pesto receptek - Vegetáriánus receptek

Megjelent a második,
      bővített kiadás!

MEGJELENT! Bliszkó Viktor: Vegetáriánus receptek; második, bővített kiadás

Megrendelés »


Próbálja ki, biztosan ízleni fog!

Májgombatokány diós rizzsel

Vegán padlizsánkrém alaprecept

Az Édenkert Ígérete

Tudatos felkészülés a karácsonyra - 8. rész Az étkezés

Vegán krumplifőzelék töltött káposztalevéllel










pesto receptek

Unsere liebsten Superfoods: Infos, Produkttipps und Einkaufsquellen

tegnap 12:00 Deutschland is(s)t vegan 

Unsere liebsten Superfoods: Infos, Produkttipps und EinkaufsquellenSuperfoods sind seit einiger Zeit absolut im Trend. Produkte wie Chiasamen findet man sogar schon bei Aldi & Co., der Drogeriemarkt DM bietet in Kooperation mit dem Veganz eine ganze Reihe an Superfoods wie Gojibeeren, Maca, Kakaonibs, Hanfsamen, Maulbeeren, Matcha Tee oder Quinoa an. Ebenfalls reichlich fündig wird man in Bioläden und veganen Supermärkten sowie in zahlreichen Onlineshops. Inzwischen gibt es nicht nur die eben genannten und weitere Superfoods pur zu kaufen, sondern auch als Zutat in Riegeln, als Pudding (Chia-Pudding z.B.), in Trinkmischungen, in Proteinpulvern, Smoothies und vielen weiteren Produkten. Keine Frage: Superfoods sind in! Aber warum eigentlich und was genau sind Superfoods? Was sind Superfoods? Superfoods sind Lebensmittel mit einer besonders hohen Dichte an bestimmten Nährstoffen. Chiasamen beispielsweise haben einen hohen Anteil an den wichtigen Fettsäuren Omega-3. Gleichzeitig bieten sie viele Antioxidanzien und haben einen sättigenden Effekt. Gojibeeren enthalten alle essenziellen Aminosäuren, sehr viel Vitamin C und E sowie B, 21 wichtige Spurenelemente und viel Eisen - daher gelten Gojibeeren als eines der wertvollsten Lebensmittel der Welt. Ein wahrer Superfoods-Klassiker ist Kakao. Wohl kein Lebensmittel enthält mehr Antioxidantien, insgesamt 621 - Blaubeeren zum Vergleich enthalten nur 32. Lucuma, ein Superfoods das sich gut zum Süßen und Andicken von Süßspeisen eignet, enthält unter anderem einen hohen Anteil an Niacin, ein Mineralstoff, der hilft, den Cholesterinspiegel zu regulieren. Zudem jede Menge B-Vitamine, Beta-Carotin, komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Diese Aufzählung könnte man jetzt ewig weiterführen, aber ich denke ein paar Beispiele reichen zur Veranschaulichung erst mal aus. Superfoods letztlich Früchte, Wurzeln, Algen und weitere Lebensmittel, deren Konsum sich gesundheitlich positiv auswirkt. Kein Wunder, dass die meisten Superfoods nicht selten schon seit Jahrhunderten auch in der Medizin eingesetzt werden. Zwar mag der Begriff Superfoods relativ neu sein, für die Lebensmittel an sich gilt das nicht. Im Gegenteil waren sie häufig schon vor 3.000 Jahren oder mehr Grundnahrungsmittel oder Heilmittel. Regionale Superfoods Die meisten eben aufgezählten Superfoods kommen von weit her, zum Beispiel aus den Anden oder Afrika. Sie werden daher hierzulande vor allem in Pulver- oder Kapselform angeboten, weil dieses natürlich deutlich länger haltbar und leichter zu transportieren ist. Nun muss man aber gar nicht unbedingt nur auf solche exotischen Superfoods zurückgreifen, auch quasi vor der eigenen Haustür findest du Superfoods wie Löwenzahn, Giersch, Rote Bete, Grünkohl oder Johannisbeeren. Auch solche und viele weitere heimische Lebensmittel darf man als Superfoods bezeichnen, weil sie genauso wie die oben genannten exotischen Superfoods eine besonders hohe Dichte an wertvollen Nährstoffen enthalten. Wir haben sie bislang einfach nur nicht als Superfoods bezeichnet, verdient hätten sie es aber allemal. Wie verwende ich Superfoods? Ich versuche so viele heimische Superfoods wie möglich auf meinen Speiseplan zu setzen, ergänze diesen aber gerne durch das eine oder andere exotische Superfoods. Begeistert bin ich von Chiasamen, weil sie supergesund und vielfältig zu verwenden sind. Gerade morgens gibt es bei mir fast täglich Chia: Als Pudding oder als Zugabe in Smoothies, Müslis oder Overnight Oats. Dazu gibt es statt Kaffee einen Matcha Latte oder einfach Matcha mit Reis-Kokos-Drink und einem Stück gefrorener Banane (im Mixer ordentlich durchmixen). Und im selbstgemachten Müsli findest du bei mir eigentlich immer Kakaonibs, Kokosraspeln, gerösteten Buchweizen, gepoppten Amaranth und Gojibeeren oder Maulbeeren. Meine Superfoods-Favoriten Für den Superfoods-Start habe ich noch ein paar Produkttipps: Keimling Superfoods Set: Gut als Starterset, weil mit Maca, Moringa und Gerstengras drei wertvolle Superfoods enthalten sind, die man mal ausprobieren kann. Moringa beispielsweise wird von einem afrikanischen Baum gewonnen, der auch als  Baum des Lebens bezeichnet wird. Alle Teile des Baumes werden verwendet, von der Wurzel über die Rinde bis hin zu Früchten und Blättern.    Lifefood Lifebars: Superleckere und supergesunde Energie-Riegel, die ich gerne unterwegs dabei habe - damit ich nicht auf die doofe Idee komme, meinen Hunger mit Pommes zu stillen ;-). Aber im Ernst: Die Lifebars gibt es in Sorten wie Açai+Banane, Blaubeere+Quinoa, Berry+Maca+Baobab und viele mehr. Gute Inhaltsstoffe und ein richtig guter Geschmack.   Pureraw MaKao: Pureraw hat eine Menge toller Produkte, und eines davon liebe ich besonders im Winter: den MaKao. MaKao ist eine Wortschöpfung aus Maca und Kakao. Außerdem sind noch weitere Superfoods wie Lucuma, Carob und Vanille enthalten. Eine richtig gesunde Alternative zu all den Trinkkakao-Mischungen aus dem Supermarkt. Wird einfach mit Nussmilch angerührt und fertig.   Organic Super Green Mix von Your Superfoods: Your Superfoods bieten feine Dosen mit gesundem Inhalt, Mischungen aus verschiedenen Superfoods in Pulverform, die man beispielsweise einem Smoothie zugeben kann. Der Vorteil dieser fertigen Mischungen ist, dass sie vernünftig in Hinblick auf Geschmack und Nährstoffe zusammengestellt worden sind. Gar nicht so einfach bei der Vielzahl an Superfoods. Der Super Green Mix passt natürlich perfekt zu jedem grünen Smoothie. Your Superfoods haben zudem noch so einige andere Mixe und Protein-Pulver.   Chiasamen von Sachia: Für Chiasamen-Fans wie mich gibt es inzwischen ein riesiges Angebot an entsprechenden Produkten. Mir gefallen die Chiasamen von Sachia gut, nicht zuletzt weil man sie in günstigen Nachfüllpacks bekommt. Die Dosen find ich praktischer als Tüten, in denen Chiasamen oft verpackt sind. Bei Sachia bekommt man weiße und schwarze Chiasamen, hier gibt es leichte Unterschiede bei den Nährwerten. Chia-Pudding ist eines meiner Lieblings-Frühstücks.   Matcha-Tee von Keimling: Bei mir gibt es morgens zum Chia-Pudding (oder einem anderen leckeren veganen Frühstück) keinen Kaffee, sondern Matcha. Und das in verschiedenen Varianten, z.B. einfach kalter Reis-Kokos-Drink mit einem halben Teelöffel Matcha in den Mixer, dazu manchmal noch eine Dattel. Macht wach und schmeckt echt gut. Für diese Zwecke reicht der etwas günstigere „Matcha Classic“ völlig aus.   Goodsport Riegel: Nicht nur für Sportler sind die Superfoods-Riegel von Goodsport eine gute Sache, mir schmecken die auch an Tagen, an denen ich keinen Sport mache (also fast täglich ;-)). Aber im Ernst: Super Inhaltsstoffe und tatsächlich richtig lecker, was bei Funktions-Riegeln nicht gerade immer der Fall ist. Wo kaufe ich Superfoods ein? Wie gesagt, inzwischen sogar im Drogeriemarkt oder beim Discounter, ansonsten natürlich im Bioladen oder im veganen Supermarkt. Wer gerne online bestellt, für den habe ich abschließend noch ein paar Onlineshop-Tipps: Keimling Naturkost : Hat ein riesiges Angebot an Superfoods und Produkten mit Superfoods. Bei Keimling wird Wert auf Rohkost- und Bioqualität gelegt. Pureraw : Bei Pureraw gibt es vor allem tolle Eigenprodukte, die man sonst nirgendwo bekommt. Lifefood : Gute Produkte, vor allem die Lifebars finde ich genial lecker und gesund. Goodsport Riegel : Richtig gute Energie-Riegel, besonders für Sportler. Schmecken gut und sind absolut sinnvoll zusammengestellt. Nu3 : Große Auswahl an Superfoods, mit Eigenmarke. Your Superfoods : Tolle Superfoodsmischungen für Smoothies, Müslis etc. Naturarten : Gesunde Müslis mit gekeimten Superfoods, fantastische Pestos und mehr Boutique Vegan: Großer Onlineshop mit einer Extrakategorie für Superfoods und Nahrungsergänzungsmittel. Alles vegetarisch: Riesen Onlineshop, der auch eine große Auswahl an Superfoods bietet. Reformhaus Shop : Der Onlineshop der Reformhäuser bietet ebenfalls eine große Auswahl an Superfoods an. Das waren einige Basic-Infos zum Thema Superfoods. Ich hoffe, du kannst einige Tipps und Infos gut gebrauchen. Wenn du magst, schreib doch in den Kommentaren, was dein liebstes Superfoods ist, und was du damit machst. Hast du weitere Tipps, wo man gut Superfoods kaufen kann? Immer her damit! Danke! Der Beitrag Unsere liebsten Superfoods: Infos, Produkttipps und Einkaufsquellen erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Party-Zupfbrot mit Basilikum-Pesto und Chili

2016. november 27. Deutschland is(s)t vegan 

Party-Zupfbrot mit Basilikum-Pesto und ChiliAuf Parties eingeladen zu sein, ist nicht nur ein großes Vergnügen, sondern für Veganer mitunter auch eine nicht ganz einfache Herausforderung. Zum einen will man nicht das typische Klischee des mäkeligen Etepetete-Veganers erfüllen, indem man das klassische Buffet verschmäht. Ebenso wenig erbaulich ist es, den anderen Partygästen mit knurrendem Magen beim Essen zuzusehen. Mein Tipp: Richtig tolle vegane Leckereien zum bestehenden Buffet beisteuern, gemeinsam Schlemmen und Nicht-Veganer zeigen, wie lecker Gerichte und Produkte ganz ohne tierische Bestandteile schmecken können. Zum Beispiel dieses Party-Zupfbrot mit aromatischem Pesto und etwas feuriger Chili. Na dann los, schnell zum Buffet, bevor’s gänzlich aufgefuttert ist. Denn hier wird garantiert jeder zugreifen! Zutaten für ein Partybrot | ca. 8-10 Portionen Für den Teig - 400 Gramm Dinkelmehl | Typ 630 - Ein halber Würfel frische Hefe | entspricht 21 Gramm - 250 ml lauwarmes Wasser - 1 Prise Salz - 2 TL Chiliflocken - 1 EL Olivenöl Für das Basilikumpesto - 2 Töpfe Basilikum | oder zwei große Bund Basilikum - 1 Knoblauchzehe - 100 ml hochwertiges natives Olivenöl - 2-3 EL Hefeflocken - 1 TL Salz - 1 TL glutenfreie Sojasoße  - 1-2 El Pinien- oder Zedernkerne - 2 EL Zitronensaft Außerdem: Eine Kastenform mit den Maßen 30 x 11 cm oder größer Zubereitung Mehl in eine Rührschüssel geben und in der Mitte eine Kuhle graben. Zwei Drittel des lauwarmen Wassers in die Kuhle gießen. Frische Hefe in das Wasser bröckeln und mit einem Löffel darin auflösen. Fünf Minuten warten. Unterdessen Salz und Chiliflocken auf den Mehlrand geben. Zubereitung des Hefeteigs für das vegane Partyzupfbrot. Mehl nach und nach von innen nach außen in das Wasser einrühren. Etwas Olivenöl und das restliche Wasser nachgießen. Teig mit beiden Händen kräftig kneten. Sobald es es die Teigkonsistenz zulässt, Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Dort den Teig 3-4 Minuten kneten, bis er sich zu einer gleichmäßigen, geschmeidigen Kugel formen lässt. Den Teig anschließend an einem warmen Ort 40-50 Minuten gehen lassen, bis er seine Größe in etwa verdoppelt hat. Tipp: Bitte wirklich nur leicht warmes bzw. lauwarmes Wasser für den Hefeteig benutzen. Ist das Wasser zu heiß, geht der Teig nicht auf. Ich empfehle außerdem das Salz nicht direkt in die Wasser-Hefemischung, sondern zuerst auf den Mehlrand zu geben. Zu guter Letzt sollte der Teig mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen können, an dem nicht zu viel Zugluft ist. Das mag der Hefeteig nämlich auch nicht. Ja, der Hefeteig ist schon eine ganz schöne Diva! Für das Pesto die Blätter und Stängel von zwei Töpfen Basilikum in einen Mixer füllen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten und zusammen mit Olivenöl, Hefeflocken, Salz, Sojasoße, Zitronensaft und einer Knoblauchzehe ebenfalls in den Mixer geben. Zutaten zu einem aromatischen Pesto pürieren. Eine Kastenform mit etwas Olivenöl auspinseln. Ofen auf 210 Grad Ober- und Unterhitze vorwärmen. Teig auf einer bemehlten Fläche viereckig und länglich ausrollen. Teig rechteckig und länglich ausrollen und mit reichlich Pesto bestreichen. Teig mit dem Pesto bestreichen und vom schmaleren Ende her eine Rolle formen. Rolle in etwa zehn Teile schneiden. Einzelne Rollenteile aufrecht nebeneinander in die Kastenform schichten. Kastenform in den Ofen geben und bei 210 Grad etwa 25 Minuten backen. Das Brot ist fertig wenn es angenehm duftet, an der Oberfläche leicht braun und schön kross wird. Veganes Partyzupfbrot mit frischem Basilikumpesto und Chili. Party-Zupfbrot einige Minuten abkühlen lassen, bevor man es aus der Form stürzt. Jetzt kann sich jeder nach Lust und Laune bedienen. Durch die „Schnecken-Struktur“ können Gäste einzelne Teile des Brotes ganz leicht abbrechen und genießen. Das Partyzupfbrot wird außen kross und ist dank des frischen Pestos innen schön saftig und aromatisch. Viel Spaß beim Feiern und Genießen, Eure Lea (www.veggi.es) Der Beitrag Party-Zupfbrot mit Basilikum-Pesto und Chili erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vorgestellt: das erste Kochbuch von ,,Bevegt (+Verlosung)

