natúr receptek - Vegetáriánus receptek

Megjelent a második,
      bővített kiadás!

MEGJELENT! Bliszkó Viktor: Vegetáriánus receptek; második, bővített kiadás

Megrendelés »


Próbálja ki, biztosan ízleni fog!

Tokaj-Hegyalja Piac

Ezt ettem ma 2017. március 16 csütörtök

Ezt ettem ma 2017. március 14 kedd

Ezt ettem ma 2017. március 15 szerda

Tavaszköszöntő saláta










natúr receptek

Algen - Das Superfood aus dem Meer plus Top Produkte

2017. március 22. Deutschland is(s)t vegan 

Algen - Das Superfood aus dem Meer plus Top ProdukteDie meisten Menschen in Deutschland verbinden mit Algen vermutlich in erster Linie glibbriges, grünes Zeug aus dem Wasser. Guckt man aber in andere Teile der Erde, stellt man fest, dass bei vielen Bevölkerungsgruppen das Meeresgemüse Algen zum festen Bestandteil ihres Speiseplans gehört. Die Mayas zum Beispiel züchteten Spirulina und versorgten 2 Millionen Menschen damit. Algen gab es schon lange Zeit bevor es uns Menschen gab, sie zählen sogar zu den ältesten Lebewesen unseres Planeten! Es gibt weltweit ungefähr 30.000 verschiedene Arten von Algen, und die sind für über 90% der globalen Sauerstoffproduktion verantwortlich! Wahnsinn, oder? Algen ernähren sich sich vom Sonnenlicht, dem Kohlendioxyd aus der Atmosphäre und den Mineralien aus dem Wasser. Aufgrund ihres hohen Chlorophyllgehaltes können Algen wie viele Pflanzen durch das Sonnenlicht Kohlendioxyd und Wasser in Nährstoffe umwandeln - bei diesem Prozess, den man Photosynthese nennt, wird Sauerstoff freigesetzt. Ohne Algen hätten wir also ein echtes Problem, sprich würde es das Leben auf diesem Planeten, so wie wir es kennen, nicht geben. Alge ist nicht gleich Alge... Wegen ihres hohen Chlorophyll-Gehalts sind Algen grundsätzlich grün, aber nicht alle sehen für uns auch so aus. Zusätzlich Farbpigmente können das Grün überdecken. Man unterscheidet daher zwischen... - Braunalgen (z. B. Wakame) - Rotalgen (z. B. Nori) - Grünalgen (z. B. Chlorella) - und blaugrünen Algen (z. B. Spirulina) Die beiden letzteren zählen nicht wie ihre großen Verwandten zu den Makroalgen, sondern sie sind so winzig, dass sie mit bloßen Augen nicht mal gesehen werden können. Man nennt sie daher auch Mikroalgen. Chlorella und Spirulina sind neben der AFA-Alge die bekanntesten Mikroalgen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie als absolute Superfoods gelten, als Nahrungsergänzung oder zur Entgiftung. Was macht Algen so wertvoll? Es gibt kaum ein anderes Lebensmittel das so nachhaltig ist: Algen wachsen immer wieder nach und das extrem schnell. Damit können sie vor allem in Zukunft eine interessante Nahrungsquelle darstellen um die wachsende Bevölkerung zu ernähren. Außerdem tragen sie dazu bei unser Klima zu verbessern, da sie mithilfe der Fotosynthese nicht nur Sauerstoff herstellen, sondern auch Treibhausgase binden können. Zudem gehören Algen zu den nährstoffreichsten essbaren Nahrungsmittel der Welt: Sie bieten uns reichlich... – Proteine – Mineralstoffe (z. B. Jod, Calcium, Eisen) – Vitamine (z. B. B-Vitamine, Betacarotin) – Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe Algen helfen dem Körper beim Ausgleich des Säure-Basenhaushaltes (sie sind stark basisch), sie erhöhen den Sauerstoffgehalt im Blut (durch ihren hohen Chlorophyllgehalt), sie wirken immunfördernd, antioxidativ und schützend. Sie leiten Schadstoffe aus (in der Alternativmedizin werden Mikroalgen zur Ausleitung von Schwermetallen eingesetzt) und bieten viele Nährstoffe in konzentrierter, aber leicht verfügbarer Form. Algen sind also ganz schön gesund, und das entdecken auch in unseren Breitengraden immer mehr Menschen und natürlich auch Unternehmen, die Produkte aus der Alge auf den Markt bringen. Welche Alge kannst du für was verwenden? Chlorella und Spirulina werden getrocknet in Pulverform oder als Presslinge angeboten. Du kannst dir aus ihnen ein grünes ,,Lebenselixier-Getränk herstellen, deine Smoothies ,,aufpimpen oder Dips einen extra Pfiff geben. Frische Makroalgen werden gerne zu Salaten verarbeitet. Getrocknet und eingeweicht können sie das ebenfalls tun. Besonders Meeresspaghetti eignen sich dafür. Nori-Algen lassen sich ganz klassisch als Sushi-Grundlage verwenden oder in Flockenform über diverse Gerichte gestreut werden. Letzteses gilt auch für die ebenfalls zu den Rotalgen gehörende Dulse-Algen. Wakame schmeckt angenehm würzig nach Me(e/­­h)r und da sie etwas fester als ihre Kollegen ist kann sie nach einer etwas längeren Einweichzeit insbesondere Suppen und Eintöpfe bereichern! Und dann gibt es noch Irish Moos: Der Knorpeltang ist ein beliebtes Gelier- und Verdickungsmittel für Speisen aller Art und daher besonders in der veganen Küche eine ideale ,,Küchenhilfe um Gelatine zu ersetzen: Von schmackhaften Dessertcremes, über Eis, Torten bis hin zu leckeren Soßen! Unsere liebsten Produkte aus Algen Wie schon angeführt, kommen immer mehr Algenprodukte auf den Markt, und wir möchten euch an dieser Stelle ein paar unserer Lieblinge vorstellen: Kulau Nori Snacks Bist du auch so in Chips-Fan wie ich? Das Problem ist, dass Kartoffelchips leider nicht sonderlich gesund und ganz schön fettig sind. Daher suche ich schon seit Jahren nach guten Knabber-Alternativen. Neben Kale Chips habe ich auch Algen-Snacks für mich entdeckt. Da findet man immer mehr Produkte in den Supermarktregalen, denn die Algenblätter kann man schön knusprig und pikant hinbekommen. Besonders gut finde ich den Bio-Nori-Snack von Kulau. Die Zutatenliste ist kurz: Getrocknete Nori-Algenblätter, Rapsöl und Meersalz. Die Blätter werden bei hohen Temperaturen geröstet, dadurch werden sie sehr kross, was ich für einen Chips-Ersatz schon wichtig finde. Und sie schmecken echt lecker, eben als Snack oder auch als Salat-Topping. Gesund sind sie auch noch, enthalten eine Menge Vitamine und Mineralstoffe. Beide Daumen hoch! Kulau hat noch eine ganze Reihe weiterer Algenprodukte, die ich jetzt alle mal der Reihe nach durchtesten werde. Besonders spannend klingt die Algen Bouillon. Spirulina-Tabletten von Keimling Bei Keimling findet man ebenfalls eine ganze Reihe von Produkten aus der Alge, hier vor allem in Tabletten- und Pulverform. Ich benutze sehr gerne die Spirulina-Tabletten, die ich einfach mit in meine Smoothies gebe. Die Spirulina-Tabletten haben neben allen anderen Nährstoffen vor allem jede Menge Eisen zu bieten, sind bio, vegan und ohne jegliche Zusatzstoffe. Spirulina soll gut für das Immunsystem und den Säure-Basen-Haushalt sein. Die Tabletten kann man kaufen oder mit Wasser schlucken, aber wer den Meer-Geschmack nicht mag, kann sie eben wie ich ganz wunderbar mit einen Smoothie packen. Happy Cheeze Algen Happy Cheeze Käse ist der absolute Geschmackshammer für alle Käsefreunde! Wahnsinn, wie Firmenchef Mudar und seine Mitarbeiter ihren veganen Käse in den letzten Jahren weiterentwickelt haben. Den Happy Cheeze gibt es inzwischen in diversen Sorten, z.B. Bärlauch, Chorizo, Schabzigerklee, Klassik und Spirulina Chili. Letzter ist mein Favorit, ich liebe die Kombi aus Chili und Spirulina. Schmeckt echt richtig, richtig gut, schön scharf. Und ist natürlich deutlich gesünder als konventioneller Käse. Spirulina liefert zum Beispiel alle 8 essenziellen Aminosäuren, und in dieser Form deutlich besser zu verdauen als aus Fleisch. Ein genialer Käse, und Happy Cheeze hat noch viele weitere Köstlichkeiten im Angebot. Mares Algen Gewürz oder Aufstrich  Und noch mal eine andere Form von Algen: als Brotaufstrich. Der Algenaustrich (Maris Algen Veganer Algen Brotaufstrich wie Leberwurst) ist eine vegane Variante zu Leberwurst, und besteht hauptsächlich aus Kidneybohnen und Tofu. Die besondere Note aber kommt von der Meeresalge „Zuckertang“, die dem Aufstrich die Geschmacksnote „Umami“ verpasst - quasi wie ein natürlicher Geschmacksverstärker, nur eben viel gesünder. Total interessant, und richtig schön rauchig-lecker. Die Firma Maris stellt übrigens auch noch viele weitere Produkte aus der Alge her, z.B. eine Algen-Bratwurst (natürlich auch vegan) für das nächste Grillfest. Echt spannend, was man damit alles machen kann, zumal Algen schnell wachsen und nicht gedüngt werden müssen. Also ein echt nachhaltiges Lebensmittel. Spiruli – die Algenlimonade Und dann gibt es auch noch Spirulina zum Trinken! In den letzten Jahren macht die Algen-Limonade Spiruli Furore, denn das Getränk ist viel mehr als eine schnöde Limo. Sie wird hergestellt aus reinstem Quellwasser aus Deutschland, nachhaltig geerntetem Agavensirup, vollreifen Holunderbeeren, Orangen und Zitronen der Amalfiküste, Apfelpektin aus Österreich, Johannesbrotkernmehl von den Balearen sowie Zitronensäure des Heilpilzes Coprinus Comatus, dazu die Alge Spirulina platensis aus der Familie der Blaualgen, sowie der vor Sylt wachsenden Macro-Calziumalge Lithothamnium calcareum. Gut, die lateinischen Bezeichnungen müsst ihr euch nicht merken, aber interessant ist, dass viele Menschen Spiruli teilweise unglaubliche positive gesundheitliche Wirkungen nachsagen, und die Limo inzwischen sogar in vielen Apotheken zu finden ist. Sie wird von Ernährungsexperten, Ärzten und Heilpraktikern empfohlen, u.a. weil die Liste der Nährstoffe ziemlich beeindruckend ist. Unter anderem soll die B12-Aufnahme stark verbessert werden, wenn man Spiruli trinkt. Auch das Thema Nachhaltigkeit ist dem Unternehmen extrem wichtig, und: Spiruli schmeckt mir einfach super lecker! Algenperlen von Lüttge Kaviar? Braucht kein Mensch! Und wenn du doch mal kleine schwarze Kügelchen probieren möchtest, dann schau dir doch mal die Algenperlen mit Chlorella von der Firma Lüttge an. Noch so ein interessantes Algenprodukt, das zeigt, wie vielfältig verwendbar Algen sind. Algenperlen bestehen zu 10% aus der Chlorella-Alge, enthalten darüber hinaus aber auch noch andere Zutaten wie Braunalge und Heidelbeerkonzentrat. Gedacht sind sie als Topping auf Desserts, im Müsli, aber auch auf Salaten. Schmecken total interessant und sind auch noch echt hübsch anzuschauen. Pure Raw Meeres-Spaghetti   Pureraw Meeresspaghetti Wir sind große Fans von den Produkten von PureRaw, seit einiger Zeit auch vom wachsenden Algenprodukte-Sortiment. Die beiden Firmenchefs Kirsten und Jörg haben sogar schon ein Buch zum Thema Algen geschrieben, mit vielen Infos und über 50 Rezepten. Neben Pülverchen und Presslingen gibt es so abgefahrene Produkte wie „Bobei„, das erste vegane Ersatzprodukt zum Backen ohne Eier und Butter. Großartig finde ich auch die Meeres-Spaghetti  und Algenflocken von PureRaw, die nicht nur hübsch aussehen, sondern echt gesund und lecker sind. Dabei handelt es sich eine essbare, marine Braunalge, welche vor allem in Irland und Frankreich wie Spaghetti oder Tagliatelle verzehrt wird. Die Meeres-Spaghetti kann man roh oder gekocht verzehren, in Wasser eingeweicht vergrößern sie ihr Volumen auf das vierfache. Du kannst sie als Basis für klassische Nudelgerichte verwenden, aber auch als Snack oder Beilage, als Zutat in Salaten und so weiter. Übrigens sind die Meeres-Spaghetti auch bio. Schaut euch unbedingt mal an, was PureRaw sonst noch so in Sachen Algen am Start hat - ich glaube, da wird noch einiges kommen, die sind super innovativ! Culturaw Crackers In den Wholefoodbox haben wir noch ein tolles Algenprodukt entdeckt, die Culturaw Crackers. Hergestellt werden sie hauptsächlich aus Zutaten wie gekeimten Leinsamen, gekeimter Buchweizen, gekeimte Sonnenblumenkerne - aber das Ganze mit dem Extrakick Spirulina. Die Culturaw Crackers sind rohköstlich, bio handgefertigt, glutenfrei, vegan und schmecken richtig lecker (auch nicht so stark nach Spirulina, was vielen entgegenkommen wird) - dabei sind sie auch noch wirklich gesund. Noch so eine Alternative zu Kartoffelchips. Gibt es übrigens auch in anderen Geschmackssorten, dann aber eben ohne Algen. Gewinspiel: 10 Packungen Nori Snacks von Kulau Und zu guter letzt gibt es auch noch was zu gewinnen! Netterweise hat Kulau uns 10 Packungen seiner Bio-Nori-Snacks zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Dafür ein großes Dankeschön! Wie kannst du gewinnen? Wenn du auf Facebook Fan von Deutschland is(s)t vegan bist, hinterlasse uns einen netten Gruß und nenne uns einen Freund oder eine Freundin, die die Algenprodukte unbebedingt auch probieren sollte.  Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich auch jederzeit willkommen. Hinweis: Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am am 28.03.2017 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 28.03.2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User ab 18 Jahren aus Deutschland, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag Algen – Das Superfood aus dem Meer plus Top Produkte erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Ezt ettem ma 2017. március 18 szombat

2017. március 18. Gitta nyersétel blogja 

Ezt ettem ma 2017. március 18 szombatReggel 4 dl citromos víz, majd a szokásos zöld turmix kanállal. Most ebben az volt a különleges, hogy a kertből zsenge csalán levelek is kerültek a turmixba :) Zöld turmix kanállal  Délelőtt készítettem kb 6-7 dl mandulatejet (két pohárral lett), a léböjt ideje alatt nem fogok ilyen zsíros italt fogyasztani, de nagyon szeretem. Így ma még beiktattam egy (na jó, kettő) pohárkával. Az elsőt natúran, ízesítés nélkül ittam, így éreztem a mandula ízét, és kortyolgattam, ízlelgetve minden egyes kortyot... A másodikhoz turmixoltam 4 puha édes datolyát, csipet sót, és 2 teáskanál bio kakaóport. Hát, hát ez... kábulatig finom... Isteni mandulatej bio kakaóval  A legfinomabb bio kakaópor A mandulatej készítésnél visszamaradt pépből lett az ebédem, összevágtam zöldségeket (brokkoli, lilahagyma és kápia paprika), a mandulapéphez tettem sót, citromlét és sörélesztő pelyhet, és egy kevés vizet. Simára kevertem, majd összekevertem a zöldségekkel. Csíra ment rá, és néhány karika sárgarépa... hófehér mandulapép sörélesztő pehely, só és citromlé  Zöldségek  összekeverve csírával  Jó későn ebédeltem, így a vacsora ismét egy jó nagy pohár céklalé... Egész nap 1,5 liter víz

iChoc EXPEDITION - ein schokoladiges Abenteuer + Gewinnspiel

2017. március 18. Deutschland is(s)t vegan 

iChoc EXPEDITION - ein schokoladiges Abenteuer + GewinnspielEs gibt zwei Dinge, die lässt man als frisch gewordener Veganer schwer los. Zum einen definitiv Käse - und zum anderen Schokolade. Oder ging es euch da anders? Eigentlich ist vegan doch nicht so kompliziert, aber auf leckere Schokolade verzichten ist manchmal schon nicht so toll.  Ich kann mich gut an diverse Fehlgriffe auf Messen und in Supermärkten erinnern: Hauptsache vegan - und die Packungen blieben dann so lange liegen bis sich die Schokolade hell färbte. Schmeckten mir einfach überhaupt nicht. Kennt ihr das auch? Wenn es doch nur leckere Alternativen gäbe! Good News: Es gibt sie tatsächlich! Vegane Schokoladen überzeugen Jahrelange Herumprobierereien liegen nun hinter mir und meine drei Lieblinge stehen (für den Moment) fest. Die VEGO Schokolade hat mich erstmals überzeugt, dass vegane Schokolade wirklich richtig lecker schmecken kann, so wie Milchschokolade eben. Doch die ,,Nirvana von Rapunzel und die ,,White Nougat Crisp von iChoc haben mir gezeigt, dass vegane Schokolade sogar besser schmecken kann als konventionelle  Milchschokolade! Eigentlich gefallen mir alle Sorten von iChoc, und als ich erfuhr, dass bald neue Sorten kommen würden, war ich ganz hellhörig. Und da strahlen sie mich auf der BioFach an, die neuen Sorten ,,Sunny Almond & ,,Jungle Bites. Die iChoc Expedition ist da! Das kann nur was Gutes bedeuten. Und nun? Was können die beiden besser? Vorab, es ist fabelhaft, dass sie da sind. Die beiden können mindestens genauso viel wie die alten Sorten. Sie sehen hübsch aus, sie machen glücklich und ein klein wenig süchtig. Die neuen Sorten enthalten aber auch weniger Zucker - das werden alle Naschkatzen bejubeln, die weniger süß bevorzugen. Gesüßt wird hier nämlich mit Kokosblütenzucker. Das ist aktuell eh voll im Trend, es wird immer mehr gebacken, gekocht und gesüßt mit Kokosblütenzucker. Gewonnen wird er aus dem Blütennektar von Kokospalmen. Anschließend wird er nicht raffiniert. Dadurch bleiben wertvolle Inhaltsstoffe erhalten. Die Alternative unter den Süßungsmitteln ist der neue Star - auch weil er einen niedrigen glykämischen Index aufweisen soll als raffinierter Haushaltszucker. Bei der ,,Jungle Bites wurde statt Haselnüssen auf Erdmandelgrieß gesetzt und bei der ,,Sunny Almonds Mandeln verwendet. Die beiden gibts im praktischen 50 g Format. Praktisch, weil man so eine Tafel verputzen kann und dabei weniger schlechtes Gewissen hat. Jungle Bites – Dunkle Schokolade mit Erdmandeln und Kakaosplittern 52% Kakaoanteil, gespickt mit knackigen Kakao Nibs und viieeel Erdmandel. Das hört sich doch schmackhaft an. Ich kann es euch bestätigen, die Jungle Bites schmeckt köstlich, nicht zu süß, trotzdem auch nicht zu bitter oder herb. Der Kokoblütenzucker hinterlässt eine feine Karamelnote, super lecker. Und gesund(er) ist sie auch, nicht nur wegen dem Kokosblütenzucker. Die nussig schmeckenden Erdmandeln sind ballaststoffreich und reich an Magnesium und Biotin, was die Haare kräftigt und die Haut schützt. Nussallergiker können sich außerdem über die Alternative zu Nüssen freuen und auch mitnaschen. Inhaltsstoffe: Kakaomasse*, Kokosblütenzucker* 25 %, Kakaobutter*, Erdmandelgrieß* 19 %, Cacao Nibs* 5 %* Kakao: 52% mindestens *aus biologischem Anbau Ab 1,69 EUR, seit März 2017 im Handel Sunny Almond – Dunkle Mandel Nougat mit Crisp Nussfans aufgepasst! Die Sunny Almond schmeckt genauso wie sie klingt. Cremig, nussig, lecker. Die Nussschokolade schmeckt etwas milder und weniger bitter als die Jungle Bites. Auch bei dieser Sorte findet sich kein Reisdrink in der Rezeptur. Der Nougat ist aus sonnengereiften Mandeln und gespickt mit goldenen Mandel-Nuggets. Ich finde Sunny Almond ein wenig leckerer, vermutlich weil ich einfach ein großer Nussfan bin. Zutaten: Mandeln* 34 % (gehackt/­­gemahlen), Kokosblütenzucker* 33 %, Kakaomasse*, Kakaobutter*, Bourbon Vanille Extrakt*. Kakao: 31% mindestens *aus biologischem Anbau Ab 1,69 EUR, seit März 2017 im Handel Was bleibt noch zu sagen? iChoc geht mit diesen neuen Sorten definitiv neue Wege. Geschmacklich gibt es nichts zu bemängeln. Sowohl die Erdmandeln als auch der Kokosblüttenzucker sind leckere und interessante neue Zutaten. Es sind zudem hochwertige Bioprodukte, die hier verwendet worden. Die Rohstoffe der neuen iChoc Schokoladen stammen aus geprüftem Bio-Anbau, der Kakao von Kooperativen aus der Dominikanischen Republik. Bei den Rezepturen kommen keine künstlichen Aromen und Emulgatoren zum Einsatz, was wir sehr begrüßen. Eine kompostierbare NatureFlex-Innenfolie und eine nachhaltige Verpackung runden auch ökologisch das Gesamtpaket ab. Am besten ihr probiert selbst, was meint ihr? Wer hat Lust? Alle Infos auf: www.choc.de REZEPT: Clean Eating Cookies Weil wir so gerne backen und schlemmen, haben wir die neuen iChoc Schokoladen in unsere leckeren „Clean Eating Cookies“ – einfließen lassen. Hier geht es zum Rezept. NASCHKATZEN AUFGEPASST – GROßES GEWINNSPIEL Jetzt haben wir euch sicher Lust auf die neuen EXPEDITION Schokis gemacht? Wenn ja, dann solltet ihr bei dieser Verlosung unbedingt teilnehmen. Wir verlosen nämlich 10 iChoc Sets im Wert von je 15 EUR. Jawohl und da sind alle 8 Sorten iChoc und natürlichen die neuen EXPEDITION Schokis dabei. Na, wer hat Lust zu gewinnen? Wie kannst du gewinnen? Sei Fan von Deutschland is(s)t vegan, nenne uns eine Naschkatze, die (mit)naschen darf und hinterlasse einen netten Gruß! Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich auch jederzeit willkommen. Hinweis: Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am am 27.03.2017 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 27.03.2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User ab 18 Jahren aus Deutschland, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit iChoc. Vielen Dank für die Unterstützung. Der Beitrag iChoc EXPEDITION – ein schokoladiges Abenteuer + Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Unsere Top 10 vegane Schokolade

