Euch haben wir die kluge und charmante Autorin mit einigen spannenden Fragen konfrontiert. Das Interview gibt es in voller Länge, viel Spass und Vorsicht: Gänsehautgefahr!Autorin Bettina Hennig (C)Omid-Najafi ,,Ich bin dann mal vegan, so heißt dein Buch, das jetzt als Taschenbuchausgabe erscheint, wie hat Bettina vorher gelebt?Bettina: Bettina war vorher Vegetarierin, davor Pescetarierin und davor Omni mit allem drum und dran. Fleisch, Fisch, Ei, Milch, Käse, Leder und Daunen. Und sogar, ich gebe es zu, Pelz. (Am Parkakragen.)Was war der entscheidende Auslöser? Was hat dich motiviert über deine Erfahrung zu schreiben?Bettina: Es gab drei Auslöser. Jedesmal ging der Impuls von einem Mann aus. Von einer Allesesserin zur Pescetarierin wurde ich durch einen Mann, dessen Namen ich hier nicht erwähnen möchte. Wir waren im Münchener Weißen Bräuhaus essen. Dort gab es: Rinderherz, Lungenragout, Kalbshirn, Nierengeschnetzeltes und all solche Sachen. Schon als ich die Karte las, stieg mein Ekelpegel. Mir wurde das erste Mal bewusst: Wir essen Lebewesen und ermorden sie dafür. Mir kam es mit einem Mal falsch vor und mir wurde schlecht. Als sich dann noch mein Tischherr über seine Wurstplatte hermachte und sie laut schmatzend verschlang, wurde mir so übel, dass ich mich entschuldigen musste. Für mich war klar. Nie wieder Fleisch.Das war Auslöser Nummer 1: Aber Fisch hast Du zu diesem Zeitpunkt noch gegessen…Bettina: Ja, aber nicht mehr lange. Ich hatte kurz darauf ,,Tiere essen von Jonathan Safran Foer gelesen und bei seinen Recherchen über die Hochseeschleppnetze ist mir der Appetit auf Fisch und Co. vergangen.  Diese Netze sind Vernichtungsmonster, die einen Todesstreifen auf dem Meeresgrund hinterlassen. Da wächst nichts mehr. Auch kein Seegras. Das ist mir wichtig, das zu erwähnen, weil Seepferdchen Seegras brauchen. Und ich Seepferdchen liebe. Ich habe aufgehört Fisch zu essen, weil ich Mitleid mit den Seepferdchen hatte.Und wie bist Du dann noch von Ei, Käse und Milchprodukten weggekommen?Bettina: Ich hatte schon überlegt, es wegzulassen, war aber noch nicht bereit dazu. Obwohl ich wusste, was in der Milch- und Eierindustrie los ist, hatte ich es mir schön geredet: ,,Ich esse ja nur bio. Kennt Ihr vielleicht? Ich hatte tatsächlich mal recherchiert, dass ein Demeterhuhn auch nicht viel mehr Platz hat, als ein konventionelles Huhn. Ich hatte damals keine Konsequenzen daraus gezogen. Dann aber habe ich in einem beruflichen Zusammenhang Attila Hildmann getroffen. Wir haben uns drei Stunden lang unterhalten und ich dachte mir: ,,Es ist ja keine Lebensentscheidung, vegan mal auszuprobieren. Tja, es war offenbar doch eine. Ich bin dabei geblieben. Und: Es ist die beste Entscheidung meines Lebens. (Außer der, mich mit Schatzi zusammenzutun.)Du hast sogar mit einer ,,Freeganerin im Müll nach verwertbaren Lebensmitteln gewühlt. Wie war das für Dich?Bettina:  Erst einmal erschütternd. Mich hat zum einen erstaunt, wie viel weggeworfen wird. Das hat mich regelrecht schockiert. Ich verstehe auch nicht, warum die Lebensmittelläden das nicht an die Tafeln weitergeben oder es zumindest für Bedürftige zugänglich machen dürfen. Da ist die Gesetzeslage kontraproduktiv. Zum anderen hat es mich erstaunt, wie viele Menschen ,,containern gehen. Viele machten es nicht aus ideologisch-politischen Gründen, sondern waren darauf angewiesen. Armes Deutschland, dachte ich. Ich engagiere mich seitdem als Lebensmittelretterin und kaufe übrigens viel gezielter ein. Gegen Sonderangebote, die mich zum Kauf verführen sollen, bin ich immun geworden.Das Experiment sollte vier Wochen gehen, was passierte danach?Bettina: Die  zeitliche Begrenzung war etwas, womit ich mir meine Entscheidung erleichtern wollte. Von wegen: Wenn ich es vier Wochen schaffe, dann schaffe ich es auch fünf Wochen. Das Prinzip kennt man ja, wenn man z.B. mit dem Rauchen aufhören will. In kleinen Zielen und Zeitrahmen planen, gilt als machbar und Erfolg versprechend. Mir war aber schon nach einer Woche klar: Vegan – dabei bleibe ich. Man fängt ja dann parallel auch an, sich mit den Missständen in der Lebensmittelindustrie zu beschäftigen. Und da gibt es einfach kein Zurück. Dagegen muss man etwas tun - und wenn es nur im persönlichen Radius ist.Wie kann man denn nebenbei die Welt retten? Das würden doch gerne mehr Menschen tun?Bettina: Ist doch ganz einfach! Ich halte es mit Erich Kästner: ,,Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Ich kenne so viele Menschen, die auf die Umwelt, die Gesellschaft, ach, und die Politiker schimpfen. Die sollen es richten. Verantwortungsdiffusion nennt man das. Dabei hat jeder einzelne doch das Heft in der Hand! Man kann nicht die Welt ändern, sondern nur sich selbst. Aber wenn jeder die Dinge ändert, die er wirklich ändern kann, dann ist doch schon viel getan. Gerade war große Klimakonferenz in Paris. Alle reden über CO2-Emission und deren Vermeidung oder Verminderung. Dabei haben wir rauchende Schornsteine und Dieselfahrzeuge im Kopf. Aber 19 Prozent der Emissionen kommen von Rindern, die für den Verzehr gezüchtet werden, also von furzenden Kühen. (Auf die globalen Kreisläufe und die damit verbundenen Transportemissionen - Futteranbau in Südamerika, Zucht in Nordamerika und Europa, Resteverwertung in Afrika - möchte ich hier gar nicht erst eingehen). Da liegt es doch nahe, dass man mit einer kleinen Entscheidung, nämlich der, vegan zu leben, etwas bewirken kann. Und wenn viele das machen, ist es umso besser.Was war die beste Erfahrung während deiner Entdeckungsreise und was waren die größten Hürden?Bettina: Die wirklich allerallerbeste Erfahrung war: Es gibt keine Hürden. Alles findet nur im Kopf statt. Dieses ganze Mimimimi oder Ich-kann-nicht-ohne-Käse-leben-Gejammer ist Blödsinn. Man kann. Und das sogar sehr gut.Jetzt liegt Weihnachten hinter uns? Was gab es bei Euch als Festmahl? Musste es Du Kompromisse machen?Bettina: Moment… Also es gab: Kürbissuppe, Stroganoffgeschnetzeltes, Klöße, Rotkohl, braune Soße, Linsenbraten, Rosenkohl, Kartoffel-Möhren-Gratin, Advokat (aka Eierlikör  – aber das Ursprungsrezept von Verporten stammt aus Brasilien und wird tatsächlich aus Avocados gemacht), Kartoffelsalat nach schwäbischer Art, Berliner Buletten. Dann Stollen, Marzipan, Backapfel, Elisenlebkuchen, Grünkohlchips (für die TV-Abende). Und Vanillekipferl. Vanillekipferl sind immer dabei, sie haben Tradition. Ich hatte nicht den Eindruck, dass ich Kompromisse machen musste. Jetzt vielleicht, da ich versuche, abzunehmen, was ich mir in der Weihnachtszeit draufgefuttert habe.Was ist Dein veganes Lieblingsgericht?Bettina:  Gibt es nicht. Ich mag alles - außer Estragon. Einmal habe ich eine Linsenphase, dann eine Sommerrollenphase, dann probiere ich Rohkostsalate aus. Dann wieder verschiedene Hummus-Pasten. Mal sehen, worauf ich als nächstes, Appetit habe.Dank Attila Hildmann und viele andere Köche und Autoren wagen immer mehr Menschen den Selbstversuch, erst für vier Wochen und dann länger? Was würdest Du ihnen raten?Bettina: Machen! Und wenn einem die Hildmann-Rezepte zu kompliziert erscheinen, andere ausprobieren. Es gibt zahlreiche Anregungen im Netz. Ich habe es so gemacht und bin gut damit gefahren.Wer hat Dich am besten inspiriert diesen Weg zu gehen?Bettina: Die vier Kühe oder Kälber, vier Schafe, zwölf Gänse, 37 Enten, 46 Truthähne, 46 Schweine und 945 Hühner, die ich als Deutsche statistisch gesehen im Leben esse. Wenn ich davon ausgehe, dass ich die Hälfte meines Lebens noch vor mir habe, kann ich zumindest zwei Kühe, zwei Schafe, 23 Truthähnen etc. durch meine Entscheidung das Leben retten. Das ist eine tolle Inspiration.Wie sieht es mit dem sozialen Umfeld aus, gibt es Diskussionen, Unverständnis oder sogar Frieden?Bettina: Die meiste Zeit ist Frieden. Viele sind neugierig, ein paar lassen die immer gleichen Sprüche vom Stapel. Da ich nicht darauf eingehe, ist auch da bald - Frieden. Nur einmal gab es, sagen wir mal, Friktionen: Bei einer Gesellschaft hat ausgerechnet eine Jägerin neben mir Platz genommen. Ich habe gar nichts gesagt und das Thema auf andere Dinge gelenkt. Es war immerhin die Premierenlesung zweier Bekannter. Die wollten wir feiern. Aber sie wollte offenbar ganz dringend etwas loswerden und hat mich in ein Gespräch verwickelt. Sie sagte dann so Dinge wie: ,,Es ist eben die menschliche Natur, zu jagen. Oder: ,,Die Naturvölker jagen alle. Stimmt tun sie. Aber bis zu 95 Prozent verschaffen sie sich ihre Nahrung durch sammeln. Ist ziemlich mühsam und nicht so vermeintlich glamourös wie Jagen. Wollte sie alles nicht wissen. Ihre Identität als Jägerin war so gefestigt, dass sie nichts gelten lassen wollte. Ich habe das Gespräch irgendwann beendet, weil ich dachte: Das führt zu nichts und wir wollen ja auch beide einen guten Abend mit Freunden verbringen und uns nicht gegenseitig die Laune verderben. Aber sie war stinksauer und ist dann ganz schnell gegangen.Wie würdest Du ,,Vegan in einem Satz beschreiben?Bettina: Leben und Leben lassen. Aber wirklich.Was haben Du und Bill Clinton gemeinsam?Bettina:  Nicht nur Bill Clinton und ich ernähren sich vegan, auch Natalie Portman, Mike Tyson, Gwyneth Paltrow, Woody Harrelson, Joaquim Phoenix, Al Gore, Russel Brand, Ellen DeGeneres, Jared Leto, Alanis Morisette, Kaya Yanar und Alica Silverstone, die ein tolles Kochbuch geschrieben hat, schwören auf rein pflanzliche Kost. Manche leben auch vegan.Ist ,,Vegan für Dich ein Trend, wie siehst Du die Zukunft dieses Phänomens?Bettina: Wie kann vegan ein Trend sein? Es ist eine fundamentale Kritik an der Art, wie wir mit Tieren umgehen, wie wir sie ausnutzen und töten, eine Kritik an der Lebensmittel-Industrie, an bestehender Agrar- und Umwelt-, Subventions- und Entwicklungspolitik, an Verschwendung, ungleiche Verteilung der Ressourcen, kurz: daran, dass wir lieber unseren Planeten kahlfressen, als unsere liebgewonnenen Gewohnheiten aufzugeben. Viele wünschen sich, es wäre nur ein Trend, damit man unsere Anliegen nicht ernst nehmen muss und uns als Ökospinner abtun kann. Es ist aber kein Trend, es ist eine Ansage: So nicht!Was willst Du den Lesern von Deutschlandis(s)t vegan noch unbedingt mitgeben?Bettina: Schön, dass es Euch gibt. Ihr gebt Vegansein eine Chance und je mehr wir werden, desto besser ist es - für alle. Und: Danke fürs Lesen! Freu mich, über Euer Interesse.Lieben Dank Bettina für das spannende Interview!Mehr Infos beim Fischer Verlag.*Verlosung: Den Artikel oder den Facebook-Post liken und kommentieren, verrate uns in einem Satz, was vegan für Dich bedeutet. Die meistens Likes gewinnen. Am 26.02.2015 wird gezählt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Der Beitrag Buchvorstellung: „Ich bin dann mal vegan“ – von Bettina Hennig erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Buchtipp: Oh she glows! von Angela Liddon

2016. január 12. Deutschland is(s)t vegan 

Eines der erfolgreichsten veganen Kochbücher, das es sogar zum New York Times Bestseller geschafft hat, ist nun endlich auch in deutscher Sprache verfügbar: „Oh she glows!“ von Angela Liddon, erschienen im Unimedica Verlag, Hardcover, 344 Seiten schwer, Kostenpunkt 29 Euro. Eine Investition die sich lohnt, denn man bekommt wirklich so einiges geboten, visuell wie inhaltlich. Untertitel: „Über 100 vegane Rezepte, die den Körper zum Strahlen bringen“.Das Buch basiert auf einem der erfolgreichsten veganen Blogs überhaupt, dem gleichnamigen Blog Oh she glows, auf dem Angela seit einigen Jahren schon ihre persönlichen Koch-Kreationen präsentiert. Und diese kommen offenbar richtig gut an, wie der Erfolg von Blog und Buch eindrucksvoll bestätigt. Alleine der Blog hat über 600.000 Follower! Die Kanidierin ist Autodidaktin, sowohl was das Kochen als auch was Fotografieren angeht. Wer ihren Blog schon länger verfolgt, hat erleben dürfen, wie professionell Angela im Verlaufe der Zeit geworden ist. Aber schauen wir uns ihr Buch mal näher an.Tolle Gestaltung„Oh she glows!“ ist ein ganz schöner…ähm veganer Schinken, also ein echtes Schwergewicht. Kein Wunder bei dem Umfang. Es ist sehr schön gestaltet, recht klassisch, die meisten Rezepte sind dazu wunderschön bebildert, hin und wieder gibt es auch Fotos von Angela beim Kochen zu sehen. Toller Fotografiestil, gefällt mir wirklich richtig gut! Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet,ohne Schnickschnack. Volle Punktzahl von mir insgesamt für die Gestaltung. Großartige RezepteUnd dieser Eindruck bestätigt sich auch, was den Inhalt angeht. „Oh she glows!“ bietet wirklich kreative Rezepte, viele habe ich so noch nicht woanders gefunden. Klar, es gibt auch den einen oder anderen veganen Klassiker wie Hummus oder Over Night Oats, aber diese dann eben mit Angelas persönlicher Note. Dazu aber auch eben jede Menge ganz neue Kreationen.Das Buch bietet auf den ersten Seiten zunächst mal einiges an Hintergrundinformationen, u.a. darüber, was Angela so alles in ihrem Vorratsschrank hat. Und dann geht es mit den Rezepten in den Kategorien - Frühstück - Smoothies, Säfte & Tees - Salate - Vorspeisen - Suppen - Hauptspeisen - Beilagen - Power-Snacks - Desserts - Hausgemachte Vorräte weiter. Vor allem auch die letztgenannte Kategorie ist total interessant, weil sie hier eine Menge DIY-Rezepte versammelt, z.B. für Mandel-Knuspermüsli, Traubenkern-Mayonnaise, Cashewsahne oder Kürbisbutter. Richtig tolle Sachen dabei!Fazit„Oh she glows!“ von Angela Liddon ist ein richtig tolles veganes Kochbuch geworden, das es nun endlich auch in deutscher Sprache zu kaufen gibt. Ich finde, der Kauf lohnt sich, denn man bekommt hier in jeder Hinsicht einiges angeboten. Angela setzt dabei vor allem auf viele frische Zutaten statt auf Ersatzprodukte, das gefällt mir ebenfalls richtig gut. Tolle kreative Rezepte, neuinterpretierte Klassiker, wunderschöne Fotos, übersichtliche und gute Gestaltung - alles richtig gemacht, absolute Kaufempfehlung von meiner Seite!Weitere Infos findest du beim Unimedica-Verlag. Eine Leseprobe kannst du hier herunterladen.  Der Beitrag Buchtipp: Oh she glows! von Angela Liddon erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Zauberhaftes, veganes Weihnachtsmenü 2015