2016. november 21. Deutschland is(s)t vegan 

Vorgestellt: das erste Kochbuch von ,,Bevegt (+Verlosung)Unsere Freunde Katrin und Daniel haben nicht nur mit Bevegt einen fantastischen Blog zu Themen wie Veganismus, Sport und Persönlichkeitsentwicklung, sie haben vor kurzem auch ihr erstes Kochbuch als Ebook herausgebracht. Wir sind ganz begeistert, und möchten euch das Buch heute vorstellen. Dazu gibt es noch ein Rezept und wir verlosen auch noch was. Es lohnt sich also, bis zum Schluß zu lesen. Das Konzept: A grain, a green and a bean Ihr schön gestaltetes Kochbuch trägt den Namen ,,A Grain, a Green and a Bean, also frei übersetzt: „Eine Getreidesorte, eine Gemüsesorte und dazu Hülsenfrüchte“. Diese Formel haben die Beiden zwar nicht erfunden, aber sie haben sie in ihrem Kochalltag immer wieder gerne verwendet. Schon vor Jahren haben die beiden begeistert von dieser Entdeckung berichtet, und die Begeisterung hält bis heute an. Verständlich, denn das „A grain, a green and a bean“-Konzept ist in jeder Hinsicht ziemlich genial: - Es liefert dir so ziemlich alle Nährstoffe, die du brauchst. - Es ist einfach anzuwenden. - Du kannst es immer wieder variieren. - Es macht satt! Schon damals schrieben Katrin und Daniel in einem Blogbeitrag: „Selbst wenn man die verschiedenen Würz-Möglichkeiten außer Acht lässt (z.B. asiatisch, indisch, mediterran, Tex-Mex) gibt es unzählige Möglichkeiten, a Grain, a Green and a Beanzuzubereiten: Pasta, Reis, Couscous, Quinoa, Hirse, Bulgur oder Dinkel mit Brokkoli, Spinat, Rosenkohl, Grünkohl, Wirsing oder Mangold mit Kichererbsen, Kidneybohnen, Pintobohnen, Linsen, Black-Eyed Peas, Erbsen oder Sojabohnen (auch in Form von Tofu oder Tempeh)...,,Die Qual der Wahl trifft es hier ganz gut.“ Erfunden hat das Konzept übrigens wohl der vegane Extremsportler Matt Frazier. Was erwartet euch in dem Buch? Katrin und Daniel waren also dauerhaft so begeistert, dass sie sich gedacht haben: Warum nicht ein Kochbuch machen, das sich ganz diesem Konzept widmet. Gesagt, getan, herausgebracht. Ab sofort könnt ihr euch ihr tolles Ebook zulegen, und wir können euch wirklich sehr empfehlen, genau das zu tun. Was erwartet euch? „Auf 128 liebevoll gestalteten Seiten lernst du ,,unsere Art zu kochen und zu genießen kennen: einfach, gesund und lecker. Die Mehrzahl der Gerichte ist in weniger als 30 Minuten zubereitet! - 33 Rezepte mit Geling-Garantie für jede Jahreszeit und jeden Geschmack - 37 wunderschöne Fotos, die Lust aufs Kochen machen - Gastrezepte von Patrick Bolk, Jörg und Nadine (Eat this!), Lea Green (Veggies), Judith Riemer und Claudia Renner - Mehr als ein Kochbuch: Mit der Grain-Green-Bean-Formel lernst du ein Baukastensystem kennen, mit dem du dir jederzeit gesunde und leckere Gerichte zubereiten kannst - Ein optimiertes Layout für perfekte Lesbarkeit auch auf kleinen Bildschirmen und Tablets und zum Ausdrucken der Rezepte - Sofortiger Download als PDF - kein Warten, keine Versandkosten - 14 Tage Geld-Zurück-Garantie“ Das Buch kostet 14,90 Euro, und die Beiden haben sich dafür richtig ins Zeug gelegt, von der Rezepteauswahl über die Gestaltung bis hin zu den Fotos. Alles selbst gemacht, und das richtig richtig gut. Hier mal ein kleiner Vorgeschmack darauf, was euch erwartet: Zusätzlich zu den Rezepten gibt es einführend alle wichtigen Infos, die du brauchst, z.B. zur benötigten Küchenausstattung. Die Gestaltung ist übersichtlich, zu fast allen Gerichten gibt es zusätzliche Tipps. Rundum gelungen, das erste vegane Kochbuch von Bevegt! Netterweise haben Katrin und Daniel uns zwei Rezepte zur Verfügung gestellt, die wir auf Deutschland is(s)t vegan aus dem Buch posten dürfen. Heute kommt das erste, das nächste gibt es in ein paar Tagen zusammen mit einem Interview mit den Beiden. Weitere Infos und Bestellmöglichkeiten findest du hier. Auf Facebook findest du Bevegt natürlich auch, und zwar hier. Rezept Asiatische Kichererbsen-Gemüsepfanne Hot&Spicy Sambal Oelek, eine indonesische Würzsoße auf Chilibasis, ist ein essenzieller Bestandteil in diesem Gericht und verleiht ihm seinen besonderen Geschmack. Wenn du nicht gerne scharf isst, dann sei vorsichtig mit der roten Soße! Zutaten (für 4 Portionen): ? 300 g Basmatireis ? 2 EL Kokosöl ? 2 Zwiebeln, geschält und gehackt ? 2 mittelgroße Zucchini, gewürfelt ? 3 mittelgroße Karotten, grob geraspelt ? 1 Dose Kichererbsen (260 g Abtropfgewicht) ? 400 ml Kokosmilch ? 2-3 EL Sambal Oelek ? 5 EL Sojasoße ? 4 EL gehackte Erdnüsse Zubereitung: 1. Den Reis in der doppelten Menge leicht gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung zubereiten. 2. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. 3. Zucchini hinzugeben und mitbraten. Nach etwa 5 Minuten die geraspelten Karotten sowie die Kichererbsen hinzufügen. 4. Karotten und Kichererbsen kurz mitbraten und anschließend die Pfanne mit Kokosmilch ablöschen. 5. Mit Sambal Oelek und Sojasoße würzen - aber bitte aufpassen, dass es nicht zu salzig wird! 6. Den Reis mit dem Gemüse auf tiefen Tellern anrichten und mit Erdnüssen garnieren. Gewinnspiel! Wir verlosen 2 Downloads für das Ebook „A grain, a green and a bean“ von Bevegt. Wer will gewinnen? 1. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook! 2. Verlinke einen Freund oder eine Freundin auf Facebook, der/­­die (mit)schauen darf und hinterlasse einen netten Gruß! Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich auch willkommen. Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am am 25.11.2016 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 25.11.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag Vorgestellt: das erste Kochbuch von „Bevegt“ (+Verlosung) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

REZEPT AUS ,,VEGAN QUEENS VON SOPHIA HOFFMANN: Orechiette mit bunten Möhren

2016. november 21. Deutschland is(s)t vegan 

REZEPT AUS ,,VEGAN QUEENS VON SOPHIA HOFFMANN: Orechiette mit bunten MöhrenVor wenigen Wochen haben wir euch das fantastische neue Buch von Sophia Hoffmann hier vorgestellt, das am 6. Oktober 2016 im Edel Verlag erschienen ist. Wir sind total begeistert, und freuen uns daher, dass wir netterweise insgesamt 3 Rezepte aus ,,Vegan Queens auf Deutschland is(s)t vegan veröffentlichen dürfen. Die Rezepte, die wir euch heute und in den folgenden Wochen vorstellen, posten wir passend zu drei Dinners im Rahmen der ,,Vegan Queens Dinners Tour - denn dort werden sie für die Gäste gekocht. Du möchtest live dabei sein? Dann schau dir am besten gleich mal die einzelnen Termine weiter unten an! Gestartet waren wir mit einem Rezept für ,,Lila Brot. Heute gibt es Pasta! Und zwar „Franziskas Orecchiette mit bunten Möhren, Sauerampfer und Mandelsplittern“. Das klingt lecker, oder? Also am besten gleich mal das Rezept durchlesen und alles besorgen, was ihr braucht! Rezept für ,,Franziskas Orecchiette mit bunten Möhren, Sauerampfer und Mandelsplittern „ Zubereitungszeit: 1 Stunde ( + 1 Stunde Kühlzeit ) Für 4 Personen Zutaten Nudelteig 500 g italienisches Nudelmehl  (in gut sortieren Supermärkten  erhältlich ) 1 TL Salz 2 EL Olivenöl 200 ml Wasser mehr Mehl zur Weiterverarbeitung Zubereitung Orecchiette Das Mehl in eine Schüssel geben, mit dem Salz vermischen und in der  Mitte eine Mulde formen. Öl und Wasser hineingeben und erst mit einer  Gabel vermengen, sobald da nichts mehr geht, mit den Händen weiter  verarbeiten und im Anschluss den Teig auf einer bemehlten Fläche weiterkneten. Die Schüssel im ersten Schritt verhindert, dass die Flüssigkeit entwischt.  Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank  mindestens 1 Stunde kühlen. Anschließend den Teig in 8 Stücke teilen und jedes Stück zu einer etwa  30 cm langen Wurst rollen. Diese mit einem Messer in jeweils 1/­­2 cm dicke  Scheiben schneiden. In jede Scheibe mit dem Daumen eine Vertiefung  drücken. Sollte der Teig an den Fingern kleben bleiben, etwas Mehl zur  Hilfe nehmen. Die eingedrückten Scheiben mit der Vertiefung über eine  Fingerkuppe stülpen und mit den Fingern festdrücken. Die fertigen Orecchiette auf einem großzügig mit Nudelmehl bestäubten  Blech verteilen. Sie können auch am Vortag zubereitet und getrocknet  werden. Ganz durchgetrocknet können sie bedenkenlos wochenlang gelagert  werden. Die fertige Pasta in kochendem Salzwasser etwa 4 Minuten al dente  kochen und bis zur Weiterverarbeitung beiseitestellen. Zutaten Pesto -  50 g Mandeln -  30 g Sauerampfer (auf dem  Wochenmarkt oder im Bioladen erhältlich) -  6 EL Olivenöl -  2 Knoblauchzehen -  2 TL Zitronensaft -  2 TL süßer Senf -  Salz, Pfeffer -  für mehr Farbe:  3 (bunte) Möhren (ca. 250 g) Zubereitung Pesto Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie leicht gebräunt  sind und herrlich duften. Einige Mandeln sowie einige Sauerampferblätter  für die Dekoration beiseitelegen. Für das Pesto den gewaschenen Sauerampfer, 5 EL Olivenöl, die Mandeln,  die geschälten Knoblauchzehen, den Zitronensaft und den süßen Senf  zu einer sämigen Masse zerkleinern. Das funktioniert mit einem Blender,  einer Küchenmaschine, einem Pürierstab oder -- für die Muskelprotze  unter euch -- auch mit dem Mörser. Das Pesto mit reichlich Salz und Pfeffer abschmecken, falls noch Säure  benötigt wird, etwas mehr Zitronensaft dazugeben. Für ein flüssigeres Ergebnis  einfach etwas Wasser untermischen. Die Möhren schälen und mit dem Sparschäler zu feinen Streifen verarbeiten. Die Möhren in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl auf niedriger Stufe  ein paar Minuten anbraten und der Pasta und Pesto dazugeben, alles gut  vermengen und auf Tellern anrichten. Die übrigen Mandeln grob hacken und zusammen mit den hübschesten  Sauerampferblättern über die Pasta geben. So sieht’s aus Rezeptfoto (c) Zoe Spawton Viel Spaß und guten Appetit! Freut euch schon auf das nächste Rezept aus ,,Vegan Queens. Und natürlich vielen Dank an den Edel Verlag! Mehr Infos zu Sophia Hoffmann Sophia Hoffmann auf Facebook Sophias Videokanal Sophia auf Instagram Mehr Infos und Kaufmöglichkeit von ,,Vegan Queens SOPHIA ON TOUR: 23.11.2016: Vegan Queens Dinner in Berlin mit Rike Schindler/­­ Blogfabrik 26. & 27.11.2016: Kochshows/­­ Signierstunde Vegan Queens /­­Davert-Stand VeggieWorld Berlin 10.12.2016: Vegan Queens Dinner in Hamburg mit Cathy Bernhardt/­­ Kurkuma 13.12.2016: Vegan Queens Dinner in Berlin mit Jule Zachow/­­ Chaostheorie 20.01.2017: Kochshow @LivingKitchen/­­ Köln 26.01.2017: Vegan Queens Dinner in Berlin mit Sarah Lebkücher & Theresa Helmich &Laura Villanueva/­­ No.58 Speiserei Der Beitrag REZEPT AUS ,,VEGAN QUEENS VON SOPHIA HOFFMANN: Orechiette mit bunten Möhren erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Monkey Monday – das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel!

2016. október 30. Deutschland is(s)t vegan 

Monkey Monday – das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel! Begebe dich auf eine kulinarische Reise durch die „haute vegan cuisine“ Damit beginnt die Vorstellung der neuen Dinnerreihe „Monkey Monday“ und die Macher halten ihr Wort – ein genussvolles Erlebnis auf rein pflanzlicher Basis. Vegan essen, das geht in Köln immer besser, aber „haute cuisine“ – das gab es bis jetzt noch nicht. Das haben die beiden Macher des Restaurants „Bunte Burger“ aus Köln-Ehrenfeld eindeutig verändert. Mit einem Food Truck fing 2014 Alles an, dann  folgte die Eröffnung des Restaurants 2015 und nun vegan auf hohem Niveau. Die überzeugten Veganer Mario und Ulrich beweisen mit ihrem guten Geschmack immer wieder, dass die fleischfreie Küche köstlich, besonders und unvergesslich sein kann. Mario Binder und Ulrich Glemnitz begrüßen ihre Gäste Der neue Genussabend in Köln Ungefähr einmal im Monat immer an einem Montagabend heißt es in der Bunten Burger Bar: „Monkey Monday„. An diesem Abend zaubert das Team Geschmackserlebnisse der außergewöhnlichen Art und verführt seine Gäste bei mehreren Gängen. In jedem Gang kommen verschiedenste erlesene & hochwertige Zutaten zur Geltung und zeigen die vielfältigen Möglichkeiten und Aromen der rein pflanzlichen Küche. Die Qualität ist den Machern sehr wichtig, weshalb sie nur beste Zutaten wählen, wenn möglich aus der Region. Wir waren beim Dinner am 26.09.16 dabei und durften schlemmen und genießen. Die Bilder sprechen für sich, nicht wahr? Das Menü war einfach köstlich, frisch, toll gewürzt und mit viel Liebe zubereitet. Die Kräuter und Blumen stammen von WILDES GRÜN, das Eis von der wunderbaren Eisdielerin und eine exklusive Craft-Beer-Begleitung gab es vom Bierlager. Das ganze Menü gab es für 59 Euro p.P. bzw. 69 Euro mit Bierbegleitung. Ein gelungenes Konzept, welches das kulinarische Angebot in Köln deutlich exklusiver macht. Und bald ist es schon wieder soweit. Wer Monkey Monday 4 – haute vegan cuisine am 14.11.16 nicht verpassen möchte, der sollte sich beeilen und eines der begehrten Plätze reservieren. Wollt ihr wissen, was euch erwartet? Voila… Frisch gebackenes Buchweizenbrot mit fermentiertem Gemüse von Nu’s Fermente * * * * * * * Herbstliche Kürbis-Ingwer-Suppe mit gerösteten Kürbiskernen und frittierten Kürbis-Arancini * * * * * * * Quinoa-Tricolore-Risotto aus frischem Gemüse und Kräutern mit Mandelparmesan * * * * * * * Orangen-Kalamansi-Sorbet von Die Eisdielerin * * * * * * * Bourguignon de Soja an Wurzelgemüse und Spinat-Servietten-Knödeln * * * * * * * Maronen-Spekulatius-Tiramisu mit Quittenkompott und Schokoladenpralinen * * * * * * * Wenn das kein schöner Einlass ist mit der Liebsten /­­ dem Liebsten einen schönen Abend zu verbringen. Montag, den 14.11., 19:30h, Hospeltstr. 1 in 50825 Köln bei Bunte Burger Food Bar Köln Menü für 55 EUR p.P. Nur begrenzte Plätze verfügbar - Reservierung und Fragen per Mail an reservierung@monkeymonday.de *** GEWINNSPIEL *** Wir möchten 2 x 1 Platz für eines der kommenden Monkey Monday Events verlosen. Der Gutschein kann eingelöst werden, wenn es bei den zukünftigen Events noch freie Plätze gibt und gilt ausschließlich für das Menü, die Getränke sind separat zu bestellen. Wer will gewinnen? Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan. Kommentiere diesen Artikel oder like und kommentiere den Post auf Facebook und sag uns, warum du beim Genussabend dabei sein möchtest.  Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 06.11.2016 um 9 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 06.11.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.  Viel Glück!      