2017. március 12. Deutschland is(s)t vegan 

Unsere Top 10 vegane SchokoladeWir allen lieben Schokolade, oder? Also zumindest fast alle, würde ich mal behaupten. Schokolade soll ja sogar glücklich machen, gesund sein, kann aphrodisierend wirken - oder im negativen Falle süchtig machen. Tatsächlich sind diese Annahmen ein wenig umstritten, das meiste davon spielt sich wohl eher in unserem Kopf ab, weil die in Schokolade enthaltenen Stoffe wie z.B. das Glückshormon Serotonin vermutlich wohl in zu kleinen Dosen enthalten sind, um eine echte Wirkung zu erzielen. Aber ist ja eigentlich auch egal, ob man daran glaubt oder nicht, viel wichtiger ist: Schokolade kann einfach herrlich schmecken! Und das alleine macht ja auch schon glücklich, oder? Aber was genau ist Schokolade eigentlich, woraus wird sie hergestellt? Schauen wir doch mal kurz bei Wikipedia rein. Da steht: ,,Schokolade ist ein Lebens- und Genussmittel, dessen wesentliche Bestandteile Kakaoerzeugnisse und Zuckerarten, im Falle von Milchschokolade auch Milcherzeugnisse sind. Schokolade wird in reiner Form genossen und als Halbfertigprodukt weiterverarbeitet. Das Wort leitet sich vom Namen des ersten kakaohaltigen Getränks ab, dem xocóatl oder xocólatl ?okola:t? (Nahuatl: xócoc ,bitter, atl ,Wasser; also ,bitteres Wasser oder ,Kakaowasser) der Azteken in Mexiko. Dabei handelte es sich um eine Mischung aus Wasser, Kakao, Vanille und Cayennepfeffer. Von superungesund bis echt gesund Okay, also die Hauptzutat ist auf jeden Fall schon mal Kakaobohnen. Dann wird im unterschiedlichen Umfange Zucker hinzugegeben, und bei den meisten Sorten auch Milch in irgendeiner Form. Letztere sind damit für Veganer schon mal tabu, und so scharf auf Industriezucker dürften viele auch nicht sein. Man kann aber schon mal sagen: Schokolade ist nicht gleich Schokolade! Es gibt unglaublich viele unterschiedliche Schokoladen, deren Zusammensetzungen in den Inhaltsstoffen höchst unterschiedlich sind. Manche sind super ungesund, andere darf man tatsächlich als gesund bezeichnen. Man sollte also beim Schokoladenkauf immer einen Blick auf die Inhaltsliste werfen, als Veganer natürlich besonders in Hinsicht auf mögliche tierische Inhaltsstoffe. Vegane Schokolade? Jede Menge! Die gute Nachricht für alle veganen Naschmäuler ist: Das Angebot an veganen Schokoladen ist inzwischen IMMENS! Vor ein paar Jahren sah das noch relativ mau aus, da musste man sich mit ein paar Sorten Zartbitterschokolade (die meistens vegan ist) behelfen. Aber so richtig leckere Nussschokoladen oder solche, die weniger bitter schmecken? Größtenteils Fehlanzeige. Nicht jeder mag nun mal den recht bitteren Geschmack von solchen Schokoladen, die einen hohen Kakaobohnenanteil haben. Ich mochte zum Beispiel immer sehr gerne eine bestimmte Schokoladensorte von Aldi mit ganzen Nüssen. Als ich vor knapp 6 Jahren Veganer wurde, war schokomässig erstmal ziemlich ebbe. Wie habe ich mich gefreut, als vor ein paar Jahren die ,,VEGO Schokolade plötzlich auftauchte, die mich geschmacklich total an meine früher heißgeliebte Aldi-Schokolade erinnerte! Vegane Schokolade hat ihren Preis Viele Hersteller bieten nunmehr vegane Schokoladen an. Bei den Inhaltsstoffen werden tierische Rohstoffe wie Milch durch Reismilch oder Kokosmilch ersetzt, ungesunder Industriezucker durch Kokosblütenzucker usw. Viele vegane Schokoladen sind nicht nur vegan, sondern auch deutlich gesünder als die konventionellen Varianten, viele sogar in Rohkost-Qualität hergestellt. Was natürlich nicht heißt, dass man vegane Schokolade nun in rauen Mengen verzehren sollte. Die veganen Varianten sind meist schon deutlich teurer als die konventionellen Produkte von Nestlé & Co., aber das hat ja auch seinen Grund: bessere/­­gesündere Inhaltsstoffe, Verzicht auf Zusatzstoffe, kein ,,Strecken mit billiger Kuhmilch, sehr häufig Bio-Qualität und faire Herstellung, manchmal sogar handgemacht. Das alles hat seinen Preis, aber ich bin gerne bereit, ihn zu zahlen, wenn ich mir hin und wieder eine leckere vegane Schokolade gönne. Die Naschwochen liegen hinter uns! So, genug gequatscht, nun kommen wir endlich zu unseren Favoriten. Die Auswahl fiel uns verdammt schwer, können wir euch sagen. Aber wir mussten uns nun mal für die magische Top 10 entscheiden, sonst würde dieser Artikel noch 4 Meter weiter nach unten gehen. iChoc: Neue Schokosorten Expedition Einer unserer absoluten Lieblingshersteller von veganen Schokoladen ist iChoc. Die hauen seit ein paar Jahren eine geniale Sorte nach der anderen raus, und zwar ausschließlich vegane. Zu unseren Favoriten gehört z.B. für die ,,White Nougat Crisps oder die ,,Super Nut. Das hat mit Verzicht sowas von garnichts zu tun, und nicht-veganen Schokofreunden dürfte nicht auffallen, dass sie gerade eine rein pflanzliche Schokolade futtern. Was haben wir uns nun gefreut, dass es ein paar neue vegane Schokoladen von iChoc gibt: Jungle Bites (Dunkle Schokolade mit Erdmandeln und Cacao Nibs) und ,Sunny Almond (Dunkler Mandel-Nougat mit Mandelcrisp). Das Besondere an den Sorten ist, dass hier komplett auf Industriezucker verzichtet wird, und stattdessen der deutlich gesündere Kokosblütenzucker reingepackt wird. Im Gegensatz zu den ,,alten Sorten wird bei den neuen auch kein ,,Milchersatz benutzt, sondern Inhaltsstoffe wie Mandelnougat und Erdmandelgrieß. Die neuen Sorten sind damit wirklich ziemlich gesund - und lecker sind sie auch noch. Wir sind auf jeden Fall begeistert, und ihr solltet sie auch unbedingt mal probieren! Weitere Infos zu iChoc findest du hier auf der iChoc Homepage. Superfoot-Schokolade von Goodme Wenn man so die Beschreibung der Schokoladen von Goodme liest, denkt man bei Schokolade überhaupt nicht mehr gleichzeitig an ,,sündigen: ,,Mit Ballaststoffen, Theobromin, Polyphenolen und weiteren 300 wertvollen Inhaltsstoffen ist der Kakao ein wahrer Superfood Cocktail! Kakao ist nunmal der Hauptbestandteil der Goode-Schokoladen, und dann wurde auch noch ein ordentliche Portion Superfoods reingepackt. Du bekommst also nicht nur richtig leckere Schokolade, sondern tatsächlich jede Menge Nährstoffe geboten, mit Superfoods wie Baobab, Kokosnuss, Chilibeeren, Granatapfel - und natürlich eben Kakao, das für viele das Superfood schlechthin ist. Superlecker und gesund? Her damit! Hier kannst du dir die Schokis mal genauer anschauen, im Goodme Onlineshop. Schoko Schamane von Mindsweets Schoko Schamane? Was ist denn das nun wieder? Entdeckt haben wir sie auf der BioFach 2017. Nun, das ist sozusagen Naschvergnügen plus Symbole. Die Tafel sieht nämlich sehr ungewöhnlich aus. Sie ist nicht nur quadratisch, sondern in 8 Bereiche mit unterschiedlichen Symbolen unterteilt, die für Liebe, Schutz, Harmonie, Glück, Licht, Zeit, Weisheit und  Frieden stehen. Du kannst also ein wenig Liebe oder Glück abgeben an deine Mitmenschen - oder einfach alles selber futtern. Und das sogar ziemlich ohne schlechtes Gewissen, denn die Schoko Schamanen bestehen nur aus 3 Zutaten: Kokosblütenzucker, Kakaobutter und Kakaopulver - alles übrigens in Bio-Qualität. Dazu eine wirklich originelle und aufwändige Verpackung und ein leckerer Geschmack, so mild zartbitter mit einer Karamellnote vom Kokosblütenzucker. Lecker! Hier gibt es Infos und Bestellmöglichkeiten. Pralinenmix von Veganes Naschen Über Veganes Naschen haben wir schon mal berichtet. Das ist ein Onlineshop, der sich auf vegane Süßigkeiten spezialisiert hat. Nicht nur Schokolade, sondern auch Macarons , Kekse oder Pralinen findest du im Onlineshop von Veganes Naschen. Das Tolle ist, dass du dir hier sicher sein kannst, ausschließlich vegane Produkte zu kaufen. Und ganz besonders ist, dass du bei Veganes Naschen nicht einfach vegane Produkte bekommst, die es in jedem veganen Laden gibt, sondern deren Produkte sind in der eigenen Konditorei in Handarbeit hergestellt! Viele Produkte hat man so tatsächlich noch nicht woanders in veganen Varianten gesehen. Sogar Hochzeitstorten bietet Veganes Naschen an! Also ein echter Tipp für alles veganen Naschkatzen. Was uns gerade besonders mundet, sind die köstlichen Pralinen. Die kannst du in verschiedenen Packungsgrößen sogar selber zusammenstellen. Und das ist echt nicht einfach, denn die Sorten klingen eigentlich alle verdammt gut, egal ob ,,Karamell mit schwarzem Hawaiisalz oder ,,Macadamia Kaffee. Eigentlich möchte man sie am liebsten alle nehmen. Du auch? Dann schau mal hier rein. Chokool von Attila Hildmann Ja, nicht jeder mag ihn, den Attila, das wissen wir. Aber man darf ja durchaus von seinen Produkten begeistert sein, und das sind wir von den Chokool-Schokoladen. Die gibt es in den Sorten Klassik, Mandel, Vanille und Matcha. Die veganen Schokoladen von Attila sind natürlich zu 100% vegan und außerdem aus hochwertigen fair gehandelten Bio-Rohstoffen hergestellt. Pro Tafel gehen 10 Cent an ein Tierschutzprojekt. Außerdem schmecken die einfach verdammt gut, vor allem allen, die früher auf Milchschokolade standen. Virgin Cacao von ChocQlate ChocQlate bietet ziemlich coole Eigenbau-Sets für Schokoladen, mit denen du deine eigenen Schokotafeln zaubern kannst. Für die fauleren unter uns gibt es aber auch ein paar fertige Varianten, wie z.B. die ,,Virgin Cacao. Das Besondere ist, dass hierfür die naturbelassenen Kakaobohnen mitsamt dem Fruchtfleisch verarbeitet werden. Und rein kommt in die Tafel nur Kakaobutter, Kokosblütenzucker, Kakaopulver und ungeröstete, unfermentierte Kakaobohnen. Das Ergebnis schmeckt superlecker! Alles weitere findest du auf der Homepage von ChocQlate. Plamil Schokoladendrops und vieles mehr Und jetzt alle Backfreunde bitte mal aufgepasst! Du bekommst im Onlineshop Boutique vegan vegane Schokoladendrops in unterschiedlichsten Größen und Varianten (auch zuckerfreie) - perfekt zum Backen von Kuchen, Keksen und vielem anderen Süßzeugs. Die Drops schmecken einfach original wie Milchschokolade. Vom Hersteller Plamil gibt es aber noch so einiges mehr, z.B. eine Bio-Reisdrink-Schokolade in Osterhasenform oder Schokoeier. Denkt dran, bald ist ja schon wieder Ostern! Schaut also mal auf der Herstellerseite von Plamil bei boutique vegan rein. Vego Schokolade Man könnte fast schon sagen: Der Klassiker unter den veganen Schokoladen. Schmeckt total authentisch nach Milchschokolade mit ganzen Nüssen. Die Riegel gibt es zum Glück inzwischen auch in einer kleineren Variante, denn die 150 Gramm-Riegel sind leider erstaunlich schnell weggeputzt. Die ,,Minis sind nur 65 Gramm schwer, und wer es noch kleiner mag, für den gibt es die ,,Vegolinos, quasi als Praline. Wahnsinnig lecker, und ganz bestimmt eine der beliebtesten veganen Schokoladen in der veganen Welt! Die Riegel gibt es in Bioläden, Reformhäusern und natürlich online. Schaut euch alle Produkte bei boutique vegan an. ,,Weiße Rice Choc Flakes von Veganz Auch die vegane Supermarktkette Veganz bietet inzwischen neben vielen anderen eigenen Produkten eine Reihe von veganen Schokoladen an, und die schmecken uns auch richtig gut. Die bislang 6 Sorten sind entweder auf Kokosmilch- oder Reisbasis hergestellt, und es gibt für jeden Geschmack etwas, sogar zwei weiße Varianten, eine mit Erdbeeren und eine mit Kokosflakes. Lecker, lecker, lecker! Schaut euch hier mal alle Varianten an, auf der Veganz Homepage. Bulgarian Rose von Rocao Zum Schluss noch ein Schokotipp für alle, die den Geschmack von Rose gerne mögen. Die ,,Bulgarian Rose Oil Benjamissimo ist geschmacklich mal was anderes. Wird nicht jeder mögen, aber für Rosenfans könnte sie eine geschmackliche Offenbarung sein. Gesüßt wird hier mit Agavendicksaft, die Schoki ist außerdem roh-vegan und bio. Mehr Infos findest du auf der Homepage von Rocao Schokoladen. So, das waren unsere Favoriten - zumindest im Moment! Jetzt wollen wir natürlich unbedingt wissen, welche Schokis deine Favoriten sind! Der Beitrag Unsere Top 10 vegane Schokolade erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Auf geht es nach Hamburg zur VeggieWorld 2017 + Freikarten

2017. március 9. Deutschland is(s)t vegan 

Auf geht es nach Hamburg zur VeggieWorld 2017 + FreikartenIm März 2016 war die VeggieWorld endlich auch in Hamburg angekommen - sehr zur Freude der Veganer aus dem Norden Deutschlands. Die erste VeggieWorld Hamburg fand mit mehr als 70 Ausstellern und über 8.000 Besuchern in der Messehalle Hamburg Schnelsen statt. Die Besucher waren so begeistert von dem Angebot, dass viele Aussteller lange vor Messe-Ende komplett ausverkauft waren. Die positive Resonanz bestärkte den Veranstalter Wellfairs eine weitere Messe zu planen. Nun findet die zweite VeggieWorld am 18. und 19. März 2017 in Hamburg statt! Hamburg wird immer mehr veganer! Viele veganfreundliche Angebote oder 100% vegane Konzepte wie das Happenpappen – die vegane Wohnküche verwöhnen mit leckeren und kreativen Gerichten. Wenn ihr also vor oder nach eurem Messebesuch Zeit findet, schaut mal vorbei. Dieses Jahr sind auch wieder viele spannende, regionale Aussteller aus Hamburg bei der VeggieWorld dabei. So auch der Anbieter von leckeren Ölen und Aufstrichen Vitaquell oder Frau Ultrafrisch mit leckeren Suppen und  innovativen Smoothie-Keksen. Und die Superfood Paleo Müslis von March & June sollten auch unbedingt Mal ausprobiert werden. Das macht die VeggieWorld auch so charmant, dass jede Stadt eine Vielzahl an regionalen Ausstellern präsentiert. Manchmal ist man ganz überrascht, wieviele vegane Anbieter sich in der eigenen Stadt tummeln. Die vollständige Ausstellerliste ist unter www.veggieworld.de zu finden. Viel Spass beim Entdecken. Rahmenprogramm Aber dem Besucher wird neben den Aussteller auch noch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, das im Eintrittspreis enthalten ist. Experten halten Vorträge zum Zusammenhang zwischen Veganismus und Gesundheit, zu neuen Trends, neuen Produkten und neuen Entwicklungen in der veganen Szene. Die Stars der veganen Szene präsentieren darüber hinaus ihre Kochkünste live und in Farbe auf der großen VeggieBühne. Hier einige Highlights: Samstag, 18.03.2017 12:00 Uhr: Vegan essen mit der ganzen Familie - von Schwangerschaft bis Kindesalter mit Carmen Hercegfi 13:00 Uhr: Kochshow | Umami - Der 5. Geschmackssinn mit Björn Moschinski 14:15 Uhr: Mythen & Fakten auf dem Prüfstand: Wie decken Veganer und Vegetarier kritische Nährstoffe optimal mit Niko Rittenau und Rainer Plum 16:30 Uhr: Fit mit echten Powerfoods! Algen und Co im Fokus - Mehr Lebensenergie und Gesundheit! Mit roh-veganer Ernährung optimal versorgt, Alltagstauglich umgesetzt, köstlich kombiniert mit Kirstin Knufmann Sonntag, 19.03.2017 12:00 Uhr: Attila Hildmann meets Reformhaus(R) mit Attila Hildmann Rainer Plum 13:00 Uhr: Kochshow | Grüne Küche - Vegane Spinatpfannkuchen & Leas grüne Lieblingssuppe mit Lea Green 15:15 Uhr: Kochshow | Vegane Süßigkeiten mit Anna-Lena Klapp 16:00 Uhr: Extrem Kurz; Extrem Lang, Extrem Stark Besser aussehen, gesünder und leistungsstärker durch pflanzliche Ernährung mit Ben Urbanke Tickets für den Messetag: 12,00 EUR inkl. Mwst. für Erwachsene 10,00 EUR inkl. Mwst. für Schüler, Studenten, Behinderte, Senioren & Vebu-Mitglieder. Kinder bis einschließlich 14 Jahren haben freien Eintritt in Begleitung eines Erwachsenen. Workshops Außerdem können sich die Besucher in diversen Workshops von der Welt der Salate, Smoothies, Pasta, Algen etc. inspirieren lassen. Alle Workshops kosten nur 5 Euro, an beiden Tagen wird viel geboten. Schaut mal rein: SAMSTAG, 18.03.2017 12.00-13.00 h: Leichte Frühlingsküche - Vitaquell zeigt wie es geht! Green Power: Ob als Nudel oder Smoothie. Andrea Halberstadt, Fauser Vitaquell; Arne Ewerbeck, Kochschule Kurkuma Tickets hier! 14.00-15.00 h: Algen - Das gesunde Gemüse aus dem Meer: kreativ vegan, ob als Suppe, Salat, Pasta oder Kuchen! Das Powerfood mit Tradition - und großer Zukunft! Reich an weltvollen Nährstoffen gewusst wie kombiniert! Kirstin Knufmann, PureRaw Tickets hier! 15.15-16.15 h: Vegan - natürlich gesund mit Wildkräutern und Obst Frank H. Friedrich, naturArten GmbH Tickets hier! 16.30-17.30 h: Vegane Weinherstellung inkl. Verkostung Alois Dietzen, F. W. Langguth Erben GmbH & Co. KG Tickets hier! SONNTAG, 19.03.2017 11.00-12.00 h: Vegane Süßigkeiten - Klassiker zum Selbermachen; heute: Mozartkugeln Anna-Lena Klapp, Veggietale Tickets hier! 12.15-13.15 h: ,,air out. freshness in. Erlebe gesunde Vielfalt mit dem Neuesten von bianco. Jeden Tag mixen wir uns gute Sachen. Zum Frühstück grüne Smoothies, zu Mittag eine feine Suppe und zum Nachtisch ein Eis. Manchmal gibt es bei uns auch leckere Rohkostkugeln aus Nüssen und Trockenfrüchten.Wer ist daher besser geeignet als wir - die wir täglich mit den Hochleistungsmixern arbeiten -, Ihnen die Bedienung unserer bianco di puro Mixer vorzustellen? Thomas Lis, bianco di puro Tickets hier! 14.30-16.00 h: 10 einfache Tipps für mehr Wohlbefinden + Ernährungsberatungs Wie erstelle ich einen veganen Speiseplan, der einfach meinen täglichen Nährstoffbedarf deckt? Niko Rittenau Tickets hier! Mehr Infos: www.veggieworld.de Weitere Messetermine: VeggieWorld Barcelona | 01.-02. April 2017 VeggieWorld London | 08.-09. April 2017 VeggieWorld Paris | 22.-23. April 2017 VeggieWorld Düsseldorf | 09.-10. September 2017 VeggieWorld Zürich | 29. September - 01. Oktober 2017 VeggieWorld München | 07.-08. Oktober 2017 VeggieWorld Paris | 14.-15. Oktober 2017 VeggieWorld Brüssel | 21.-22. Oktober 2017 VeggieWorld Hannover | 28.-29. Oktober 2017 VeggieWorld Berlin | 11.-12. November 2017*** GEWINNSPIEL *** Wir verlosen 3 x 2 Eintrittskarten und 3 x 1 Set von i+m Naturkosmetik Berlin Wir besuchen die VeggieWorld Hamburg und laden drei Personen mit Begleitung ein mitzukommen. Wer mag uns begleiten? Und für die Gewinner gibt es dazu je ein Set von der tollen Naturkosmetikmarke i+m. Euren Gewinn könnt ihr euch auf dem Messestand Nr. H8 von i+m auf der VeggieWorld abholen. Und diese beiden Öle sind im Set enthalten. Age Plus Gesichtsöl und Wild Life B Alle Infos zur Marke: i+m NATURKOSMETIK BERLIN GmbH Greifswalder Straße 214 10405 Berlin www.iplusm.berlin & www.facebook.com/­­ium.naturkosmetik Wer will gewinnen? Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Post und sagt uns, warum ihr unbedingt dabei sein wollt und wer euch begleiten darf. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 16.03.2017 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 16.03.2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und sofort benachrichtigt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Wellfairs. Der Beitrag Auf geht es nach Hamburg zur VeggieWorld 2017 + Freikarten erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegán szépségápolás – Perla Organic Skincare + Nyereményjáték

2017. március 2. Zizi kalandjai 

Vegán szépségápolás – Perla Organic Skincare + Nyereményjáték Távol állok a beauty blogolástól, nem vagyok a téma szakértője, de többen kérdeztétek már, hogy milyen natúrkozmetikai termékeket használok, ezért indítok egy sorozatot itt a blogon (vegán szépségápolás), amelyben vegán kozmetikai, szépségápolási termékeket mutatok be, amelyeket kipróbáltam, használok és nagyon jónak tartok. Arra, hogy mit kenek az arcomra (nyaktól felfelé) már lassan tíz éve odafigyelek, de nyilván az idősödés újabb vékonyka ráncokkal jár és rájöttem, hogy ha csak egy kicsivel több időt fordítok magamra, már sokat tettem magamért, azért, hogy lestrappált anyaként kicsit jobban érezzem magam és igen, lassítsam az öregedés folyamatát is, csak egy icike-picikét. Általában fiatalabbnak néznek a koromnál, ez jól esik az egómnak – lehet, hogy hála annak a krémnek, amit már jó néhány éve használok? Nem tudom… talán igen, de azt nagyon fontosnak tartom, hogy időben elkezdjük a korunknak megfelelő bőrápolást. Amióta anya vagyok azóta tényleg nagyon kevés időt szánok magamra. Amíg régen kétszer mostam hajat egy héten, most csak egyszer (mondjuk egyik várandósságom alatt sem zsírosodott a hajam, ekkor szoktam rá a heti egyszeri hajmosásra). Hajpakolás évente egyszer kerül a hajamra, arcpakolást nagyon ritkán lát az arcom, noha mindegyikből többet szeretnék. Meg néha jól jönne egy kis wellnesezés, amikor befekszem a kádba, bedobok egy fürdőgolyót, lazítok és kikapcsolok végre a hektikus hétköznapokból. A Perla organikus arcápoló olajat nemrég ismertem meg. Kizárólag hidegen sajtolt, finomítatlan, bio minősítésű olajokat és megtisztelő Demeter minősítésű illóolajokat tartalmaz – jojoba, ligetszépe, szőlőmag, ricinus, tamanu, római kamilla, pálmarózsa, vanília, édesnarancs, vetiver, teafa, linaloefa. Olyannyira a  napom részévé vált, hogy napközben többször eszembe jut az újonnan beiktatott kis rutinom és elkezdem várni az estét, hogy csak öt percre is, de egy wellness kényeztetésen érezzem magam. A Perlaval lehet sminket is eltávolítani, én viszont ápolásra használom, mert a munka, a háztartás és a gyerekek mellett alig jut időm magamra, de felismertem, hogy vágyom a puha, hidratált bőrre. A Perlaval beolajozom az arcom, jól átmasszírozom, majd egy meleg vízzel átitatott kis törölközőt az arcomra teszek és várom, hogy egy-két perc alatt a törölköző kihűljön, jól átdörzsölöm vele az arcomat és már készen is vagyok. A nap végén ezt a “luxust” megengedni magamnak, a legjobb dolog. Másnap tényleg tisztább a bőröm, kipihentebbnek tűnök és olyan jól érzem magam tőle. A Perla csodaszép dobozban érkezik… A Perla megálmodójával és létrehozójával, Geosics Reginával beszélgettem az alkotásról, a termékről… Hogyan jött az ötlet és mikor, hogy létrehozz egy ilyen terméket? Mi volt a cél, milyen terméket szerettél volna és miért? Mindig is problémás bőrrel rendelkeztem, ami körülbelül fél évvel ezelőtt tetófokára hágott… nem csak esztétikailag volt zavaró, de már fájt is a gyulladástól. Szeretem holisztikusan megközelíteni a dolgokat, de akkor úgy éreztem, hogy a táplálkozásommal, életmódommal kapcsolatosan minden tőlem telhetőt elkövetek és “kívül” kell a megoldást keresnem… Emellett kisfiam születése óta folyamatosan keresem azokat a megoldásokat amik leegyszerűsítik az életemet. Ekkor jött szembe egy módszer, az OCM (oil cleaning method) ami itthon még nem túl elterjedt, de külföldön már egyre népszerűbb. Azonnal éreztem, hogy ezt nekem is ki kell próbálnom, de itthon nem találtam hozzá megfelelő minőségű és összetételű olajkeveréket, külföldről pedig túlságosan költséges lett volna rendelni. Így óriási kutatásba kezdtem, annyira belelkesedtem, hogy éjjel-nappal csak ezzel foglalkoztam – nyilván amennyire lehet egy totyogó mellett. Megalkottam a számomra tökéletes kompozíciót és nagyon rövid időn belül látványos eredményt értem el. Környezetemben is felfigyeltek rá és kérték, hogy nekik is keverjek ki Perlát (aminek akkor még nem volt neve). Ekkor bevillant, hogy ha ennyire hatásos és ennyire nem ismerik még Magyarországon, miért ne lehetne mások számára is elérhető. Szeretném terjeszteni magát a módszert és a Perlát is, hogy minél több nőhöz eljusson. Annyira fontos, hogy mi az amit magunkra kenünk és – habár egyre több tudatos nővel találkozom – az emberek nagy részének fogalma sincs arról, mit ken magára. Milyen szakemberekkel (vagy kikkel) dolgoztál együtt a termék létrehozása során? A receptet végül egy fantasztikus aromaterapeuta segítségével tökéletesítettük, akitől sokat tanultam és még inkább felnyitotta a szemem, hogy illóolajból csakis a legeslegjobbat érdemes használni. Óriási erő egy kis cseppben, nem is gondolnánk milyen hatással van ránk – nem csupán érzékeinkre, de hangulatunkra, lelkünkre, testünkre. Azóta az illóolajok szerelmese vagyok. A folyamatban részt vett még egy vegyész és a manufaktúra tulajdonosa, ahol minden egyes Perla készül. Milyen magyar vagy nemzetközi minősítésekkel rendelkezik a termék (Vegan, Cruelty Free, Cosmos Naturel, Biokontroll Hungária Kft, stb.)? A Perla vegán termék és természetesen állatkísérletektől mentes valamint az összes összetevő bio gazdálkodásból származik, sőt az illóolajok a megtisztelő Demeter minőséggel rendelkeznek. A kész terméket még nem szertifikáltattuk, de tervben van. Hosszú és költséges a folyamat, amit kezdő családi vállakozásként egyelőre még nem tudunk vállalni. Tudom, hogy a hivatalos minősítés fontos, de ami még fontosabb, hogy minden este olyan tiszta lelkiismerettel fekszem le, mint amilyen tiszta a Perla is! Tervezel el termékbővítést? Ha igen, mi lesz a következő terméked? Először azt gondoltam, hogy egy tökéletes termék legyen, ami használható tisztításra, sminkeltávolításra, arc- és testápolásra… azóta persze beindult a fantáziám. Nem tervezek széles termékpalettát, de egy-két egyedi ötletem, álmom van, amit még szeretnék megvalósítani. Azt még nem tudom, melyik lesz a következő! Regina blogja, a Feminie A Perla elérhető az alábbi linkeken: – weboldal – Facebook – Instagram A termékeket a {Perla Skincare} biztosította a teszteléshez. A véleményem csakis a sajátom. ***** NYEREMÉNYJÁTÉK!!! Nyeremény : Egy üveg (50 ml) Perla többfunkciós organikus olaj. Írjátok meg ide a bejegyzés alá kommentben, hogy ti milyen natúrkozmetikai, szépségápolási terméket (márkát) használtok, amely nagyon bevált számotokra. Szabályok : Kérem, hogy az alábbi formula minden pontját töltsétek ki (bejelentkezés email címmel a formulába): kommentelés (ide a bejegyzés alá) és plusz pontokért lájkoljátok a Perla Facebook, illetve Instagram oldalát. 2017. március 6-ig lehet játszani. Sorsolás a Rafflecopter szoftverrel. Eredményhirdetés 2017. március 7-én. A nyertest emailben fogom értesíteni, majd a neve kikerül a blogra (ez a bejegyzés fog frissülni). A nyereményt a nyertesnek a Perla Skincare postázza magyarországi címre. a Rafflecopter giveaway