2015. december 21. Deutschland is(s)t vegan 

Ihr habt noch keine Idee was ihr für Weihnachten kochen wollt? Ihr verliert den Kopf über all den Rezeptideen? Dann könnt ihr euch jetzt entspannt zurück lehnen, denn wir haben genau das Richtige für euch – unser wunderbares, abwechslungsreiche und komplett vegane Weihnachtsmenü. Wir haben lange gesucht und die Macher von FOOD ELEMENTS haben uns mit diesem Menü überzeugt. Es ist einfach in der Vorbereitung und sehr raffiniert im Geschmack. Vielen dank für das tolle Weihnachtsmenü.Als Vorspeise haben wir eine fruchtige Maronensuppe, als 2. Gang feierliches Orangen-Fenchel-Lametta, als Hauptgang saftige Wirsing-Safranhirse-Päckchen an Ingwermöhren und als krönenden Abschluss der Klassiker mit einer neuen Note, Bratapfel im Glas mit Mohnsoße.Die Maronensuppe mit Orangenkaramell überzeugt durch ihre innovative Kombination von einem erdigen, süßen Hauch durch die Maronen mit der fruchtigen Frische der Orangen. Abgerundet wird das Ganze durch eine weihnachtliche Würze.Mit dem feierlichen 2. Gang, Orange Fenchellametta, wird durch deren Leichtigkeit die perfekte Brücke zum Hauptgang geschlagen.Der Hauptgang, Wirsing-Safran-Hirsepäckchen an Ingwermöhren, verführt mit seiner Vereinigung von traditioneller Weihnachtsküche und orientalischen Geschmäckern, welche dem Ganzen einen Hauch von 1001 Nacht verleihen.Der krönende Abschluss wird durch den Bratapfel mit Mohnsoße gebildet, welcher als Weihnachtsklassiker natürlich nicht fehlen darf und zusätzlich nicht nur mit seinem himmlischen Duft alle fröhlich stimmt, sondern auch durch den Mohn, denn der macht ja bekanntlich glücklich.Wir wünschen euch ein fröhliches Fest, mit leckerem Essen und guten Unterhaltungen danken euch für eure Unterstützung. KOCHANLEITUNG Um den ganzen Ablauf etwas zu entspannen, können einige Vorbereitungen für das Menü bereits am Vorabend oder Stunden vor dem Essen getroffen werden.Maronensuppe mit Orangenkaramell Das Rezept bis einschließlich des Pürierens kann schon am Vorabend gekocht werden. Das Ganze über Nacht kühl stellen und am nächsten Tag ca. eine halbe Stunde vor dem Servieren das Maronenpüree auf kleiner Hitze erwärmen, dabei die restlichen Zutaten zugeben und abschmecken. In der Zwischenzeit die Orangenschalen karamellisieren.Orange FenchellamettaAm Vorabend können bereits die Orangen geschält und in Scheiben geschnitten werden. Diese dann mit dem Saft in einer Schale mit Deckel oder Frischhaltefolie über Nacht kühl stellen.Stunden vor dem Essen die Fenchelknolle fein hobeln, mit Orangensaft vermischen und zudecken.Generell kann der Salat bereits eine Stunde vor dem Essen servierfertig vorbereitet werden, sollte nur bis zum Servieren abgedeckt bleiben.Wirsing-Hirse-Safranpäckchen an IngwermöhrenDie Päckchen können am Vorabend oder Stunden davor bereits mit der Safranhirse gefüllt werden (also kann auch die Safranhirse bereits zubereitet werden). Eine halbe Stunde vor dem Servieren dann die Päckchen wie angegeben dämpfen und die Möhren karamellisieren.Bratapfel im Glas mit MohnsoßeDie Äpfel können  bereits 1-2 Stunden vor dem Verzehr komplett backfertig vorbereitet sein. Etwa 20 Minuten vor dem Servieren die Äpfel dann in den Ofen stellen, damit sie noch heiß mit der Mohnsoße auf den Tisch kommen.Maronensuppe!Zutaten1 Petersilienwurzel (ca. 90g)2 kleine Schalotten200g Maronen (vorgekocht)1 EL Sonnenblumenöl1 rote Chilischote1 kleiner Zweig Thymian 1/­­2 TL Lebkuchengewürz 1/­­2 TL Zimt400ml BrüheSaft und Schale einer Orange50ml Kokosmilch1 EL brauner ZuckerSalz SO GEHTS - Petersilienwurzel und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. - Das Gemüse und die Maronen in Öl andünsten. - Chilischote und Thymianzweig im Ganzen mit in den Topf werfen. - Die weiteren Gewürze (Lebkuchengewürz, Zimt) dazu geben und mit Brühe auffüllen. Alles 20 Minuten köcheln lassen. - Wenn das Gemüse weich ist, im Mixer fein pürieren (davor Chili und Thymian rausfischen). - Zurück in den Topf schütten und mit dem Saft einer Orange und der Kokosmilch gut verrühren. - Mit Salz und eventuell noch etwas Zimt abschmecken. - Für die karamellisierten Orangenschalen ein paar Zesten der Schale abschneiden und in kleine Streifen schneiden. 1 EL brauner Zucker mit der feingeschnittenen Orangenschale und etwas Zimt in der Pfanne erhitzen bis der Zucker karamellisiert.  Vorsicht, der Zucker darf nicht schwarz werden! - Zum Servieren, die Suppe mit den Orangenschalen toppen.Tipp: Wenn ihr die Maronensuppe als Vorspeise nehmt, esst nicht zuviel davon, sie ist sehr sättigend. Dazu passt wunderbar der Orangensalat.Orangen Fenchel Lametta ZUTATEN - 4 Orangen - 50g schwarze Oliven -  1/­­2 rote Zwiebel - 1 Fenchelknolle - 2 El Olivenöl - Saft und Schale einer halben Zitrone - Saft und Schale einer halben Orange - Etwas roter Pfeffer, Salz Auf dem Bild ist die Portion für 2 Personen zu sehen ORANGE - Von einer halben Orange und einer halben Zitrone die Schale abreiben und beiseite stellen. - Restliche Orangen schälen, einschließlich der weißen Haut. - Die geschälten Orangen in feine runde Scheiben schneiden und auf einem großen Teller anrichten.FENCHELLAMETTA - Die Fenchelknolle waschen, braune Stellen wegschneiden und dann möglichst fein hobeln (je feiner, desto leckerer). Den  Fenchel mit dem Saft einer Orange mischen. - Die Zwiebel in Ringe schneiden und anschließend diese und die Oliven auf die Orangen legen. - Das Fenchellametta in die Mitte setzen.DRESSINGEin Dressing aus Olivenöl, Salz, Zitronensaft, dem restlichen Orangensaft und geriebener Schale von Zitrone und Orange vermischen und über den Salat gießen.Sehr dezent roten, grob gemörserten Pfeffer darüber streuen.Tipp: Für den Fenchel und sowieso für alle Zeiten wäre die Anschaffung einer guten, langlebigen Gemüse-Mandoline eine super Investition. Ihr könnt alle Arten von Carpaccio machen, Coleslaw ist im Handumdrehen gemacht, und Zucchinilasagne gelingt damit auch in Windeseile. WIRSING SAFRANHIRSE INGWERMÖHREZUTATEN6-8 größere Blätter eines Wirsingkopfes1 Zwiebel3 Knoblauchzehen2 rote Chilischoten50g Datteln (vorher in etwas Wasser einweichen)2 EL Sonnenblumenöl80g Hirse1 Msp. Safranpulver (Fädchen mörsern)30g Pinienkerne200g Möhren1 EL brauner Zuckereine Scheibe Ingwer (ca 20g)etwas Ras el Hanout Gewürzmischung200 ml SojajoghurtSaft und Schale einer halben Zitroneetwas frische Minze 1/­­2 GranatapfelSalzSO GEHTS - Die Wirsingblätter vorsichtig abblättern und waschen. - Die Blätter überm Wasserdampf ca. 2 Minuten dämpfen, kalt abbrausen und beiseite stellen. - Die Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und Chilischoten (ohne Kerne) hacken und anschließend mit den kleingeschnittenen Datteln in 1 EL Öl andünsten. Hirse dazu geben und mit Wasser auffüllen (ca. 2-fache Menge Wasser). Ein bisschen Safran hinzufügen, damit die Hirse eine schöne Färbung bekommt (der Safran verliert seinen Geschmack, wenn er schon beim Kochen hinzugefügt wird, deshalb wird nach dem Kochen noch einmal Safran hinzugefügt). 10 Minuten leicht köcheln und anschließend bei geschlossenem Deckel ein paar Minuten ruhen lassen. - Die Pinienkerne anrösten. - Die Hirse mit den Pinienkernen mischen und mit Salz, Chili, Knoblauch und Safran nach Gusto abschmecken. Diesmal wird der Safran den Geschmack hinzugefügt, denn er verleiht dem Gericht eine bitter-herbe Note. - Bei den Wirsingblättern den harten Strunk herausschneiden (nicht zu weit in die Mitte schneiden, damit sie noch gefüllt werden können). - Die Blätter je nach Blattgröße mit 1-2 EL Safranhirse füllen, kleine Päckchen falten und mit dünner Paketschnur zubinden. - Die fertigen Päckchen wieder in den Dämpfkorb legen und ca. 20 Minuten dämpfen lassen (damit die Päckchen noch etwas Aroma bekommen, gebe ich in das Dämpfwasser Salz, 1 Zimtstange, 1 Anisstern, paar Pigmentkörner). - In der Zwischenzeit Möhren schälen und längs halbieren. - In einer Pfanne 1 EL Zucker mit feingehacktem Knoblauch, Ingwer und Ras el Hanout karamellisieren. Die Möhren darin ca. 10 Min anbraten, dabei öfters mit 1 EL Wasser ablöschen. Die Möhren sollten etwas angeröstet sein, aber Vorsicht dass der Zucker nicht anbrennt. - Den Sojajoghurt auf zwei Schälchen aufteilen und jeweils mit Salz und dem restlichem Öl vermengen. Den einen Teil mit geriebener Zitronenschale, etwas Zitronensaft und gehackter Minze mischen, die andere Hälfte mit Granatapfelkernen und  Zitronensaft mischen. Auf einem Teller ein paar Wirsingpäckchen mit Möhren und Joghurtsauce anrichten. BRATAPFEL MIT MOHNSAUCEZUTATEN2 feste Äpfel (z.B. Boskop)60g veganes Marzipan150ml Kokosmilch45g Mohn150ml Sojamilch 1/­­2 Tüte Vanille-PuddingpulverSaft und Schale einer halben Zitrone30g Pistazien1 EL Ahornsirupetwas Zimt, ÖlSO GEHTS - 2 mittelgroße Einweckgläser mit Öl auspinseln und den Ofen auf 200 Grad vorheizen. - Die Kerngehäuse der Äpfeln ausstechen und die entstandene Röhre mit Marzipan füllen. - Die Äpfel in die Gläser geben, jeweils 2 EL Kokosmilch darüber gießen und - bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen. - In der Zwischenzeit den Mohn mit etwas Zimt in einer Pfanne anrösten. - Für die Sauce 2 EL Sojamilch mit dem Puddingpulver vermengen. Den Rest der Sojamilch mit dem Rest der Kokosmilch aufkochen, den angerührten Pudding einrühren und unter ständigem Rühren ca. 2 Min. köcheln lassen. Die Soße sollte dickflüssig sein. - Den gerösteten Mohn, die Zitronenschale und den Zitronensaft unterheben. - Wenn die Äpfel weich sind, aus dem Ofen holen, ein paar Löffel Mohnsoße auf die Äpfel geben, mit Ahornsirup beträufeln und gehackte Pistazien darüber streuen. Fertig! Der Beitrag Zauberhaftes, veganes Weihnachtsmenü 2015 erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

vanilla bean - Interview mit den Machern

2015. december 8. Deutschland is(s)t vegan 

Unterwegs in einer fremden Stadt und zuverlässig etwas veganes zu Essen finden, wer kennt das Problem nicht? Abhilfe schafft vanilla bean. Heute geht die in Österreich schon sehr erfolgreiche App vanilla bean auch in Deutschland an den Start. Wir haben für euch mit den Gründern gesprochen:Hallo Thomas und Fabian, wer und was ist vanilla bean?Fabian FK: vanilla bean, das sind Christian Hengl, Fabian Kreipl, Tobias Kreß, Thomas Leidner und Bastian Schumacher. Wir kommen aus unterschiedlichen Berufsfeldern. Wir sind Fachleute für Apps. Wir sind aber auch glückliche Betreiber eines Katzenrestaurants mitten in München. Was uns eint, ist die Leidenschaft für veganes Essen. vanilla bean ist eine Zeitgeschenk für Veganer, Vegetarier und für Menschen, die nicht lange suchen möchten, sondern die einen möglichst lückenlosen und schnellen Überblick wollen, über alle veganen Restaurants und Angebote.Kennen und finden Veganer das vegane Restaurant ihrer Stadt nicht in- und auswendig? Thomas TL: Bestimmt! Hier freuen wir uns schon auf viele tolle ,,Insider-Tipps. So eine Selbstaufladung von Veganern für Veganer ist ein wichtiger Teil der Idee. Aber, um die Frage zu beantworten: Natürlich macht ,,finden nur da Sinn, wo man suchen müsste. Also unterwegs. Moderne digitale und analoge Mobilität in Beruf und Freizeit stellen neue Anforderungen an das Leben. Dabei ist der Komfortgedanke hoch geblieben: Vegan soll hinter den eigenen Stadtgrenzen aufhören? Weshalb?Und diesen Komfortgedanken verwirklicht ihr mit vanilla bean - der vegane Restaurantfinder?FK: Das ist das Interessante: Jeder, der gerne gut und gesund isst, kann sich die App gratis herunterladen und sofort auf über 1100 vegane Restaurants in Deutschland und Österreich zurückgreifen. Bedenkt man, dass sich rund zwei Drittel der Bundesbürger mindestens einmal im Quartal mit Themen rund um pflanzliche Ernährung beschäftigen, bieten wir von Anfang an eine tolle Basis, um professionelle vegane Gerichte auszuprobieren. vanilla bean richtet sich an alle, die sich bewusst ernähren möchten - ganz gleich, ob Veganer, Vegetarier oder Flexitarier!Bastian Vegan ist mittlerweile omnipräsent. Wie erklärt ihr euch diesen Erfolg?TL:  Die Sicht auf eine ökologische und gesunde Lebensweise hat sich komplett verändert. Früher wurde man noch schnell als genussfeindlichen Öko-Spinner abgetan. Heute sind aus Veganern echte Trendsetter geworden: Fit und obendrein unverschämt gutgelaunt. Und das nicht alleine ihrer Ernährung wegen, sondern auch dank einer Affinität zu Sport, Körper- und Umweltbewusstsein und einer ethischen Grundhaltung, die zur Basis der eigenen Lebensqualität geworden ist. Zu dieser gehört auch, dass man sich verstärkt mit seiner Ernährung auseinandersetzt. Das steckt an!FK: Absolut! Darüber hinaus führen die unwiderlegbaren Zusammenhänge zwischen unseren Umweltproblemen und dem Fleischkonsum auch dazu, dass wir uns einfach mit dem Thema Ernährung kritisch auseinander setzen müssen. Es geht kein Weg dran vorbei: Wir müssen den Fleischkonsum drastisch reduzieren, wenn wir langfristig in einer lebenswerten Welt leben möchten. Außerdem wissen wir mittlerweile immer mehr wie ungesund tierische Ernährung sein kann: Das Milch eben doch nicht so toll ist, wie man uns immer eingebläut hat und Wurst eindeutig krebserregend ist; spätestens seit den Ergebnissen der WHO-Studie sollte es da keine Zweifel mehr geben. Vegan ist kein Hype. Vegan ist ein Megatrend. Es gibt einfach zu viele gute Gründe dafür.Was kann vanilla bean tun - wie funktionierts?Christian FK: Der Download im Apple Store und bei Google Play ist kostenfrei. Man entscheidet einfach über seine Standortwahl oder die individuelle Eingabe über das Suchfeld darüber, welche veganen Restaurants, Snack-Bars, Cafés, Eisdielen usw. man angezeigt haben möchte. Und mit der selbsterklärenden Restaurant-Ampel erkennt man auf einen Blick, worauf in der Location der Wahl besonders geachtet wird. Man bekommt redaktionell ausgewählte Bilder und viele aussagekräftige Beschreibungen sowie Bewertungen von Veganern für Veganer und Infos über Adressen, Öffnungszeiten und Telefonnummern, die man direkt für Nachfragen oder Tischreservierungen anwählen kann. Sonderwünsche sind dabei keine komplizierten Extras, sondern sogar Kerngedanke der App. Ist das saisonal, regional, raw, lactose- oder glutenfrei - und, ist das bio?Jetzt könnte man sagen: Es ist doch nur eine weitere App unter vielen. TL: Nun, vanilla bean ist ja mehr als nur ein veganer Restaurantfinder: vanilla bean ist die erste App, in der ich mich als Konsument informieren kann, welche Restaurants beispielsweise auf Bio, Fair Trade oder regionale Zutaten achten. Umweltbewusstsein hört ja nicht bei vegan auf. Auch auf glutenfreie Optionen und Rohkost verweisen wir in unserer App. Wir sind überzeugt davon, dass es im Bereich veganer Restaurantfinder noch sehr viel Luft nach oben gibt. Wer sucht, findet oft veraltete Infos und teilweise nur einen Bruchteil der verfügbaren Lokale. Auch wir sind da natürlich im Aufbau, aber mittlerweile kommen im Wochen-Rhythmus mehr als hundert neue Lokale dazu. Schon zum Start haben wir mit über 1150 Lokalen die meisten veganen Lokale in Deutschland und Österreich gesammelt. Viele Partner und freiwillige Helfer unterstützen uns auch dabei. Wer mithelfen möchte neue Restaurants einzutragen, schreibt uns am besten eine kurze Mail an helden@vanilla-bean.de. Je mehr mithelfen, desto besser wird der Service für alle.Wie kommen Restaurants in die App, welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?Tobias FK: Natürlich nehmen wir alle veganen Restaurants auf. Auch Eisdielen und vegane Bäckereien findet man über uns. Und natürlich können auch nicht vegane Restaurants in die App, vorausgesetzt sie haben mindestens ein veganes Hauptgericht auf der Karte, das ausdrücklich als vegan gekennzeichnet ist. Salat und Pommes reichen da aber nicht. Letztendlich geht es darum, dass ich als veganer Gast gut essen kann. Wenn durch vanilla bean mehr Menschen unterwegs umweltbewusster und trotzdem lecker essen gehen können, haben wir viel erreicht.Wir wünschen Euch viel Erfolg bei der App und danken Euch für das nette Gespräch.Erfahrt mehr über vanilla bean in unserem weiteren Artikel.Und ihr könnt die App downloadenFür Android Für iPhone Mehr Infos:Grünzeug GmbHAhornstraße 23 85774 Unterföhring Telefon +49941604889571 E-Mail info@vanilla-bean.de Web www.vanilla-bean.deDer Beitrag vanilla bean – Interview mit den Machern erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Kosmetik erkennen mit der CosmEthics-App

2015. szeptember 22. Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Kosmetik erkennen mit der CosmEthics-AppWenn du dich nicht nur vegan ernährst, sondern auch bei Kosmetik darauf achtest, dass keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten sind oder Tiere für die Herstellung leiden mussten (Tierversuche), ist die Suche nach den passenden Pflege- und Kosmetikprodukten gar nicht mal so einfach. Eine hervorragende Anlaufstelle zu diesem Thema bietet der Blog www.kosmetik-vegan.de. Recht neu und auch hilfreich ist die ,,CosmEthics-App, die es für das iPhone und Android-Geräte kostenlos gibt. Bislang leider noch nicht in deutsch, aber wer damit kein Problem hat, sollte sich die App mal anschauen. Billige Inhaltsstoffe Die App-Bezeichnung ,,CosmEthics ist natürlich nicht zufällig genau so geschrieben. Die App soll den Menschen helfen zu verstehen, welche Inhaltsstoffe in Kosmetik sind. Wer das einmal weiß, möchte sicher so einige nicht mehr an Haut und Haar lassen. Gerade konventionelle Kosmetikprodukte enthalten jede Menge schädliche Chemikalien und bestehen hauptsächlich aus billigen Inhaltsstoffen, oft auf Erdölbasis. Viele Menschen reagieren einfach auch auf bestimmte Stoffe allergisch, gerade für sie ist es wichtig, dass sie alternative Produkte ohne diese Inhaltsstoffe finden. Die App ,,CosmEthics soll genau dabei helfen: Diese Stoffe zu identifizieren und Alternativen vorzuschlagen. Eigenes Profil anlegen Du kannst Produkte entweder abscannen oder über die Suchfunktion ausfindig machen. Die App bietet dir dann die Möglichkeit, alle Inhaltsstoffe genau anzuschauen, und zu diesen sogar noch ausführliche Informationen zu bekommen. Das alleine würde natürlich trotzdem nicht die Mühe ersparen, die meist umfangreiche Inhaltsliste zu studieren. Daher haben die Macher der App sich etwas wirklich tolles einfallen lassen: Du kannst ein Profil anlegen und dort speichern, welche Stoffe auf dich allergen wirken oder auf welche du einfach grundsätzlich verzichten müsstest (z.B. Plastik oder Aluminium). Außerdem, und gerade deswegen möchte ich die App heute vorstellen, kann man einstellen, dass man gewarnt werden soll, wenn ein Produkt nicht vegan ist. Das heißt, alle eingestellten Produkte sind auch dahingehend überprüft worden. In der Praxis kannst du nun nach Produkten suchen und bekommst dann entweder einen grünen Haken oder einen Alert (Alarm), den du dir dann noch genauer anschauen kannst. Du kannst z.B. so auch nach Herstellern suchen, bekommst alle in der App gespeicherten passenden Produkte angezeigt und siehst gleich auf einen Blick, welche Produkte für dich in Frage kommen. Außerdem hast du die Möglichkeit, die App mit weiter zu entwickeln, in dem du noch nicht gelistete Produkte einscannst. Hier kannst du dir im Video noch einmal alle Funktionen anschauen: Fazit: CosmEthics ist eine wirklich hilfreiche App, die dazu auch noch kostenlos ist. Gerade die Möglichkeit, ein eigenes Profil anzulegen, macht die Stärke der App aus. Sicher wird sie in Zukunft noch weiter entwickelt und noch mehr Produkte enthalten, hoffentlich irgendwann auch in deutscher Sprache verfügbar sein. Ein kleiner Wermutstropfen allerdings bleibt, dafür kann die App aber nichts: Du siehst zwar, ob ein Produkt vegan ist, sprich keine tierischen Inhaltsstoffe enthält, leider sagt das aber noch nichts darüber aus, ob das Produkt an Tieren getestet wurde. Grundsätzlich möchte ich dir persönlich auch sehr ans Herz legen zu Bio-Kosmetik zu greifen, da diese deutlich nachhaltigere und gesündere Inhaltsstoffe enthält. Hier findest du weitere Informationen und die Links zum Download. Der Beitrag Vegane Kosmetik erkennen mit der CosmEthics-App erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Einfach vegan backen von Jérôme Eckmeier und Daniela Lais (inkl. Verlosung)

2015. március 21. Deutschland is(s)t vegan 

Einfach vegan backen von Jérôme Eckmeier und Daniela Lais (inkl. Verlosung)Für alle Backfans ist im DK-Verlag ein neues veganes Backbuch herausgekommen. Es trägt den Titel ,,Einfach vegan backen und wurde gemeinsam von Jérôme Eckmeier und Daniela Lais erarbeitet. Beide für sich haben schon mehrere Kochbücher geschrieben, daher ist hier natürlich geballte Kompetenz am Start. Das Layout orientiert sich am letzten Buch von Jérôme, und das ist auch gut so, denn das war schon sehr gelungen. Hardcover, 196 Seiten, 19,95 Euro, um zunächst mal noch die Hard Facts zu nennen. Alle Rezepte sind richtig schön bebildert, Fotografin Brigitte Sporrer hat einen tollen Job gemacht, da bekommt man gleich richtig Lust, loszulegen. Vegan Basics Zunächst mal aber bekommten man noch ein wenig Theorie im Kapitel ,,Vegan Basics geliefert: Die benötigte Grundausstattung, was gehört in den Vorratsschrank, Technikemn, Ticks & Tripps, einfaches Veganisieren, Warenkunde und Einkaufstipps. Dazu werden die verschiedenen Teige, Cremes und Toppings erklärt. Alles also, was man wissen muss, wird anschaulich und verständlich dargeboten, ein hervorragender Info-Rundumschlag, wirklich sehr gelungen! Backen, backen, backen! Auf die Theorie folgt natürlich die Praxis, und die lautet: Backen, Backen, Backen. Natürlich haben Jérôme und Daniela das ganze in klug gewählte Kategorien unterteilt: - Süsse Kleinigkeiten - Kuchen & Co. - Torten & Tartes - Herzhafte Sattmacher & Snacks - Winterlich & Weihnachtlich Alle Rezepte jetzt hier aufzuzählen, ist natürlich Quatsch. Man findet auf jeden Fall wirklich alle Klassiker, die man sich denken kann: Zupfkuchen, Käsekuchen, Baisers, Bananenbrot, Bienenstich, Brownies, Christstollen, Donauwellen, Gewürzbrot, Kalter Hund, Lebkuchen, Manner-Torte, Möhrenkuchen, Schwarzwälder Kirschtorte und und und. Dazu einige tolle Neukreationen - hier bekommt man wirklich für jede Gelegenheit ein Rezept geboten. Nebem den Süßkram findet ihr auch Herzhaftes in ,,Einfach vegan backen, z.B. Pizza, Flammkuchen oder Quiche. Im Anschluss dann noch einige Grundrezepte zur Abrundung des Buches. Fazit: Ein großartiges veganes Backbuch ist den Beiden hier gelungen, für mich eines, wenn nicht sogar das beste vegane Backbuch, weil es wirklich alles bietet, besonders für Einsteiger. Total gelungen, volle Punktzahl! Weitere Infos und eine Lesesprobe zum Buch gibt es hier. Kaufen kann man es in jedem Buchhandel und natürlich auch bei den Online-Händlern. Verlosung Der DK Verlag hat freundlicherweise 5 Exemplare zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Gewinnen kannst du, wenn du bist zum 28.03.2015 einen Kommentar hinterlässt, welcher Kuchenklassiker dein absoluter Liebling ist. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück! Der Beitrag Einfach vegan backen von Jérôme Eckmeier und Daniela Lais (inkl. Verlosung) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Buchtipp: Dein Körper dein Freund. Ernährung nach dem HCLF-Prinzip