„Vegan Queens“ Buch-Release und Interview mit Sophia Hoffmann

2016. október 29. Deutschland is(s)t vegan 

„Vegan Queens“ Buch-Release und Interview mit Sophia HoffmannHeute möchte ich euch das zweite Kochbuch von Sophia Hoffmann vorstellen. Es heißt „Vegan Queens“, es ist nigel-nagel-neu und bei Edel erschienen. Als alter Grafik-Hase gefällt mir die Buch-Gestaltung – ich mag die Fotos, die „aufgeräumten“ Rezepte und die tollen Illustrationen… Aber „Vegan Queens“ ist nicht nur schön anzuschauen – es steckt auch eine coole Idee dahinter bzw. darin. Sophia wollte mit „Vegan Queens“ nicht nur ein weiteres Kochbuch herausbringen – sondern mit dem Buch eine Bühne schaffen, für Frauen, die sich in der veganen Gastro-Szene selbstständig gemacht haben. Darunter viele bekannte Gesichter – natürlich aus Berlin – aber auch über die Landesgrenzen hinaus. Allesamt tolle, starke und kreative Frauen, die als Unternehmerinnen, Köchinnen oder Bäckerinnen ihr veganes Buiness betreiben. Gerade in der Gastronomie werden Koch- oder Chefkochpositionen immer noch von Männern dominiert – aber die Frauenquote steigt! In „Vegan Queens“ findet man von allen beteiligten Ladies ein Lieblings- oder Erfolgsrezept und sogar zwei passende Cocktails , die natürlich von Jule aus Deutschlands einziger Cocktailbar (der Chaotheorie) stammen. Sehr lecker übrigens! Inpspiriert von den diversen Themen-Dinner-Abenden, die Sophia zwischen 2012 bis 2016 u.a. in Berlin, München, Wien und Hamburg gekocht hat – finden sich spannende Menüs in ihrem Buch. Von >>David Bowie>Game Of ThronesDetox vs. DessertKräuterzeitVegan Queens

Interview mit der Kochbuchautorin Rocio Buzo

2016. szeptember 13. Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit der Kochbuchautorin Rocio BuzoRocio Buzo wurde in Malaga geboren und ist am Mittelmeer aufgewachsen. Nach ihrem Studium der Psychologie brachte sie ihr Interesse an Umweltschutz nach Deutschland, wo sie sich als Kunsttherapeutin weiterbildete. Sie lebt seit etwa 20 Jahre vegan. Ihre Freude am Kochen und die Lust am Experimentieren, vermischt mit etwas Phantasie ließ sie damals die faszinierende Welt der veganen Küche entdecken und verfasste das erste vegane Kochbuch Spaniens: ,,Mi libro de cocina vegana (,,Mein veganes Kochbuch). Sie schreibt weiter gerne ihre vegane Rezepte und Lebenserfahrungen in ihren Blog ,,Las cosas de Rocio (www.lascosasderocioblog.blogspot.com). Rocio lebt in Spanien, Deutschland, Österreich und der Schweiz, seit 2004 gibt sie Kochkurse in Deutschland und der Schweiz und hat sich als zuckerfreie Bäckerin spezialisiert. Rocio Buzo Liebe Rocio, vegan ist in aller Munde und immer mehr Menschen entdecken die pflanzliche Ernährung für sich. Was sagst du dazu? Super! Endlich! Wir haben viele Jahre darauf gewartet, dass man überall vegane Produkte, vegane Restaurants und sogar rein vegane Supermärkte so leicht finden kann. Ich freue mich riesig, obwohl es noch viel zu tun gibt. Allerdings finde ich, dass wir die unzähligen Menschen auch würdigen sollten, die sich über Jahrzehnte hinweg mit viel Herzblut, Engagement und sogar mit Leid und Schmerz für das Thema eingesetzt haben, von Philosophen, Autoren, Zeitschriften und heute unbekannten Köche bis zu VEBU alte Hasen. Sie werden oft vergessen. Heute gibt es sehr viele engagierte Menschen, aber auch viele Opportunisten. Du lebst also schon seit über 20 Jahren vegan, bist sozusagen eine vegane Pionierin, wie erlebst du diese Entwicklung? Anfangs war es schwierig. Plötzlich befanden wir uns in einer fremden Welt ohne Bedienungsanleitung und mit viel Widerstand seitens der Umgebung. Aber wir waren so motiviert, dass ich sehr kreativ in der Küche wurde, und wir uns über jeden Veganer und jedes vegane Restaurant freuten, die wir kennenlernten (wir kannten nur ein Restaurant!). Die vegane Community war sehr klein und jeder kannte jeden. Die ethischen Gründe waren damals der Hauptgrund, und das hat uns die Kraft dafür gegeben, am Ball zu bleiben. Heute ist Vegan ein Trend. Der Genuss spielt eine wichtige Rolle, und der ethische Aspekt rückt bei vielen in den Hintergrund. Wie kam es dazu, dass du dich ohne tierische Produkte ernähren wolltest? Wir wurden zuerst Vegetarier fast aus Spaß, nachdem ich (aus Versehen ;-)) meine Kollegen zum vegetarischen Menü einlud und einer von ihnen mich fragte seit wann bist Du Vegetarierin?. Damals hatte mein Mann das Buch von Eugen Drewermann Der tödliche Fortschritt gelesen und plötzlich machte es klick bei uns. Ein Jahr später lud uns ein Freund von uns zu einem Demeter Bauernhof ein, wo er arbeitete. Wir schauten uns alles sehr genau an und stellten viele Fragen. Und dann begriffen wir, dass auch bei Milch und Eier viele Tiere sterben müssen. Uns taten die Tiere so leid, dass wir sofort Veganer wurden. Was bedeutet Vegan für dich? Vegan ist für mich vor allem Respekt vor dem Leben. Ich persönlich bin viel bewusster geworden, wie wir mit unserem Konsumverhalten die Verantwortung für das Wohlergehen der Welt tragen können. Ich kann keinen Betrieb unterstützen, der unethisch handelt, nur weil er aufgrund des Trends vegane Produkte herstellt. Da wähle ich lieber eine ethischere Alternative. Es macht mich traurig, dass Konsequenz oft mit Engstirnigkeit verwechselt wird. Dieselbe Haltung haben viele Fleischesser gegenüber den Veganern. Gleichzeitig ist Vegan für mich eine Bereicherung. Vom Anfang an habe ich so viele Sachen entdeckt, die ich sonst nicht entdeckt hätte, und ich genieße richtig das Essen und das Kreieren neuer Gerichte! Du hast sogar schon ein eigenes Buch veröffentlicht, wann war es und was für ein Buch ist das? Mein erstes Buch hieß Mein veganes Kochbuch (Untertitel etwas mehr als ein Kochbuch). Ich habe es im Jahr 2001 in Spanisch bei Oceano-Ámbar (das erste spanische vegane Kochbuch!) und in Deutsch im Eigenverlag veröffentlicht. Meine Idee war, einfache Rezepte mit gewöhnlichen Zutaten anzubieten, um allen, die sich für die vegane Ernährung interessierten, den Weg zu erleichtern. Außerdem erzählte ich meine Erfahrungen im Vorwort. Leider wollte damals kein deutscher Verlag hinter den ethischen Gründen stehen und haben die Veröffentlichung abgelehnt. Jetzt habe ich ein neues Buch über vegane und vollwertige Süßigkeiten ohne Zucker (auch kein versteckter Zucker) geschrieben. Ich brauche nur noch einen interessierten Verlag. Heute bist du leidenschaftliche Köchin und backst unheimlich gut und gern. Und du hast sogar einen eigenen Blog, erzähl uns mehr darüber. Danke für das Kompliment Mein Blog heißt Las cosas de Rocío (Rocio und ihre Sachen) www.lascosasderocioblog.blogspot.com. Momentan schreibe ich nur in Spanisch, aber ich habe Besucher aus allen Orten in der Welt. Anfangs habe ich mir schwer getan, aber eine Freundin, die sehr begeistert von meinen zuckerfreien Kreationen war, hat mir gesagt: Rocío, die Welt braucht dich!, und ich habe es geglaubt, ha, ha !  Seitdem kombiniere ich süße und deftige Rezepte mit Reflexionen, Kreationen, Tipps, Kochkurse und ein paar von meinen anderen Sachen. Seit kurzem bin ich auch in Facebook. Was sind deine Lieblingsgerichte, deftig und süß? Uff! Das ist eine schwierige Frage Ich bin eher ein süßer Typ und schwärme für Schokolade (z.B. meine Dreifache Schokotorte) aber auch für fruchtige Torten oder Desserts, wie Zitronenmousse (oder noch besser die Zitronenmoussetorte mmmhhh!!). Im Sommer esse ich viel Rohkost, zum Beispiel ein guter Gazpacho (Du weißt schon, die typisch spanische kalte Tomatensuppe). In Winter esse ich gerne Eintöpfe, wie die Olla gitana (Zigeuner Eintopf). Eine ganz leckere neue Kreation sind die Gefüllte Schnitzel mit Bärlauchpesto.   Hier zum Rezept Gazpacho: Dein Mann ist ja auch vegan, was ist mit der restlichen Familie? Gibt es Weihnachten nur Salat und Suppe? Wir sind zusammen Vegetarier und Veganer geworden. Das war sehr wichtig für uns beide, weil wir uns einander unterstützen konnten. Mein Mann hat auch seinen Traum verwirklichen können und unterstützt verschiedene vegane Unternehmen. Er hat auch die Vegan Angels GmbH gegründet, die bereits in mehrere vegane Projekte, wie z.B. Vanilla Bean investiert hat und begleitet das junge Unternehmen. Die Familie hat leider bis heute nicht verstanden, was Vegan wirklich bedeutet. Die Eltern von Manfred essen allerdings fast ausschließlich vegan, weil es ihnen besser tut. Weihnachten feiern wir trotzdem mit der Familie. Es gibt ein leckeres veganes Weihnachtsmenü, und alle essen gerne mit. Was wünschst du dir für die Zukunft für die vegane Bewegung? Wenn ich träumen darf, würde ich mir wünschen, dass das Wort Vegan nicht mehr nötig wäre, weil die vegane Lebenweise absolut selbstverständlich wäre, und kein Mensch Produkte aus tierischer Herkunft benutzen würde. Aber etwas zeitgemäßer gesehen wünsche ich der veganen Bewegung, dass immer mehr Menschen sich darüber bewußt werden, dass dieser Weg ein optimaler  für das Leben auf dieser Erde ist (für die Menschen, für die Tiere und für die Umwelt) und konsequent danach handeln. Und ich wünsche mir auch, dass alle Welt merkt, dass veganes Essen nicht nur kein Verzicht ist, sondern dass es total lecker schmeckt und vielfältig ist! Was ist dein Tipp an alle, die mit vegan frisch starten möchten? Mein Tipp wäre, sich auf eine Entdeckungsreise zu machen, Sachen probieren und herausfinden, was einem am besten schmeckt, sich vollwertig ernähren und für Vitamin B12 zu sorgen. Dazu empfehle ich, sich in Bücher und im Internet zu informieren und Rezepte ausprobieren, vegane Stammtische zu besuchen, und gerade am Anfang sich kleine Ziele zu setzen und dafür belohnen, z.B. nach einem Monat, eine Packung Veganz-Doppelkekse zu gönnen. Bei Treffen oder Festen mit Nicht-Veganern empfehle ich, einfach zu sagen, dass man Veganer ist, und für den Notfall, immer etwas mitzunehmen. Lieben Dank liebe Rocio für deine Zeit. Der Beitrag Interview mit der Kochbuchautorin Rocio Buzo erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Eine neue vegane Box entdeckt - vollwertig und gesund.

2016. június 12. Deutschland is(s)t vegan 

Eine neue vegane Box entdeckt - vollwertig und gesund.Vegan ist in aller Munde und die Vielfalt der Angebote wächst rasant weiter. Und es wird auch immer bequemer an die Produkte zu kommen. Ob Supermärkte wie Edeka oder Rewe, aber auch Bioläden und Reformhäuser bieten bundesweit eine wachsende Auswahl an veganen Produkten an. Es gibt immer mehr Online-Shops wie Boutique vegan, Fooodz oder Lifefood, die ein breites Sortiment veganer Produkte anbieten und bequem bis zur Haustür liefern. Es gibt auch immer mehr Bio-Boxen und Koch-Boxen, die uns die Produktauswahl abnehmen und sogar Rezepte mitliefern. Der Umstieg zur veganen Ernährung war noch nie so einfach wie heute. Aber sind die Angebote auch immer gesund? Ist vegan jetzt gesund oder nicht? Sind vegane Produkte wirklich besser als andere? Da gehen ja die Meinungen weit auseinander und täglich werden heiße Debatten dazu geführt. Zu viel Weizen, Zucker, Fett, Zusatz- oder Farbstoffe - welche Ernährungsform wir auch wählen, auf diese Inhaltsstoffe sollten wir am besten verzichten. Insbesondere Zucker und Weizen - es würde uns sicher gut tun, wenn wir bewusster darauf schauen würden, was wir denn jeden Tag so zu uns nehmen. Der Trend geht ohnehin zu gesunden und natürlichen Produkten (Clean Eating) und wenn wir primär Obst und Gemüse essen, im besten Fall in Rohkost, also natürlich oder schonend zubereitet und nicht über 42°C verkocht, dann sind wir auf der sicheren Seite. Aber was ist mit leckeren Aufstrichen, Schokoriegel, Pastagerichte, Snacks etc. Ganz darauf verzichten, das macht doch auch keinen Spaß und muss natürlich auch nicht sein. Die gesunde Box bequem zu uns nach Hause! Wir haben kürzlich eine ganz besondere Entdeckung gemacht und durften schon in den Genuss der Boxen von ,,Whole Food Box kommen. Das junge Gründer-Paar aus Leipzig hat sich aus eigener persönlicher Erfahrung viele Gedanken zum Thema ,,gesunde, vegane Ernährung gemacht und sich eine tolle Idee überlegt. Das junge Ehepaar Rosa und Johann Koppelmann haben einen großen Traum. Sie möchten die gesunde, vollwertig vegane Ernährung weiter verbreiten und Interessierten zeigen, wie lecker und vor allem vielseitig sie sein kann. Dafür haben sie gemeinsam ihre Firma ,,Whole Food Box gegründet und bieten ihren Abonnenten monatlich gesunde, natürliche und vegane Lebensmittel an. Alles wird liebevoll probiert und für die Monatsbox ausgewählt. Noch eine Box, aber was ist das Besondere? Die „Whole Food Box“ beinhaltet nur Lebensmittel, die frei von tierischen Produkten, frei von weißem Mehl, frei von raffiniertem Zucker, frei von hinzugefügten Ölen und frei von unnatürlichen Zusatzstoffen sind. Und Alles wird ganz bequem monatlich nach Hause geschickt. Viele der Produkte sind in der Box, bevor sie überhaupt im Einzelhandel erhältlich sind. Und viele Lebensmittel wird es weder in Bioladen oder in anderen Fachgeschäften zu kaufen geben. „Die Produkte beziehen wir direkt beim Hersteller, die wir sorgfältig auswählen oder auch persönlich kennen. Wir bemühen uns mit kleinen Manufakturen zusammenzuarbeiten, die mit Leidenschaft tolle, vollwertige Produkte herstellen“, sagt Rosa. Die beiden Idealisten möchten die vollwertige, vegane Ernährung bekannter und beliebter machen. Die Menschen sollen weiter inspiriert und motiviert werden, einen Beitrag für eine gesündere und nachhaltigere Welt zu leisten. Und das beginnt schon oft beim persönlichen Lebensstil, wo die Ernährung eine wichtige Rolle einnimmt. Dann gibt es zukünftig auch weniger Diskussionen, ob vegan nun gesünder ist oder nicht. Es kommt eben auf die Inhaltsstoffe und der Verarbeitung an. Wir finden die Idee großartig und möchten euch heute die Box näher vorstellen. Ist denn auch Alles nachhaltig und fair?   Die Themen Nachhaltigkeit und Fair sind für die jungen Gründer eine Herzenssache. Daher wählen sie sehr bedacht ihre Lieferanten aus, achten darauf, dass die Produkte biologisch, fair und so plastikfrei wie möglich bezogen werden. Sie nehmen besonders gern Produkte in die Box auf, die innerhalb Deutschlands produziert werden und die insgesamt mit wenig Verpackung auskommen. Auch das ist ein Prozess und wird ein wichtiger Faktor für sie bleiben. Neben Clean Eating sind die Themen Palmölfrei und Plastikfrei weitere, positive Entwicklung in unserem Alltag. Das finden wir wichtig und unterstützen sehr gerne Unternehmer wie Rosa und Johann, die einen wichtigen Beitrag für unsere Zukunft leisten. So funktioniert die Whole Food Box-Idee. Jede Box besteht aus acht bis zehn Lebensmittel - beispielsweise Gewürzmischungen, Teesorten, Süßigkeiten, Superfoods, Drinks etc. Der Fokus liegt auf vollwertige Lebensmittel. Bei den Süßigkeiten beispielsweise Süßes und Snacks verstecken sich keine Zucker- und Fettbomben, sondern gesunde Besonderheiten, wie Rohkost-Pralinen, Datteln und ausgewählte Nussvariationen. In jeder Box ist ein Extrablatt mit Informationen zu den Produkten beigelegt, so bekommt man auf einem Blick ein Gefühl über die Inhaltstoffe und Herkunft der Lebensmittel. Besonders geeignet ist die Box für Menschen, die sich ganz bewusst von Anfang an vegan und gesund ernähren möchten oder neue Produkte ausprobieren möchten. Einzelne Produkte können wunderbar weiterverschenkt werden an Freunden oder Familie. Die Anbieter haben sogar einen eigenen Blogbereich, wo viele gesunde Rezepte zu finden sind. Wir empfehlen euch ganz dringend die Nuss-Nugat Creme auszuprobieren - einfach nur göttlich. Die Whole Food Box kann entweder als Einzelbox oder Abo-Box bestellt werden. Die Abo-Box wird versandkostenfrei geliefert und kann jederzeit gekündigt werden. Der Preis pro Box liegt bei 24,95 Euro, was wir für die Qualität und Mühe sehr fair finden. Das gab es in der April und Mai Box zu entdecken. Einfach auf die Bilder klicken.    Unsere Highlights, die wir auch vorher noch gar nicht kannten, waren definitiv die Einkorn Nudeln, die wir mit einer leckeren Tomaten-Pesto Sauce zubereitet haben. Einkorn ist ein Urkorn, also eine ursprüngliche Getreideart. Es ist reich an natürlichen Farbstoffen, den Carotinoiden, die eine hohe antioxidative Wirkung haben und im menschlichen Körper vor Schäden durch freie Radikale schützen. Zudem weist Einkorn einen hohen Gehalt an Eisen, Zink und Selen auf. Auch toll die Kulau Algen, die man nach Lust und Laune in Salaten, auf Aufstriche oder über Nudeln streuen kann. Die Algen sind reich an Vitamin A, Magnesium, Kalzium, Phosphor sowie Zink. Diese Algen stammen aus biologischem Wildwuchs vor der Atlantikküste Spaniens. Der Riegel Simply Raw - Brawnie Peanut Crunch ist ein Traum für jeden, der auf Datteln und Kakao steht. Dazu kommt noch Erdnuss und ein wenig gekeimter Buchweizen. Der Bärlauch Senf aus der Mai Box war ist ebenso empfehlenswert, endlich ein Senf der ohne Zucker und Salz auskommt! Kaltgepresst und mit leckerem Bärlauch. Die Yin Yang Bohnen sind sehr außergewöhnlich und für alle Fans von Hülsenfrüchten sicher ein Hingucker. Die selten angebaute Bohnensorte aus Usbekistan reift dort in den Gärten und auf den Feldern der Fairtrade Bauern heran. Reich an Calcium, Magnesium, Eisen und Kalium sowie den Vitaminen B2, B6, C, E, Betacarotin und Folsäure sind die Yin Yang Bohnen ein echtes Superfood. Hinzu kommen viele Ballaststoffe und eine sehr hohe antioxidative Kapazität. Mehr Infos: Whole Food Box GbR Prießnitzstraße 49 04179 Leipzig www.wholefoodbox.de *** Gewinnspiel *** Wir sind uns sicher, ihr würdet auch gerne mal die Box ausprobieren. Wie wäre es mit der Juli Box? Wir verlosen 3 Stück zum Ausprobieren. Du möchtest am Gewinnspiel teilnehmen? Dann hinterlasst ein Kommentar oder Gruß unter diesem Artikel oder bei Facebook unter dem Post.  Alternativ könnt ihr auch eine Freundin oder einen Freund verlinken, der mit euch die Leckereien in der Box unbedingt ausprobieren sollte. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet 20. Juni um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 20. Juni nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Bilder mit freundlicher Genehmigung von Whole Food Box.     Der Beitrag Eine neue vegane Box entdeckt – vollwertig und gesund. erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Produkte aus dem Supermarkt Teil 1: Rewe