Édesburgonyás tofurántotta currys hummusszal

2017. február 26. Vegán muflon 

Édesburgonyás tofurántotta currys hummusszalHadd kezdjem egy nagy hírrel! Egy Michelin-csillagos francia étterem séfje szólt, hogy segédkezhetnék neki a konyhán. De én rácsaptam a kagylót! Az iménti bevezető is hűen tükrözi, egy férfi esetében a nátha a szellemi kapacitásra is hajlamos súlyosan pusztító hatást gyakorolni. Ám ez még mindig eltörpül amellett az extrém idegállapot mellett, ami normális esetben csak a félig női szupermodell - félig griffmadár jellegű mitológiai vadakat jellemzi. Szóval ezúttal csak csökkentett üzemmódban voltam képes alkotni, de azért harmadik világbeli fogolytáborokban talán ezt a művet is szégyenérzet nélkül szervíroznák. Alkotóelemek: 400g natúr tofu 1 drabálisabb édesburgonya 1 közepes fej lilahagyma 1 tk kurkuma 1 csokor petrezselyem felaprítva 2 tk tandori masala fűszerkeverék (Tisztelt Muflon úr! Mi ez és hol lehet beszerezni? Árulja el, vagy szájba térdelem! - írja Hegemón-Konkáv Rezsőné Buhargerlócról. Nos, Kedves, kínai és Ázsia-boltokban tessen próbálkozni!) 1 tk curry 1/­­2 tk barnacukor 1/­­2 fej kínai kel vagy salátakeverék só, bors Az édesburgonyát vonakodva meghámozzuk, felkockázzuk, a lilahagymát cikkekre vágjuk. Aztán. Ezt az egész rahedli zöldséget egy ún. tálba helyezzük, hogy maximálisra emeljük az elmosandó edények számát. Hozzáadunk 2 ek olívaolajat, a cukrot, a tandori masalát, sózzuk, borsozzuk, majd összekeverjük. Ezt az elegyet 180 fokra melegített sütőben 25 percig süssük. Pont. Közben a tofut egy villával összetörjük, kevés olívaolajon megpirítjuk, hozzáadjuk a kurkumát és a sót, és félretesszük. A salátát kevés olívaolajjal és tandori massalával összekeverjük. Ha az egész hóbelevanc kész van, hummuszt készítünk (de a boltban vásárolt sem tartozik a gasztroterrorizmus hatáskörébe), és curryval elvegyítve tálaljuk vele a kész cuccot.

Mit egyek reggelire?

2017. február 20. Eszemiszom – Jóga Magazin 

Mit egyek reggelire?   Mint ahogy minden diétás kérdésre, erre is számtalan választ kaphatunk, ráadásul egymásnak ellentmondókat is. Az emberek ugyanis eleve szerteágazóan állnak hozzá az étkezés témájához. Egy biztos: nincs olyan válasz, ami mindenkinek megfelelne. Ugyanis mindenkinek más az anyagcseréje, az életmódja, az energiafelhasználása, a hormonszintje, a genetikája stb. Szóval egyet leszögezhetünk: nincs olyan válasz, ami mindenkinek működne. De azért lássunk pár opciót! 1. 160 g CH Ez ma a legmenőbb diéta, napi öt étkezést javasol, melyekre nagyjából egyenletesen oszlik el a 160 g szénhidrát. Persze ez csak átlagnak tekinthető, hiszen egy 18 éves és egy 60 éves, vagy egy 50 és 150 kilós ember CH-szükséglete között azért fog mutatkozni némi különbség. És akkor még nem beszéltünk arról sem, hogy mennyi energiát használ fel az adott napon. (pl. egy irodai munkás, egy testépítő vagy egy marathoni futó energiaigénye nem ugyanaz). Szóval 30 g szénhidrát a reggeliben jó ötlet lehet, de akkor még figyelembe kell venni, hogy milyen a glikémiás indexe, van-e benne glutén, egyszerű vagy összetett szénhidrát, finomított vagy nem, és mennyi rostot, zsírt, és fehérjét vittünk be mellé.  2. Paleo Vegyük ide a ketogén diétát is az egyszerűség kedvéért. Mindkettőre az jellemző, hogy notóriusan kevés szénhidrátot fogyasztanak, és reggelire is zsírokat meg fehérjét fognak javasolni, például sonkás tojásrántotta, vagy egyéb húsfélék, alacsony keményítőtartalmú zöldségekkel együtt fogyasztva. Persze ebben a diétában a többi étkezés is hasonló módon épül fel: hús és zöldség. A híve azt tartják, hogy így étkeztek a neander-völgyi ősemberek. persze szerintem ők akkor ettek, amikor volt mit, és azt ették meg, amit találtak. Ha az éppen valamilyen termés vagy gyökér volt, akkor abban még szénhidrát is volt.  3. 811. Ez a zsír- és fehérjeszegény étrendet folytató nyersvegánok diétája, szóval ők valószínűleg gyümölcsöket fognak enni reggelire is. Viszont nem esznek mellé gabonákat meg olajos magvakat sem nagyon. 4. Harcosok étrendje Ők azok, akik agy jó hosszú böjttel kezdik a napot, legfeljebb alacsony glikémiás indexű zöldségleveket esznek, ha nem bírják ki alacsony vércukorral az egész napot. Persze este aztán mindent bezabálnak, amitől ki is leng az inzulinszint rendesen. Ez szerintem nem túl jó, tehát én inkább a napi több étkezés híve vagyok, még ha este valóban nincs ellenemre egy alaposabb étkezés.  Ha reggel nem edzünk, hanem a munkahelyre indulunk, ahol nem várható fizikai terhelés, akkor is kell reggelizni, de lehet kevesebb az energiatartalma, és minden esetben jó, ha törekszünk az alacsonyabb glikémiás indexű ételek fogyasztására. Reggel ugyanis az éjszakai éhezés után könnyebben megugrik az inzulinszint, ami több szempontból nem előnyös. Sem az izomszintézist, sem a zsírégetést nem segíti elő. Ha viszont edzeni vagy kardiózni indulunk reggel, akkor azt nem ajánlott éh gyomorra tenni, mert a glikogénraktárak alacsonyak lesznek, és nem fogunk tudni jó teljesítményt leadni, valamint a zsír mellett izomfehérjét is könnyebben veszíthetünk, ha éh gyomorra edzünk.  Én például reggel rögtön felkelés után készítek egy turmixot: banán, bogyós mirelit gyümölcs, datolya, növényi tej, Naturize barnarizs-protein, BCAA, kakaó, matcha zöld tea, maca, és útifű-maghéj szokott menni bele. Ezzel együtt beszedem a vitaminjaimat és utána indulok a terembe. Megtartom az edzést, majd leedzek, és kb 11-12 óra van, mire végzek. Szóval ekkor jön a következő étkezés, bár nem ártana közte is enni valamit.  A müzlibe való szénhidrátokat (zabpehely, amaránt, lenmag stb.) ilyenkor szoktam magamhoz venni. Egyes szakértők szerint délben kell a legtöbb szénhidrátot bevinni, ezt mondják a 160 grammosok is. Igazság szerint én sohasem szoktam grammokat meg kalóriákat számolni, csak törekszem a sok zöldség meg gyümölcs fogyasztására, és gluténmentes vegán étrendet követek. Itt már nem sokat tévedhet az ember, legfeljebb annyit, hogy ha fogyasztani kell a testsúlyomból esetleg valamelyik versenyre, akkor kiiktatom az édesítő cuccokat (amúgy sem eszem cukrot), a sót és kevesebb széhidrátot eszem. Ezzel simán le tudok fogyni 1-2-3 kilót, ha kell. Viszont a testsúlyom növeléséhez folyamatosan ennem kell, tehát a reggeli turmix és a déli müzli-gyümölcs-magok kombó mellé nem elég az esti zöldség-fehérje étkezés, hanem kellene még 1-2 napközben.  A kettlebell sport erőállóképességi sport, tehát alacsony szénhidrátbevitellel nem igazán működik. Nem csak az edzésteljesítmény, hanem a regeneráció rovására is megy az alacsony szénhidrát-bevitel. Inkább az élvezeti kajákat kell kiiktatni, és rendesen edzeni, akkor nem lesz gond a testsúllyal.  Gauranga Das http:/­­/­­hotashtanga.com

Interview mit Sebastian Copien + Gewinnspiel für ein Intensivseminar

2017. február 9. Deutschland is(s)t vegan 

Kennst du eigentlich schon Sebastian Copien? Falls nicht, wird es Zeit, denn Sebastian ist nicht nur ein toller veganer Koch und Kochbuchautor, sondern auch ein super sympathischer Typ. Anlass genug, Sebastian mal ein wenig freundlich auszuquetschen.   Interview mit Sebastian Copien Lieber Sebastian, dein Gesicht sieht man sehr häufig in veganen Magazinen oder auf veganen Messen. Außerdem hast du schon mehrere Bücher veröffentlicht. Erzähl doch mal, was genau du so alles machst. Eigentlich alles, was sich um meine große Passion das Kochen dreht und nachdem es mir nie an Ideen fehlt, gibt es auch immer genügend neue Projekte. In meinem Fall handelt es sich wenn ich von Kochen spreche, dabei natürlich um meine geliebte Pflanzen-/­­ oder Gemüseküche. Für mich gibt es einfach keine Lebensmittelgruppe die annähernd so viel Vielfalt in Form, Farbe und Geschmack mit sich bringt wie es das Gemüse macht. Die Basis meiner Arbeit und sozusagen das Hauptquartier ist meine Show- und Testküche im Herzen von München. Hier gebe ich jeden Monat verschiedene Seminare und Kochkurse. Vom 1 Tages Seminar inkl. Kochkurs zum Reinschnuppern über den intuitiven Kochkurs bei dem es um Rezeptentwicklung und Körpergespür geht bis hin zu mehrtägigen Seminaren. Beim 2 Tages Intensivseminar inkl. Kochkurs bekommt man als ,,vegan Neuling einen schönen Über-/­­ und Einblick und als Fortgeschrittene/­­r trotzdem einiges an neuen Input. Das 4 Tages vegan Chef Seminar ist das intensivste und ausführlichste Seminar bei dem es dann richtig zur Sache geht und das voll gepackt ist mit Wissen, Techniken und leckerem Essen. (Anmerkung: leckeres Essen gibt es in jedem Kurs (lacht)). 5 Gehminuten neben meiner Küche habe ich einen 80qm großen Garten, in dem ich nach den Regeln der Permakultur mein Gemüse, Kräuter etc. für die Kurse und Events anbaue. Hier gebe ich auch meinen Gartenkochkurs in dem wir zuerst im Garten sind, dann wird geerntet und alles in der Küche verkocht. Das liebe ich am meisten, mich von der Natur und der Saison inspirieren zu lassen. Die Pflanzen verarbeiten die zur Verfügung stehen. Wenn ein Überschuss entsteht, dann mache ich das Gemüse essigsauer ein, oder fermentiere es für die Zeiten wenn bedingt durch die Jahreszeit nichts wächst. Das Gemüse verarbeite ich auch für meine veganen fine-dining DinnerEvents.  Hier bewirte ich immer 16 Personen mit einem sehr hochwertigen 6-Gang-Menü so das alle einen super entspannten und kulinarisch hochwertigen Abend haben. Dann berate & coache ich noch gastronomische Betriebe, bin auf Messen zum Showkochen unterwegs und verstehe mich in der Basis aber einfach als Koch-Coach. Ich möchte meine Welt der leckeren Gemüseküche so viele Menschen wie möglich weitergeben damit jeder sieht das einfach kein Tier für den Genuss von uns Menschen sterben muss. Und das Thema Genuss ist dabei für mich immer ganz vorne als Antrieb und Argument. Genuss ohne Reue und mit viel Freude dabei! Vor einigen Monaten hast du ein neues und superspannendes Projekt mit einigen anderen bekannten Gesichtern wie Niko Rittenau auf die Beine gestellt. Was genau treibt ihr da eigentlich? Ja ein neues Herzensprojekt das sich schon über ein paar Jahre hinweg angebahnt hat und nun haben sich letztes Jahr einfach die richtigen Menschen dafür gefunden. Zusammen mit meinen Freunden und geschätzten Kollegen und Profis Niko Rittenau, Stina Spiegelberg und Boris Lauser haben wir das Plant Based Institute gegründet. Hier bilden wir seit 2017 in 2 Ausbildungsdurchgängen jeweils 12 Personen im Bereich der veganen Kulinarik als auch Ernährungswissenschaften über 6 Monate hinweg zum PlantBasedChef & Nutritionist aus. Niko ist für den Bereich Ernährunsgwissenschaften, Stina für den Bereich pflanzliche Pâtisserie, Boris für den Bereich Raw Gourmet Küche und ich für den Bereich neue pflanzliche Küche zuständig. Wir freuen uns riesig das beide Ausbildungen für 2017 so schnell ausgebucht waren und das es jetzt im März mit der ersten Runde losgeht. Die neuen Termine für 2018 sind auch ab mitte März live. Wenn ihr Lust auf mehr Infos habt schaut einfach rein unter www.plant-based-institute.com . Du bist auch ein fleißiger Kochbuch-Autor, hast bereits mehrere Titel herausgebracht, in denen es nicht nur um Rezepte, sondern auch um Techniken in der Küche geht. Hast du eine bestimmte Philosophie, was Ernährung und Kochen angeht? Was ist dir persönlich wichtig? Ich liebe es einfach neue Rezepte zu kreieren und zu entwickeln und da liegt das natürlich auf der Hand das ab und an ein neues Buch dabei herauskommt. Aber auch hier geht es mir darum Wissen und Techniken zu vermitteln damit so viele Menschen wie möglich Freude an der pflanzlichen Küche bekommen. Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen wieviel Schlechtes im Bereich Geschmack manche Menschen erwarten wenn sie das Wort vegan hören. Dabei denke ich einfach immer wenn veganes Essen nicht schmeckt liegt das nicht am Thema vegan sondern an denjenigen die hinter dem Herd stehen. Das habe ich auch versucht in meinem bisher größtem Buch - manche sagen Standarwerk - Die vegane Kochschule zusammenzufassen. Gutes Essen entsteht dann, wenn mehrere Faktoren gleichermaßen berücksichtigt werden. Zum einen ist Wissen im Bereich Kochtechnik und Abschmecken wichtig, dann natürlich die Qualität der Lebensmittel und zuletzt auch die Freude und Hingabe, mit der man hinter dem Herd steht. Ich bin der Meinung das jeder kochen lernen kann der es ehrlich lernen möchte. Für sich selbst, für Freunde, Familie oder Gäste mit Liebe zu kochen wird jeden Menschen bereichern. Da bin ich mir ganz sicher.   Welche Projekte stehen bei dir in nächster Zeit an? D as Plant Based Institute nimmt dieses Jahr sehr viel Zeit ein von daher werde ich versuchen mich dieses Jahr mit neuen Projekten zurückzuhalten (lacht). Dann schreibe und koche ich gerade mein neues Buch das im Frühling 2018 rauskommt. Mit all den anderen Projekten und dem Garten ist dann eh schon keine Zeit mehr. Jetzt heiß es also erst mal Fokus und Hingabe, was die derzeitigen Projekte anbelangt und da freue ich mich sehr drauf. Abschließend möchten wir natürlich noch gerne ein wenig mehr über dich persönlich erfahren, wenn das okay ist. Was treibst du sonst so, wenn du nicht gerade den Kochlöffel schwingst? Also ich schwinge grundsätzlich sehr oft den Kochlöffel, auch wenn ich nicht beruflich hinter dem Herd stehe (lacht). Das ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens, den ich nie missen möchte. Ansonsten versuche ich in meiner restlichen Zeit so viel wie möglich in der Natur zu sein. Meine zweite große Leidenschaft ist das Surfen/­­Wellenreiten. Ich bin im Urlaub also immer an irgendeinem Ozean zu finden. Dieser Sport fasziniert mich seit ich mit 16 Jahren zum ersten mal in München auf der Flußwelle gestanden bin und hat mich seit dem nicht mehr losgelassen. Solltet ihr auch mal versuchen wenn ihr es noch nicht habt. In meinen Augen der schönste Sport der Welt! Danke für das Interview, Sebastian! Mehr über Sebastian Copien erfährst du auf seiner Homepage Sebastian Copien – Kochen nach deiner Natur und auf seiner Facebook-Seite.  Gewinnspiel: 2-Tags-Intensivseminar im Wert von 294 Euro! Und nun noch ein absoluter Knaller: Sebastian schenkt uns einen Platz bei einem 2-Tages-Intensivseminar von Sebastian Copien in seiner Kochschule in München, und zwar am 25. + 26. Februar 2017. Weitere Infos zum Kurs findest du hier. Ihr möchtet am Gewinnspiel teilnehmen? Dann ,,liked uns auf Facebook. Um teilzunehmen müsst ihr einen Kommentar verfassen, warum ihr gerne den Seminarplatz gewinnen möchtet und/­­oder jemanden markieren, der/­­die unbedingt dabei sein sollte, falls du selber keine Zeit hast. ,,Teilen und ,,Liken  ist natürlich willkommen, aber keine Bedingung. Das Gewinnspiel endet 17. Februar 2017 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 17. Februar 2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User aus Deutschland ab 18 Jahren, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag Interview mit Sebastian Copien + Gewinnspiel für ein Intensivseminar erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Gut versorgt: Vegane Ernährung für Schwangere & Stillende