2015. február 19. Deutschland is(s)t vegan 

Buchtipp: Dein Körper dein Freund. Ernährung nach dem HCLF-PrinzipVor kurzem habe ich ein interessantes Buch zum Thema ,,High Carb Low Fat (HCLF) gelesen, dass mir eine neue Sichtweise auf das Thema Kohlenhydrate gebracht hat. Das Buch heißt ,,Dein Körper dein Freund und wurde von Anna Jäger geschrieben. Erschienen ist es als Taschenbuch und als E-Book. Die Taschenbuch-Variante kostet 15,99 Euro, für das E-Book zahlt man nur 7,99 Euro. In dem Buch geht es schwerpunktmäßig darum, wie man mit einer HCLF-Ernährung abnehmen kann. Ich persönlich stehe dem Thema Diäten mehr als skeptisch gegenüber, mich interessiert aber wie man langfristig gesund und nachhaltig abnehmen kann. Es gibt ja die verrücktesten Diäten, und ich wundere mich, dass gefühlt jede Woche eine neue ausgerufen wird. Die meisten dürften auf wackligen ernährungsphysiologischen Füßen stehen, teilweise finde ich die Konzepte sogar absurd. Low Carb? Oder doch besser High Carb? Ein besonders bekanntes Konzept ist die Low Carb Diät, die es in diversen Varianten gibt. Grundprinzip ist aber immer, den Anteil an Kohlenhydraten auf dem Speiseplan möglichst zu reduzieren. Aber ist das tatsächlich sinnvoll? Das Buch ,,Dein Körper dein Freund hat einen ganz anderen Ansatz, und zwar ,,High Carb & Low Fat. Diesen Ansatz hat die Autorin zwar nicht erfunden, aber sie hat selber jahrelang zum Thema recherchiert, und dieser Ansatz hat bei ihr funktioniert. Teil des Buches ist auch ihr Abnehmtagebuch, aber es gibt natürlich noch viel mehr, u.a. hat sie auch zusammengetragen, welche Varianten des High Carb-Ansatzes es so gibt. Die bekannteste ist vermutlich 80/­­10/­­10, ebenfalls sehr interessant zum Thema ist das Buch “The Starch solution”. Die richtigen Kohlenhydrate Ich möchte nicht zuviel vorweg nehmen, aber das Grundprinzip ist: Esse dich an Kohlenhydraten satt und nimm ausreichend Kalorien zu dir, anstatt beides zu reduzieren. Reduziere dafür den Fettanteil in deiner Nahrung. Man muss einfach differenzieren, denn Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate. Kohlenhydrate bestehen aus Zucker und sind unser wichtigster Energielieferant, die Frage ist aber: Aus welchen Zuckermolekülen bestehen die Kohlenhydrate. Hier muss man zwischen einfachen und komplexen unterscheiden. Einfache Zuckermoleküle findet man besonders in verarbeiterer und offensichtlich ungesünderer Nahrung, während die Kohlenhydrate in Kartoffeln oder Bananen, um nur mal zwei Beispiele zu nennen, aus komplexen Zuckermolekülen bestehen, zumeist Stärke. Für den Abbau dieser komplexeren Molekülstrukturen benötigt der Körper deutlich länger - somit bleibt man auch länger satt. Außerdem verfügen jene Lebensmittel, die komplexe Kohlenhydrate ins ich tragen, in der Regel auch weitere wichtige Nährstoffe. Man sollte also nicht Kohlenhydrate pauschal verurteilen, denn sie sind unser wichtigster Nahrungslieferant, und sollten mindestens die Hälfte der Kalorien oder eben noch mehr bringen. Wir sollen vielmehr darauf achten, die RICHTIGEN Kohlenhydrate zu uns zu nehmen, dann - so die Autorin - werden wir zwangsläufig abnehmen, anstatt zuzunehmen. Ein besonderes Augenmerk wird bei dieser Ernährungsweise auf Rohkost gelegt, so gibt es z.B. die Variante ,,Raw till 4, wo man bis um 16 Uhr ausschließlich Rohkost oder gar nur Obst isst, und abends beispielsweise gekochte Kartoffeln. 7 Bananen zum Frühstück? Wow! Ich habe noch ein wenig weiter recherchiert, und das Thema findet man auch z.B. auf diversen Youtube-Kanälen. Ich habe gestaunt, dass wirklich ultraschlanke Menschen sich morgens 7 Bananen in den Mixer werfen mit einer Hand voll Datteln! Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass die Autorin ganz auf eine vegane Ernährung setzt, ein wichtiger Baustein für das dem Buch zugrunde liegende Ernährungskonzept. Außerdem bietet sie eine 30-Tage-Anleitung für die praktische Umsetzung. Ich fand das Buch sehr lesenswert und den HCLF-Ansatz sehr spannend. Das ganze ist eben nicht als kurzfristige Diät zu betrachten, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung, die mir deutlich attraktiver erscheint als eine solche, die auf den Verzicht oder die Reduzierung von Kohlenhydraten basiert. Zu kaufen gibt es das Buch im Buchladen oder online z.B. bei Amazon. (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Der Beitrag Buchtipp: Dein Körper dein Freund. Ernährung nach dem HCLF-Prinzip erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Briefkeks - vegane und glutenfreie Naschereien

2015. január 30. Deutschland is(s)t vegan 

Briefkeks - vegane und glutenfreie NaschereienHeute ein Tipp für alle, die bei ihren Naschereien Wert darauf legen, dass diese vegan UND glutenfrei sind. Letzteres ist ja oft auch keine frei gewählte Entscheidung, sondern eben der Tatsache geschuldet dass (zunehmend) viele Menschen unter einer Gluten-Unverträglichkeit leiden. Auf Süßes verzichten muss man deshalb aber nicht. Die Suche nach gut schmeckenden Naschereien, die vegan und glutenfrei sind, ist gar nicht mal so einfach. Von daher ist der Online-Shop ,,Briefkeks sicher ganz interessant, weil hier ALLE Produkte diese Voraussetzungen erfüllen. Die dort verfügbaren Produkte sind damit natürlich auch laktosefrei. Die Idee kam den Betreibern, weil in ihrem Team die Essgewohnheiten so bunt wie ein Regenbogen waren: Der eine isst vegan, die andere verträgt eben nur glutenfreie Lebensmittel, eine Dritte hat eine Nuss-Allergie usw. Was bekommt man? Du bekommst Schokoloade, Kuchen und Gebäck, süße Snacks und Desserts. Bei den Schokis sind so tolle Sachen wie Booja Booja Pralinen oder auch Reismilchschokoladen dabei. In der Kategorie ,,Kuchen und Gebäck findest du neben Waffeln und Keksen auch vegane und glutenfreie Backmischungen, bei den ,,Süßen Snacks den leckeren Vego-Riegel oder auch die köstlichen Bonbarrs, die kleine Dessert-Auswahl beschränkt sich auf Puddings. Allergiefilter Ein super Service ist der Allergiefilter, mit dem man nach - Soja - Sojalecithin - Haselnuss - Mandel - Walnuss - Sesam - Pistazie - Erdnuss - Makadamia Nuss - Lupinen und - Banane filtern bzw. ausfiltern kann. Für Allergiker eine praktische Hilfe, die die Suche wirklich erleichtert. Wer dann einiges im Warenkorb hat, kann sehr unkompliziert online bezahlen, und bekommt die Produkte flott nach Hause geschickt. Auf jeden Fall ein interessanter Shop für alle, die unter Lebensmittelunverträglichkeiten leiden. Weitere Infos und den Briefkeks-Shop findest du hier. (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Interview zu Superfoods mit Friedrich Superfoods

2014. december 19. Deutschland is(s)t vegan 

Interview zu Superfoods mit Friedrich SuperfoodsSuperfoods sind einer DER Trends in der veganen Szene der letzten Jahre. Matcha-Tee, Gojibeeren, Macapulver oder Spirulina sind nur einige wenige der zig Superfoods, die man in Pulverform, Kapseln oder als getrocknete Früchte kaufen kann. Das Angebot ist inzwischen riesig geworden, und mir geht es oft so, dass ich gar nicht so recht weiß, welche Superfoods welche Wirkung haben sollen, wie und in welcher Form ich so konsumieren und kombinieren soll. Ich habe daher mal jemand gefragt, der davon Ahnung haben sollte. Jens Friedrich betreibt seit langer Zeit schon “Friedrich Superfoods” und hat auf meine Fragen geantwortet. Was bedeutet das überhaupt, Superfoods? Unter Superfoods versteht man Nahrungsmittel die nachweislich über eine besonders hohe Nährstoffdichte verfügen. Das heißt: Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und andere sekundäre Pflanzenstoffe in besonders hoher Konzentration vorweisen. Doch nicht nur die hohe Konzentration, sondern auch die spezielle Zusammensetzung der Nährstoffe in den Superfoods scheint perfekt auf die Bedürfnisse des Menschen abgestimmt. Sie liefern genau die Arten von Proteinen, Vitaminen, Mineralien, Enzymen und essentiellen Fetten, die unseren Körper optimal unterstützen. Bei synthetischen Vitamin- und Mineralstoffprodukten liegen die Nährstoffkombinationen nicht in einem natürlichen Verhältnis vor. Superfoods als natürliche Lebensmittel sind synthetischen Produkten immer vorzuziehen. Wir bei friedrich -superfoods.de stützen uns, bei den von uns angebotenen Produkten auf seriöse wissenschaftliche Studien bekannter Universitäten. Eine gesundheitsfördernde Wirkung unserer Superfoods ist demnach wissenschaftlich belegt. Wir sind auch der Meinung, dass es sich bei den von uns angebotenen Superfoods nicht nur um einen Modetrend handelt, sondern um Produkte die zu Recht auf den Speiseplan gehören. Ein abwechslungsreicher, vielfältiger Speiseplan wird von Ernährungswissenschaftlern empfohlen. Man liest auch immer wieder, dass Kakao, Grünkohl oder Tomaten Superfoods sind. Wo ist der Unterschied zu denen, die Sie im Shop verkaufen? Kakao, Grünkohl und Tomaten sind tatsächlich so gesund, dass man sie auch als Superfoods bezeichnen kann. Man kann diese allerdings in jedem Supermarkt kaufen. Es ist uns ein Anliegen, dem Verbraucher Superfoods näher zu bringen die es noch nicht lange in Deutschland gibt und die eine sinnvolle Ergänzung des täglichen Speiseplans  darstellen. Woher kommen die Superfoods – aus aller Welt, oder gibt es bestimmte Gebiete, aus denen besonders viel kommt? Prinzipiell kommen Superfoods aus aller Welt. Viele Länder im fernen Ausland haben so ihre Spezialitäten, die teilweise schon seit hunderten von Jahren im jeweiligen Land gegessen werden, jedoch noch nicht auf unseren Speiseplan gefunden haben. Ich denke da an Chia-Samen aus Mexiko oder Maca-Wurzeln aus Peru. Auch Asien hat seine Superfoods. Z.B. Goji-Beeren. Wie werden Superfoods üblicherweise hergestellt/­­verarbeitet? Bei Superfoods ist Rohkostqualität und kontrolliert biologischer Anbau empfehlenswert. Rohkostqualität bedeutet, dass die Nahrungsmittel nicht über 42 grad Celsius erwärmt werden. Ist Rohkostqualität und bio wichtig? Nur Rohkostqualität gewährleistet den schonenden Umgang mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Bei  uns sind alle Produkte in Rohkostqualität, um optimale Nährwerte und Wirkung zu gewährleisten. Desweiteren kann man nur bei Produkten aus kontrolliert biologischem Anbau sicher sein, dass diese frei von Pestiziden, Insektiziden und anderen unerwünschten Stoffen sind. Man will natürlich den positiven Effekt der Superfoods durch unerwünschte Zusatzstoffe nicht wieder zunichte machen. Bei friedrich -superfoods.de ist das gesamte Sortiment aus kontrolliert biologischem Anbau mit EU-Bio Siegel. Es gibt soviele verschiedene Superfoods-Pulver auf dem Markt, dass man schnell den Überblick verlieren kann, und auch gar nicht so recht weiß, welches man wie oft in welcher Menge oder Kombination benutzen soll – können Sie mal einen Überblick geben, was sinnvoll ist? Zuerst sollte der Konsument sich darüber im klaren sein, welche Wirkung er mit dem entsprechenden Superfood erzielen möchte. Zum Beispiel Entgiften oder als Energiespender oder zur Versorgung mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Manche Superfoods, wie der Chia-Samen, kombinieren die Wirkungen auf ideale Weise. Zum Entgiften würde ich ein Green Detox Mix, bestehend aus Chlorella, Gerstengraßpulver, Weizengraßpulver und Spirulina, empfehlen. Als Energiespender hat sich eine Kombination aus Kakao, Maca und Hanfproteinpulver bestens bewährt. Jeder sollte für sich selber herausfinden in welchen Mengen er Superfoods zu sich nimmt. Man kann mit einem Teelöffel starten. Ich persönlich esse fast täglich eine größere Menge Chia-Samen (ca. 400ml gequollene Chia-Samen) und ergänze dann nach befinden mit anderen Superfoods. Bei Maca sollte man nicht überdosieren. Hier reicht ein Teelöffel pro Tag aus, da die Wurzel sehr potent ist und da Überdosierung hier schnell zu einem nervösen Magen führt. Hanfproteinpulver oder Chia-Samen z.B. kann man gerne auch in größeren Mengen verzehren. Wie kann ich die Superfoods am besten zu mir nehmen – in Smoothies? Oder gibt es weitere Möglichkeiten? Man kann Superfoods einer Vielzahl von Gerichten beimischen, wenn man darauf achtet diese nicht zu sehr zu erhitzen. Denkbar sind hier Müsli, Pudding, Shake, Smoothie und vieles mehr. Der Kreativität sind auch hier keine Grenzen gesetzt. Jeder so wie es ihm am besten schmeckt. Zur Zubereitung eines Chia-Puddings lässt man einfach zwei Esslöffel Samen mit 200 Milliliter Mandel- oder Sojamilch über Nacht zugedeckt im Kühlschrank quellen. Je nach Geschmack gibt man dann Nüsse, Kokosflocken, Früchte oder Obstkompott hinzu.

Buchtipp: Vegan für Naschkatzen von Claudia Bazinger (mit Verlosung)

2014. november 11. Deutschland is(s)t vegan 

Buchtipp: Vegan für Naschkatzen von Claudia Bazinger (mit Verlosung)Heute mal ein Buchtipp, der besonders in Hinblick auf den anstehenden Winter und der Weihnachtszeit gelegen kommen könnte. Claudia Bazinger, die seit Jahren schon den Blog “Totally Veg!” betreibt und auch hier bei Deutschland is(s)t vegan schon ein paar Artikel beigesteuert hat, hat nun ihr eigenes Backbuch herausgebracht: Vegan für Naschkatzen. Viel Arbeit steckt darin, und ich freue mich für sie, dass es nun in den Läden steht. Klassiker und neue Kreationen Die Zielgruppe für dieses Buch erschließt sich ja schon vom Titel: Alle Freundinnen und Freunde süßer Speisen werden hier mit Rezepten beglückt. Kuchen und Torten, Cupcakes und Muffins, Brunchrezepte, “Baking for the holidays” und “Cookies und süße Kleinigkeiten” heißen die Kapitel, und zeigen: Die Bandbreite an veganen Süßspeisen ist riesig. Dass ohne Milch, Eier und Sahne ebenso gut gebacken werden kann wie mit tierischen Produkten, ist natürlich für alle, die schon länger vegan leben, kein Geheimnis mehr. Und doch gibt es immer noch eine Menge Menschen, die das noch nicht wissen. “Vegan für Naschkatzen” ist jedenfalls für alle eine wunderbare Rezeptesammlung mit vielen Klassikern wie Karottenkuchen, Käsekuchen, Heidelbeer-Muffins, Scones mit Cranberrys, Bananenbrot, Rum-Kokos-Kugeln oder Brownies. Dazu gibt es so einige komplett neue Kreationen von Claudia wie z.B. “Weihnachtliche Tofugolatschen” – was auch immer das ist :-). Eine tolle Mischung auf jeden Fall für wirklich jeden Anlass! “Vegan für Naschkatzen” ist 124 Seiten dick und viele Rezepte kommen mit Fotos daher. Die Rezeptetexte sind übersichtlich und gut nachvollziehbar. Gut gefällt mir auch, dass es ein einführendes Kapitel gibt, das alle wichtigen Hintergrundinfos zum Thema “Backen ohne Milch, Eier, Butter, Gelatine etc.” zusammenfasst. Also eine runde Sache und daher für sehr gut befunden! Weitere Infos zum Buch und viele Fotos findet ihr auf Claudias Blog. Übrigens hat Claudia vor wenigen Monaten “vegan geheiratet“, das könnte doch auch für einige interessant sein, z.B. was es da eigentlich zu essen gab. Verlosung! Der Kneipp Verlag stellt ein Exemplar zur Verlosung zur Verfügung. Gewinnen kann, wer bis zum 16.11.2014 einen Kommentar hinterlässt, für wen sie oder er etwas aus dem Buch backen würden. Viel Glück!