2016. május 21. Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Produkte aus dem Supermarkt Teil 1: ReweHeute starten wir eine neue Serie bei Deutschland is(s)t vegan - und die heißt „Vegan im Supermarkt„. Wir wollen damit allen Menschen zeigen, wie einfach es ist, sich vegan zu ernähren. Ob nun als Neu-Einsteiger oder als „alter Hase“ - und vor allem, für all diejenigen unter euch, die vielleicht auch keine Veganz-Filiale in Ihrer Nähe haben, nicht gerne online Lebensmittel bestellen und/­­oder eher in einer ländlichen Region wohnen. Vegan im Supermarkt einkaufen ist keine Zauberei, heute geht es besser als je zuvor. Foto im REWE Ich selbst komme ja wirklich „vom Land“ und immer wenn ich meine Familie besuche, muss ich jedes Mal ein kleines bisschen umdenken - was sich meistens aber auf die ortsansässigen Cafes oder Restaurants bezieht. Natürlich gibt es dort keinen Latte Macciato mit Hafermilch. Aber es gibt gut sortiere Supermärkte - wie z.B. REWE und deshalb beginnt unsere Serie auch genau dort. Sehr cool finde ich bei REWE, dass sich das Unternehmen zum Thema vegane Lebensweise einige Gedanken gemacht hat - und sich hier umfangreiche Basic-Infos befinden plus einen guten Rezeptteil zur Inspiration. Top, oder?! Der Fokus der Liste liegt vor allem auf den Eigenmarken des Marktes und spezielle Produkte, die es sonst nicht zu kaufen gibt. Produkte, die zwar vegan sind, aber von Firmen stammen, die sonst auch Wurst oder Fleisch herstellen, finden keine Erwähnung. Manche Lebensmittel haben mich tatsächlich auch positiv überrascht - da sie mir vorher gar nicht aufgefallen sind. Es schadet also nicht, den heimischen Supermarkt auch einmal neu zu „durchsuchen“ Natürlich ist die Liste total subjektiv und erhält vor allem Lieblinge der Redaktion. Da wir nicht so große Fans von Fleisch- oder Wurstersatzprodukten sind, da diese nicht immer gesund sind – und zudem oft Palmöl enthalten, mögen wir sie heute nicht in den Fokus rücken. Außerdem haben wir zum Thema „Vegan Fleisch- oder Wurstersatzprodukten“ andere Pläne für euch. Bei uns Redakteuren wird natürlich vor allem sehr, sehr viel Obst und Gemüse konsumiert … aber alle aufgeführten Produkte haben wir immer im Schrank. „Trockenware“ wie z.B. Linsen oder andere Hülsenfrüchte, sowie Hartweizen- oder Vollkornnudeln, Reis etc. haben wir auch nicht weiter aufgeführt. Die gibt es ja in unterschiedlicher Qualität (bio oder konventionell) in quasi jedem Supermarkt in Deutschland… Pflanzendrinks Eigenmarke REWE Bio - REWE Bio Sojadrink mit Calcium 1l: 1,39 Euro - REWE Bio Hafer-Sojadrink mit Calcium 1l: 1,39 Euro - REWE Bio Sojadrink Vanille mit Calcium 1l: 1,39 Euro - REWE Bio Reisdrink + Calcium 1l: 1,49 Euro Joya - Joya Frischer Haferdrink 1l: 1,99 Euro (In ausgewählten REWE-Filialen gibt es von Joya zusätzlich: den Kokos-Reis-Drink, den Mandel-Kokos-Drink, den Mandel-Drink mit Calcium - das variert jedoch regional sehr stark) Drink Soja Drink Soja Bio-Drink Soja-Reis 1l: 1,09 Euro Drink Soja Bio-Drink Natur 1l: 1,09 Euro Soja-Joghurt Eigenmarke REWE Bio REWE Bio Sojaghurt Waldfrucht 500g: 1,59 Euro REWE Bio Sojaghurt Vanille 500g: 1,59 Euro REWE Bio Sojaghurt Natur 500g: 1,49 Euro Natürlich gibt es bei REWE auch die Pflanzendrinks und Soja-Joghurt von Alpro -aber die kennen wir sowieso und es gibt sie quasi in jedem Supermarkt, deshalb habe ich sie nicht extra aufgelistet. Tofu Eigenmarke REWE Bio REWE Bio Tofu Natur 300g: 1,49 Euro Kato - Kato Tofu Bärlauch 250g: 2,19 Euro - Kato Tofu Geräuchert 200g: 2,19 Euro - Kato Tofu Basilikum 200g: 2,29 Euro - Kato Tofu Erdnuss 200g: 2,29 Euro - Kato Tofu Paprika 250g: 2,19 Euro - Kato Tofu Natur 250g: 1,69 Euro - Kato Tofu Natur 400g: 2,39 Euro - Kato Tofu Mandel-Nuss 200g: 2,29 Euro Brotaufstrich Eigenmarke REWE Bio REWE Bio Streichcreme Tomate-Basilikum 125g:1,49 Euro REWE Bio Streichcreme Paprika-Cashew 125g: 1,49 Euro REWE Bio Streichcreme Linse-Curry 125g: 1,49 Euro REWE Bio Streichcreme Meerrettich-Apfel 125g: 1,49 Euro REWE Bio Streichcreme Zwiebel-Apfelschmalz 110g: 1,49 Euro REWE Bio Erdnussbutter 250g: 2,29 Euro Andere Marken Bionor Culinessa Toskana-Creme 180g: 2,79 Euro BioGourmet Humus 170g: 2,89 Euro Eisblümerl Walnussmus 250g: 6,49 Euro *Specials* Frozen Joghurt Lycka FroYo vegan Schoko 550ml: 5,79 Euro Lycka FroYo vegan Himbeere 550ml: 5,79 Euro Super zum Backen! - Küchle San-apart 125g: 1,35 Euro - Tante Fanny Frischer Quiche- und Tarteteig 300g: 1,29 Euro Pesto Sacl? Pesto verde vegan 190g: 2,99 TK Iglo Spinat mit Alpro 550g: 1,99 Euro Wein Island Bay Sauvignon Blanc 0,75l: 5,99 Euro Vantastic Foods - Vantastic Foods Soja-Medaillons 200g: 1,49 Euro (In ausgewählten REWE-Filialen gibt es ein umfangreiches Angebot der „vantastic foods“ von alles-vegetarisch.de. Die Medaillons sind einfach ein Lieblingsprodukt der Redaktion…) Die gesamte Übersicht, also absolut alle veganen Produkte - nicht nur die Eigenmarken, sieht man hier: https:/­­/­­shop.rewe.de/­­productList?search=vegan Insgesamt 166 Treffer. Das ist doch eine wirklich gute Ausbeute, oder? Je nach Region und Tageszeit kann das Ergebnis unterschiedlich ausfallen. Besonders hilfreich - gerade auch als Vegan-Einsteiger habe ich „damals“ den Einkaufsguide von Peta2 empfunden. Schaut doch mal hier vorbei: http:/­­/­­www.peta2.de/­­web/­­einkaufsguide.401.html   Die Produktfotos sind von REWE.         Der Beitrag Vegane Produkte aus dem Supermarkt Teil 1: Rewe erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Bazsalikomos pesto (vegán)

2016. május 4. VegaLife 

Bazsalikomos pesto (vegán) A pesto az észak-olasz konyhák jellegzetes étele, mely általában bazsalikom, fenyőmag felhasználásával készülő pástétomra hasonlító étel (most dióval készült). Inkább tésztákhoz használják. Hagyományosan kézzel, egy márványból készült mozsárban keverik ki a hozzávalókat, puszpáng örökzöld cserjékből  vagy kőris  fájából készült mozsártörővel. A hagyományos eljárást azonban egyre több helyen felváltják az aprítógépek gyors megoldása. Ez esetben sokkal krémesebb élvezetben lesz részünk. Ha túl sok pesto-t készítenénk és nem tudjuk felhasználni, napokig a hűtőben, hosszabb ideig a fagyasztóban is eláll. Fűszeres élvezet következik. :)   A recept: Hozzávalók: -  1 nagy csokor bazsalikom -  100 g dió -  100 ml olívaolaj (hidegen sajtolt az ajánlott) -  3 gerezd fokhagyma -  1/­­2 citrom frissen facsart leve (opcionális) -  só -  kifőtt tészta (opcionális)   Elkészítés: A diószemeket pirítsuk meg egy serpenyőben. Nem kell hozzá sem olaj sem víz. Amikor már jó illata van, akkor tegyük a gyorsaprító gépbe. Adjuk hozzá a megmosott bazsalikomot, a fokhagymákat egy-két csipet sót és kb 1-2 evőkanál olajat. Addig dolgoztassuk a géppel, amíg pépes nem lesz. Ha nehezen viszi a gép, még érdemes hozzá egy kevés olajat tölteni vagy egy citrom kifacsart levét. (Ez utóbbit én kihagytam, mivel citrom nem volt otthon, s nem mentem el ezért a boltba.) A kész pesto-t kenhetjük kenyérre, vagy kifőtt tésztával is összekeverhetjük. Mindegyik nagyon finom. Ha nagyon hiányoljuk a sajt hozzáadását, mert a nem vegán pesto-k parmezánnal is készülnek, sörélesztő pelyhet szórhatunk bele.

15 perces paradicsomos tészta, ahogy én készítem (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán)

2016. április 21. Zöld Avocado 

15 perces paradicsomos tészta, ahogy én készítem (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) A minap "szembejött" velem a virtuális világban Zizikalandjai paradicsomos tészta fotója. Egyből beindult a nyálelválasztásom, majd erre reagáltak az agytekervényeim is, és már készen is volt a fejemben a saját paradicsomos tészta receptem. Gyors körbe szaglásztam mi van a konyhaszekrényben, a kamrában, és mi lapul a hűtő mélyén? Mintha az égiek is támogatták volna ezt a villámgyors paradicsomos tészta projektet. Minden volt hozzá itthon, amire szükségem lett hirtelen ehhez az egyszerű recepthez! :-) Természetesen később elolvastam Zizi bejegyzését is a tésztáról, ami csak méginkább megerősített abban, hogy ebből az ételből poszt lesz nálam is. Több száz féle házi paradicsomszószt készíthetünk, és mindenki másra esküszik, mindenkinek más a kedvenc. Mint egy költői kérdés elhangzik a bejegyzésben is: "Nálatok hogyan készül?" írja Zita. Ezen elgondolkoztam. Nálunk hogyan is? Hát így! ;-) Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) 15 perc alatt, sok bazsalikommal, napon szárított paradicsomból, házi pesztóval. Vegán és mindenmentes, így szinte minden diétába beilleszthető. Vannak, akik a paradicsomos ételek után kellemetlen tünetekkel küzdenek (pl.: haspuffadás), ők inkább ne erőltessék a paradicsomos tészta vonalat, mert nem tesznek jót vele a testüknek. És akkor egy kis blogajánló tőlem nektek: www.zizikalandjai.com gasztroblog, ahol számos ízletes és egészséges vegetáriánus és vegán ételrecept közül válogathattok.  Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) HOZZÁVALÓK (4 személyre) - 1 zacskó tetszés szerinti kifőzni való tészta (én 100% kukoricából készült, GM penne tésztát használtam) - 70 g napon szárított paradicsom - 3 ek extra szűz olívaolaj - 2 ek fenyőmag /­­ vagy áztatott natúr kesudió - 1 marék friss bazsalikomlevél - 3 gerezd fokhagyma - 50 ml + 2 dl tiszta víz - 2 ek bio sűrített paradicsom (konzerv) Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) ELKÉSZÍTÉSFőzzük meg a választott tésztát szokás szerint, bő forrásban lévő sós vízben kb. 8-10 perc alatt. Amíg fő a tészta, készítsük el a "paradicsomszószt." A napon szárított paradicsomot (nem olajban eltett) áztassuk be előre min. 2-3 órára, hogy egy kicsit felpuhuljon, így könyebb vele most bánni. (Ha olajban eltett paradicsomot használunk, akkor nem szüksége beáztatni.) A fenyőmagot az extra szűz olívaolajjal, a fokhagymával, a beáztatott paradicsommal és 50 ml tiszta vízzel krémesre turmixoljuk az aprítógépben. Kész is a házi, villámgyorsan elkészíthető paradicsom pesto. Házi paradicsomos pesto (mindenmentes, vegán) Egy edényben felforralunk 2 evőkanál sűrített paradicsomot, 2 dl tiszta vízben elkeverve. Hozzáadjuk az apróra vágott (vagy mozsárban szétzúzott) friss bazsalikomot, majd az egészet elkeverjük alaposan. Kb. 2 perc múlva elzárjuk alatta a tűzhelyet, és hozzá keverjük az előre elkészített fenyőmagos paradicsom pesztót. Az egészet összeborítjuk a megfőtt tésztával és úgy megkeverjük, hogy mindenhová jusson a krémes paradicsomszószból. Sörélesztő pehellyel tálalhatjuk is a nagyon finom és pikk-pakk kész ételünket. Paradicsomos tészta (gluténmentes, laktózmentes, tojásmentes, vegán) Zöld Avocado, ahol TÁPLÁLKOZUNK IS, NEM CSAK ESZÜNK! :-)  Megjegyzés: Ha a napon szárított vagy aszalt paradicsom, amit felhasználunk olajban van eltéve, akkor az extra szűz olívaolaj helyett használjuk az olajat, amiben a paradicsom volt.