2017. február 6. Deutschland is(s)t vegan 

Aus aktuellem und immer wiederkehrendem Anlass möchte ich an dieser Stelle nochmals das Thema der Nährstoffversorgung bei veganer Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit für Mutter und Kind ansprechen. Das tue ich nicht, weil ich Sorge habe, dass vegan lebende Mütter generell untervorsorgt sind, sondern weil ich damit hoffentlich manchen Menschen die Angst nehmen kann, die man leicht bekommt, wenn man sich manche der aktuell kursierenden Artikel durchliest. Trotzdem möchte ich diese Gelegenheit dazu nutzen, auf die Wichtigkeit einer gut geplanten, vollwertigen pflanzlichen Ernährung hinzuweisen und nachfolgend aufzuzeigen, wie man diese Ernährungsweise bedarfsgerecht gestaltet. In einem Folgeartikel gehe ich auch vertiefend in die Ernährung und Entwicklung veganer Kinder in den ersten Lebensjahren ein, welche in diesem Artikel aus Platzgründen weitestgehend unerwähnt blieben. Schlagzeilen wie ,,Veganes Essen schädigt ungeborene Babys(1), ,,Geschrumpftes Hirn durch veganes Essen(2) und zuletzt ,,Vegane Ernährung schadet Kindern (3) sind schlichtweg an den Haaren herbeigezogen und können nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Ich wünsche mir, dass die BILD und andere Medien mit genau dem gleichen Eifer die tatsächlichen Missstände in unserem Essverhalten anprangern, wie sie es fälschlicherweise bei veganer Ernährung tun. Die Nationale Verzehrsstudie II zeigte klar, dass in Deutschland im Durchschnitt viel zu hohe Mengen (gesättigte) Fette und Cholesterin aufgenommen werden, während einer großer Teil der Bevölkerung die tägliche Zufuhrempfehlung an vollwertigen Kohlenhydraten und Ballaststoffen sowie wichtigen Vitamin nicht erreicht (4). Laut dem Robert Koch-Institut waren im Jahr 2014 zwei Drittel der Männer (67 %) und die Hälfte der Frauen (53 %) in Deutschland übergewichtig und ein Viertel der Erwachsenen (23 % der Männer und 24 % der Frauen) stark übergewichtig (adipös)(5) Im selben Jahr wurden laut dem Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) insgesamt 651 Millionen Arzneimittelpackungen an 70 Millionen Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland von niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten verordnet. Das macht durchschnittlich mehr als 1,5 Arzneimittel (6). Aufgrund der steigenden Rate an Personen mit Übergewicht wird auch die Häufigkeit an Diabeteserkrankungen in den kommenden 10-20 Jahren nochmals rasant ansteigen (7). Seit über zwanzig Jahren zeigen Mediziner wie Dr. Dean Ornish, Dr. Caldwell Esselstyn and Dr. Neal Barnard die Effektivität einer fettreduzierten, rein pflanzlichen Ernährung in der Therapie von Herzerkrankungen (8, 9) sowie Diabetes Mellitus Typ II (10) und Adipositas (11). Wie kann es sein, dass in den USA hunderttausenden Menschen durch eine Ernährungsumstellung hin zu einer rein pflanzlichen Ernährung geholfen werden kann, während wir in Deutschland noch immer darüber diskutieren, ob Veganer nun genügend Vitamin B12 in ihrer Ernährung erhalten? Dass die Empörung und Anteilnahme von Seiten der vegan lebenden Menschen groß ist, wurde auch in einem meiner letzten Facebookpostings (12) klar und so möchte ich hier die Gelegenheit ergreifen, um noch etwas ausführlicher Stellung dazu zu nehmen, als ich es in meinem Beitrag auf Facebook tun konnte. An dieser Stelle möchte ich auch die zwei sehr guten, kürzlich erschienen Bücher ,,Vegane Ernährung von Sigrid Siebert & Dr. Heike Englert sowie ,,Vegane Ernährung in Schwangerschaft, Stillzeit & Beikost von Dr. Markus Keller & Edith Gätjen, die ich als sehr lesenswert empfinde. Beide zeigen anhand der aktuellen wissenschaftlichen Literatur, dass eine rein pflanzliche Ernährungsweise in der Schwangerschaft und Stillzeit bedarfsdeckend ist, wenn man – wie bei jeder Ernährungsweise – auf einen vollwertigen und abwechslungsreichen Speiseplan achtet und weiß, woher man alle relevanten Nährstoffe beziehen kann. Unbedingt lesenswert ist auch der Artikel von Sohra von www.tofufamily.de, die schon sehr viel Lesenswertes zum Thema vorweggenommen hat (13). Rundum gut versorgt Die Nährstoffversorgung von Schwangeren und Stillenden ist grundsätzlich mit einer pflanzlichen Ernährung einwandfrei möglich, weist aber einige Besonderheiten auf, die ich nachfolgend gerne ansprechen möchte. Vorab die wichtigste Frage: Was unterscheidet eigentlich eine schwangere Frau oder ein Kleinkind von anderen Bevölkerungsgruppen in Bezug auf die Ernährung? Im Grunde genommen vor allem eine Sache: Der Energie- und Nährstoffbedarf, der erhöht ist. Tatsächlich ist der Energiebedarf aber gar nicht so stark erhöht, wie oft angenommen wird. Der Bedarf an Makronährstoffen (Kohlenhydrate, Fett, Proteine) steigt im Verhältnis zum Bedarf an Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente) nämlich wesentlich weniger stark an (14). Einfach gesagt brauchen wir in jeder Lebensphase dasselbe in unterschiedlichen Mengen. Details dazu möge man in Dr. Kellers Buch nachlesen. Eine Ausnahme bildet lediglich die Proteinversorgung bezogen auf die Zufuhr an essenziellen Aminosäuren. Während für den Erwachsenen nur 8 Aminosäuren lebensnotwendig sind, gelten je nach Quelle für Kinder 9-10 Aminosäuren als essenziell. Diese zusätzlichen Aminosäuren sind Histidin und Arginin (15). Wenig überraschend enthält die Muttermilch auch diese zwei semi-essenziellen Aminosäuren in ausreichender Menge und so ist die Versorgung während des Stillens sichergestellt (16). Danach sollte, wie in jeder Lebensphase, eine abwechslungsreiche und vollwertige pflanzliche Ernährung praktiziert werden, die dann auch den Bedarf an allen zehn Aminosäuren decken kann. Histidin findet man in in größeren Mengen in Nüssen, Samen, Hülsenfrüchten und Vollkorngetreiden. Besonders reich an Histidin sind Kidneybohnen (17), Sesamsamen, Sonnenblumenkerne (18) und Sojaprodukte (19). Falls die Frage innerlich aufkommen sollte: Der Konsum von sojahaltigen Lebensmitteln verweiblicht Männer nicht und verursacht auch keinen Brustkrebs bei Frauen. Diese und weitere Mythen widerlege in meinem Artikel für das Welt Vegan Magazin über Soja (20). Reich an Arginin sind im Pflanzenreich erneut die Sojabohne, Lupine und Erdnuss (21) sowie Sesam und Sonnenblumekerne (22). Auch einige Blattgemüse wie Spinat enthalten großzügige Mengen an Arginin (23). Positionspapiere der Ernährungsgesellschaften Sowohl im Artikel der BILD (24) als auch andere Quellen prangern immer wieder die gleichen angeblichen Mängel an, die ich nun wiederlegen möchte. Zuallererst: Seit 13 (!) Jahren sagt die größte Ernährungsgesellschaft der Welt, die Academy of Nutrition and Dietetics (A.N.D), dass eine rein pflanzliche Ernährung für jede Lebensphase einschließlich Schwangerschaft und Stillzeit geeignet ist. Somit wurde eine rein pflanzliche Ernährung von der A.N.D (vormals American Dietetic Association) bereits in 2003 als eine gesündere Alternative zur westlichen Mischkost empfohlen (25). Dies hat die Organisation im Jahr 2009 (26) erneut bestätigt und auch im Dezember 2016 veröffentlicht (27). Wie Sohra von www.tofufamily.de in einem weiteren Artikel zeigt, ist diese Meinung nicht nur in den USA vorherrschend, sondern auch in Kanada, Großbritanien und Australien (28). Nun aber zu den ,,kritischen Nährstoffen einer veganen Ernährung, die in Wirklichkeit gar keine sind, wenn man sich vollwertig und abwechslungsreich pflanzlich ernährt und seine Versorgung mit B12 sicherstellt. Im Artikel der BILD wird Professor Michael Melter, der Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universität Regensburg zitiert: ,,Durch fehlende Nährstoffe wie Eisen, Jod und Vitamin-B12 kann es zu verzögertem Wachstum, Gehirnschäden und Blutarmut kommen. (29) Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) setzt noch einen oben drauf und erweitert die Liste noch: ,,Bei einer veganen Ernährung kann es aufgrund des Verzichts auf jegliche tierische Lebensmittel zu einer Unterversorgung mit Energie, Protein, Eisen, Calcium, Jod, Zink, Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B12 (Cobalamin) und Vitamin D kommen und die Zufuhr langkettiger n-3 Fettsäuren ist ebenfalls gering (30) Nachfolgend ist hier eine Stellungnahme von mir zu allen genannten Nährstoffen: 1. Energie   Energie? Steht da tatsächlich Energie? Eine rein pflanzliche Ernährung hat den großen Vorteil, dass sie tatsächlich reich an Mikronährstoffen und verhältnismäßig kalorienarm sein kann (!), wenn man es möchte und mit ihr abnehmen und sein Gewicht mühelos halten will. Jedoch kann man genau so gut auch mit einer rein pflanzlichen Ernährungsweise Personengruppen mit erhöhtem Kalorienbedarf (Schwangere Frauen, Heranwachsende und Sportler) versorgen. Man denke nur an Lebensmittelgruppen wie: - Nüsse & Nussmuse (Walnuss, Haselnuss, Mandel, Cashew, etc.) - Samen (Leinsamen, Hanfsamen, Chiasamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, etc.) - Trockenfrüchte (Rosinen, Datteln, Feigen, Aprikosen, etc.) - Obst (Oliven, Avocados, Bananen, etc.) Diese vollwertigen Lebensmittel sind allesamt hoch kalorisch, liefern aber im Gegensatz zu vielen anderen energiedichten Lebensmitteln zusätzlich viele wertvolle Inhaltsstoffe. Nicht zu vergessen ist die große Auswahl an pflanzlichen Ölen, die ich zwar spätestens nach dem Erreichen der vollen Körpergröße auf ein Minimum reduzieren würde, die im Rahmen der Kinderernährung aber in geringen Mengen ihre Berechtigung haben können. Außerdem liefern Speiseöle mit einem Anteil an Mikroalgenöl wichtige langkettige Omega-3-Fettsäuren, wie wir später noch sehen werden. Getreideerzeugnisse wie Brot, Pasta, Reis, etc. und Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen, Soja, Lupine, etc. würde ich nicht gerade als kalorienarm bezeichnen. 2. Proteine  Ein Blick auf die zuvor genannten Positionspapiere zeigt, dass ein Unterschreiten der physiologisch notwendigen Menge an Protein bei einer gut geplanten rein pflanzlichen Ernährung nicht zu befürchten ist. Im Rahmen der Schwangerschaft und Stillzeit steigt der Proteinbedarf um 20 % bzw. 35 % an (31). Dies ergibt ausgehend von der D-A-CH-Empfehlung in Höhe von 10-15 % an Proteinen innerhalb der Gesamtzufuhr für nicht-schwangere Erwachsene (32) eine Zufuhrempfehlung von 12-18 % Protein für Schwangere und 13,5-20 % für Stillende. Auch diese Menge kann durch eine vollwertige vegane Ernährung abgedeckt werden. Das immer wieder auftretende Argument der minderen biologischen Wertigkeit von pflanzlichen Proteinen gilt ebenfalls nicht mehr, sobald wir vielseitig essen. Denn dann ergänzen sich die einzelnen Aminosäuren der unterschiedlichen pflanzlichen Proteine untereinander, wie ich bereits in meinem Artikel über Proteinkombinationen ausführlich erklärt habe (33). Viel mehr Sorgen würde ich mir über die Überversorgung mit Proteinen machen, wie es bei beinahe allen MischköstlerInnen in Deutschland der Fall ist, die zum Teil 150 % der empfohlenen Menge an (großteils tierischem) Protein zu sich nehmen, wie die Ergebnisse der Nationalen Verzehrsstudie II zeigen (34). Einige Untersuchungen legen nahe, dass ein Übermaß an tierischem Lebensmitteln mit einem erhöhten Risiko für chronische degenerative Erkrankungen wie Koronare Herzerkrankungen (35) oder Diabetes Mellitus Typ II (36), einhergehen kann. 3. Eisen Ein Blick auf eine vergleichende Untersuchung aus der Schweiz zeigt: Die Eisenversorgung ist bei Mischköstlern, Vegetariern und Veganern ähnlich ausgeprägt (37). Eisenmangel ist aber ohnehin eher ein Problem des Verlustes (Monatsblutung, sehr häufiges Blutspenden, etc.) als der mangelnden Zufuhr. In einigen Untersuchungen war die Eisenzufuhr der Vegetarier sogar höher als die der Mischköstler (38). Wenn man diese erhöhte Zufuhr noch mit Substanzen wie Vitamin C kombiniert, kann aus der erhöhten Eisenzufuhr auch eine erhöhte Eisenaufnahme des schlechter resorbierbaren, dreiwertigen Eisens (Fe3+) werden. Wenn man zusätzlich noch auf den Abbau von Phytinsäure durch Einweichen, Keimen und Kochen bei Getreiden achtet und Tee und Kaffee aufgrund der Tannine eher zwischen anstatt zu den Mahlzeiten trinkt, steht der optimalen Eisenversorgung mit Pflanzen nichts mehr im Weg (39). Damit könnte man diese Debatte eigentlich beenden. Aber da wäre noch eine wichtige Sache bezüglich des ,,minderwertigen pflanzlichen Eisens in pflanzlichen Lebensmitteln im Vergleich zu dem ,,hochwertigeren tierischen zweiwertigen Hämeisen (Fe2+): Hämeisen scheint im Gegensatz zum pflanzlichen Eisen mit einem höheren Risiko für das Auftreten des Metabolischen Syndroms (40) und Koronarer Herzkrankheit (41) einherzugehen und so stellt sich die Frage, was ,,hochwertig in diesem Zusammenhang unbedingt wünschenswert ist. Wer wirklich Sorge hat, zu wenig Eisen im Rahmen einer rein pflanzlichen Ernährung zu bekommen, kann mit meiner super eisenhaltigen ,,Allroundbeilage (42) aus in Roter-Beete-Saft gekochter Hirse mit Kürbiskernen sowie jeder Menge Petersilie und Basilikum seine Eisenzufuhr rein pflanzlich auf die Spitze treiben. Durch die Zugabe von Zitronensaft kann die Eisenaufnahme zusätzlich verbessert werden, um auch den erhöhten Eisenbedarf während der Schwangerschaft und Stillzeit zu decken. Denn die normale Eisenzufuhr von ca. 15 mg für erwachsene Frauen verdoppelt sich während der Schwangerschaft auf 30 mg und beträgt auch während der Stillzeit noch etwa 20 mg (43). Diesem stark erhöhten Eisenbedarf sollte also in jeder Ernährungsform eine große Beachtung zugemessen werden. Die Deckung des Eisenbedarfs durch pflanzliche Lebensmittel ist mit ein bisschen Hintergrundwissen auch völlig ohne Supplements möglich. Nahrungsergänzungsmittel mit Eisen sollten nur in Fällen eines manifesten und nachgewiesenen Eisenmangels eingenommen werden und auch dann nur in Rücksprache mit einem Arzt (44). 4. Kalzium  Wie eine große Metaanalyse (45) und eine prospektive Kohortenstudie (46) gezeigt haben, scheint es keinen Zusammenhang zwischen dem Konsum von tierischer Milch im Kindesalter und der Knochengesundheit im Erwachsenenalter zu geben. Kalzium als einen kritischen Nährstoff in veganer Ernährung zu bezeichnen ist auch insofern unzutreffend, weil die kalziumreichsten Lebensmittel der Welt Pflanzen sind. Die Kalkalge ,,Lithothamnium Calcareum deckt bereits mit 3 Gramm ihren gemahlenen Pulvers den Tagesbedarf an Kalzium eines Erwachsenen zu 100 % und auch die Sangokoralle ist kalziumreicher als jedes Milchprodukt (47). Aber auch ohne diese in unseren Breitengraden nicht-alltäglichen Lebensmittel liefern Vollkorngetreide, Nüsse und Samen genügend Kalzium für unsere Knochen. Und eines der Gerichte aus meiner Kindheit ist da ganz vorne dabei: Brennnesselspinat! Sowohl Brennnesseln als auch Spinat sind, wie auch Grünkohl und andere dunkelgrüne Blattgemüse, enthalten reichlich Kalzium. Wie kalziumreich ist denn im Vergleich dazu die Milch? Milch enthält laut DGE etwa 120 mg Kalzium pro 100 g (48). Wie viel Kalzium enthält einfaches Mineralwasser? Manche Mineralwässer wie ,,Aqua Römer enthalten bereits halb so viel Kalzium wie Milch und so kann mit weniger als 2 Litern Mineralwasser unseren täglicher Kalziumbedarf in Höhe von ca. 1000 mg gedeckt werden (49). Der tägliche Bedarf an Kalzium für Schwangere und Stillende ist übrigens gleich hoch wie für Frauen im selben Alter, die nicht stillen oder schwanger sind (50). 5. Jod Wir werfen wieder einen Blick auf unsere vergleichende Untersuchung aus der Schweiz und sehen erneut: Sowohl Mischköstler, Vegetarier als auch Veganer erreichten im Durchschnitt nicht die empfohlene tägliche Menge an in Höhe von 200 mcg Jod (51). Jod scheint also durchaus kein ,,veganes Problem zu sein. Unsere Böden sind nun einmal nicht besonders reich an Jod, wir essen (zum Glück) nicht so viel Meeresfisch und Meeresalgen sind (leider) kein Teil der täglichen Kost in Deutschland. Wir alle sind also nicht sonderlich gut mit Jod versorgt, weshalb es ja auch jodiertes Speisesalz im Handel gibt, um die durchschnittlich schlechte Versorgung aufzubessern. Es reichen allerdings schon weniger als 1 g getrocknete, pulverisierte Wakame-Alge zur Deckung des Tagesbedarfs bzw. etwas mehr davon zur Deckung von 230 mcg für Schwangere und 260 mcg für Stillende (52). Ob man den Empfehlungen des ,,Arbeitskreis Jodmangel e.V folgen möchte und zusätzlich zur jodhaltigen Ernährung noch weitere 150 mcg Jod supplementieren möchte, muss man für sich entscheiden (53). Ich persönlich würde empfehle, die den Tagesbedarf an Jod durch eine saubere Quelle an biologischen Algen zu decken. 6. Zink Die Zufuhr an Zink ist ein Problem von vitalstoffarmen Ernährungsformen, die sich durch Industrieprodukte, Auszugsmehle und raffinierten Zucker kennzeichnet. Trifft dies auf eine vegane Ernährung zu? Ich würde sagen ,,jein. Denn was bedeutet überhaupt vegan? Es bedeutet einfach gesagt, dass man nichts vom Tier isst. Das kann im besten Fall heißen, eine gemüse- und obstlastige Ernährungsweise mit vollwertigem Getreide, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen zu praktizieren oder im Fast Food Laden um die Ecke veganen Burger mit Pommes und veganer Mayo zu essen. Bei Ersterer ist ein Zinkmangel bei isokalorischer Ernährung rein rechnerisch nur schwer möglich, bei Letzterer allerdings sehr wahrscheinlich. Natürlich kann man eine vegane Ernährungsform falsch praktizieren. Nur, weil man eine Ernährungsweise auch falsch machen kann, heißt das aber doch bitte nicht, dass sie per Definition mangelhaft ist. Hülsenfrüchte (Kichererbsen, Erbsen, Linsen, Sojabohnen) und Vollkorngetreide (Haferflocken, Dinkel, etc.) aber auch Leinsamen enthalten in Summe genügend Zink zur Bedarfsdeckung. Der eigentliche Tagesbedarf von ca. 7-10 mg für nicht-schwangere Frauen ist im Durchschnitt während der Schwangerschaft und Stillzeit um 50 % erhöht und so sollte man die zinkhaltigen Lebensmitteln vor dem Garen zum Abbau der Phytinsäure gut einweichen und mit Vitamin-C-haltigen rohen Lebensmitteln wie Zitronen, Orangen, Paprika oder Toamten zusammen verzehren, um die Aufnahmemenge zu erhöhen (54). 7. Vitamin B2 (Riboflavin) Bereits eine Hauptmahlzeit aus braunem Reis mit Linsen, Spinat und Champignons deckt den Tagesbedarf in Höhe von 1- 1,3 mg (für nicht-schwangere Frauen) ab. Wenn man dazu noch die Hefeflocken hinzufügt und sich ein paar Scheiben Tempeh anbrät, kommt man auch auf den um ca 20 % bzw ca 30 % erhöhten Bedarf während der Schwangerschaft und Stillzeit. Da einige konventionelle Pflanzenmilch- und Pflanzenjoghurtsorten wie jene von Oatly (55) oder Alpro (56) neben Vitamin D und Vitamin B12 auch Riboflavin enthalten, nehmen viele Pflanzenmilchtrinker und Pflanzenjoghurtliebhaber zusätzlich über diese Lebensmittel Vitamin B2 auf. Richtigerweise muss man aber anmerken, dass die Zugabe von Riboflavin bei weitem nicht in allen Pflanzenmilchsorten zum Einsatz kommt. 8. Vitamin B12 ,,Vegane Ernährung kann doch gar nicht natürlich sein, wenn du dazu eine Pille schlucken musst, ist einer der häufigsten Argumente in Gesprächen über vegane Ernährung. Für alle Interessierten habe ich diese Thematik in aller Ausführlichkeit in meinem Artikel zu Vitamin B12 behandelt (57). In zwei Sätzen zusammengefasst: B12-Mangel ist in erster Linie ein Problem der modernen Lebensumstände und Zubereitungsmethoden und nicht nur Veganer, sondern auch Vegetarier und viele Mischköstler in höherem Alter weisen niedrigere B12 Spiegel auf (58). Da Vitamin B12 wird von Mikroorganismen prodziuert, die wir auf vielen naturbelassenen Oberflächen finden. Erste Studien weisen darüber hinaus auch auf eine verlässliche pflanzliche B12 Quellen in korrekt angebauten Chlorellaalgen (59). Zur Deckung des erhöhten Tagesbedarfs von 3,5 mcg für Schwangere und 4 mcg für Stillende (60) empfehle ich aber selbstverständlich ausnahmslos jeder vegan lebenden Person die Nahrungsergänzung mit einem Vitamin B12-Präparat, wie es auch mein zuvor genannter B12-Artikel ausführlich beschreibt. Zur Debatte über die Natürlichkeit einer Ergänzung mit B12 in der vegane Ernährung sei noch hinzugefügt, dass laut der Befragung im Rahmen der Nationalen Verzehrsstudie II knapp 30 % der Befragten angaben, ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. 9. Vitamin D Die Versorgung mit Vitamin D hat so gut wie gar nichts mit unserer Ernährung zu tun, denn unser Körper bildet Vitamin D selbst, wenn wir genügend an der Sonne sind. Einen Vitamin-D-Mangel also irgendeiner Ernährungsform zuzuschreiben ist unangemessen. Jede interessierte Person kann zur Vertiefung gerne meinen Artikel zu Vitamin D lesen (61). Wie man anhand der Nationalen Verzehrsstudie II nachlesen kann, unterschreiten 82 % der Männer und 91 % der Frauen die Empfehlung für die Vitamin-D-Zufuhr (62). Wenn wir davon ausgehen, dass der Vegetarierbund mit seiner Schätzung von etwas 1,1 % der Bevölkerung an vegan lebenden Menschen richtig liegt (63), dann sehe ich hier über 85 % mit Vitamin unterversorgte Menschen in Deutschland, die sich nicht vegan ernähren. Die Empfehlung lautet also nicht mehr tierische Produkte zu konsumieren, sondern mehr in die Sonne zu gehen. Und zwar von April bis September (je nach Hauttyp) 15-30 Minuten um die Mittagszeit herum (64) und zwischen Oktober und März sollte man supplementerien oder (noch besser) in den Süden verreisen. 10. Langkettige Omega-3-Fettsäuren (EPA/­­DHA) Für unseren Körper essenziell, also lebensnotwendig, sind nur die in pflanzlichen Lebensmittel enthaltenen kurzkettigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren Linolsäure (eine Omega-6-Fettsäure) und ?-Linolensäure (eine Omega-3-Fettsäure). Um einen gemeinsamen Wissensstand zum Thema Omega-3-Fettsäuren sowie die Unterschiede zwischen kurzkettigen Omega-3-Fettsäuren (Linolsäure, ?-Linolensäure) und langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) DHA (Docosahexaensäure) und Arachidonsäure zu schaffen, bitte ich interessierte Personen erneut, meinen Artikel zu diesem Thema zu lesen (65). Die DGE kritisiert in ihrem Positionspapier, dass in einer strikten veganen Erna?hrungsweise kaum Eicosapentaensa?ure (EPA) und Docosahexaensa?ure (DHA) zugefu?hrt werden (66). Diese kann der Körper grundsätzlich aber aus den kurzkettigen Fettsäuren selbst herstellen, weswegen sie ja korrekterweise als ,,semi-essenziell bezeichnet werden. Ein Blick in die Literatur vermittelt zwar auf den ersten Blick, dass dies nur bedingt möglich ist, allerdings möchte ich Folgendes hinzufügen: Die Umwandlungsrate von ? -Linolensäure in EPA und DHA ist maßgeblich von der Zufuhr an kurzkettigen Omega-6-Fettsäuren abhängig, weil sich beide kurzkettigen Fettsäuren die selben Enzyme teilen, um in die jeweiligen langkettigen Fettsäuren umgewandelt zu werden. Wenn wir ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-3-Fettsäuren zu Omega-6-Fettsäuren konsumieren, funktioniert die Umwandlung in EPA und DHA wesentlich besser. Ein gutes Verhältnis von Omega 3 zu 6 von 1:4. Welches Verhältnis nehmen wir durch eine durchschnittliche westliche Ernährung auf? Durchschnittlich ungefähr ein Verhältnis von Omega 3 zu 6 von 1:15 (ist es nicht andersrum?) (67). Aus meiner Sicht kann dann eine ausreichende Umwandlung in den Studien mit durchschnittlichen westlichen Menschen nicht beobachtet werden, was aber wenig Aufschluss über die Umwandlungsrate bei einer vollwertigen, Omega-6-reduzieren pflanzenbetonten Ernährung gibt? Wie haben es denn die abertausenden Menschen in den vergangenen hunderten von Jahren ohne direkten Zugang zum Meer (und damit zu Meeresfischen) und ohne einer Nordseefiliale um die Ecke geschafft, genügend langkettige Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen? Wie wir es von vielen Mechanismen in unserem Körper kennen, wird der Körper weniger effizient in seiner Arbeit, wenn er im Überschuss mit Nährstoffen lebt. Das könnte auch erklären, warum Veganer in manchen Studien trotz niedrigerer Aufnahme an DHA über die Nahrung nicht höhere Serumwerte als erwartet aufwiesen (68). Um Spekulationen aus dem Weg zu gehen und auf Nummer sicher zu gehen, empfehle ich aber ohnehin jeder schwangeren und stillenden Frau die Einnahme von 250 mg schadstofffreien, umweltschonenden, fischfreundlichen EPA/­­DHA aus Mikroalgenöl. Denn das ist ebenso bioverfügbar wie jenes aus Fischöl (69) und dabei frei von Schwermetallen. Denn anscheinend sind einige Fischarten wie Thunfisch, Heilbutt, Hecht, Seezunge, Barsch, (spanische) Makrele und weitere in manchen Untersuchungen so belastet gewesen, dass der positive Effekt des DHA durch den Fischkonsum die negativen Folgen der Schwermetallbelastung nicht aufwiegen konnte. (70). Einige Fische wie Lachse waren weniger belastet, wiesen aber in anderen Untersuchungen erhöhte PCB Werte (= Polychlorierte Biphenyle; giftige und krebsauslösende organische Chlorverbindungen) auf. Obwohl PCBs in den 1980er-Jahren verboten wurden, reichern sich diese Stoffe aufgrund ihrer Langlebigkeit nach wie vor an der Spitze der Nahrungskette bei Raubfischen wie Lachsen an (71). Da fällt einem doch der Griff zum Mikoralgenöl gleich nochmal leichter, oder? Geburt und Stillzeit  Neugeborene von gut versorgten Veganerinnen hatten eine durchschnittliche Geburtsgröße und Geburtsgewicht (72) und haben sich normal entwickelt (73). Die Muttermilch von Veganerinnen bietet dem Säugling im ersten Halbjahr alles Benötigte, um sich gesund zu entwickeln. Die genaue Nährstoffzusammensetzung der Muttermilch ist dabei (in vielen aber nicht allen Punkten) von der Nährstoffzufuhr der Mutter abhängig. Die wesentliche Zusammensetzung der Muttermilch von Vegetarierinnen war in Bezug auf den prozentualen Fettanteil (74) sowie die Menge an Eisen, Kupfer, Zink, Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium und Laktose vergleichbar mit der Muttermilch von Mischköstlerinnen (75). Worauf auch während der Stillzeit weiterhin stark geachtet werden muss, ist die Vitamin-B12-Versorgung. Der Gehalt an B12 in der Muttermilch ist abhängig von der Versorgung der Mutter (76). Aber auch hier gilt: ist die Mutter gut versorgt, dann ist auch der Säugling gut versorgt. Fazit?  Ich hoffe, ich konnte in meiner Abhandlung bisher aufzeigen, dass eine vegan lebende Frau sich und ihr ungeborenes Kind während der Schwangerschaft mit einer vollwertigen, rein pflanzlichen Ernährung optimal versorgen kann. Mein Ziel ist es nicht, dass mit meiner Arbeit die Kluft zwischen den Ernährungsstilen zu vergrößern. Mehr Informationskampagnen für alle Bevölkerungsgruppen und Ernährungsstile sind eine dringend gebrauchte Maßnahme, denn auch der omnivor lebende Teil der Bevölkerung ist laut der Nationalen Verzehrsstudie II (51) zu großen Teil unterversorgt mit Vitamin C, Vitamin D, Folsäure, Jod, Eisen (Frauen), Kalzium (!) und Ballaststoffen (NVSII) sowie nach Aussage der Erhebung in der Schweiz auch in Bezug auf Vitamin E, Magnesium und Vitamin B 3 (Niacin) defizitär (52). Von der mangelhaften Aufnahme an vollwertigen Kohlenhydraten, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen ganz zu schweigen. Von daher denke ich, sollten wir uns keine Illusion darüber machen sollten, dass Nährstoffmängel in jeder Ernährungsform auftreten können und dringender Handlungsbedarf darin besteht, diese Personengruppen aufzuklären und dafür zu sorgen, dass sie mit den richtigen Lebensmitteln versorgt werden. Das große Potential einer veganen Ernährung besteht ohne Zweifel aber nicht nur darin, welche sehr gesunden Lebensmittel in großen Mengen zugeführt werden, sondern ebenso welche Lebensmittel gerade nicht zugeführt werden. Darin liegt meines Erachtens eine große Chance, der Epidemie an chronischen degenerativen Erkrankungen entgegenzuwirken. Niemand mag ernsthaft anzweifeln, dass die Ernährungsgewohnheiten der deutschen Bevölkerung ganz stark in die falsche Richtung gehen und dass ein wesentlich höherer Anteil an vollwertigen pflanzlichen Lebensmitteln ein wichtiger Schritt für die Gesundheit des Individuums (und damit für die Entlastung des Gesundheitssystems) sowie für unsere Umwelt (und damit für unsere Zukunft) darstellt. Dazu müssen wir keine Studien gegeneinander ausspielen oder Veredelungsverluste oder Co2-Äquivalente in der Tierhaltung berechnen lassen. Aber solange wir gegeneinander arbeiten, wird keine Veränderung stattfinden können. Denn wie Albert Schweitzer es treffend formuliert hat: ,,Mit gutem Beispiel voranzugehen ist nicht nur der beste Weg andere zu beeinflussen, es ist der Einzige. In diesem Sinne verweise ich auf Nummer 1 der ,,10 Regeln der DGE für vollwertige Ernährung: ,,Wählen Sie überwiegend pflanzliche Lebensmittel. Diese haben eine gesundheitsfördernde Wirkung und unterstützen eine nachhaltige Ernährungsweise. In dieser Regel sehe ich bereits mehr als nur eine kleine Schnittmenge zwischen einer veganen Ernährung und der Empfehlung der DGE, die eine definitive Zuwendung zu einer getreidebasierenden, vollwertigen Ernährung mit viel Gemüse und Obst zeigt. Die einzige Diskussion, die wir noch führen dürfen ist jene, aus welcher Quelle denn nun unsere Proteine stammen sollten. Und für dieses Gespräch bin ich mehr als offen und bereitwillig. Beste Grüße, Niko Rittenau   Quellen & Links:  (1)www.bild.de/­­geld/­­wirtschaft/­­wirtschaft/­­essen-schaedigt-ungeborene-babys-46862398.bild.html (2)www.bild.de/­­bild-plus/­­ratgeber/­­kind-familie/­­ernaehrung/­­ernaehrung-von-kindern-geschrumpftes-hirn-durch-veganismus-47803082,view=conversionToLogin.bild.html#fromWall (3) www.bild.de/­­ratgeber/­­gesundheit/­­ernaehrung/­­vegane-ernaehrung-schadet-kindern-49993144.bild.html (4) www.bmel.de/­­SharedDocs/­­Downloads/­­Ernaehrung/­­NVS_­ErgebnisberichtTeil2.pdf?blob=publicationFile (5)www.rki.de/­­DE/­­Content/­­Gesundheitsmonitoring/­­Themen/­­Uebergewicht_­Adipositas/­­Uebergewicht_­Adipositas_­node.html (6) www.wido.de/­­aktuelles/­­archiv/­­meldung-archiv/­­artikel/­­gkv-arzneimittelindex-so-viele-teure-neue-medikamente-wie-nie-zuvor.html (7) www.diabetes-deutschland.de/­­aktuellesituation.html (8) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­9863851 (9) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­25198208 (10) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pmc/­­articles/­­PMC2677007/­­ (11) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­16673753/­­ (12)www.facebook.com/­­niko.rittenau/­­photos/­­a.347845595425770.1073741831.278955552314775/­­605179559692371/­­?type=3&theater (13) www.tofufamily.de/­­ueber-die-diffamierung-veganer-eltern (14) Keller, M & Gätjen, E. (2017). Vegane Ernährung in Schwangerschaft, Stillzeit und Beikost. S. 47. (15) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­books/­­NBK234922/­­ (16) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pmc/­­articles/­­PMC3967730/­­ (17) www.nutritiondata.self.com (18) www.nutritiondata.self.com (19)   www.nutritiondata.self.com (20) www.nikorittenau.com/­­wp-content/­­uploads/­­2017/­­01/­­Doc-01-29-2017-19-34-11.pdf (21)   www.nutritiondata.self.com/­­ (22)   www.nutritiondata.self.com/­­ (23)   www.nutritiondata.self.com/­­ (24)   www.bild.de/­­ratgeber/­­gesundheit/­­ernaehrung/­­vegane-ernaehrung-schadet-kindern-49993144.bild.html (25)   www.vrg.org/­­nutrition/­­2003_­ADA_­position_­paper.pdf (26)   www.vrg.org/­­nutrition/­­2009_­ADA_­position_­paper.pdf (27)www.eatrightpro.org/­­~/­­media/­­eatrightpro%20files/­­practice/­­position%20and%20practice%20papers/­­position%20papers/­­vegetarian- diet.ashx (28)    www.tofufamily.de/­­vegane-kinderernaehrung (29)     www.bild.de/­­ratgeber/­­gesundheit/­­ernaehrung/­­vegane-ernaehrung-schadet-kindern-49993144.bild.html (30)   www.dge.de/­­wissenschaft/­­weitere-publikationen/­­fachinformationen/­­vegane-ernaehrung-saeugling-kindesalter/­­ (31)   Keller, M & Gätjen, E. (2017). Vegane Ernährung in Schwangerschaft, Stillzeit und Beikost. S. 47 (32)   www.dge.de/­­fileadmin/­­public/­­doc/­­ws/­­position/­­DGE-Positionspapier-Richtwerte-Energiezufuhr-KH-und-Fett.pdf (33) www.deutschlandistvegan.de/­­vegane-ernaehrung-proteine (34)   www.bmel.de/­­SharedDocs/­­Downloads/­­Ernaehrung/­­NVS_­ErgebnisberichtTeil2.pdf?blob=publicationFile (35)  www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­21912836 (36) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­23354681 (37) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­labs/­­articles/­­26502280/­­ (38) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­21616194 (39) Keller, M & Gätjen, E. (2017). Vegane Ernährung in Schwangerschaft, Stillzeit und Beikost. S. 75 (40) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­25084991 (41) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­24401818 (42) www.deutschlandistvegan.de/­­mineralstoffe-pflanzlich-decken-die-fantastischen-vier/­­ (43) Siebert, S. & Englert, H. (2016). Vegane Ernährung, S.79. Bern: Haupt (44) Keller, M & Gätjen, E. (2017). Vegane Ernährung in Schwangerschaft, Stillzeit und Beikost. S. 75 (45) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­20949604 (46) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­24247817 (47) www.deutschlandistvegan.de/­­mineralstoffe-pflanzlich-decken-die-fantastischen-vier (48) www.dge.de/­­wissenschaft/­­weitere-publikationen/­­faqs/­­calcium/­­#lm (49) www.aquaroemer.de/­­calcium-depot (50) Keller, M & Gätjen, E. (2017). Vegane Ernährung in Schwangerschaft, Stillzeit und Beikost. S. 75 (51) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­labs/­­articles/­­26502280/­­ (52) Siebert, S. & Englert, H. (2016). Vegane Ernährung, S.80. Bern: Haupt (53) www.milchindustrie.de/­­fileadmin/­­Dokumente/­­Themen/­­Wissenschaft_­Forschung/­­arbeitskreis-jodmangel-2015.pdf (54) Keller, M & Gätjen, E. (2017). Vegane Ernährung in Schwangerschaft, Stillzeit und Beikost. S. 51 (55) www.oatly.com/­­products/­­germany/­­haferdrink-calcium-3 (56) www.alpro.com/­­de/­­produkte/­­soja-joghurtalternativen/­­gross-geschmacksvariation/­­vanille#productrange (57) www.deutschlandistvegan.de/­­veganane-ernaehrung-vitamin-b12/­­ (58) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pmc/­­articles/­­PMC5130103/­­ (59) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­12656203 (60) www.dge.de/­­wissenschaft/­­referenzwerte/­­vitamin-b12 (61) www.deutschlandistvegan.de/­­vitamin-d/­­ (62) www.bmel.de/­­SharedDocs/­­Downloads/­­Ernaehrung/­­NVS_­ErgebnisberichtTeil2.pdf?blob=publicationFile (63) vebu.de/­­veggie-fakten/­­entwicklung-in-zahlen/­­anzahl-veganer-und-vegetarier-in-deutschland (64) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­25207380 (65) www.deutschlandistvegan.de/­­optimal-versorgt-mit-omega-3-ganz-ohne-fisch (66) www.dge.de/­­wissenschaft/­­weitere-publikationen/­­dge-position/­­vegane-ernaehrung/­­ (67) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­12442909 (68) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­20861171 (69) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­17713804 (70) www.sciencedirect.com/­­science/­­article/­­pii/­­S027869151100576X (71) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pmc/­­articles/­­PMC3385441/­­pdf/­­ehp.1104500.pdf (72) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­9844995 (73) www.onlinelibrary.wiley.com/­­doi/­­10.1111/­­j.1365-277X.1992.tb00129.x/­­abstract (74) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­3984932 (75) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­3998870 (76) www.ncbi.nlm.nih.gov/­­pubmed/­­2239784     Der Beitrag Gut versorgt: Vegane Ernährung für Schwangere & Stillende erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Kurkumás latte (vegán)