Getestet: Hochleistungsmixer von Bianco

2014. augusztus 25. Deutschland is(s)t vegan 

Getestet: Hochleistungsmixer von BiancoWer sich dazu entscheidet, in einen Hochleistungsmixer zu investieren, steht inzwischen vor der Qual der Wahl, denn immer mehr Anbieter sind inzwischen mit entsprechenden Angeboten auf dem Markt. Zunächst mal muss man natürlich entscheiden, ob sich der Kauf eines solchen teuren Gerätes lohnt, denn natürlich bekommt man auch schon für unter 100 Euro Mixer im Elektrohandel. Diese sind aber bei weitem nicht so leistungsstark, reichen aber sicher für einen Shake oder Smoothie. Wer aber den direkten Vergleich zu einem Hochleistungsmixer zieht, wird sehen, dass beispielsweise Smoothies bei den teureren Geräten mit hohen Umdrehungszahlen deutlich feiner werden, außerdem ist auch die Herstellung von Nussmus oder rohköstlichem Eis bei letzteren kein Problem, wo hingegen günstige Geräte schnell an ihre Grenzen stoßen. Letztlich ist das eine Entscheidung, die im hohen Maße von der beabsichtigen Verwendung sowie natürlich auch dem eigenen Geldbeutel abhängt. Diverse Modelle zu verschiedenen Preisen Heute möchte ich die Mixer von Bianco vorstellen, die vor allem direkt durch ihr schönes und buntes Design auffallen. Bianco ist ein deutsches Unternehmen, das sich auf die Herstellung solcher Hochleistungsmixer spezialisiert hat, und inzwischen mehrere Gerätetypen anbietet: - Diver - Puro - Forte - Primo Diese unterscheidet sich vor allem im Design, aber auch in der Leistung. Der Primo ist das neueste Gerät, das etwas weniger leistungsfähig ist als die anderen, aber immer noch sehr ordentliche 28.000 Umdrehungen pro Minute schafft. Der Primo hat einen zentralen Drehknopf, der stufenlos die Geschwindigkeit des Gerätes regelt, ist somit denkbar einfach in der Bedienung. Außerdem ist das Gerät mit 299 Euro (zur Zeit) das wohl günstigste Einstiegsgerät im “Profibereich”. Man bekommt zu allen Geräten einen 1,5 Liter Nassbehälter (BPA-frei) sowie einen Stampfer, mit dem man u.a. Luftblasen bei der Zubereitung von Teig im Mixer entfernen kann, ohne die Klingen zu berühren. Für alle Rohkostfans ist besonders interessant, dass der Stampfer stets die aktuelle Temperatur des Behälterinhalts anzeigt. Zudem kann man zusätzlich einen Trockenbehälter erwerben, mit dem man u.a. Getreide mahlen oder Nüsse zerkleinern kann. Hier mal ein Produktvideo, denn Bilder sagen ja immer mehr als Worte: Automatik-Programme Die anderen genannten Gerätetypen sind etwas anders konzipiert: Die Besonderheit liegt hier darin, dass man bestimmte Automatik-Programme anwählen kann, z.B. für Fruchsmoothies, Grüne Smoothies, Nussmilch, heiße Suppen etc.  Also einfach einmal das Programm anwählen, starten und den Rest erledigt der Mixer von selbst. Dazu gehört auch, dass immer mal wieder kurze Pausen entstehen, in denen der Behälterinhalt nach unten rutschen kann. Natürlich kann auch weiterhin das Gerät manuell bedienen, und auch die Umdrehungsgeschwindigkeit regulieren. Die teureren Geräte (liegen bei um die 700 Euro) haben einen 2 PS-Motor und schaffen bis zu 32.000 Umdrehungen pro Minute – das ist ordentlich Power. Zudem verfügen die Geräte über einen Überlastungs- und Überhitzungsschutz, was gerade bei anspruchsvollen Aufgaben wie der Zubereitung von Teig oder Nussmus sinnvoll ist. Hat man den Behälter nicht korrekt aufgesetzt, wird dieses durch einen Sensor erkannt, der das Anschalten des Gerätes dann unterbindet - ebenfalls eine sinnvolle Funktion. Im Test Die Firma Bianco hat mir den Puro und den Diver als Leihgeräte zur Verfügung gestellt. Beide habe ich eingehend testen können, und konnte leistungsmäßig zwischen den Geräten keinen Unterschied feststellen. Hätte man die Wahl zwischen den beiden Geräten, würden wohl eher Design- und Bedienungselemente die entscheidenden Faktoren darstellen. Ersteres ist sicher Geschmackssache, bei der Bedienung kommt es drauf an, ob man die Touchpad-artige Bedienung des Divers der eher klassichen Dreh-und-Drück-Charakteristik des Puro vorzieht oder eben nicht. Die Automatik-Programme funktionieren sehr gut, wobei man tatsächlich dann recht viele Knöpfe drücken muss, bis das Ding läuft, aber das ist Klagen auf ganz hohem Niveau, und fällt nur auf, wenn man als direkten Vergleich ein Gerät wie den Primo heranzieht, der nicht über Automatik-Programme verfügt. Sehr praktisch finde ich den Stampfer bei der Zubereitung von rohköstlichen Gerichten. Ansonsten habe ich ihn aber nicht benötigt, selbst wenn der Behälter bis oben hin vollgestopft war, ist alles wunderbar ohne “Nachstopfen” verarbeitet worden. Von der Lautstärke her sind die Hochleistungsmixer alle recht ähnlich - laut. Interessanterweise hat die Zubereitung von grünen Smoothies bei mir mit dem Trockenbehälter noch besser funktioniert als mit dem Nassbehälter. Grundsätzlich haben die Smoothies eine tolle Konsistenz bekommen, sehr fein, nichts dran zu meckern. Und das Design der Geräte ist natürlich auch vielen Menschen nicht unwichtig - mir gefallen der Puro und der Diver wirklich sehr gut. Im Fazit bin ich sehr zufrieden mit den Geräten gewesen, es gab keinerlei Probleme, und die Ergebnisse konnten sich stets sehen lassen. Eine ganze Menge Videos und mehr Informationen findet ihr auf der Homepage von Bianco. Oder ihr sucht mal bei Youtube nach Testvideos, hier wird man ebenfalls fündig. Abschließend möchte ich noch hinzufügen, dass mir die Einstellung des sehr sympathischen Geschäftsführers Paul Wollersheim sehr gut gefällt, denn eine gute Firmenphilosophie ist mir ebenfalls absolut wichtig: Anmerkung: Die Geräte wurden zu Testzwecken von Bianco leihweise zur Verfügung gestellt.  

Green Smoothies - Leider geil! ? Teil 1

2014. május 16. Deutschland is(s)t vegan 

Green Smoothies - Leider geil! ?  Teil 1Grüne Smoothies. Manchmal hat man das Gefühl, es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendeine Illustrierte oder ein TV-Morgenmagazin darüber berichtet, welcher Hollywoodstar sich aktuell nur davon ernährt, mit Hilfe dieser neuen Wunderdrinks ,,detoxt oder sich damit zur Sommerfigur getrunken hat. Was ist also dran an dem ganzen Hype? Was macht einen grünen Smoothie aus und was kann der gesunde Powerdrink tatsächlich? Der erste Teil des Artikels beschäftigt sich mit den Vorteilen und Besonderheiten Grüner Smoothies. Im zweiten Teil geht es dann unter anderem um Zutaten, Zubereitung und Equipment. Die Ausgangssituation Wir alle kennen das Problem. Unsere moderne Lebensweise ist oft durch einen hektischen Alltag geprägt. Stress im Büro, aufeinanderfolgende Geschäftstermine, die Organisation des Familienalltags - all dies lässt uns mitunter zu wenig Zeit für eine gesunde Ernährung. Unsere durchschnittliche Ernährung ist meist reich an Makronährstoffen (Eiweiß, Kohlenhydraten, Fetten) und Kalorien, jedoch vergleichsweise arm an Mikronährstoffen. In vielen Fällen essen wir zu protein- oder fettreich; schlimmstenfalls auch beides. Die oft genannten ,,5 am Tag erreichen wir dabei oftmals höchstens mit Obst und eher selten mit Gemüse. Dies ist fatal. Denn gerade Gemüse und grüne Pflanzen liefern unserem Körper ein schier unerschöpfliches Arsenal an wertvollen Vitalstoffen. Eine hauptsächlich aus Pflanzen bestehende Ernährung hat zahlreiche positive Auswirkungen auf unseren Organismus und einen maßgeblichen Einfluss auf die Vermeidung der Entstehung von Zivilisationskrankheiten. Forscher in aller Welt arbeiten dazu an den verschiedensten Studien und Projekten. Vereinfacht kann man es wie folgt formulieren: Je mehr wir vom Beginn der Nahrungskette essen, desto besser ist dies für unsere Gesundheit. Und möglichst grün sollte es sein. Genau hier kommt der grüne Smoothie ins Spiel. Er bietet uns eine überaus bequeme Möglichkeit das große Potential der grünen Pflanzen effektiv zu nutzen. Und zwar sowohl für unsere Gesundheit, als auch zur effektiven Leistungssteigerung. Sprich, er ist sowohl für Sportler als auch für Menschen mit Leistungsdruck im Beruf gleichermaßen gut geeignet. Was macht den Grünen Smoothie also so besonders? Einer der größten Vorteile grüner Smoothies besteht darin, dass sie es uns ermöglichen, hochwertige Pflanzeninhaltsstoffe zeitsparend, bequem und in wirklich relevanten Mengen zu uns zu nehmen. Dies ganz einfach in Form eines köstlichen und erfrischenden Getränks. Ein richtig zubereiteter grüner Smoothie liefert praktisch alles, was wir zum reibungslosen Ablauf der körpereigenen Prozesse benötigen. Durch die Zugabe von Früchten entstehen dabei keinerlei Geschmackseinbußen. Dieser ,,HULK im Glas ist daher für alle Altersstufen und sogar für ,,Salatskeptiker bestens geeignet. Für Obst- und Gemüsemuffel gibt es also ab sofort, auch aufgrund der superleichten und schnellen Herstellung, keine Ausrede mehr. Welche Zutaten zeichnen den grünen Smoothie aus? Wie es die Farbe bereits vermuten lässt, sind es in erster Linie die grünen Bestandteile die einen Green Smoothie so besonders machen. Allen voran sind hier die grünen Blattgemüse und Blätter zu nennen. Frisches Obst und Gemüse, vor allem aber frisches Blattgemüse und Salate versorgen unseren Körper mit allem, was er täglich benötigt. Vor allem die wichtigen und oft zu wenig beachteten Mikronährstoffe wie z.B. Spurenelemente, Mineralstoffe (auch Calcium), Vitamine, essentielle Fettsäuren, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe, Nahrungsenzyme, Ballaststoffe oder Chlorophyll liefert ein richtig zubereiteter grüner Smoothie in beträchtlichen Mengen. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass Blattgemüse und vor allem Blätter, welche oftmals bereits noch im Supermarkt entsorgt werden, über eine extrem hohe Nährstoff- und Vitalstoffdichte verfügen. Tatsächlich sind die Blätter mancher Pflanzen wesentlich vitalstoffreicher als die unter der Erde wachsende Knolle. Das Grün von Karotten, Rote Beete, Kohlrabi oder Sellerie sowie die Blätter von Radieschen, Zucchini oder Rüben sollten daher unbedingt verwendet werden. Ein Green Smoothie bietet uns also eine sehr effektive und bequeme Möglichkeit den Speiseplan mit einer relevanten Menge an Mikronährstoffen zu ergänzen, zu ,,pimpen. Was macht den Grünen Smoothie für Sportler interessant? Aufgrund seiner zahlreichen Vitalstoffe bietet ein frisch zubereiteter grüner Smoothie gerade auch Sportlern eine effektive und bequeme Möglichkeit, ihren Speiseplan mit einer relevanten Menge an Mikronährstoffen zu ergänzen und so beispielsweise die Leistungs- und Regenerationsfähigkeit entscheidend zu verbessern. Und zwar auf rein natürliche Weise. Gerade letzterer Punkt ist für ambitioniert trainierende Freizeitsportler sicherlich nicht uninteressant. Herkömmliche ,,Supplements enthalten in der Regel nicht unerhebliche Mengen an chemischen Süß- oder Farbstoffen. Dies steht im Widerspruch zu einer gesunden Lebens- und Ernährungsweise. Grüne Smoothies und/­­ oder natürliche Superfoods stellen hier interessante und gut funktionierende Alternativen dar. Insbesondere für Kraftsportler können darüber hinaus auch von einer weiteren Eigenschaft dieser Drinks profitieren. Grünes Blattgemüse kann dazu beitragen, den Stoffwechsel zu alkalisieren. Gerade Sportler, die sich herkömmlich ernähren, verzehren oft zu viel Fleisch und weitere Lebensmittel, die zu einer Übersäuerung des Körpers beitragen. Grüne Smoothies können hier, neben einer kritischen Betrachtung und Umstellung der Essgewohnheiten, für Abhilfe sorgen und helfen, das so wichtige Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherzustellen. Rohkost im Glas Rohkost, oder auch ,,Raw Food, ein Trend, der aktuell ebenfalls aus gutem Grund immer mehr Verbreitung findet und viel diskutiert wird. Heutzutage werden die meisten Speisen gekocht, sprich durch Erhitzen mehr oder weniger stark verändert. Leider werden bereits bei Temperaturen über 42°C Inhaltsstoffe teilweise zerstört. Zunächst Eiweiße und Nahrungsenzyme, mit steigenden Temperaturen dann auch Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Um möglichst viele intakte Mikronährstoffe aufzunehmen, sollte unsere Nahrung daher auch immer einen gewissen Anteil Rohkost enthalten. Darüber hinaus trägt Rohkost maßgeblich zur Entgiftung und Reinigung des Körpers bei. Daher ist sie immer auch ein Bestandteil von Detox-Kuren. Neben Rohkostsalaten bietet vor allem der grüne Smoothie eine gute und bequeme Möglichkeit, diese in unseren täglichen Speiseplan zu integrieren. Besonders interessant in diesem Zusammenhang: Aufgrund der Zerkleinerung im Mixer sind Smoothies für viele Menschen besser verträglich als zum Beispiel Rohkostsalate. Dies hat folgenden Hintergrund: Die harten Zellwände der Pflanzenteile werden aufgeschlossen und die wertvollen Inhaltstoffe so tatsächlich vom Körper aufgenommen, ohne den Verdauungstrakt zu sehr zu belasten. Den zweiten Teil über “Green Smoothies” gibt es nächste Woche Freitag. Wer schreibt denn hier? Marcus ist 42, gebürtiger Rheinländer und lebt heute in Hamburg. Ursprünglich kommt Marcus aus dem Sportbereich. Zu Abi-Zeiten hat er als Fitness-Trainer begonnen und während der letzten 20 Jahre im Fitnessbereichgearbeitet. Gesunde und sportlich orientierte Ernährung sind seit jeher seine Leidenschaft. Mit seinem Blog und Projekt ,,Super(good)food folgt er nun seiner wahren Berufung. Über dieses Informationsportal möchte er Sportlern und Nicht-Sportlern helfen sich einfach und unkompliziert besser und gesünder zu ernähren. Zuhause und Unterwegs. Denn laut Marcus heißen Fertiggerichte vor allem deswegen Fertiggerichte, weil sie einen dauerhaft fertig machen! ,,Eat real food ist daher eine seiner Kernaussagen. Marcus selbst isst vegetarisch/­­ vegan und zu nach Möglichkeit 100% Bio.

essentis - das Bio-Seminarhotel an der Spree mit veganem Essen a la card im Restaurant Pfeffer&Salz

2014. május 13. Deutschland is(s)t vegan 

essentis - das Bio-Seminarhotel an der Spree mit veganem Essen a la card im Restaurant Pfeffer&SalzBerlin bietet nicht nur zentral in der Stadt einiges an veganen Möglichkeiten, sondern auch etwas entspannter an der Stadtgrenze, im Grünen, eine Möglichkeit für ein kulinarisches Highlight. Das ,,essentis liegt in berliner Stadtteil Köpenick, dort, wo Spree und Dahme in wald- und seenreicher Umgebung zusammenfließen. Das Hotel mit seinem Bio-Restaurant ,,Pfeffer&Salz bietet 50 liebevoll eingerichtete Zimmer, alle mit Laptop und Free-Wlan ausgestattet, ohne Tv dafür aber mit einer schönen Auswahl an bereitgestellten Büchern auf jedem Zimmer. Während des Aufenthaltes kann der Gast zusätzlich die Bibliothek und die Lounge benutzen. Eine kleine Saunaoase mit Gartenzugang stehen ebenso offen wie der Zendo Hen kai pan zum Meditieren. Jeden Morgen gibt es kostenlose Sen-meditationen ab 6:00Uhr und im Anschluss Yoga. Teilnehmen dürfen nicht nur Gäste des Hotels, sondern auch Interessierte, die in ruhevoller Umgebung zu sich selbst finden möchten. Im Wintergarten oder auf den Spreegarten-Terrassen kann das großartige vegane Essen in einer wunderbar entspannten Atmosphäre mit Bick auf das Wasser genossen werden. Was gibt es zu Essen im ,,essentis?   Das Buffet morgens (für Übernachtungsgäste) ist vegetarisch orientiert - in dem integrierten Restaurant ,,Pfeffer&Salz wird auf Wunsch aber gerne auch ein abwechslungsreiches veganes Angebot zum Frühstück bereitgestellt. Mittags und Abends gibt es Essen a la card und das ist komplett vegan und zu 100% bio. Hier werden die Lebensmittel von Terra-Naturkost geliefert und somit auf Regionalität und Saisonalität großen Wert gelegt. Die Karte gestaltet sich sehr abwechslungsreich und neben wenig Weizen und Zucker, stellt sich die Küche auch gerne auf glutenfreie Gerichte ein. Ein Vermerk beim Service und der Wunsch wird erfüllt. Hier weiß die Küche Bescheid und kann sich ganz individuell auf den Gast einstellen. Was ein großes Plus ist. Die Karte überrascht ebenfalls mit 2 Rohkostgerichten und einem Rohkostdessert.   Ich habe mich für eine rohe ,,Gazpacho als Vorspeise entschieden, Hauptgang war ein ,,Paniertes Sellerieschnitzel mit Süßkartoffelstampf und Zuckererbsen, als Dessert verführte mich ein rohes ,,Lukuma-Törtchen > Casheweis mit rohem Kakao mit Nüssen und Früchten. Alles wurde kreativ und anspruchsvoll serviert, raffiniert abgeschmeckt und mit frischen Kräutern aus dem hauseigenen Garten abgerundet. Die Preise sind mehr als moderat: um die 5EUR für die Vorspeise,8-10EUR für den Hauptgang und 4,50EUR für das traumhafte Dessert lies keine Wünsche übrig. Besonders traumhaft ist der Blick: wir saßen direkt am Wasser, den Steg vor uns, dort, wo auch ab und zu Boote anlegen konnten wir ein kühles Glas Prosecco in der Frühlingssonne genießen und uns pudelwohl fühlen. Das Ganze gleicht einem Kurzurlaub und ist die kleine Reise absolut wert > Von der Warschauerstraße in Berlin aus sind es lediglich 25 Minuten bis direkt vor die Haustür des Hotels: bis S-Bahnhof Schöneweide und dann ein paar Stationen mit der Tram bis Parkstraße.   Was bietet das ,,essentis sonst noch?   Das ,,essentis ist ein Seminarhotel und so kann man nicht nur die oben angesprochenen Räumlichkeiten zum gemeinschaftlichen Meditieren nutzen, sondern sie eben auch buchen. Von 260-40m2 bietet das Hotel Meditations- so wie Seminarräume, wo auch regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. Zudem gibt es eine Showküche, die man für Kochseminare und Ernährungsberatungen mieten kann, eine Lounge für Lesungen und Infoabende und Tagungsräume für Zusammenkünfte und Aktivitäten.   Das ,,essentis ist Mitglied der ,,Veggie-Hotels, der Anbieter für vegan/­­vegetarische Unterkünfte weltweit und mit der VEBU-Card bekommt ihr hier 5% Rabatt auf das Frühstück auf der Sonnenterrasse oder eine Übernachtungen mit Frühstück für Reisende. Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es einen reichhaltigen und abwechslungsreichen Brunch von 11-14h für 19EUR inkl. Kaffee, Säfte und Granderwasser – VEBU-Mitglieder bekommen hier 1EUR Rabatt.   essentis Bio-Seminarhotel Weiskopffstraße 16/­­17 12459 Berlin  

Neue Bücher: Cupcakes, Umweltschutz, Chiasamen, einfache vegane Küche und Internationale Klassiker

2014. április 24. Deutschland is(s)t vegan 

Neue Bücher: Cupcakes, Umweltschutz, Chiasamen, einfache vegane Küche und Internationale KlassikerEin ganzer Schwung neuer Bücher, die mit dem Thema Veganismus zu tun haben, ist erschienen, und ich möchte euch heute einige kurz vorstellen: Mellissa Morgan - Vegane Cupcakes, Cakes & Cookies Ms. Cupcake – Unsere fabelhaften Backrezepte Wer einmal in London weilt, sollte unbedingt bei Ms. Cupcake vorbeischauen, denn dort gibt es einiges Süßes zu kaufen. Nun hat die Betreiberin auch ein Backbuch herausgebracht, und das ist wirklich sehr schön geworden. Eine tolle liebevolle Gestaltung, dazu geniale Fotos, großartig. Nicht nur die Aufmachung ist super, sondern auch der Inhalt. In den Kategorien “Cupcakes und Muffins”, “Toppings”, “Torten und Kuchen”, “Gebackenes und nicht Gebackenes”, “Cookies, Kekse, Plätzchen” und “Die sündigsten Verführungen” bekommt ihr haufenweise geniale Rezepte geliefert. Die Rezepte selber sind übersichtlich gestaltet, häufig mit Tipps und einleitenden Worten versehen, z.B. zur Idee für das jeweilige Rezept. Für jeden Back-Fan eine absolute Top-Empfehlung! Weitere Infos findet ihr hier. Bettina Wörther – Wie einfach kann vegane Küche sein Für alle, die einfache vegane Gerichte kochen wollen, ist Bettina Wörthers Buch “Wie einfach kann vegane Küche” sein interessant. Das Buch ist zwar nicht so professionell aufgemacht wie z.B. das oben vorgestellte, aber die Rezepte lesen sich sehr gut, und tatsächlich braucht ihr in der Regel nicht viele Zutaten, und diese bekommt ihr überall. Die Zubereitungsbeschreibungen sind gut nachvollziehbar, und es ist jeweils angegeben, wie lange man für die Zubereitung braucht. Wer auf Seitan und Tofu steht, bekommt hier ebenso viele Inspirationen wie auch Menschen, die voll auf Gemüse setzen. Es ist also für jede und jeden was dabei. Dazu gibt es ein paar Tipps und Anregungen. Weitere Infos findet ihr hier. Barbara Simonsohn – Chia-Power Ein Tipp für alle Fans von Chia-Samen (also auch für mich) ist das hervorragende Buch “Chia-Power” von Barbara Simonsohn. Auf über 250 Seiten bekommt ihr nicht nur jede Menge Infos zu Chia selber, sondern vor allem auch zu seinen vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten auf eurem Speiseplan. Chiasamen sind eine hervorragende Quelle von gesunden Fetten, enthalten darüber hinaus zahlreiche weitere Vitamine. Ich habe dazu hier schon mal berichtet. Nicht alle Rezepte sind vegan, können aber in der Regel leicht veganisiert werden. Eine ausführliche Besprechung zum Buch “Chia-Power” könnt ihr bei unseren Kollegen von Vegan-News nachlesen. Und weitere Infos zur Autorin und dem Buch bekommt ihr hier. Toni Meier – Umweltschutz mit Messer und Gabel Dieses Buch ist zwar kein Vegan-Titel im klassischen Sinne, hält aber eine ganze Menge an Informationen und neuen Zahlen für alle bereit, dich sich mit dem Umweltaspekt ihrer Ernährung auseinandersetzen wollen. Erschienen im tollen Oekom-Verlag zeigt das Buch auf 240 Seiten, welch großen Einfluss die Ernährung auf den Verbrauch von Ressourcen und auf das Klima hat. Speziell geht der Autor auch auf die Frage “Welche Einsparpotenziale ergeben sich gesamtgesellschaftlich aus offiziellen Ernährungsempfehlungen sowie einer vegetarischen und veganen Ernährung?” ein, und das macht es natürlich besonders interessant. Ein höchst interessanter Buchtitel für alle, die über den Tellerrand schauen wollen. Weitere Infos und eine Lesesprobe gibt es hier. Christina Julius – Internationale Klassiker vegan Ein ganz hervorragendes veganes Kochbuch für alle, die auf Gerichte aus aller Welt stehen. 120 Rezepte findet man in den Kapiteln “Indien & Südostasien”, “Von Marrakesch bis Kabul”, “Rund um das Mittelmeer”, “Von Skandinavien bis zu den Alpen”, “Amerika” und “Fernost & Pazifikregion”. Zunächst aber mal erfährt man einiges über die Autorin, die eine ganze Menge gereist ist, und unterwegs in die Kochtöpfe vor Ort geschaut. Und so gibt es nicht nur Rezepte, sondern auch tolle Fotos von unterwegs, sowie einleitende Worte zu allen Kapiteln. Die Gerichte klingen toll, und sind sehr schön bebildert, überhaupt ist die Gestaltung des Buches richtig klasse geworden. Ich freue mich drauf, so einige Rezepte auszuprobieren, nicht nur die indischen (ich liebe indische Küche), sondern gerade auch z.B. solche aus Skandinavien. Ein super Buch, für mich bislang eines der besten veganen Kochbücher, und bestimmt auch ein tolles Geschenk für Freunde, um die Vielfalt der veganen Küchen kennen zu lernen. Weitere Infos bekommt ihr beim Christian Verlag.