Algen: Gemüse der Zukunft & Food Trend 2016

2016. március 7. Deutschland is(s)t vegan 

Algen in Lebensmittel waren vor einigen Jahren noch undenkbar. Die Meeresalge wird weltweit und auch in Deutschland immer beliebter. Wir kennen Algen meist vom Japaner in Form der Norialge als Sushi. Und viele von uns haben noch ganz viele Vorurteile, was die Wunderpflanze aus dem Meer betrifft.  Aber das Meeresgemüse ist sehr vielfältig und wird immer beliebter. Ob Meeresspagetti, Meeressalat, Nudelsalat, Spirulina Algen oder Algenchips. Die Alge ist sehr vielseitig und begegnet uns in immer mehr Produktarten. Und Algen sind gesund, vegan und natürlich. Als sogenannte ,,Alleskönner, reich an natürlichen Mineralstoffen und Vitaminen, Jod und Selen. Nicht umsonst gehören sie zu den Superfoods und werden beim Food Trend 2016 benannt. In der traditionellen chinesischen Medizin gehören seit Jahrhunderten Algen zur Therapie. Als Nährstofflieferant bietet sie für den Menschen das lebenswichtige natürliche pflanzliche Jod, das sich in Verbindung mit Selen im Körper erst richtig entfalten kann. Remis Algen ist einer der Anbieter, der die Alge im neuen Licht erstrahlen lässt.Deren Alge kommt ausschließlich aus kontrollierten und nachhaltigen Anbau von Aquakulturen aus dem Nordatlantik. Bewusst verzichtet Remis Algen auf den Algen-Import aus Asien. Auf der Suche nach pflanzlichen Jod, das für den menschlichen Organismus lebenswichtig ist, stieß Remi 1998 auf das ,,Gemüse der Zukunft - die Meeresalge ,,Saccharina latissima (auch Zuckertang genannt). Seit je her werden rund um den Globus Meeresalgen verzehrt. Vorreiter sind die asiatischen Länder beziehungsweise Japan, die jährlich mehr als vier Millionen Tonnen Meeresalgen verkonsumieren. Die Meeresalgen aus Aquakulturen sind seit Jahrhunderten Bestandteil der traditionellen asiatischen Küche. Für Remi war die Regionalität ein wichtiger Aspekt, die er in der Meeresalge ,,Saccharina latissima fand. Deren Alge zählt zur Familie der Braunalgen und wächst in der Nordsee sowie und an der Küste des Nordatlantiks. Als besonderer ,,Lieferant an natürlichem Jod und Selen, womit der tägliche Tagesbedarf fast gedeckt ist, und die viele andere Vitamine überzeugten den Forscher.Auf der Website gibt es viele Entdeckungen von Algenburger, über Algenwurst und Algenpesto. Diese sind nicht 100% vegan, daher haben wir uns auf die Gewürzmischungen gestürzt und haben sie für euch probiert. Am Anfang waren wir skeptisch, am Ende einfach begeistert. Die Gewürze sind super und sehr praktisch. Sobald die anderen Produkte vegan sind, werden wir sie natürlich auch für euch probieren.Die Bio-Gewürzmischungen sind 100% vegan und sie gibt es in vier Sorten. Sie sind für fast alle Gerichte perfekt geeignet. Sie verleihen den Speisen ein tolles Geschmackserlebnis. Die Gewürze lassen sich wunderbar direkt ins Essen mischen oder dienen perfekt als Topping auf das fertige Gericht. Gerade die Sorte Meersalz-Zauber kann wunderbar zum nachwürzen verwendet werden. Bestellen könnt ihr die Produkte z.B bei Vegetarischerversand für 4,50 EUR je Glas.Das sind die Gewürzmischungen im Detail:Algen Meersalz-Zauber Zutaten: Meersalz, Leinsamen*, Sonnenblumenkerne*, nordischer Zuckertang* (S. Latissima), Sesam*Algen Grillgewürz-Zauber Sonnenblumenkerne*, Mandeln*, geräucherter nordischer Zuckertang* 10% (S. Latissima), Basilikum*, Sesam*, Salz, Pinienkerne*, Knoblauchpulver*, Chiliflocken*Algen Gewürz Zauber  Zutaten: Sonnenblumenkerne*, Sesam*, Basilikum*, Mandeln*, nordischer Zuckertang* 10% (S. Latissima), Salz, Knoblauchpulver*Algen Pestogewürz-Zauber  Zutaten: Sonnenblumenkerne*,  Mandeln*, nordischer Zuckertang* 10% (S. Latissima), Basilikum*, Salz,Pinienkerne* * aus biologischem AnbauWir wollen euch natürlich auch testen lassen und verlosen daher 2 Sets mit allen vier Gewürzmischungen. So könnt ihr euch durchprobieren und euren Favoriten finden.Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Post und sagt uns, warum ihr unbedingt die Algengewürze probieren wollt. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 11. März 2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden am 12.03.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.Mehr Infos:Remis Algen GmbH Osterbrooksweg 71 22869 Schenefeld Tel: +49 40 284 759 63 info@remis-algen.dewww.remis-algen.de/­­www.facebook.com/­­remisalgenTextquelle: www.remis-algen.de/­­Fotos mit freundlicher Genehmigung von Remis Algen.  Der Beitrag Algen: Gemüse der Zukunft & Food Trend 2016 erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Best of Kertkonyha 2015

2015. december 31. Kertkonyha 

Best of Kertkonyha 2015A 2015-ös év öt sikerreceptjeiből született ez a válogatás. Volt amerikai "kukoricás kutya", házi pesto rosso, nagyi almás pitéjének megidézése, májusban a kétperces eperlevest szerettétek nagyon, majd pedig a mediterrán serpenyős lepényt. A részletek a lenti képekre kattintva érhetők el. Bónusz: az én személyes kedvencemet is megtaláljátok az összeállítás legvégén. [...] Bővebben!

Sütőtökös lepény diós pestóval

2015. december 14. Vegán muflon 

Sütőtökös lepény diós pestóvalA leveles tésztával készült ételek a közhiedelem szerint a kistérségi nagymamák kiváltságai, akik a Skynettel vívott végső csatában rácsos linzerrel mérnek megsemmisítő csapást a gépekre. (Mindezt az "olyan nincs, hogy nem esző, tessék megkóstolni" csatakiáltás kíséretében.) Nos, egyik 80 éves női alszemélyiségem, Suhajda Jenőné, Bözsi néni ezúttal olyan hozzávalókkal házasította a leveles tésztát, mellyel kortársai csak a legritkább esetben szokták. Legalábbis nagyanyámtól ritkán hallottam olyat, hogy "te fiam, hozzál be a spájzból egy kis édesburgonyát, ott van az avokádó mellett!" Tehátakkor kéretik bekészíteni: 150 g édesburgonya 100 g sütőtök 1 kisebb cékla 1 fej lilahagyma 8-10 db koktélparadicsom 1 lap hajtogatott leveles tészta A paradicsomszószhoz: 120 g szárított paradicsom 2 gerezd fokhagyma 1 kk kakukkfű 3 ek olívaolaj A pestóhoz: 100 g bébispenótlevél 30 g dió 1 gerezd fokhagyma 2 ek olívaolaj 1 citrom leve só/­­bors A céklát, az édesburgonyát és a sütőtököt meghámozzuk, előbbieket vékony karikákra vágjuk, utóbbit felkockázzuk, a lilahagymát felcsíkozzuk.Lumbágóra panaszkodva lehajolunk egy tepsiért, beletesszük az említett zöldségeket, megsózzuk, majd kevés olívaolajjal meglocsolva 200 fokra melegített sütőben 45 percig sütjük. Eközben a paradicsomszósz összetevőit turmixgépbe tesszük, majd összemixeljük, a pesto komponenseivel ugyanígy járunk el. A tésztalapot kihajtogatjuk, és egy sütőlapra tesszük. A széleit 3-4 cm szélességben visszahajtogatjuk, a többi részt naivan megkenjük a paradicsomszósszal. A megsült zöldségeket elegyengetjük rajta, megszórjuk felkarikázott koktélparadicsommal. A tésztát 15 percig sütjük, majd meglocsoljuk a pestóval, és beharapjuk.

Vitaminbooster Nüsse - von Mandeln, Macadamia und Cashewkernen

2016. november 18. Deutschland is(s)t vegan 

Vitaminbooster Nüsse - von Mandeln, Macadamia und CashewkernenBestimmt hat jeder von euch schon einmal gehört, dass Nüsse gesund sind. Aber welche Nüsse gibt es eigentlich – und weshalb sind sie überhaupt gesund? Nüsse sind Kraftpakete in Mini-Format Nussfrüchte sind übrigens Schließfrüchte, bei denen alle drei Schichten der Fruchtwand verholzen, wobei meist nur ein einzelner Samen umschlossen wird. Man unterscheidet Nüsse im botanischen Sinn, wie z.B.: - Buchecker - Walnuss - Edelkastanie - Eichel - Erdnuss - Hanfnuss - Haselnuss - Macadamianuss um nur die bekanntesten zu nennen. Hingegen gibt es die sogenannten Steinfrüchte, bei der nur die innere Fruchtwand verholzt und die außen mit einer weichen Hülle umgeben sind. Im botanischen Sinn wären das also keine „echten“ Nüsse. Dazu gehören u.a: - Cashewnuss - Erdmandel - Kokosnuss - Mandel - Muskatnuss - Pekannuss - Pistazie Nüsse senken durch ihre mehrfach ungesättigten Fettsäuren nachweislich den Cholesterinspiegel im Blut und stabilisieren den Zuckerwert. Sie senken das Risiko an Magen- und Prostatakrebs zu erkranken, und schützen Blutgefäße und Herz. Wegen des hohen Fettgehalts sollte man bei Nüssen jedoch auch etwas auf die Menge achten, die man zu sich nimmt…  Meine drei Lieblingsnüsse sind übrigens Walnüsse, Pistazien und Mandeln. Walnüsse Denke ich an Nüsse, fallen mir zuerst Walnüsse ein. Geht euch das vielleicht auch so? Bei uns gab es in der Winterzeit immer Walnüssen – und ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir abends immer Nüsse „geknackt“ haben. Die Zusammensetzung der enthaltenen Fette macht die Walnuss einzigartig im Vergleich zu ihren Nuss-Kollegen. Sie ist besonders reich an lebensnotwendigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und besitzt zudem den höchsten Gehalt an Alpha-Linolensäure. Walnüsse liefern zahlreiche Vitamine, sowie Kalium, Zink und Pantothensäure. Um ein feines Nussaroma zu bekommen, verwende ich Walnüsse am liebsten im Salat und in Waffeln. Pistazien Diese eigentlich „unechte“ Nuss ist eine gute Quelle für Vitamin E, Vitamin B1, Folsäure, Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Pistazien enthalten Ballaststoffe, Vitamin B und reichlich Polyphenol-Antioxidanzien. Der Geschmack der Pistazie hat ein leichtes Mandelaroma, weshalb sie auch ,,Grünmandel genannt wird. Ich verwende Rohkost-Pistazien am liebsten in Pestos oder Dips. Mandeln Die Mandel ist eine ganz feine – allerdings auch „unechte“ Nuss ;-). Ihr edles Aroma macht sie zu einem perfekten Zutat in Schokolade und Kuchen. Die Mandel ist recht üppig: 30 Gramm Mandeln entsprechen ca. 200 kcal – allerdings ist der Sättigungseffekt auch dementsprechend. Hier gilt also auch: eine Handvoll genügt! Mandeln enthalten u.a. Tryptophan – ein Vorläufer des Neurotransmitters Serotonin, das für Entspannung sorgt. Mandeln liefern zudem Vitamin E, Vitamin B und einfach ungesättige Fettsäuren, die dazu beitragen können das „böse“ Cholesterin (LDL-Spiegel) zu senken und das „gute“ Cholesterin (HDL-Spiegel) erhöhen. Ich verwende Mandeln hauptsächlich um mir Mandelmus und Mandelmilch selbst herzustellen. Experten-Meinung Wir haben unseren Redakteur und Ernährungsberater Niko Rittenau zum Thema Nüsse befragt: Foto: Claudia Weingart „Nüsse sind wertvolle Lebensmittel und ich empfehle täglich eine Handvoll in Rohkostqualität (optimalerweise eingeweicht) zu essen. Einzig ihr etwas ungünstiges Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren ist nachteilig, weshalb man zusätzlich auch vermehrt gute Omega-3-Quellen wie Mikroalgen, Hanfsamen und Chiasamen konsumieren sollte, um in etwa auf ein Verhältnis von 1 zu 4 (Omega 3 zu Omega 6) zu gelangen.“ Top-5 Nuss-Produkte Ich habe mich in den letzten Wochen ein wenig durch die „Nuss-Abteilung“ probiert und möchte hier meine fünf Lieblingsprodukte vorstellen: 1. Pistazien von Keimling 100 Gramm: 6,50 Euro Pistazien sind für mich der ideale Pausensnack. Sie sind auch meine Lieblinge unter den Nüssen. Dank der ungesättigten Fettsäuren sind sie eine echte Vitalquelle. Ungeröstet, ungesalzen – und aus Spanien! Mein Tipp: Ich verwende eine kleine Handvoll Pistazien, um einen „erdigen“ Salat aus Rote Beete, Birne und Feldsalat ein wenig „aufzupeppen“. Dafür die Pistazien ganz kurz in einem Blender häckseln – wirklich nur kurz, damit es keine Mehl wird! Hier der Link: http:/­­/­­www.keimling.de/­­pistazien.html 2. Cashewkerne von Keimling 200 Gramm: 7,95 Euro Diese Cashewkerne stammen aus Indonesien. Sie sind besonders reich an Tryptophan (essentielle Aminosäure) und liefern zudem Mineralien und Enzyme. Ein absoluter Klassiker in der veganen Küche ist rohköstlicher Käse aus Cashewkernen. Mein Rezept-Tipp: Schokomousse aus Cashewkernen Zutaten: 100 g Cashewkerne 100 ml Sojamilch 10 g Kokosöl 2 EL Kakaopulver 2 EL Agavendicksaft 1 Vanilleschote 2 TL Flohsamen-Schalen 1 Orange - Die Cashewkerne für ca 20 Minuten im Wasser einweichen und im Anschluss mit der Sojamilch, dem Kakaopulver, dem Agavendicksaft und dem Mark einer Vanilleschote in einen Mixer geben. Für eine Minute auf höchster Stufe mixen. - Die Masse in eine Schüssel geben. Jetzt die Flohsamen-Schalen unterheben und für 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Orangen filetieren. - Die Schokomousse in einen Spritzbeutel geben und mit einem großen Aufsatz in 2-3 kleine Gläschen schichten. Dabei jeweils eine Schicht Schokomousse und eine Schicht Orangenfilets anrichten. Mit einem Minzblatt garnieren. Hier der Link: http:/­­/­­www.keimling.de/­­cashewkerne-ohne-haut.html (Foto + Rezept von Keimling) 3. Mischmus 4 Nuts von Rapunzel 250 Gramm: 6,99 Euro Mittlerweile gibt es ja eine solche große Auswahl an Nussmusen, dass ich mich schwer für eins entscheiden kann. Dieses Mischmus mag ich derzeit besonders – da es gleich vier verschiedene Nüsse enthält: Erdnüssse, Haselnüsse, Mandeln und Cashewnüsse. Wie immer bei Rapunzel, aus biologischem Anbau und ohne Zusätze. Mein Tipp: Dieses Mus ist sehr vielseitig verwendbar. Ich mag es besonders zur Verfeinerung meiner Salat-Dressings oder in einem Smoothie mit Banane und Hafermilch. Hier der Link: https:/­­/­­shop.rapunzel.de/­­produkte/­­brotaufstriche-nussmus/­­nussmus-100-nuss/­­2085/­­mischmus-4-nuts  4. Walnussöl von Bio Plan?te 100 ml: 7,17 Euro Dieses Walnussöl ist geschmacklich wirklich köstlich. Es hat nicht nur ein feines Aroma, sondern ist auch reich an Omega-3-Fettsäuren. Übrigens: die Walnusskerne für das Öl werden in der urigen Landschaft Moldawiens geerntet. Mein Tipp: Dieses Öl passt sehr gut zu einem ganz flotten Salat aus zwei geraspelten Äpfeln und einer kleingeschnittenen Fenchelknolle. Dazu ist ein Dressing aus 2-3 Esslöffeln Walnussöl und einem Esslöffel Zitronensaft seeehr lecker! Hier der Link: https:/­­/­­www.amazon.de/­­Bio-Walnuss%C3%B6l-ger%C3%B6stet-Plan%C3%A8te-100/­­dp/­­B005K8WXEI 5. Bio-Mandeln von Lifefood 100 Gramm: 5,09 Euro Ich liebe den Duft und den Geschmack von Mandeln – deshalb sind sie in meiner Küche immer vorrätig. Diese Mandeln von Lifefood sind in bester Rohkostqualität und werden in Spanien angebaut. Mein Tipp: Am besten ihr habt immer ein Vorratsglas gefüllt mit Mandeln im Haus – denn damit lässt sich viel anfangen. Mit diesen Rohkost-Mandeln ist z.B. eine Mandelmilch easy-peasy hergestellt.  Und so gehts: Zutaten: - 200 g Mandeln - 1 Liter Wasser Zubereitung: Die Mandeln in einer Schüssel über Nacht in Wasser einweichen. Am anderen Tag das Wasser abschütten. Die Mandeln mit einem Liter Wasser in einen Mixer geben und 1-2 Minuten mixen. Anschließend ein Wäschenetz über ein Gefäß stülpen und die Masse hinein geben. Das Netz vorsichtig und langsam herausnehmen und auswringen. Fertig! Hier der Link: https:/­­/­­www.lifefood24.de/­­Lebensmittel/­­Nuesse-und-Samen/­­Bio-Mandeln.html *** Gewinnspiel *** Wir verlosen 3 x 1 „Mix Nuss Pur“ von Keimling. Mit Mandeln, Paranusskernen, wilden Erdnüsse, wilden Pekannusskernen, Cashews und Macadamianusskernen. Ihr möchtet am Gewinnspiel teilnehmen? Dann hinterlasst einen Kommentar oder Gruß unter diesem Artikel, bei Facebook unter dem Post oder bei Instagram unter dem Bild und sagt uns, warum ihr gewinnen möchtet. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen, aber keine Bedingung. Das Gewinnspiel endet 23. November 2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 23. November 2016. August nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User aus Deutschland ab 18 Jahren, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Fotos mit freundlicher Genehmigung von Keimling.   Der Beitrag Vitaminbooster Nüsse – von Mandeln, Macadamia und Cashewkernen erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Monkey Monday - das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel!