2017. február 2. Zizi kalandjai 

Kurkumás latte (vegán) Jól nézzétek meg ezt a képet… egy ilyenre vágyom nagyon. Csak én és a kurkumás lattem, meleg takaróba bújás és magammal foglalkozás. Megelégednék havi egy ilyen nappali programmal (otthon úgy, hogy egyedül vagyok), de még van egy ultra cuki, vihogós, imádnivaló cicifüggőm , aki nem tud elszakadni tőlem hosszabb időre, így marad az álmodozás, hogy hamarosan lesz lehetőségem egy ilyen kikapcsolódásra is! Kurkumás latte végigsöpört a nemzetközi “gasztroblogok piacán”… nem csodálom, mert nagyon finom. Mostanában tudatosan leszoktunk I.-vel a kávéról… direkt nem veszünk itthonra kávét, hogy ne főzzünk magunknak mindennap (persze házon kívül néha iszunk, mert megkívánjuk). Így nagyon finom teákat iszom délutánonként, amikor már vágyom egy kis “kényeztető” italra… vagy pedig csinálok egy ilyen kurkumás lattet. Krémes a sűrű mandulatejtől, éppen eléggé fűszeres a fahéjtól és a kurkumától és elég édes a juharsziruptól. Olyan aranyital, mint a mamuszom színe! Na jó, a kép úgy lenne tökéletes, ha a latte habos lenne, de erre nem volt lehetőségem a két fotós asszisztensem mellett, hogy még habosítsak is! Ádival is ma délután anya-Ádi randit tartottunk, ő babakávét ivott (gabonakávé rizstejjel), én pedig ilyen kurkumás lattet. Belekóstolt és alig bírta abbahagyni, nagyon ízlett neki is! Szóval gyerek által tesztelt recept, ajánlom mindenkinek 2 és 102 év között! Kurkumás latte (vegán)   Mentés Nyomtatás Előkészítési idő 2 perc Főzési idő 5 perc Teljes idő 7 perc   Kávé helyett, krémes, fűszeres, aranysárga, kényeztető ital. Szerző: Zizi Recept típusa: ital Konyha: vegán Adag/­­mennyiség: 1 főre Hozzávalók 250 ml natúr mandulatej 2 teáskanál juharszirup (agavészirup, rizsszirup is használható) 1 teáskanál kurkuma 1 teáskanál extra szűz kókuszzsír ⅛ teáskanál őrölt vanília fahéj, tálaláshoz Elkészítés Egy lábasban melegítsük fel forrásig a mandulatejet. Tegyük egy bögrébe a juharszirupot, a kurkumát és a vaníliát. Öntsük rá a meleg mandulatejet és jól keverjük el. Adjuk hozzá a kókuszzsírt és ezzel is keverjük el. Ha van habosítónk, akkor habosítsuk fel, szórjuk meg a tetejét fahéjjal (ezt ne hagyjuk ki!) és már ihatjuk is a finomságot. Jegyzetek Mandulatejjel a legfinomabb, de használhatunk más növényi tejet is hozzá. Ha nincs extra szűz kókuszzsírunk, akkor ne tegyünk bele semmit. Az extra szűz egy enyhén kókuszos ízt ad neki, amitől nagyon finom lesz, de nélküle sem veszítünk semmit az ital élvezeti értékéből. 3.5.3226  

Buch-Tipp: ,,Clean Eating vegan + Gewinnspiel

2017. január 24. Deutschland is(s)t vegan 

Buch-Tipp: ,,Clean Eating vegan + GewinnspielUnser Redakteur Patrick Bolk hat ein neues Buch rausgebracht. Es heißt „Clean eating vegan“ und ist im Riva-Verlag erschienen. Das Buch umfasst 244 Seiten und kostet 19,99 Euro. Doch: was bedeutet „Clean Eating“ eigentlich? Einfach ausgedrückt bedeutet „Clean Eating“ keine industriell verarbeiteten Lebensmittel zu essen. „Nur“ vegane Ernährung bedeutet nicht automatisch das sie auch „gesund“ ist. Ich selbst habe am Anfang meiner „Vegan-Karriere“ sehr viele Ersatzprodukte „wie Wurst“ oder „wie Käse“ konsumiert – einfach, weil ich es nicht besser wusste. Erst später ist mir aufgefallen, wie viele Zusatz- und Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Zucker in veganen Produkten enthalten sein kann. Ein kleiner Einblick in das Buch   Ich würde sagen „Clean eating vegan“ ist kein klassisches Kochbuch – es ist eher eine gut gelungene Kombi aus Ernährungsratgeber und Kochbuch. Neben Hintergrundwissen und praktischen Tipps findet man 50 kreative Rezepte für vollwertige Gerichte. Alle Rezepte sind nicht nur vegan, sondern frei von Zusatzstoffen und basieren auf naturbelassenen Zutaten. Ein kleiner Überblick der Kapitel von „Clean eating vegan“: - Was bei unserer Ernährung falsch läuft und wie uns die Lebensmittelindustrie reinlegt! - Aktuelle Ernährungskonzepte: Was zählt wirklich - und was ist nur Marketing? - Grundlagen: Saubere Lebensmittel, Rohkost, Superfoods, Bio, vegan, Ballaststoffe, Säure Basen-Haushalt - Gluten, Weizen und Soja: gefährlich oder nützlich? - So wirst und bleibst du Clean Eater in 10 Schritten! - Über 50 vollwertige und gesunde Rezepte zum Nachkochen und Inspirierenlassen Mir persönlich hat das Kapitel über „Gluten, Weizen und Soja“ wirklich weitergeholfen. Ich hatte mich vorher damit nie wirklich beschäftigt – und bin froh, nun einige, ungesunde Produkte von meiner Einkaufsliste streichen zu können. Es ist tatsächlich nicht „so easy“ mal eben auf „clean eating“ umzusteigen. Irgendwie ist man ja in seinen Koch- oder Einkaufsgewohnheiten „so drin“… oder? Allein möglichst ohne Zucker und Fett zu kochen ist erstmal eine Herausforderung – da hilft einem der Rezept-Teil von „Clean eating vegan“ auf jeden Fall weiter! Hier gibt es ein kleines Vorstellungsvideo zum Buch: Und hier gibt es eine Leseprobe zu Clean Eating vegan.  Mein Lieblings-Rezept: „Jakobsmuscheln“ auf Kartoffel-Merrettich Pürree Ich gebe zu, dass ich vor meinem veganen Leben sehr gerne Meeresfrüchte gegessen habe. Als ich „Clean eating vegan“ das erste Mal durchgeblättert habe, ist mir dieses Rezept sofort ins Auge gesprungen. Nicht nur wegen dem Foto… ich hatte gleich spontan Lust die „Jakobsmuscheln“ nachzukochen! Der Clou an diesem Rezept ist die Nori-Alge in Kombination mit den Seitling – Hallelulja! Sooo lecker! Zutaten für die „Jakobsmuscheln“: - 4 grosse Kräuterseitlinge -  1/­­4 L trockener Weisswein - 1 EL getrocknete Nori-Alge 1 TL Salz 2-3 Knoblauchzehen Saft von 1/­­2 Zitrone Zutaten für das Kartoffelpüree: 300 g Kartoffeln, mehligkochend 300 g Kartoffeln, festkochend 150 ml Sojadrink, ungesüsst 2 EL Tafelmeerrettich 1 EL neutrales Pflanzenöl Abrieb von 1 Bio-zitrone Zubereitung: Seitlinge putzen und die Stiele in gleich große Scheiben schneiden. Aus Weißwein, 1/­­4 l Wasser, Algen und Salz eine Marinade anrühren und die Pilze darin 2 Stunden einweichen. Für das Püree Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und mit ausreichend Salz weich kochen. Mit einem Kartoffelstampfer zu einem groben Stampf verarbeiten. Sojadrink erhitzen und unter die Masse rühren. Meerrettich und Öl unterziehen. Zitrone heiß waschen und gut abreiben. Dann die Zitronenschale in das Püree reiben und gut unterrühren. Abgedeckt warm halten. Pilzstücke mit Küchenkrepp abtupfen und kreuzweise einritzen. In einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl von beiden Seiten scharf anbraten. Knoblauch fein hacken und zu den >>Muscheln

Frohe Weihnachten & 25.000 Fans Gewinnspiel

2016. december 24. Deutschland is(s)t vegan 

Frohe Weihnachten & 25.000 Fans GewinnspielFrohe Weihnachten Endlich ist es so weit. Es ist Weihnachten. Der Tag im Monat, auf welchen man eigentlich den ganzen Dezember hin fiebert. Die gemütliche Stimmung erreicht ihren Höhepunkt und die meisten Menschen genießen ein paar entspannte Feiertage zusammen mit Freunden & Familie. Oft gehört dazu auch ein festliches Weihnachtsessen, welches auch bei euch ja vermutlich ganz ohne tierische Inhaltsstoffe auskommt. Doch ganz egal wie ihr Weihnachten feiert, wir hoffen, dass ihr ein paar entspannte Tage habt und es euch gut gehen lasst. 25.000 Fans pünktlich zu Weihnachten! Euer Weihnachtsgeschenk an uns scheint es wohl gewesen zu sein uns mit 25.000 Fans zu beglücken. Diese Zahl haben wir nämlich jetzt pünktlich zu Weihnachten geknackt. Das macht uns sehr stolz und zeigt uns, dass unsere Arbeit wertgeschätzt wird. Es ist so toll, dass die vegane Lebensweise von immer mehr Menschen geteilt wird und täglich kommen mehr Menschen dazu. Wir sind mittlerweile eine große vegane Community und es gibt immer mehr Angebote. Nicht nur im Food Bereich, sondern auch vermehrt in den Bereichen Beauty und Fashion. Wir sagen Danke! Wir möchten uns ganz herzlich bei euch bedanken, die täglich auf unsere Seiten vorbei schauen, unsere Posts mit ihren Freunden teilen und an unseren Verlosungen teilnehmen. Auf diese Weise wachsen wir als vegane Community kontinuierlich weiter. Jeder von uns kann in seinem Alltag durch sein Einkaufsverhalten und seine Lebensweise große Veränderungen bewirken. Dafür möchten wir uns bei euch bedanken. Und weil ihr uns mit diesem „Geschenk“ absolut glücklich macht, wollen wir natürlich auch etwas zurück geben. Zu gewinnen gibt es fünf individuell zusammengestellte Pakete mit je 5 tollen Produkten (also insgesamt 25 Produkte!), die wir auf den Messen wie VeggieWorld oder veganfach für euch ausgewählt haben. Es wird nicht leicht, doch ihr habt die Wahl euch zwischen einem der fünf Pakete zu entscheiden. Das ist unser Weihnachtsgeschenk an euch. Frohe Weihnachten.   Paket 1 1. Bisqvita Cracker - Zido Whole Food 2. Whole Food Box September /­­/­­ Kakaobohnen pur – Chocqlate 3. Innoballs Weihnachtsedition – Innosnack 4. Island Vanilla Solid Perfume – Pacifica 5. Schoko Kokos Creme – Veganz   Paket 2 1. Lupinen Salatmayonnaise – Made With Luve 2. Bio Getreide Riegel Zitrone – wow!bab 3. Lip Balm Orange – Hurraw 4. Grüner Tee – Keiko 5. Bio Meeresspaghetti – Kulau   Paket 3 1. Schokolade Super Nut – iChoc 2. Bio Cocoa Nibs – nu3 3. Kokosblüten Sirup – Tropicai 4. Matcha Drops Green Kiss – Keiko 5. Bio Funktionsriegel Blue – Good Sport   Paket 4 1. Whole Food Box November /­­/­­ Peace on Earth Tee – Shoti Maa  2. Berry Almond Crunch Proteinriegel – Pure Fit 3. Bio Kokosmus – Lotao  4. Physalis – Keimling 5. Protein Superfood Mix – Reformhaus   Paket 5 1. Canihua – Davert 2. Pikantes Aufstrichgewürz – Sonnentor 3. Kleine Lieblingscracker Nori Sesam – DAO 4. Knusper Gemüse Mix – PÄX 5. Bio Riegel Maca – Lebe Pur *** GEWINNSPIEL *** Ihr möchtet am Gewinnspiel teilnehmen? Dann „liked“ uns auf Facebook. Um teilzunehmen müsst ihr lediglich einen Kommentar verfassen mit der Nummer des Pakets welches ihr euch wünscht und jemanden verlinken, dem ihr frohe Weihnachten wünscht und der auch sicher gerne eins der Pakete haben würde. Auf dem Blog unter dem Artikel auch einfach eine der Nummern vor dem Kommentar hinzufügen. ,,Teilen und „Liken“  ist natürlich willkommen, aber keine Bedingung. Das Gewinnspiel endet 31. Dezember 2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 01. Januar 2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User aus Deutschland ab 18 Jahren, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag Frohe Weihnachten & 25.000 Fans Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Limara csavart briósa másként (Szakácsmustra 21)

2016. december 15. BioBrigi 

Limara csavart briósa másként (Szakácsmustra 21)Ani meghívott a szakácsmustra játékra. Mostanában nem igen vettem részt ilyenekben, mert mindig lekéstem a határidőket. :( Ábel, ahogy nézegettem a recepteket közölte, hogy: - AZT süssük meg! - Melyiket? (Görgetem vissza az oldalt) - Hát AZT! Azt a mákosat! - Nincs is mákunk. Tegnap beleraktuk a gofriba az utolsó adagot. Majd hozunk a Nagyitól. - De diónk van... Meg lettem győzve. :) Végül aztán kókuszos-vaníliás és mogyorókrémes készült. Nagyon finomak lettek annak ellenére is, hogy Limara receptjét reformosítottam kicsit. A tojást már nem akartam kivenni, így nem vegán, de tapasztalatom szerint beáztatott lenmaggal és egy kanál zabliszttel könnyen helyettesíthető lenne. A mogyorókrémet egy régi postból kerestem elő, mert úgy érzésre készül általában, már el is feledkeztem az ott leírt történetről. Olyan jó volt olvasni. :) A tészta mennyiségét attól függően, hogy hány darabot szeretnénk, sokszorozzuk. A töltelékek mennyisége kb. egy-egy adag tésztához elég. Hozzávalók a tésztához: 60 dkg liszt (fele tk tönköly) 1 tk. só 3 ek. gyümölcscukor 1 tojás kb. 3 dl rizstej 6 dkg puha vaj 2,5 dkg friss élesztő Hozzávalók a kókuszos töltelékhez: kb 4,5 dl növényi tej 200 g kókuszreszelék 1 cs vaníliás pudingpor (nekem most Naturás zab volt) 20 cs stevia Hozzávalók a mogyorókrémhez: 200 g törökmogyoró 1 dl növényi tej /­­ tejpor + pálmazsír 2 ek karobpor 2 ek olivaolaj 2 ek gyümölcscukor /­­ sztívia stb. vanília por   Először a kókuszos tölteléket készítjük el, hogy teljesen kihűljön, mire a tésztára kenjük. 3,5 dl tejet felforralunk, 1 dl-t elkeverünk a pudingporral és a sztíviával. Amikor a tej felforrt, beleöntjük a kókuszt, és folyamatos kevergetés mellett a pudingporos keveréket is. Besűrűsödés után lehűtjük. A tészta hozzávalóit nálam is a kenyérsütő dagasztotta, mint egyébként az ilyesmit mindig. Kézzel is tökéletesen működik, csak épp időigényes és jó munkás az ilyesmi. Miután a tésztát alaposan meggyúrta a gép, hagytam az üstben kelni, majd újra átgyúrattam, és azután nyújtottam. A mogyorókrémhez a mogyorót kicsit megpirítjuk (nálam a melegszendvics sütőben), azután a héjának a nagy részét ledörzsöljük. Darálón ledaráljuk, majd késes robotgép tartályában szórjuk. (Ha nincs, turmixgép is jó, de akkor hígabbra kell készítenünk a krémet.) Beletesszük a többi hozzávalót is a tej kivételével. A gépet elindítjuk, és hagyjuk, hogy a massza összeálljon. Kell neki idő. Azután lassan adagoljuk hozzá a tejet, míg finoman kenhető állagot nem kapunk.  Ha nagyon jó késes aprítónk van, és nem sajnáljuk, a mogyorót addig daráltatjuk, míg egészen sűrű krémszerű nem lesz, és 1 ek pálmazsírral lazíthatjuk. Azután tej helyett növényi tejpor kerülhet bele pár kanállal, illetve a többi hozzávaló, így jóval tovább eltartható, meg hát jobban hajazik arra a bizonyos mogyorókrémre... kristályvanilinnel még inkább azt tenné, de azért már mégse! A tésztát attól függően, hogy kisebb, vagy nagyobb brióst szeretnénk, több darabra vágjuk. Limara 6 darabot készített ebből az adagból, én a kicsik miatt fele akkorákat szerettem volna, így kb. 12 darabot. Egyet-egyet kinyújtunk egészen vékony téglalapokra - kb 30x20-asak voltak nálam. Mivel gyorsítani akartam (Flóra ekkor már a hátamon, és Ábel is segített) hosszában a felét kentem meg a töltelékkel, ráhajtottam a tészta másik felét, a széleket lenyomkodtam. Derelyevágóval, mint a csöröge közepét, a tésztákat hosszanti irányban bevágtam 4x. Limaránál a kép jól mutatja. Azután a végétől spirálisan feltekertem, majd brióst formáztam. Kb. fél órát keltek zsírpapírral kibélelt tepsin, azután közepes hőfokon kb. 40 percet sültek.