Premium Kokosprodukte von Dr. Goerg

2014. március 28. Deutschland is(s)t vegan 

Premium Kokosprodukte von Dr. GoergIch bin seit einiger Zeit schon ein großer Fan von Kokosprodukten: Kokosmilch, Kokosöl, Kokosmus, Kokosflocken, Kokosraspeln, Kokosblütenzucker, Kokosfett und Kokosmehl - all das findet sich bei mir im Schrank und wird als Zutat für asiatische Gerichte (Kokosmilch oder -mus), in Smoothies (Kokosöl), Müslis (Kokosraspeln), in Kuchen und anderen Desserts (Kokosblütenzucker, Kokosraspeln und Kokosmehl), pur geknabbert (Kokosflocken) oder zum Anbraten (Kokosfett) genutzt. Doch nicht nur auf den Teller, auch auf die Haut und ins Haar darf Kokos, pur oder als Grundlage von Naturkosmetikprodukten wie Lippenbalsam. Ihr könnt Kokosöl beispielsweise sehr gut als Körperöl benutzen. Kokosnüsse sind also nicht nur äußerst vielfältig verwendbar, sie sind zudem sehr gesund, und enthalten wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Zwar enthalten Kokosnüsse sogar mehr gesättigte Fette als Butter, mehr als die Hälfte davon ist aber Laurinsäure, der zahlreiche positive gesundheitliche Auswirkungen nachgesagt werden. Übrigens ist eine Kokosnuss tatsächlich keine Nuss, sondern eine Steinfrucht. Sie wächst in den Tropen Asiens, Afrikas sowie in Mittel- und Südamerika. Größter Exporteur ist Indonesien. Premium Produkte von Dr. Georg Einer der bekanntesten Anbieter von Kokosprodukten ist Dr. Georg, die eine große Produktpalette anbieten. Das Unternehmen selber gib sich das Siegel “Premiumqualität”, das unter anderem darauf basiert, dass die Kokosnüsse maximal 72 Stunden nach der Ernte weiterverarbeitet werden, sprich der Nährstoffgehalt ist noch sehr hoch. Dr. Goerg lässt seine zertifizierten Produkte regelmäßig prüfen, und die Ergebnisse zeigen u.a. einen überdurchschnittlich hohen Laurinwert an. Sämtliche Produkte sind darüber bio-zertifiziert und werden kalt gepresst, nicht raffiniert, nicht gehärtet, nicht desodoriert, nicht gebleicht, enthalten keine Transfettsäuren, Gluten- und Laktosefrei, und sind zu 100% vegan. Fair Trade for fair life Positiv hinzu kommt, dass Dr. Goerg den Kokosnussbauern auf den Philippinen faire Löhne zahlt, sich also auch sozial sehr engagiert. Sie nennen das Ganze “Fair Trade for fair life“, und dieses Engagement erstreckt sich von der Bezahlung fairer Löhne über eine faire Zusammenarbeit mit Lieferanten bis hin zur Unterstützung konkreter Hilfsprojekte vor Ort. Statt in aufwändige und kostspielige Zertifizierungen zu investieren, werden die Menschen vor Ort direkt und gezielt unterstützt. Neues Lieblingsprodukt: Matcha de Coco Die Produktpalette von Dr. Georg umfasst Kokosmilch, Kokosspeisefett, Kokosöl, Kokosmus, Kokosmehl, Kokosraspeln, Kokosblütenzucker, Kokosblütensirup, Kokoschips und seit neuestem auch Matcha de Coco, und davon bin ich total begeistert, denn ich bin nicht nur großer Kokosfan, sondern auch Matchasüchtig. So bekommt man das beste von beidem, ca. 3/­­4 Kokosblütenzucker und 1/­­4 Matcha von Aiya. Dieses wird mit heißem Wasser übergossen und schaumig geschlagen - superlecker. Leider auch etwas kostspieliger, was aber eben der extrem hohen Qualität geschuldet ist. Für mich persönlich eine köstlichere und gesündere Kaffeealternative, dich ich mir 1x täglich gönne. Bald wird es außerdem hoffentlich auch das “Moringa de Coco” geben, eine Mischung aus Moringapulver und Kokosblütenzucker. Zumindest momentan ist das Produkt nicht im Shop bestellbar. Ich bin auf jeden Fall gespannt drauf. Esst mehr Kokosnuss! Ich habe ansonsten inzwischen so ziemlich alles aus der Produktpalette “durch”. Sehr lecker finde ich zum Beispiel auch die mit Vollrohrzucker karamellisierten Kokoschips. Inzwischen koche ich fast ausschließlich mit Kokosfett (was übrigens geschmacksneutral ist, so dass euer Sojaschnitzel nicht plötzlich nach Kokos schmeckt), gebe in Smoothies stets Kokosöl und nutze sehr häufig weitere Produkte wie Kokosmus und -raspeln oder -flocken. Selbst mein Hund freut sich, denn es gibt sogar ein Kokosöl für Tiere - als Nahrungsergänzung oder zum Schutz vor Zecken. Ich bin im Fazit begeistert von den Kokosprodukten von Dr. Goerg, nicht nur wegen der Qualität, sondern auch wegen dem sozialen Engagement des Unternehmens. Und euch allen empfehle ich: Esst mehr Kokosnuss! Und ich freu mich schon übrigens darauf, im Winter in Asien wieder frische Kokosnüsse zu trinken.   Besten Dank an Dr. Goerg für die zur Verfügung gestellten Produktproben, was aber auf den Artikel insofern keinen Einfluss hatte, als dass dieser zu 100% meine persönliche Meinung darstellt.

Vegane Schokolade von Vivani zu gewinnen!

2014. március 11. Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Schokolade von Vivani zu gewinnen!Vielleicht hat euch auch schon jemand gefragt, ob ihr als Veganer dann überhaupt noch Schokolade essen könnt. “Ach ja, Zartbitter geht ja”, wird dann meist nachgeschoben. Tatsächlich sind die meisten Zartbitter-Schokoladen vegan, aber nicht jeder mag den Zartbitter-Geschmack. Wer früher auf Vollmilchschokolade stand, für den gibt es zum Glück eine immer größere Auswahl an veganen Alternativen, die diesem Geschmackserlebnis in nichts nachstehen. Ganz besonderes begeistert haben mich die neuen veganen Schokoladen von Vivani in den Sorten: - “White Nougat Crisp” - “Black Cherry” - “Dark Nougat Croccante” - “Mandel Orange” Diese Sorten bekommt ihr in der Riegelform mit 35 Gramm. Außerdem gibt es eine neue Tafelschokolade: “Rice Choc”. Reis- statt Kuhmilch Ich bin durchweg begeistert und habe neue Lieblingsschokoladen gefunden. Da bin ich schon fast froh, dass die Riegel nur 35 Gramm haben, sonst würde ich vermutlich gleich mal 100 Gramm verputzen. Wie aber bekommen die Leute von Vivani das hin, dass dieses Schokis tatsächlich wie Vollmilch-Schokoladen schmecken? Das simple Geheimnis: Man nehme Reisdrink statt Kuhmilch bzw. Reismilchpulver statt Milchpulver. Die Rezeptur wurde so ausgeklügelt, dass der typische Reisdrink-Geschmack sich nicht durchsetzt, sondern durch die Untermischung von z.B. Haselnussmus überdeckt wird. Das Ergebnis: Vermutlich würde kein Mensch erkennen, dass es sich hier nicht um Vollmilch-Schokoladen handelt. Vivani ist kein klassischer veganer Hersteller, sondern kommt aus der biofairen Ecke, aber sie haben den Trend der Zeit erkannt, und so sind 5 von 8 neuen Produkten, die zuletzt auf den Markt gebracht wurden, vegan. Eine tolle Entwicklung wie ich finde, und der Geschmack…nun, der spricht für sich. Unbedingt probieren! Verlosung Netterweise stellt uns Vivani 5 Schoki-Pakete zur Verlosung zur Verfügung, und du kannst eines gewinnen! Viel Glück! 5 Schokoladensets von Vivani Your Entries 0 Total Entries 0 Days Left 7 Zu gewinnen gibt es: - 1 x Schokoriegel “White Nougat Crisp” - 1 x Schokoriegel “Black Cherry” - 1 x Schokoriegel “Dark Nougat Croccante” - 1 x Schokoriegel “Mandel Orange” - 1 x Tafelschokolade “Rice Choc” remaining jQuery(document).ready(function() { ch_­ctdn(604784, ch_­widget-15002_­2); }); Powered by ContestHopper

Superfoods - Sind sie ihr Geld wert? (Teil 3)

2014. március 9. Deutschland is(s)t vegan 

Superfoods - Sind sie ihr Geld wert? (Teil 3)In diesem Teil dreht sich mal wieder alles um Superfoods. Nachdem wir uns in dem ersten und in dem zweiten Teil mit insgesamt 7 Superfrüchten beschäftigt haben, werden wir uns heute 3 weitere ansehen. Es bleibt spannend, denn es geht heute um Nudeln in Rohkostqualität, einem Kakaoersatz und um das Pulver einer Blume, die sogar bei uns in Deutschland wächst und bei einigen im Garten angepflanzt sein dürfte. Kelp Nudeln Diese Nudeln eignen sich perfekt für Menschen, die eine Glutenunverträglichkeit haben, sich rohköstlich ernähren oder einfach etwas Neues ausprobieren möchten. Denn die Kelp Nudeln, die nicht nur optisch, sonder auch geschmacklich chinesischen Glasnudeln ähneln, kommen aus dem Meer. Richtig gelesen, denn Kelp ist eine Süsswasser-Alge, die vorwiegend im Nordpazifik wächst. Das besondere an der Alge ist ihr hoher natürlicher Jodanteil. Doch das ist nicht das einzige, sie ist zudem noch reich an Mineralstoffen und Spurelementen. Klingt nach einer perfekten Alternative für Nudeln, denn man muss sie nicht kochen (ein kurzes Einweichen in Wasser genügt), sie enthalten kein Weizen und sie sind geschmacksneutral, sodass man sie gut in einen Salat untermischen, oder sie zusammen mit einer Sauce verzehren kann. Jedoch sind sie nichts für den kleinen Geldbeutel, denn 100g der Nudeln kosten ca. 2EUR. Meiner Meinung nach sehr happig, da sie wenige Kalorien und Kohlenhydrate besitzen. Trotzdem würde ich jedem empfehlen die rohen Nudeln wenigstens zu probieren, da die Zubereitung sehr schnell geht und sie eine Abwechslung zu den Weizennudeln aus den Supermarkt sind. Gekauft habe ich die Nudeln im “Veganz”, dem veganen Supermarkt, der wahrscheinlich den meisten etwas sagen sollte. Jedoch kann man die Nudeln auch im Internet bestellen. Tipp: Gebt bei der Zubereitung etwas Zitronensaft über die Nudeln oder legt sie vor dem Verzehr kurz in Zitronensaft ein. Das macht den Geschmack meiner Meinung nach ein Stück besser. Carobpulver Kommen wir nun zu einem Pulver, das ausnahmsweise mal nicht um die halbe Welt reisen muss, um uns zu erreichen. Die Rede ist von dem Carobpulver, das Pulver aus den Früchten des Johannisbrotbaumes. Denn dieser Baum wächst in Ländern wie Italien, Spanien und Zypern. Aus den ungefähr 20cm langen Früchten (Schoten) des Baumes wird das Fruchtfleisch entnommen, schonend getrocknet, sodass es noch in Rohkostqualität ist und letztendlich feingemahlen. Verwendet wird es dann als gesundes Kakaoersatz, denn es schmeckt zwar nicht identisch, ähnelt jedoch mit seinem süßlich-karamellartigen Geschmack dem, des Kakaopulvers. Das Carobpulver liefert reichlich Energie bei einer geringen Kalorienmenge. Es enthält 255 kcal pro 100 g. Zudem enthält es wertvolle Mineralstoffe wie Calcium und Eisen, und ist im Gegensatz zu Kakaopulver frei von anregenden Substanzen wie Koffein. Es enthält viel Stärke und Ballaststoffe, was sich positiv auf die Verdauung auswirkt. Eine 250g-Packung des Pulvers kostet um die 7EUR und ist in Biosupermärkten oder auf einigen Internetseiten verfügbar. Jedoch hat mich das Pulver nicht überzeugt, da es geschmacklich nicht mein Fall war und es im Gegensatz zu anderen Superfoods zwar günstiger ist, aber es mir nicht wert wäre das Pulver erneut zu kaufen. Dieser Satz sollte euch nicht hindern diese Produkt zu testen, denn es ist es wie jedes Superfood auf jeden Fall wert. Lupinenmehl Ein Superfood, das genau vor unserer Haustür wächst? Dass die Lupine so nährstoffreich ist und ich diese mal in Form von Pulver/­­Mehl zu mir nehmen würde, hätte ich früher nie gedacht. Doch als ich letztens in der Mittagspause bei einem Inder war, der nicht weit von meiner Schule entfernt ist, habe ich dieses Pulver in seinem kleinen Laden entdeckt und aus Interesse gekauft. Denn das Lupinenmehl (in meinem Fall Süßlupinenmehl) ist wie die Sojabohne proteinreich, dafür jedoch mit einem Fettgehalt von 4-7% viel fettärmer. Mit allen 16 Aminosäuren, inklusive der 8 essentiellen Aminosäuren kommt das Mehl auf 43g Eiweiß pro 100g. Das ist doppelt so viel wie der Proteingehalt von Mandeln. Das Mehl hat einen leicht nussigen Geschmack und ist etwas süß. Es ist perfekt für Sportler, die sich ein Protein-Shake mixen möchten und ist mit ca. 7EUR für eine 500g-Packung noch recht güünstig im Vergleich zu anderen Superfoods. Man kann es dort verwenden, wo Mehl verarbeitet wird, oder man mixt es sich ab und zu in den Smoothie, wie das bei mir der Fall ist. Mir hat’s gefallen und ich finde es interessant was man aus Lupinen alles machen kann. Es gibt inzwischen sogar schon eine Firma, die vegane Burger auf Lupinenbasis herstellt. Fazit Für mich persönlich gibt es nicht das eine Superfood, das euch jetzt Superkräfte verleiht. Zwar kann ich sie jedem empfehlen, der das benötigte Geld hat, aber zwingend notwendig sind sie nicht. Für mich macht der regelmäßige Kauf nur einen Sinn, wenn man sich danach besser fühlt. Dabei empfehle ich euch das zu kaufen, was euch in den Beiträgen am besten gefallen hat und am meisten anspricht. Wenn ihr keine positive Veränderung spürt, dann sind sie ihr Geld meiner Meinung nach nicht wert. Aber wenn Ihr morgens fitter und aktiver seid, dann kann sich der Kauf lohnen. Mein Tipp: Findet selber heraus, was Euch gut tut. Integriert eine Woche lang Euren Favoriten in Speisen und Smoothies.

Buchtipp für Kinder: Lotte und die Flucht der Lämmer (inkl. Verlosung)

2014. február 27. Deutschland is(s)t vegan 

Buchtipp für Kinder: Lotte und die Flucht der Lämmer (inkl. Verlosung)Heute haben wir einen Tipp für alle Eltern, die ihren Kindern das Thema Tierliebe näher bringen wollen. Konstantin Kallergis hat das schöne Buch geschrieben, das von der Illustratorin Katharina Kelting schön bebildert wurde. Die Geschichte Alarm auf der Schafweide. Immer wenn die Schafe alt geworden sind, kommen die Mennies, um sie mitzunehmen. Doch diesmal haben sie es auf die beiden La?mmer Mabel und Micky abgesehen. Da fasst Schafmutter Maja einen unschafigen, aber verzweifelten Entschluss. Sie nimmt ihren ganzen Schafmut zusammen und versucht, gemeinsam mit ihren beiden La?mmern zu fliehen. Mabel und Micky gelingt die Flucht in die Freiheit, aber Maja wird im letzten Augenblick geschnappt. Auf ihrem Weg durch das Nordland treffen die nun auf sich alleingestellten La?mmer auf die ho?chst erstaunliche Schaftante Klothilde mitsamt einer ganzen Schafherde. Und sie machen die Bekanntschaft des ehemaligen Schulpferdes Lotte, das vor nichts und niemandem Angst hat. Gemeinsam ziehen sie los, um ihre Mutter Maja zu befreien. Ein neues wahres Abenteuer mit dem alten Schulpferd Lotte! “Lotte und die Flucht der Lämmer” ist das Nachfolgebuch von “Lotte zieht das große Los”, und übrigens: Lotte gibt es wirklich. Konstantin Kallergis hat hier ein sehr schönes und lustig geschriebenes Kinderbuch erstellt, das ohne erhobenen Zeigefinger auskommt, und sensibel anspricht, das Tiere nicht sterben wollen, dass sie wie Menschen auch Bindungen zueinander haben. 48 Seiten mit vierfarbigen Illustrationen; Hardcover ISBN 978-3-930953-68-4 EUR 9,90 Wu Wei Verlag, 2010 Verlosung Der Autor hat uns freundlicherweise 5 Bücher zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Hier könnt ihr mitmachen: Lotte und das Los der Lämmer Your Entries 0 Total Entries 1 Days Left 5 Viel Glück! remaining jQuery(document).ready(function() { ch_­ctdn(379955, ch_­widget-14755_­2); }); Powered by ContestHopper

Gesund-Sein.de - Verlosung von 5×3 Teesets von Pukka

2014. február 5. Deutschland is(s)t vegan 

Gesund-Sein.de - Verlosung von 5×3 Teesets von PukkaWer nicht gerade in der Großstadt wohnt, wird vermutlich recht viel online ordern. Heute möchte ich einen Shop vorstellen, der eine gute Mischung aus Reformhauswaren und Naturkost bietet: Gesund-sein.de. Eine gute Adresse für ökologisch bewusste Käufer mit einer großen Auswahl bis hin zu Drogeriewaren und Nahrungsergänzung. Nicht alle Produkte im Shop sind vegan, aber sie bilden einen Schwerpunkt. Wer die Attila Hildmann Challenge macht, kann hier auch Challenger Pakete bestellen. Und ganz wichtig: Ihr könnt die Kategorie “Vegane Lebensmittel” anklicken, bekommt dann also nur vegane Produkte angezeigt. Der Shop ist sehr übersichtlich, und die Auswahl riesig. (Vegane) Biolebensmittel, Naturkosmetik, Nahrungsergänzungsmittel, Drogerieartikel und mehr. Dazu immer wieder Aktionen, wo z.B. nette Pakete zum Vorteilspreis geschnürt werden. Sehr gut gefallen mir die Filtermöglichkeiten, z.B. nach “Ohne Tierversuche”, “Allergene”, “Umweltverträglichkeit” und weitere. Vorbildlich! Auch die Lieferung hat hervorragend geklappt: Schneller Versand, alles gut geklappt, ich war sehr zufrieden. So sieht die Internetseite von Gesund-sein.de aus:   Verlosung Freundlicherweise hat uns Gesund-sein.de W3er-Wintertee-Sets von Pukka zur Verlosung zur Verfügung gestellt. So sehen die aus: Gesund-sein.de – 5 Wintertee-Sets von Pukka Your Entries 0 Total Entries 9 Days Left 6 Erhöht Eure Chancen zu gewinnen, in dem Ihr nach Eurer Teilnahme den Link über Social Media mit Euren Freunden teilt. Eine Bitte: Gebt eine E-Mail-Adresse an, die Ihr regelmäßig checkt. Wir informieren die Gewinner üblicherweise zeitnah nach Ablauf der Verlosung für die Zusendung der Gewinne. Dieser Gewinn wurde von www.gesund-sein.de zur Verfügung gestellt. remaining jQuery(document).ready(function() { ch_­ctdn(435940, ch_­widget-14345_­2); }); Powered by ContestHopper Besten Dank an gesund-sein.de für die Kooperation!