2016. október 30. Deutschland is(s)t vegan 

Monkey Monday - das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel! Begebe dich auf eine kulinarische Reise durch die „haute vegan cuisine“ Damit beginnt die Vorstellung der neuen Dinnerreihe „Monkey Monday“ und die Macher halten ihr Wort – ein genussvolles Erlebnis auf rein pflanzlicher Basis. Vegan essen, das geht in Köln immer besser, aber „haute cuisine“ – das gab es bis jetzt noch nicht. Das haben die beiden Macher des Restaurants „Bunte Burger“ aus Köln-Ehrenfeld eindeutig verändert. Mit einem Food Truck fing 2014 Alles an, dann  folgte die Eröffnung des Restaurants 2015 und nun vegan auf hohem Niveau. Die überzeugten Veganer Mario und Ulrich beweisen mit ihrem guten Geschmack immer wieder, dass die fleischfreie Küche köstlich, besonders und unvergesslich sein kann. Mario Binder und Ulrich Glemnitz begrüßen ihre Gäste Der neue Genussabend in Köln Ungefähr einmal im Monat immer an einem Montagabend heißt es in der Bunten Burger Bar: „Monkey Monday„. An diesem Abend zaubert das Team Geschmackserlebnisse der außergewöhnlichen Art und verführt seine Gäste bei mehreren Gängen. In jedem Gang kommen verschiedenste erlesene & hochwertige Zutaten zur Geltung und zeigen die vielfältigen Möglichkeiten und Aromen der rein pflanzlichen Küche. Die Qualität ist den Machern sehr wichtig, weshalb sie nur beste Zutaten wählen, wenn möglich aus der Region. Wir waren beim Dinner am 26.09.16 dabei und durften schlemmen und genießen. Die Bilder sprechen für sich, nicht wahr? Das Menü war einfach köstlich, frisch, toll gewürzt und mit viel Liebe zubereitet. Die Kräuter und Blumen stammen von WILDES GRÜN, das Eis von der wunderbaren Eisdielerin und eine exklusive Craft-Beer-Begleitung gab es vom Bierlager. Das ganze Menü gab es für 59 Euro p.P. bzw. 69 Euro mit Bierbegleitung. Ein gelungenes Konzept, welches das kulinarische Angebot in Köln deutlich exklusiver macht. Und bald ist es schon wieder soweit. Wer Monkey Monday 4 – haute vegan cuisine am 14.11.16 nicht verpassen möchte, der sollte sich beeilen und eines der begehrten Plätze reservieren. Wollt ihr wissen, was euch erwartet? Voila… Frisch gebackenes Buchweizenbrot mit fermentiertem Gemüse von Nu’s Fermente * * * * * * * Herbstliche Kürbis-Ingwer-Suppe mit gerösteten Kürbiskernen und frittierten Kürbis-Arancini * * * * * * * Quinoa-Tricolore-Risotto aus frischem Gemüse und Kräutern mit Mandelparmesan * * * * * * * Orangen-Kalamansi-Sorbet von Die Eisdielerin * * * * * * * Bourguignon de Soja an Wurzelgemüse und Spinat-Servietten-Knödeln * * * * * * * Maronen-Spekulatius-Tiramisu mit Quittenkompott und Schokoladenpralinen * * * * * * * Wenn das kein schöner Einlass ist mit der Liebsten /­­ dem Liebsten einen schönen Abend zu verbringen. Montag, den 14.11., 19:30h, Hospeltstr. 1 in 50825 Köln bei Bunte Burger Food Bar Köln Menü für 55 EUR p.P. Nur begrenzte Plätze verfügbar - Reservierung und Fragen per Mail an reservierung@monkeymonday.de *** GEWINNSPIEL *** Wir möchten 2 x 1 Platz für eines der kommenden Monkey Monday Events verlosen. Der Gutschein kann eingelöst werden, wenn es bei den zukünftigen Events noch freie Plätze gibt und gilt ausschließlich für das Menü, die Getränke sind separat zu bestellen. Wer will gewinnen? Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan. Kommentiere diesen Artikel oder like und kommentiere den Post auf Facebook und sag uns, warum du beim Genussabend dabei sein möchtest.  Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 06.11.2016 um 9 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 06.11.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.  Viel Glück!       Der Beitrag Monkey Monday – das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

,,Vegan Queens Buch-Release und Interview mit Sophia Hoffmann

2016. október 29. Deutschland is(s)t vegan 

,,Vegan Queens Buch-Release und Interview mit Sophia HoffmannHeute möchte ich euch das zweite Kochbuch von Sophia Hoffmann vorstellen. Es heißt „Vegan Queens“, es ist nigel-nagel-neu und bei Edel erschienen. Als alter Grafik-Hase gefällt mir die Buch-Gestaltung – ich mag die Fotos, die „aufgeräumten“ Rezepte und die tollen Illustrationen… Aber „Vegan Queens“ ist nicht nur schön anzuschauen – es steckt auch eine coole Idee dahinter bzw. darin. Sophia wollte mit „Vegan Queens“ nicht nur ein weiteres Kochbuch herausbringen – sondern mit dem Buch eine Bühne schaffen, für Frauen, die sich in der veganen Gastro-Szene selbstständig gemacht haben. Darunter viele bekannte Gesichter – natürlich aus Berlin – aber auch über die Landesgrenzen hinaus. Allesamt tolle, starke und kreative Frauen, die als Unternehmerinnen, Köchinnen oder Bäckerinnen ihr veganes Buiness betreiben. Gerade in der Gastronomie werden Koch- oder Chefkochpositionen immer noch von Männern dominiert – aber die Frauenquote steigt! In „Vegan Queens“ findet man von allen beteiligten Ladies ein Lieblings- oder Erfolgsrezept und sogar zwei passende Cocktails , die natürlich von Jule aus Deutschlands einziger Cocktailbar (der Chaotheorie) stammen. Sehr lecker übrigens! Inpspiriert von den diversen Themen-Dinner-Abenden, die Sophia zwischen 2012 bis 2016 u.a. in Berlin, München, Wien und Hamburg gekocht hat – finden sich spannende Menüs in ihrem Buch. Von >>David Bowie>Game Of ThronesDetox vs. DessertKräuterzeitVegan Queens

Neu! Blender von Keimling mit 1.000 Watt

2016. augusztus 17. Deutschland is(s)t vegan 

Neu! Blender von Keimling mit 1.000 Watt Auf diesen Blog-Beitrag freue ich mich ehrlich gesagt schon lange… denn heute stelle ich Euch den neuen Blender von Keimling vor. Halleluja – was für eine Rakete! Wir haben das Unternehmen Keimling ja bereits hier vorgestellt und mittlerweile dürfte auch jeder das „Keimling-Flaggschiff“ – den Vitamix kennen, oder? Das Vitamix Einsteiger-Modell kostet 549,- Euro – und klar, das ist ein ordentliches Sümmchen, was vielleicht nicht jeder aufbringen kann oder möchte. Alle Geräte, die wir getestet haben, bauen wir kontinuierlich in unserem kleinen Shop ein. Ich muß dazu sagen, ich habe nur eine kleine Küche und wenig Arbeitsfläche – und da überlege ich wirklich dreimal welche Art von Küchengerät ich mir anschaffen möchte. Früher hatte ich sogar nur einen einfachen Stabmixer und habe mir damit Pestos, Dressings oder Brotaufstriche selber gemacht. Das geht auch erst einmal „für den Anfang“ und mit der Zeit findet man heraus, wie oft man so ein Zusatzgerät überhaupt benutzen würde. Natürlich hat ein einfacher Stabmixer seine Grenzen, die bei der Verarbeitung von Nüssen oder beim Herstellen von Smoothies schnell erreicht sind. Daher war ich wirklich glücklich, als mir ein Freund seinen „alten“ Personal Blender von Keimling vererbt hat. Plötzlich konnte ich mir auch „einfache“ Smoothies zubereiten – sprich: alles an Obst und Gemüse, was weich und wenig faserig ist, hat gut funktioniert. Bei der Zubereitung von Mandelmilch oder Cashew-Käse wurde es aber auch mit diesem Gerät etwas schwieriger. Super-Mixer für 99,- Euro Jetzt aber zurück zum neuen Blender von Keimling. Das gute Stück heißt mit vollständigem Namen „Foodmatic Personal Mixer PM1000„. So sieht der Foodmatic verpackt aus… Das ist der Blender mit dem 1-Liter Behälter Das ist das komplette Set: Motorblock, Bedienungsanleitung, To-Go-Deckel, 1-Liter-Behälter, 800-ml-Behälter Aber: was kann der Foodmatic denn nun? Also ich könnte jetzt sagen: alles! Nein wirklich Der mixt, püriert, mahlt, häckselt, und crusht. Kein Wunder – das Teil hat einen 1-PS-Motor für eine super Mixleistung – nur so am Rande: das sind 1.000 Watt!!! Zum Vergleich: die meisten anderen Blender auf dem Markt, verfügen oft nur über Motoren mit 150 Watt oder 300 Watt. Dementsprechend ist ordentlich Power dahinter, so dass man mit dem Foodmatic easy Smoothies, Pestos, Saucen …. und noch viel mehr herstellen kann. Hier seht ihr das Mix- und Mahlwerk in einem Mix- und Pulsefunktion Das Mixwerk hat flache und angewinkelte Kreuzklingen. Beim Mixen ist der Becher mit dem aufgeschraubtem Mixwerk fest mit dem Motor verbunden und der Motor läuft so lange, bis man beides voneinader löst. Diese Mixfunktion eignet sich zur Herstellung von Cremes, Salatsaucen, Smoothies, Suppen o.ä. Bei der Pulsefunktion lässt man das Gerät nur kurz laufen – und zwar durch durch Runterdrücken des Mixbechers auf den Motorblock. Da der Motorleistung so stark ist, reichen wirklich wenige Sekunden – z.B. beim Häckseln von Zwiebeln oder Tomatenstückchen. So erreicht man ein fein stückiges Ergebnis, ohne das alles zu fein oder „matchig“ wird. To-Go-Deckel To-Go-Deckel Ist das nicht cool? Dank des mitgelieferten To-Go-Deckels kann ich meinen Smoothie gleich im selben Becher zubereiten, aus dem ich ihn trinken werde. Dank des praktischen To-Go-Deckels hat er bisher alle meine Fahrten im Fahrradkörb überstanden – und zwar „kleckerfrei“. Beim Trinken muss man die Lasche mit minimalem Kraftaufwand nach hinten drücken, damit sie arretiert. Eine Suppe aus dem Mixer? Mir haben ja einige Leute schon berichtet, dass sie mit ihrem Vitamix auch Suppen zubereiten. Also – jetzt direkt im Mixgerät – ohne weiteren Kochtopf und auf Rohkost-Niveau. Ehrlich gesagt, stand ich dem skeptisch gegenüber. Wie soll das bitte gehen? Mit meinem Standmixer oder dem kleineren Blender war das nicht möglich. Aber der Foodmatic kann auch das! Ich habe schon diverse Tomatensaucen und diese Gurkensuppe in meinem Blender „gezaubert“. Klar, es sind nur begrenzte Mengen möglich – aber für mich alleine – und mit dem 1-Liter-Behälter ist die Menge absolut perfekt. Durch eine längere Mixfunktion werden die Lebensmittel frisch zubereitet, gleichzeitig leicht erhitzt – so dass fast alle Vitamine bewahrt werden können. Rezepte Ich kann Euch sagen: ich benutze den Foodmatic jeden Tag mindestens zweimal! Einmal morgens für meinen Frühstücks-Smoothie … und einmal am Abend, um abwechselnd Hummus, einen Dip oder auch eine schnelle Suppe herzustellen. Ohne Witz – eine meiner besten Anschaffungen ever! Hier drei meiner Lieblings-Rezepte für Euch zum Ausprobieren. Rohkost-Pralinen-Trio Ein „easy-peasy-rezept“, um sich die Kaffeestunde zu versüßen, oder um ein hübsches und noch dazu gesundes Mitbringsel zu haben (z.B. in einem schönen Einmachglas). (Foto und Rezept von Keimling) Zutaten: 100 g Keimling Datteln Deglet Nour entsteint 100 g Keimling Mandeln 1 TL Keimling Matcha for Fine Food 1 EL gemahlene Cashewkerne 2 EL Kokosraspeln 2 TL getrocknete Blüten Zubereitung: Die Mandeln im großen Mixbehälter des Foodmatic mahlen. Anschließend die Datteln zufügen und alles zu einem dicken Teig mixen. In eine Schale geben und mit den Händen nochmals verkneten. Zu Kugeln formen und in den trockenen Zutaten einzeln rollen, bis jede Kugel von den Pulvern und Blüten umhüllt ist. Cashew-Frischkäse mit Meerrettich Dieses Rezept ist eines meiner Favoriten… und stammt von den Machern des Blogs „eat this!“ (Foto: Webseite „Eat this“) Zutaten: 250 g Cashews 3 EL veganen Merrettich 4 EL Apfelessig 2 EL Zitronensaft 80 ml Wasser 1 TL Salz 1 Prise schwarzer Pfeffer 1 EL frische Petersilie 2 EL frischer Schnittlauch Zubereitung: Cashewkerne mindestens 5 Stunden, besser u?ber Nacht, in Wasser einweichen. Einweichwasser abgießen. Alle Zutaten, bis auf Petersilie und Schnittlauch, in den Foodmatic geben und fein pu?rieren. Petersilie und Schnittlauch fein hacken und unter die Nusskäsemasse ru?hren. Mit frischen Gemu?sesticks, als Brotaufstrich oder zu Gegrilltem servieren. Tomaten-Guacamole Dieses Rezept ist meine Eigenkreation – und besteht aus all meinen Lieblings-Zutaten: 1 Avocado, 4 einglegte Knoblauzehen, eine große handvoll Cocktailtomaten, Salz, Pfeffer, Olivenöl Alle Zutaten in den Mixer geben und mit der Pulsefunktion wenige Sekunden „bearbeiten“. Die Guacomole verwende ich gerne als Sauce in Wraps oder etwas länger gemixt und mit Zitrone ergänzt – als Dressing für einen „Caesar Salad“. Wie gesagt, ich habe den Mixer jeden Tag mehrmals im Gebrauch und ich liebe ihn. Einziger Kritikpunkt: es gibt keinen An- und Ausschalter… ! Wer noch mehr über den neuen Blender oder weitere Mixgeräte von Keimling erfahren möchte, schaut doch mal hier vorbei. Tipp: Derzeit ist „mein“ Foodmatic Personal Mixer PM1000 im Angebot und kostet „nur“ 99,- Euro – und ist zudem noch versandkostenfrei! Der Beitrag Neu! Blender von Keimling mit 1.000 Watt erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Sarah Taylor – Hogyan legyek vegán?