Shakshuka pszeudo-tojással

2017. március 11. Vegán muflon 

Shakshuka pszeudo-tojássalMost pedig átadnám a szót önkritikus énemnek: Mi ez az ótvaros mrutyok? A disznóm se enné meg, sőt, már attól vérhasban pusztulna el, ha kivinném a laptopot az ólba, hogy megmutassam neki! Ál-rántottát az izraeli lecsóra? Mi lesz a következő, fogkrémes padlizsán? Seduxenes zöldbabfőzelék? Sürgősen húzzál vissza vadászgörényt csutakolni, te málészájú szalmonella-generátor! Ám meg kell védenem magam magamtól! Egyrészt, mert a veganizálásnál kevés nemesebb cselekedet létezik, ez pedig bocsánatos bűnné teszi a gasztronómiai szentségtörést. Másrészt, mert taplóparaszt módon finom lett a végeredmény, és ez a lényeg. Aki nem ért egyet, hagyjon gyalázkodó kommenteket a bloggazda külön bejáratú szerzői oldalán! Komponensek: 1 fej vöröshagyma 1 ek barnacukor 2 db kaliforniai paprika (ha színvakoknak főzünk, lehetnek azonos színűek is) 800g aprított paradicsom (konzerves, de variáljunk!) 2 babérlevél 2 tk kakukkfű 1 tk római köménymag 1/­­2 tk sáfrány (hétfejű - kikacsintás, tapsoló nyugdíjasok) 2 ek petrezselyem felaprítva 2 ek korianderlevél felaprítva nüansznyi cayenne bors só/­­bors Az alternatív tojáshoz: 400g natúr tofu 1 tk római köménymag 1/­­2 fej vöröshagyma 1 tk kurkuma 3 ek növényi tejszín só/­­bors Ésakkor: A római köményt szárazon lepirítjuk, majd olajat adunk hozzá, és hozzápasszítjuk a felcsíkozott hagymát. Ha már üveges, mint öreganyám vitrinje, hozzáadjuk a felcsíkozott paprikát, a cukrot, a zöldfűszereket, és öt percig közepes lángon főzőkanállal tutujgatjuk. Hozzápasszítjuk a paradicsomot, a sáfrányt, a cayenne borsot, sózzuk, borsozzuk értetlenkedés nélkül. Addig főzzük, amíg a paprika roppanósan puha nem lesz. Egy másik edényben olajat hevítünk, hozzáadjuk a római köményt, a hagymát, a kurkumát, majd pár perc után az összetört tofut. Belelötyböljük a tejszínt, sózzuk, borsozzuk, majd a lecsó tetejére helyezve, ájtatos tekintettel szervírozzuk.

TOP Produktneuheiten von der BIOFACH 2017 plus Gewinnspiel

2017. március 5. Deutschland is(s)t vegan 

TOP Produktneuheiten von der BIOFACH 2017 plus GewinnspielDie vegane Lebensweise verbreitet sich immer weiter. Wer heute im Supermarkt in die Regale schaut, der entdeckt eine Vielfalt an veganen Produkten. Ob Schokolade, Kekse, Knabbergebäck, verschiedenste Öle, herzhafte Aufstriche, Marmeladen, Müslis, Kokosprodukte, Limonade, Gemüsechips, „Fleisch- und Käsealternativen“ oder andere Leckereien. Aber wie finden diese Produkte den Weg in den Handel? Weltleitmesse BIOFACH in Nürnberg Eine wichtige Plattform ist die BIOFACH, die Weltleitmesse für biologische Lebensmittel, wo sich jährlich internationale Aussteller mit Produkten und Neuheiten präsentieren. Auf dieser Messe können sich Fachbesucher wie Einkäufer von Edeka, Rewe & Co. inspirieren lassen und für ihre Kunden neue Produkte entdecken und einkaufen. So konnten sich auch dieses Jahr über 2.500 internationale Aussteller aus den Bereichen Lebensmitteln, Getränke, Naturkosmetik und Naturwaren vorstellen. Für uns ist die BioFach mit der VIVANESS ein sehr wichtiger Treffpunkt. VEGAN und BIO gehören für uns zusammen und wir begrüßen es sehr, dass mehr vegane Bioprodukte auf den Markt kommen. Wir besuchen jedes Jahr die BioFach und entdecken für euch neue Produkte und Highlights. Und weil die Fachmesse nicht allen zugänglich ist, teilen unsere Impressionen heute mit euch. Außerdem ist es toll liebe Freunde, Partner und andere Blogger zu treffen, die man wieder lange nicht mehr persönlich getroffen hatte. Noch mehr Quinoa, Algen & Superfoods Die diesjährige Messe war wieder einmal ein ganz besonderes Event. Mehr vegane Startups und Produktneuheiten mit guten und qualitativen Produkten. Uns ist insbesondere aufgefallen, dass es wieder viele Neuheiten auf Basis von Algen, Quinoa & Chia gab. Weiterhin beliebt sind Superfoods, vegane Convenienceprodukte, wenn es mal schnell aber gesund gehen muss. Unsere Highlights stellen wir euch natürlich vor und für euch gibt es diese und andere tolle Produkte zu gewinnen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Aussteller, die uns hierbei unterstützen. Los geht es! Jackfrucht von Jacky F Exotisches Fruchtfleisch als Fleischalternative Julia begeisterte die Besucher mit Jacky F.  In Sri Lanka lernte sie die Jackfruit zum ersten Mal kennen und brachte die Superfrucht mit nach Hause. Wir werden Julia bald besuchen und euch im bald mehr berichten. Außerdem steht noch ein Rezept an, wo wir mit der Jackfrucht vegane Burger zaubern wollen. Nori- Snack von Kulau Bio-Nori- Snack von Kulau Die knusprigen Blätter von Kulau zergehen auf der Zunge und hinterlassen einen milden Meeresgeschmack. Der Snack besteht aus getrockneten Nori-Algenblättern (62 %), die nur mit Bio-Rapsöl und natürlichem Meersalz gewürzt sind und bei hohen Temperaturen geröstet werden. Ein gesunder Snack für alle Algenfans. Natürliches Spirulina-Blau Pulver von PureRaw Magic Blue - Natürliches Spirulina-Blau PureRaw präsentiert ein Pulver,  dass Speisen und Getränke ganz natürlich in ein intensives, magisches Blau färbt. Dafür sorgt das Phycocyanin, welches per Kaltextraktion aus der beliebten Spirulina-Mikroalge gewonnen wird. Instragramer erfreuen sich dieser Magie und können Lebensmittel in ein zauberhaftes ,,Magic Blue verzaubern. Neue Schokolade von iChoc Schokolade mit Kokosblütenzucker Wir können uns an kein Produkt von iChoc erinnern, was uns nicht geschmeckt hätte. Bislang kannte man iChoc als vegane ,,Milch-Schokolade, die sich geschmacklich kaum von den milchhaltigen Originalen unterscheiden ließ. Und nun die EXPEDITION-Serie mit den beiden neuen Sorten JUNGLE BITES und SUNNY ALMOND ohne Reisdrink in der Rezeptur. Stattdessen wurde mit Mandelnougat, Erdmandeln und Kokosblütenzucker gezaubert. Hier berichten wir defintiv ausführlicher und verlosen Naschpakete – versprochen! Crumble Mix von Biovegan Backen, kochen, binden und das einfach und schnell Bei BioVegan fühlt man sich wie Alice im Wunderland. Backzutaten, Saucen, Bindemittel, Geliermittel – beim Familienunternehmen findet jeder Kochfan das passende Produkt. Hier werden tierische Zutaten, Hefezusätze oder Laktose konsequent gemieden! Uns hat die Crumble Mix Schoko Sorte super gefallen. Am Stand auf der Messe haben wir uns satt gegessen und sind einfach begeistert. Kirschen und Margarine dazu und fertig ist der Streuselkuchen – bald dann mehr darüber. Kokosöl mit Chili & Knofi von Tropicai Whoop Whoop – Kokosöl mit Chili & Knofi Es gibt sie da draußen, die Fans von Kokosöl, die Fans von Chilli und die Fans von Knoblauch. Was macht Tropicai nun? Diese Liebhaber noch glücklicher machen mit den beiden Sorten Kokosöl mit Chili und Kokosöl mit Knoblauch. Perfekt für Pfannengerichte oder sogar als Brotaufstrich. Wir haben uns direkt die Gläser nach Hause bestellt und werden bald unsere Erfahrungen mit euch teilen. An dieser Stelle schonmal – Danke Tropicai für diesen wichtigen Schritt! Leckere Aufstriche von NABA Quinoa, Gemüse, Sonnenblumenkerne…lecker! Wir haben NABA schon letztes Jahr entdeckt und waren begeistert von ihrem großen Sortiment. Cremesuppen, Pasta- und Reissaucen, Grillsaucen, Fertiggerichte, Eintöpfe und tolle Aufstriche. Wir haben einiges zum Testen mitgenommen und werden sicherlich über die Suppen und Aufstriche mehr berichten. Knackige Levantiner Nüsse to go – genial! Knackige Levantiner Nüsse to go – genial! Die Haselnuss zum Glück – das kennen wir schon von Haselherz. Nun bringen die sympatischen Gründerinnen zwei neue Sorten Haselnüsse im Gewürzmantel auf den Markt. Und beide Sorten sind reich an Omega-3-Fettsäuren, reich an Vitamin E und eine tolle Ballaststoff- & Magnesiumquelle. Praktisch eingetütet in 20g Packungen – ideal für unterwegs. Nachteil – Suchtpotenzial ziemlich groß! Neue Produkte von Happy Cheeze Happy Cheeze mit happy Cheese „Aber ohne Käse kann ich nicht leben“ – der letzte Kampf eines Veggies auf dem Weg ins vegane Abenteuer. Die gute Nachricht, du kannst loslassen und dich verwähnen lassen, denn es gibt Happy Cheeze.  Cashewkerne, Wasser, pinkes Himalayasalz, Gewürze je nach Sorte und Fermentationsbakterien. Der Cheeze bekommt den einzigartigen Geschmack durch die Fermentation der Cashewkerne und der anschließenden Veredelung, die mehrere Monate dauern kann. Unsere Highlights: Die Happy White Camembert-Alternative und die Sorte Spirulina-Chilli. Und pssst: Für alle Buttermilchfans – es gibt nun auch die BUDDAMÜLCH! Matcha-Anis Tee von Simply Chai Inspiriert durch den indischen Massala Tee Simply Chai ist als Instant Chai-Tee einfach zuzubereiten, wenn man seinen perfekten Chai genießen möchte, ohne vorher stundenlang Gewürze einkochen zu müssen. Da nicht nur dem Inder die ,,Kuh heilig ist verzichtet auch Simply Chai auf die tierische Bestandteile. Und auch Casein oder Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren haben in einem perfekten Chai nichts zu suchen. Eine Innovation ist die Sorte Matcha Anis, den wir mit Reis- oder Hafermilch empfehlen. Wunderbar! Wirsingchips von der Biozentrale 11. Neue Sorten Wirsing Chips Letztes Jahr haben wir auf dem Stand der Biozentrale die Gemüse – und Süsskartoffelchips probiert. Insbesondere die Rote Bete Chips haben es uns begeistert. Jetzt durften wie die neue Sorte Wirsing probieren – mega grün, knusprig und lecker. Es wird drei Sorten geben – lasst euch überraschen!   Fruchtige Chlorella – die Algenperlen aus deutscher Ernte Wir haben auf der veganen Erlebniswelt auch das Team von Evergreen-Food kennengelernt. Neben Öl, Pulver und Kapseln gibt es die Algenperlen aus deutscher Ernte mit fruchtigem Heidelbeergeschmack. Die eignen sich ideal zum Garnieren von Desserts, Salaten und exotischen Gerichten. Das Powerteam hat noch viel vor – wir sind gespannt und bleiben dran. Schamamen Schokolade von Mindsweets Hochwertige Schokolade mit Kokosblütenzucker Es gibt Momente, die sind einmalig. Es gibt sie tatsächlich, die Liebe auf den ersten Blick. So ging es uns mit dem Schoko-Schamanen von Mindsweets. Die schöne Tafel enthält min. 60% Kakao und besteht ausschließlich aus reinen, hochwertigen Zutaten: Kokosblütenzucker, Kakaopulver und Kakaobutter. Sie enthält keine Zusatzstoffe und Aromen und ist glutenfrei und vegan. Durch langes Mahlen entsteht auf natürliche Weise ein feiner Schmelz - ganz ohne auf Lecithin oder andere Emulgatoren zurückgreifen zu müssen. Die solltet ihr unbedingt mal probieren! Und noch mehr Highlights… Wir könnten die Liste immer weiterführen und sind wirklich begeistert von den Produkten der diesjährigen BioFach 2017. Beim Neuheitenstand, auf der veganen Erlebniswelt in Kooperation mit dem VEBU und in den großen Halle der VIVANESS haben wir noch mehr für euch entdeckt. Dazu dann in den nächsten Wochen mehr. Und weil ihr nicht dabei sein konntet verlosen wir  ein wundervolles Paket aus den Produkthighlights aus diesem Jahr. Wir sind selbst neidisch – aber wir gönnen es euch! Mit dabei sind: - Gemüsechips von der Biozentrale  - Crumple Mix von Biovegan - Fruchtkekse von Freche Freunde - Trinkschokolade mit Pfefferminzgeschmack von Koawach - Tee von Simply Chai  - Low Carb Müsli von WYLD - Bittrio Kräuterelixier von HERBARIA - Ei-Ersatz von My EY  - Brotaufstrich Tomate von NABA - Mandel Creme von tasteandstories - Kokosnhussöl von Tropicai - Maulbeeren in einer Dose Miassequoia - Sesam Chili Aufstrich von Schalotti - Riegel Rote Beete und Goji von Simply Raw - Banane-Mango-Chia Topping von Grünes Herz  - Nuss Aufstrich von Hasel Herz - Kokos Schokolade von Chocqlate - Schokolade Rosenöl von Benjamissimo - Schokolade von iChoc - Nüsse  von von Hasel Herz - Vitamin C Drops von YumEarth - Schoko Schamane von Mindsweets - Maulbeeren von PureRaw - Coconut Chips von Veganz  Wie kannst du gewinnen? Wenn du auf Facebook Fan von Deutschland is(s)t vegan bist, v erlinke entweder einen Freund oder eine Freundin auf Facebook, der/­­die (mit)naschen darf und hinterlasse einen netten Gruß!   Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich auch jederzeit willkommen. Hinweis: Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am am 15.03.2017 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 15.03.2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User ab 18 Jahren aus Deutschland, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.     Der Beitrag TOP Produktneuheiten von der BIOFACH 2017 plus Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

PaKölNi, azaz a PAdlizsán-KÖles tócsNI és egy kis utazós szösszenet (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán)

2017. február 28. Zöld Avocado 

PaKölNi, azaz a PAdlizsán-KÖles tócsNI és egy kis utazós szösszenet (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) PaKölNi, azaz a padlizsán-köles tócsni (gluténmentes, vegán)  Hamarosan ismét útra kelünk. Ilyenkor mindig igyekszem olyan recepteket kitalálni, melyekkel fel tudom használni a kamrában és a polcokon várakozó alapanyagokat.  Mivel mottóm, hogy "ételt a szemétbe ki nem dobunk", igyekszem elpusztítani mindent, hogy ne maradjon utánunk semmi.  Ennek a polckiürítő akciónak köszönhetőn jött a feladvány... Mit kezdjek a bontatlan kölessel, van egy csomó lenmagom, útifűmaghéjam és két db padlizsán is már a végét járja a hűtőben. A múltkori nagy sikerű csicseriborsó-sárgarépa-cukkini FALNI inspirálta a most elkészült kistestvérét, PaKölNi-t. PaKölNi, azaz a padlizsán - köles tócsni, mely a pakolós időszakra még szóviccnek is elmegy. Gyerünk, gyerünk pakolni, segít benne PaKölNi! :-D  Aki ismer, az tudja, hogy szeretem a változást. Szeretjük megélni az életet és felfedezni minél több országot, kultúrát, gasztronómiát, tájat stb. Ezt az évtizedet az utazásoknak, a különböző országok "otthonként" való megélésüknek szenteljük. Miközben látunk, tapasztalunk, tanulunk és rengeteget fejlődünk... Mindenkinek kötelezővé tennék min. egy fél év utazást más országokba. Sokkal jobb, mint bármilyen iskola! Hollandiában a legtöbb érettségizett fiatal útra kel 1 évre, utazgat, dolgozgat, önkénteskedik, megismeri a Világot és önmagát a Világban. Így sokkal könnyebben tér vissza a szólő országába és választ továbbtanulási lehetőséget vagy munkahelyet. Gondoljunk csak bele mennyire nem ismerjük magunkat és a lehetőségeinket még 18 évesen... mégis választanunk kell "Mi leszel ha nagy leszel" életet. És mennyi téves útra lépünk rá, vagy éljük le az életünket boldogtalanul a számunkra nem megfelelő szakmában... Szomorú.    Most már tudom, hogy az utazás annyi mindenre gyógyír és válasz. Kinyílik a Világ minden értelemben. Amikről azt hittem korábban, hogy problémák és milyen rossz nekem, most már tudom, hogy semmiség. Találkoztam számtalan emberrel a Világ másik végéről, akik megmutatták, hogy milyen szerencsés vagyok, amiért EU-s útlevelem van. Egyik nap még a tehenek földjén élek és dolgozom, másik nap már a Kanári szigetek egyik üzletében vagyok eladó. Könnyedén megtehetem, mert EU van. Miközben több ezer vagy talán millió ember szeretne változtatni az életén, a környezetén, amibe beleszületett, de nem tud, mert nem lehet. Mivel vagyok én jobb vagy több, mint az a brazil barátom, aki a nyomornegyedből felküzdötte magát az egyetemig, szuper okos és nagyon jó IT-s szakember? De mivel vízumköteles országból jött, hiába szeretne egy menő európai cégnél dolgozni, ahol kapkodnának a szakértelme és a tudása után, nem kap munkavállalási vízumot. Több ezer eurót fizet minden félévben a diákvízumért, hogy időt nyerjen magának miközben keresi a céget, aki "örökbe fogadná", mint munkavállaló. Közben pedig takarít vagy más betanított munkát végez, hogy meglegyen a napi betevő. Ilyenkor mindig rájövök, hogy én milyen szerencsés vagyok. Hiszen nekem EU-s útlevelem van.  PaKölNi, azaz a padlizsán-köles tócsni (gluténmentes, vegán)  Egy másik számomra nagyon tanulságos és értékes barátság egy örökké mosolygó fülöp-szigeteki lánnyal volt/­­van. Cathy mesélte nekem, hogy a hazájában átlagosan 8-10 gyermek van egy családban. Sok szép tini lányt adnak el a szülők emberkereskedőknek, hogy a többi testvérüket tudják etetni és iskoláztatni. 1 áldozat a másik 8-ért cserébe. A szerencsésebbeket külföldre adják férjhez, ahol a "gazdag" európai feleség életét élhetik. Ez számukra az álom élet. Kislányként amikor a szőke hercegről álmodoznak, akkor egy fehér bőrű, európai herceg képe kering előttük, aki repülővel érkezik és egészen Európáig repíti őket a szülői háztól. Az én barátnőm is ilyen életet álmodott és kapott is magának holland feleségként. Otthon holland történelmet, alap ismereteket tanítanak ezeknek a lányoknak, holland-filippínó internetes társkereső oldalakon regisztrálnak, majd amikor megvan a nagy "Ő", akkor holland vizsgát kell tenniük, ahol a holland ABC ismeretéről is tanúbizonyságot kell tenniük. Azok, akik megbuknak a vizsgán, nem mehetnek el. És mindez legálisan. Persze vannak LOVE sztorik is. Cathy barátnőm is szerencsés, hiszen a kiválasztottal végül a szerelem is kialakult, így habár az áhított európai élet csalódást okozott neki (túl sok szabály és kevés öröm), azért a társát megtalálta.   Ilyen és ehhez hasonló barátságok után hatalmas hálát érzek érte, hogy szabadon választhattam meg a férjem és szerelemből házasodhattam. Ez is egy hatalmas kiváltság még mindig a mai Világban. Annyi minden van, amiért hálásak lehetünk, mert magyarnak születtünk. Ezek nagy részét csak akkor érthetjük meg, élhetjük át, ha egy kis időre elhatjuk a hazánkat és megismerjük a Világot. Mi is ismét útra kelünk és az idei év szorgos napjait Franciaországban fogjuk tölteni. Izgatottan és kíváncsian várom az új kalandokat, az új élményeket, a fejlődési lehetőségeket. Nektek is azt tudom ajánlani, hogy ha tehetitek, hagyjátok el időnként a komfortzónátokat, mert mindig megéri, bármilyen ijesztőnek is tűnik előtte az új kaland. ;-)  És akkor vissza a recepthez... A recepthez, mely egyszerű, csak pár hozzávalóra lesz szükségünk, és szerintem a hagymás dödölle ízvilágához hasonlít a leginkább. Ha nem tudom, hogy köles van benne, akkor krumplira tippeltem volna.  PaKölNi, azaz a padlizsán-köles tócsni (gluténmentes, vegán)  HOZZÁVALÓK (kb. 2-3 személyre) - 2 db padlizsán - 1 bögre köles + 2 bögre tiszta víz - (Himalája) só, frissen őrölt fekete bors, 1 ek o regánó - 1 db kisebb vöröshagyma - 1 ek kókuszzsír - 1 ek útifűmaghéj - (2 ek lenmag - elhagyható) PaKölNi, azaz a padlizsán-köles tócsni (gluténmentes, vegán)  ELKÉSZÍTÉS 1) A padlizsánt hámozzuk meg, vágjuk fel kockákra és párolóedényben pároljuk puhára kb. 20 perc alatt. 2) A kölest a dupla adag vízben főzzük szét fedő alatt, ragacsosra, kb. 15 perc alatt. 3) A kihűlt és puhára párolt padlizsánt a vöröshagymával együtt turmixoljuk péppé. (Ehhez használhatunk zöldségaprítót vagy kézi botmixert. De villával is szét tudjuk nyomkodni a padlizsánt, amihez aztán hozzáreszelhetjük a vöröshagymát.) 4) A padlizsán + vöröshagyma pépet a kihűlt ragacsos kölessel és az összes egyéb hozzávalóval egy tálban kézzel összenyomkodjuk. Azért kézzel, mert úgy sokkal puhább lesz. A végén egy nagy hagymától illatozó masszát kell kapnunk. 5) Hagyjuk a masszát kb. 15 percet pihenni. 6) Vegyük elő a teflon palacsinta sütőnket és kevés kókuszzsíron süssünk a masszából tócsni szerű, tenyérnyi méretű plecsniket. Mindkét oldalt süssük aranybarnára. A puha tészta könnyen törik, ezért műanyag lapáttal fordítsuk meg őket, hirtelen mozdulatokkal.     7) Tálalhatjuk a kész PaKölNi tócsnikat diétánkhoz hű vegán natúr joghurttal, laktózmentes tejföllel, de akár avokádókrémmel is el tudom képzelni. Jó étvágyat kívánunk  a rendhagyó és mégis egyszerűen elkészíthető ételhez! PaKölNi, azaz a padlizsán-köles tócsni (gluténmentes, vegán)  Táplálkozz, ne csak étkezz! Tetszett a recept? Lapozz bele a Mit eszik a Világ? című könyvembe, melyben 284 színes oldalon ... ...és 170 db egészséges recepten keresztül ehetjük körbe a Világot!  Megnézhetjük együtt milyen alapanyagokat fogyasztanak már több ezer éve a távoli országokban,...  ...hogyan őrzik meg egészségüket és maradnak fiatalok az emberek,  ...miként készíthetjük el a természet kincseit az európai otthonunkban is könnyedén és ízletesen!  Számtalan recept, sok-sok hasznos konyhai tipp és rengeteg természetes alapanyag, diétánkhoz igazítva!  "Kedves Mit eszik a világ? rajongók! Büszkén jelentem, hogy már én is közétek tartozom! Eddig is tudtam, hogy az leszek, de a tegnapi napon tulajdonosa lettem a várva várt dedikált példánynak! ? Abban a szerencsében részesültem, hogy részt vehettem a hollandiai könyvbemutatón és megkóstolhattam néhányat ezekből a csodás receptekből! Aki kihagyta sajnálhatja, akinek pedig lehetősége lesz egy könyvbemutatón résztvenni, Ne hagyja ki!!! Nagyon megéri! Az ételek nem csak, hogy egészségesek, könnyen elkészíthetők, de finomak és ízletesek is!!! (Én még húsevő, jól megtermett férfiakat nem láttam így enni... Nem mozdultak el az asztal mellől és megnyalták mind a 10 ujjukat ?) Köszönöm Szonja, hogy vagy, hogy megteremtetted ezt a csodát, hogy útmutatást adsz egy általam választott új kihívásban és életmódváltásban, és hogy a barátomnak mondhatlak!!! ? ?" /­­Barbi/­­ Kattints ide és nézz bele a könyvbe!           