Gewinne: Das Yoga Kochbuch vegan - Vegane Vollwertküche für Körper und Geist

2014. január 24. Deutschland is(s)t vegan 

Gewinne: Das Yoga Kochbuch vegan - Vegane Vollwertküche für Körper und Geist“Eine vegetarische Ernährung macht den Verstand aktiv, subtil und scharf. Die vegetarische Ernährung ist dem erhabenen Denken und der Konzentration auf das Göttliche in hohem Maße förderlich. Sie schenkt eine größere Vitalität als eine Ernährung mit tierischen Nahrungsmitteln.” Swami Sivananda Laut Yoga Vidya heißt Yoga Einheit, Verbindung und in Harmonie mit allen Aspekten seines Wesens und seiner Umwelt zu leben. Yoga ist ein uraltes ganzheitliches Übungssystem, um Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen. So lässt sich Yoga in 5 Aspekte unterteilen: - Körperübungen (Asanas) - Atemübungen (Pranayama) - Entspannung - Ernährung - Positives Denken und Meditation Die Ernährung spielt also ebenfalls eine entscheidende Rolle. In diesem Kochbuch werden die Prinzipien der Yoga-Ernährung erklärt und gleichzeitig mit leckeren Rezepten vorgestellt. Bis dato hatte ich von ,,Tamasiger Nahrung und der ,,Sattwigen Nahrungsgruppe noch nichts gehört, ebenso wenig von dem Buch. Als Yoga-Anfänger habe ich mich besonders über die ,,Einführung in die Yogaküche gefreut. Ich habe längst noch nicht alle Rezepte ausprobiert, aber die Zitronenkartoffeln, die Zucchini Schnitzel und das Kichererbsen-Curry gehören schon jetzt zu meinen Lieblingen. Aber ich bin sicher, hier werden noch viele folgen, denn auf den 80 Seiten gibt es jede Menge leckere und vor allem wirklich sehr einfache vegane Rezepte. Meiner Meinung nach ein unterschätztes Kochbuch – nicht nur für Yogis/­­Yoginis. Hier zwei meiner beiden Lieblingsrezepte: Vegane Zucchini Schnitzel und Zitronenkartoffeln Zutaten für die Zucchini Schnitzel: 2 mittelgroße Zucchini 1 Tasse Vollkornmehl 1 TL Zimt Salz, Kokosöl zum Backen Olivenöl Zubereitung: Die Zucchini waschen und quer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mehl und Zimt als Panade vermengen. Die frischen Scheiben leicht salzen und in der Panade wenden. Mehl etwas andrücken, damit viel haften bleibt. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze in Kokosöl ausbacken, bis sie goldbraun sind. Aus der Pfanne nehmen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Kann sehr gut mit einer Tomatensoße gereicht werden. Als Beilage Zitronenkartoffeln. Für die Zitronenkartoffeln: Kartoffeln (je nach Personen) schälen, in kleine Stücke schneiden und in Salzwasser mit Kümmel aufkochen – nicht weich werden lassen. In einer Pfanne etwas Margarine zerlassen, abgeriebene Zitronenschale mit Zitronensaft und Petersilie dazugeben, die Kartoffeln abschütten und ebenfalls dazugeben, leicht anbraten. Dann die Kartoffel-Mischung in eine Auflaufform geben und für ca. 30 Minuten bei 180-200 Grad in den Ofen schieben. Wir verlosen zusammen mit Yogazin – Das Karma Magazin und Yoga Vidya 3 Kochbücher. Schreibt uns kurz, zum Beispiel was Yoga euch bedeutet, oder welches Kapitel euch aus dem Buch am meisten interessiert. Seid kreativ.  Genießt die Wohltat von Yoga. Bleibt vegan Inhaltsverzeichnis - Einführung in die Yogaküche - Logische Ernährung - Regeln für die Ernährung - Erläuterungen zum Kochbuch - Saucen - Salate - Suppen - Hauptspeisen - Kuchen und Desserts - Menüs aus aller Welt - Amerikanisches Menü - Chinesisches Menü - Indonesisches Menü - Italienisches Menü - Mexikanisches Menü - Menü aus dem Nahen Osten - Indisches Menü - Geheimrezepte aus der Ashram-Küche Bad Meinberg Die Bücher wurden uns freundlicherweise von Yoga Vidya e.V. zur Verfügung gestellt. www.yoga-vidya.de www.facebook.com/­­YogaVidya 8,00 EUR Yoga Vidya Verlag Paperback /­­ 80 Seiten 8. komplett überarbeitete Neuauflage Bezugsquelle: www.yoga-vidya.de/­­shop/­­

Let it be - Die vegane Cr?perie

2014. január 16. Deutschland is(s)t vegan 

Let it be - Die vegane Cr?perieIn Neukölln gibt es schon ein paar feine, etablierte vegane Adressen, die eure Geschmacksknospen tanzen lassen. Nun ist eine weitere Anlaufstelle dazu gekommen, die das Angebot bereichert. So hat in der Nachbarschaft des legendären “Sfizy Veg“, Nahe der Sonnenallee, eine vegane Cr?perie eröffnet. Im ,,Let It Be sind alle Speisen zu 100 % vegan und seit dem 08. Januar kann man sich dort mit Cr?pes und anderen Leckereien verwöhnen lassen. Wer steckt dahinter? Der Motor des ganzen sind Nina und Red. Ein überaus sympathisches Musiker-Ehepaar, das zunächst vom Rhythmus nach Berlin getrieben wurde. Seit ca. 3-4 Jahren ernähren sie sich vegan und nach diversen Jobs sahen sie nun endlich den Moment gekommen, ihre Energie in etwas zu stecken, was ihnen eben so viel bedeutet wie die Musik. Ergänzt wird das Team vor Ort von Freundin Sophia, die schon lange einen vegetarischen Kochblog betreibt und mit Nina in der Küche wirbelt. Let It Be! Wer bei dem Namen der Location an den berühmten Song der Beatles denken muss, der liegt richtig. Über den Vegetarier Paul McCartney landete man schnell bei dem Titel. Mit ,,Lass es geschehen ist er zum einen hier als Wunsch zu interpretieren, dass alle so sein/­­leben können wie sie sind. Wählt man mit ,,Lass es sein die nicht wirklich korrekte Übersetzung, dann ist es auf tierische Produkte bezogen immer noch stimmig. Kulinarische Genüsse Die 100 % vegane Speisekarte präsentiert sich gleich beim Eintreten auf originellen, riesigen Schiefertafeln, eingefasst von alten Fensterrahmen. Das Hauptangebot bietet neben den Cr?pes vier Sandwichvariationen, die alle auch in einer glutenfreien Variante geordert werden können. Jede Kreation wurde individuell mit dem Namen eines veganen Musikers oder Schauspielers versehen. Wer das dünne Brüderchen des Pfannkuchens genießen möchte, kann zwischen süßen und herzhaften Variationen wählen. So gibt es für die Süßschnäbel z.B. ,,Fiona Apple mit einem Belag aus Früchten und Agavensirup oder ,,Prince mit Schokocreme. Auf Wunsch steht Sojasahne zur Verfügung. Wen es deftig gelüstet, der wählt z.B. ,,Woody Harrelson mit Schinken, Käse, Lauch und Sahnesoße oder ,,Erykah Badu mit exotischem Kichererbsencurry. Ist diese Entscheidung gefallen, gilt noch die Wahl zwischen klassischem Cr?peteig auf Weizenbasis oder einem glutenfreien Galette aus Buchweizenmehl. Letzter zeichnet sich durch ein kräftiges, nussiges Aroma aus, weswegen er sich eher für herzhafte Beläge empfiehlt. Die Preise reichen von 3,20 Euro bis 6,50 Euro mit einem Aufpreis von 1,- Euro für die glutenfreie Variante. Die Sandwiches liegen in einer ähnlichen Preisspanne und bestechen durch köstlich anmutende Beläge, wie bei ,,Johnny Marr mit karamelisiertem Tofu, Apfel, Walnüssen, Salat und hausgemachtem Chutney. Wem dies nicht reicht, der ergänzt um eine schmackhafte Salatvariation oder Makkaroni mit Käsesoße, die als Beilagen zur Verfügung stehen und auch einzeln bestellt werden können. Wenn Muse und Zeit es hergeben, dann ist auch Kuchen im Angebot. Ich hatte Glück und konnte eine überaus köstliche Sachertorte genießen - liebevoll verziert mit gecrushten, getrockneten Himbeeren und Pistazien. Hierzu ein Glas aromatische, heiße Schokolade und die Glücksgefühle tanzen. Die Getränkekarte umfasst zum einen die üblichen Verdächtigen wie Wasser, Kaffee, Tee, heiße Schokolade sowie ein großes Angebot an Schorle und Limonaden. Alles zu fairen Preisen von 1,50 bis 2,90 Euro. Darüber hinaus werden auch alkoholische Getränke wie z.B. Bier, Cider, Wein oder  diverse Longdrinks angeboten. Sonntags kann von 12-17 Uhr ein üppiger Brunch genossen werden. Wohlfühlfaktor Im ,,Let It Be werden sich alle wohl fühlen, die in ungezwungener, gemütlicher Atmosphäre bei pflanzlichen Köstlichkeiten den Nachmittag oder Abend verbringen wollen. Einladend zur Tea Time, ist es ebenso ein ganz wunderbarer Ort um gepflegt den Feierabend einzuläuten und sich noch auf ein Bier zu treffen. Es herrscht eine wohlig erdende Atmosphäre. Neben erhöhten Sitzgelegenheiten an der Wand bieten sich dem Einkehrenden schlichte Holztische mit passenden kleinen Bänken dar. Diese wurden speziell von einem befreundeten Schreiner angefertigt. Das Geschirr sowie das gesamte Interieur ist ein nostalgisch-bunter, verspielter Mix, der von Nina liebevoll auf dem Trödelmarkt und über Kleinanzeigen zusammengestellt wurde. Getreu dem Nachhaltigkeitsgedanken wollte sie bewusst gebrauchten Gegenständen neues Leben einhauchen, anstatt auf neues, steriles Interieur zurückzugreifen. Der Gedanke wird sogar am stillen Örtchen verfolgt, wo zum Abtrocknen waschbare Handtücher statt Papier bereit liegen. Auch den Kleinsten wurde in einer Spielecke gedacht, und wer den Wunsch nach veganem Input und Rezeptinspiration hegt, für den steht eine Auswahl veganer Ratgeber bzw. Rezeptbücher parat. On top ist das ganze Team überaus freundlich und zuvor kommend, so dass man sich sehr willkommen fühlt. Insgesamt ein leidenschaftliches und authentisches Projekt mit köstlichem Output, dem ich von Herzen bestes Gelingen wünsche! “Let it be” Vegane Cr?perie Treptower Str. 90 12059 Berlin Öffnungszeiten: Mi-Sa: 15-22 Uhr So: 12-22 Uhr “Let it be” auf Facebook Wem haben wir diesen Tipp zu verdanken? Myrjam Dobesch lebt seit ca. 2 Jahren in Berlin, sehnt sich aber im Herzen in das schöne Rheinland zurück. Dort hat sie 2012 in Bonn ihr Studium als Diplom-Oecotrophologin abgeschlossen. Auf veganen Pfaden wandelt sie seit Ende 2008 - nie militant, sondern immer in Bemühung um den Kern. Seitdem liegt ein langer Weg hinter ihr, der von den Eindrücken in Berlin nachhaltig geprägt wurde. Hier begann ein Flirt mit der Rohkost, die seit einem kurzen, heftigen Intermezzo vor allem in Form von Spinat-Smoothies und Schokolade sehr willkommen ist. Dazu gesellt sich ein großes Interesse für ayurvedische und glutenfreie Ernährung, flankiert von einer ausgeprägten Kakaosucht und dem Herz eines Krümmelmonsters. Für die innere Balance sorgen u.a. Yoga, Laufen und ein Trampolin sowie die Freude an schönen Blumen, Gedankenperlen und gemütlichen Orten zum Tagträumen. Eine eigene Website ist noch in Arbeit.

The Tasty Leaf - ein veganes Top-Restaurant in Nürnberg

2013. december 24. Deutschland is(s)t vegan 

The Tasty Leaf - ein veganes Top-Restaurant in NürnbergWOW! Wunderbar Offenherzig Warm - so ist The Tasty Leaf schnell beschrieben. Selten habe ich ein Restaurant betreten und mich ab dem “Hallo” gut aufgehoben und restlos umsorgt gefühlt. Hier ist wirklich jeder willkommen und wird liebevollst verwöhnt. Schade, dass Nürnberg ganze zwei Stunden von mir daheim entfernt ist – sonst würde ich bestimmt öfter vorbei schauen. Auf dem Rückweg von Berlin nach München haben wir im “Tasty” eine Kaffeepause eingelegt – eine sehr gute Entscheidung war das! Feiner Kaffe, lecker Kuchen, tolles Ambiente – alles perfekt! Es hat mich zum einen sehr gefreut die Köchen (Angie Egerer) und den Serviceleiter (Mike Egerer) wieder zu sehen. Zum anderen durfte ich aber, noch im Monat der Eröffnung, den neuen Stern am veganen Restauranthimmel kennen lernen. Die folgenden Fotos wurden mir von Mike zur Verfügung gestellt, damit man einen kleinen Einblick in die kulinarische Vielfalt des Restaurants erahnen kann. Copyright: The Tasty Leaf Wenn du aus Nürnberg oder Umgebung kommst, ist ein Besuch im The Tasty Leaf m.E. absolute Pflicht. Und sonst überlege dir vielleicht mal einen Ausflug in die schöne Stadt zu unternehmen und bei Angi und Mike Egerer vorbei zu schauen! The Tasty Leaf Bogenstraße 43 90459 Nürnberg Öffnungszeiten: Di – Do: 11:30 – 22 Uhr /­­/­­ Fr: 11:30 – 23 Uhr  /­­/­­ Sa: 15 – 23 Uhr /­­/­­ So: 10 – 15:30 Uhr  /­­/­­ Mo Ruhetag

Eine Auszeit mit dem Tau des Meeres

2013. november 29. Deutschland is(s)t vegan 

Eine Auszeit mit dem Tau des MeeresDer Name Rosmarin kommt vom lateinischen ros marinus und bedeutet ,,Tau (ros) des Meeres (marinus), also ,,Meertau. Als Begründung wird dazu oft angeführt, dass Rosmarinsträucher an den Küsten des Mittelmeeres wachsen und sich nachts der Tau in ihren Blüten sammle. Eine weitere Deutung der Herkunft des Namens geht auf den griechischen Begriff rhops myrinos (balsamischer Strauch) zurück. Dazu gehört auch ein möglicher namenskundlicher Zusammenhang der griechischen Wörter libanotis (Rosmarin) und libanos (Weihrauch). Quelle: Wikipedia Mit der Badepflege Rosmarin laden naturARTen dazu ein, die Augen zu schließen und die Sinne zu öffnen. In liebevoller Handarbeit und aufwendiger Verarbeitung entsteht aus Steinsalz, handgepflückten getrockneten Bio-Rosmarin- und Thymianblätter und original Kräuterölauszügen ein unglaubliches Duft- und Badeerlebnis. Die Badepflege wird dreierlei empfohlen: als Badesalz, als Körperpeeling und als Körperöl.   naturARTen hat mir freundlicherweise ein Glas zur Verfügung gestellt. Zunächst dachte ich den “richtigen Moment” für die Anwendung abzupassen, doch wann soll der sein? Es gibt viele Möglichkeiten, viele Zeitpunkte, die Badepflege zu genießen – ob nach dem Sport, nach einem langen Arbeitstag, nach einem Spaziergang an der frischen kühlen Winterluft oder aus reiner Freude. An meinem “Testtag” war es kalt, der Arbeitstag lange und die Neugierde ganz besonders groß. Schon oft habe ich das Glas aufgeschraubt und daran gerochen … mmmmhhhh, wie das duftet! So schön nach Rosmarin, so schön nach Wärme und Natürlichlichkeit. Also habe ich mir schnell Badewasser eingelassen und drei Teelöffel von dem Rosmarin-Salz zugegeben. Kein künstlicher Schaum, keine Bläschen, statt dessen ein toller Duft, der den ganzen Raum schmückt. Ohne vorher noch einmal die Beschreibung und Empfehlung auf der Shop-Seite von naturARTen zu lesen, habe ich mir einen Teelöffel der Badepflege genommen und als Peeling angewendet. Das Rosmarin-Salz fühlte sich auf der Haut richtig gut an, das Bad hat mich quasi “runtergeholt” und richtig schön entspannt. Das Abschalten hat richtig gut geklappt: Augen zu und loslassen! Nach dem Bad war mein ganzer Körper aufgewärmt, mir war wohlig warm und der Rosmarin Duft hat mich noch einige Zeit umhüllt. Nach dem nächsten Bad werde ich mir Ofen-Gemüse mit frischem Rosmarin zubereiten … einfach, weil ich dabei die ganze Zeit dran denken muss und ich mich auf die Kombination Rosmarin-Bad und Rosmarin-Gemüse freue. Wenn ihr jetzt auch neugierig geworden seid, dann bleibt dran: Wir werden hier demnächst unsere Lieblingsprodukte und Geschenkempfehlungen veröffentlichen – diese könnt ihr kaufen und/­­oder mit etwas Glück gewinnen. Ein Glas der Badepflege Rosmarin wird auch dabei sein. .

Neuer Riegel von Foodloose: Poesie Amelie (mit Verlosung)

2013. október 19. Deutschland is(s)t vegan 

Neuer Riegel von Foodloose: Poesie Amelie (mit Verlosung)Das kleine Hamburger Unternehmen “Foodloose” stellt irre leckere Riegel und Snacks her, die vegan, bio, fair hergestellt und glutenfrei sind. Ach ja, und vor allem super super lecker. Auf der Bio Nord hat Foodloose, die übrigens auf der BioFach 2013 den Preis “Best new product” für ihre Riegel bekommen haben, einen neuen Riegel dabei, mit dem klangvollen Namen “Poesie Amelie”. Schön ist nämlich, dass es zu jedem Produkt auch eine ganz persönliche Geschichte gibt, wie mir Katharina  Staudacher, eine der beiden Gründerinnen erzählte. Inspiriert durch den Winterapfel von Amelie Der neue Riegel ist einer guten Freundin von Katharina gewidmet, die herrlichsten Winteräpfel zaubert. Das Foodloose-Team hat diese Inspiration aufgegriffen, und einen Riegel kreiert, der total an einen Winterapfel erinnert. Drin sind Mandeln, Feigen, Walnüsse, Apfel, Pflaume, Zimt sowie Sonnenblumenkerne. Zucker oder Zusätze haben nichts darin verloren, die Süße liefert etwas Agavendicksaft. Ich bin total begeistert, der Riegel schmeckt wirklich richtig schön winterlich. Große Empfehlung! Verlosung Netterweise hat uns Foodloose gleich mal einige Riegel zur Verfügung gestellt. Wer uns bis zum 26.10.2013 um 12 Uhr hier in Form eines Kommentars verrät, was sein liebster Wintersnack ist, kann 5 Riegel “Poesie Amelie” gewinnen. Und das können sogar insgesamt 7 Leute. Also viel Glück! Weitere Infos zu den tollen Produkten von Foodloose bietet ihre Homepage und ihre Facebook-Seite.