2016. május 29. Vegán lettem 

Sarah Taylor – Hogyan legyek vegán?A “Hogyan legyek vegán?” című könyv főleg azoknak szól, akikben megszületett az elhatározás, hogy áttérnek növényi étrendre, de nehéznek érzik a változást. Nem véletlenül használom a növényi étrend jelzőt, mivel a könyv címe ellenére nem konkrétan a veganizmusra való áttéréssel, hanem a vegán étrenddel vagy más kifejezéssel élve a tisztán növényi alapú étrendre való áttéréssel foglalkozik. A “Hogyan legyek vegán?” könyv célja nem a meggyőzés, hanem a segítségnyújtás azok számára akik már döntöttek, de úgy gondolják, hogy az átállás nehéz. Az író Sarah Taylor az amerikai Cornell Egyetemen szerezte diplomáját “Plant Based Nutrition” szakon és mára az egyik legnagyobb vegán blog, a Vegsource szerkesztőjévé és szerzőjévé, valamint a “The Vegan Next Door” blog vezetőjévé vált.   Hogyan legyek vegán?, a könyv A könyv “haladó” (ezt még magam sem gondoltam komolyan) vegán szemmel eléggé alapnak tűnik első blikkre, ugyanakkor a lapokon megfogalmazott tanácsok nem csak egyszerűek, de praktikusak és ami fontos, valóban könnyen kivitelezhetőek mindenki számára. Már a tartalomjegyzék alapján is abszolút kézzelfogható tanácsokat ad a mindennapokra, melyek közül párat el lehet engedni, sokukat lehet megismételni, majd a mindennapi táplálkozási szokások közé beépíteni. Az olvasása közben mégis minimális kritika fogalmazódott meg bennem a könyv célját és lehetséges hatékonyságának párhuzamát figyelembe véve. Ugyan nem vagyok növényi étrend szakértő dietetikus, de kifejezetten sekélyesnek érzem ezt az átállási dinamikát, ha belegondolok mit vár egy ételtől egy mindenevő. Nagyon fontosnak tartom még egyszer leszögezni, hogy ez a könyv nem vegánoknak, hanem vegetáriánusoknak és/­­vagy mindenevőknek szól. Ezért kicsit vérszegénynek és súlytalannak érzem a recepteket, valamint az ételek átállására vonatkozó ajánlásokat. “Együnk minden egy nagy adag salátát” – pontosan ez erősíti meg azt a tévhitet, mely a vegánokat salátaevőnek definiálja. Továbbá arra sem tér ki a B12-vitamin szükségességén kívül, hogy milyen vitaminok és ásványi anyagok találhatóak meg a növényekben. Értem én, hogy a könyvnek nem ez a témája, de mégis fontosnak éreztem volna a kifejtését, mivel a növényi étrendet nem támogatók alaptalan vesszőparipája a vitamin és ásványi anyagok elégtelen bevitele miatt kialakuló hiánybetegségek.   Hogyan legyek vegán?, a tartalomjegyzék Köszönetnyilvánítás Bevezetés 1. nap: Miért térjünk át a vegán életmódra? 2. nap: Amit az alapokról tudni érdemes 3. nap: Tisztító hatású zöldség és gyümölcsnap 4. nap: A vöröshúsok elhagyása az étrendünkből 5. nap: A helyettesítő élelmiszerek felfedezése 6. nap: Állítsunk össze egy gyönyörű gyümölcstálat 7. nap: Kezdjük a napot zöldturmixokkal 8. nap: A szárnyasok elhagyása az étrendünkből 9. nap: Együnk meg minden nap egy nagy adag salátát 10. nap: Olvassuk el Victoria Boutenko: A nyers étel csodája című könyvet! 11. nap: Tisztító hatású zöldség és gyümölcsnap 12. nap: A sajt elhagyása az étrendünkből 13. nap: Látogassuk meg a helyi, bioélelmiszereket árusító üzleteket 14. nap: Állítsuk össze saját vegán receptgyűjteményünket 15. nap: Próbáljunk ki egy új receptet 16. nap: A hal és tenger gyümölcsei elhagyása az étrendünkből 17. nap: Barátkozzunk meg a gyakoribb konyhában tartózkodás gondolatával 18. nap: Vásároljunk egy zöldségaprítót 19. nap: Ajándékozzuk meg magunkat 20. nap: A tojás elhagyása az étrendünkből 21. nap: Találkozzunk vegán társainkkal 22. nap: Maradjunk motiváltak 23. nap: Iktassuk be étrendünkbe a B12-vitamin és a lenmagporrendszeres fogyasztását 24. nap: Minden további tejtermék elhagyása az étrendünkből 25. nap: Az éttermi étkezés vegán fortélyai 26. nap: Hogyan adjunk vacsorát, és hogyan vegyünk részt rajtuk? 27. nap: Tanuljunk meg nemet mondani 28. nap: Az összes fennmarad állati eredetű élelmiszer elhagyása az étrendünkből 29. nap: Vizsgáljuk át még egyszer a konyhánkat 30. nap: Fejtsük ki az álláspontunkat Eljött az ünneplés ideje Receptek   A vegán receptek A “Hogyan legyek vegán?” című könyvben 14 recept található, melyek mind az író kedvencei. Vannak a receptek között trumixok, főételek kuszkusz, krumplis vagy babos alappal többek között. Olyan különlegeségek receptje található még a könyvben mint a gyros burrito, a ceviche, a pesto vagy a curry. Aminek nagyon megörültem az a pizza. Egy probléma van a csak a pizza recepttel, hogy nem írja le, hogyan készítsük el a pizza tésztát, ami azért valljuk be, hogy eléggé alapja a pizzának. A recept első mondata: “A pizzaszószt terítsük szét egyenletesen a tésztán.” Köszi az infót!   Kiadója: Bioenergetic Kft. Kötés: Puhafedelű Kiadás éve: 2011 Terjedelem: 128 oldal Ár: 1450Ft Eredeti címe: Vegan in 30 Days: Get Healthy. Save the World.

Heilkräuter 1×1: Brennnessel

2016. május 19. Deutschland is(s)t vegan 

Heilkräuter 1×1: BrennnesselDie Brennnessel (lat. Urtica dioica) gilt als DAS Heilkraut in unseren Regionen und darf zurecht als heimisches Superfood bezeichnet werden. Die Pflanze erreicht eine Höhe von bis zu 1,5 Metern und besitzt an Stängel und Blättern zahlreiche Brennhaare, die die Haut reizen, aber auch heilen können. Schon Hildegard von Bingen schwärmte von den zahlreichen Heilmöglichkeiten und Einsatzgebieten dieses brennenden Wunderkrauts. So hilft Brennnessel unter anderem bei Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit, Bluthochdruck, Rheuma oder Gicht. Sie unterstützt die Entgiftung der Leber und Galle und beugt gezielt Eisenmangel vor. Was gerade bei einer veganen Ernährung sehr hilfreich sein kann. Neben dem hohen Eisengehalt schenkt uns die Brennnessel Vitamin B, C und K, außerdem Mineralien wie Kalzium, Kalium und Kieselsäure. Und auch gegen unreine Haut hilft Brennnesseltee wahre Wunder. Dazu einfach die Blätter aufgießen, mindestens 5 Minuten ziehen lassen und mit einem Wattepad auf die betroffenen Hautstellen auftupfen. Bilder von Pixababy Um die Brennnessel zu ernten, empfehle ich Handschuhe anzuziehen oder die frischen Blätter nach dem vorsichtigen Pflücken mit den Fingern von Aussen nach Innen einzurollen. So werden die brennenden Härchen zerstört. Auch das Übergießen der geernteten Blätter mit heißem Wasser zerstört die Brennhärchen. Alle Pflanzenteile der Brennnessel, wie die Blätter, Stänge oder Wurzeln, haben eine heilende Wirkung auf unseren Körper. Ich ernte die meisten Brennnesseln tatsächlich zwischen März und Juni gerne bei uns in Berlin oder im Brandenburger Umland in Parks oder Wäldern, nehme dann aber nur die oberen frischen Triebe und lasse den Rest der Pflanze stehen. Die Wurzeln kommen dann im Herbst oder im nächsten Frühjahr dran. Daraus mache ich gerne Tinkturen für den Winter. Brennnesseln können sowohl frisch als auch getrocknet verwendet werden. So kann das Kraut als Tee, Gewürz, frisch in den Smoothie, im Salat mit anderen Kräutern, als Paste oder aber mit ins Kartoffelpüree gegeben werden. Einfach köstlich! Und damit Ihr direkt losgeht, ein bisschen in Euerer Umgebung erntet und Euch den Geschmack einfach mal auf der Zunge zergehen lasst, hier das Rezept für ein wunderbares Brennnesselpesto: Brennnesselpesto 2 Personen 30g Brennnessel Blätter 4 EL Sonnenblumenkerne 1 kleine Knoblauchzehe 50-70ml Olivenöl, je nach Konsistenz Steinsalz Schwarzer Pfeffer Die Sonnenblumenkerne ohne Zugabe vom Öl in eine Pfanne rösten. Nun die Brennnessel waschen und dabei die Blätter abzupfen. Alles zusammen in ein Behältnis geben. Etwas frischen Knoblauch, Steinsalz, schwarzen Pfeffer und Olivenöl hinzu geben. Mit Hilfe eines Stabmixers pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Schmeckt sensationell auf Brot oder zu Nudeln. Guten Appetit! Der Beitrag Heilkräuter 1×1: Brennnessel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegán pestos tészta brokkolival

2016. április 23. Éltető ételek 

Vegán pestos tészta brokkolivalImádom a bazsalikomot és az egyszerű ételeket is. :) Magát a pestot akár kenyérre is kenhetjük, de tésztára téve tökéletes étel lesz kicsiknek és nagyobbaknak (felnőtteknek) is. Hozzávalók: - 20 g friss bazsalikom levél (1 cserépnyi) - 0,5 dl extra szűz olívaolaj - 10 dkg dió vagy napraforgó enyhén pirítva (de ha van fenyőmagot, azzal az igazi) :) - 2 gerezd fokhagyma - himalája só, bors - friss citrom leve - 2 teáskanál sörélesztő pehely - 1 csomag gluténmentes nagy kagyló tészta - 4-5 brokkoli rózsa Elkészítése: - A diót száraz serpenyőben néhány perc alatt pirítsuk meg. Mindent tegyünk az aprítógépbe: a diót, fokhagyma gerezdeket, a bazsalikom leveleket, az olívaolajat, citromlevet, sörélesztő pelyhet és ízlés szerint sózzuk, borsozzuk. Jó krémesre dolgozzuk össze. Ha szükséges, akkor mehet még hozzá egy kevéske olívaolaj.A tésztát főzzük ki al dente állagúra.Szűrjük le, de a főzővízből tegyünk félre egy keveset (úgy 0,5 dl-t).A tésztát keverjük össze a pestoval, és lazítsunk a főzővízzel az állagon.Közben a brokkolit 1-2 perc alatt pároljuk meg, majd tegyük jéghideg vízbe. Ezáltal megőrzi a gyönyörű színét. Óvatosan forgassuk a pestos tésztához

A mi paradicsomos tésztánk (vegán)

2016. április 13. Zizi kalandjai 

A mi paradicsomos tésztánk (vegán) A paradicsomos tészta végtelen lehetőséget rejt magában… mondhatni, hogy ahány ház, annyi fajta paradicsomos tészta… mindenki másra esküszik. Nálunk is van egy változat, ami nagyon bevált, néha azonban feldobjuk egy-két újdonsággal. A minap például kapribogyót tettünk a szószba és nagyon finom lett… imádjuk a savanykás ízeket, így a kapribogyó nagyon ízletessé tette. Nem mellesleg Ádi és én is rákaptunk a kapribogyóra, csak úgy magában majszolgatjuk mindenhez. Az alap változaton kívül (vöröshagyma, fokhagyma, chili pehely, bazsalikom) az új kedvencünk nem bazsalikommal készül, hanem friss petrezselyemzölddel. Fantasztikus lesz a végeredmény, teljesen új világba repít. Beledobunk egy jó nagy csokor petrezselyemzöldet és máris egy új ételt kapunk. Lehet, hogy így nem olaszos a paradicsomszósz, de legalább családi magyaros. A paradicsomos tészta a mi megmentőnk, ha semmi sincs a hűtőnkben, biztosan találunk a “kamrában” tésztát és paradicsomszószt, no meg néhány gerezd fokhagymát. Ezek nálunk kifogyhatatlan alapanyagok, szóval megment bennünket az éhenhalástól. Először főztem gluténmentes tésztát (kukoricaliszt + csicseriborsó liszt) a szószhoz. Nagyon bevált, a szósszal leöntve a tésztát, észrevehetetlen a különbség a sima durumtészta és a gluténmentes tészta között. Ajánlom kipróbálásra! Paradicsomos tészta (vegán) Hozzávalók 3 főre: – 500 g paradicsomszósz – 2 evőkanál paradicsompüré – 3-4 gerezd fokhagyma, felaprítva – 1 csokor petrezselymzöld, felaprítva – 2 evőkanál olívaolaj – só, bors, chili pehely – 300 g gluténmentes penne tészta (bármilyen tészta használható, ami van nektek otthon) – tálaláshoz: vegán parmezán Egy serpenyőt hevítsünk fel közepes láng felett, tegyük bele az olívaolajat, a felaprított fokhagymát és főzzük 2 percig (vigyázzunk nehogy megégjen a fokhagyma). Öntsük hozzá a paradicsomszószt és adjuk hozzá a paradicsompürét. Sózzuk, borsozzuk, ízlés szerint adjunk hozzá chili pelyhet, és a felaprított petrezselyemzöld felét, majd vegyük takarékra a lángot és főzzük kb. 15 percig, amíg a szósz egy kicsit besűrűsödik. Ha túl sűrűnek találjuk a szószt, adjunk egy kevés tésztás főzővizet hozzá, hígítsuk néhány evőkanállal. Közben a tésztát főzzük ki al dente (fogkemény) állagúra a csomagoláson található utasítás szerint. A leszűrt tésztát keverjük össze az elkészült paradicsomszósszal. Tálaljuk a maradék friss petrezselyemzölddel a tetején és vegán parmezánnal megszórva. Tipp : adhatunk a szószhoz főzés közben néhány szem kapribogyót, hogy még pikánsabbá tegyük! A mi bazsalikomos tésztánk receptje itt!