A 30 Napos Vegán Kihívás - 1-7. nap menü

2017. február 24. Vegagyerek 

A 30 Napos Vegán Kihívás - 1-7. nap menü 1.   NAP - szerda Reggeli: Diós-erdei gyümölcsös zabkása Ebéd: rozmaringos főtt csicseri (főtt csicserire kis olívaolaj, citormlé, só, bors, és friss rozmaring, vagy zöldfűszerkeverék), valamilyen gabonával, pl. kuszkusszal és vegyes salátával Vacsora: brokkolis - vörös káposztás spagetti Ital: 2 l szénsavmentes ásványvíz + zöld, gyümölcs, gyógyteák igény szerint 2.   NAP -csütörtök Reggeli: aszalt sárgabarackos quinoa-amaránt müzli Ebéd: spenótos rizottó Vacsora: édesburgonyás sárgarépakrémleves diós petrezselyempesztóval 1-2 szelet pirított barna kenyérrel) Ital: 2 l szénsavmentes ásványvíz + zöld, gyümölcs, gyógyteák igény szerint 3. NAP - péntek Reggeli:1-2 szelet pirított teljes kiőrlésű kenyér valamilyen olajos mag krémmel (pl. mandula, kesudió, szezám), és esetleg cukormentes lekvárral (pl. bio cukormentes szilvalekvár, vagy bio agave sziruppal édesített gyümölcslekvár); friss gyümölcs (ezt áttolhatod uzsonnára is) Ebéd: leves előző napról + spenótos rizottó előző napról Vacsora: paradicsomos-gombás polenta (a receptben a paradicsomot rizs/­­ agave sziruppal édesítsd a nyírfacukor helyett!) Ital: 2 l szénsavmentes ásványvíz + zöld, gyümölcs, gyógyteák igény szerint 4. NAP Reggeli: kiviszószos almatorony Ebéd: babkrémes-petrezselyempesztós tekercs Uzsonna-desszert: meggyes banánfagyi Vacsora: barna rizsgolyók bazsalikomos kesuszósszal  Ital: 2 l szénsavmentes ásványvíz + zöld, gyümölcs, gyógyteák igény szerint 5. NAP Reggeli: diós- banános hajdinamuffin gabonakávés-natúr szójatejes cappuccinoval Ebéd: csicserikrémes padlizsán-lasagne Uzsonna-desszert: nyers avokádós csokipuding Vacsora:   tökmagpástétom friss zöldség szeletekkel, csíkokkal/­­ teljes kiőrlésű pirítóssal Ital: 2 l szénsavmentes ásványvíz + zöld, gyümölcs, gyógyteák igény szerint 6. NAP Reggeli: - Málnás-amarántos szójajoghurt pirított kókusszal (bármilyen szezongyümölccsel készítheted!) Ebéd:   savanyú káposztáskölesfasírt Vacsora: paradicsomos-gombás polenta (a receptben a paradicsomot rizs/­­ agave sziruppal édesítsd a nyírfacukor helyett!), akár friss salátával kiegészítve - Ital: 2 l szénsavmentes ásványvíz + zöld, gyümölcs, gyógyteák igény szerint 7.   NAP Reggeli: napraforgós-mandarinos reggeli kása Ebéd: paradicsomos szendvics: 2 szelet pirított barna kenyér közé tegyél felszeletelt paradicsomkarikákat, egész bazsalikom leveleket, zöld leveles salátát, csírákat és megkenheted akár tojásmentes kölesmajonézzel is.  http:/­­/­­www.vegagyerek.hu/­­2011/­­01/­­tofusalatas-szendvicskrem-es.html Ha gazdagabban szeretnéd megpakolni, akkor  tehetsz bele akár az előző napi kölesfasírtból is. Vacsora: tepsiben sült zöldségek: különféle zöldségek, amiket találsz a hűtőben, felaprítva (szezonálisak mehetnek bele nyugodtan, sütőtök, cékla, káposztafélék, répa, stb., figyelj rá, hogy nagy kockákra vágd, ne süljön szét!:-) meglocsolva kis olívaolajjal, hozzá só-bors, és süsd meg a sütőben! Salátát nyugodtan ehetsz hozzá, vagy ha nagyon éhes vagy, valamilyen gabonát is főzhetsz hozzá (rizs, quinoa stb.)! Ital: 2 l szénsavmentes ásványvíz + zöld, gyümölcs, gyógyteák igény szerint  

Vegan und Fitness - Passt das überhaupt zusammen?

2017. február 19. Deutschland is(s)t vegan 

Vegan und Fitness - Passt das überhaupt zusammen?Heute bekommt ihr Teil 1 einer Artikelserie von Sebastian Stühmer geboten. Sebastian ist Personal Fitness Trainer und Veganer. Er widmet sich in seiner Serie vor allem häufig gestellten Fragen, die er immer wieder hört zum Zusammenhang von Vegan und Fitness. Vegan und Fitness – Passt das überhaupt zusammen? Eine Frage die oft gestellt wird, auf die man jedoch selten eine sinnvolle Antwort erhält. Denn für die Meisten passt beides nicht zusammen oder erweckt den Eindruck, dass etwas fehlt. Aber was fehlt? Was braucht man für den Aufbau von starken Muskeln? Fleisch! Unmengen von Fleisch. Und Fisch! Aber nicht den panierten, nur den weißen, am besten gekocht, nicht gebraten. Und Eier! Jeden Morgen. Aber nicht das Eigelb, um Himmelswillen. Und Milch? Sicher! Nicht nur einen Schluck an den Kaffee, sondern soviel wie reinpasst! Wir wollen ja Muskeln aufbauen und das geht nur, wenn alles, was auf den Teller kommt, kurz zuvor noch umhergelaufen ist. Zumindest bekommt man diesen Eindruck vermittelt, wenn man sich näher mit dem Thema Fitness auseinandersetzt.   Zwischendurch mal 10 Eier So ging es mir viele Jahre, denn durch meinen Vater und meinen Bruder bin ich mit Kraftsport aufgewachsen. Wenn es in den Zeitschriften und Büchern um fitnesskonforme Ernährung ging, dann hieß es Pute und Reis zum Frühstück, Fischöl-Kapseln für die guten Fette, Shakes aus Molke-Eiweiß und sicherheitshalber noch ein paar rohe Eier trinken. Da gab es keinen Frank Medrano und keinen Atila Hildmann, die dir gezeigt haben, wie man das alles genauso oder sogar noch besser als Veganer hinbekommt. Also fuhr man den typischen Lifestyle. Zwischendurch mal 10 Eier, über ein Kilo Fleisch am Tag und wenn es in den Trainingsplan gepasst hat, vier Liter Milch. Auch täglich.   Alles Käse (tolles Wortspiel). Das fand ich heraus, als sich meine Frau aus gesundheitlichen Gründen mit der veganen Ernährung auseinandersetzte. Je mehr wir uns mit dem Thema beschäftigten, desto mehr wurde uns klar, wie einfach man auf alle erforderlichen Werte kommen kann und das nicht nur im Alltag, sondern auch bei regelmäßigem und intensiven Fitnesstraining. Denn was ist in erster Linie entscheidend? Das wir unsere Makronährstoffe abdecken. Also Fette, Proteine und Kohlenhydrate. Im besten Fall aus guten Quellen. Fette z.B. aus Nüssen, Ölen und Leinsamen (gemahlen mit an einen Shake geben), Proteine aus Hülsenfrüchten, Sojaprodukten und Proteinshakes (ja, die gib es auch vegan) und Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten, Süßkartoffeln, Quinoa, Amaranth usw. Sebastian Stühmer Man braucht keine künstlichen Fleischalternativen Es müssen gar nicht irgendwelche künstlichen Fleischalternativen sein, damit unser Körper das erhält, was er benötigt. All das ist mit dem möglich, was die Natur uns zur Verfügung stellt. Man muss sich nur damit beschäftigen und selbst ein bisschen recherchieren. Einer der häufigsten Fehler bei der Umstellung auf die vegane Ernährung ist, dass einfach alle tierischen Produkten weggelassen werden, ohne dass man sich informiert was worin enthalten war und wie man es nun anders abdecken muss. Somit kommt es schnell zu Mangelerscheinungen und das ist auch der Grund, warum es immer wieder Artikel gibt, die darüber berichten, warum Veganer plötzlich wieder Fleisch essen. Geht man die Sache aber von vornherein richtig an, weiß man, wie es Schritt für Schritt abläuft und genauso verhält es sich, wenn Fitnesstraining dazukommt. Was ändert sich dabei für den Körper? Zum einen haben wir einen etwas erhöhten Eiweißbedarf, die Fette sollten nicht zu kurz kommen und die Kohlenhydrate werden für ausreichend Energie benötigt. Wir sind wieder bei unseren drei Makros angekommen. Auch die Mikronährstoffe lassen wir nicht unter den Tisch fallen denn Vitamine und Mineralstoffe benötigt der Körper ebenfalls. Diese nehmen wir größtenteils über Obst und Gemüse zu uns. Beides sollte also jeden Tag auf dem Speiseplan stehen. Auf jegliche Form von Supplementierungen, wie z.B. Vitamin B12 und Vitamin D3 gehe ich im nächsten Teil genauer ein. Was heißt das für Veganer? Was heißt das nun für den fitnessinteressierten Veganer? Gründlich informieren und im Blick behalten, was worin enthalten ist. Dies sollte dann der allgemeinen Makroverteilung entsprechen: 60% Kohlenhydrate, 20% Protein und 20% Fett, basierend auf dem täglichen Kalorienbedarf, welchen man online mit einem guten Rechner ermitteln kann. Bezüglich des Proteins, was ja beim Fitness immer wieder hervorgehoben wird, sind in etwa 1,5 bis 2 Gramm je Kilogramm fettfreies Körpergewicht empfehlenswert. Am Ende erreichen wir dann genau das, was jeder omnivore Athlet nicht anders macht: Eine durchdachte Ernährung, welche nicht nur gesund ist, sondern unseren Sport optimal unterstützt.   Dabei ist die vegane Lebensweise nicht nur eine Alternative für Hobbysportler, sondern ist im Spitzensport angekommen. Veganer gewinnen Ultramarathons, nehmen als Bodybuilder bei Mister Olympia-Wahlen teil und bestreiten Strongman-Wettbewerbe. Es lässt sich also sagen, dass die vegane Ernährung nicht nur in sämtlichen Lebensformen anwendbar ist, sondern auch im Sport die Ursache für Bestwerte sein kann. Voraussetzung hierfür, ist eine sorgfältiger Planung und der Wille, sich zu verbessern. Mehr über Sebastian erfährst du auf seiner Homepage Vegan6pack und weiter unten in der Autorenbox. Beim nächsten mal beschäftigt sich Sebastian mit dem richtigen Einstieg.  Der Beitrag Vegan und Fitness – Passt das überhaupt zusammen? erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Valentinstag: Die schönsten Geschenke für Verliebte + Gewinnspiel!

2017. február 8. Deutschland is(s)t vegan 

Valentinstag: Die schönsten Geschenke für Verliebte + Gewinnspiel!Bald ist es wieder so weit – der 14. Februar: Valentinstag! Das ist die Gelegenheit romantische Geschenkideen für Verliebte vorzustellen. Klar, wer ein Spielverderber ist, sieht den Valentinstag als Erfindung großer Parfümerieketten und Blumenläden – aber wir sehen das nicht so. Denn wir von der Reaktion sind romantisch und verliebt in das Leben und den Menschen an unserer Seite. Und außerdem: Laut Wikipedia gilt der Valentinstag als „Tag der Liebenden“. Das Brauchtum dieses Tages geht auf einen oder mehrere christliche Märtyrer namens Valentinus zurück, die der Überlieferung zufolge das Martyrium durch Enthaupten erlitten haben. Im Spätmittelalter galt der Valentinstag auch als Lostag und wurde als solcher auch ,,Vielliebchenstag genannt. Besonders romantisch wird der Valentinstag übrigens in Italien zelebriert. Dort treffen sich die Liebespaare meist an Brücken an denen sie ein sogenanntes ,,Liebesschloss anbringen. Auf das Schloss werden meist die Initialen geschrieben, manchmal mit Datum oder Fotos des Paares. Dieses Schloss wird angeschlossen, dann werfen die beiden jeder einen Schlüssel ins Wasser und wünschen sich dabei etwas …. ist das nicht schön? And if a double-decker bus Crashes into us To die by your side Is such a heavenly way to die And if a ten-ton truck Kills the both of us To die by your side Well, the pleasure – the privilege is mine (Steven Patrick Morrissey) Natürlich bekomme ich auch gerne etwas geschenkt – klar, welche Frau nicht? Aber ich finde die „Verschenken-Sache“ fast noch schöner. DIY-Like habe ich noch eine schöne Idee für eine Valentinstagstorte. Liebe soll ja bekanntlich durch den Magen gehen Aber wie sieht es da bei Euch aus? Einen Menschen an seiner Seite zu haben, mit dem man seine Lebenszeit teilen möchte, ist schon ein besonderes Glück. Gerade in schnelllebigen Zeiten von „Wisch-und-Weg-Datings-Apps“. Will sagen: Suchen wir die Liebe noch - und wenn wir sie gefunden haben - bemühen wir uns auch ernsthaft um sie? Oder fangen die Probleme bereits beim ersten gemeinsamen Dinner an, wenn der/­­die Auserwählte lieber ins nächste Steakhaus gehen möchte? Laut einer Umfrage der Dating-Plattform „Gleichklang“ wurden vegan lebende Menschen gefragt, ob sie sich eine Beziehung mit Vegetariern oder Fleischessern vorstellen könnten. Das Ergebnis: 89 % der Befragten wären für eine Beziehung mit vegetarisch lebenden Menschen bereit. Mit Fleischessern können sich dagegen 49 % eine Beziehung vorstellen. Mit diesem Ergebnis hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet – das ist doch mehr als positiv! Anne Clark hat mal gesungen: „Love is a dangerous game to play with… “ in diesem Sinne: Verspielt nicht eure Herzdame oder Euren Herzbuben  ?  sondern verzaubert sie. Küsst Euren Lieblingsmenschen nochmal extra am Valentinstag … und auch an jedem anderen Tag! DIY: Mandarinen Vrischkäse Torte Bei unseren Freunden von Boutique Vegan habe ich das Rezept für diese Vrischkäse Torte gefunden. Ganz ehrlich: Backen ist nicht mein Ding – aber diese Torte ist easy-peasy hinzukriegen und sieht noch dazu toll aus! (Rezept und Foto von Boutique Vegan) Zutaten für den Boden: - 150 g Dinkelkekse - 130 g Pflanzenmargarine - 2 EL Roh-Rohrzucker Zutaten für die Füllung: - 600 g Veganen Frischkäse - 300 g Soja-Jogurt, natur, abgetropft - 1 1/­­2 Päckchen Tortenguß, klar - 150 ml Mandarinensaft - 100 g Roh-Rohrzucker - 1 kleine Dose Mandarinen - 1 Vanilleschote - 2 EL Pistazien, gehackt Zubereitung Boden: 1. Dinkelkekse in der Küchenmaschine zu feinen Krümeln mahlen ; Pflanzenmargarine bei geringer Temperatur schmelzen. Kekse, Zucker und geschmolzene Margarine mischen. 2. Boden einer Springform mit der Krümelmasse bedecken und alles festdrücken. In den Kühlschrank stellen. Zubereitung Füllung: 1. Veganen Frischkäse, abgetropften Jogurt, Mark der Vanilleschote mit einem Mixer gut vermischen. 2. Mandarinen in einem Sieb abtropfen, Saft auffangen. 3. Mit einem Schneebesen 150ml Mandarinensaft, 100g Zucker und den Tortenguß vermischen. In einem kleinen Topf unter ständigem Rühren einmal aufkochen. Mit dem Handrührgerät unter die Creme mischen. 4. Einige Mandarinen zur Dekoration zurücklegen, den Rest klein schneiden und vorsichtig unter die Creme heben. Die Füllung auf dem Krümelboden verteilen. Kuchen einige Stunden kalt stellen. 5. Vor dem Servieren Tortenring entfernen, Torte mit Pistazien und Mandarinenstücken verzieren. Natürlich könnt ihr den Zucker doch Agavendicksaft ersetzen oder auch ganz weglassen. Wer lieber frisches Obst verwendet – ersetzt die Mandarinen durch z.B. frische Himbeeren. Guten Appetit! Meine Geschenkideen für Verliebte ?  Für ihn: Boxer Short „Loose Larry“ von Vatter Ein echter Klassiker für „unten drunter“. Warum ich diese Shorts unbedingt verschenken möchte? Ich habe eine Schwäche für Karos und überhaupt alles britische. Diese Shorts sehen nicht nur toll aus und sind hübsch verpackt. Natürlich sind sie auch vegan, fair in Europa produziert und GOTS zertifiziert. Yeah! Preis: 39, 90 Euro Erhältlich bei DearGoods im Onlineshop oder im echten Leben in Berlin: DearGoods Berlin, Schivelbeiner Str. 35, 10439 Berlin oder hier! ?  Für sie: Boxer Short „Hipster Emma“ von Vatter Wer immer noch meint, Ökomode sei langweilig – kann mit diesem Höschen geholfen werden! Unschuldige Blümchen, kombiniert mit schwarzer Spitze: ein echter Hingucker! Wie alles aus dem Hause Vatter aus weicher Bio-Baumwolle, fair produziert in Europa und mit GOTS Zertfikat. Preis: 27, 90 Euro Erhältlich bei DearGoods im Onlineshop oder im echten Leben in Berlin: DearGoods Berlin, Schivelbeiner Str. 35, 10439 Berlin oder hier! ?  Für ihn: Bartöl „Wild Life for Men-Serie“ von i+m Der Mann von heute trägt Bart - und dieses Öl verleiht der Gesichtsfrisur Pflege und seidigen Glanz. Dank der enthaltenen Mandel-, Macadamia- und Arganöle wird die Haut vor Juckreiz und Rötungen geschützt. Der dezente Duft Lemongras kombiniert mit Patchouli machen den Bart und seinen Träger noch attraktiver. Preis: 18,90 Euro Das Bartöl ist im Onlineshop von i+m erhältlich. ?  Für sie: Body Mousse „Madame Inge Serie“ von i+m Diese Body Mousse enthält wertvolles Argan- und  Zedernussöl, sowie Mandel- und Aprikosenkernöl – kaltgepresst und aus fairem Handel. Die Haut wird beim Eincremen nicht nur gepflegt und gestrafft, sondern bekommt auch frischen Schwung. Das Mousse zieht sehr schnell ein und duftet u.a. nach Lilien, Jasmin und Bergamotte. Der Glastiegel macht zudem echt was her! Preis: 18,90 Euro Das Mody Mousse ist im Onlineshop von i+m erhältlich. ?  Für ihn: Eau de Toilette „Homme 365“ von Sante Dieses Eau de Toilette von Sante ist ein perfektes Geschenk für den Liebsten. Ich mag den herb-frischen Duft, der zwar maskulin ist, aber trotzdem im Hintergrund bleibt. Die ätherischen Öle wirken vitalisierend und sind bio-zertfiziert. Natürlich ist das Eau de Toilette vegan und tierversuchsfrei hergestellt. Love it! Preis: 24,95 Euro Erhältlich in gut sortiertem Bioladen wie LPG und Bio-Company oder online bei Amazon ?  Für sie: Tee „Love“ von Pukka Schöner könnte ich es nicht ausdrücken: „Ein Tee, der mit Liebe gemacht wurde und der Liebe gewidmet ist“.  Dieser ayurvedische Bio-Tee aus Rose, Kamille und Lavendelblüte schmeckt köstlich und wärmt das Herz! Preis: ca. 3,99 Euro (20 Beutel) Erhältlich in gut sortiertem Bioladen, wie z.B. Bio-Company. ?  Für beide: Massageöl „Alles Liebe“ von Primaveralife Tolles Massageöl von Primavera mit fruchtigem Duft. Wie alle Öle von Primavera, ist auch dieses sehr ergiebig – nur wenige Tropfen genügen. Die ätherischen Öle harmonisieren Haut & Sinne und stammen aus biologischem Anbau. Preis: 12,- Euro (50 ml) Das Öl ist direkt bei Primaverlife im Onlineshop erhältlich. ?  Für beide: Soulbottle „Flower of Life“ von Soulblottle Nicht neu, aber zeitlos schön und ein tolles Geschenk für Beide. Mit der Nutzung einer Soulbottle werden Müll und C02-Emissionen eingespart, die sonst beim Kauf von abgepacktem Wasser entstehen. Und: Von jeder verkauften Flasche geht 1 Euro an Projekte, die mehr Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser geben! Preis: 29,90 Euro (0,6 L) Diese Soulbottle und weitere sind u.a. erhältlich im Avocadostore. ?  Für beide: Kondome „Bilderrätsel“ von Einhorn Manche Dinge erklären sich von selbst… - 100% Naturkautschuklatex aus Malaysia - Designed in Berlin with love - 50% der Profite werden reinvestiert in Nachhaltigkeit der Kautschuk Plantagen und Sexualerziehung Preis: 6,- Euro (für 7 Stück) Die schönsten Kondome ever sind u.a. bei Boutique Vegan erhältlich.   *** GEWINNSPIEL *** Wir verlosen 3 x 1 Beauty-Box von Vegan Box Die liebevoll gepackte Überraschungsbox „Beauty“ enthält dekorative und pflegende Naturkosmetik: immer garantiert 100% vegan, tierversuchsfrei und Bio. Die Beauty Box kann in Form eines Abos bei Vegan Box bestellt werden. Die Lieferung erfolgt alle zwei Monate und die Box wird immer neu „befüllt“. Ihr möchtet am Gewinnspiel teilnehmen? Dann ,,liked uns auf Facebook. Um teilzunehmen müsst ihr lediglich einen Kommentar verfassen, warum ihr die Beauty Box gewinnen möchtet. ,,Teilen und ,,Liken  ist natürlich willkommen, aber keine Bedingung. Das Gewinnspiel endet 10. Februar 2017 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 10. Februar 2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User aus Deutschland ab 18 Jahren, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.             Der Beitrag Valentinstag: Die schönsten Geschenke für Verliebte + Gewinnspiel! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Csicseriborsó- és tofusaláta csípős avokádókrémmel

2017. február 2. Vegán muflon 

Csicseriborsó- és tofusaláta csípős avokádókrémmelMiért nem nyitsz már vegán éttermet vagy büfét? - faggatnak olykor naiv ismerőseim. Nos, erre számos erős indokot tudok felhozni, pl. hogy az időjárás képes erős befolyást gyakorolni kedélyállapotomra. A vendégek pedig állítólag hajlamosak szívükre venni, ha észrevételeikre olyan válaszokat kapnak, hogy "akkor zabálj otthon, te pacalfejű szottyadt faszlapát!" Utólag pedig már hiába is hivatkoznék arra, hogy "bocsánat, uram, de napok óta dermesztő hideg van, máskor meg szügyig ér a latyak!" A második indok pedig, hogy olyannyira kritikus lennék a főztömmel kapcsolatban, hogy személyesen én írnék jellemzést saját művemről, miután kiszolgáltam magam. Pl. így: "Tehetségtelenségem nem ismer határokat! Ennél a szósznál a mókusom jobbat okádik, a szejtán meg olyan állagú volt, mintha egy rénszarvas tüsszentette volna ki." És most, hogy túl vagyunk az étvágygeneráló kötelező körökön, alkossunk valamit, ami után a csillagászati tavaszig mosogathatjuk az edényeket. (Ugyanis három fő komponensből áll.) A avokádókrémhez beszerzendő: 2 zöld chilipaprika (pl. jalapeno) 1 nagyobb avokádó 3 ek olívaolaj 2ek szójatej 1/­­4 fejessaláta 1/­­2 csokor koriander (elhagyható, úgysem fogunk találni sehol) pár csepp citromlé só/­­bors A tofuhoz beszerzendő: 1 csomag natúr tofu 1 csapott tk kurkuma 1 tk dijoni mustár 1/­­2 tk fokhagymapor só/­­bors És a többi komponens: 400 g csicseriborsó (konzerves) 1 marék koktélparadicsom félbevágva 1/­­2 kaliforniai paprika (felkockázva) 1/­­2 fej saláta felcsíkozva A chilipaprikák szárát kíméletlenül lenyessük, félbevágjuk őket, és kevés olívaolajon addig sütjük, amíg már majdnem feketék. Utána az avókádókrém többi komponensével együtt turmixgépbe gyömöszöljük és összemixeljük. A natúr tofut villával összetörjük, kevés olívaolajon pár percig sütjük, majd egy tálban hozzáadjuk a többi összetevőt, és variálás nélkül elkeverjük. Ha megvagyunk, salátaágyon a paprikával és a paradicsommal mindezt ízlésesen elegyengetjük, és nekiállunk zabálni.

Illatos töltött szejtán sült almával és fokhagymával tálalva – vegán recept

2017. január 28. VegaNinja 

Karácsonyra is gyorsan elkészíthető ételeket igyekeztünk összeállítani, így esett a választás erre az illatos, ízekben gazdag, különleges töltött szejtánra. A szejtánt ezúttal nem magam készítettem, hanem a Vegan Grill natúr szejtántömbjét használtam, aminek kivájtam a közepét, és ide töltöttem azt a csodás ízösszeállítást, amit töltelékként használtam. Ebből az adagból kb. 3-4 személyre való bőséges vacsora jön ki, ha köretet is eszünk hozzá, például salátát, krumplipürét, rántott hagymakarikákat vagy rozmaringos sült kelbimbót. Hozzávalók:  Vegan Grill natúr szejtántömb vagy házi szejtán A töltelékhez: 1 bögre rizs (én hosszú szemű afgán rizst használtam) fél gránátalma egy kis marék aszalt vörösáfonya egy nagy marék törökmogyoró 100 g növényi sajt 1 kis fej lilahagyma 2 púpos evőkanál csicseriborsóliszt majoranna rozmaring szerecsendió 3 evőkanál tapenade, amihez az hozzávalók: 1,5 dl magozott fekete olíva feldarabolva 2 evőkanál kapribogyó 1 kis gerezd fokhagyma (kihagyható) 2 evőkanál olíva olaj 1 teáskanál citromlé 1 közepes alma kimagozva, cikkekre vágva 7 gerezd megpucolt fokhagyma kevés kókuszolaj a tepsi kikenéséhez Elkészítés: A rizst kétszeres mennyiségű sós vízben megfőzöm. Az aszalt vörösáfonyát vízbe áztatom, hogy kiázzon belőle a hozzáadott cukor. A gránátalmát “meghámozom”, azaz kibányászom a kis szemeket a héjak közül. A törökmogyorót konyharuhába csomagolva, kalapáccsal durvára töröm. A sajtot és a lilahagymát apró kockákra vágom. A csicseriborsólisztet kikeverem vízzel sűrű palacsintatészta állagúra. Összekeverem a töltelék hozzávalóit. A csicseriborsós massza fogja kicsit összetartani a tölteléket. Befűszerezem, sózom ízlés szerint. Elkészítem közben a tapenade-ot is ez alapján a recept alapján, és félreteszem. Ebből csak néhány evőkanálnyira lesz szükség, de a többit kenyérfeltétként vagy zöldségmártogatósként el lehet fogyasztani, nekem az egyik kedvenc pástétomom. Ahogy írtam, kifaragom a szejtán belsejét: ehhez nagyon tömör, kemény szejtánra van szükség, a VeganGrill-féle pont ilyen, és szögletes, így könnyebb vele dolgozni. A tetejét, mint egy fedelet meghagyom, ezzel takarom le a tölteléket. A kivájt tömböt a kókuszolajjal kikent tepsibe teszem, és belehalmozom a tölteléket, már amennyi belefér. Lenyomkodom, és teszek bele még, hogy jó tömör legyen. Szétkenem a töltelék tetején a tapenade-ot, és ráteszem a kis szejtánszeletkét. A megmaradt tölteléket belehalmozom a tepsibe a szejtán mellé, az almaszeleteket és a fokhagymagerezdeket  pedig a szejtán köré teszem, ezek nagyon finomak sülve. Hogy hogyan férnek el a dolgok a tepsiben, tulajdonképpen nem számít, annyit érdemes tudni, hogy ami felül van, az pirul és nedvességet veszt, ami alul van elfedve, az inkább párolódik. A tepsit nem kell lefedni, a sütőt sem kell előmelegíteni, közepes hőfokon 15-20 perc alatt tökéletesen megsül a töltött szejtánunk. A töltött szejtán sütés előtt körbevéve a töltelékkel   The post Illatos töltött szejtán sült almával és fokhagymával tálalva – vegán recept appeared first on VegaNinja.