Grün in allen Farben - das saisonale Kochbuch (Verlosung)

2013. szeptember 27. Deutschland is(s)t vegan 

Grün in allen Farben - das saisonale Kochbuch (Verlosung)   Was mir beim Kochen wichtig ist? Pflanzlich soll es sein, frisch und leicht, ohne Unmengen an Tofu oder anderen Sojaprodukten und vor allem saisonal und lecker. Zugegeben, das sind einige Ansprüche, die dennoch ausnahmslos alle in Sebastian Copiens Kochbuch ,,Grün in allen Farben - das saisonale Kochbuch erfüllt werden. Auf 160 Seiten bietet der Koch leicht nachzukochende, aber dennoch ausgefallene Rezepte. Von ,,Rote-Linsen-Dal mit Apfel-Vanillereis, über ,,Fenchel-Paprika-Salat mit Bratpfirsich und Mandelvinaigrette bis ,,Räuchertofucarpacchio mit Gemüsepasta und Erdbeerchutney – alle Rezepte lesen sich anregend und machen Lust auf Experimente, denn Copien mischt gerne verschiedene Stilrichtungen miteinander. Auf seinen Reisen um die Welt hat er viele Inspirationen und Lebensmittel kennenlernen dürfen, die er hier in seinem Buch verarbeitet, so treffen z.B. klassische mediterrane Gewürze auf asiatische Gerichte und dies ergibt immer etwas neues und spannendes für den Gaumen. In einem ausführlichen Vorwort wendet sich Sebastian Copien mit der neuen fleischlosen Küche an den Leser, hilft, anhand eines Saisonkalenders, frische Lebensmittel kennen- und verarbeiten zu lernen, gibt Ratschläge zu guten Ölen und Gewürzen und gibt umfassende Basistipps zu Produkten, die er in seinem Buch verarbeitet. Durch diese Einführung nimmt er den Leser sanft an die Hand und begleitet ihn auf eine Reise in die pflanzliche und fleischlose Küche. “Grün in allen Farben” enhält auch vegetarische Gerichte, wobei unter diesen immer ein Tipp zur ,,Veganisierung der Speisen steht, welche leicht umzusetzen sind. Der Gedanke dahinter war, auch ,,Fleischesser und ,,Vegetarier anzusprechen, neugierig zu machen und mit Geschmack und Qualität für die vegane Ernährung zu überzeugen. Wie entstand die Idee zu ,,Grün in allen Farben? Das Buch ist ein Gemeinschaftsprojekt, genauer gesagt sogar ein Freundschaftsprojekt. Sebastian Copien liebt es, kreativ zu arbeiten und hat mit seinem Freund Hansi Heckmair sein fotografisches Gegenüber gefunden. Mit ihm konnte er seine Kreationen gekonnt in Szene setzen – daraus entstanden nicht nur tolle und wunderschöne Fotos für das Buch, sondern auch das Projekt “foodography”, welches sich um die Planung und Umsetzung von Kochbüchern kümmert. Alle Texte sind selbst geschrieben und auch die Grafiken und Illustrationen hat Copien mit Hilfe befreundeter Grafiker nach seiner Vorstellung umgesetzt. Das gibt ,,Grün in allen Farben eine persönliche Handschrift, die es von anderen Kochbüchern unterscheidet. Die Liebe zum stilvollen Detail ist hierbei nicht zu übersehen. Diese ganze Zusammenarbeit erklärt auch den Preis von 24,95EUR, der bei so viel Eigeninitiative absolut gerechtfertigt ist. Sebastian Copien bietet Kochkurse und Seminare in der eigenen Kochschule in München an. Eine Auswahl des breiten Angebotes findest du hier. Er ist Kooperationspartner des VEBU und mit der VEBU-Card bekommst du 10% Rabatt auf seine Angebote. Hast du diese nicht, auch nicht schlimm, melde dich einfach mit dem Kennwort: DIV (Deutschland ist vegan) bei ihm und erhalte ebenso 10% auf alle Kurse und Seminare. Nächstes Jahr erweitert sich sein Angebot, dann möchte er sich den Themen Permakultur und Urban Gardening nähern - wir dürfen gespannt sein. “Grün in allen Farben – das saisonale Kochbuch” Sebastian Copien Verlag Parat Druck- und Verlags GmbH München 24,95EUR Im Buchhandel oder online erhältlich www.sebastian-copien.de Facebook: Kochen nach deiner Natur Sebastian war so nett und hat uns zwei Bücher ,,Grün in allen Farben - das saisonale Kochbuch zur Verfügung gestellt. Schreibt uns einfach einen netten Kommentar und vergesst eure E-Mail nicht. Einsendeschluss ist der 7.10.2013. Viel Erfolg!    

4 Karten für die Rohvolution am 21.+22.09. in Speyer zu gewinnen!

2013. szeptember 13. Deutschland is(s)t vegan 

4 Karten für die Rohvolution am 21.+22.09. in Speyer zu gewinnen!Die “Rohvolution” ist eine Messe, die reihum in Berlin, Freiburg i.B., Speyer sowie Mülheim a.d.R. stattfindet. Wie der Name es schon verrät, geht es hier in erster Linie um Rohkost: “Sie dürfen sich auf eine Ausstellung mit Anbietern rund um die rohköstliche Ernährung freuen. Vergleichen und testen Sie an Ort und Stelle, zum Beispiel das ganze Spek- trum von Entsaftern und Geräten, die es noch leichter machen, Rohkost selbst zuzubereiten. Probieren Sie frische Smoothies und Säfte. Erfahren Sie vieles über die Keim- und Sprossenzucht, und deren vielfältigen Einsatzmöglichkeit in der Rohkost- ernährung. Was bieten Bio-Erzeuger und Früchteshops an? Informieren Sie sich in einem der Rohkostvorträge. Nehmen Sie an einem Workshop über Rohkost-Zubereitung teil. Und natürlich vieles mehr.” (Zitat Homepage Rohvolution). Freundlicherweise hat uns Keimling 4 Freikarten für die Messe zur Verfügung gestellt, und ihr könnt ganz einfach gewinnen, in dem ihr einen kurzen Kommentar hinterlasst, warum euch die Rohvolution interessieren würde. Bitte stellt sicher, dass eure E-Mail-Adresse richtig ist, damit wir euch im Falle eines Gewinnes erreichen. Alle Kommentare, die bis zum 14.09.2013 um 17 Uhr eingehen, können gewinnen. Viel Glück! (c) http:/­­/­­rohvolution-messe.de/­­die-messe  

Zu Gewinnen: 3×1 Cuipo-Flasche von SIGG

2013. szeptember 4. Deutschland is(s)t vegan 

Zu Gewinnen: 3×1 Cuipo-Flasche von SIGGWir hatten ja bereits in der Vergangenheit die tollen Flaschen von SIGG vorgestellt. Vielleicht erinnert Ihr Euch? Derzeit gibt es von SIGG eine wunderbare Initiative, die sich ,,CUIPO rettet den Regenwald nennt. Cuipo ist übrigens eine neue amerikanische Lifestyle-Marke, die sich zum Ziel gemacht hat, den bedrohten Regenwald langfristig zu schützen. Bei der Kooperation von Cuipo und SIGG ist eine sehr schöne bunte Kollektion entstanden. Die besonderen Flaschen helfen dabei, die Dringlichkeit des Problems auf spezielle Weise hervorzuheben. Für jede verkaufte Trinkflasche sichert Cuipo einen Quadratmeter des Regenwaldes in Panama. Jede CUIPO-SIGG-Flasche ist mit einem Anhänger ausgestattet, der über einen Aktivierungscode verfügt. Auf diese Weise kann man herausfinden, wo genau sich quasi der eigene Quadratmeter Regenwald befindet. Toll, oder?! Weil wir diese Initiative großartig finden und SIGG sehr schätzen, freuen wir uns ganz besonders, drei der tollen Flaschen verlosen zu können. Bitte hinterlasst uns heute bis Mitternacht einen Kommentar, warum genau Ihr eine der drei CUIPO-SIGG-Flaschen haben möchtet. Bon Chance! www.sigg.com

Gepflegter Auftritt: Vegane Seifen bei Alles schöne Dinge

2013. augusztus 15. Deutschland is(s)t vegan 

Gepflegter Auftritt: Vegane Seifen bei Alles schöne Dinge Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung greift bei der Körperpflege lieber zu Duschgels, Duschcremes oder Duschöl. Doch bei sehr trockener oder empfindlicher Haut sowie bei Allergien auf synthetische Duftstoffe kann es sich lohnen, ein qualitativ hochwertiges Stück Pflegeseife auszuprobieren. In ihrem Online Shop mit dem schmucken Namen Alles Schöne Dinge vertreibt Gerta Kaiser genau das: reichhaltige, handgesiedete Seifen am Stück aus naturbelassenen Zutaten, ätherischen Ölen und ohne Palmöl. Von der Rasierseife bis hin zur All-in-One Seife ist auch für uns Veganer allerhand im Angebot. Frische Kräuteressenzen, fruchtige oder eher gewürzige Duftnoten sorgen dafür, dass für jeden Duschgeschmack auch das richtige Produkt vorhanden ist. Und warum nicht mal eine Shampooseife ausprobieren, die die Kopfhaut nicht austrocknet und mit einer anschließenden sauren Rinse das Haar so richtig zum Leuchten bringt? Wie man Shampooseifen anwendet, wird übrigens auf der Webseite auch genau erklärt. Preislich bewegen sich die veganen Seifen etwa zwischen 3,50 und 6 Euro pro 100g, ein durchaus üblicher Betrag für handgesiedete Seifen. Der Online-Shop bietet noch einiges mehr, z.B. Shampoo in Pulverform, das sog. Aritha Powder, Körperbutter am Stück oder Parfums auf Ölbasis. Bei fast allen Produkten ist eine ausführliche Auflistung der Inhaltsstoffe angegeben. Nicht alle Produkte sind vegan, deswegen hilft im Zweifelsfall eine Produktanfrage entweder per Mail oder ganz unkompliziert über die Alles schöne Dinge Facebookseite. Und sollte eine Lieblingsseife mal ausverkauft sein, bietet Alles schöne Dinge einen Benachrichtigungsservice an: sobald das Produkt wieder verfügbar ist, erhält der wartende Kunde eine E-mail.   Alles schöne Dinge Inh. Gerta Kaiser Online Shop Facebookseite The post Gepflegter Auftritt: Vegane Seifen bei Alles schöne Dinge appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

10 Sorten veganer Käse von Violife

2013. augusztus 9. Deutschland is(s)t vegan 

Unterhält man sich mit einem nicht vegan lebenden Menschen darüber, ob sie oder er ebenfalls vegan leben könnte, hört man ziemlich häufig die Aussage “Ich könnte auf Käse nicht verzichten”. Käse scheint noch mehr als Fleisch das tierische Produkt zu sein, das am ehesten vermisst werden würde, würde man sich fortan vegan ernähren. Durchaus nachvollziehbar (was das Geschmackserlebnis betrifft), denn tatsächlich ist Käse schwer zu imitieren, besonders wenn es sich um Spezialitäten wie Schimmelkäse oder alten Käse handelt. Immer mehr vegane Käsesorten Und doch, es tut sich was. Immer neue Käsesorten bereichern die Kühlregale veganer Supermärkte, und wer wie ich “früher” sowieso nur jungen Gouda oder Butterkäse gegessen hat (worüber Käseexperten natürlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen), der wird durchaus inzwischen pflanzliche Alternativen finden, die solchen Sorten im Geschmack sehr ähnlich sind. Wilmersburger und Jeezini sind die wohl bekanntesten Sorten veganer Käse, die im übrigen wohl in der gleichen Produktionsstätte hergestellt werden sollen. Violife in 10 Sorten Recht neu auf dem Markt ist “Violife”, ein veganer Käse, der in Griechenland hergestellt wird. Es gibt ihn in den Sorten: - Original - Paprika - Pilze - Tomate-Basilikum - Pizza - Kräuter - Cheddar - Oliven - Olivenöl - Chili Alle Sorten tragen das Vegan-Label der Vegan Society und kommen in 200 Gramm-Packungen, die recht umweltfreundlich erscheinen, laut Eigenangabe verbrauchen diese 80% weniger Plastik als vergleichbare Käseverpackungen. Woraus besteht veganer Käse? Nun, in erster Linie aus Wasser und pflanzlichem Öl. Hinzu kommen Stärke und Stabilisatoren, Salz, vegane Aromen, Konservierungsstoff Sorbinsäure und Farbstoff Beta-Carotin. Für extrem Gesundheitsbewusste kommt somit veganer Käse nicht in Frage, aber das entscheidet letztlich jeder für sich. Und wie schmeckt er? Natürlich ist das immer Geschmackssache. Ich finde er kommt ,,echtem Käse geschmacklich sehr nah, spätestens auf Brot mit Margarine kann ich keinen wirklichen Unterschied schmecken, doch auch pur kann man ihn essen. Noch habe ich nicht alle Sorten getestet, doch besonders Cheddar und der Originale haben mir wirklich gut geschmeckt. Ein paar Omni-Freunde haben ebenfalls probiert und waren positiv überrascht. Auch von der Konsistenz her scheinen mir die Hersteller immer bessere Ergebnisse erzielen zu können, der Käse zerbröckelt nicht mehr so schnell wie die ersten Sorten, die es auf dem Markt gab. Violine ist auf jeden Fall einen Versuch wert! Ihr bekommt ihn zum Beispiel bei Veganic.de, die uns die Sorten freundlicherweise zum Probieren zur Verfügung gestellt haben. Eine 200 Gramm-Packung kostet günstige 2,89 Euro. The post 10 Sorten veganer Käse von Violife appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Veganes Kochkit von YOUCOOK: das Fast-Fertig-Gericht Bangkok Thai Curry (mit Verlosung!)

2013. június 19. Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Kochkit von YOUCOOK: das Fast-Fertig-Gericht Bangkok Thai Curry (mit Verlosung!)Ich bin ja nicht für Fertiggerichte, aber dieses Konzept gefällt mir sehr: die Firma YOUCOOK bietet Kochkits an, ich nenne sie mal Fast-Fertig-Gerichte Alle benötigten Zutaten sind in genau der Menge einzeln abgepackt, wie man sie für das jeweilige Gericht benötigt, kochen darf man aber noch selbst. YOUCOOK hat auch ein veganes Kochkit im Sortiment, nämlich Bangkok Thai Curry mit knackigem Gemüse und Tofu. Die Zubereitung ist sehr einfach. Man brät den Tofu und das Gemüse an, schüttet die Kokosmilch, die Sojasoße und den Rohrzucker dazu und schmeckt das Ganze mit der Currypaste ab. Zum Schluss kommt noch der bereits vorgegarte Reis dazu. Insgesamt dauert der Kochvorgang gerade mal ca. 5 Minuten. Man muss nichts schnippeln, es ist alles schon vorbereitet. Den Tofu kann man einfach in der Pfanne mit dem Pfannenwender in mundgerechte Stücke zerteilen. Außer bei der Currypaste muss man auch nicht auf Mengen achten, da wie bereits erwähnt die Zutaten in der richtigen Menge im Kit enthalten sind. Verwendet man die ganze Currypaste, wird das Gericht authentisch thailändisch scharf. Wer das nicht mag, verwendet etwas weniger. Wenn es mal schnell gehen, aber trotzdem noch gesund sein soll oder wenn man mal etwas Exotisches ausprobieren möchte, aber nichts riskieren will oder wenn man schlicht und ergreifend einfach nicht kochen kann, empfehle ich das YOUCOOK Bangkok Thai Curry. Idiotensicher, superlecker und der Tofu ist sogar aus Bio-Sojabohnen hergestellt. Man weiß genau, was drin ist, weil man alles selbst zusammenrührt und das Gemüse ist frisch und nicht aus der Dose oder dem Glas. Das einzige, was mir nicht so gut gefällt, sind die vielen Plastikverpackungen für die einzelnen Komponenten. Die fallen allerdings bei vielen anderen Produkten aus dem Supermarkt auch an. Erhältlich sind die YOUCOOK Kochkits in diesen Supermärkten. Für die Leser von Deutschland is(s)t vegan hat YOUCOOK 6 vegane Kochkits für ein Gewinnspiel zur Verfügung gestellt. Schreibt uns einfach in den Kommentaren, ob Ihr gerne kocht, asiatisches Essen mögt o.ä. Die Kochkits werden dann von YOUCOOK direkt an Euch im Kühlversand verschickt.   Mehr Infos unter: www.youcook-food.com/­­Hallo www.facebook.com/­­YOUCOOKDeutschland     The post Veganes Kochkit von YOUCOOK: das “Fast-Fertig-Gericht” Bangkok Thai Curry (mit Verlosung!) appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

So schmeckt der Sommer: Grillen mit Deutschland is(s)t vegan

2013. június 6. Deutschland is(s)t vegan 

So schmeckt der Sommer: Grillen mit Deutschland is(s)t vegan Das Sommerwetter lässt noch etwas auf sich warten, die Grillsaison hat aber schon längst begonnen. Zum Glück sind wir nicht nur Schönwetter-Griller und es gibt auch Elektrogrills für drinnen, bzw. Grillpfannen für den Herd. Einige Bloggerinen der Deutschland is(s)t vegan-Crew verraten hier und heute ihre Grill-Favoriten für 2013. Linda von Veltenbummler Wir haben im April mit einigen Freunden in Mannheim am Necker gegrillt. Mein Freund Kai hat ein paar superleckere Burger gezaubert und war so lieb, mir das Rezept zur Verfügung zu stellen. Kai-Burger: Ergibt (bei kleinen Tassen) ca. 25 Patties mit 9 cm Durchmesser. 2 Tassen Reis in der 3-fachen Menge Wasser und etwas Salz sehr weich kochen. Zwiebelwürfel in Rapsöl anbraten, dazu 1 Tasse Grünkernschrot anrösten, mit Tomatenpassata aufquellen lassen. Zum abgekühlten Reis 2 Tassen Rapsöl geben und gründlich vermischen. Mit dem Grünkern, 1 Tasse Haferflocken, 2 EL Dinkelvollkornmehl, 5 Tassen Glutenpulver, 1/­­2 Tasse Balsamico und 1 Tasse Wasser vermengen und mit Salz, Gemüsebrühpulver, schwarzem Pfeffer, viel Paprika, Muskat, Curry, Cumin, Koriander, Piment und Kräutern der Provence würzen. Gründlich durchkneten. Die Masse sollte ziemlich fest aber noch formbar sein (Gluten zum Festigen nach Bedarf zugeben). Dünne Bratlinge formen und in wenig Öl bei mittlerer Hitze beidseitig anbraten. Auskühlen lassen und später von beiden Seiten grillen. Außerdem mag ich die neuen Grillprodukte von Wheaty sehr gerne wie z.B. das Virginia Steak und die Veganwurst Grill-Schnecke. Dazu passen verschiedene Salate und Baguette mit Kräuter”butter”. Meine momentane Lieblingsversion davon: Laugenstange mit Schnittlauch”butter” Für die Schnittlauchbutter vermischt man einfach etwas rein pflanzliche Margarine mit einer kleinen gepressten Knoblauchzehe und kleingehacktem Schnittlauch. Anschließend nur mit etwas Kräutersalz und Pfeffer würzen. Seit meiner Kindheit liebe ich den Gurkensalat meiner Mutter mit süßer Sahne, das Rezept geht ganz einfach zu veganisieren. Gurkensalat 2 Salatgurken schälen und in Scheiben hobeln, anschließend etwas salzen und ca. 10 Minuten stehen lassen. Danach die Gurkenscheiben mit den Händen ausdrücken, dann können sie weiterverarbeitet werden. Gewürzt wird einfach nur mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und gemischten TK-Kräutern. Zum Schluss mit 1,5 bis 2 Beuteln Soja Cuisine aufgießen. Der Salat schmeckt superfrisch und würzig, ist aber nichts für die schlanke Linie. Birdie von Foodn’Fotos Mein derzeitiges Lieblingsgrillobjekt sind eingelegte Sojamedaillons. Hier gibt es viele Möglichkeiten, aber besonders lecker ist das Rezept meiner Freundin Gingerbread Muffcake, Autorin des Blogs gingerbreadmuffcake.blogspot.de. Eingelegte Sojamedaillons Man übergießt ca. 20 Sojamedaillons mit heißem Wasser und lässt dies 30 Minuten stehen. Dann presst man die Medaillons aus und legt sie in eine Schüssel. Hinzu gibt man einen Sud aus 2Tl Tomatenmark, ca. 1TL Rauchsalz, 3 Tröpfchen Sesamöl, 1 TL Thymian, ein paar Tropfen Tabasco, ordentlich Pfeffer und Piment, 1 TL granulierten Zwiebeln, 2-3 EL Olivenöl und 1/­­2 Liter Bier. Nun schiebt man noch zwei Lorbeerblätter und eine halbe Zwiebel in Ringen unter und lässt das Ganze ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen. Die eingelegten Medaillons aus dem Sud direkt auf den Grill legen, kurz abtropfen lassen. Claudi von Claudigoesvegan.de Am 28.04.2013 war ich zu Gast bei Galileo und wir haben mit Jumbo vegan gegrillt. U.a. gab es Mango-Tempeh-Spieße. Mango küsst Tempeh Dafür braucht man lediglich 1 Packung Tempeh, 1 reife Mango und 2 Holzspieße. Für die Marinade vermischt man 2 EL Sonnenblumenöl, 2 EL Tamari oder Sojasoße, 3 EL Agavendicksaft und 1 TL Curry Gewürz. Die Mango waschen, schälen und in kleine Scheiben schneiden. Das Tempeh in 11 Scheiben schneiden und abwechselnd aufspießen. Am besten schmecken die Spieße, wenn man sie eine Weile in der Marinade ziehen lässt, bevor man sie grillt. Wenn unangekündigte Gäste auftauchen und man keine Zeit für Vorbereitungen hat, kann man die Spieße auch z.B. in einer Aluschale auf den Grill legen. Die Marinade darüber geben und dann immer wieder beträufeln. Wenn das Wetter mal wieder nicht mitspielt, kann man den Tempeh auch in einer Auflaufform im Backofen bei 170° Umluft ca. 20 Minuten garen. Susanne von Vegan nach Plan Süßkartoffelsalat 4 Süsskartoffeln dämpfen, zwischendurch mit der Gabel reinstechen um zu überprüfen, ob sie weich sind. Anschließend gut auskühlen lassen, schälen und in Scheiben schneiden. Zwei große rote Zwiebeln fein hacken, die 1 Glass Essiggurken in Scheiben schneiden und den Sud aus dem Glas zur Seite stellen. 2 Stangen Lauch, 2 Lauchzwiebeln und etwas Schnittlauch in Ringe schneiden. 1 Glas eifreie Mayo in eine Schüssel geben und mit etwas Sud aus dem Gurkenglas cremig rühren. Nun die Gurken, Zwiebeln und den Schnittlauch untermengen. Alles über die Süßkartoffeln geben, mit Pfeffer abschmecken und evtl. etwas Shoyu (statt Salz) oder Meersalz dazugeben. Eiersalat 100g Nudeln in reichlich gesalzenem Wasser weichkochen, unter kaltem Wasser abkühlen und zur Seite stellen. 120g gekochte Kichererbsen mit 1 Prise Kurkuma pürieren. Nun die Nudeln ebenfalls pürieren und mit dem Kichererbsenmus vermengen. Jetzt 1 rote Zwiebel in feine Würfel hacken und unter das Nudel-Kichererbsenmus mischen. 100g vegane Mayo unterheben, alles ordentlich vermischen, etwas frischen Schnittlauch dazugeben und mit Gewürzen abschmecken (z.B- Salz, Pfeffer. 1 Mini-Prise Kala Namak für den Ei-Geschmack).   Auf was wartet Ihr noch? Ran an den Grill, Leute! The post So schmeckt der Sommer: Grillen mit Deutschland is(s)t vegan appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Vollwertig vegan schlemmen im Café Raudasch in Berlin