Vegán lakomák VI

2016. február 16. Kertkonyha 

Vegán lakomák VISokan, ha a vegán étkezés kerül szóba, egy szép zöld rétet látnak maguk előtt, ahol pár ember békésen legelészik. :))) Persze ez a legkevésbé sem igaz, bajban is lennénk így télvégén, amikor nemhogy egy fia legelő sincs, de hazai zöldségekből is soványka a választék. ;) Ilyenkor jönnek jól csodálatos gyökérzöldségeink, amiket szerencsére számtalan ízben és módon lehet elkészíteni. Laktatóak, táplálóak, és a legkisebb zöldségesnél is beszerezhetők. Hozzávalók:   A grillzöldségek - 2 nagy zellergumó - 2 nagy répa - 1 cukkini - 3-4 ek olaj - 1 mokkáskanál só - 1 mokkáskanál kakukkfű - 1 mokkáskanál rozmaring - fél mokkáskanál fokhagyma granulátum - pár csepp füstaroma - A zellert, sárgarépát és cukkinit csíkokra vágjuk, majd összeforgatjuk a többi hozzávalóból készült páccal. - Sütőpapírral bélelt tepsiben 180 fokon puhára sütjük. - Amíg sülnek a zöldségek, nyugodtan elkészíthetjük a szószt hozzá, és sós vízben kifőzhetjük a szükséges mennyiségű krumplit. A rukkola pesto - 1 marék rukkola - 2 marék madársaláta - fél marék dió - 7 evőkanál olívaolaj - 1 teáskanál citromlé - 1 teáskanál élesztőpehely - 1 mokkáskanál só  A hozzávalókat aprítóban turmixoljuk krémesre.   Jó étvágyat! Elkészítési idő: 45 perc További recepteket ITT találsz.   Tetszett ez a recept?   Akkor érdekelhet a legjobb leveseinket tartalmazó új receptgyűjteményünk. Kíváncsi vagy, mi van benne? Nézd meg róla ezt a rövid VIDEÓT.  Bővebb infót is találsz róla ITT.   Iratkozz fel a Hírlevélre, és mellé töltsd le ITT két ajándék receptfüzetünket! Szupergyors Édességek és Szupergyors Vacsorák receptfüzet                                      

Schnell vegan und lecker essen - mit Lunch Vegaz

2015. december 22. Deutschland is(s)t vegan 

Wer mal wenig Zeit hat muss nicht mehr auf gesundes Essen verzichten. Vegan und lecker Essen, wenn es mal schnell gehen soll? Nein wir meinen keine Bagels, Smoothies oder asiatische Nudeln aus der Box oder Pommes von Fastfood Giganten. Wie wäre es mit Gourmet Essen – gesund und immer und überall? – in wenigen Minuten verzehrbereit? Das verspricht uns nun Lunch Vegaz und die Macher haben ein einzigartiges Projekt gestartet.Heute ist vegan so einfach wie noch nie. Kostenlose Rezepte im Netz, die uns animieren die Zutatenlisten aller Länder und Geschmäcker nachzukochen. Die vielen Kochbücher von Indisch, Asiatisch oder Italienisch landen nicht nur in staubigen Bücherregalen, nein, sie werden leidenschaftlich nachgekocht und von vielen Bloggern und Fans mit Videos liebevoll im Netz präsentiert. Dank den Supermärkte haben wir auch immer mehr Produktvielfalt zu immer mehr erschwinglichen Preisen.Man könnte aber meinen, der heutige Veganer hat immer viel Zeit, Geld und Muße. Wir wissen aus eigener Erfahrung, der Alltag sieht manchmal anders aus. Viele sind berufstätig, arbeiten von ,,Nine to Five und haben auch mal keine Zeit für ein leckeres und gesundes Mittagessen. Nach der Arbeit stehen nicht selten Yoga, Fitnessstudio oder soziale Treffen auf dem Plan. Was landet dann eigentlich auf unseren Speiseplänen? Hand aufs Herz – vorkochen für den nächsten Tag und das täglich? Was wäre, wenn uns jemand diese Arbeit auch mal abnehmen könnte? Gesundes Fastfood, was schnell geht, aber dennoch vollwertig ist.Das dachten sich auch die Macher von Lunch Vegaz. Olaf, Miriam, Helene, Jayanthi, Yamuna, Mauricio und Govinda wollen den Markt des Fastfoods revolutionieren und tolle und abwechslungsreiche Gerichte anbieten. Für alle, die nicht immer viel Zeit haben und trotzdem beim Geschmack und der Qualität keine Kompromisse machen wollen. Das hat uns neugierig gemacht und daher habe ich mir das neue Konzept Lunch Vegaz näher angeschaut und auch mit dem Gründer Govinda gesprochen.Lunch Vegaz auf der Veggie World Govinda, wie kam die Idee zu Lunch Vegaz?Gutes Essen hat einen Einfluss auf unser Lebensgefühl und viele Menschen bemühen sich immer mehr gesunde Mahlzeiten zu sich zu nehmen, viele setzten sogar ganz auf vegan und kochen immer mehr selbst. Das ist eine schöne Entwicklung. Trotzdem sind viele im Stress, haben lange Arbeitstage und nicht immer die Zeit sich gesund und vollwertig zu ernähren. Menschen sollen im stressigen Alltag, im Büro oder in der Schule, nicht mehr auf nahrhafte, gehaltvolle Mahlzeiten verzichten. Hier setzen wir an und wollen eine schöne und abwechslungsreiche Alternative bieten. Was steht genau hinter dem Konzept? Und was ist das Besondere?Nach über 10 Jahren Catering und Eventgastronomie lernt man viel über die Bedürfnisse und Geschmäcker seiner Kunden. Wir wollten unser Angebot erweitern und mehr Menschen erreichen. Dann war die Vision da, die Gerichte von Lunch Vegaz sollen eine Alternative zum Fastfood sein und überall wo sie gebraucht werden einen narhaften und gesunden Mehrwert bieten. Lieblingsessen sollen ganz leicht und einfach überall zu bekommen sein. Wir kochen also über 30 beliebte internationale Gerichte vor, verpacken sie im Vakuum und verschicken sie an unsere Kunden. Es sollen auch bundesweit Automaten bereitgestellt werden, wo jeder Gast sein Lieblingsessen findet und in wenigen Minuten ein gesundes Fertiggericht genießen kann. Die Gerichte soll es auch im Supermarkt, an Bahnhöfen, Universitäten oder im Krankenhaus geben. Solche Automaten kennen wir meist befüllt mit ungesunden Snacks, aber ein gehaltvolles Gericht, das ist völlig neu.Heute wollen sich immer mehr Menschen gesund ernähren und achten auch auf ökologische Faktoren. Wie passen dann Fertiggerichte in Verpackung zusammen?Durch die schlechten Erfahrungen der letzten Jahre verbinden Menschen mit Fertiggerichten oft ungesunde, schlechte Zutaten mit Konservierungsstoffe. So muss es aber nicht sein, Fertiggerichte können auch gesund, nährstoffreich und qualitativ hochwertig zubereitet werden und das wollen wir mit Lunch Vegaz beweisen. Durch die Vakuumverpackung haben die Gerichte die vollen Nährwerte. Wir setzen auf biologische Gerichte mit Qualität. Wir kochen vegan und bereiten alle Gerichte aus frischem Gemüse zu und das ohne Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker. Eine umweltschonende Verpackung ohne Plastik war uns sehr wichtig, daher sind die Gerichte in einer Schale aus einer kompostierbaren Verpackung aus nachwachsendem Zuckerrohr. Die Nachhaltigkeit gegenüber der Umwelt, die Gesundheit und die Zufriedenheit unserer Kunden sind unsere Hauptkriterien und spornen uns auch jeden Tag an.Was sind eure Ziele und wer ist die Zielgruppe?Unser Ziel ist es, auf dem rasch wachsenden Fastfood-Markt und für alle, die schnell und unkompliziert etwas zu essen brauchen, eine nahrhafte und wertvolle Alternative zu bieten.Unsere Zielgruppe sind alle, die gerne abwechslungsreich essen wollen und die nicht aus zeitlichen Gründen auf eine vollwertige Mahlzeit verzichten wollen. Also Veganer, Vegetarier und gesundheitsbewusste Menschen.Ich wähle also aus mehr als 30 Gerichten meine Favoriten aus und wie finden sie den Weg zu mir?Die Lunch Vegaz Gerichte gibt es ab dem Frühjahr 2016 in unserem Onlineshop. Nach und nach werden die Gerichte auch in anderen Onlineshops und Läden in ganz Deutschland bereitgestellt. Du kannst aus der Rubrik Europa, Asien, Australien oder zum Beispiel Afrika deine Favoriten wählen.Wir verschicken die Gerichte in einem Packet mit ökologischer Dämmung. Der Versand kostet ca. 5,00 EUR. Voraussichtlich gibt es auch eine kostenlose Lieferung ab ca. 7 Gerichten. Nach dem Erhalt sind die Gerichte zwischen 20-25 Tage im Kühlschrank haltbar. Die Lunch Vegaz Kühlschränke sollen ab März 2016 in Büros ab 50 Mitarbeitern kostenfrei aufgestellt werden. Unser Ziel ist es, neben der Onlinebestellung und den Kühlschränken bundesweit die Lunch Vegaz Automaten aufzustellen, so können Kunden auch spontan von unterwegs ihr Gericht per App mit Wunschzeit vorbestellen und vor Ort warm zubereitet abholen.Mehr Infos zu den Automaten: Wir haben gesehen, dass ihr auf Startnext sogar eine Crowdfunding Kampagne gestartet habt. Was steht denn genau an?Wir sind ein fleißiges Team und haben schon viele raffinierte Rezepte und Ideen. Die 30 sind nur der Anfang. Wir basteln schon an Suppen, Salaten, Süssspeisen und Snacks. Wir haben bereits eine große, voll ausgestattete Küche und können alle Gerichte zubereiten. Uns fehlt nur noch die Verpackungsmaschine.Wenn wir die Fundingschwelle von 10.000 EUR erreichen, können wir die Maschine vorerst mieten und loslegen. Haben wir das Fundingziel von 55.000EUR erreicht, ist es uns damit möglich, die Verpackungsmaschine zu kaufen. Das wäre ein großer Meilenstein für uns.Wir bekommen viel Lob für unser Projekt und sind optimistisch, dass wir mithilfe der Community unsere Vision näher kommen.Lieben Dank Govinda, dass Du soviel von Lunch Vegaz erzählt hast. Wir sind schon sehr gespannt und drücken euch die Daumen.Zur Crowdfunding Kampagne:https:/­­/­­www.startnext.com/­­lunchvegaz Fazit:Selbst gesund und lecker kochen ist trotz der vielen Angebote von heute noch ein Luxus, gerade wenn die Zeit fehlt und wir auf der Arbeit sind. Wie immer ist die Mischung aus Allem die perfekte Lösung. Warum mal nicht selbst am Vortag kochen, eine lange Mittagspause in einem Lieblingsrestaurant machen oder auch mal ein Lunch Vegaz Gericht ausprobieren. Gerade die Idee mit den Automaten an Universitäten und Büros finde ich genial, denn gemeinsam Essen macht doch am meisten Spass. Vielleicht probieren dann auch Kollegen mehr vegan aus. Das Konzept als gesunde Alternative zum Fastfood finde ich sehr spannend und unterstützenswert und wünsche dem Team viel Erfolg.Kontakt:Lunch Vegaz Govinda Thaler Kopenhagener Str. 34 13407 Berlin Tel.: +49 30 916 8888 2 E-Mail: info@lunchvegaz.deDer Beitrag Schnell vegan und lecker essen – mit Lunch Vegaz erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Éltető vacsora kurzus a Makifoodnál

2015. augusztus 30. Zizi kalandjai 

Éltető vacsora kurzus a Makifoodnál Tavasszal jártam egy Makifood kurzuson, nem mondható főzőórának, ugyanis “Éltető vacsora” címmel élő ételeket ettünk, tehát az összes fogás, amit készítettünk és közülük bármelyik hőkezelésnek lett kitéve, az csakis 42 Celsius fok alatt történt. Ez az a hőmérséklet határ, ami alatt az elkészített étel még élőnek, vagyis nyersnek tekinthető. A kíméletes konyhatechnológiának köszönhetően a kizárólag növényi alapanyagok megőrzik értékes tápanyagaikat, finom íz- és illatanyagaikat. Jó kis csapat gyűlt össze az órára, meglepő módon férfi érdeklődőkkel is… azt gondolnánk, hogy ez a fajta táplálkozás, étel készítés inkább a nőket érdekli, de voltak bátor férfiak, akik eljöttek és kivették a részüket az aprításból, tálalásból, na és persze a finom vacsora elfogyasztásából. Az órát Repka Ágnes vezette, aki a RépaKonyha blog szerzője, az ÉletKonyha egyik alapító tagja (Kassai Nórával), valamint a májusban indult PlantLife Ételműhely megálmodója és létrehozója. Ági 2010 ősze óta a nyers vegán étrend híve, azonban, ha megkívánja alkalmanként fogyaszt savanyított tejterméket vagy tojást. Kiváló szakember, aki teljes odaadással és lelkesedéssel tud beszélni az alapanyagokról, a “technikákról”, amelyek segítségével a finom ételek elkészülnek. Ági demonstrál Kellemes beszélgetés közben szorgosan jártak a kezek, vágtunk, szeleteltünk, majd a technika segítségével profi robotgéppel aprítottunk, daráltunk, krémesítettünk. A nyers konyha alapja egy profi turmixgép (ilyen vagy ilyen – ezekről álmodozom) vagy aprítógép (ilyen – erről is álmodozom, vagy ilyen – én ezt használom és kiváló társ a konyhában), amelynek köszönhetően felgyorsíthatjuk az ételkészítés folyamatát. Így csináltuk meg a mandulamajonézt, a tyúkhúr pestot és a diópástétomot is. Krisztina és Vivienne szorgoskodnak Tyúkhúr aprítása Készül a tyúkhúr pesto Itt pedig a diópástétom Egy több fogásos nyers vacsora elfogyasztásához idő kell, ugyanis mindent alaposan meg kell rágni. Ne számítsunk rá, hogy negyed óra alatt végzünk a behabzsolásával. Meg kell tanulnunk lelassulni, megadni a módját az étel elfogyasztásának, különben nem lesz élvezetes. Ági a szezonalitásra esküszik, mindig abból készít ételt, amit éppen a természet kínál. Így került az asztalra az alábbi menüsor: Kerti és vad zöld levelek mentás-kapros öntettel /­­/­­ Mandulamajonézes zellersaláta /­­/­­ Zsenge zöldségrakottas diópástétommal és tyúkhúr pestoval /­­/­­ Vöröshere csíra /­­/­­ Lenmagos kréker /­­/­­ Epres-bodzás “puding”. Tobzódtunk az ízekben, a textúrákban, a színekben. Minden friss és finom volt, arról nem is beszélve, hogy milyen jót tettünk a testünkkel ezen ételek elfogyasztása által. Feltétlen ajánlom az “Éltető vacsora” kurzust, minden érdeklődőnek, mert egy ilyenen való részvétellel csak gazdagíthatjuk magunkat tudással, tapasztalattal és olyan receptekkel, amelyeknek, ha csak egy részét készítjük is el otthon újra, egészséget csempészünk saját magunk és családunk életébe. A következő vacsora 2015. szeptember 30-án lesz, és még több Makifood kurzus pedig itt található. A kurzuson a {Makifood} meghívásának köszönhetően vettem részt. A véleményem csakis a sajátom.


Az összes 'pesto' találat megjelenítése »


Szerintünk ez is ízleni fog ...

Hibát talált oldalainkon? Segítsen a javításában! Mondja el nekünk!



Hiányol valamit oldalainkról? Javasoljon új tartalmakat vagy funkciókat!



Észrevétele van? Küldje el!