Vegan Grill receptek

2017. január 13. Vegán lettem 

Vegan Grill receptekVegan Grill receptek, ha gyors, könnyű és finom vegán finomságokra vágytok. Magyarország első vegán grilltermékeinek gyártójától. Már korábban is írtunk a Vegan Grill termékeiről, most pár izgalmas receptet hoztunk nektek, amelyek segítségével könnyen elsajátíthatjátok, hogy milyen könnyű szejtánnal főzni a mindennapokban. Búzahús leves, egy igazi klasszikus újragondolva (Vegan Grill receptek) Hozzávalók: 1 csomag Natúr Szejtán 1 nagyobb fej vöröshagyma 4-6 gerezd fokhagyma Növényi olaj Só, bors, Vegeta ételízesítő 2 nagyobb sárgarépa 1 nagy fehérrépa 3 közepes burgonya 1 karalábé Babérlevél Friss petrezselyem Elkészítés: Vágd apróra a vöröshagymát, majd kevés olajon dinszteld üvegesre egy nagy fazékban. Közben hámozd meg és szeleteld fel a zöldséget (burgonya, répák, karalábé), pucold meg a fokhagyma gerezdeket. A Natúr Szejtánt vedd ki a csomagolásból és vágd falatnyi darabokra. Amikor a hagyma megpuhult, tedd a fazékba az egész fokhagyma gerezdeket, a Natúr Szejtánt, a zöldségeket, ízlés szerint sót, borsot, vegetát, babérlevelet. Forrald fel, majd vedd le a lángot minimumra, és főzd még legalább fél órán át, hogy az ízek összeérjenek. Tálaláskor apróra vágott, friss petrezselyemmel szórd meg. Borsófőzelék szejtán feltéttel (Vegan Grill receptek) Hozzávalók: 1 csomag Natúr Szejtán 60 dekagramm zöldborsó 1,5 deciliter víz 6 deciliter natúr mandulatej 3-4 teáskanál búzaliszt 1 mokkáskanál só 1 csipet bors 1 mokkáskanál szárított oregánó 1 mokkáskanál szárított bazsalikom 1 mokkáskanál őrölt rozmaring 1 mokkáskanál szárnyas fűszerkeverék (vagy más fűszerkeverék, ami kéznél van) 1 evőkanál kókuszolaj Elkészítés: Egy nagyméretű fazékban hevíts fel egy kanál kókuszolajat, majd pirítsd át rajta a zöldborsót. Szórd rá a fűszereket és még egy percig pirítsd tovább. Add hozzá a vizet, illetve 4 deciliter natúr mandulatejet és főzd addig, míg a zöldborsó meg nem puhul. Addig a maradék 2 deciliter mandulatejben keverd el csomómentesre a 4 evőkanál lisztet. Ha hígabban szereted a főzeléket kevesebb lisztet adj a mandulatejhez. Ha a borsó már puha, öntsd a lisztes keveréket a fazékba és addig főzd tovább, míg be nem sűrűsödik. A Natúr Szejtánból vágj vékony szeleteket és egy külön serpenyőben egy kanál kókuszolajon kezd el pirítani. Egy kevés sóval, borssal illetve szárnyas fűszerkeverékkel ízesítsd. Vegán Gyros magyaros szejtánból (Vegan Grill receptek) Hozzávalók: 1 csomag Vegan Grill magyaros hagymás szejtán Pita/­­Tortilla Paradicsom Kígyó uborka Saláta Lilahagyma Öntethez: 1 evő kanál humusz (elhagyható) 1 evő kanál növényi tejszín só, bors, szárított kapor levél Elkészítés: Pirítsd aranybarnára a Vegan Grill magyaros hagymás szejtánt egy kevés növényi olajon. Amíg pirul vágd fel apróra a zöldségeket, keverd össze a növényi tejszínt a humusszal és fűszerekkel, hogy megkapd az öntetet. Töltsd meg a pitákat a szejtánnal, zöldségekkel és locsold meg az öntettel. A termékpalettát és a boltok listáját, ahol hozzájuthattok a termékekhez a www.vegangrill.hu oldalon tekinthetitek meg, új recept pedig hetente felkerül a Vegan Grill facebook oldalára. Reméljük elkészítitek ezeket az ínycsiklandó fogásokat, jó étvágyat!

Elysium Vegan Beauty - természetes és innovatív bőrápolás

2016. december 20. Vegán lettem 

Elysium Vegan Beauty - természetes és innovatív bőrápolásBőrünk a legnagyobb szervünk, így logikus gondolat, hogy olyasmit kenjünk csak rá, amit szívesen meg is ennénk. Az Elysium Vegan Beauty kozmetika 100%-ban természetes, vegán, ehető összetevőkkel dolgozik. Az Elysium Vegan Beauty kozmetikáról Az Elysium Vegan Beauty kellemes, családias hangulatával várja vendégeit Budán, a Brassó út 169-179. F alatt. Egy eldugott kis utcán kell befordulni a házak között, ugyanis egy több házból álló tömb viseli ugyanazt a számot, ezen belül pedig betűkkel vannak jelölve a különböző épületek, amelyet a Google Maps sajnos nem jelöl. Bevallom, elsőre én nem találtam oda, és a saját hibámból tanulva azt javaslom, hogy első alkalommal egy minimális feltérképezési idővel számolj. Ha mégis nagyon eltévednél nyugodtan telefonálj be hozzájuk. Szívesen odakoordinálnak az F épülethez, amelynek földszintjén vár az Elysium Vegan Beauty. Az Elysium szépség-lélek-egészség központ egyik részén találjátok az Elysium Vegan Beauty-t, ahol Nádasdi Krisztina kozmetikus ,,varázsolja vendégeit még annál is gyönyörűbbé, mint amilyenek. A különböző kozmetikai kezeléseken kívül smink készítésére is bejelentkezhetsz. Fiúk ti ettől ne ijedjetek meg! Számos férfi vendége van az Elysium Vegan Beauty-nak, hiszen mindenkinek jár a kikapcsolódás és a szépülés, nem csak a lányoknak. Bennem eddig is erősen élt a gondolat, hogy nem kennék akármit a bőrömre. Minél természetesebb, annál jobb. Vegánként persze az is fontos, hogy az adott termék ne tartalmazzon állati eredetű összetevőket, illetve ne is teszteljék állatokon. Emellett ma már nem szívesen vennék olyan szépségápolási terméket sem, amelyik számomra ismeretlen összetevőket tartalmaz. Ezért is tetszett meg az Elysium koncepciója; növényi alapú, vegán, ehető kozmetikumok. Ne feledd, hogy bár ehető, de nem étkezésre szánt termékekről van szó. Nem lesz semmi bajod, ha megkóstolód, de több haszna van, ha magadra kened. Szinte hallom a szkeptikusokat, ,,Miért kennék egy zöldséget az arcomra? Kizárt, hogy ez működik. Nos, aki így vélekedik, javaslom, hogy próbáljon ki egy arckezelést Krisztinél, nagy valószínűséggel megváltozik majd a véleménye. Mielőtt kipróbáltam a kezelést hivatalos voltam az Elysium Ünnepre, mely egy kedves családi-baráti összejövetel volt az Elysium Vegan Beautyban. A pécsi Natúr Ételbár séfje, Palló Tímea készített isteni finom nyers vegán fogásokat, a hangulat pedig nagyszerű volt. Bárkivel beszéltem, mindenki ódákat zengett az arckezelésről. Kriszti minden bőrtípussal csodákat művel – mondták. Nekem is problémás a bőröm, nagyon száraz általában, így a sok csodálatos beszámolót hallgatva igazán kíváncsi lettem az én bőrömmel mi történik majd az Elysiumban. Az Elysium Vegan Beauty kezelésről Izgatottan érkeztem meg első arckezelésemre. Cipőt le, papucsot fel, belebújni egy fehér kis ruhába a kezelés előtt. Meleg tea, hideg víz, amit csak szeretne a kedves vendég, és persze Kriszti végtelen kedvessége és vendégszeretete, amitől már az első pillanatokban jól érzi magát az ember. Az Elysium Vegan Beauty bo?rápoló kezelései minden esetben teljesen egyénre szabottak és az aktuális bo?rállapotnak megfelelően kerülnek összeállításra, ami szerintem nagyon szuper. Ez azt jelenti, hogy Kriszti a kezelés előtt felméri a bőröd állapotát, ,,kifaggat a bőrápolási szokásaidról, valamint preferenciáidról és csak utána állítja össze a kezelést, amit kapni fogsz, hogy kihozza az arcbőrödből a maximumot. A kezelés közben kíváncsiskodtam kicsit, kérdeztem Krisztit hogyan jött számára a döntés, hogy vegán kozmetikumokkal foglalkozzon. Természetesen ő maga is vegán, és az élet minden területén, így a szépségápolásban is az erőszakmentességre törekszik. Régóta fennálló glutén intoleranciája számos bőrproblémát okozott számára. Részben ez is inspirálta, hogy reformálja a táplálkozási és bőrápolási szokásait. Annak idején először csak magának készített természetes kozmetikumokat olyan összetevőkből, mint superfoodok, különböző növényi olajok, virágvizek, növényi kivonatok. Majd mindez olyan jól sikerült, hogy az eredményt látva mások is ki szerették volna próbálni, így elkezdett összeállítani komplett kezeléseket, melyeket ma már az Elysium Vegan Beauty-ban élvezhetünk. Vegán szépségszalonokra, vegán kozmetikumokra pedig egyre nagyobb a kereslet, hiszen az emberek nem csak táplálkozás terén, hanem a bőrápolás terén is egyre tudatosabbak. A névadás sem lett a véletlenre bízva: az Elysium jelentése egyfajta mennyország, ahova a szépek jutnak. Az Elysium szó nagyszerűen tükrözi mindazokat az alapértékeket, melyeket Kriszti emberként és márkájában is közvetíteni szeretne. ,,Lényeg a finomság, a természetesség, a lágyság mind a textúrák, mind az illatok, mind az érintés tekintetében.-  ahogy ő szokta mondani. Nagyon fontos számára az is, hogy az érkező vendég a kezelés során valóban teljesen ellazuljon és jól érezze magát, majd felszabadultan és kipihenten távozzon. A kezelés attól válik igazán különlegessé, hogy az aromaterápia, a fitoterápia és a növényi kozmetikumok hármasára épül, így nem csak az arcbőrünk lesz gyönyörű, hanem egy igazi wellness élményt élhetünk át az általában másfél órás kezelés közben. Engem leírhatatlanul jó érzés töltött el kezelés közben, és utána is úgy éreztem, hogy régóta nem voltam ilyen felszabadult. Ráadásul aznap estig csokoládés brownie illata volt az arcomnak és olyan puha volt, hogy egyfolytában csak tapogattam volna (ez egy olyan száraz bőrű embernek, mint én, valódi csoda). Kriszti azt mondta, hogy ne csodálkozzak, ha valaki bele akarna harapni az arcomba a kezelés után. Igaza volt - hazafele a tömött buszon meglehetősen közel álltam két lányhoz, akik arról beszéltek milyen isteni csokis süti illat van, és nagyon megéheztek. Kriszti abban is segít, hogy személyre szabott vegán kozmetikumot vihessetek otthonra, melyek legalább olyan jók, mint a kezelés maga. Ennek a hatékonyságát én akkor fedeztem fel, mikor reggel bekrémeztem az arcom, majd egy egész napos hidegben való rohangálás után este ugyanolyan pihe-piha volt a bőröm, mint reggel. Ezen kívül konzultálni is lehet, Kriszti remek tippeket ad az otthoni bőrápolással kapcsolatban. Az Elysium szépség-lélek-egészség központ másik felében egyéni gyógytornára, valamint hangtálak segítségével test és lélek harmonizálásra foglalhatunk időpontot. Erre a különlegességre Bakosné Böröcz Ágnesnél tudtok bejelentkezni. Összefoglalva: vegán, cruelty free, természetes, frissen készített, superfoodokkal teli kozmetikai kezelés relaxációval, jó hangulattal és szuper beszélgetésekkel megspékelve, ez az Elysium Vegan Beauty. Egy olyan élmény, amit neked is ki kell próbálnod. Látogass el az Elysium Vegan Beauty és az Elysium szépség-lélek-egészség központ Facebook oldalaira is: www.facebook.com/­­avegankozmetikus/­­ www.facebook.com/­­elysiumkozpont/­­ Cím: 1118 Budapest, Brassó út 169-179. F

Gut gekeimt ist halb verdaut!

2016. december 14. Deutschland is(s)t vegan 

Gut gekeimt ist halb verdaut!   Im letzten Beitrag haben wir über Die Versorgung mit langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA/­­DHA ganz ohne Fisch und deren Einfluss auf unsere Gesundheit gesprochen. Heute widmen wir uns dem Thema „Keimen“ in allen Details und erläutern, warum es so bedeutend für unsere Gesundheit ist. Getreide stellt für viele Bevölkerungsgruppen auf dem gesamten Globus ein wichtiges Grundnahrungsmittel dar. Sei es nun Reis in asiatischen Ländern, der Mais in Südamerika oder auch Weizen in vielen europäischen Ländern. Darüber hinaus bilden Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse eine perfekte Ergänzung zu unseren Mahlzeiten, da sie voller Proteine stecken und im Fall von Nüssen und Samen aufgrund des höheren Fettgehaltes auch sehr nahrhaft sind. Allerdings haben wir als Gesellschaft vergessen, wie man Getreide, Hülsenfrüchte und Nüsse richtig zubereitet, um aus Ihnen das Maximum an Nährstoffen herauszuholen. Einige von uns haben vielleicht schon mal bei ihren Großeltern in der Küche miterleben dürfen, wie sie Linsen und Bohnen vor dem Kochen viele Stunden einweichen. Würde man nachfragen, würden die Großeltern vermutlich sagen, dass die Linsen dadurch besser ,,verdaubar werden. Auch wenn die Großmutter vielleicht nicht im Detail weiß, was auf biochemischer Ebene während der Einweichzeit passiert, hat sie mit ihrer Aussage trotzdem vollkommen recht. Sie leitet mit dem Einweichen nämlich den sogenannten Keimprozess ein, bei dem sich die Linse mit Wasser vollsaugt und der Keimstoffwechsel in der Hülsenfrucht in Gang gesetzt wird. Aber auch schon weit vor der Zeit unserer Großeltern - vermutlich bereits vor mehreren tausend Jahren – haben Lebensgemeinschaft wie jene der Essener bereits Brote aus gekeimtem Getreide hergestellt, um den Nährstoffg-ehalt zu steigern und antinutritive Stoffe abzubauen. Ohne, dass man damals die Ernährungswissen-schaft hinter diesen Vorgängen genau benennen konnte, hat man wahrscheinlich einfach gemerkt, dass das Brot gekeimt nahrhafter und besser verdaulich ist. Genau das bestätigt heute die moderne Wissenschaft: Durch das Keimen unserer Nahrung ist diese ernährungsphysiologisch gesünder. Leider ist diese frohe Botschaft noch nicht flächendeckend in der deutschen Lebensmittelbranche angekommen. Während man in der amerikanischen Supermarktkette ,,Whole Foods bereits alle Nahrungsmittel von Brot und Pasta, über Pizza- und Strudelteig, bis hin zu Tortillachips in gekeimter Form erhält, sind es in Deutschland aktuell erst eine Handvoll Unternehmen, die diese uralte Technik in ihrer Produktion einsetzen. Allen voran Firmen wie Naturarten, Bettinas Keimbackstube, Keimster, Govinda und ein paar wenige andere Unternehmen aber bereits jetzt Grundnahrungsmittel wie Frühstücksflocken, Brote, Cracker und Aufstriche aus gekeimten Saaten und leisten damit echte Pionierarbeit! Gekeimtes Müsli Die hohe Schule des Keimens Aber was genau bedeutet ,,Keimen überhaupt und wofür ist es gut? Um sämtliche Getreidesorten, Hülsen-früchte, Nüsse und Samen optimal verdaulich zu machen, ist es notwendig, diese ausreichend lange einzu-weichen, um damit das erste Stadium des Keimprozesses einzuleiten. Wenn das Korn eine gewisse Zeit lang eingeweicht wird, beginnt bereits der Keimprozess. Beim Keimen kommt es vor allem zu zwei, für die mensch-liche Verdauung wichtigen, Prozessen. Erstens: Durch das Eindringen von Wasser und die gleichzeitig richtige Temperatur lösen sich Enzymhemmer im Korn und wichtige Enzyme können aktiv werden. Zweitens: Der Samen erwacht durch den Keimprozess aus der Keimruhe und sein Stoffwechsel wird aktiv. Neue aktive Enzyme verwandeln komplexe chemische Verbindungen im Korn in einfacher verdaubare Verbindungen. Diese einfachen chemischen Verbindungen sind für den menschlichen Organismus besser zu verwerten. Welche Bedeutung hat all diese theoretische Erklärung aber ganz konkret in der Praxis? Es bilden sich Enzyme wie beispielsweise Phytase, welche die oft erwähnte Phytinsäure im Korn abbaut. Die Phytinsäure (wie auch andere ,,antinutritive Nährstoffe) wiederum sorgt im ungekeimten Korn dafür, dass entweder Verdauungsenzyme im menschlichen Magen-Darm-Trakt behindert oder Mineralstoffe schlechter aufgenommen werden können. Einfaches Einweichen konnte den Gehalt an Phytinsäure im Reis bereits um bis zu 60 % reduzieren1. In kleinen Mengen haben aber selbst diese ,,antinutritiven Stoffe gesundheitliche Vorteile2. Gerade bei einer Ernährungsweise wie der veganen Vollwertkost, in der wir unsere Basiskost zumeist auf vollwertigem Getreide aufbauen, sollten wir diese Stoffe aber zumindest zum Teil durch die richtige Zubereitung abbauen. Wie lange eingeweicht und gekeimt wird, unterscheidet sich von Nuss zu Nuss und Getreide zu Getreide. Einen kleinen unvollständigen Überblick verschafft die Tabelle von Ben Greenfield. Wenn man eine gewisse Zeit mit Keimlingen arbeitet, wird man allerdings merken, dass pauschalisierte Aussagen über Einweichzeiten wenig Sinn machen und man wird einfach ein Gespür dafür bekommen, wann ein eingeweichtes Getreidekorn perfekt angekeimt ist. Wichtig: Das Einweichwasser bitte niemals zur weiteren Zubereitung verwenden sowie das Lebensmittel nach dem Einweichen sorgfältig abspülen. Denn im Einweichwasser befinden sich nun ja einige ausgeschwemmte Enzymhemmer und weitere Antinutritiva. Du bist was du verdaust! Neben dem Einweichen kann auch schon das herkömmliche Schälen von Vollkorngetreide die Antinährstoffe reduzieren, was allerdings auf Kosten der Ballast- und Vitalstoffe des Lebensmittels geht. Denn wie wir wissen, sind Vollkornprodukte wesentlich nahrhafter als Weißmehlprodukte und reduzieren das Risiko für Koronare Herzerkrankungen, Diabetes, einige Krebserkrankungen, Übergewicht und stärken die Darmgesundheit3. Auch das herkömmliche Kochen zerstört bereits viele Antinutritiva. Von daher wäre auf den ersten Blick das Einwei-chen und Keimen gar nicht notwendig, wenn das Kochen das Problem doch ohnehin löst. Leider werden beim Kochen aber nicht alle Antinährstoffe beseitigt und zum zweitens bewirkt der Keimprozess sehr viel mehr als lediglich den Abbau von Antinährstoffen. Während zwar beim Erhitzen viele der Giftstoffe unschädlich gemacht werden, verbessert das Keimen darüber hinaus aber noch den gesamten Nährwert des Lebensmittels. Das Korn lagert im ungekeimten Zustand viele seiner für den Menschen wichtigen Nährstoffe hauptsächlich in einer Speicherform ein, die sie für den Menschen nicht so gut verwertbar macht als im freien (gekeimten) Zustand. So findet man beispielsweise in ungekeimten Saaten die Aminosäuren in langen Ketten als Proteine (zb Gluten), Einfachzucker als Mehrfachzucker (Stärke) und Fettsäuren als Triglyceride gebunden, welche während des Keimens wieder in ihre leichter verwertbare freie Form aufgeschlüsselt werden. Außerdem steigt darüber hinaus beim Keimen der Gehalt an mehrfach unge-sättigten Fettsäuren4, Mineralstoffen5 und der Vitaminen6 stark an. Erste experimentelle Versuche legen nahe, dass der Gehalt an beispielsweise Eisen im gekeimten Korn wesentlich vom Eisengehalt im Einweichwasser abhängt und sich dann im Keimling akkumuliert. Wenn man diese Theorie zu Ende denkt, ließen sich zukünftig also besonders kalzium- , eisen-, zink- oder magnesiumreiche Keimlinge herstellen und auch alle anderen Mineralien könnten sich im Keimling anreichern und uns optimal versorgen. Interessant ist auch der Anstieg der essenziellen Aminosäure Lysin im Getreide4, welche in ungekeimtem Getreide nur gering vorhanden ist und den Grund für die verminderte biologische Wertigkeit darstellt. Durch den Keimprozess steigt also auch die biolo-gische Wertigkeit im Getreide. Außerdem verbessert sich in einigen (Pseudo-)getreiden wie dem Buchwei-zen neben der Verdaubarkeit und dem Vitalstoffgehalt auch der Geschmack durch den Abbau der Stärke in Einfachzucker zum Positiven7. Gekeimte Brote Dadurch wird der Samen oder das Korn sehr wertvoll für die menschliche Ernährung und zudem auch für Aller-giker interessant. Wenn Menschen beispielsweise allergisch auf bestimmte Nahrungsbestandteile in Getreide wie dem Gluten reagieren, kann es durchaus sein, dass sie, je nach der Schwere ihrer Unverträglichkeit , gluten-haltige Lebensmittel in gekeimter Form gut vertragen. Wer eine Autoimmunerkrankung wie Zöliakie oder sehr starke Allergien hat, sollte dies aber nicht unbedacht im Selbstversuch sondern unter ärztlicher Beobachtung testen.   1 Lianga, J., Han, B. Z., Nout, R. & Hamer, R. J. (2008). Effects of soaking, germination and fermentation on phytic acid, total and in vitro soluble zinc in brown rice. Food Chemistry. 110 (4). 821-828 2 Watzl, B. & Leitzmann, C. (2005). Bioaktive Substanzen in Lebensmitteln. Hippokrates: Stuttgart 3 Jonnalagadda,S., Harnack, L., Liu, R. H., McKeown, N., Seal, C. Liu, S. & Fahey G. (2010). Putting the Whole Grain Puzzle Together: Health Benefits Associated with Whole Grains. The Journal of Nutrition. 1011-1022 4 Flamme, W., Kurpjun, CH., Seddig, S., Jansen, G. & Jürgens, H.-U. (2003). Gekeimte Samen als Futtermittel. Abschlussbericht zum Forschungsprojekt (02OE662) 5 Hübner, F. & Arendt, E. K. (2012). Germination of Cereal Grains as a Way to Improve the Nutritional Value. Critical Reviews in Food Science and Nutrition. 53 (8). 853-861 6 Fernandez, M. L., Berry J. W. (1988). Nutritional evaluation of chickpea and germinated chickpea flours. Plant Foods Hum Nutr. 38 (2). 127-34 7 Zhang, G., Xu, Z., Gao, Y., Huang, X., Zou, Y. & Yang, T. (2015). Effects of Germination on the Nutritional Properties, Phenolic Profiles, and Antioxidant Activities of Buckwheat. Journal of Food Science. 80 (5). 1111-1119 Der Beitrag Gut gekeimt ist halb verdaut! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.


Az összes 'natúr' találat megjelenítése »


Szerintünk ez is ízleni fog ...

Hibát talált oldalainkon? Segítsen a javításában! Mondja el nekünk!



Hiányol valamit oldalainkról? Javasoljon új tartalmakat vagy funkciókat!



Észrevétele van? Küldje el!