2013. május 21. Deutschland is(s)t vegan 

Seit Januar 2013 bereichert das Café Raudasch das bio-vegane Angebot Berlins. Zu finden ist dieses lauschige Plätzchen im Stadtteil Neukölln in direkter Nähe zum Volkspark Hasenheide und dem Tempelhofer Feld. (U8 Bodhinstraße) Zwei liebevoll eingerichtete Gasträume bieten Platz für ca. 30 Gäste und laden zum Verweilen und Arbeiten(kostenloses W-LAN verfügbar) ein. Ein echter Hingucker ist mit Abstand die Decke, über die aber nicht mehr verraten wird. Im Sommer ist es zudem möglich auf den ca. 10 Plätzen die Sonne vor dem Café zu genießen. Bio und regional Ein großes Plus ist, dass der stets freundlichen Inhaberin Susanne Raudasch die Gesundheit ihrer Gäste sehr am Herzen liegt. Im Zuge dessen legt sie großen Wert auf vollwertige Bio-Lebensmittel und Regionalität und verwendet Zuckeralternativen, wo es möglich ist. Selbst die Brötchen für die Ciabatta werden vor Ort gebacken. Hier fühlt man sich noch als König Kunde, da auf individuelle Wünsche und Anregungen eingegangen wird. Das preiswerte Angebot an herzhaften Speisen reicht von diversen Vollkorn-Ciabatta über Suppen bis hin zu einem üppigen Frühstücksangebot. Für die Schleckermäuler unter euch hat das Raudasch jede Menge zu bieten. Diverse Kuchen, darunter auch ein ein Rohkostkuchen, Cookies und schokoladige Köstlichkeiten laden zum Schlemmen ein. Liebhaber von Kaffee und Kaffeealternativen kommen ebenfalls auf ihre Kosten und könnten diverse Getreidekaffees so wie ausgesuchten Fair-Trade-Kaffee genießen. Dazu runden die kreativen Teekompositionen, Smoothies und frisch gepresster Orangensaft das reichhaltige Angebot ab. Spannend: In Zukunft soll das Angebot auch in Richtung Rohkost noch weiter ausgebaut werden, worauf ich schon sehr gespannt bin. Das Raudasch füllt in Berlin definitiv eine Marktlücke und hat von nun an einen Stammkunden mehr. Einen Besuch kann ich euch nur ans Herz legen! Anklicken um Café Raudasch Weisestraße 58 12049 Neukölln U8 Boddinstraße   Öffnungszeiten Mo-Di geschlossen Mi-Do 10 – 20 Uhr Fr-Sa 10 – 22 Uhr So 10 – 20 Uhr Facebookseite The post Vollwertig vegan schlemmen im Café Raudasch in Berlin appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Veggiemaid - der vegane Supermarkt in Oldenburg hat eröffnet

2013. március 27. Deutschland is(s)t vegan 

Veggiemaid - der vegane Supermarkt in Oldenburg hat eröffnetDie Wartezeit hat endlich ein Ende: seit Februar gibt es nun auch in Oldenburg einen veganen Shop namens “Veggiemaid“! In zentraler Lage nahe der Innenstadt mit Parkmöglichkeiten und einer Bushaltestelle direkt vor der Tür bietet der vegane Supermarkt eine Anlaufstelle nicht nur für Veganer und Vegetarier, sondern für alle Neugierigen und Interessierten. Die Inhaberin, Stefanie Coors, steht ihren Kunden jederzeit für Fragen zur Verfügung, gibt die ein oder andere Koch- und Rezeptidee und nimmt auch gerne Produktvorschläge an. Was gibts zu kaufen bei Veggiemaid? Mit seinen knapp 70qm bietet Veggiemaid eine Vielfalt an veganen Fleisch- und Wurstalternativen, Pflanzendrinks, Joghurt- und Sahnealternativen, Brotaufstrichen und Backzutaten an. Neben Essig, Öl, Gewürzen und diversen Soßen umfasst das Sortiment außerdem Basics wie Reis, Nudeln, Mehl, Hülsenfrüchte und Getreide und auch Wein, Sekt, Bier, Kaffee und Tee. Natürlich darf auch das Süßigkeitenregal nicht unerwähnt bleiben, dessen großer Auswahl an Keksen, Schokolade, Gummibärchen, Marshmallows, Lakritze und Müsli- und Fruchtriegeln ein Vorbeigehen nahezu unmöglich macht! Doch nicht nur Lebensmittel, sondern auch Reinigungsmittel, Hygieneprodukte, Tierfutter, Kochbücher, Taschen und T-Shirts sind bei Veggiemaid zu bekommen. Der Großteil der Produkte im Laden ist biozertifiziert und für Allergiker sind viele Produkte auch  Gluten- und Sojafrei zu bekommen. Seit Kurzem werden für das leibliche Wohl in der Mittagspause außerdem an ausgewählten Tagen Suppe oder Salat und Muffins zum mitnehmen angeboten. Ich kann nur allen, die sich in nächster Zeit in Oldenburg und Umgebung aufhalten sollten empfehlen, Veggiemaid einen Besuch abzustatten. Ein Onlineshop ist jedoch auch noch in Planung, sodass in Zukunft auch diejenigen von Außerhalb nicht leer ausgehen werden! Veggiemaid Gartenstraße 15 26122 Oldenburg Tel. +4944168312179 info@veggiemaid.de Facebook Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag 11-18:30 Uhr Donnerstag 14-21 Uhr Samstag 11-16 Uhr Wem haben wir diesen Tipp zu verdanken? Ich bin Lara, 21 Jahre alt und Studentin der Fächer Theologie und Philosophie an der Uni Oldenburg. Schon als ich 4 Jahre alt war habe ich für mich entschieden, kein Fleisch mehr zu essen, mit der Begründung (laut Erzählung meiner Eltern) “dass die Tiere nicht totgehackt werden sollen”. Trotz zahlreicher Überzeugungs-versuche (für die Entwicklung ist Fleisch doch unerlässlich!) bin ich dabei bis heute geblieben und versuche inzwischen auch weitesgehend auf Milchprodukte zu verzichten. Durch die Möglichkeit, nun auch in Oldenburg vegan einkaufen zu können, fällt mir das gar nicht so schwer, wie ich anfangs gedacht hätte. Ich koche sehr gerne und nun viele meiner Lieblingsgerichte in veganer Variante neu zu entdecken macht mir nicht nur viel Spaß, sondern ist auch eine tolle Herausforderung!   The post Veggiemaid – der vegane Supermarkt in Oldenburg hat eröffnet appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Veganes Kochbuch: La Veganista von Nicole Just (inkl. Verlosung)

2013. február 17. Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Kochbuch: La Veganista von Nicole Just (inkl. Verlosung)In der letzten Woche erschien im GU Verlag ein veganes Kochbuch, allerdings nicht irgendeines, sondern “La Veganista” von Nicole Just. Ihr Blog vegan-sein.de begeistert seit ein paar Jahren viele Leser und auch bei Deutschland is(s)t vegan war Nicole eine Zeit lang sehr engagiert dabei. Daher ist es uns eine große Freude, heute ihr veganes Kochbuch vorzustellen. Und das übrigens nicht nur, weil wir sie gut kennen und schätzen, sondern weil “La Veganista” ein großartiges veganes Kochbuch geworden ist, das in jede Sammlung gehört. Was zunächst mal auffällt, ist die tolle Gestaltung des Buches, vom Hardcover über die tollen Fotos von Nicole, den Rezepten (zu jedem Rezept gibt es mindestens ein Foto) und hier und da auch von der Zubereitung, bis hin zum superschönen aufwändigen und trotzdem total übersichtlichen Layout. Man merkt sofort, dass hier eine ganze Menge Arbeit reingesteckt wurde, und der GU Verlag natürlich auch absolut professionell arbeitet. Auch das Format gefällt mir super. Für die gesamte Gestaltung gibt es schon mal eine glatte 1. Praxis- und Tauschtipps Dieselbe Note würde ich ohne Zögern auch den Rezepten geben. Wer Nicoles Blog kennt, wird bereits wissen, dass ihre Rezepte kreativ und gleichzeitig einfach sind. Man braucht kein erfahrener Koch sein, um ihre köstlich klingenden Rezepte umzusetzen. Außerdem gibt es zu jedem Rezept zusätzliche Praxistipps oder sogenannte “Tauschtipps”. Hier werden Variationen der Rezepte vorgeschlagen, wenn man beispielsweise eine bestimmte Zutat gerade nicht im Hause hat. Die Bandbreite der Rezepte bedient alle Gelegenheiten, angefangen mit Smoothies und weiteren Frühstücksideen wie Chia-Pudding mit Macadamia, Vanilla Pancakes oder Hirseauflauf mit Äpfeln. Dazu Aufstriche wie Veganes Schmalz, Zwiebelmett, Rote-Bete-Aufstrich oder veganer Aufschnitt. In dem Abschnitt “Für Vorneweg, Zwischendurch und Unterwegs” findet der Leser Suppen, tolle Salatvariationen, Wraps, Sandwiches, Pfannkuchen und mehr. Im Abschnitt “Satt und zufrieden” findet ihr eine Menge toller Hauptgerichte wie Gedünsteter Spitzkohl, Knusperauberginen, Gebackener Rettich mit Gurkenrahmgemüse, Teufelskartoffeln, Kartoffel-Sellerie-Stampf oder Mairübchen-Pasta. Die Rezeptenamen lassen schon erahnen, wohin die Reise geht: Viele klassische Rezepte kreativ veganisiert und neu interpretiert. Vor allem toll, dass Nicole Just viel heimisches Gemüse in ihren Rezepten verwendet und kaum Ersatzprodukte – und wenn dann vor allem Seitan- oder Tempehvariationen. Kreativ und einfach nachzukochen Das Kapitel “Aufgekocht! Vegan schlemmen” soll vor allem Rezepte für “Gäste und Feste” bieten, z.B. Graupenrisotto, Gratinierte Rote Bete, Rouladen, Gefüllte Ravioli mit Champignonfüllung oder Linsenbraten. Und zum Abschluss klassischerweise einige tolle Desserts wie Flan mit Karamellsauce, Mousse au Chocolat, Gratinierte Rotweinfeigen mit Vanillecreme oder Kokosmilchreis mit Erdbeersauce. Habt ihr jetzt Hunger? Kein Wunder. Abgerundet wird das tolle Buch durch viele Infos rund um’s vegane Kochen sowie Grundrezepte zum Herstellen von Seitan und mehr. 100 Rezepte findet der Käufer in dem mit 16,99 Euro auch noch äußerst günstigen Buch vor. Fazit: Eines der besten veganen Kochbücher Im Fazit kann ich nur eines empfehlen: Kauft dieses Buch. “La Veganista” dürfte eines der Standardwerke der veganen Küche werden und ist jetzt schon ein Anwärter auf den Titel “Veganes Kochbuch 2013″. Das Buch überzeugt nicht nur durch seine großartige Gestaltung, sondern vor allem durch ein Feuerwerk an kreativen Rezepten, die mit viel heimischen Gemüse und wenig ausgefallenen Zutaten und Ersatzprodukten auskommt. Während viele andere vegane Kochbücher in großen Teilen Variationen von recht ähnlichen Rezepten bieten – die wiederum in großen Teilen Abwandelungen von Fleischgerichten sind – geht Nicole Just mit einer ganz großen Portion Kreativität voran, und hat mit “La Veganista” ein wirklich großartiges veganes Kochbuch geschaffen. Gratulation, Nicole! Weitere Infos zum Buch und ein nettes Trailervideo findet ihr hier. Verlosung von 3 Exemplaren Der GU Verlag hat uns netterweise 3 Exemplare von “La Veganista” zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Gewinnen können alle, die uns bis zum 25.02.2013 einen netten Gruß hinterlassen. Viel Erfolg! The post Veganes Kochbuch: “La Veganista” von Nicole Just (inkl. Verlosung) appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Bergpension Schulenberg - Natur pur im Oberharz

2013. január 16. Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Bergpension Schulenberg - Natur pur im Oberharz Vegane Hotels und Pensionen gibt es mittlerweile einige in Deutschland. Und das ist auch gut so! Im Dezember letzten Jahres fiel uns die ,,Bergpension Schulenberg ins Auge und letztes Wochenende hatten wir Gelegenheit, diese zu besuchen. Gelegen im Oberharz, ca. 3 Autostunden von Berlin entfernt, liegt die kleine Pension auf über 540 m Höhe über dem Meeresspiegel, die von den Besitzern Nina und Björn Ahring vor Kurzem neu renoviert und aufgehübscht seit Ende letzten Jahres in Betrieb genommen wurde. Eigentlich gehört die Pension der Familie Ahring schon seit einigen Jahrzehnten, doch wurde das kleine Familienhotel damals an externe Besitzer verkauft und vor einiger Zeit wieder zurückerworben. Der Sohn der Familie nutzte mit seiner Frau diese Möglichkeit und machte daraus eine vegane Pension. In liebevoller Eigenarbeit renovierten sie das Hotel, welches jetzt mit leicht skandinavischem Stil auf die Besucher wartet. Was macht die Bergpension Schulenberg besonders? Schon bei der Hinfahrt mit dem Auto, wobei das Hotel auch mit Bus und Bahn gut erreichbar ist, kamen wir an traumhaften und vor allem schneebedeckten Berglandschaften vorbei. Der Weg hoch nach Schulenberg ist besonders für Großstädter ein Erlebnis. Dort angekommen wurden wir sehr nett begrüßt, mit frischem fairtrade Kaffee und selbstbebackenen Cookies. Überhaupt ist der Umgang in der Bergpension Schulenberg sehr familiär und offen. Bei den Getränken ausserhalb der Essenszeiten herrscht Selbstbedienung, alles ist auf Vertrauensbasis. Man bedient sich am bereitgestellten Kühlschrank, schreibt seinen Verzehr auf ein Zettelchen mit seiner Zimmernummer und rechnet diesen am Ende des Urlaubs ab. Alle Zimmer verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse, sowie einem TV und WLAN-Empfang. Die Essenszeiten werden flexibel gehandhabt und auf Wünsche wird wie selbstverständlich eingegangen. Das Frühstück ist umfangreich, mit Wurst und Käse, Marmelade und Rühr-Ay. Das Abendessen ist rundum selbstgekocht und bietet eine abwechslungsreiche und frische vegane Küche. Die Getränke und Lebensmittel werden übrigens in Hannover im Natures Food gekauft und in der Pension verarbeitet - somit ist eine große vegane und faire Auswahl gewährleistet. Was gibts zu sehen im Harz? Was den Urlaub in der Region perfekt macht ist das Freizeitangebot. Zu den Sehenwürdigkeiten im Oberharz gehören in dieser Region Tropfsteinhöhlen, wie die Rübeländer, oder die historische Silbergrube Lautenthals Glück, ebenso wie eine riesen Auswahl an Wanderrouten, Kurbädern, Skigebieten und im Sommer BMX-Downhill Strecken. Björn bot eine rundum kompetente Beratung, was die Vielzahl an Attraktionen im Harz angeht, und konnte zu jeder Wetterlage das Optimale empfehlen. Nach den Unternehmungen bietet die Pension eine hauseigene Sauna an, die für 5EUR genutzt werden und die ich unbedingt empfehlen kann. Durch lange Spaziergänge im verschneiten Harz, mit sensationellen Blicken über das Harzgebirge und den Brocken, kamen wir gut gekühlt abends in der Pension an, konnten uns wieder in der Sauna aufwärmen und später im Wintergarten bei einer großen Auswahl an Gesellschaftsspielen und einem guten Tropfen Wein den Tag ausklingen lassen. Wer ein paar entspannte Tage verbringen möchte zu moderaten Preisen und tollem veganem Essen, der ist in der Bergpension Schulenberg genau richtig. Wir haben uns sehr wohl gefühlt, alles war sauber und gepflegt und vor allem haben wir den Harz kennengelernt, mit seiner atemberaubenden Natur und Vielfältigkeit. Vegane Bergpension Schulenberg Tannenhöhe 2 38707 Schulenberg Telefon: 05329/­­690137 Facebook Wer noch mehr vegane Hotels weltweit suchen und finden möchte, kann sich über Veggie-Hotels informieren. Ein Portal mit mehr als 300 gelisteten Hotels und Pensionen mit pflanzlicher Kost.   The post Vegane Bergpension Schulenberg – Natur pur im Oberharz appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Verlosung! 3 x Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5? zu gewinnen.

2012. december 12. Deutschland is(s)t vegan 

Verlosung! 3 x Kochen ohne Knochen - Das Ox-Kochbuch 5? zu gewinnen.Vor kurzem haben wir das neu erschienene vegane Kochbuch “Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5” vorgestellt, und es für sehr gut befunden. Erfreulicherweise hat uns der OX-Verlag nun 3 Exemplare zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Verlosung von 3 Exemplaren Gewinnen könnt ihr eines, wenn ihr uns hier einen netten Gruß in Form eines Kommentars hinterlasst, und zwar bis zum 19.12.2012 um 23.59 Uhr. Viel Glück!! Und bitte denkt daran, uns eine korrekte E-Mail-Adresse zu hinterlassen, damit wir euch im Falle des Gewinnes auch wirklich benachrichtigen können. P.S. Falls ihr nicht gewinnt, ist das immer noch ein super Weihnachtsgeschenk P.P.S. Und wenn ihr noch mehr Tipps zu Weihnachten braucht, haben wir hier etwas für euch. The post Verlosung! 3 x “Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5″ zu gewinnen. appeared first on Deutschland is(s)t vegan.


Szerintünk ez is ízleni fog ...

Hibát talált oldalainkon? Segítsen a javításában! Mondja el nekünk!



Hiányol valamit oldalainkról? Javasoljon új tartalmakat vagy funkciókat!



Észrevétele van? Küldje el!